03.03.2017, 16.31 Uhr

"Zwei Bauern und kein Land" als Wiederholung: Pfiffige ARD-Komödie um einen eigenbrötlerischen Bauern

Auf dem Land, da ist es schön - sagt der Großstädter. Dabei haben die Bauern auch diverse Sorgen, wie ein launiger TV-Film erzählt. So sehen Sie "Zwei Bauern und kein Land" als Wiederholung online.

Bauern Johannes (Ernst Stötzner) sähe es gern, wenn Sohn Felix (Christoph Schechinger) in seine Fußstapfen tritt. Bild: ARD Degeto/Thorsten Jander

Er fährt mit seinem schrottreifen Auto quer durch sein Maisfeld, er hat ein Windrad illegal aufgestellt, und er macht seine Post nicht auf. So beginnt der Fernsehfilm rund um einen bäuerlichen Eigenbrötler - mit dem schönen Titel "Zwei Bauern und kein Land", der an diesem Freitag im Ersten zu sehen ist.

Fernsehfilm verpasst? "Zwei Bauern und kein Land" als Wiederholung online (ARD-Mediathek) und im TV

Sie hatten am Freitagabend bereits etwas anderes vor oder möchten den Fernsehfilm "Zwei Bauern und kein Land" noch einmal zu einer anderen Zeit als Wiederholung ansehen? Kein Problem. Die Dorfkomödie finden Sie nach der Fernsehausstrahlung als kostenloses Video on Demand in der ARD-Mediathek. Oder Sie schalten noch einmal zu folgenden Sendeterminen beim TV-Sender One ein:

  • Dienstag, 7.3.2017 um 15.30 Uhr
  • Mittwoch, 8.3.2017 um 6.45 Uhr
  • Mittwoch, 8.3.2017 um 12.30 Uhr
  • Samstag, 11.3.2017 um 8.30 Uhr

TV-Vorschau "Zwei Bauern und kein Land" mit Theresa Scholz am 3.3.2017 in der ARD

"Mein Vater hat das Land nicht vor den Kommunisten gerettet, damit ich es jetzt an den erstbesten Kapitalisten verhökere" - so tönt der Mecklenburger Landwirt Johannes Becker (Ernst Stötzner). Doch dann kommt eine hohe Mahnung per Einschreiben ins Haus, das Wasser wird abgestellt - der Kaffee mit der Brühe aus der Regentonne schmeckt allerdings scheußlich. Flugs verkauft Johannes dann doch sein Land, und zwar an seinen Erzrivalen Günter Fuchs (Hans-Uwe Bauer).

Der hat Landflächen im großen Stil aufgekauft, und ausgerechnet Johannes' Exfrau Katrin (Katharina Thalbach), die Bürgermeisterin des Dorfes, ist auf seiner Seite. Ihr gemeinsamer Sohn Felix (Christoph Schechinger) war eine gefühlte Ewigkeit weg und steht nun plötzlich mit seinen Habseligkeiten vor der Tür. Er weiß noch nichts von der Scheidung seiner Eltern, und der wortkarge Johannes kann ihm einfach nichts vom Landverkauf erzählen.

Die Sprachlosigkeit zwischen Vater und Sohn ist schon beachtlich - von zuviel Reden halten beide nichts. Dickköpfe sind sie obendrein natürlich auch noch. So repariert Felix mal eben den Mähdrescher, allerdings mit Hilfe der patenten Polizistin Marie (Theresa Scholze), fährt aufs Feld und will nun prompt auch Bauer werden.

Das bringt Papa noch mehr in die Bredouille nach dem Motto: "Bald ist Erntefest - nur ohne Ernte" - denn die gehört ihm ja nicht mehr. Gescheitert sind sie im Grunde beide: der eine als Landwirt, der andere als DJ in der großen Stadt. Aber jetzt ziehen sie endlich an einem Strang, kämpfen um den eigenen Grund und Boden und decken eine Riesensauerei um alte LPG-Seilschaften aus sozialistischen Zeiten und einen geplanten Subventionsbetrug mit EU-Fördergeldern auf.

Lesen Sie auch: DIESE Privatdetektive sind das schrägste Duo der ARD.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser