15.12.2016, 16.30 Uhr

"Die Bergretter" in der Wiederholung: Verzweifelte Rettung eines verschollenen Geschäftsmanns

Drei Geschäftsmänner gehen in den Alpen auf Ski-Tour, doch nur zwei kommen ins Tal zurück. Für Markus Kofler beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. So sehen Sie die neueste Folge von "Die Bergretter" als Wiederholung.

Markus Kofler (Sebastian Ströbel, l.) und Nathalie Kessler (Anna Lena Class, r.) geben alles, um den vermissten Jan zu finden. Bild: ZDF/Thomas R. Schumann

"Die Bergretter" sind wieder im vollen Einsatz. Und sie haben es mit einem ganz besonders heiklen Fall zu tun: Sie sollen den vermissten Jan ausfindig machen. Der wiederum stürzte durch die Schuld seines eigenen Schwagers in eine Eisspalte. Markus Kofler und sein Team setzen alles daran, den Vermissten lebend zu bergen.

Neue Folge "Die Bergretter" am 15.12.2016 im ZDF verpasst? Wiederholung online (ZDF Mediathek)

Falls Sie die neue "Bergretter"-Episode mit dem Titel "Zu kurz gekommen" am Donnerstagabend, den 15. Dezember, verpasst haben, schauen Sie die Folge einfach als Wiederholung. Im TV ist "Zu kurz gekommen" nicht noch einmal zu sehen, dafür gibt es die Sendung als Online-Wiederholung jederzeit kostenfrei in der ZDF-Mediathek auf Abruf.

"Die Bergretter - Zu kurz gekommen" vom 15. Dezember: Kann Kofler den Vermissten noch lebend bergen?

Ein Lawinen-Unglück trifft drei Männer, die sich gerade wegen der Nachfolge eines Unternehmens streiten. Unternehmer Johann Kessler bestimmt nämlich nicht seinen Sohn Niklas, sondern seinen Schwiegersohn Jan zu seinem Erbe in der Firma. Aus blinder Wut lässt Niklas seinen Schwager in eine Eisspalte stürzen. Erst im Tal angekommen, können er und sein Vater die Bergretter alarmieren. Markus Kofler und sein Team wollen Jan nicht aufgeben - auch als alles gegen eine Rettung spricht.

Lesen Sie auch: Die Bergretter auf den Spuren von "Hannibal".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/lid/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser