Von news.de-Redakteurin Ina Bongartz - 05.02.2012, 00.38 Uhr

«DSDS 2012»: Dieter Bohlen will jetzt Bikini-Girls

Auf geht's ins Paradies: 36 Kandidaten singen im Recall von Deutschland sucht den Superstar auf den Malediven um den Einzug in die Liveshows. Poptitan Dieter Bohlen hat bereits seinen Favoriten fürs Superstarfinale gefunden.

Beim Recall auf den Malediven hat Dieter Bohlen bereits einen potenziellen Superstar ausfindig gemacht. Bild: RTL

Glaubt man RTL, so gab es für den DSDS-Recall auf den Malediven ursprünglich nur Tickets für 35 Kandidaten. Dieter Bohlen fand jedoch im Recall die Leistung von Kandidatin Darana so überzeugend, dass er kurzerhand beschloss: «Wir haben nur 35 Tickets, aber ich wär' bereit, dir das 36. Ticket selbst zu bezahlen.» Auch wenn der Poptitan dafür sicher nicht seine Portokasse plündern musste - Darana durfte ihre hübschesten Bikinis einpacken und mit ins Paradies fliegen.

Doch kaum gelandet im Traum aus Sand, Palmen und Meer kriegen vor allem einige weibliche Kandidaten erhebliche Probleme. So hübsch sie in ihren knappen Zweiteilern auch aussehen, Dieter Bohlen, Natalie Horler und Bruce Darnell kennen kein Pardon, wenn es ums Textvergessen geht. Zwar hören sie erst alle 36 Kandidaten einmal auf dem Sonnendeck der Yacht singen, bevor sie ihre Auswahl treffen. Doch bei einigen fällt die Kritik bereits direkt nach dem Auftritt vernichtend aus.

FOTOS: Bohlens Auslese Die Kandidaten fürs Superstar-Amt

Und so scheint es, dass sich das Extraticket für Darana nicht wirklich gelohnt haben könnte. Auch Betty Bambis Einzug in die Liveshows steht auf sehr wackeligen Beinen. Dabei hatte die 23-Jährige für ihren Flug auf die Malediven auch noch ein unangenehmes Prozedere über sich ergehen lassen müssen. Um am Flughafen durch die Passkontrollen zu kommen, muss aus der Dame Betty kurzfristig wieder der Mann werden, der in ihrem Personalausweis steht.

Dieters Liebling Luca Hänni auf Finalkurs

Auch so manch männlicher Kandidat hat einfach zu schwache Nerven für den DSDS-Recall auf den Malediven. Musicalsänger Christian Schöne macht für dieses Problem gar seine Eltern verantwortlich. Als ihm die vergleichsweise zarte Kritik von Dieter Bohlen entgegenschlägt, wettert er in die Kamera: «Ich bin richtig sauer auf meine Familie, weil sie mir nie das Gefühl gegeben hat, dass ich etwas wert bin.» Was für ein unkluger Gefühlsausbruch. RTL und DSDS suchen doch echte Siegertypen, harte Jungs, die sich durchbeißen können, und keine Softies. 

Genau so einer ist der 17-jährige Luca Hänni. Der Schweizer weiß, was er kann. Und Dieter Bohlen weiß es auch. Der ist von Lucas Auftritt dermaßen begeistert, dass er sich zu einer überschwänglichen Ankündigung hinreißen lässt: «Du bist ein potenzieller DSDS-Gewinner. Also, wenn du nicht unter die Top fünf kommst, musst du geisteskrank sein.» Luca hat damit beste Chancen, auch zum Liebling des Publikums zu werden.

Denn wir erinnern uns an den Gewinner aus der vergangenen DSDS-Staffel, Pietro Lombardi. Auch er war erst Bohlens Liebling, bevor er sich den Sieg holte. Eine potenzielle Zweitplatzierte und damit Sarah-Engels-Nachfolgerin scheint es auch bereits zu geben. Ursula James steht jedenfalls auf der Lieblinge-Liste des Poptitans ebenfalls ganz weit oben.

Übrigens: Menderes hat es mal wieder nicht bis in den Recall auf den Malediven geschafft. Trotzdem lässt er sich nicht entmutigen und kündigte schon mal sein Comeback an: «Im nächsten Jahr habe ich dann zehnjähriges Jubiläum.»

Sie haben den Start zum Recall auf den Malediven verpasst? Hier gibt es die Sendung zum Nachschauen. 

cvd/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser