20.02.2021, 00.40 Uhr

"Nico, 1988" nochmal sehen: Der Spielfilm von Susanna Nicchiarelli als Wiederholung

Am Freitag (19.2.2021) wurde "Nico, 1988" von Susanna Nicchiarelli im TV ausgestrahlt. Wann und wo Sie den Streifen als Wiederholung sehen können, ob nur im Fernsehen oder auch online im Netz, lesen Sie hier bei news.de.

Nico, 1988 bei Arte Bild: Arte, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften

Der Spielfilm "Nico, 1988" lief am Freitag (19.2.2021) im TV. Sie haben den Spielfilm von Susanna Nicchiarelli um 22:45 Uhr nicht schauen können, wollen den Film aber unbedingt sehen? Hier könnte die Arte-Mediathek hilfreich sein. Diese bietet online zahlreiche TV-Beiträge als Video on Demand zum streamen - auch und vor allem nach der jeweiligen Ausstrahlung im Fernsehen. In der Regel finden Sie die Sendung nach der TV-Ausstrahlung online vor. Doch leider gilt das nicht für alle Sendungen. Eine Wiederholung im klassichen Fernsehen wird es bei Arte vorerst leider nicht geben.

"Nico, 1988" im TV: Darum geht es in der Biografie

Es ist das Jahr 1986. Rückblenden in die 60er-Jahre zeigen die Sängerin Nico mit ihren Freunden Mick Jagger, Jim Morrison, Leonard Cohen und Bob Dylan sowie bei Auftritten in Filmen wie Warhols "Chelsea Girls" und Fellinis "La Dolce Vita". Die blonde Deutsche mit der düsteren, tiefen Stimme wurde schon früh zur Ikone. Aber Nico lehnt es ab, mit Interviewern über The Velvet Underground zu sprechen. Für sie begann ihr Leben erst nach dieser Zeit. Es kümmert sie nicht, was andere denken. Es geht ihr nicht um Ruhm und Bekanntheit, sie will ihre Art von Musik machen.Zutiefst bedauert sie, dass sie ihr Kind Ari (den nicht anerkannten Sohn des Schauspielers Alain Delon) als junge Frau wegen ihres unsteten Lebensstils aufgegeben hat. Jetzt, als junger Mann, ist Ari depressiv und selbstmordgefährdet, aber ihn mit auf Tournee zu nehmen, hilft ihn zu stabilisieren. Die Liebe zu ihrem Kind ist das Einzige, was für Nico wirklich Sinn hat.Nico ist heroinabhängig. Während ihrer Tournee zeigt sich ihre lässige Sorglosigkeit in Bezug auf Drogen. Selbst in der kommunistischen Tschechoslowakei, in die sie heimlich eingereist ist und sich dort nicht wohlfühlt, besteht Nico darauf, dass ihr Manager ihren Mittelsmann - der das Konzert illegal arrangiert hat - bittet, Heroin für sie zu besorgen. Nicos Musik ist düster, sie nennt ihre strauchelnde Band "nutzlose Junkies". Aber auf der Bühne in Prag, wo eine explosiv ekstatische Menge sie willkommen heißt, erwacht Nico zum Leben - eine leidenschaftliche, leuchtende Künstlerin, wiedergeboren. (Quelle: Arte, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften)

"Nico, 1988": Alle Schauspieler und Infos auf einen Blick

Bei: Arte

Von: Susanna Nicchiarelli

Mit: Trine Dyrholm, John Gordon Sinclair, Anamaria Marinca, Sandor Funtek, Thomas Trabacchi, Karina Fernandez, Calvin Demba, Francesco Colella, Freddy Drabble und Matt Patresi

Drehbuch: Susanna Nicchiarelli

Kamera: Crystel Fournier

Musik Gatto Ciliegia Contro il Grande Freddo

Genre: Drama und Musik

Produktionsjahr: 2017

FSK: Ab 12 Jahren freigegeben

Originaltitel: ""

In HD: Ja

Audiodeskription: Ja

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser