13.02.2021, 05.10 Uhr

"Sagenhaft - Dresden" nochmal sehen: Wiederholung der Dokureihe online und im TV

Am Samstag (13.2.2021) lief die Dokureihe "Sagenhaft - Dresden" im TV. Alle Informationen zur Wiederholung von "Dresden" online in der Mediathek und im TV erfahren Sie hier bei news.de.

Sagenhaft - Dresden bei MDR Bild: MDR, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften

Am Samstag (13.2.2021) gab es um 1:45 Uhr "Sagenhaft - Dresden" im Fernsehen zu sehen. Sie haben die Dokureihe im TV verpasst und wollen die Episode 24 aus Staffel 1 ("Dresden") trotzdem sehen? Hier könnte die MDR-Mediathek hilfreich sein. Diese bietet online zahlreiche TV-Beiträge als Video on Demand zum streamen - auch und vor allem nach der jeweiligen Ausstrahlung im Fernsehen. In der Regel finden Sie die Sendung nach der TV-Ausstrahlung online vor. Doch leider gilt dies nicht für alle Sendungen. Eine Wiederholung bei MDR im klassischen TV wird es vorerst leider nicht geben.

"Sagenhaft - Dresden" im TV: Darum geht es in der Dokureihe

72 Jahre nach der fast vollständigen Zerstörung der Stadt, begibt sich Axel Bulthaupt auf eine Entdeckungstour in die sächsische Elbmetropole. Begleitet von seinem "Sagenhaft"-Team mit Hubschrauber und Drohne will er den Geist der Stadt einfangen, will erfahren, was das Besondere am Dresdner Flair ist und warum der Dresdner seine Stadt so innig liebt. Entstanden sind phantastische Aufnahmen einer geradezu magischen Stadt mit ihren weltberühmten Panoramen. Er besucht eine City-Imkerin, die ihm mitten zwischen den Häusern der Altstadt ihr kleines grünes Paradies zeigt und ihre Schützlinge, die fleißig auf der Suche nach frischen Pollen die Stadt durchkämmen. Und er schmeckt gut, der "City-Honig". Und natürlich führt Axels Weg an diesem Tag ins sogenannte Lapidarium. An den Ort, an dem die Geschichte der Stadt gesammelt wird und wo sich - ordentlich erfasst - Berge von Steinen auftürmen. Steine, die man für den Aufbau der Stadt nicht mehr gebraucht hat. Steine aus berühmten Gebäuden, die Geschichte und Geschichten erzählen, von einer Stadt im Wandel. Gleich hinter Schloss Pillnitz liegt der ehemalige königliche Weinberg von August dem Starken. Heute wachsen hier wieder Reben, nachdem der Hang über viele Jahrzehnte ungepflegt brachlag. Erst 1980 traute sich der erste Neuwinzer, hier an den sonnigen Hängen, mit Blick auf die Elbe, wieder die ersten Stöcke zu pflanzen. Heute wird hier ein edler Tropfen gekeltert. Ein paar Kilometer flussabwärts liegt der "jüngste" und hippste Stadtteil der Elbmetropole, die Dresdner Neustadt. Durchschnittsalter: 32 Jahre. Hier trifft sich Axel Bulthaupt mit einem Fotografen, der hier aufgewachsen ist, und wie kein anderer den Verfall im Sozialismus mit der Kamera dokumentiert hat. Mit ihm zieht er durch die heute quirligen Gassen, deren Häuser 1989 einzustürzen drohten und von denen bereits einige weggebaggert wurden. Heute tobt hier das Leben in Bars Kneipen und Restaurants mit Küche aus der ganzen Welt. In der Äußeren Neustadt liegt auch das Militärhistorische Museum mit seinem markanten Keil und auf der Rückseite die nagelneue Kletterhalle Mandala. Trainingsparcours von einer der besten deutschen Nachwuchskletterinnen. Mit nur 17 Jahren fühlt sich die dt. Meisterin im Bouldern hier bei jedem Wetter wohl. Wenn die Sonne scheint, geht's aber natürlich raus in die nahe Sächsische Schweiz, an den echten Fels. Dresden ohne die Sächsische Schweiz, das geht gar nicht. Zurück aus dem Elbsandsteingebirge geht es für Axel auf ein Floß, ein Partyfloß. Gesteuert von einer echten Kapitänin, die seit Jahren ihren Mann steht, zwischen jeder Menge feuchtfröhlicher Kerle. Im Großen Garten dreht seit 1950 die Parkeisenbahn ihre Runden. Eine Institution in der Stadt. Hier begegnet er einem echten Schlagerfan. Ezchial Nikiema kommt aus Burkina Faso, lebt seit zwei Jahren in der Stadt, um hier Deutsch zu lernen und liebt deutsche Schlager. Je älter, desto mehr. Von Roy Black bis Rex Gildo, Eze kennt sie alle. Klar, dass aus der angedachten Parkeisenbahnbesichtigungstour eine ganz musikalische Reise wird. Eze ist nämlich außerdem Mitglied in der Banda International. 21 Menschen aus 9 Nationen machen hier zusammen Musik. Und manchmal proben sie im Großen Garten. Und dann geht kaum ein Dresdner vorbei, sondern bleibt stehen und wippt mit. Auch das ist Dresden, im Februar 2017 - 72 Jahre nach der Zerstörung. (Quelle: MDR, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften)

"Sagenhaft - Dresden" im TV: Alle Infos nochmal auf einen Blick

Folge: 24 / Staffel 1

Thema: Dresden

Bei: MDR

Produktionsjahr: 2016

Länge: 90 Minuten

In HD: Ja

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser