Uhr

"Abenteuer Winter - Tiere im Schnee" bei ZDF nochmal sehen: Wiederholung der Dokureihe online und im TV

Wo und wann Sie die Wiederholung der Dokureihe "Abenteuer Winter - Tiere im Schnee" vom Sonntag (4.12.2022) sehen können, ob nur im TV oder auch online in der Mediathek, erfahren Sie hier bei news.de.

Abenteuer Winter - Tiere im Schnee bei ZDF (Foto) Suche
Abenteuer Winter - Tiere im Schnee bei ZDF Bild: ZDF, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften

Am Sonntag (4.12.2022) gab es um 19:15 Uhr "Abenteuer Winter - Tiere im Schnee" im Fernsehen zu sehen. Sie haben "Abenteuer Winter - Tiere im Schnee" nicht schauen können, wollen die Ausgabe aber auf jeden Fall noch schauen? Werfen Sie doch mal einen Blick in die ZDF-Mediathek. Dort finden Sie zahlreiche TV-Beiträge nach der Ausstrahlung online als Video on Demand zum streamen. In der Regel finden Sie die Sendung nach der TV-Ausstrahlung online vor. Doch leider gilt das nicht für alle Sendungen. Bei ZDF im linearen TV wird es vorerst leider keine Wiederholung geben.

"Abenteuer Winter - Tiere im Schnee" im TV: Darum geht es in der Dokureihe

Hightech-Minikameras, versteckt in ultra-realistischen Tierrobotern und künstlichen Schneebällen, beobachten Bären, Papageien, Kängurus und andere Tiere ganz nah beim Spielen im Schnee. Rund um den Erdball mischen sich zahlreiche Roboter mit Minikameras in winterlichen Landschaften unter die Tiere. Die Zuschauer erleben mitten in Gruppen oder Familien der wilden Zeitgenossen deren ausgefeilte Überlebenstechniken in traumhaften Schneelandschaften. Die technischen Wunderwerke - Animatronics der neuesten Generation - imitieren Aussehen, Duft und Verhalten so genau oder sind im Schnee derart gut getarnt, dass sie von den meisten Tieren nicht behelligt, von vielen sogar akzeptiert werden. Dadurch bekommen die Kameras tatsächlich Hautkontakt. Näher geht es nicht. In den verschneiten Bergen Neuseelands dokumentieren Schneeball-Kameras, wie clevere Keas auf Skiloipen schliddern und in natürlichen warmen "Whirlpools" chillen. Im winterlichen Alaska begleiten künstliche Wassermarder eine Meerotter-Mutter dabei, wie sie ihrem flauschigen Welpen alles beibringt, was man als Meerotter fürs Überleben in Schnee und Eis beherrschen muss. Vor allem vor Orcas, Adlern und kalbenden Gletschern müssen sie sich in Acht nehmen. Im Hochland Tasmaniens treffen die Animatronics auf männliche Bennett-Kängurus, die sich im tiefen Schnee um Weibchen streiten. Während sich die Babys in den wohlig-warmen Beuteln der Mütter mit Milch stärken und dem Trubel fernbleiben, üben sich jugendliche Kängurus im Schneehüpfen. Ob bei arktischen Eisbären oder antarktischen Kaiser- und Adéliepinguinen - die Kameras der Spionage-Roboter sind stets direkt dabei und interagieren sogar mit ihrem lebendigen Gegenüber. Dabei offenbaren sie, dass es den Tieren im Winter ganz ähnlich ergeht wie uns Menschen: Man muss schon kämpfen, um mit den widrigen Bedingungen zurechtzukommen, aber das kann die Freude an der weißen Pracht nicht schmälern. Besonders den Kindern der Fell- und Federträger bereitet das Spiel im kalten Element sichtlich Spaß. (Quelle: ZDF, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften)

"Abenteuer Winter - Tiere im Schnee" im TV: Alle Infos auf einen Blick

Bei: ZDF

Produktionsjahr: 2018

Länge: 60 Minuten

In HD: Ja

Alle Folgen von "Abenteuer Winter - Tiere im Schnee" im TV

Wo und wann Sie kommende Folgen von "Abenteuer Winter - Tiere im Schnee" schauen können, lesen Sie hier:

Titel der Folge(n)StaffelFolgeDatumUhrzeitSenderDauer
Bauplan der Erde117.12.20225:10 UhrZDFneo45 Minuten

(Die Angaben zur Staffel- und zur Episodennummer werden von den jeweiligen Sendern vergeben und können von der Bezeichnung in offiziellen Episodenguides abweichen)

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.
Dieser Text wurde mit Daten der Funke Gruppe erstellt. Bei Anmerkungen und Rückmeldungen können Sie uns diese unter hinweis@news.de mitteilen.

roj/news.de

Themen: