29.10.2020, 01.40 Uhr

"Tatort" vom Mittwoch: "Todesbilder" als Wiederholung online und im TV

Am 28.10.2020 (Mittwoch) zeigte MDR den Spielfilm "Tatort" von Miguel Alexandre im TV. Wann und wo "Todesbilder" noch einmal übertragen wird, ob nur digital oder auch im klassischen Fernsehen, erfahren Sie hier bei news.de.

Tatort bei MDR Bild: MDR, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften

Im TV wurde am Mittwoch (28.10.2020) der Film "Tatort" ausgestrahlt. Sie haben den Film "Todesbilder" von Miguel Alexandre um 22:20 Uhr im Fernsehen verpasst, wollen "Tatort" aber unbedingt noch sehen? Schauen Sie doch mal in der MDR-Mediathek vorbei. Diese bietet online zahlreiche TV-Beiträge als Video on Demand zum streamen - auch und vor allem nach der jeweiligen Ausstrahlung im Fernsehen. In der Regel finden Sie die Sendung nach der TV-Ausstrahlung in der Mediathek vor. Doch leider gilt das nicht für alle Sendungen. Eine Wiederholung im linearen TV wird es bei MDR in der nächsten Zeit leider nicht geben.

"Tatort" im TV: Darum geht es in "Todesbilder"

Schreckliches Ende einer Hochzeitsfeier: Am frühen Morgen werden die Hauptkommissare Eva Saalfeld und Andreas Keppler an einen Tatort gerufen. Ein junges, frisch vermähltes Paar, Annika und Peter, ist am Ufer eines Sees brutal erschlagen worden. Die Kommissare vermuten den Täter unter den Hochzeitsgästen und bitten sie zur Abgabe einer Speichelprobe ins Präsidium. Florian Koll, ein enttäuschter Exfreund der Braut, folgt dieser Vorladung nicht. Beim Versuch, belastende Indizien verschwinden zu lassen, wird er von den Kommissaren beobachtet und gerät unter dringenden Tatverdacht. Bei ihren weiteren Ermittlungen erfahren Saalfeld und Keppler von der Großmutter der ermordeten Braut, dass ein Familienmitglied bei der Hochzeit nicht eingeladen war. Zwischen Annikas Vater und ihrem Onkel, dem Fahrlehrer Horst Baumann, hatte es vor Jahren einen erbitterten Streit gegeben, in dessen Folge Annikas Vater an einem Herzinfarkt starb. Die Kommissare kommen einem dunklen Familiengeheimnis auf die Spur. Kurz darauf wird Kerstin, eine junge Abiturientin, ermordet aufgefunden. Der Fotograf Roman Rustaveli macht wie immer Bilder vom Ort des Verbrechens - hinter der Absperrung. Eine Verschlusskappe, die Keppler direkt neben der Leiche findet, könnte zu dessen Kamera gehören. Keppler stellt fest, dass sowohl über die Braut als auch die Abiturientin vor ihrer Ermordung in der lokalen Zeitung Artikel erschienen waren - zusammen mit Fotos von Rustaveli. Eva, die Roman noch aus ihrer Jugendzeit kennt, ermittelt gegen den Mann, der ihre Nähe sucht - ein gefährliches Vorhaben. (Quelle: MDR, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften)

Dietmar Bähr und Götz George gingen ebenso auf Verbrecherjagd wie Til Schweiger und Christian Ulmen

Als 1970 mit "Taxi nach Leipzig" der erste "Tatort" über die Bildschirme flimmerte, konnte wohl kaum jemand ahnen, dass daraus die beliebteste Krimireihe Deutschlands werden würde. Bis heute waren rund 80 Ermittlerteams in ganz Deutschland im Einsatz, dabei ist die Liste der Kommissare lang und namhaft: Ulrike Folkerts, Dietmar Bähr, Jan Josef Liefers, Manfred Krug und Götz George gingen genauso auf Verbrecherjagd wie Til Schweiger und Christian Ulmen. Jeder Ermittler zeichnet sich durch seine Eigenheiten und sein persönliches Schicksal aus. Dabei fiebern regelmäßig knapp 10 Millionen Deutsche oder mehr vor den Bildschirmen mit - ein Ende der "Tatort"-Erfolgsgeschichte scheint also noch lange nicht in Sicht zu sein.

"Tatort" im TV: Alle Infos und Schauspieler in "Todesbilder" auf einen Blick

Bei: MDR

Von: Miguel Alexandre

Mit: Simone Thomalla, Martin Wuttke, Maxim Mehmet, Kai Schumann, Merab Ninidze, Peter Kremer, Lisa Bitter, Gudrun Ritter, Lea Ruckpaul und Lars Jokubeit

Drehbuch: Miguel Alexandre

Kamera: Jörg Widmer

Musik Dominic Roth

Genre: Krimi

Produktionsjahr: 2012

FSK: Ab 12 Jahren freigegeben

Originaltitel: "Tatort"

Untertitel: Ja

In HD: Ja

Audiodeskription: Ja

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser