08.08.2020, 01.40 Uhr

"Tatort" am Freitag verpasst?: "Der kalte Tod" als Wiederholung online und im TV

Am 7.8.2020 (Freitag) zeigte Das Erste den Film "Tatort" von Nina Grosse im Fernsehen. Wann und wo "Der kalte Tod" noch einmal gezeigt wird, ob nur im Netz oder auch im TV, erfahren Sie hier bei news.de.

Tatort bei Das Erste Bild: ARD, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften

Am Freitag (7.8.2020) lief der Film "Tatort" im Fernsehen. Sie haben den Spielfilm "Der kalte Tod" von Nina Grosse um 22:15 Uhr verpasst, wollen den Film aber definitiv noch sehen? Schauen Sie doch mal in der ARD-Mediathek vorbei. Diese bietet online zahlreiche TV-Beiträge als Video on Demand zum streamen - auch und vor allem nach der jeweiligen Ausstrahlung im Fernsehen. In der Regel finden Sie die Sendung nach der TV-Ausstrahlung in der Mediathek vor. Leider gilt dies nicht für alle Sendungen. Bei ARD im klassischen TV wird es vorerst keine Wiederholung geben.

"Tatort" im TV: Darum geht es in "Der kalte Tod"

Er ist der Schwarm der Pathologie: Professor Dr. Sorensky, ein Musikliebhaber und Feingeist der Extraklasse. Sein Geschäft ist der Tod, von Tag zu Tag. Er seziert Leichen, bestimmt zielsicher die Todesursache. Der Pathologe ist ein Mann von ausgesuchtem Humor - und er ist ein Mörder, geschickt und kaltblütig. Zumindest ist Hauptkommissarin Lena Odenthal fest davon überzeugt. Stella, Sorenskys Geliebte, ist spurlos verschwunden. Die Indizien weisen auf ein bestialisches Gewaltverbrechen. Hendryk Dornbusch, Stellas Freund, ist seitdem untergetaucht. Er scheint dringend tatverdächtig, zumal er am Tatort gesehen wurde. Lena und Mario Kopper, ihr pfiffiger Assistent, machen sich auf die Suche nach Hendryk und der toten Stella. Und stehen vor einem geheimnisvollen Rätsel: Was ist mit Stellas Leiche passiert? Währenddessen beginnt Sorensky ein seltsames Spiel. Er sucht die Nähe der schönen Kommissarin, gibt ihr versteckte Hinweise, macht sie zu seiner Vertrauten. Lena lässt sich scheinbar ins Vertrauen ziehen. Sie lernt einen eindrucksvollen, überaus kultivierten und erfolgreichen Mann kennen, der sein Handwerk keineswegs emotionslos betreibt. (Quelle: ARD, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften)

Dietmar Bähr und Götz George gingen ebenso auf Verbrecherjagd wie Til Schweiger und Christian Ulmen

Als 1970 mit "Taxi nach Leipzig" der erste "Tatort" über die Bildschirme flimmerte, konnte wohl kaum jemand ahnen, dass daraus die beliebteste Krimireihe Deutschlands werden würde. Bis heute waren rund 80 Ermittlerteams in ganz Deutschland im Einsatz, dabei ist die Liste der Kommissare lang und namhaft: Ulrike Folkerts, Dietmar Bähr, Jan Josef Liefers, Manfred Krug und Götz George gingen genauso auf Verbrecherjagd wie Til Schweiger und Christian Ulmen. Jeder Ermittler zeichnet sich durch seine Eigenheiten und sein persönliches Schicksal aus. Dabei fiebern regelmäßig knapp 10 Millionen Deutsche oder mehr vor den Bildschirmen mit - ein Ende der "Tatort"-Erfolgsgeschichte scheint also noch lange nicht in Sicht zu sein.

Alle Infos und Schauspieler in "Tatort" auf einen Blick

Bei: ARD

Von: Nina Grosse

Mit: Ulrike Folkerts, Andreas Hoppe, Matthias Habich, Sophie von Kessel, Johannes Brandrup, Rudolf Kowalski, Hans-Günter Martens, Joachim Regelien, Heide Grübl und Roland Frey

Drehbuch: Sascha Arango

Kamera: Hans Jörg Allgeier

Musik Joe Mubare

Genre: Krimi

Produktionsjahr: 1996

Originaltitel: "Tatort"

Untertitel: Ja

Audiodeskription: Ja

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser