Uhr

Vorbeiflug der Solar Orbiter Venus: Alle Details zum Ablauf der Mission im September 2030

Hier liefern wir Ihnen spannende Neuigkeiten und Hintergrundinformationen zu anstehenden Space Events und Weltraumereignissen. Heute berichten wir über den Vorbeiflug der Solar Orbiter Venus am Montag, den 02.09.2030. Alle Details zur Solar Orbiter Venus-Mission lesen Sie in diesem Artikel.

Space Events - Weltraumereignisse aktuell Bild: Adobe Stock / Paopano

Bei Raumfahrt-Ereignissen handelt es sich in der Regel um Vorgänge, die nicht zu den gängigen Raketenstarts gehören. So lässt sich bei "Space Events" nicht nur über Triebwerktests oder Weltraumspaziergänge berichten, sondern auch über Landungen von Raumfahrtzeugen, Vorbeiflügen und anderen Manövern, die sich außerhalb der Erde abspielen und von verschiedenen Raumfahrtprogrammen gesteuert werden.

Überblick zur Solar Orbiter Venus

Solar Orbiter, eine Partnerschaft zwischen ESA und NASA, wird am 2. September 2030 ein Schwerkraftunterstützungsmanöver mit der Venus durchführen. Während seiner Mission wird er auch wiederholt die Venus mit Hilfe der Schwerkraft überfliegen, um sich der Sonne zu nähern und seine Bahnneigung zu ändern, wodurch er aus der Ekliptikebene herausgehoben wird, um die besten - und ersten - Ansichten der Sonnenpole zu erhalten.

Solar Orbiter Venus
OriginalbezeichnungSolar Orbiter Venus Flyby
EreignisartVorbeiflug
MissionstypHeliophysik
Wann?02.09.2030
Wo?Venus
RaketennameAtlas V 411

Welches Ziel hat die Solar Orbiter Mission?

Solar Orbiter ist eine gemeinsame ESA/NASA-Mission zur Erforschung der Sonnen- und Heliosphärenphysik. Sie soll untersuchen, wie die Sonne die Heliosphäre, die riesige Blase aus geladenen Teilchen, die vom Sonnenwind in das interstellare Medium geblasen wird, erzeugt und kontrolliert. Die Sonde wird In-situ- und Fernerkundungsbeobachtungen kombinieren, um neue Informationen über den Sonnenwind, das heliosphärische Magnetfeld, energetische Teilchen der Sonne, vorübergehende interplanetare Störungen und das Magnetfeld der Sonne zu gewinnen.

Zu den Instrumenten gehören:* Sonnenwind-Analysator (SWA)* Detektor für energiereiche Teilchen (EPD)* Magnetometer (MAG)* Radio- und Plasmawellenanalysator (RPW)* Polarimetrischer und helioseismischer Bildgeber (PHI)* Extrem-Ultraviolett-Bildgeber (EUI)* Spektrale Bildgebung der koronalen Umgebung (SPICE)* Spektrometer-Teleskop zur Abbildung von Röntgenstrahlung (STIX)* Koronagraph (Metis)

Die Mission soll zwar nicht so nah an die Sonne heranfliegen wie die Parker-Sonnensonde, ist aber auf die Koordinierung von Beobachtungen ausgelegt und verfügt über einen anderen Satz von Instrumenten. Die Hauptmission beginnt nach einem einzigen Vorbeiflug an der Erde im November 2021 und dauert bis Dezember 2026, wenn sie in die erweiterte Phase eintritt. Während der Mission wird Solar Orbiter zahlreiche Schwerkraftunterstützungen der Venus erfahren, und seine Flugbahn wird stark geneigt sein, was direkte Beobachtungen der Sonnenpole ermöglicht.

Wo findet die Solar Orbiter Mission statt?

Die Mission ereignet sich im heliozentrischen Orbit. Bei der heliozentrischen Umlaufbahn handelt es sich um eine Umlaufbahn um den Schwerpunkt des Sonnensystems. Sie befindet sich normalerweise innerhalb oder sehr nah an der Sonnenoberfläche.

Letztes Update zum Launch: 03.02.2022

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf Basis von aktuellen Daten von "The Space Devs" automatisiert erstellt. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Topaktuelle News zu Asteroiden, die sich heute in Erdnähe befinden gibt es ebenfalls bei uns.
Die ISS kann übrigens von der Erde aus oft mit bloßem Auge gesehen werden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Um über alle Astro-und Space-News stets auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir Ihnen außerdem unseren Astro- und Space-News Ticker auf Twitter.

roj/news.de