Uhr

Bundesliga-Wechsel-News 2022: Akanji vor Wechsel von zu Inter? Augsburg wohl an Baumgartlinger dran

Die Karten in der Fußball-Bundesliga werden wieder einmal neu gemischt: Welche Spieler verlängern ihre Verträge, wer wechselt zu einem neuen Verein, welche Spieler sind begehrt? Alle Wechsel-Spekulationen und Sommer-Transfers 2022 der Bundesliga lesen Sie hier im News-Ticker.

Noch bis zum 31. August ist der Vereinswechsel möglich. Bild: AdobeStock / sutadimages

Die Bundesliga-Saison 2021/22 ist praktisch beendet, doch nach der Spielzeit ist bekanntlich vor der Spielzeit: Bevor sich die Profikicker nach der BuLi-Saison und dem Finale im DFB-Pokal in den Sommer verabschieden, bricht die heißeste Phase des Fußballjahres an. Am 1. Juli 2022 fällt der Startschuss für die Sommer-Transfers, die bis zum Stichtag am 31.08.2022 Vereinswechsel ermöglicht. Schon vor dem offiziellen Beginn der Transferperiode brodelt die Gerüchteküche über und erste Fußball-Stars strecken ihre Fühler in Richtung neue Clubs aus.

Alle Sommer-Transfer-News der Bundesliga 2022 auf einen Blick

Wer wechselt wohin? Wer bleibt seinem alten Verein treu und zieht eine Vertragsverlängerung vor? Alle Transfer-Gerüchte und Wechsel-News der Bundesliga gibt's hier im News-Ticker.

+++ 15.08.2022: Berichte: Dortmunds Akanji vor möglichem Wechsel zu Inter Mailand +++

Manuel Akanji vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund kann sich einem Medienbericht zufolge seinen Wechsel in die italienische Serie A zu Inter Mailand selbst ebnen. Der 27 Jahre alte Schweizer könnte dafür seinen 2023 auslaufenden Vertrag bei den Schwarz-Gelben um ein Jahr verlängern und als Leihe mit Kaufoption in die norditalienische Metropole wechseln, wie die "Gazzetta dello Sport" am Montag berichtete. Dem Blatt zufolge käme diese Lösung Inter Mailand und dem Verteidiger wohl sehr gelegen.

Inter konnte nämlich laut "Gazzetta" die bislang von Dortmund geforderten rund 20 Millionen Euro für den Spieler nicht aufbringen. Dortmund könnte demnach später möglicherweise sogar mehr für Akanji verlangen. Der Spieler selbst, der mit den Neuzugängen Niklas Süle und Nico Schlotterbeck in der Dortmunder Verteidigung unter starken Konkurrenzdruck geriet, könnte den von ihm gewünschten Wechsel vollziehen.

Der Bericht verwies darauf, dass diese Idee derzeit noch informell zwischen den Beteiligten kursiere. Weitere Treffen der Verhandlungsparteien seien notwendig. Inter-Trainer Simone Inzaghi sucht jedoch weiter nach einem Verteidiger. Akanji soll auf der Wunschliste des Club-Managements ganz oben stehen.

+++ 15.08.2022: Nach Dorsch-Ausfall: FC Augsburg bemüht sich um Baumgartlinger +++

Der FC Augsburg bemüht sich nach dem längeren Ausfall von U21-Europameister Niklas Dorsch im Mittelfeld um eine Verpflichtung von Routinier Julian Baumgartlinger. Der Österreicher ist vertraglos, was ihn für den FCA zusätzlich interessant macht. Baumgartlinger spielte zuletzt in der Fußball-Bundesliga für Bayer 04 Leverkusen. Mehrere Medien berichteten vom FCA-Interesse.

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung soll sich der FCA mit dem 34-Jährigen bereits auf einen Einjahresvertrag geeinigt haben. Der Verein wollte das am Montag "nicht kommentieren".

Der 24 Jahre alte Dorsch, der vom neuen Trainer Enrico Maaßen als Fixpunkt im Mittelfeld eingeplant war, hatte sich während der Saisonvorbereitung im Testspiel gegen den französischen Erstligisten FC Stade Rennes den Mittelfuß gebrochen. Er fällt längere Zeit aus.

Baumgartlinger wäre eine Übergangslösung ohne größeres finanzielles Risiko für den FCA. Mit seiner Erfahrung aus 239 Bundesligapartien und 84 Länderspielen für Österreich wäre er sportlich eine sinnvolle Option. Die Augsburger hatten nach dem Dorsch-Ausfall bereits mit der Verpflichtung von Elvis Rexhbecaj vom VfL Wolfsburg im Mittelfeld personell reagiert. Der 24-Jährige hat beim FCA einen Vertrag bis zum Sommer 2026 unterschrieben.

+++ 15.08.2022: Bochum verpflichtet vertragslosen französischen Stürmer Mousset +++

Fußball-Bundesligist VfL Bochum hat den französischen Angreifer Lys Mousset verpflichtet. Der 26-Jährige ist nach dem Auslaufen seines Vertrags bei Sheffield United ablösefrei. Zuletzt war Mousset an US Salernitana aus der italienischen Serie A verliehen. Mousset unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024. Das teilte der VfL am Montag mit.

+++ 14.08.2022: Hertha suspendiert Torwart Jarstein - Zeichen stehen auf Trennung +++

Torwart Rune Jarstein steht nach acht Jahren bei Hertha BSC vor dem Aus. Der norwegische Schlussmann wurde nach einem Disput mit Torwart-Coach Andreas Menger suspendiert, er stand auch nicht im Kader beim 1:1 der Berliner in der Fußball-Bundesliga am Samstag gegen Eintracht Frankfurt. "Es ist was vorgefallen, was nicht der Tagesordnung entspricht. Das war schon ein bisschen heftiger. Wir haben ein Gespräch am Freitag geführt. Nach dem Gespräch haben wir Rune aus dem Kader genommen, aus den Gründen wie das Gespräch war und wie es gelaufen ist", sagte Geschäftsführer Fredi Bobic am Sonntag.

Jarsteins Vertrag läuft 2023 aus. Womöglich wird sich der 37 Jahre alte Schlussmann mit den Berlinern auf eine Auflösung des Kontrakts oder einen Transfer einigen. "Ich kann es in der Form noch nicht sagen. Ich habe es angesprochen mit dem Berater und mit Rune selbst, wie man miteinander umgeht und welche Worte man wählt. Kritisch kann man sein, aber die Tonalität und die Sprache waren komplett falsch", sagte Bobic. Eine Reaktion von Jarstein zum Thema gab es noch nicht.

Jarstein war 2014 nach Berlin gekommen und war lange Zeit die Nummer 1 der Hertha. "Es ist schade, weil es eine Person trifft, die schon sehr lange hier ist und es nicht spurlos an einem vorbeigeht", sagte Bobic. Sein letztes Bundesliga-Spiel bestritt Jarstein im März 2021 beim 3:0 gegen Bayer Leverkusen. Kurz darauf kehrte er von einer Länderspielreise mit einer schweren Corona-Infektion zurück und musste wegen einer Herzmuskelentzündung im Krankenhaus behandelt werden. Später warf ihn eine Knieblessur erneut zurück. In diesem Sommer hatte er im Testspiel beim SV Babelsberg 03 sein Comeback im Hertha-Tor gefeiert.

Jarstein sollte in dieser Saison als Backup von Oliver Christensen (23) agieren. Die Berliner haben in Tjark Ernst (19) und Robert Kwasigroch (18) noch zwei junge Torhüter im Profi-Kader.

+++ 14.08.2022: Knäbel mahnt: "Nur ein Punkt" - Schalke noch zu Abgängen gezwungen +++

Sportvorstand Peter Knäbel hat nach Schalkes emotionalem Last-Minute-Ausgleich zum 2:2 gegen Borussia Mönchengladbach auch mahnende Worte gefunden. "Bei aller Freude über den Punkt: Es ist halt auch nur ein Punkt. Wir haben gesehen, wie viel wir investieren müssen, um in dieser Liga mithalten zu können", sagte Knäbel am Sonntagmorgen dem TV-Sender Bild.

Der Aufsteiger hatte am Abend zuvor durch einen verwandelten Handelfmeter in der Nachspielzeit durch Marius Bülter am zweiten Spieltag glücklich den ersten Punkt in dieser Saison eingefahren. Das 2:2 war anschließend in der mit 62 271 Zuschauern ausverkauften Schalker Arena wie ein Sieg gefeiert worden.

"Das fühlt sich schon wie ein Sieg an", gestand auch Knäbel, der aber auch andeutete, dass die spielerisch gegen Gladbach klar unterlegenen Schalker bis zum Ende der Transferfrist am 1. September aus finanziellen Gründen notgedrungen noch Spieler abgeben müssen. "Die zwei Wochen, die wir jetzt noch vor uns haben, werden sehr, sehr spannend und interessant werden. Auch mit maximalen Druck, das ist klar, weil wir natürlich noch tätig werden wollen. Vor allem, was die Abgaben betrifft. Ob wir dann auch noch was zulegen, wird sich zeigen", sagte Knäbel.

+++ 14.08.2022: Gladbachs Kader noch nicht fertig - Zirkzee "ein guter Spieler" +++

Borussia Mönchengladbachs Trainer Daniel Farke hat seine Forderung nach weiteren Spielern insbesondere für die Offensive erneuert. "Wir wissen, dass wir limitierte finanzielle Mittel haben. Dennoch wäre es gut, wenn wir in den nächsten Wochen noch die ein oder andere Option hinzufügen könnten", sagte Farke am Samstagabend nach dem 2:2 (0:1) beim FC Schalke 04 bei Sky.

Schon in der vergangenen Woche hatte Farke nach dem Abgang von Breel Embolo zur AS Monaco auf die wenigen Alternativen in der Offensive verwiesen. Aktuell fehlt auch Kapitän Lars Stindl verletzt.

Sportchef Roland Virkus mahnte bei möglichen weiteren Transfers zu Geduld. "Ja, wir wollen noch was machen, aber keinen Schnellschuss. Es muss passen", sagte Virkus, der gerade erst die Verträge mit den offensiven Leistungsträger Alassane Plea und Jonas Hofmann verlängert hatte. Medienberichten zufolge sind die Gladbacher stark am kroatischen Angreifer Dion Drena Beljo von NK Osijek interessiert.

Sky berichtete zudem am Samstag über das angebliche Gladbacher Bemühen um Joshua Zirkzee vom FC Bayern München, der zuletzt an RSC Anderlecht verliehen war. "Ein guter Spieler", sagte Virkus dazu, hielt sich ansonsten aber bedeckt. "Wir beschäftigen uns mit einigen Spieler. Wir müssen schauen, was für Fähigkeiten wir brauchen, die uns verstärken. Wir brauchen einen Spieler, der variabel einsetzbar ist."

Auch wenn der Kader der Borussia gut zwei Wochen vor dem Ende des Transferfensters noch nicht fertig ist, ist der Saisonstart mit vier Punkten aus zwei Spielen gelungen. "Mit dem Auftakt bin ich sehr zufrieden. So kann es weitergehen", sagte Virkus.

+++ 12.08.2022: Dortmund plant "keine großen Dinger" mehr auf Transfermarkt +++

Nach der Verpflichtung von Stürmer Anthony Modeste will sich Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund bis zum Ende der Transferperiode auf dem Markt eher zurückhalten. "Es werden natürlich weiterhin viele Namen mit uns in Verbindung gebracht, wir schauen uns das bis zum letzten Tag an. Wir wissen auch noch nicht so genau, was auf der Abgabeseite noch passiert", sagte Sportdirektor Sebastian Kehl vor dem Auswärtsspiel am Freitagabend beim SC Freiburg bei DAZN, "aber ganz große Dinger werden wir nicht mehr drehen".

Schon beim Wechsel von Modeste, der für rund fünf Millionen Euro von Ligakonkurrent 1. FC Köln gekommen war und den an Hodenkrebs erkrankten Sébastian Haller ersetzen soll, musste sich der BVB finanziell strecken. "Wir haben das budgetär nicht mehr eingeplant gehabt", sagte Kehl. Es sei deswegen "nicht ganz leicht" gewesen, ´"einen guten Neuner zu finden".

Dass man diesen in Modeste gefunden hat, davon ist Kehl überzeugt. Man habe einen Spieler verpflichtet, "der die Bundesliga kennt, der Deutsch spricht, der sich schnell integriert, unglaublich torgefährlich ist und ein gutes Kopfballspiel hat", schwärmte der Ex-Nationalspieler: "Wir haben mit ihm eine Waffe dazugewonnen, die unserem Kader sehr gut tut."

+++ 12.08.2022: "L'Équipe": PSG hat Interesse an Leipzigs Simakan +++

Paris Saint-Germain soll Mohamed Simakan von RB Leipzig als Kandidaten für die Abwehr in der kommenden Saison ausgemacht haben. Einem Bericht der Zeitung "L'Équipe" zufolge wolle der französische Fußballmeister zwar den Slowaken Milan Skriniar von Inter Mailand als künftigen Innenverteidiger gewinnen und die Verantwortlichen seien optimistisch, dass dies auch gelinge. Anderenfalls rücke aber Simakan in den Fokus, der im vergangenen Sommer erst von Racing Straßburg nach Leipzig gewechselt war. Der 22-Jährige sei leistungsstark und habe zu seiner Straßburger Zeit bei Spielen gegen PSG gezeigt, was er kann.

Wie "L'Équipe" berichtete, stehe Leipzig einem Wechsel nicht vollkommen ablehnend gegenüber, auch wenn Simakans Vertrag dort noch bis 2026 läuft. PSG pflege zudem einen guten Kontakt zu dem Fußball-Bundesligisten.

+++ 12.08.2022: Kostic-Wechsel von Eintracht Frankfurt zu Juventus Turin perfekt+++

 

Der Wechsel von Fußballprofi Filip Kostic von Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt zum italienischen Topclub Juventus Turin ist perfekt. "Der Transfer ist fix. Danke für alles, Maschine! Alles alles Gude in Italien", teilte der Bundesligist am Freitag bei Twitter mit. Kostic erhält in Turin einen Vertrag bis zum 30. Juni 2026. Die Ablöse beträgt nach Juve-Angaben zwölf Millionen Euro plus Nebenkosten, dazu kommen mögliche Erfolgsboni in Höhe von drei Millionen Euro.

Kostic wollte seinen bis 2023 gültigen Vertrag in Frankfurt nicht verlängern und sollte deshalb verkauft werden. Der 29 Jahre alte Serbe war am Mittwoch nicht mehr bei der Supercup-Niederlage der Frankfurter gegen Real Madrid (0:2) in Helsinki gereist. Im Vorjahr hatte Kostic mit einem Streik bereits seinen Wechsel zu Lazio Rom forciert, damals erfolglos.

Für Kostic enden vier sehr erfolgreiche Jahre im Trikot der Frankfurter. 2019 erreichte der Club bereits das Halbfinale in der Europa League. In diesem Jahr triumphierte die Eintracht nach Siegen über den FC Barcelona, West Ham United und Glasgow Rangers in dem zweithöchsten europäischen Clubwettbewerb und qualifizierte sich damit für die Champions League. Dort könnte es in der Gruppenphase zu einem Duell mit dem neuen Kostic-Club Juventus kommen.

+++ 12.08.2022: Voglsammer wechselt von Union Berlin zum FC Millwall +++

 

Andreas Voglsammer verlässt den 1. FC Union Berlin und spielt künftig für den englischen Zweitligisten FC Millwall in London. Das teilte der Fußball-Bundesligist am Freitag mit. Der 30 Jahre alte Angreifer war im Vorjahr von Arminia Bielefeld zu den Eisernen gewechselt und kam in 32 Bundesliga-Spielen zum Einsatz.

Voglsammer erzielte für Union je zwei Tore in der Bundesliga, im DFB-Pokal und in der Conference League. Besonders sehenswert war sein Treffer im Pokal beim 3:2-Sieg im Achtelfinale gegen Hertha BSC, der von der ARD zum Tor des Monats Januar gekürt wurde.

+++ 11.08.2022: Schalke-Manager Schröder prophezeit heißen Transfer-Endspurt +++

Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder rechnet auf dem Transfermarkt erst Ende August mit Betriebsamkeit. "Da kommt ein schöner Endspurt auf uns zu", sagte Schröder vor dem zweiten Bundesliga-Spieltag am Wochenende. "Zur Zeit ist der Transfermarkt sehr, sehr ruhig. Da ist eine kleine Delle drin", befand Schröder weiter und nannte als Grund die Zurückhaltung in England und Italien: "Bei den Engländern und Serie A ist es sehr, sehr ruhig." Insbesondere für den mehrfach in Ungnade gefallenen Großverdiener Amine Harit sucht der Bundesliga-Aufsteiger händeringend noch einen Abnehmer.

+++ 11.08.2022: "Kicker": Keine Freigabe für Bayern-Verteidiger Pavard +++

Der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München wird Weltmeister Benjamin Pavard in diesem Sommer nicht abgeben. Wie der "Kicker" berichtet, werde der Franzose keine Freigabe erhalten. Pavard wurde nach dem millionenschweren Kauf von Matthijs de Ligt (Juventus Turin) immer wieder als Verkaufskandidat gehandelt. Auch Pavard selbst hatte dem Vernehmen nach einen Wechsel in Betracht gezogen. Der frühere Verteidiger des VfB Stuttgart besitzt in München noch einen Vertrag bis 2024. Zuletzt überzeugte der 26-Jährige mit guten Leistungen.

+++ 10.08.2022:FC Bayern holt wohl weiteres Talent - Spanier Fernandez soll kommen +++

Der FC Bayern verpflichtet offenbar ein weiteres Top-Talent. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll offenbar der spanische Junioren-Nationalspieler Javier Fernandez nach München wechseln. Der 15-Jährige kommt demnach aus der Jugendabteilung von Atlético Madrid und ist ablösefrei. Fix ist der Deal aber noch nicht, da Fernandez noch nicht seinen 16. Geburtstag hatte. Auch müsse die Europäische Fußball-Union noch die Genehmigung erteilen.

Zuletzt hatte der FC Bayern bereits den französischen Stürmer Mathys Tel (17) von Stade Rennes und Adam Aznou (16) vom FC Barcelona verpflichtet.

+++ 09.08.2022: RB Leipzig holt Fußball-Nationalspieler Timo Werner zurück +++

Fußball-Bundesligist RB Leipzig hat Nationalspieler Timo Werner verpflichtet. Der Stürmer kehrt vom FC Chelsea aus London zurück nach Sachsen und erhält beim DFB-Pokalsieger einen Vierjahresvertrag, teilte RB am Dienstag mit.

Die Rückkehr von Timo Werner zum RB Leipzig ist perfekt. Bild: picture alliance/dpa | Bernd Thissen

Nach einem Medizincheck wurde der Wechsel offiziell gemacht. Demnach wird der DFB-Pokalsieger rund 20 Millionen Euro plus Boni an den FC Chelsea überweisen und dabei ein Transfer-Schnäppchen machen. Vor zwei Jahren war Werner für rund 55 Millionen Euro an die Stamford Bridge gewechselt.

+++ 08.08.2022: Transfer fix: Angreifer Sesko wechselt 2023 zu RB Leipzig +++

Nachwuchsstürmer Benjamin Sesko wechselt im kommenden Jahr von Red Bull Salzburg zum Fußball-Bundesligisten RB Leipzig. Das teilten die Sachsen am Dienstag mit. Der 19 Jahre alte slowenischen Nationalspieler hat bei den Leipzigern einen Fünfjahresvertrag unterschrieben, der zum 1. Juli 2023 in Kraft tritt.

"Ich bin sehr glücklich, dass ich 2023 den Schritt zu RB Leipzig gehen kann und der Wechsel schon jetzt fixiert wurde. RB Leipzig zählt zu den Top-Clubs in Deutschland und etabliert sich nach und nach auch unter den besten Teams in Europa", wird Sesko in der Mitteilung des Vereins zitiert.

Dem Toptalent, um den sich mehrere englische Topclubs bemüht haben sollen, werden ähnliche Qualitäten wie Starspieler Erling Haaland attestiert.

+++ 08.08.2022: Noch ein RB-Transfer: Slowene Sesko soll kommen +++

Fußball-Bundesligist RB Leipzig steht nach dem als fix geltenden Transfer von Timo Werner vor einer weiteren bemerkenswerten Neuverpflichtung. Nach dpa-Informationen kommt der Slowene Benjamin Sesko von Red Bull Salzburg zum DFB-Pokalsieger. Zuerst hatte die "Bild" darüber berichtet. Der 19-Jährige Angreifer soll bei den Leipzigern einen Fünfjahresvertrag unterschreiben, der allerdings erst zur nächsten Saison Gültigkeit besitzt.

Um den Stürmer hatten sich nach "Bild"-Informationen auch Manchester City, Manchester United und der FC Chelsea bemüht. Dem äußerst talentierten Sesko werden ähnliche Qualitäten wie Topstar Erling Haaland attestiert.

+++ 08.08.2022: Weiter Gerüchte um Frankfurts Kostic - Für zwölf Millionen zu Juve? +++

Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt wird auch rund um den europäischen Supercup gegen Real Madrid weiter mit Spekulationen um einen möglichen Wechsel von Filip Kostic konfrontiert. Der italienische Transferjournalist Fabrizio Romano berichtet am Montag, dass Juventus Turin und die Hessen nur noch vier Millionen Euro auseinanderliegen. Der 29 Jahre alte Kostic hat noch ein Jahr Vertrag bei der Eintracht und soll sich mit den Italienern einig sein. Schon im vergangenen Sommer wollte Kostic weg und hatte versucht, einen Wechsel zu Lazio Rom mit einem Streik zu erzwingen.

Die Hessen hingegen planen für Mittwochabend (21.00 Uhr/RTL und DAZN) gegen Real Madrid mit dem Flügelspieler. "Aus Italien wird seit Wochen irgendetwas berichtet. Ich höre auf, das zu kommentieren. Wir werden sehen, was passiert", sagte Sportvorstand Markus Krösche. Um einen ablösefreien Abgang im nächsten Sommer zu verhindern, gilt ein Verkauf von Kostic als realistische Option. Die "Bild-Zeitung" berichtet von einer möglichen Ablösesumme von zwölf Millionen Euro.

+++ 08.08.2022: Laut "L'Equipe": Gladbach-Stürmer Thuram wechselt nicht nach Nizza +++

Torjäger Marcus Thuram von Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach wechselt nicht zum französischen Erstligisten OGC Nizza. Wie die französische Sportzeitung "L'Equipe" berichtet, soll der Stürmer dem Club von Ex-Gladbach-Coach Lucien Favre eine Absage erteilt haben. Demnach hat Thuram, dessen Vertrag bei der Borussia 2023 ausläuft, die sportliche Perspektive an der Cote d'Azur nicht überzeugt. Nizza kämpft am 18. und 25. August in den Playoffs lediglich um den Einzug in die Europa Conference League.

Thuram, dessen letztes Länderspiel für Weltmeister Frankreich bereits 14 Monate zurückliegt, ist eher an einem Wechsel zu einem Champions-League-Club interessiert. Italien wird dabei als mögliches Ziel des 25-Jährigen genannt. Die Borussia würde den Vertrag mit Thuram gerne verlängern. Mit vier Toren in den ersten beiden Pflichtspielen ist der Stürmer gut in die Saison gestartet.

+++ 07.08.2022: Wechsel von Werner nach Leipzig perfekt - Kauf statt Leihe +++

Die Rückkehr von Nationalspieler Timo Werner zum Fußball-Bundesligisten RB Leipzig steht unmittelbar bevor. Wie die "Bild" am Sonntag berichtete, hätten sich die Verantwortlichen des Pokalsiegers und des FC Chelsea auf einen Transfer geeinigt. Demnach werde der Stürmer nicht auf Leihbasis, sondern als Festverpflichtung zu RB wechseln. Zu klären sei nur noch, ob Werner (26) einen Vier- oder Fünfjahresvertrag unterschreibe.

RB hält sich jedoch noch bedeckt. "Fix ist grundsätzlich für mich ein Deal, wenn er unterschrieben ist. Ich kann sagen: Wir haben keinen neuen Spieler verpflichtet und nirgendwo etwas unterschrieben", sagte Geschäftsführer Oliver Mintzlaff am Sonntag bei DAZN. Werner sei "sicherlich ein interessanter Spieler", aber eben auch "noch Spieler des FC Chelsea", ergänzte Mintzlaff.

Allerdings hatte Werner bei Chelseas Auftaktspiel beim FC Everton (1:0) am Samstag schon nicht mehr im Kader des Teams von Trainer Thomas Tuchel gestanden.

Zuvor hatte Trainer Domenico Tedesco in der Werner-Debatte betont: "Wir haben vorn André Silva, der das sehr gut macht. Wir haben Christopher Nkunku vorn, wir haben Alexander Sörloth vorn, der uns flexibler macht. Wenn Yussuf Poulsen zurückkommt, haben wir noch einen Stürmer. So ist unsere Situation."

Werner war 2020 für rund 55 Millionen Euro aus Leipzig zum FC Chelsea gewechselt, nachdem er zuvor von 2016 an sehr erfolgreich bei RB gespielt hatte und zum Nationalspieler wurde. In England war der Angreifer zuletzt häufig nur Reservist. Um seine WM-Teilnahme nicht zu gefährden, will Werner Chelsea verlassen.

Deutlich konkreter äußerte sich Mintzlaff zur Personalie Angelino, der kurz vor einem Wechsel nach Hoffenheim stehen soll. Man werde wohl "in den nächsten 48 Stunden Vollzug melden können", sagte Mintzlaff, "es sind viele Clubs interessiert, aber Hoffenheim ist mit im Rennen".

+++ 07.08.2022: Sky: Wechsel von Timo Werner zu RB Leipzig in dieser Woche +++

Die Rückkehr von Nationalspieler Timo Werner zum Fußball-Bundesligisten RB Leipzig steht kurz bevor. Nach Informationen des TV-Senders Sky wird eine Einigung der Sachsen mit Werners derzeitigem Club FC Chelsea in der kommenden Woche erwartet. In den vergangenen Tagen hätte es positive Entwicklungen in dieser Frage gegeben, hieß es am Sonntag. Bei Chelseas Auftaktspiel beim FC Everton (1:0) am Samstag stand Werner angeblich verletzungsbedingt nicht im Kader des Teams von Trainer Thomas Tuchel.

RB hält sich weiter bedeckt. Gerüchte kommentiere er nicht, sagte Trainer Domenico Tedesco in der Pressekonferenz vor dem Spiel der Leipziger am Sonntag beim VfB Stuttgart. Der Coach scheint gespalten, was eine Verpflichtung Werners angeht. Einerseits sagt er: "Wenn der Verein die Möglichkeit hat, einen deutschen Nationalspieler dazuzunehmen, der uns auch überzeugt, dann legen wir kein Veto ein, und finden das grundsätzlich eine sehr, sehr gute Geschichte." Andrerseits betont er: "Wir haben vorn André Silva, der das sehr gut macht. Wir haben Christopher Nkunku vorn, wir haben Alexander Sörloth vorn, der uns flexibler macht. Wenn Yussuf Poulsen zurückkommt, haben wir noch einen Stürmer. So ist unsere Situation."

Werner war 2020 für rund 55 Millionen Euro aus Leipzig zum FC Chelsea gewechselt, nachdem er zuvor von 2016 an sehr erfolgreich bei RB gespielt hatte und zum Nationalspieler wurde. In England war der Angreifer zuletzt häufig nur Reservist. Um seine WM-Teilnahme nicht zu gefährden, will Werner Chelsea verlassen.

+++ 07.08.2022: Medien: BVB vor Verpflichtung des Kölner Modeste +++

Anthony Modeste soll bei Borussia Dortmund laut Medienberichten die Lücke schließen, die nach der Tumorerkrankung von Neuzugang Sébastien Haller entstanden ist. Wie das Internetportal Sport1 am Sonntag berichtet, hat sich der Fußball-Bundesligist bereits mit dem 34 Jahre alten Angreifer auf einen Einjahresvertrag geeinigt und beim Ligakonkurrenten 1. FC Köln ein offizielles Angebot eingereicht.

Frankfurt-Kicker Filip Kovic soll angeblich zu Juventus Turin wechseln. Bild: picture alliance/dpa | Arne Dedert

Nach Informationen des "Express" liegen beide Clubs bei ihren Vorstellungen über die Höhe der Ablöse jedoch noch etwas auseinander. Demnach verlangen die Kölner fünf Millionen Euro für den bis 2023 vertraglich gebundenen Franzosen, der in der vergangenen Saison 20 Tore für den FC erzielt hatte. Modeste käme dem Anforderungsprofil der Borussia nahe, die seit Tagen nach einem ähnlichen bulligen und kopfballstarken Angreifer wie Haller Ausschau hält, aber angeblich nicht mehr als 10 Millionen Euro für das Gesamtpaket ausgeben will.

+++ 05.08.2022: Sohn von früherem Topstar verpflichtet: Schalke holt Jordan Larsson +++

Der FC Schalke 04 hat den Sohn des früheren schwedischen Fußballstars Henrik Larsson verpflichtet. Der 25 Jahre alte Jordan Larsson wechselt ablösefrei zum Fußball-Bundesligisten aus Gelsenkirchen und erhält dort einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2024/25. "Jordan hat uns in den Gesprächen davon überzeugt, dass er eine riesige Lust auf Schalke 04 und unsere gemeinsame Mission Klassenerhalt hat», sagte Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder laut Vereinsmitteilung vom Freitag über den Stürmer.

Larsson spielte zuletzt auf Leihbasis von Spartak Moskau für AIK Solna in seiner Heimat. Da der Vertrag mit Spartak, für die er in der vergangenen Saison in 17 Spielen kein Tor erzielte, aufgelöst wurde, konnte Larsson ablösefrei wechseln. In der Saison 2020/21 hatte er in 29 Ligapartien 15-mal getroffen.

+++ 05.08.2022: Wechselgerüchte um Konrad Laimer kein Thema für RB-Trainer Tedesco +++

Die ungeklärte Situation über einen möglichen Wechsel von Konrad Laimer von Fußball-Bundesligist RB Leipzig zum FC Bayern München belastet RB-Trainer Domenico Tedesco wenig. "Diese schwebenden Themen wünscht sich natürlich keiner. Weder der Spieler, noch der Verein, erst recht nicht der Trainer. Aber es läuft die Zeit für uns, irgendwann werden wir keinen Spieler mehr abgeben", sagte Tedesco am Freitag und betonte, dass, wenn ein Spieler abgegeben werde, der Verein selbst wieder aktiv werden müsse: "Je später wir einen Spieler gehen lassen würden, um so weniger Zeit hätten wir zur Verfügung, selbst zu reagieren."

Laimer verhalte sich sehr professionell und fokussiert. Er spreche hin und wieder mit ihm, ob es einen neuen Stand gebe. "Aber es ist kein großes Thema. Er trainiert gut, ist auf dem Platz sehr aufmerksam. Auf Konni Laimer kann man sich 100 Prozent verlassen", sagte Tedesco

+++ 05.08.2022: Gladbach verlängert Vertrag mit Plea bis 2025 +++

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat den Vertrag mit Stürmer Alassane Plea vorzeitig verlängert. Wie der Club am Freitag mitteilte, wurde der zunächst bis 30. Juni 2023 laufende Kontrakt bis 2025 verlängert, inklusive einer Option für ein weiteres Jahr.

"Alassane geht in seine mittlerweile fünfte Saison bei uns. Allein die Tatsache, dass er in den zurückliegenden vier Spielzeiten unser insgesamt bester Bundesliga-Torschütze war, zeigt seinen Stellenwert in unserer Mannschaft", sagte Gladbachs Sportdirektor Roland Virkus. Der Franzose spielt seit 2018 am Niederrhein und erzielte in 123 Bundesligaspielen 38 Treffer.

+++ 04.08.2022: Ademola Lookman verlässt RB Leipzig in Richtung Bergamo +++

Fußball-Profi Ademola Lookman verlässt RB Leipzig und wechselt mit sofortiger Wirkung fest zu Atalanta Bergamo in die italienische Serie A. Das teilte der sächsische Bundesligist am Donnerstag mit. Über weitere Inhalte des Transfers gab es zunächst keine Informationen.

In der abgelaufenen Saison war der 23 Jahre alte Offensivspieler an Leicester City ausgeliehen. Für den Club aus der englischen Premier League erzielte er in 42 Partien acht Tore und bereitete weitere fünf Treffer vor. Bei den Leipzigern absolvierte der Stürmer insgesamt 24 Pflichtspiele.

+++ 04.08.2022: Torwarttalent Schenk erhält Profivertrag beim FC Bayern +++

Der FC Bayern hat Torwarttalent Johannes Schenk (19) mit einem Profivertrag ausgestattet. Wie der deutsche Fußball-Meister am Donnerstag mitteilte, läuft der Vertrag bis ins Jahr 2024. Hinter Manuel Neuer und Sven Ulreich ist Schenk die Nummer drei.

"Johannes hat sich bei uns toll entwickelt, und wir sind überzeugt, dass er im Profibereich den nächsten Schritt machen wird. Er ist ein weiteres großes Talent aus unserer Nachwuchsförderung am FC Bayern Campus, von dem wir uns für die Zukunft viel versprechen. Johannes hat tolle Reflexe und eine große Reichweite - er bringt alles mit", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic.

Schenk war 2017 vom 1. FC Nürnberg zu den U16-Junioren des deutschen Rekordmeisters gewechselt und kam in der vergangenen Saison für die zweite Mannschaft in neun Regionalligaspielen zum Einsatz. "Es ist eine große Ehre, beim FC Bayern einen Profivertrag unterschreiben zu dürfen. Als ich vor fünf Jahren hierhergekommen bin, war das in ganz weiter Ferne. Ich möchte jetzt viele Erfahrungen sammeln und mich immer weiter verbessern", sagte Schenk.

+++ 04.08.2022: Weiter ungewisse Personalplanung bei Borussia Mönchengladbach +++

Mit welcher Mannschaft Borussia Mönchengladbach über den 1. September hinaus ins Rennen geht und ob weitere Spieler am Saisonende den Verein ablösefrei verlassen, ist immer noch unklar. Spieler wie Torhüter Yann Sommer, Nationalspieler Jonas Hofmann, Ramy Bensebaini oder die beiden Franzosen Alassane Plea und Marcus Thuram haben Verträge bis zum Saisonende. Wenn der Club wechselwillige Spieler nicht jetzt verkauft, gibt es am Ende kein Geld. Auf der anderen Seite hat auch noch keiner dieser Spieler seinen Vertrag verlängert.

Sportlich gesehen möchte der Club eigentlich keinen dieser Profis abgeben, offizielle Interessenten gibt es angeblich nicht. "Es liegen keine Angebote vor", sagte Sportdirektor Roland Virkus am Donnerstag. Der Nachfolger von Max Eberl gibt die Hoffnung aber nicht auf, den einen oder anderen Vertrag doch noch verlängern zu können. "Es hat bislang kein Spieler gesagt, dass er nicht verlängern möchte", sagte Virkus. In diesem Sommer mussten die Gladbacher Nationalspieler Matthias Ginter ohne Ablösesumme ziehen lassen, für Breel Embolo der zur AS Monaco wechselte, gab es etwa zwölf Millionen Euro.

+++ 04.08.2022: Medien: Juventus erhöht Angebot für Frankfurts Kostic +++

Laut italienischen Medienberichten soll Juventus Turin sein Angebot für Filip Kostic erhöht haben. Demnach ist der Serie-A-Club bereit, zwölf Millionen Euro plus möglicher Boni für den Flügelflitzer vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt zu zahlen und damit Mitbewerber West Ham United auszustechen. Die Engländer bieten aktuell 15 Millionen Euro für einen Transfer des 29 Jahre alten Serben. Dieser soll aber einen Wechsel nach Italien zu seinem Landsmann Dusan Vlahovic vorziehen. Kostic, dessen Vertrag beim Europa-League-Gewinner im Sommer 2023 ausläuft, spielt am Freitagabend (20.30 Uhr/Sat.1 und DAZN) mit den Hessen zum Bundesliga-Auftakt gegen Rekordmeister Bayern München.

+++ 04.08.2022: BVB-Coach Terzic: Verlängerung von Moukoko "wünschenswert" +++

Borussia Dortmunds Chefcoach Edin Terzic hat an Top-Talent Youssoufa Moukoko appelliert, dessen auslaufenden Vertrag beim Revierclub zu verlängern. "Ich bin überzeugt von seinen Qualitäten. Wir sind uns alle einig, dass er noch lange nicht fertig ist in seiner Entwicklung. Es wäre sehr schön und wünschenswert, ihn dabei noch weiter zu begleiten", sagte Terzic am Donnerstag.

Die Verhandlungen des BVB mit dem 17-Jährigen stocken derzeit. Die Entwicklung Moukokos unter Terzics Vorgänger Marco Rose war auch bedingt durch einige Verletzungen ins Stocken geraten. "Wir hoffen, dass er jetzt nochmal zünden kann", sagte Terzic.

+++ 04.08.2022: Schalke wohl vor Verpflichtung von Henrik Larssons Sohn +++

Bundesliga-Aufsteiger FC Schalke 04 steht vor der Verpflichtung eines Stürmers mit prominentem Namen. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll der Sohn des früheren schwedischen Superstars Henrik Larsson, Jordan Larsson, bis zum Wochenende einen Vertrag beim Revierclub unterzeichnen. Der 25 Jahre alte Schwede könnte demnach bereits am Freitag den Medizincheck auf Schalke absolvieren. Das berichteten am Donnerstag "Bild" und Sport1 und beriefen sich dabei auf ausländische Quellen.

Larsson spielte zuletzt auf Leihbasis von Spartak Moskau für AIK Solna in seiner Heimat. Da der Vertrag mit Spartak, für die er in der vergangenen Saison 17 Spielen kein Tor erzielte, aufgelöst wurde, könnte Larsson ablösefrei wechseln.

+++ 04.08.2022: TSG 1899 Hoffenheim leiht Quaresma von Sporting Lissabon aus +++

Die TSG 1899 Hoffenheim ist erneut auf dem Transfermarkt tätig geworden. Wie der Fußball-Bundesligist am Donnerstag bekanntgab, kommt Defensivspieler Eduardo Quaresma zunächst auf Leihbasis für eine Saison von Sporting Lissabon in den Kraichgau. Die TSG besitzt darüber hinaus eine Kaufoption für den 20-jährigen Portugiesen.

Nach Ozan Kabak und Stanley Nsoki ist Quaresma bereits der dritte neue Verteidiger. In der vergangenen Spielzeit war er an CD Tondela ausgeliehen und bestritt dort 25 Ligaspiele.

+++ 04.08.2022: Neu-Frankfurter Götze: Freude am eigenen Reifeprozess +++

Bundesliga-Rückkehrer Mario Götze hat sich nach eigener Ansicht mit nun 30 Jahren als Fußball-Profi und als Mensch weiter entwickelt. "Die Karriereschritte, die ich gemacht habe, waren wichtig, weil sie mich reifen ließen", sagte er in einem Interview, das sein neuer Verein Eintracht Frankfurt veröffentlichte.

"Im Endeffekt spielen das Alter und die Erfahrung eine Rolle, da kommen viele Faktoren zusammen. Zu erwarten, dass ein 20-Jähriger in dem Stadium ist, in dem ich jetzt bin, ist unmöglich", meinte der Siegtorschütze im WM-Finale 2014. Vieles komme durch Erfahrung, durch gute und schlechte Entscheidungen. "Das ist ja auch das Schöne an dem Reifeprozess."

Die Unterschiede zwischen dem Mario Götze von 2014 und von 2022 liegen laut eigener Aussage eher außerhalb des Fußballs. "Privat hat sich bei mir viel verändert. Ich bin Vater geworden und habe geheiratet. Diese Themen drum herum spielen für mich eine noch größere Rolle als der Sport", sagte er. "Mir ist wichtig, den Fokus auf mir selbst zu haben und diese Erfahrungen zu sammeln." Geblieben seien "die Spielfreude, der Spaß am Fußball", meinte er.

Der langjährige Profi von Borussia Dortmund und Bayern München war im Sommer von der PSV Eindhoven zum Europa-League-Gewinner aus Frankfurt gewechselt. Mit den Hessen trifft der Offensivspieler am Freitag (20.30 Uhr/Sat1 und DAZN) zum Bundesliga-Start auf den FC Bayern.

"Ich weiß nicht, ob es mit dem Spiel gegen Bayern einen besseren oder schlechteren Zeitpunkt gibt", sagte Götze. "Wir spielen zu Hause, in einem vollen Stadion, gegen den Deutschen Meister. Insgesamt ist das eine sehr schöne Konstellation."

+++ 03.08.2022: Zeitung: Dortmund an Barça-Stürmer Depay interessiert +++

Auf der Suche nach einem Ersatz für Stürmer Sebastian Haller schaut sich Borussia Dortmund nach Medienberichten auch in Spanien um. Der Fußball-Bundesligist sei an den niederländischen Nationalspieler Memphis Depay vom FC Barcelona interessiert, berichtete am Mittwoch die katalanische Fachzeitung «Sport». Der BVB habe bereits Kontakte zum Umfeld des Spielers geknüpft, wolle für den 28-Jährigen aber keine Ablösesumme zahlen. Man wolle den Profi, der bei Barça Vertrag bis Juni 2023 hat, als Leihgabe holen oder kostenlos dauerhaft verpflichten, hieß es.

Nach der Verpflichtung von Ex-Bayern-Stürmer Robert Lewandowski und des Brasilianers Raphinha (Leeds United) sind die Chancen Depays, bei den Katalanen regelmäßig zum Einsatz zu kommen, stark gesunken. Trainer Xavi hat zudem zahlreiche weitere Klassestürmer, darunter die früheren BVB-Profis Ousmane Dembélé und Pierre-Emerick Aubameyang sowie die spanischen Nationalspieler Ferrán Torres und Ansu Fati. Unter Xavi hatte Depay bereits Ende der vergangenen Saison nur sehr wenig gespielt - und dabei auch kaum überzeugt.

Für einen Wechsel spricht, dass der mit 1,35 Milliarden Euro verschuldete FC Barcelona nach eigenen Angaben Spieler verkaufen muss, um die Kassen zu füllen und die Gehaltsmasse zu reduzieren. Laut spanischen Medien fühlt sich Depay in Barcelona aber sehr wohl. Er bestehe darauf, seinen Vertrag zu erfüllen. Bisher hatte es geheißen, Barcelona sei bereit, Depay für ca. 20 Millionen Euro zu transferieren.

Der von Ajax Amsterdam im Sommer nach Dortmund gewechselte Haller ist an einem Tumor erkrankt und fällt monatelang aus. Als Ersatz für den 28 Jahre alten Stürmer der Nationalmannschaft der Elfenbeinküste wurden in den vergangenen Tagen in der Öffentlichkeit zahlreiche Namen gehandelt. Im Gespräch sind Profis wie Edinson Cavani, Edin Dzeko, Mauro Icardi, Giovanni Simeone, Krzysztof Piatek oder Anthony Modeste.

+++ 03.08.2022: Hoffenheim verpflichtet Franzosen Nsoki - Vertrag bis 2027 +++

Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim hat Stanley Nsoki verpflichtet. Der 23-Jährige spielte zuletzt beim belgischen Meister Club Brügge und erhält einen Vertrag bis 30. Juni 2027, wie die Hoffenheimer am Mittwochabend mitteilten. Mehreren Medienberichten zufolge soll Nsoki zwölf Millionen Euro kosten, der Verein machte zu den Ablösemodalitäten jedoch keine Angaben.

"Stanley bringt mit seinem Profil für die Innenverteidigerposition all das mit, was wir gesucht haben. Er ist enorm schnell, verteidigt kompromisslos und verfügt über einen starken linken Fuß", sagte TSG-Direktor Profifußball, Alexander Rosen, über den früheren U21-Nationalspieler Frankreichs.

Vor seiner Zeit bei Brügge gelang Nsoki zunächst der Sprung von der Jugend ins Profiteam von Paris Saint-Germain. Dort gewann er zwei Mal sowohl die französische Meisterschaft als auch den Supercup. Es folgten zwei weitere Jahre in Frankreich bei OGC Nizza.

Am Vormittag war bekanntgegeben worden, dass Kapitän Benjamin Hübner für den Saisonstart am Samstag bei Borussia Mönchengladbach (15.30 Uhr/Sky) verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen wird. Mit Nsoki hat Neu-Trainer André Breitenreiter nun eine neue Option in der Defensive.

+++ 03.08.2022: HSV in Vorfreude: Onana-Transfer rückt näher +++

Ein unerwarteter Geldregen für den Fußball-Zweitligisten Hamburger SV rückt näher. Der englische Premier-League-Verein West Ham United hat laut der französischen Sporttageszeitung "L'Équipe" sein Angebot für den belgischen Mittelfeldspieler Amadou Onana vom französischen Ex-Meister OSC Lille auf 38 Millionen Euro erhöht. Auch West Hams Konkurrenten Everton und Leicester sollen Interesse haben.

Sollte der Deal zustande kommen, könnten die Hamburger 20 Prozent der Differenz zum damaligen Erlös bekommen. Das wären nach gegenwärtigem Stand 6,2 Millionen Euro. Die Hanseaten hatten den 20-jährigen Belgier im vergangenen Sommer für rund sieben Millionen Euro an Lille abgegeben und sich eine Beteiligung am Weiterverkauf gesichert.

Onana war zuletzt wegen Problemen an der Patellasehne beim Training des OSC Lille nicht dabei. Deshalb wurde spekuliert, der Transfer könnte bereits kurz bevorstehen.

+++ 03.08.2022:BVB-Boss Watzke: Haller-Ersatz idealerweise in acht bis zehn Tagen +++

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat bekräftigt, dass Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund nach dem Ausfall von Sébastien Haller noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden will. "Idealerweise sollte in den nächsten acht bis zehn Tagen was passieren", sagte der 63-Jährige in einem am Mittwoch erschienenen Interview von "sportschau.de". Allerdings sei eine richtig gute Lösung schwierig, "weil das Angebot auf dem Markt nicht gerade üppig ist".

Der französische Neuzugang Haller wird dem Vizemeister nach seiner Tumor-Operation noch lange Zeit fehlen. "Und jetzt alles nur auf Youssoufa Moukokos Schultern abzuladen - der ist 17 Jahre - das wäre dann doch vielleicht ein bisschen viel", betonte Watzke.

+++ 03.08.2022:Eintracht-Trainer Glasner über Mané-Wechsel: Tut der Bundesliga gut +++

Der Wechsel von Sadio Mané vom FC Liverpool zum FC Bayern München tut nach Ansicht von Eintracht Frankfurts Trainer Oliver Glasner der gesamten Fußball-Bundesliga gut. "Er spielt seit vielen Jahren auf Topniveau. Dass es jetzt für einen deutschen Verein möglich ist, einen Spieler vom FC Liverpool loszueisen, zeigt, dass die Bundesliga weiter hochattraktiv ist", sagte Glasner am Mittwoch. Die Eintracht empfängt den Rekordmeister und Titelverteidiger aus München am Freitag (20.30 Uhr/Sat.1 und DAZN) zum Saisonauftakt.

Glasner kennt Mané, der unlängst zu «Afrikas Fußballer des Jahres» gekürt wurde, aus seiner Zeit als Co-Trainer bei RB Salzburg. "Als ich ihn vor zehn Jahren kennengelernt habe, war er noch ein ganz junger Bursche, der in Frankreich gerade von der zweiten in die dritte Liga abgestiegen war. Er war damals schon sehr talentiert, selbstbewusst und ehrgeizig und hatte immer eine klare Idee. Dass er solch eine Weltkarriere starten würde, war aber nicht absehbar", erzählte der 47-Jährige.

Mané war nach der gemeinsamen Zeit in Salzburg (2012-2014) in die englische Premier League gewechselt. Erst zum FC Southampton, 2016 dann zu Jürgen Klopp nach Liverpool. Beim FC Bayern soll der 30 Jahre alte Senegalese nun den Abgang von Toptorjäger Robert Lewandowski kompensieren. "Mich freut es riesig, dass Sadio in der Bundesliga ist", sagte Glasner.

+++ 02.08.2022:VfB Stuttgart holt Stürmer Pfeiffer - Vertrag bis 2026 +++

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hat Angreifer Luca Pfeiffer verpflichtet. Der 25-Jährige kommt vom dänischen Club FC Midtjylland und erhält einen Vertrag bis 30. Juni 2026, wie der Fußball-Bundesligist am Dienstag mitteilte. Die Ablösesumme soll rund drei Millionen Euro betragen. In der vergangenen Saison war Pfeiffer an den Zweitligisten SV Darmstadt 98 ausgeliehen. Dort kam der Bad Mergentheimer in 32 Liga-Spielen auf 17 Tore und sechs Vorlagen.

Pfeiffer ist nach Außenverteidiger Josha Vagnoman (Hamburger SV) und Stürmer Juan José Perea (PAS Ioannina) der dritte externe Neuzugang der Stuttgarter in diesem Sommer. Er gilt im Angriffszentrum als Back-up für Torjäger Sasa Kalajdzic. Womöglich verlässt der österreichische Nationalspieler Kalajdzic den Club aber auch noch.

+++ 02.08.2022: Sky: Gespräche zu Werner-Rückkehr nach Leipzig laufen auf Hochtouren +++

Eine mögliche Rückkehr von Nationalstürmer Timo Werner zum Fußball-Bundesligisten RB Leipzig wird einem Sky-Bericht zufolge immer konkreter. Die Gespräche zwischen dem Pokalsieger und dem englischen Premier-League-Club FC Chelsea würden demnach intensiv geführt. Chelsea-Coach Thomas Tuchel bleibe aber bislang bei seiner Haltung, Werner gerne halten zu wollen. Zuvor hatte die "Leipziger Volkszeitung" berichtet, dass Leipzigs Clubchef Oliver Mintzlaff schon länger im Kontakt mit Werner stehen soll, der sich beim FC Chelsea nicht mehr wohlfühlt.

RB überlege, ob man den gebürtigen Stuttgarter ausleihen oder kaufen soll. Bisher haben die Leipziger aber noch nie über 30 Millionen Euro für einen Spieler ausgegeben, und Werner würde trotz eines möglichen Verzichts auf einen Teil seines Gehalts das Leipziger Gehaltsgefüge erheblich sprengen.

Werner war 2016 vom VfB Stuttgart zu den Sachsen gekommen und hatte in 158 Pflichtspielen 93 Tore für RB erzielt. 2020 war er für rund 53 Millionen Euro Ablöse zum FC Chelsea gegangen. Englischen Medienberichten zufolge sollen auch Newcastle United und Juventus Turin an Werner interessiert sein.

+++ 02.08.2022: Leipzig-Wechsel von Raum war eng mit Bundestrainer Flick abgestimmt +++

Der Wechsel von Nationalspieler David Raum zum Pokalsieger RB Leipzig war eng mit Bundestrainer Hansi Flick abgestimmt. "Ich war auch im engen Austausch mit dem Bundestrainer, mit Hansi. Ich habe ihn angerufen und ihn auf meinem Weg mitgenommen. Er ist ein Trainer, der genau wissen will, was bei den Spielern vorgeht, was die Spieler im Kopf haben, was der nächste Schritt sein wird", sagte Raum am Dienstag nach seinem ersten Training in Leipzig in einer Medienrunde.

Zugleich gab er zu: "Ich habe ganz früher schon bei der Nations League mit ihm geredet, dass vielleicht ein Wechsel im Sommer ansteht." Etwas später habe der 24-Jährige dem Bundestrainer über seine Leipzig-Pläne informiert. "Er war direkt auch von dieser Idee überzeugt, dass ich hier gut her passe und hier die nächsten Schritte mit der Champions League gehen kann."

Auch von RB-Cheftrainer Domenico Tedesco war Raum begeistert. "Persönlich und auch menschlich mit seiner Art hat er mich überzeugt", sagte Raum. Tedesco habe "die gleichen, großen Ambitionen" wie der Club. "Mir imponiert der Fußball, den er spielen lässt und wie er die Mannschaft in kurzer Zeit geformt hat", ergänzte Raum.

+++ 02.08.2022: Weltmeister Götze nach Eintracht-Debüt: "Es fühlt sich richtig an"+++

Drahtig, spielerisch, einfach gut. Mario Götze drückte dem Spiel der Eintracht sofort seinen Stempel auf und erntete nach dem überzeugenden Pflichtspieldebüt beim Europa-League-Sieger aus Frankfurt viel Lob für seine Leistung. "Hervorragend, Mario hat immer wieder aufgelöst, hat sich super bewegt", erklärte Cheftrainer Oliver Glasner nach dem 4:0-Pokalsieg beim 1. FC Magdeburg und schwärmte weiter: "Dieser weiträumige Blick, wenn der Gegner presst und dann die Lösung parat zu haben, das ist allerhöchste Kunst."

Weltmeister Götze sah körperlich blendend aus, wirkte austrainiert, topfit und hatte vor allem wieder diese spielerische Leichtigkeit am Ball. Der WM-Torschütze von 2014, der seine Stoffwechselstörung Anfang 2017 erstmals publik machte, wirkte neben seiner Fitness auch mental völlig aufgeräumt - irgendwie angekommen bei der Eintracht. "Es war für mich eine gute Entscheidung, es fühlt sich gut an, das Komplettpaket war einfach gut, es fühlt sich für mich richtig an", sagte der 30-Jährige ins ARD-Mikrofon.

Nun wird er am Freitag (20.30 Uhr/Sat.1 und Sky) beim Bundesliga-Auftakt gegen den Ex-Club FC Bayern München erneut im Fokus stehen. "Ich freue mich drauf, für mich das erste Heimspiel gegen Bayern, es wird gut", sagte der ehemalige Münchner. Bis dahin muss sein Team noch einige Nachlässigkeiten abstellen. "Wir haben noch viele Themen, müssen an die Konsequenz arbeiten, wir haben zu viele Torchancen zugelassen", kritisierte Sportvorstand Markus Krösche, der aber gute Ansätze gegen den Zweitligaaufsteiger gesehen hat: "Wir haben nach vorne Torgefahr entwickelt, wir haben uns fußballerisch aus dem Pressing lösen können."

In Sachen Transfers blieb Krösche gelassen. Immerhin muss die Eintracht weiter einen Abgang von Flügelspieler Filip Kostic fürchten. Der Vertrag von Kostic läuft im Sommer 2023 aus, eine Verlängerung ist nicht ausgeschlossen. "Solange das Transferfenster offen ist, kann man nie endgültig sagen, dass ist die Mannschaft, die am 2.9. noch da ist, aber wir gehen davon aus, ich glaube, dass die Jungs wissen, was sie an uns haben", sagte Krösche.

 

+++ 01.08.2022: Medien: VfB Stuttgart vor Verpflichtung von Stürmer Pfeiffer +++

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart steht offenbar kurz vor einer Verpflichtung von Angreifer Luca Pfeiffer. Das berichteten mehrere Medien am Montag übereinstimmend. Laut "Bild", "Stuttgarter Nachrichten" und "Stuttgarter Zeitung" sollen sich die Parteien über einen Wechsel schon einig sein. Pfeiffer war vergangene Saison vom dänischen Club FC Midtjylland an den SV Darmstadt 98 ausgeliehen. Für den Zweitligisten erzielte der 25-Jährige 17 Tore in 32 Liga-Spielen. Sein Vertrag in Midtjylland läuft noch bis 2024.

VfB-Sportdirektor Sven Mislintat hatte vergangene Woche gesagt, dass die Schwaben die Verpflichtung eines weiteren Stürmers erwägen - und zwar unabhängig davon, ob ihr Torjäger Sasa Kalajdzic den Club in diesem Sommer noch verlässt oder bleibt. Man werde aber nur handeln, wenn es wirtschaftlich passt, hatte Mislintat betont.

+++ 01.08.2022: Reuter kritisiert hohe Ablösesummen: In "vernünftige Bahnen" lenken +++

In der Debatte um eine Entfremdung zwischen Fans und Profifußball hat der Augsburger Geschäftsführer Stefan Reuter die hohen Ablösesummen auf dem Transfermarkt kritisiert. "Diese Entwicklung ist schon längere Zeit festzustellen. Wir müssen versuchen, dies wieder in vernünftige Bahnen zu lenken. Dabei sind wir alle gefordert. Es wäre wünschenswert, wenn alle nur das ausgeben würden, was sie vorher auch erwirtschaftet haben", sagte der frühere Fußball-Nationalspieler der "Augsburger Allgemeinen" (Montagsausgabe) im Interview.

Reuter (55) kritisierte zudem die Vergabe der WM-Endrunde an Katar. "Ich finde das sehr unglücklich. Warum vergibt man die WM in ein solches Land? Jetzt gilt es auch für uns als Verein, das Beste daraus zu machen. Die Pause im Winter wird lang, für die Nationalspieler dagegen ist es eine enorme Belastung", befand der Geschäftsführer von Bundesligist FC Augsburg.

Von einem Boykott der WM in Katar hält er nichts. "Die Spieler können nichts dafür, für sie ist eine WM ein Höhepunkt, vielleicht der Höhepunkt der Karriere. Von ihnen kann man nicht erwarten, dass sie absagen", sagte Reuter. "Ein solches Turnier zu boykottieren, ist nicht der richtige Weg. Da ist die Politik gefragt."

Katar wird immer wieder wegen systematischer Menschenrechtsverstöße und Ausbeutung von Migranten kritisiert. Die Regierung des reichen Emirats weist die Vorwürfe zurück und führt Reformen zu Gunsten der ausländischen Arbeiter an.

+++ 01.08.2022: Bayern-Bosse kontern "Bullshit"-Aussagen von Lewandowski +++

Weltfußballer Robert Lewandowski ist mit einer neuen Kritik am Verhalten der Verantwortlichen des FC Bayern im Zuge seines Wechsels zum FC Barcelona auf Unverständnis bei den Münchner Bossen gestoßen. "Ich verstehe überhaupt nicht, wenn Robert noch mal nachtritt. Jeder hat bekommen, was er wollte", sagte Bayern-Präsident Herbert Hainer am Sonntag im Fernsehsender Sport1. Lewandowski durfte zu Barça wechseln, die Bayern kassieren für den fast 34 Jahre alten Angreifer ein Jahr vor Vertragsende deutlich über 40 Millionen Euro.

Es sei im Zuge des Transfers "viel Politik" gewesen, sagte der Pole in einem Interview des US-Senders ESPN: "Der Club hat versucht, ein Argument zu finden, warum sie mich an einen anderen Club verkaufen können, denn es war vielleicht schwierig, es den Fans zu erklären. Und das musste ich akzeptieren, obwohl viel Bullshit über mich gesagt wurde."

Vor Hainer reagierte Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic via "Bild" - und das ebenfalls mit deutlichen Worten: "Ich kann es überhaupt nicht nachvollziehen. Mein Vater hat mir beigebracht, dass man, wenn man geht, nie die Tür mit dem Hintern schließt. Robert ist auf dem besten Weg, genau das zu tun." Hainer erinnerte zudem daran, dass Lewandowski "der Erste" gewesen sei, der das Wechsel-Thema Ende der vergangenen Saison in die Öffentlichkeit getragen habe.

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann äußerte sich derweil nach dem Gewinn des Supercups in Leipzig am Samstagabend ungeachtet der vielen Nebengeräusche beim Abgang von Lewandowski versöhnlich. "Er hat acht Jahre herausragend hier gespielt - mit unfassbar vielen Toren. Auch in meiner Amtszeit hat er fast 40 Tore wieder gemacht. Da muss man auf keinen Fall irgendwie nachtreten, sondern Lewy auf ewig dankbar sein", sagte Nagelsmann im TV-Sender Sky. Lewandowski will dem Vernehmen nach in dieser Woche noch mal nach München kommen, um sich auch von seinen langjährigen Teamkollegen richtig zu verabschieden.

+++ 01.08.2022: Bayern-Präsident Hainer: "Haben Kader für die nächsten Jahre gebaut" +++

 

Vereinspräsident Herbert Hainer sieht den FC Bayern München nach der Transfer-Offensive in diesem Sommer mit neuen Stars wie Sadio Mané und Matthijs de Ligt sowie Vertragsverlängerungen mit etlichen Leistungsträgern wie Manuel Neuer, Thomas Müller, Joshua Kimmich, Leon Goretzka, Kingsley Coman und Serge Gnabry langfristig bestens aufgestellt. "Wir haben jetzt den Kader gebaut für die nächsten Jahre, nicht nur für die nächste Saison", sagte Hainer (68) am Sonntag im Fußball-Talk "Doppelpass" des TV-Senders Sport1.

Die Bayern haben den Verlust von Torjäger Robert Lewandowski mit Investitionen von weit über 100 Millionen Euro in neue Topspieler kompensiert - und das frühzeitig vor Ende der Transferzeit in einem Monat. "Wir wollten diesmal vor der Welle sein", sagte Präsident und Aufsichtsratschef Hainer zum frühzeitigen Handeln des Rekordmeisters.

"Späte Transfers" seien in der Vergangenheit nicht immer so gut gelaufen, gestand Hainer selbstkritisch ein. Man habe nach der vergangenen Saison einen Transfer-Plan aufgestellt und diesen dann "abgearbeitet". Nun sei man zu Saisonbeginn mehr oder weniger durch.

+++ 31.07.2022: Wechsel perfekt! David Raum von Hoffenheim nach Leipzig +++

Der Wechsel von Fußball-Nationalspieler David Raum von der TSG 1899 Hoffenheim zu RB Leipzig ist perfekt. Der 24-Jährige erhält bei dem deutschen Pokalsieger einen Vertrag über fünf Jahre, gültig bis zum 30. Juni 2027. "Der Verein hat sich intensiv um mich bemüht und die Gespräche mit Trainer Domenico Tedesco, der sportlichen Führung und Geschäftsführer Oliver Mintzlaff haben mich schnell überzeugt, dass der Schritt nach Leipzig der absolut richtige für mich ist", sagte Raum in einer RB-Mitteilung am Sonntag. Er könne mit Leipzig in der Champions League spielen und sich "hier in einem idealen Umfeld perfekt weiterentwickeln", befand er.

"David hat bei und mit uns ein modernes Fußballmärchen geschrieben und natürlich bedauern wir aus sportlicher Sicht seinen Abgang", erklärte Hoffenheims Profifußball-Direktor Alexander Rosen. "Es war für uns von Anfang an klar, dass wir einen solchen Spieler zum jetzigen Zeitpunkt nur dann ziehen lassen, wenn unsere Einnahmen aus diesem Transfer spürbar die Summe übersteigen, die uns durch eine im Vertrag verankerte Klausel bei einem Wechsel nach der kommenden Saison garantiert gewesen wäre."

Angaben über die Ablösesumme machten beide Vereine nicht. Raums Vertrag bei den Hoffenheimern lief noch bis Ende Juni 2025. Medienberichten zufolge sollen etwa 30 Millionen fällig werden. Raum wurde zuletzt auch beim FC Bayern München und Borussia Dortmund als Zugang gehandelt. Er gehörte im Sommerfenster zum festen Nationalmannschafts-Personal von Bundestrainer Hansi Flick.

+++ 30.07.2022: Hertha BSC verpflichtet Stürmer Wilfried Kanga +++

Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat sich vor dem Saisonstart noch einmal verstärkt. Die Berliner verpflichteten Wilfried Kanga von Young Boys Bern, teilte der Verein am Samstag mit. Der 24 Jahre alte Angreifer erhält einen Vierjahresvertrag.

"Mit seiner Größe, seiner körperlichen Präsenz, seiner Geschwindigkeit und seinem Zug zum Tor bekommen wir einen Stürmer, der sehr gut zu der Art Fußball passt, die wir auf den Platz bringen möchten", sagte Sport-Manager Fredi Bobic in der Vereinsmitteilung.

Kanga hofft derweil, in Berlin den nächsten Schritt machen zu können. "Hertha ist der Club, der mich am meisten wollte und mir das Gefühl gab, gebraucht zu werden. Das hier ist ein großer Verein, der mir alle Rahmenbedingungen bietet, um mich weiterzuentwickeln", sagte der gebürtige Franzose.

+++ 28.07.2022: Unabhängig von Kalajdzic: Stuttgart denkt über weiteren Stürmer nach +++

Unabhängig davon, ob Torjäger Sasa Kalajdzic den Club diesen Sommer noch verlässt oder nicht, erwägt der VfB Stuttgart die Verpflichtung eines weiteren Mittelstürmers. "Es ist ein sehr respektvoller Umgang mit der Situation von allen Seiten", sagte Sportdirektor Sven Mislintat dem Podcast von "Stuttgarter Zeitung" und "Stuttgarter Nachrichten" über den aktuellen Verhandlungsstand zwischen dem Fußball-Bundesligisten und dem Österreicher.

"Wenn wir ihn nicht verkaufen, gibt es, glaube ich, auch eine gute Chance, ihn zu verlängern", sagte Mislintat über Kalajdzic, der schon seit Wochen als Wechselkandidat gilt und dessen Vertrag beim VfB am 30. Juni 2023 endet. "Wir bereiten uns aber auch darauf vor, eventuell noch einen Back-up hinter Sasa zu packen." Mit der Konstellation aus Kalajdzic und Hamadi Al Ghaddioui, der inzwischen beim FC Pafos (Zypern) spielt, sowie einigen Talenten sei man in der jüngeren Vergangenheit offensiv gut gefahren. Deshalb müsse man nun darüber nachdenken, noch einen "Herausforderer" dazu zu holen, sagte Mislintat. Man handle aber nur, wenn es wirtschaftlich auch passt.

+++ 28.07.2022:FC Bayern holt nächsten Teenie: 16-Jähriger kommt von Barça +++

Der FC Bayern München investiert weiter in die Zukunft. Nach der Verpflichtung von Stürmer Mathys Tel (17) hat der deutsche Fußball-Meister in Adam Aznou (16) einen weiteren Teenager geholt. Wie der Bundesligist am Donnerstag mitteilte, unterschreibt der linke Außenbahnspieler einen "langfristigen Vertrag". Er ist zunächst für die Junioren-Bundesliga-Teams eingeplant.

Aznou spielte zuletzt in der U16 des FC Barcelona. Künftig könnte er Alphonso Davies auf der Position des Linksverteidigers Druck machen. "Adam ist ein kreativer Außenbahnspieler mit viel Offensivdrang. Er ist flink, technisch versiert, spielstark und schlägt gute Flanken", beschrieb Campus-Leiter Jochen Sauer in einer Vereinsmitteilung den Neuzugang.

Der Sohn marokkanischer Eltern ist bereits am Bayern-Campus eingezogen und wird bald die europäische Schule in München besuchen. "Ich freue mich sehr über diesen Wechsel und darauf, bei diesem großen Club meine Ausbildung fortsetzen zu können", sagte Aznou.

+++ 28.07.2022: RB-Abwehrchef Orban: Supercup wäre i-Tüpfelchen auf den Pokalsieg +++

 

Abwehrchef Willi Orban würde auch einen Sieg von Pokalsieger RB Leipzig im Supercup gegen den FC Bayern nicht überbewerten wollen mit Blick auf die Meisterschaft. "Wenn du wie die Bayern zehn Jahre in Folge Meister wirst, wärst du mit einer Niederlage nicht gleich aus dem Titelrennen", sagte der 29 Jahre alte Innenverteidiger in einem Interview dem "Kicker" (Donnerstag). Die Bayern hätten mit ihren Transfers "Statements gesetzt", betonte Orban.

Dass die Münchner an diesem Samstag (20.30 Uhr/Sat.1) ohne Weltfußballer Robert Lewandowski nach dessen Wechsel zum FC Barcelona auskommen müssen, macht die Aufgabe für RB nach Orbans Einschätzung nicht leichter. "Die Bayern waren mit ihren schnellen Leuten um Lewandowski herum auch vorher schon unberechenbar. Das wird sich fortsetzen, und vielleicht holen sie ja noch einen Mittelstürmer", sagte er.

Bayerns Neuzugang Sadio Mané gebe man am besten keinen Ball, meinte Orban und lachte. "Und wenn er einen bekommt, muss man ihm Raum und Zeit nehmen. Sadio vereint vieles in einem Paket: Er ist stark, schnell, technisch sehr gut, wendig. Es geht für uns darum, ihn im Kollektiv einzubremsen."

"Der Supercup wäre das i-Tüpfelchen auf den Pokalsieg", sagte der RB-Spieler. Orban war im Sommer 2015 vom 1. FC Kaiserslautern nach Leipzig gewechselt und hatte mit dem DFB-Pokalsieg in der vergangenen Saison den ersten großen Titel mit RB geholt.

+++ 27.07.2022: Eintracht-Trainer Glasner glaubt weiter an Verbleib von Kostic +++

Eintracht Frankfurts Trainer Oliver Glasner glaubt weiterhin fest an den Verbleib des von West Ham United umworbenen Flügelflitzers Filip Kostic. "Ich weiß zwar nicht, was bis zum 1. September noch passiert. Aber Stand heute bin ich sicher, dass er bleibt", sagte Glasner am Mittwoch nach dem 5:0-Sieg im letzten Testspiel beim FC Astoria Walldorf dem Pay-TV-Sender Sky.

West Ham United hat für den serbischen Nationalspieler bereits ein Angebot bei der Eintracht hinterlegt. Laut übereinstimmender Medienberichte bietet der englische Premier-League-Club, den die Hessen in der Vorsaison auf dem Weg zum Europa-League-Triumph im Halbfinale ausgeschaltet hatten, 15 Millionen Euro für Kostic. Die Eintracht erhofft sich von einem Transfer des 29-Jährigen, dessen Vertrag im Sommer 2023 ausläuft, rund 20 Millionen Euro.

+++ 27.07.2022: Isländer Pálsson wechselt von Schalke in die USA +++

Der isländische Fußball-Nationalspieler Victor Pálsson verlässt den Bundesliga-Aufsteiger FC Schalke 04 und wechselt in die USA. Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler unterschrieb bei D.C. United aus Washington einen langfristigen Vertrag, wie der Revierclub am Mittwoch mitteilte. Pálsson war Vize-Kapitän in der Aufstiegssaison, sein Vertrag lief noch ein Jahr.

"Es war für beide Seiten keine leichte Entscheidung", sagte Sportdirektor Rouven Schröder. "Victors Familie lebt in Nordamerika, dazu erhält er einen langfristigen Vertrag bei einem MLS-Club." Pálsson sagte, dass "private Gründe" den Ausschlag für den Wechsel gegeben hätten. Er war vor einem Jahr vom SV Darmstadt 98 nach Gelsenkirchen gewechselt.

+++ 27.07.2022:Bayern-Boss Kahn zu Ronaldo: Natürlich haben wir das Thema diskutiert +++

Bayern-Boss Oliver Kahn hat noch einmal begründet, warum ein Mega-Transfer von Superstar Cristiano Ronaldo von den Münchnern nicht verfolgt worden ist. "Wir haben das Thema diskutiert - sonst würden wir unseren Job nicht gut machen. Ich persönlich finde, dass Cristiano Ronaldo einer der größten Fußballer ist, die es jemals auf diesem Planeten gab", sagte der Vorstandschef des deutschen Fußball-Rekordmeisters der "Sport Bild" (Mittwoch).

"Aber wir kamen zu dem Schluss, dass er bei aller Wertschätzung von uns allen in der aktuellen Situation nicht zu unserer Philosophie gepasst hätte", führte der 53 Jahre alte Kahn aus.

Ronaldo, dessen Gehalt für das Gefüge bei den Münchnern schwierig gewesen wäre und der eine stattliche Ablöse gekostet hätte, ist Medienberichten zufolge zurück in Manchester. Der angeblich wechselwillige Portugiese traf am Dienstag auf dem Trainingsgelände von Manchester United in Carrington ein. Offiziell hat Man United ihn für unverkäuflich erklärt. Trotzdem wird seit Monaten über einen möglichen Wechsel des 37-Jährigen spekuliert.

Ein Thema in München bleibt Englands Stürmerstar Harry Kane (28) von Tottenham Hotspur. "Harry Kane ist ein hervorragender Stürmer, der bei Tottenham unter Vertrag steht", sagte Kahn. Kane könnte im nächsten Sommer nochmal zu einem Thema für die Bayern werden. Dann läuft sein Vertrag beim Premier-League-Club nur noch ein Jahr. Tottenham strebt eine Vertragsverlängerung mit Kane an.

Nach dem Abgang von Robert Lewandowski wollen die Münchner die kommende Saison mit einem angepassten Spielsystem ohne echte Nummer 9 bestreiten. Trainer Julian Nagelsmann plant ein variables Auftreten seiner Mannschaft um Neuzugang Sadio Mané. Der 17-jährige Mathys Tel, dessen Verpflichtung von Stade Rennes am Dienstag perfekt gemacht wurde, soll Zeit zur Entwicklung haben. Medienberichten zufolge einigten sich Verein und Talent auf eine Zusammenarbeit von mindestens fünf Jahren.

+++ 27.07.2022: FC Bayern lässt Verteidiger Richards zu Crystal Palace ziehe +++

 

Abwehrspieler Chris Richards verlässt den FC Bayern und wechselt zum englischen Premier-League-Club Crystal Palace. Das teilten die Münchner am Mittwochabend mit. Der Amerikaner war 2018 vom FC Dallas zum FC Bayern gewechselt, absolvierte seitdem aber lediglich zehn Pflichtspiele für die Profis. Nach den Verpflichtungen der beiden Verteidiger Matthijs de Ligt und Noussair Mazraoui wäre Richards wohl auch in der neuen Saison nur die Reservistenrolle in der Abwehr geblieben. Zuletzt war der 22-Jährige an die TSG 1899 Hoffenheim ausgeliehen.

Es sei der große Wunsch von Richards, "sich in der Premiere League durchzusetzen", sagte Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic. "Wir haben ihm das ermöglichen wollen und wünschen ihm bei Crystal Palace alles Gute." Medien hatten zuletzt berichtet, dass die Ablösesumme zwischen 15 und 20 Millionen Euro inklusive möglicher Bonuszahlungen betragen soll.

+++ 27.07.2022: VfB Stuttgart verleiht Talent Beyaz an Zweitligist Magdeburg +++

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart verleiht Offensivspieler Ömer Beyaz für ein Jahr an Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg. "Ömer zählt zu den Spielern in unserem Kader, denen wir durch eine Leihe die Möglichkeit geben wollen, Spielpraxis zu sammeln", sagte Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat in einer Mitteilung des Clubs vom Mittwoch. Er sei überzeugt davon, dass der 18-Jährige von dem Transfer profitieren werde.

Beyaz war vergangenen Sommer von Fenerbahçe Istanbul zum VfB gekommen und hatte einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025 unterzeichnet. In der abgelaufenen Saison bestritt der türkische Juniorennationalspieler vier Bundesliga-Partien und ein DFB-Pokalspiel für die Schwaben.

+++ 27.07.2022: Medien: RB Leipzig beschäftigt sich mit Rückkehr von Timo Werner +++

Fußball-Bundesligist RB Leipzig ist an einer Rückholaktion von Timo Werner interessiert. Das spekuliert die in solchen Fällen meist gut informierte "Leipziger Volkszeitung" (Mittwoch) und bezieht sich auf Informationen, nach denen Clubchef Oliver Mintzlaff schon länger im Kontakt mit dem deutschen Nationalspieler stehen soll, der beim FC Chelsea unter Vertrag steht, sich dort aber nicht mehr wohlfühlt. Werner war 2016 vom VfB Stuttgart zu den Sachsen gekommen und hatte in 158 Pflichtspielen 93 Tore für RB erzielt. 2020 war er für rund 53 Millionen Euro Ablöse zum FC Chelsea gegangen.

Ob RB tatsächlich in einen Bieterwettstreit einsteigt - englischen Medienberichten zufolge sind angeblich Newcastle United und Juventus Turin an Werner interessiert -, ist unklar, auch wenn selbst englische Zeitungen bereits über angebliche Verhandlungen zwischen Chelsea und RB bezüglich eines Leihgeschäftes berichten. Dafür spricht, dass Mintzlaff wie bei allen besonders wichtigen Personalentscheidungen direkt eingebunden ist. Dagegen spricht, dass RB noch nie eine Ablöse über 30 Millionen Euro für einen Spieler ausgegeben hat und Werner nach seinem England-Trip das Leipziger Gehaltsgefüge erheblich sprengen würde.

Werner ist unter Chelsea-Trainer Thomas Tuchel kein Stammspieler mehr. Der gebürtige Stuttgarter hat aber die WM-Teilnahme im Visier und braucht dafür Spielpraxis.

+++ 27.07.2022: Wagner schwärmt von BVB-Transfers: "Absoluter Mitfavorit" +++

Der frühere Nationalspieler Sandro Wagner lobt die Transferstrategie von Borussia Dortmund und sieht den Vizemeister als gefährlichen Herausforderer für den FC Bayern. "In Bestbesetzung ist Dortmund absoluter Mitfavorit", sagte der ehemalige Fußball-Profi der Münchner bei einem Termin des Internet-Sportanbieters DAZN. Dortmund habe "Sensationstransfers" in dieser Sommerpause getätigt. "Ich denke, Dortmund ist in der Lage, Bayern gefährlich zu werden."

Der BVB gab bereits mehr als 80 Millionen Euro für Neuzugänge aus und holte unter anderem Sebastian Haller, Niklas Süle, Nico Schlotterbeck, Karim Adeyemi und Salih Özcan. Haller fällt mit einer Tumorerkrankung derzeit aus.

"Mit Haller würde ich sie sogar auf Augenhöhe mit Bayern sehen, wenn alles optimal läuft. Schlotterbeck, Hummels und Süle bilden meiner Meinung nach das beste Innenverteidiger-Trio bzw. -Duo in der Bundesliga, für mich vor de Ligt, Upamecano und Hernández - vor allem bei der Spieleröffnung", sagte der 34 Jahre alte DAZN-Experte Wagner.

Dortmund musste den Abgang von Star-Stürmer Erling Haaland an Manchester City verkraften, kassierte aber die fest geschriebene Ablöse in Höhe von 75 Millionen Euro für den Norweger. "Wenn ich die Wahl zwischen Adeyemi und Haller auf der einen und Haaland auf der anderen Seite habe, dann würde ich immer Adeyemi und Haller nehmen", sagte der frühere Stürmer Wagner.

+++ 26.07.2022: Wechsel perfekt: Paris Saint-Germain holt Leipziger Nordi Mukiele +++

Rechtsverteidiger Nordi Mukiele spielt künftig bei Paris Saint-Germain an der Seite von Lionel Messi. Am Dienstag gab sein bisheriger Club RB Leipzig den Wechsel des Franzosen bekannt. Auch PSG bestätigte den Transfer. In der französischen Hauptstadt erhält Mukiele demnach einen Fünfjahresvertrag. Über die Ablösesumme machten beide Clubs keine Angaben. Medienberichten zufolge stehen 15 Millionen Euro im Raum. Der 24-Jährige war 2018 vom SC Montpellier für rund 16 Millionen Euro nach Leipzig gekommen.

Bei RB kam der Rechtsverteidiger zu 145 Spielen und markierte zehn Treffer. Sein Vertrag wäre im nächsten Jahr ausgelaufen, eine Verlängerung des Kontraktes soll Mukiele abgelehnt haben. Am französischen Nationalspieler hatten auch Manchester United und AS Monaco Interesse.

+++ 26.07.2022: Medien: FC Bayern holt nächsten Teenie - 16-Jähriger kommt von Barça +++

Der FC Bayern München investiert weiter in die Zukunft. Nach der Verpflichtung von Sturmjuwel Mathys Tel (17), dessen Transfer am Dienstag offiziell verkündet werden sollte, hat der deutsche Fußball-Meister Medienberichten zufolge in Adam Aznou (16) einen weiteren Teenager geholt.

Wie die "Bild" und Sport1 am Dienstag berichteten, unterschreibt der junge Abwehrspieler aus der Jugend vom FC Barcelona einen Dreijahresvertrag am Campus des FC Bayern. Die Nachwuchshoffnung erhält demnach eine Option auf einen Profi-Vertrag.

Aznou spielte zuletzt in der U16 der Katalanen. Künftig soll er Alphonso Davies auf der Position des Linksverteidigers Druck machen.

+++ 26.07.2022: Vor Paris-Wechsel: Mukiele verabschiedet sich von Fans+++

Noch vor einer offiziellen Bestätigung seines Transfers hat sich Abwehrspieler Nordi Mukiele von den Fans von RB Leipzig verabschiedet. Nach vier gemeinsamen Jahren komme "unsere Geschichte zu einem Ende", sagte der Franzose in einem Video, das er bei Instagram veröffentlichte. Erwartet wird ein Wechsel des 24-Jährigen zu Paris Saint-Germain, am Montag war er für Vertragsgespräche freigestellt worden.

"Ich habe nichts vergessen, weder die Höhen, noch die Tiefen, die schweren Momente, die Enttäuschungen", sagte Mukiele. "Aber ich werde mich nur an das Beste erinnern. Das Herz unseres Teams, unsere Siege und unsere erste Trophäe. Diese Geschichte wird immer unsere sein. Danke für alles." RB hatte im vergangenen Mai erstmals den DFB-Pokal gewonnen, Mukiele war zur Saison 2018/19 aus Montpellier zu den Sachsen gekommen.

+++ 26.07.2022: Medien: De Jong soll bei Barça auf Gehalt verzichten +++

Der niederländische Fußball-Nationalspieler Frenkie de Jong soll einem spanischen Medienbericht zufolge unter bestimmten Bedingungen beim FC Barcelona bleiben. Trainer Xavi Hernández soll dem 25 Jahre alten Mittelfeldspieler in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt haben, dass er weiter mit ihm plane, falls De Jong bereit sei, auf die Hälfte seines Gehalts zu verzichten, wie die Zeitung "AS" schrieb. Demnach könnte der Profi sich darauf einlassen.

Zuvor war wochenlang über einen möglichen Abschied des Niederländers aus Barcelona spekuliert worden. Der mit 1,35 Milliarden Euro verschuldete Club benötigt dringend Geld, um Neuzugänge wie Weltfußballer Robert Lewandowski für den Spielbetrieb anmelden und Auflagen einhalten zu können. Zudem plant Barça weitere Transfers. De Jong sollte Medienberichten zufolge für eine hohe Ablösesumme zu Manchester United wechseln, wollte aber lieber in Spanien bleiben.

Die Berichte über die angebliche Forderung Barcelonas nach einem Gehaltsverzicht an De Jong lösten in der Fußball-Welt teils heftige Reaktionen aus. Der frühere englische Fußball-Nationalspieler Gary Neville schrieb auf Twitter, de Jong solle rechtliche Schritte gegen seinen Club einleiten. "Ein Club, der ein Vermögen für neue Spieler ausgibt, während er nicht diejenigen voll bezahlt, die er unter Vertrag hat, ist unmoralisch und verstößt gegen Recht", schrieb er.

+++ 25.07.2022: Medienberichte: Stuttgarts Mangala vor Wechsel nach Nottingham +++

Der mögliche Wechsel von Mittelfeldspieler Orel Mangala vom VfB Stuttgart zu Nottingham Forest rückt offenbar näher. Medienberichten zufolge sollen alle Parteien eine grundsätzliche Einigung über einen Transfer erzielt haben. Nur noch letzte Details müssten geklärt werden, berichteten Sky und "The Athletic" übereinstimmend am Montag. Als Ablösesumme für den 24-Jährigen wurden rund 15 Millionen Euro genannt. Der Belgier trainierte nach überstandener Corona-Infektion beim Fußball-Bundesligisten am Montagnachmittag individuell.

Mangala wäre nach Taiwo Awoniyi (Union Berlin), Moussa Niakhaté (Mainz 05) und Omar Richards (Bayern München) bereits der vierte Spieler, der in diesem Sommer aus der Bundesliga zum englischen Erstliga-Aufsteiger wechselt. Sein Vertrag beim VfB läuft noch bis 2024. Seinen Stammplatz bei den Schwaben hatte er zuletzt verloren.

Stürmer Sasa Kalajdzic fehlte im Stuttgarter Mannschaftstraining am Montag - wegen Knöchelproblemen, die nach dem Testspiel gegen den FC Valencia (5:2) am Samstag aufgetreten seien, teilte der Club mit.

+++ 25.07.2022: VfL Bochum holt Verteidiger Jannes Horn +++

Fußball-Bundesligist VfL Bochum hat Jannes Horn verpflichtet. Der 25 Jahre alte Verteidiger unterschrieb einen Vertrag bis 30. Juni 2024, wie der VfL am Montag mitteilte. Horn war vereinslos, zuletzt stand er beim 1. FC Köln unter Vertrag. Internationale Erfahrung konnte er sowohl für Köln in der Europa League als auch in der deutschen U21-Nationalmannschaft sammeln.

"Seine Bundesligaerfahrung wird wertvoll für uns sein, er kennt die Anforderungen der Liga und hat bei unterschiedlichen Clubs unter Beweis gestellt, dass er eine Verstärkung für den Kader ist", sagte Sebastian Schindzielorz, Geschäftsführer Sport beim VfL Bochum.

+++ 25.07.2022: RB-Profi Mukiele wegen Vertragsgesprächen mit PSG nicht beim Training +++

 

Der Wechsel von Nordi Mukiele von Fußball-Bundesligist RB Leipzig zu Paris Saint-Germain wird immer konkreter. Am Montag fehlte der Franzose beim öffentlichen Training des DFB-Pokalsiegers. Nach Clubangaben wurde er für Vertragsgespräche freigestellt. Seit Tagen gilt der Wechsel des französischen Verteidigers zu PSG als sicher, nachdem sich beide Vereine bereits geeinigt haben.

Neben Mukiele musste RB-Trainer Domenico Tedesco zum Wochenstart auf die beiden Langzeitverletzten Yussuf Poulsen und Josko Gvardiol verzichten. Auch Alexander Sörloth und Ademola Lookman fehlten wegen Blessuren, sie stehen RB auch am Samstag ((20.30 Uhr/Sky und Sat.1) im DFL-Supercup-Spiel gegen Meister Bayern München nicht zur Verfügung. Zudem fehlten Mohamed Simakan aus familiären Gründen und Ilaix Moriba, der am Dienstag wieder ins Training einsteigt.

+++ 25.07.2022: Medien: FC Bayern unmittelbar vor Transfer von Sturmtalent Tel +++

Der Transfer des französischen Sturmtalents Mathys Tel zum FC Bayern steht vor dem Vollzug. Der 17-Jährige ist am Montag in München gelandet, wie "Münchner Merkur", "tz" und die "Bild" übereinstimmend berichteten. Für Tel von Stade Rennes steht demnach vor einer Vertragsunterschrift noch die medizinische Untersuchung an.

Der Kapitän der französischen U17-Nationalmannschaft soll angeblich einen Vertrag über fünf Jahre unterschreiben. Der Teenager soll bis zu 30 Millionen Euro Ablöse kosten. Offizielle Mitteilungen der Vereine lagen zunächst nicht vor.

Tel hatte sich in den Sozialen Netzwerken am Sonntagabend schon bei Stab und Trainern sowie Mitspielern seines Clubs Rennes für die gemeinsame Zeit bedankt. Er habe das Trikot des Vereins mit einem immensen Stolz und wahrhafter Ehre getragen, seit er zwölf Jahre alt gewesen sei, schrieb Tel. "Eine neue Seite wird aufgeschlagen. Kühler Kopf, warmes Herz, während ich Euch schreibe", fügte Tel hinzu.

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann hält viel von ihm. "Wir versuchen, junge, talentierte Spieler zu finden, die wir zu Weltklasse-Spielern entwickeln können", hatte Nagelsmann auf der USA-Reise über Tel gesagt. Der Münchner Coach traut Tel "eines Tages 40 Tore pro Saison" für den deutschen Rekordmeister zu: "Aber wenn er diese Saison zehn Tore schießt, sind wir alle glücklich."

+++ 25.07.2022: Bundesliga-Rückkehr für Jérôme Boateng vorstellbar: "Kein No-Go" +++

Der frühere Weltmeister Jérôme Boateng kann sich eine Rückkehr in die Fußball-Bundesliga vorstellen. "Abgeschlossen ist das Thema nicht. Ich kann mir in Europa vieles vorstellen. Dazu gehört auch Deutschland, weil es eine tolle Liga mit tollen Mannschaften und tollen Fans ist. Die Bundesliga ist kein No-Go", sagte der 33 Jahre alte Ex-Nationalspieler, der derzeit in Frankreich bei Olympique Lyon unter Vertrag steht, in einem "Kicker"-Interview.

Der Abwehrspieler spielt seit Sommer 2021 für Lyon, sein Vertrag gilt noch für die kommende Saison. In Deutschland hatte Boateng für Hertha BSC, den Hamburger SV und zuletzt lange für den FC Bayern gespielt. Vor seiner Bayern-Zeit war er in England bei Manchester City aktiv. Die Jahre in München bezeichnete Boateng im Interview als "die schönsten Jahre in meinem Fußballerleben".

Angesprochen auf den Wechsel von Nationalspieler Niklas Süle von den Bayern in dieser Transferphase zu Borussia Dortmund meinte Boateng: "Ich finde es schade, dass es so weit kommen musste, weil Niki riesiges Potenzial hat." Bayern-Neuzugang Matthijs de Ligt sei "ein sehr guter Typ, bodenständig", äußerte Boateng. "Seine Qualitäten sprechen für sich. Ein Anführertyp, der sich hoffentlich beim FCB noch weiter steigern wird und damit seinen Weg fortsetzt, sich zu einem Weltklasse-Verteidiger zu entwickeln."

 

+++ 25.07.2022: Schalker Pálsson vor Wechsel in die USA +++

 

Beim FC Schalke 04 bahnt sich der Abschied von Victor Pálsson an. Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler, Leistungsträger und Vize-Kapitän in der Aufstiegssaison, steht vor einem Wechsel in die USA. Er befindet sich bereits zu Verhandlungen und Untersuchungen beim MLS-Verein Washington D.C. Pálsson Vertrag beim Bundesliga-Aufsteiger läuft noch ein Jahr. Sportvorstand Peter Knäbel bestätigte dies am Sonntag bei der offiziellen Saisoneröffnung des Fußball-Bundesligisten.

"Wenn das mit Victor Pálsson und Washington auch noch klappt, dann kriegt der Kader langsam seine Konturen, die er braucht", sagte Knäbel. Weitere Transfers seien nicht ausgeschlossen. "Dass wir noch was machen müssen, wissen wir. Aber dass wir auch noch was machen können, wissen wir auch", sagte Knäbel.

Finanziell mache der hoch verschuldete Club nach Angaben von Finanzvorständin Christina Rühl-Hamers ebenfalls Fortschritte. Durch den Aufstieg seien zwar nicht alle Probleme gelöst, aber: "Wir sind auf dem richtigen Weg", sagte Rühl-Hamers.

+++ 24.07.2022: Wechsel des Schalkers Ozan Kabak zur TSG 1899 Hoffenheim perfekt +++

Die TSG 1899 Hoffenheim hat den türkischen Fußball-Nationalspieler Ozan Kabak vom FC Schalke 04 verpflichtet. Dies gaben beide Bundesliga-Clubs am Samstag bekannt. Der Abwehrspieler hatte bei den Schalkern noch einen hoch dotierten Vertrag bis 2024 und erhält nun im Kraichgau einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2026. Über die Modalitäten des Transfers wurde nichts bekannt. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung beträgt die Ablösesumme des zuletzt an Norwich City verliehenen 22-Jährigen etwa fünf Millionen Euro.

"Es war klar, dass wir unter den gegebenen Voraussetzungen an einer Trennung interessiert waren. Wir sind daher froh, dass wir mit dem Transfer für alle Seiten eine faire Lösung erzielen konnten - wir als Verein auf der wirtschaftlichen und der Spieler auf der sportlichen Seite", erklärte Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder. Durch die vorherigen Leihsummen in Kombination mit der Ablösesumme habe man ein wirtschaftlich gutes Gesamtpaket geschaffen, befand Schröder.

Der Defensivspezialist, der für die Türkei 17 Länderspiele absolviert hat, trat für den VfB Stuttgart und Schalke in insgesamt 55 Bundesligaspielen an. Durch die Leihen an den FC Liverpool und Norwich kommt er zudem auf 20 Einsätze in der Premier League.

+++ 24.07.2022: Medien: Einigung über Wechsel von Sturmtalent Tel zum FC Bayern +++

Über den Wechsel von Sturmjuwel Mathys Tel von Stade Rennes zum FC Bayern gibt es Medienberichten zufolge eine Einigung zwischen den Vereinen. Der 17-Jährige werde einen Fünfjahresvertrag bei den Münchnern unterschreiben und eine Ablösesumme von knapp 30 Millionen Euro kosten, schrieb die "L'Équipe" am Samstagabend. Auch die "Bild" berichtete, dass der Transfer fix sei.

Das französische Supertalent gilt als einer der vielversprechendsten Nachwuchsstürmer in Europa. Beim FC Bayern könnte Tel zunächst als Backup reifen. Zunächst planen die Münchner, den Abgang von Weltfußballer Robert Lewandowski mit den etablierten Kräften und einer angepassten Spielweise aufzufangen.

Die Bayern sollen der "Bild" zufolge 28,5 Millionen Euro inklusive Boni für den Kapitän der U17-Nationalmannschaft Frankreichs zahlen. Schon in der kommenden Woche nach Abschluss der USA-Reise könnte Tel zur Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann hinzustoßen.

Damit haben die Münchner diesen Sommer knapp 150 Millionen Euro an Ablösesummen gezahlt. Teuerster Neuzugang ist Verteidiger Matthijs de Ligt, der für 67 Millionen Euro von Juventus Turin kommt. Dem stehen Einnahmen von mehr als 65 Millionen Euro gegenüber.

+++ 23.07.22: Zeitung: Barça braucht noch 100 Millionen für Lewandowski & Co. +++

Nach der Verpflichtung von Weltfußballer Robert Lewandowski vom FC Bayern und weiteren renommierten Profis macht der FC Barcelona weiter Kasse, um sich noch mehr Verstärkungen leisten zu können. Der spanische Club hat nach eigenen Angaben weitere 15 Prozent seiner Fernseh-Rechte für die nächsten 25 Jahre an die Investmentfirma Sixth Street verkauft. Der Club benötige nun aber noch mindestens 100 Millionen Euro, um die Neuzugänge für den Spielbetrieb anmelden und die Auflagen der spanischen Profi-Liga einhalten zu können, schrieb die Fachzeitung "Sport" am Samstag unter Berufung auf Vereinskreise.

Ende Juni hatte Barça bereits zehn Prozent seiner TV-Rechte an Sixth Street abgetreten und sich dafür Einnahmen von 207,5 Millionen Euro gesichert. Am Freitag gab der Club die Veräußerung von weiteren 15 Prozent bekannt. Diesmal wurde der Wert des Deals zwar nicht mitgeteilt. Nach Medienschätzung werden aber weitere 315 Millionen in die Kassen des mit 1,35 Milliarden Euro verschuldeten Clubs fließen.

Die nicht unumstrittene Veräußerung von Clubvermögen war erst Mitte Juni auf einer Mitgliederversammlung gebilligt worden. Demnach darf die Chefetage um Präsident Joan Laporta maximal 25 Prozent der TV-Rechte abtreten und zudem eine Minderheitsbeteiligung von höchstens 49,9 Prozent an der Barca Licensing and Merchandising (BLM) verkaufen. "Sport" schrieb aber am Samstag, der Club werde nur eine Beteiligung von 20 bis 30 Prozent an BLM veräußern, um eben jene 100 Millionen Euro zu kassieren, die noch nötig seien.

Für die aktuelle US-Reise des Teams mit Nationaltorwart Marc-André ter Stegen bekomme Barcelona zehn Millionen Euro, hieß es. Nach dem 6:0-Sieg im ersten Spiel bei Inter Miami standen am Sonntag (5.00 Uhr MESZ) in Paradise bei Las Vegas gegen Real Madrid das zweite Testspiel der Tour sowie der Einstand von Lewandowski an.

Die Katalanen haben bislang für Lewandowski und den Brasilianer Raphinha (Leeds United) mehr als 100 Millionen Euro ausgegeben. Franck Kessié (AC Mailand) und Andreas Christensen (FC Chelsea) kamen ablösefrei. Zudem wurde der bereits ausgelaufene Vertrag mit dem früheren Dortmund-Profi Ousmane Dembélé doch noch verlängert. Katalanischen Medienberichten zufolge will der Club nun mindestens einen weiteren Innenverteidiger holen. Favorit sei Nationalspieler Iñigo Martínez von Athletic Bilbao, hieß es.

+++ 22.07.22 Medien: RB Leipzig weist neues Bayern-Angebot für Laimer ab +++

DFB-Pokalsieger RB Leipzig hat offenbar ein weiteres Angebot des FC Bayern München für Mittelfeld-Ass Konrad Laimer abgelehnt. Wie die "Bild" berichtet, sollen die Münchner mit einer Offerte über 23 Millionen Euro abgeblitzt sein. RB beharre auf 30 Millionen Euro, heißt es, nachdem der Rekordmeister zuerst angeblich 19,5 Millionen plus Boni für den österreichischen Nationalspieler geboten hatte. Vom sächsischen Verein gab es zu dem Bericht vorerst keine Stellungnahme.

Beide Vereine, aber auch Laimer selbst, der sich mit den Bayern bereits einig sein soll, drängen auf eine schnelle Lösung der Causa, um für den Saisonstart Planungssicherheit zun haben. Dabei decken sich dpa-Informationen mit denen der "Bild", wonach RB bis spätestens zum Supercup-Spiel gegen die Bayern am 30. Juli das Thema beendet haben will - egal in welche Richtung.

Laimer gilt als absoluter Wunschspieler von Bayern-Trainer Julian Nagelsmann, der den 25-Jährigen zwei Jahre lang in Leipzig trainiert hatte. Vor allem durch den mehrmonatigen Verletzungsausfall von Leon Goretzka sieht Nagelsmann Handlungsbedarf. Der Vertrag Laimers in Leipzig endet im Juni 2023. Ein neues Angebot lehnte der Österreicher ab. Demnach könnte er die Sachsen nach der kommenden Spielzeit ablösefrei verlassen.

+++ 20.07.2022: Wechsel von Herthas Ascacibar zeichnet sich ab +++

Der Abschied von Santiago Ascacibar von Hertha BSC wird immer wahrscheinlicher. Am Mittwoch vermeldete der Fußball-Bundesligist, dass der Argentinier das derzeit in England stattfindende Trainingslager verlassen habe. "Er ist zu Gesprächen mit einem anderen Club unterwegs", teilte der Club auf Twitter mit. Bereits im Juni hatte Ascacibar seinen Wechselwillen veröffentlicht. Unter seinen möglichen neuen Arbeitgebern wird besonders der italienische Serie-A-Aufsteiger US Cremonese gehandelt.

+++ 20.07.2022: Medien: Bayern-Verteidiger Richards vor Wechsel zu Crystal Palace +++

Abwehrspieler Chris Richards steht Medienberichten zufolge kurz vor einem Wechsel vom FC Bayern München zum englischen Verein Crystal Palace. Nach Informationen der "Sport Bild" sowie der TV-Sender Sky und Sport1 vom Mittwoch sind nur noch letzte Details zwischen dem Fußball-Bundesligisten und dem Premier-League-Club zu klären. Die Ablösesumme soll zwischen 15 und 20 Millionen Euro inklusive möglicher Bonuszahlungen betragen.

Der Amerikaner war 2018 vom FC Dallas zum FC Bayern gewechselt, absolvierte seitdem aber lediglich acht Pflichtspiele für die Profis. Nach den Verpflichtungen der beiden Verteidiger Matthijs de Ligt und Noussair Mazraoui würde Richards wohl auch in der neuen Saison nur die Reservistenrolle in der Abwehr geblieben. Zuletzt war der 22-Jährige an die TSG 1899 Hoffenheim ausgeliehen.

+++ 20.07.2022: Neuzugang de Ligt bekommt beim FC Bayern Süles Rückennummer +++

Bayern Münchens neuer Abwehrchef Matthijs de Ligt bekommt beim deutschen Fußball-Rekordmeister das Trikot mit der Rückennummer vier. Bis zur vergangenen Saison spielte Innenverteidiger Niklas Süle mit dieser Nummer, er ist aber zu Borussia Dortmund gewechselt. Wie die Münchner mitteilten, hat de Ligt "die Zahl unter den freien Optionen" ausgewählt.

Der neue Stürmer Sadio Mané (FC Liverpool) trägt die Rückennummer 17, Außenverteidiger Noussair Mazraoui die 40 und Ryan Gravenberch die 38 (beide Ajax Amsterdam).

Die Bayern hatten die Verpflichtung von de Ligt am Dienstag bekanntgegeben, der Abwehrspieler von Juventus Turin kostet mindestens 67 Millionen Euro Ablöse.

Borussia Mönchengladbach-Spieler Marcus Thuram (l) wechselt nicht nach Nizza. Bild: picture alliance/dpa | Bernd Thissen

+++ 19.07.2022: Lewandowski-Wechsel finalisiert: 45 Millionen Euro Ablöse +++

Der Wechsel von Weltfußballer Robert Lewandowski vom FC Bayern nach Spanien zum FC Barcelona ist finalisiert worden. Der Pole wechselt für eine Ablöse in Höhe von 45 Millionen Euro zu den Katalanen, die durch Bonuszahlungen auf 50 Millionen Euro steigen kann, wie die Spanier am Dienstagabend mitteilten. Lewandowski werde einen Vierjahresvertrag unterzeichnen, der eine Ausstiegsklausel in Höhe von 500 Millionen Euro enthalte, hieß es in der Mitteilung.

Die Einigung mit dem FC Barcelona hatte Bayern-Vorstandschef Oliver Kahn bereits am Samstag bestätigt. Lewandowski war am Sonntag seinem neuen Team nach Miami in die USA nachgereist und in den Sozialen Medien schon vorgestellt worden.

+++ 19.07.2022: Wechsel perfekt: FC Bayern München verpflichtet Abwehrspieler de Ligt +++

Der FC Bayern München hat Innenverteidiger Matthijs de Ligt von Juventus Turin verpflichtet. Wie der Fußball-Bundesligist am Dienstag mitteilte, erhält der 22 Jahre alte Niederländer einen Vertrag bis 2027. Medienberichten zufolge liegt die feste Ablösesumme bei 70 Millionen Euro.

+++ 19.07.2022: Kahn lässt Interesse an Talent Tel erkennen - Mehr Transfers möglich +++

Vorstandschef Oliver Kahn hat das Interesse des FC Bayern München am 17 Jahre alten Sturmtalent Mathys Tel durchblicken lassen. "Was die Offensive anbelangt, haben wir viele Möglichkeiten. Wir müssen schauen, dass wir jetzt nicht überziehen. Das muss alles sinnvoll sein", sagte Kahn in der deutschen Nacht zum Dienstag im Teamhotel in Washington. "Auch Tel ist ein hochinteressanter Spieler, den wir schon länger beobachten. Ein super-starkes Talent. Das Transferfenster ist noch eine Weile offen, also schauen wir einfach."

Der Franzose Tel von Stade Rennes gilt als herausragendes Sturmtalent in Europa. Als Ablöse steht die für einen 17-Jährigen stolze Summe von rund 20 Millionen Euro im Raum.

Die Münchner haben in diesem Transfersommer bereits Sadio Mané vom FC Liverpool sowie Ryan Gravenberch und Noussair Mazraoui von Ajax Amsterdam verpflichtet. Auch Matthijs de Ligt von Juventus Turin ist seit Montag in München.

Kahn schloss weitere Transfers nicht aus. "Wir haben jetzt schon einen sehr, sehr guten Kader. Vom FC Bayern wird immer verlangt, dass er alles gewinnt", sagte Kahn. Wenn man sich Real Madrid, den FC Barcelona oder Clubs aus England anschaue, dann gebe es viele Aktivitäten auf dem Transfermarkt. "Überall verstärken sich die Clubs weiter. Des Rennen hört ja jetzt nicht auf." Weiter im Gespräch bleibt auch Konrad Laimer von RB Leipzig bei den Münchnern.

+++ 19.07.2022: Trotz bevorstehenden Zugangs von de Ligt: Kahn plant keine Abgänge +++

Vorstandschef Oliver Kahn plant trotz der bevorstehenden Verpflichtung des neuen Abwehrchefs Matthijs de Ligt keine Abgänge aus der Abwehr des FC Bayern München. "Wir denken jetzt im Moment nicht darüber nach, den einen oder anderen abzugeben", sagte Kahn in der deutschen Nacht zum Dienstag im Teamhotel der Münchner in Washington. "Im Moment denken wir nicht in diesen Kategorien, weil wir ja immer schauen, was können die Spieler noch alles spielen. Es gibt ja nichts Besseres, als flexible Spieler zu haben."

Die Verpflichtung des niederländischen Innenverteidigers von Juventus Turin steht kurz vor dem Vollzug. 70 Millionen Euro plus zehn weitere an Bonuszahlungen lassen sich die Münchner dem Vernehmen nach diesen Transfer kosten. Nach dem De-Ligt-Transfer sind die Münchner im Abwehrzentrum überbesetzt. Als erster Verkaufskandidat gilt der französische Weltmeister Benjamin Pavard. Auch ein Abgang des erst vor einem Jahr für 42,5 Millionen Euro verpflichteten Dayot Upamecano ist aber nicht ausgeschlossen.

Kahn lobte die Vorzüge von de Ligt, der sich laut Kahn sehr schnell für den FC Bayern entschied. "Er ist groß, zweikampf- und kopfballstark und hat ein sehr, sehr gutes Aufbauspiel", sagte der Vorstandschef. "Obwohl er erst 22 Jahre ist, führt er gerne und lautstark, ist präsent. Diese Qualitäten sind sehr, sehr wichtig für uns." Seit dem ablösefreien Wechsel von David Alaba zu Real Madrid vor einem Jahr suchen die Münchner ihren neuen Abwehrchef. Wenn man im Abwehrbereich einen "Tick mehr Stabilität" hereinbekomme, "ist es genau dieser wichtige Mosaikstein", sagte Kahn.

Kapitän Manuel Neuer freut sich auf die Verpflichtung. "Das ist wirklich jemand, der auch führen kann, der eine Ausstrahlung hat", sagte Neuer. De Ligt werde "keine große Eingewöhnungszeit" brauchen. "Es ist natürlich wichtig, dass wir in der Defensive mündige Spieler haben - nicht nur verbal, sondern auch von der Körpersprache", sagte der Nationaltorwart. Alaba habe dies viel gemacht.

+++ 18.07.2022: Bayerns Wunschspieler Matthijs de Ligt in München gelandet +++

Bayern Münchens designierter Abwehrboss Matthijs de Ligt ist am Montagabend am Münchner Flughafen gelandet. Medienberichten zufolge sollte der niederländische Nationalspieler bis Dienstagmittag den Medizincheck absolvieren und seine Unterschrift unter den millionenschweren Fünfjahresvertrag setzen. Anschließend sollte der 22 Jahre alte Innenverteidiger zum Rest der Mannschaft in die USA nachreisen.

Die Bayern überweisen dem Vernehmen nach 70 Millionen Euro für ihren Wunschspieler an Italiens Rekordmeister Juventus Turin. Damit ist der Niederländer nach Lucas Hernández (80 Millionen) der teuerste Einkauf in der Geschichte der Münchner.

Am Montagnachmittag war der FCB-Tross um Sadio Mané zu seinem einwöchigen US-Trip aufgebrochen. Neben Marketing-Aktivitäten und Trainingseinheiten absolviert die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann am Mittwoch ein Testspiel gegen Gastgeber D.C. United. Zum Abschluss steht in Green Bay ein Spiel gegen Manchester City an.

+++ 18.07.2022: BVB plant keinen Verkauf von Brandt: "Stimmt nicht" +++

Sebastian Kehl hat Meldungen dementiert, wonach Borussia Dortmund Gespräche mit Nationalspieler Julian Brandt über eine vorzeitige Trennung geführt hat. "Nein, das stimmt nicht. Es gab diese Gespräche definitiv nicht. Julian hat in der vergangenen Saison einen richtigen Schritt nach vorne gemacht, deutlich mehr Tore geschossen und war an mehr Assists beteiligt. Er hat sich für diese Saison einiges vorgenommen und möchte zur WM", sagte der neue Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten am Montag über den vertraglich bis 30. Juni 2024 gebundenen Mittelfeldspieler.

Dagegen scheinen die Tage von Manuel Akanji beim BVB gezählt. Beim geplanten Verkauf des Schweizer Nationalspielers sieht der Nachfolger von Michael Zorc jedoch keinen Grund zur Eile. "Manuel hat einen Wert, er ist ein überragender Innenverteidiger. Wir sind entspannt, denn der Transfermarkt hat noch einige Wochen geöffnet", sagte Kehl.

Akanji hatte ein Angebot des Borussia auf Verlängerung seines bis 2023 datierten Vertrages abgelehnt und sucht derzeit nach einer neuen Herausforderung. "Dementsprechend haben wir unsere Planungen ausgerichtet", sagte Kehl mit Bezug auf die Verpflichtungen der beiden Nationalverteidiger Niklas Süle (München) und Nico Schlotterbeck (Freiburg). Ein Angebot für Akanji liegt dem BVB bisher jedoch noch nicht vor. Dem Vernehmen nach ist Inter Mailand interessiert.

+++ 18.07.2022: Medien: De Ligt zum Medizincheck und zur Bayern-Unterschrift erwartet +++

Matthijs de Ligt wird Medienberichten zufolge an diesem Montag in München erwartet. Wie der TV-Sender Sky berichtete, soll der niederländische Nationalspieler gegen Mittag eintreffen, um seinen Medizincheck beim FC Bayern zu absolvieren und den Vertrag zu unterzeichnen. Ob der 22 Jahre alte Abwehrspieler auch bereits mit der Mannschaft gegen 14.00 Uhr zur USA-Reise nach Washington D.C. aufbricht, war zunächst unklar.

Dem Vernehmen nach hatte sich der Fußball-Bundesligist mit Juventus Turin am Sonntag auf den Mega-Transfer geeinigt. Eine offizielle Verkündung steht noch aus. Die Münchner sollen eine feste Ablöse von 70 Millionen Euro an die Italiener zahlen. Hinzu kommen 10 Millionen Euro an Bonuszahlungen. De Ligt, der bei Juve noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024 hat, soll den Berichten zufolge beim deutschen Fußball-Meister einen Vertrag über fünf Jahre bis 2027 erhalten.

Nach zweijähriger Corona-Pause starten die Bayern am Montag wieder zu ihrer Sommer-Tour in die USA. Auf dem einwöchigen Werbe-Trip sind neben Marketing-Aktivitäten und Trainingseinheiten Testspiele gegen Washington D.C. United und in Green Bay gegen Manchester City um den früheren Bayern-Coach Pep Guardiola geplant.

+++ 18.07.2022: Medienbericht: Drei englische Interessenten für Stuttgarts Mangala +++

Einem Medienbericht zufolge interessieren sich drei englische Clubs für Mittelfeldspieler Orel Mangala vom VfB Stuttgart. Premier-League-Aufsteiger Nottingham Forest soll für den 24-Jährigen bereits ein erstes Angebot beim Fußball-Bundesligisten abgegeben haben, wie "Stuttgarter Nachrichten" und "Stuttgarter Zeitung" (Montag) berichteten. Zudem sollen auch Crystal Palace und West Ham United den Belgier auf dem Zettel haben.

Eine allzu schnelle Bewegung wird in der Causa Mangala allerdings nicht erwartet. Der VfB soll um die 15 Millionen Euro als Ablösesumme aufrufen. Mangalas Vertrag bei den Schwaben läuft noch bis 30. Juni 2024.

+++ 18.07.2022: Bayern-Präsident zu Lewandowski-Wechsel: "Kein böses Blut" +++

Bayern-Präsident Herbert Hainer hat nach dem Abgang von Robert Lewandowski zum FC Barcelona das weiterhin gute Verhältnis zwischen den Münchnern und ihrem ehemaligen Top-Torjäger betont. "Es gibt kein böses Blut. Am Ende des Tages haben wir alles zum Wohl aller hervorragend gelöst. Eine Win-Win-Win-Situation", sagte der 68-Jährige in einem Interview dem "Münchner Merkur" und der "tz" (Montag-Ausgabe). Nach der mündlichen Einigung zwischen dem Fußball-Bundesligisten und den Spaniern war Lewandowski am Sonntag bereits in Miami angekommen, wo sich die Katalanen derzeit auf US-Tour befinden.

Die Bayern-Verantwortlichen und Trainer Julian Nagelsmann machen sich nach dem Abgang ihres Star-Mittelstürmers keine großen Sorgen um die Offensiv-Qualität der Münchner. "Wir haben eine starke Mannschaft und gerade im Sturm mit Sadio Mané einen überragenden Neuzugang verpflichtet", sagte Hainer und verwies auch auf die Vertragsverlängerung mit Flügelspieler Serge Gnabry. "Wir sind super aufgestellt und absolut happy."

+++ 18.07.2022: Hoffenheim schaut nach Innenverteidiger - Spekulationen um Raum +++

Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim wird sich für die neue Saison möglicherweise noch in der zentralen Abwehr verstärken und auch für den Fall eines Wechsels von Nationalspieler David Raum wappnen. Das kündigte der neue Trainer André Breitenreiter in einem Interview des "Kicker" (Montag-Ausgabe) an.

"Der Verein hat ambitionierte Ziele, ich strebe auch immer nach dem maximalen Erfolg, entsprechend werden wir in der Innenverteidigung noch schauen", sagte Breitenreiter dem Magazin. Es werde aber nicht aus Aktionismus heraus Transfers geben, sagte der 48-Jährige zwei Wochen vor dem Saisonstart im DFB-Pokal. Dort tritt der Erstligist am 31. Juli beim SV Rödinghausen an.

An Linksverteidiger Raum, dessen Vertrag bei Hoffenheim noch bis zum 30. Juni 2026 läuft, sollen Medienberichten zufolge unter anderen Borussia Dortmund und Manchester United interessiert sein. Der "Kicker" nannte auch den FC Bayern München als möglichen Interessenten. Raum könnte bis zu 30 Millionen Euro Ablöse kosten. "Ich gehe fest davon aus, dass wir Ersatz holen, falls der beste Spieler geht", sagte Breitenreiter. "Ob der dann gleichwertig sein kann bei dieser Qualität, diese Frage stellt sich eher nicht."

Eine Platzierung oder ein konkretes Ziel für die neue Saison wollte der Nachfolger von Sebastian Hoeneß nicht nennen. Der Club hatte sich nach einer schwachen Schlussphase und Rang neun nach Saisonende von Hoeneß getrennt. Breitenreiter räumte eine große Enttäuschung bei der TSG ein. "Aber ich glaube, es ist uns gelungen, eine Begeisterung zu entwickeln, damit ein Glaube entsteht. Jetzt geht es um die Sicherheit auf dem Platz", erklärte er.

+++ 17.07.2022: Medien: Bayern München kurz vor Verpflichtung von de Ligt +++

Der FC Bayern München steht offenbar kurz vor der Verpflichtung des niederländischen Fußball-Nationalspielers Matthijs de Ligt. Wie Sky sowie der "Kicker" und "Bild" am Sonntagabend berichteten, hat Juventus Turin das jüngste Angebot des deutschen Meisters akzeptiert. Danach soll der Verteidiger gegen eine Ablösesumme von 70 Millionen Euro plus zehn Millionen Euro an Bonuszahlungen zu den Bayern wechseln. Der 22-jährige de Ligt, der bei "Juve" noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024 hat, soll den Berichten zufolge einen Vertrag über fünf Jahre bis 2027 beim deutschen Rekordmeister erhalten.

+++ 17.07.2022: "Bild": Hertha-Verteidiger Torunarigha vor Transfer nach Belgien

Jordan Torunarigha steht wohl kurz vor einem Transfer von Hertha BSC nach Belgien. Wie die "Bild"-Zeitung am Sonntag berichtet, hat sich der 24 Jahre alte Verteidiger bereits von seinen Kollegen beim Berliner Fußball-Bundesligisten im Trainingslager in Burton-upon-Trent in England verabschiedet. Künftig wird er demnach wieder für KAA Gent spielen.

Zum belgischen Erstligisten war er in der Rückrunde der vergangenen Saison bereits ausgeliehen und wurde dort Pokalsieger. Eine Bestätigung von den Vereinen zu der Personalie gab es noch nicht. Torunarigha war als Neunjähriger zur Hertha gekommen und durchlief bis zu seinem Profidebüt vor sechs Jahren die Jugendteams des Clubs.

+++ 17.07.2022: BVB-Neuzugang Haller verspürt keinen Druck als Haaland-Nachfolger +++

Sébastien Haller verspürt trotz des schweren Erbes, das er bei Borussia Dortmund als Ersatz von Erling Haaland antritt, keinen großen Druck. "Ich komme nicht als Nachfolger von jemandem zu Borussia Dortmund, sondern weil der Verein meine Qualität benötigt. Also werde ich mein Bestes geben, um das Vertrauen zurückzugeben", sagte der 28 Jahre alte Neuzugang von Ajax Amsterdam am Sonntag bei seinem ersten öffentlichen Auftritt für seinen neuen Club im Trainingslager von Bad Ragaz.

Haller ist neben Niklas Süle (München), Nico Schlotterbeck (Freiburg), Karim Adeyemi (Salzburg), Salih Özcan (1. FC Köln) und Torhüter Alexander Meyer (Jahn Regensburg) der sechste Neuzugang des ambitionierten Revierclubs. Seine Zeit beim Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt, für den er von 2017 bis 2019 stürmte, kann ihm nach eigener Einschätzung die Integration bei seinem neuen Verein erleichtern: "Ich weiß nun ein bisschen, was ich zu tun habe. Nicht so als ich damals nach Frankfurt kam und nichts über die Bundesliga und die Deutschen wusste. Ich habe mehr Erfahrung - hoffentlich genug, um erfolgreich zu sein."

+++ 17.07.2022: Kahn sieht bei de Ligt Geduld gefragt - Tel "absolutes Supertalent"

Im Transferpoker um Innenverteidiger Matthijs de Ligt ist nach Einschätzung von Bayern Münchens Vorstandschef Oliver Kahn Geduld gefragt. "Wir haben Gespräche geführt, wir haben uns ausgetauscht", sagte Kahn dem TV-Sender Bild. De Ligt sei ein "sehr, sehr interessanter Spieler, auch von seiner Mentalität her. Jetzt muss man schauen, abwarten, wie sich das Ganze weiter entwickelt."

Juventus Turin will dem Vernehmen nach eine Ablöse von 90 Millionen Euro für den 22 Jahre alten Innenverteidiger. Das Bayern-Angebot soll angeblich bei 60 Millionen plus 10 Millionen Euro Bonus liegen.

"Wir halten weiterhin die Augen offen und können jederzeit reagieren. Man darf auch nicht vergessen: Da die Ablöse für Robert (Lewandowski) exorbitant hoch ist, gibt uns das weitere Möglichkeiten, auf dem Transfermarkt möglicherweise noch zu agieren", sagte Kahn zu möglichen weiteren Verpflichtungen.

Lewandowski (33) verlässt den FC Bayern und wechselt dem Vernehmen nach für bis zu 50 Millionen Euro zum FC Barcelona.

Als potenzielle Investition für die Zukunft gilt Mathys Tel (17) von Stade Rennes. "Er ist ein absolutes Supertalent", lobte Kahn den Franzosen. Man sei bei dieser Personalie aber "ganz entspannt".

+++ 17.07.2022: Stürmer Füllkrug verlängert Vertrag mit Werder Bremen +++

Stürmer Niclas Füllkrug hat seinen Vertrag mit dem Fußball-Bundesligisten Werder Bremen wie erwartet verlängert. Das gab der Verein am Sonntag ohne weitere Angaben zur Laufzeit des neuen Kontrakts bekannt. "Ich möchte gerne auch weiterhin Verantwortung übernehmen. Ich denke, gerade nach einem Aufstieg ist es wichtig, dass die Jungs vorangehen, die bereits Erfahrungen in der Bundesliga gesammelt haben. Mit der Verlängerung meines Vertrages möchte ich das auch ein Stück weit unterstreichen", sagte der 29-Jährige.

Füllkrug spielte schon einmal von 2006 bis 2014 für Werder und kehrte dann 2019 von Hannover 96 zurück. Wegen Verletzungsproblemen und wegen des Bundesliga-Abstiegs 2021 verliefen die ersten beiden Jahre danach nicht gut für den Angreifer. In der vergangenen Saison steuerte er jedoch 19 Tore zum Bundesliga-Aufstieg der Bremer bei.

+++ 17.07.2022: "Sehr glücklich": Lewandowski feiert Wechsel zu Barça auf Mallorca

Weltfußballer Robert Lewandowski hat seinen Wechsel vom FC Bayern München zum FC Barcelona Medienberichten zufolge mit der Familie auf Mallorca gefeiert. Der 33 Jahre alte Pole traf am Samstag auf der Urlaubsinsel im Mittelmeer ein und fuhr sofort zu Frau und Töchtern, um gemeinsam zu feiern, wie die "Mundo Deportivo" und andere spanische Medien am Sonntag berichteten. Am Flughafen Son Sant Joan von Palma habe er zu den zahlreich erschienen Reportern gesagt: "Ich bin sehr glücklich."

Diese Worte erschienen am Sonntag auch groß auf Spanisch auf den Titelseiten mehrerer katalanischer Blätter. Auf Fotos ist Lewandowski mit Sonnenbrille, schwarzer Baseballmütze und Rucksack mit sehr froher Miene zu sehen. Der Profi sollte den Berichten zufolge am Sonntag von Palma direkt in die USA fliegen. Dort soll er sich zunächst der obligatorischen medizinischen Untersuchung unterziehen, bevor er zur Mannschaft stößt.

Das Team der Katalanen war Samstagnachmittag in die USA geflogen. Trainiert wird auf der Anlage von Inter Miami, dem Club von David Beckham, vorerst natürlich noch ohne Lewandowski. Das erste Testspiel gegen Inter Miami steht am Mittwoch (20. Juli) an. Es folgen Begegnungen gegen den Erzrivalen Real Madrid (23.), gegen Juventus Turin (26.) und New York Red Bulls (30.). Die offizielle Vorstellung Lewandowskis soll laut Medien nach der für den 31. Juli angesetzten Rückkehr der Delegation nach Barcelona erfolgen.

+++ 17.07.2022: Bayern-Chef Kahn: Kane ist Zukunftsmusik, Ronaldo passt nicht +++

Eine kurzfristige Verpflichtung von Harry Kane als Nachfolger für Weltfußballer Robert Lewandowski ist für Bayern-Chef Oliver Kahn offenbar kein Thema. "Er ist bei Tottenham unter Vertrag. Klar, ein absoluter Top-Stürmer, aber das ist doch alles Zukunftsmusik", sagte der frühere Nationaltorhüter der "Bild am Sonntag". Kahn ergänzte: "Jetzt müssen wir erst mal schauen, den Kader für die aktuelle Saison zusammenzubekommen. Da schauen wir mal, was noch alles passiert."

Cristiano Ronaldo scheint dagegen weiterhin nicht im Bayern-Fokus zu stehen. "Ich liebe Cristiano Ronaldo und jeder weiß, was das für ein fantastischer Spieler ist. Aber jeder Verein hat ja eine bestimmte Philosophie und ich bin mir nicht sicher, ob es das richtige Signal für den FC Bayern und die Bundesliga wäre, wenn wir ihn jetzt holen würden", sagte Kahn. "Solch ein Wechsel passt nicht unbedingt zu den Ideen, die wir hier beim FC Bayern verfolgen." Schon lange halten sich Spekulationen um Ronaldo, Kane und Bayern.

Ein klassischer Neuner-Ersatz für den zum FC Barcelona abgewanderten Lewandowski hat aktuell bei den Bayern aber nicht die höchste Priorität. Solche Topstürmer-Typen wären etwa Karim Benzema von Real Madrid oder eben Kane von Tottenham Hotspur. Kane hat beim Premier-League-Club noch einen Vertrag bis 2024. Ein Transfer in diesem Sommer sei aufgrund der finanziellen Aspekte von den Bayern wohl schwer bis kaum umsetzbar, hatte unlängst der "Kicker" berichtet und den englischen Nationalstürmer als Bayern-Zugang für die folgende Saison ins Spiel gebracht - vor dem Lewandowski-Abgang.

Zu dem 37 Jahre alten Ronaldo hatten sich die Bayern bereits mehrfach positioniert - trotzdem halten sich die Gerüchte um den noch bei Manchester United unter Vertrag stehenden Superstar aus Portugal.

+++ 16.07.2022: Bayern-Neuzugänge Gravenberch und Mazroui sollen "Besonderes" geben +++

Der FC Bayern München setzt große Hoffnungen in seine von Ajax Amsterdam verpflichteten Neuzugänge Ryan Gravenberch (20) und Noussair Mazraoui (24). "Sie werden unserer Mannschaft was Besonderes geben", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic am Samstag. Die beiden neuen Stars hätten "Mentalität" und "fußballerische Klasse", sagte Salihamidzic bei der offiziellen Vorstellung der beiden in der Allianz Arena.

Mittelfeldspieler Gravenberch hatte Mitte Juni einen Fünfjahresvertrag bei den Münchnern unterzeichnet. "Als sie mich gefragt haben, war die Entscheidung schnell klar. Bayern ist einer der größten Vereine der Welt und für mich der größte", sagte Gravenberch, für den die Münchner 18,5 Millionen Euro Ablöse zahlten.

Außenverteidiger Mazraoui unterzeichnete bis 2026. Er kam ablösefrei. "Für mich ist es der beste Verein der Welt. Die Entscheidung für den FC Bayern ist mir nicht schwer gefallen. Ich will viele Titel mit dem Verein gewinnen", sagte der Rechtsverteidiger.

+++ 16.07.2022: Auch FC Barcelona bestätigt Einigung über Lewandowski-Transfer +++

Nach dem FC Bayern München hat auch der FC Barcelona den Transfer von Weltfußballer Robert Lewandowski zu den Katalanen bestätigt. "Der FC Barcelona und Bayern München haben eine Grundsatzeinigung über den Wechsel von Robert Lewandowski erzielt. Sie hängt noch davon ab, dass der Spieler den Medizincheck absolviert und die Verträge unterzeichnet werden", teilte der Club am Samstag auf seiner Internetseite mit. Weitere Details wurden zunächst nicht genannt.

Nach übereinstimmenden deutschen und spanischen Presseberichten einigte sich der deutsche Rekordmeister aus München mit den Katalanen auf eine Ablöse in Höhe von 45 Millionen Euro sowie bis zu fünf Millionen Euro an Bonuszahlungen. Bei der Vertragslaufzeit gibt es jedoch einen kleinen Unterschied zu Berichten über einen fixen Vierjahresvertrag. Nach Berichten aus Spanien soll der 33 Jahre alte polnische Nationalspieler einen Dreijahresvertrag mit einer Option auf eine weitere Spielzeit erhalten.

Wann Lewandowski zum Barça-Team stoßen soll, war noch unklar. Spanischen Medienberichten zufolge wollte er in die USA fliegen, wohin die Mannschaft des FC Barcelona am Samstagnachmittag zu einer Tour und mehreren Spielen aufbrach. Allerdings zunächst ohne Trainer Xavi Hernández, der noch ein Visum benötigt.

+++ 16.07.2022: Kahn hebt Lewandowski-Verdienste hervor - Ablöse vergrößert Spielraum +++

Vorstandschef Oliver Kahn hat die großen Verdienste von Weltfußballer Robert Lewandowski beim FC Bayern hervorgehoben und den Handlungsspielraum durch die Millionen-Ablöse betont. "Was er hier für den FC Bayern geleistet hat, ist mehr als outstanding. Er hat hier alles gewonnen, hat zu den vielen Titeln beigetragen, ist zum Weltfußballer beim FC Bayern München geworden", sagte Kahn am Samstagabend in München.

Lewandowskis Wechsel zum FC Barcelona ist mündlich besprochen. Die Münchner erhalten dem Vernehmen nach eine Ablöse in Höhe von 45 Millionen Euro sowie bis zu fünf Millionen Euro an Bonuszahlungen für den bald 34-Jährigen. "Durch die Ablöse haben wir natürlich auch die Möglichkeit, weiter zu schauen, was sich noch tut auf dem Transfermarkt", sagte Kahn.

Nach dem spektakulären Transfer von Liverpool-Offensivstar Sadio Mané (30) ist die Verpflichtung des Niederländers Matthijs de Ligt (22) von Juventus Turin das große Bayern-Ziel. Der Innenverteidiger kam am Samstag nicht aus den Stadionkatakomben - im Gegensatz zu den von Ajax Amsterdam verpflichteten Ryan Gravenberch (20) und Noussair Mazraoui (24).

+++ 16.07.2022: Bayern-Trainer Nagelsmann sieht Lewandowski-Abgang als Chance +++

Trainer Julian Nagelsmann sieht den Wechsel von Robert Lewandowski zum FC Barcelona auch als Chance für den deutschen Fußball-Meister FC Bayern München. Generell sei er nie froh, wenn ein Spieler des Verein verlasse, erst recht nicht bei einem Spieler dieser Qualität, sagte der Coach am Samstag am Rande der Teampräsentation am Samstag im Bayerischen Rundfunk. "Es ist eine große Herausforderung, ihn zu ersetzen. Es ist aber auch eine große Chance. Wir haben die Möglichkeit, einen FC Bayern zu bauen ohne einen Stürmer, der verlässlich 40 Tore schießt", sagte Nagelsmann.

Er rechnet nicht damit, dass der Club noch einen zentralen Stürmer verpflichtet. Zwar sei das Transferfenster noch bis Ende August offen, da könne noch das eine oder andere passieren. "Grundsätzlich ist der Stürmermarkt jetzt nicht so propper gefüllt in Europa, dass man sagen kann, da kann man sich frei bedienen und da ist alles kostengünstig. Man weiß ja, dass die Stürmer, die die Qualität haben, ihn zu ersetzen, einen gewissen Preis auch haben, den wir nicht immer zahlen können", sagte Nagelsmann.

+++ 16.07.2022: Lewandowski-Berater: Wechsel des Weltfußballers hat nur Gewinner +++

Der Berater von Weltfußballer Robert Lewandowski, Pini Zahavi, sieht den Transfer seines Klienten vom FC Bayern zum FC Barcelona als positiv für alle Beteiligten an. "Am Ende denke ich, dass jeder als Gewinner aus dieser Geschichte hervorgeht. Robert hat es verdient, nach so vielen tollen Jahren und treuen Diensten für den FC Bayern München mit erhobenem Haupt eine neue Herausforderung anzunehmen. Und die Bayern haben finanziell eine sehr gute Entschädigung bekommen", sagte Zahavi (78) am Samstag Sky. "Dieser tolle Verein wird immer einer der größten der Welt bleiben und ich wünsche ihnen viel Glück und Erfolg für die nächste Saison."

Im langen Poker haben sich der FC Bayern und Barcelona auf einen Wechsel verständigt. Dieser soll den Münchnern bis zu 50 Millionen Euro Ablöse einbringen. Der Pole soll vier Jahre bei den Katalanen spielen.

"Ich möchte dem FC Bayern - und besonders Oliver und Hasan - dafür danken, dass sie Roberts Traum von einer neuen Herausforderung in seiner Karriere letztendlich verstanden und respektiert haben", sagte Zahavi. Man sei bis "Mitternacht non-stop miteinander am Telefon" gewesen, "um eine gute Lösung für alle Seiten zu finden".

+++ 16.07.2022: Nationalspieler Gnabry verlängert Vertrag bis ins Jahr 2026 +++

Fußball-Nationalspieler Serge Gnabry hat seinen Vertrag beim FC Bayern München vorzeitig bis ins Jahr 2026 verlängert. Der 27-Jährige gab am Samstag bei der Teampräsentation selbst die Ausdehnung der Zusammenarbeit bekannt. Der alte Vertrag wäre im kommenden Sommer ausgelaufen. Rund 20 000 Zuschauer jubelten, als Gnabry in einem Trikot mit der Rückennummer 2026 die Entscheidung verkündete. Der Vertragsverlängerung waren lange Verhandlungen vorausgegangen. Auch über einen Wechsel ins Ausland war oft spekuliert worden.

"Ich habe mir viele Gedanken gemacht, was ich als Spieler für die nächsten Jahre will - und kam zu dem Schluss: Ich will beim FC Bayern bleiben, hier wieder alles gewinnen und etwas erleben - vor allem noch einmal den Champions League-Titel feiern, aber diesmal mit unseren Fans", sagte Gnabry.

+++ 16.07.2022: Nach Abgang von Bayern: Lewandowski will sich noch verabschieden +++

Robert Lewandowski hat angekündigt, nach seinem Wechsel zum FC Barcelona noch einmal zum FC Bayern München zurückzukehren. Er werde sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern richtig verabschieden, sagte der Weltfußballer am Samstag nach dem Training bei Sky. "Ich hatte jetzt auch keine lange Zeit, mich darauf vorzubereiten. Es ging jetzt alles zu schnell, um mich bei allen zu verabschieden", begründete der 33-Jährige sein Vorhaben. Dies werde er nach dem Trainingslager mit den Katalanen machen.

Fußball-Rekordmeister Bayern München hatte zuvor bestätigt, dass der Weltfußballer nach Barcelona wechselt. Dort soll er einen Dreijahresvertrag mit Option auf eine weitere Spielzeit unterschreiben, nachdem er seit 2014 für die Bayern gespielt hatte. "Diese acht Jahre waren besonders und das vergisst man nicht. Ich hatte eine tolle Zeit in München", sagte Lewandowski.

Dass er am Samstag noch einmal mit der Mannschaft trainiert hat, sieht er nicht als Problem an. "Ich habe mich heute von den Jungs auf dem Platz verabschiedet. Wegen einer Verletzung im Training habe ich mir keine Gedanken gemacht. Da kann mir auch zuhause was passieren. Ich wollte mich fit halten und habe noch einmal mit den Jungs trainiert", sagte Lewandowski.

+++ 16.07.2022: Bayern-Chef Kahn: Einigung mit Barcelona über Lewandowski-Wechsel +++

Der FC Bayern München hat sich mit dem FC Barcelona über einen Wechsel von Weltfußballer Robert Lewandowski geeinigt. "Bisher allerdings nur mündlich, das Vertragswerk steht noch aus", sagte Bayern-Chef Oliver Kahn am Samstag der "Bild".

+++ 16.07.2022: Schwede Svanberg unterschreibt beim VfL Wolfsburg +++

Der schwedische Nationalspieler Mattias Svanberg wechselt zum VfL Wolfsburg. Der Fußball-Bundesligist verpflichtete den 23 Jahre alten Mittelfeldspieler bis 2027, wie der VfL am Samstag mitteilte. Der Transfer hatte sich in den vergangenen Tagen abgezeichnet. Die Wolfsburger setzten sich damit gegen mehrere Clubs aus England und Italien durch. Der neue VfL-Trainer Niko Kovac hatte sich im Trainingslager seines Teams im österreichischen Seefeld zuversichtlich gezeigt, dass die Verpflichtung zustande kommt.

Svanberg spielte seit 2018 für den FC Bologna und bestritt in seiner Karriere bereits 21 Länderspiele für Schweden. In Wolfsburg soll er im zentralen Mittelfeld den Verlust von Xaver Schlager auffangen, der künftig für RB Leipzig spielt. Insgesamt ist Svanberg der sechste Wolfsburger Neuzugang für die kommende Saison.

+++ 16.07.2022: Union Berlin leiht portugiesischen Verteidiger Leite aus +++

Der 1. FC Union Berlin hat den portugiesischen Verteidiger Diogo Leite verpflichtet. Der 23-Jährige kommt auf Leihbasis für ein Jahr vom FC Porto. Anschließend besitzt der Fußball-Bundesligist eine Kaufoption in nicht genannter Höhe. In der vergangenen Saison war der Innenverteidiger an den SC Braga ausgeliehen.

Am Samstagvormittag absolvierte Leite bereits eine erste leichte Übungseinheit im Trainingslager von Union im österreichischen Neukirchen, gemeinsam mit Co-Trainer Markus Hoffmann und dem nach seiner Corona-Infektion nachgereisten Kevin Möhwald.

"Nach insgesamt fünf Jahren als Profi in Portugal freue ich mich sehr auf eine neue Herausforderung in meiner Karriere. In Berlin sehe ich für mich persönlich die Chance, mich in einer europäischen Top-Liga und in der Europa League zu beweisen und weiterzuentwickeln", sagte Leite.

"Wir sehen in Diogo einen hochspannenden und noch entwicklungsfähigen Spieler, der bereits international Erfahrungen gesammelt hat. Dazu ist er flexibel und vielseitig einsetzbar, so dass sich uns mehr Möglichkeiten in der Defensive bieten", meinte Unions Geschäftsführer Oliver Ruhnert.

+++ 16.07.2022: "Bild": Wechsel von Robert Lewandowski zum FC Barcelona steht +++

Der FC Bayern München hat sich mit dem FC Barcelona nach Informationen der "Bild" auf einen Wechsel von Weltfußballer Robert Lewandowski verständigt. Das berichtete die Zeitung am frühen Samstagmorgen ohne Angabe von Quellen. Demnach einigte sich der deutsche Rekordmeister mit den Katalanen auf eine Ablöse in Höhe von 45 Millionen Euro sowie bis zu fünf Millionen Euro als Bonuszahlungen. In Barcelona soll der polnische Nationalspieler einen Vierjahresvertrag bis 2026 erhalten. Das kategorische Nein der Bayern-Bosse um Oliver Kahn zu einem vorzeitigen Wechsel Lewandowskis, der noch einen Vertrag bis zum kommenden Sommer hatte, ist demnach hinfällig.

Bei der Teampräsentation der Münchner am Samstag in der Allianz Arena soll Lewandowski nicht mehr dabei sein und auch nicht am Montag mit der Mannschaft die Reise in die USA antreten. Statt nach Washington mit dem FC Bayern soll er mit Barcelona, das ebenfalls auf US-Tour ist, schon am Sonntag nach Miami fliegen insofern alle Formalitäten erledigt sind.

+++ 15.07.2022: Sky: Bayern München gibt Angebot für Leipzigs Laimer ab +++

Der FC Bayern soll im Werben um RB Leipzigs Konrad Laimer nach Informationen des Senders Sky ein erstes Angebot gemacht haben. Laut dem Sender will der DFB-Pokalsieger aus Sachsen 30 Millionen Euro für den kampfstarken Mittelfeldspieler aus Österreich haben. Das nun gemachte Angebot des deutschen Meisters aus München soll aber unter dieser Summe liegen.

Weitere Details wurden am Freitag nicht genannt, RB Leipzig soll sich auf eine Anfrage des Senders nicht zu der angeblichen Offerte geäußert haben. Laimers Vertrag endet im Sommer kommenden Jahres, dann könnte er ablösefrei wechseln. In Neuzugang und Laimer-Landsmann Xaver Schlager hätten die Leipziger schon einen geeigneten Nachfolger für den Mittelfeldmann im Kader. Der 25 Jahre alte Laimer spielt seit Juli 2017 bei RB Leipzig.

Am 30. Juli empfangen die Sachsen den Rekordmeister FC Bayern im Supercup in der Red Bull Arena.

+++ 15.07.2022: Wechsel doch noch perfekt: Mitchell Weiser bleibt bei Werder +++

Der frühere U21-Nationalspieler Mitchell Weiser wechselt nach wochenlangen Verhandlungen nun doch fest von Bayer Leverkusen zu Werder Bremen. Das gaben die beiden Fußball-Bundesligisten am Freitag nach der sportmedizinischen Untersuchung und der Vertragsunterschrift des 28-Jährigen bekannt. Bayer und Werder bestätigten damit entsprechende Berichte der "Deichstube" und der "Bild"-Zeitung. Angaben über die Vertragslaufzeit wurden nicht gemacht. "Ich habe mich bei Werder von Beginn an sehr wohl gefühlt und bin glücklich, dass ich nun auch langfristig meinen Weg bei Bremen fortsetzen kann", sagte Weiser.

Weiser spielte bereits in der vergangenen Saison auf Leihbasis für Werder und schaffte mit den Bremern den Wiederaufstieg in die Bundesliga. Alle drei Parteien strebten von Beginn an einen endgültigen Transfers des Rechtsverteidigers an. Doch den übereinstimmenden Medienberichten zufolge verdiente Weiser bei Bayer 04 ein Gehalt, das die Bremer nicht zahlen können. Der frühere Spieler von Bayern München und Hertha BSC bestand deshalb auf einer Abfindungszahlung, bevor er seinen noch bis 30. Juni 2023 gültigen Vertrag mit den Leverkusenern auflöste.

Während er in den Planungen des Champions-League-Teilnehmers keine Rolle mehr spielte, besetzt Weiser bei Werder nun die letzte freie Planstelle im Kader. Nach den Transfers von Amos Pieper (Arminia Bielefeld), Niklas Stark (Hertha BSC), Dikeni Salifou (FC Augsburg U19), Jens Stage (FC Kopenhagen), Oliver Burke (Sheffield United) und Lee Buchanan (Derby County) hatte der Bundesliga-Rückkehrer in den vergangenen Tagen nur noch einen Rechtsverteidiger gesucht.

+++ 15.07.2022: Chelsea: Tuchel schwärmt von Lewandowski, sieht aber "keine Chance" +++

Chelsea-Trainer Thomas Tuchel sieht keine Möglichkeit, den wechselwilligen Bayern-Stürmer Robert Lewandowski nach London zu locken. Bei einem Medientermin in Los Angeles wurde Tuchel gefragt, ob er Interesse daran hätte, den Polen für sein Team zu verpflichten. "Ich glaube nicht, dass wir eine Chance haben", sagte Tuchel, der sich mit der Mannschaft gerade auf US-Tour befindet, "aber wenn es eine gibt, ist er einer der besten Neuner". Lewandowski will den FC Bayern noch in diesem Sommer verlassen, als sein Wunschverein gilt der hoch verschuldete FC Barcelona aus der Primera División.

Mehr wollte der Chelsea-Coach zum Thema Lewandowski nicht sagen. "Aber es macht keinen Sinn über Spieler von anderen Clubs zu sprechen, und deshalb fange ich damit auch gar nicht erst an", so Tuchel. "Die Priorität ist auch nicht die Neuner-Position." In Raheem Sterling habe Chelsea bereits seinen Wunschspieler verpflichtet, betonte er, "und das macht mich sehr, sehr glücklich, weil wir dadurch sehr flexibel sind. Unsere Torgefahr sollte hoch genug sein."

+++ 15.07.2022: Gnabry vor Vertragsverlängerung beim FC Bayern München +++

Nationalspieler Serge Gnabry steht Medienberichten zufolge unmittelbar vor einer Vertragsverlängerung beim FC Bayern München. Nach Informationen des Sportportals "The Athletic" soll der 27 Jahre alte Flügelspieler "in den nächsten Tagen" einen neuen "langfristigen" Vertrag beim deutschen Fußball-Rekordmeister unterschreiben. Auch der TV-Sender Sky berichtete am Freitag über die anstehende Ausweitung der Zusammenarbeit. Das aktuelle Arbeitspapier des Offensivspielers läuft in München bis zum 30. Juni 2023.

Zuletzt hatte Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidzic erklärt, dass der Club Gnabry "unbedingt behalten" wolle. Gnabry hatte in der vergangenen Woche wie unter anderen auch Star-Neuzugang Sadio Mané das Training bei den Bayern nach der Sommerpause aufgenommen. Am Samstag präsentieren sich die Bayern-Stars ihren Fans in der Allianz Arena, danach geht es zu einem einwöchigen Trip in die USA.

+++ 15.07.2022: Leverkusens Weiser bleibt bei Werder Bremen +++

Der Transfer-Poker um Mitchell Weiser ist Informationen der "Bild"-Zeitung zufolge beendet. Der 28 Jahre alte Profi von Bayer Leverkusen, der in der vergangenen Saison an Werder Bremen verliehen war, bleibt demnach nun doch im Team des Bundesliga-Aufsteigers. Weiser werde seinen bis 2023 geltenden Vertrag in Leverkusen nicht mehr erfüllen, berichtete die "Bild". Offiziell bestätigt werden soll der Deal an diesem Freitag nach dem Medizincheck und der Vertragsunterschrift.

Weiser, der 2018 für etwa zwölf Millionen Euro von Hertha BSC zu Bayer gewechselt war, soll nach übereinstimmenden Medienberichten vom Leverkusener Club eine Abfindung gefordert haben, die Leverkusen nicht zahlen wollte. Leverkusens Sportchef Simon Rolfes erklärte, die Situation sei "eigentlich ganz einfach. Natürlich hat er hier einen besseren Vertrag, als er vielleicht in Bremen kriegen würde. Aber er weiß, dass er ablösefrei gehen kann. Also muss er sich entscheiden zwischen sportlicher Perspektive und Vertrag absitzen." Man habe dem Spieler und dem Management mitgeteilt, "dass er in unseren sportlichen Überlegungen keine Perspektive hat".

+++ 14.07.2022: Sky: BVB legt auch Akanji, Hazard und Brandt Wechsel nahe +++

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat nach Informationen von Sky Sport News neben Nico Schulz auch Manuel Akanji, Thorgan Hazard und Julian Brandt einen Vereinswechsel nahegelegt. Demnach soll ihnen mitgeteilt worden sein, dass sie in den Planungen für die kommende Saison keine tragenden Rollen mehr spielen. Bei passenden Angeboten dürften sie den Verein verlassen.

Vor dem Beginn des Trainingslagers in Bad Ragaz am kommenden Freitag hatte der neue Trainer Edin Terzic mit allen Spielern "offen und ehrlich über ihre Situation und Perspektive" gesprochen. Linksverteidiger Schulz soll nach Informationen der "Ruhr Nachrichten" nicht mit ins Trainingslager fahren. Sein Vertrag läuft noch bis 30. Juni 2024 wie der von Brandt und Hazard auch.

Schulz kam in der Vorsaison kaum zum Einsatz, Hazard und Brandt konnten die an sie gestellten Erwartungen auch nie richtig erfüllen. Akanji ist in der Innenverteidigung nach den Verpflichtungen von Niklas Süle und Nico Schlotterbeck sowie hinter Vize-Kapitän Mats Hummels nur noch Nummer vier. Der Schweizer will seinen im Sommer 2023 auslaufenden Vertrag ohnehin nicht verlängern.

+++ 14.07.2022: VfL Wolfsburg holt Augsburger Stürmertalent Pejcinovic +++

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat das große Stürmertalent Dzenan Pejcinovic aus der Nachwuchsabteilung des FC Augsburg verpflichtet. Der deutsche Junioren-Nationalspieler ist zwar erst 17 Jahre alt, unterschrieb bei den Wolfsburgern aber trotzdem einen bis 2027 gültigen Profivertrag und soll auch ab sofort mit dem Bundesliga-Kader von Trainer Niko Kovac trainieren.

"Er bringt viele Voraussetzungen mit, um sich in der Bundesliga durchsetzen zu können und ist in seiner fußballerischen Entwicklung trotz seines junges Alters schon relativ weit", sagte Wolfsburgs Sportdirektor Marcel Schäfer. "Er verfügt über eine gute Technik, hat eine gute Spielübersicht, Zug zum Tor und ist zudem ein echter Mannschaftsspieler." Pejcinovic ist nach Dikeni Salifou (Werder Bremen) bereits das zweite Nachwuchstalent des FC Augsburg, dass in diesem Sommer in den Profikader eines Bundesliga-Rivalen wechselt.

+++ 14.07.2022: Bochum verleiht Angreifer Hartwig nach Österreich +++

Der VfL Bochum und Luis Hartwig gehen vorerst getrennte Wege. Wie der Fußball-Bundesligist am Donnerstag mitteilte, wird der 19 Jahre alte Angreifer in der kommenden Spielzeit an den österreichischen Zweitligisten SKN St. Pölten verliehen.

"Wir möchten den Jungs aus unserem Talentwerk möglichst viel Spielpraxis bieten, das wird allerdings angesichts der Leistungsdichte in unserem Bundesligakader schwierig", sagte Sportchef Sebastian Schindzielorz. "Luis hat nun die Chance, sich bei einem ambitionierten Team zu beweisen. Wir werden den Fortschritt seiner Entwicklung genau verfolgen."

+++ 14.07.2022: RB Leipzig verkauft nächstes Talent: Noah Ohio geht nach Lüttich +++

RB Leipzig trennt sich von einem weiteren Nachwuchs- Talent. Wie der sächsische Fußball-Bundesligist am Donnerstag mitteilte, wechselt Stürmer Noah Ohio zum belgischen Erstligisten Standard Lüttich. Der 19-Jährige war zuletzt ein Jahr an Austria Wien verliehen und trug zuvor sechs Monate leihweise das Trikot von Vitesse Arnheim. In Lüttich unterschrieb Ohio einen Vertrag bis 2026, teilte die Belgier auf ihrer Homepage mit.

Der niederländische U-Auswahlspieler war 2019 von Manchester City nach Leipzig gewechselt und hatte für die U17- beziehungsweise U19-Mannschaft der Sachsen gespielt. Anschließend kam es zu den Leihgeschäften, ehe nun der Transfer nach Lüttich das Ende seiner RB-Zeit markiert.

+++ 14.07.2022: Elfter Neuzugang: Schalke verpflichtet Mittelfeldspieler Král +++

Der FC Schalke 04 hat in Alex Král bereits den elften Neuzugang verpflichtet. Wie der Revierclub am Donnerstag mitteilte, unterschrieb der tschechische Fußball-Nationalspieler von Spartak Moskau einen Einjahresvertrag beim Bundesliga-Rückkehrer. Der 24 Jahre alte zentrale Mittelfeldspieler hatte zuvor seinen bis 2024 laufenden Vertrag bei Spartak bis zum Ende der Spielzeit 2022/2023 ausgesetzt. Er nutzte eine Transfersonderregelung des Weltverbandes, die aufgrund des Krieges in der Ukraine für ausländische Spieler beschlossen wurde.

"Bei Alex passt das Gesamtpaket mit Blick auf seine Position optimal", sagte Sportdirektor Rouven Schröder und lobte unter anderem Králs Beweglichkeit bei einer Größe von 1,87 Metern. Im Trainingslager der Schalker in Mittersill ist der Neuzugang bereits eingetroffen.

Der bei Slavia Prag ausgebildete Král war 2019 zu Spartak Moskau gewechselt. In der vergangenen Spielzeit lief der 31-malige tschechische Nationalspieler als Leihspieler für West Ham United auf. Insgesamt bestritt er über 140 Pflichtspiele in England, Russland und Tschechien.

+++ 14.07.2022: Weltfußballer Lewandowski wieder beim Bayern-Training dabei +++

Robert Lewandowski trainiert weiter mit dem FC Bayern. Der Weltfußballer absolvierte am Donnerstag in München trotz seines Wechselwunsches eine erneute Einheit an der Säbener Straße. Die Situation um den 33-Jährigen, der zum FC Barcelona will, bleibt offen. Das gilt auch für die Fragen, ob Lewandowski am Samstag bei der Teampräsentation in der Allianz Arena dabei ist oder zwei Tage später mit auf die USA-Tour der Münchner geht.

Nicht bekannt ist, ob das laut Medienberichten geplante neue Angebot von 50 Millionen Euro Ablöse plus Boni für den Superstürmer bei den Bayern eingereicht wurde. Dem Vernehmen nach wäre der deutsche Rekordmeister ab dieser Summe verhandlungsbereit. Stand jetzt gilt die Aussage der Bayern-Bosse, dass Lewandowski seinen bis zum 30. Juni 2023 datierten Vertrag erfüllen soll.

+++ 14.07.2022: Gnabry und FC Bayern zuversichtlich für Verlängerung +++

Eine Vertragsverlängerung von Fußball-Nationalspieler Serge Gnabry beim FC Bayern München rückt einem Medienbericht zufolge näher. Beide Parteien seien zuversichtlich, sich "in absehbarer Zeit" auf eine Ausweitung des Kontrakts um vier oder fünf Jahre zu einigen, berichtete der "Kicker". Der 27-Jährige sei prinzipiell mit dem Angebot der Münchner zufrieden, es gehe noch um Details. Der Vertrag des Mittelfeldspielers beim deutschen Rekordmeister läuft nach der kommenden Saison aus.

Zuletzt hatte Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidzic erklärt, dass der Club Gnabry "unbedingt behalten" wolle. "Wir haben ihm, glaube ich, auch die nötige Wertschätzung gezeigt. Ich hoffe, dass er sich für den FC Bayern entscheidet", sagte Salihamidzic dem TV-Sender Sky Ende Juni. Sollte Gnabry das Angebot zur Verlängerung nicht annehmen, gilt der Flügelspieler als Verkaufskandidat. Andernfalls könnte er die Münchner im Sommer 2023 ablösefrei verlassen. Zuletzt hatte der FC Chelsea Medienberichten zufolge Interesse an Gnabry gezeigt.

+++ 14.07.2022: Gladbach-Stürmer Embolo zu Medizincheck nach Monaco +++

Ein Wechsel von Borussia Mönchengladbachs Offensivspieler Breel Embolo zur AS Monaco rückt offenbar näher. Der 25-Jährige werde an diesem Donnerstag zum Medizincheck nach Monaco reisen, berichteten der TV-Sender Sky, die "Rheinische Post", die "Bild" und der "Kicker" am Mittwochabend übereinstimmend. Zuvor war der Schweizer beim Testspiel des Fußball-Bundesligisten gegen Drittligist Viktoria Köln, das die Gladbacher 5:2 gewannen, schon nicht mehr dabei.

Embolo war vor drei Jahren für etwa elf Millionen Euro vom FC Schalke 04 gekommen. Seitdem absolvierte der Nationalspieler für die Borussia 106 Pflichtspiele und erzielte dabei 26 Treffer. Er soll die Gladbacher für einen zweistelligen Millionenbetrag verlassen können. Die Ablöse würde den Berichten zufolge etwa zwölf Millionen Euro betragen.

+++ 13.07.2022: RB Leipzig gibt Dauer-Leihgabe Mvogo an FC Lorient ab +++

RB Leipzig hat in Yvon Mvogo einen weiteren Spieler aus dem großen Kader gestrichen. Der 28 Jahre alte Torhüter wird vom französischen Fußball-Erstligisten FC Lorient fest verpflichtet. Das teilte der DFB-Pokalsieger am Mittwochabend mit.

Damit hat die Dauerausleihe des Nationalkeepers aus der Schweiz ein Ende. Denn der Vertrag des gebürtigen Kameruners bei RB lief noch bis Sommer 2024. Der 2017 von Young Boys Bern verpflichtete Torhüter kam bei den Sachsen kaum zum Einsatz und wurde dann 2020 an die PSV Eindhoven ausgeliehen. Dort kam es nach zwei Jahren trotz seiner 54 Pflichtspiele zu keiner weiteren Verpflichtung, ehe die Franzosen nun Mvogo fest unter Vertrag nahmen.

Die Leipziger nahmen in Stammtorhüter Peter Gulacsi und Neuzugang Janis Blaswich sowie Oskar Preil, Jonas Nickisch und Timo Schlieck allein fünf Torhüter mit ins Trainingslager nach Österreich. Mvogo spielte schon keine Rolle mehr.

+++ 13.07.2022: Hertha BSC leiht Nigerianer Ejuke aus Moskau aus +++

Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat den nigerianischen Nationalspieler Chidera Ejuke vom russischen Spitzenclub ZSKA Moskau ausgeliehen. Wie die Berliner am Mittwoch bekanntgaben, schließt sich der 24-Jährige dem Hauptstadtclub zur neuen Saison an. Ejuke wurde bislang vor allem auf dem linken Flügel eingesetzt und soll die Offensive der Hertha beleben.

Ejuke war seit Sommer 2020 in Russland aktiv und erzielte in 65 Pflichtspielen zehn Tore. Das brachte ihm im Oktober 2020 die erste Nominierung für die A-Auswahl seines Heimatlandes ein. Seitdem lief der 1,76 Meter große Offensivspieler acht Mal für die Super Eagles auf.

Derzeit gilt eine Sonderregelung des Weltverbandes FIFA für Transfers von ausländischen Spielern und Trainern aus Vereinen in Russland und der Ukraine. Spieler bei russischen Vereinen können ihre Kontrakte einseitig bis Sommer 2023 aussetzen und sich einem anderen Club anschließen. In einer FIFA-Mitteilung hieß es, dass damit auch den vom Krieg in der Ukraine betroffenen Spielern geholfen werden solle.

+++ 13.07.2022: Werder und der Weiser-Transfer: Einigung immer unwahrscheinlicher +++

Die Chancen auf eine Rückkehr des Abwehrspielers Mitchell Weiser zum Bundesliga-Aufsteiger Werder Bremen werden offenbar immer geringer. "Aktuell ist es noch möglich. Aktuell ist noch kein neuer Rechtsverteidiger da. Aber es ist schon so, dass wir uns intensiv um eine Lösung bemühen", sagte Werders Profifußball-Chef Clemens Fritz am Mittwoch in einer Medienrunde in Bremen.

Weisers Club Bayer Leverkusen hatte den früheren U21-Nationalspieler in der vergangenen Saison an die Bremer ausgeliehen. Werder würde den 28-Jährigen gern fest verpflichten und Bayer 04 ihn auch gern loswerden. Doch eine Einigung scheiterte bislang immer an der Diskrepanz zwischen dem Gehalt, das Weiser in Leverkusen noch bis 2023 vertraglich zusteht, und der Summe, die Werder ihm bieten kann.

"Man weiß: Es geht natürlich auch ums Finanzielle. Mitch hat einen sehr guten Vertrag in Leverkusen. Und es ist schwierig, da eine Einigung zu finden", sagte Fritz. "Wir warten nicht. Für uns ist es wichtig, dass wir an Lösungen arbeiten. Wir wissen, dass wir auf der Rechtsverteidiger-Position etwas machen wollen. Wir sind da intensiv am arbeiten und abklopfen, was für uns möglich ist."

+++ 12.07.2022: Mainz 05 holt französischen Mittelfeldspieler Fulgini +++

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 hat den französischen Profi Angelo Fulgini verpflichtet. Der offensive Mittelfeldspieler erhielt nach Vereinsangaben vom Dienstag einen Vierjahresvertrag bis 2026. Der 25-Jährige spielte bislang für den französischen Erstligisten Angers SCO. Dort absolvierte er 160 Pflichtspiele, in denen er 24 Tore erzielte und 17 vorbereitete. Über die Ablösemodalitäten teilten beide Clubs nichts mit.

Der Mainzer Sportdirektor Martin Schmidt erklärte, Fulgini habe alle französischen Jugendnationalmannschaften durchlaufen und sei top ausgebildet. Ein Spieler seiner Spielart habe im Kader noch gefehlt. Trainer Bo Svensson ergänzte: "Angelo wollte unbedingt zu uns kommen, was uns sehr wichtig war. Er ist ein Zehner, wenn auch nicht im klassischen Sinne, der viel für die Mannschaft arbeitet."

+++ 12.07.2022: Schalker Matondo wechselt zu den Glasgow Rangers +++

Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 und Rabbi Matondo gehen zukünftig getrennte Wege. Der Offensivspieler, der bei den Schalkern noch einen Vertrag bis 30. Juni 2023 hatte, wechselt nach Schottland zu den Glasgow Rangers. Über die Transfermodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. Matondo war 2019 für etwa neun Millionen Euro verpflichtet worden und hat einen derzeitigen Marktwert von etwa vier Millionen Euro. Beim schottischen Rekordmeister soll der 21-Jährige einen Vertrag bis 2026 erhalten.

Matondo bestritt insgesamt 30 Bundesliga-Spiele und zwei DFB-Pokalpartien für die Schalker. In der vergangenen Saison war er an Cercle Brügge verliehen und absolvierte dort 26 Partien, in denen er neun Treffer erzielte.

+++ 12.07.2022: Wechselgerüchte: Chelsea will Bayern-Stürmer Gnabry +++

Der FC Chelsea mit Trainer Thomas Tuchel soll Interesse am deutschen Fußball-Nationalspieler Serge Gnabry haben. Weil der englische Premier-League-Club im Werben um Raphinha von Leeds United wohl gegen den FC Barcelona den Kürzeren gezogen hat, sei der Bayern-Angreifer laut englischen Medienberichten ins Visier gerückt. Der Vertrag des 26-Jährigen in München läuft noch ein Jahr, zu einer Verlängerung kam es bisher nicht. Bei einem Wechsel soll der deutsche Rekordmeister Medienberichten zufolge 40 Millionen Euro für Gnabry verlangen. Um einen Transfer auszuloten, habe Chelsea bei den Bayern eine Anfrage zum Flügelstürmer eingereicht.

In der angelaufenen Saison erzielte Gnabry 17 Tore für die Bayern. Und London ist für ihn kein Neuland: Von 2011 bis 2016 spielte er bei Chelseas Stadtrivalen FC Arsenal. Angeblich soll Gnabry laut "Sport Bild" aber für keinen anderen Londoner Club spielen wollen, so dass ein Wechsel ausgeschlossen sei.

+++ 12.07.2022: Lewandowski wieder in München: "Mir geht's gut" +++

Der wechselwillige Weltfußballer Robert Lewandowski ist nach seinem Sommerurlaub wieder zurück in München und wird am Dienstag beim FC Bayern erwartet. Der 33-Jährige will in diesem Sommer zum FC Barcelona wechseln, die Bosse des deutschen Rekordmeisters lehnen einen vorzeitigen Abgang des Starstürmers aber weiter ab. Nach Informationen des TV-Senders Sky werde der Pole "auch wie vom FC Bayern erwartet seinen Dienst antreten". Eine Quelle wurde nicht genannt. Offizielle Aussagen dazu gab es am Montag zunächst nicht.

Der "Bild" sagte Lewandowski am Montagabend bei seiner Rückkehr am Münchner Flughafen: "Mir geht's gut." Der Pole habe nach seinem Sommerurlaub bestens erholt gewirkt. Dem "Kicker" zufolge hoffe Lewandowski, dass die Münchner noch vor seiner erwarteten Rückkehr an die Säbener Straße ein Angebot seines Wunschvereins annehmen. Für Dienstag stehen demnach medizinische Untersuchungen auf dem Programm, am Mittwoch sollen die viel beanspruchten Lewandowski, Manuel Neuer & Co. wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Lewandowski will trotz laufenden Vertrags bis zum Sommer 2023 zum FC Barcelona wechseln. Eine Freigabe schlossen die Münchner um Vorstandschef Oliver Kahn bisher aus.

+++ 11.07.2022: Hertha-Angreifer Dilrosun wechselt zu Feyenoord Rotterdam +++

Hertha BSC hat seinen Außenstürmer Javairô Dilrosun an Feyenoord Rotterdam verkauft. Das teilte der Berliner Fußball-Bundesligist am späten Montagnachmittag mit. Der 24-Jährige stand zuvor schon nicht mehr auf der Kaderliste für das am Dienstag beginnende Trainingslager der Hertha in England.

Dilrosun war 2018 von Manchester City nach Berlin gewechselt. Kurz darauf bestritt er sein bislang einziges Länderspiel für die niederländische Nationalmannschaft. Nach mehreren Blessuren war der Offensivakteur in der Vorsaison an den französischen Club Girondins Bordeaux ausgeliehen gewesen.

"Wir haben mit diesem Transfer eine gute Lösung für alle Beteiligten gefunden und wünschen Javairô alles Gute für seine Zukunft", wurde Hertha-Geschäftsführer Fredi Bobic in einer Mitteilung zitiert. Dilrosun hatte bei der Hertha noch einen Vertrag bis 2024. Über die Höhe der Ablösesumme wurde nichts mitgeteilt.

+++ 11.07.2022: Stuttgart verleiht Sturmtalent Tibidi an Klose-Club Altach +++

Der VfB Stuttgart leiht Sturmtalent Alexis Tibidi für ein Jahr an den SCR Altach aus. Das teilte der schwäbische Fußball-Bundesligist am Montag mit. Der 18-jährige Franzose bestritt für den VfB vorige Saison 13 Bundesliga-Partien. Zwischenzeitlich wurde er aus disziplinarischen Gründen in die 2. Mannschaft rückversetzt. Der österreichische Erstligist Altach wird seit diesem Sommer vom früheren deutschen Nationalstürmer und Weltmeister Miroslav Klose trainiert. Tibidis Vertrag in Stuttgart läuft noch bis 30. Juni 2025.

+++ 11.07.2022: Transfer-Debatte um de Ligt - Salihamidzic: "Schauen wir mal" +++

In die Transfer-Debatte um den vom FC Bayern umworbenen Matthijs de Ligt könnte Bewegung kommen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge ist Sportvorstand Hasan Salihamidzic am Montag in Turin zu Verhandlungen wegen des Abwehrspielers eingetroffen. Der "Bild" zufolge stehen Gespräche mit Juve-Sportdirektor Federico Cherubini an.

Ein Sprecher von Juventus Turin bestätigte ein Treffen mit Vertretern von Bayern München auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur nicht. "Es gibt im Moment keine Neuigkeiten", sagte er. Auf einem Video ist Salihamidzic nach seiner Landung in Italien zu sehen. "Gibt es Zuversicht für de Ligt?" wird er darin auf Italienisch gefragt. Der frühere Juve-Profi antwortet in Landessprache: "Schauen wir mal."

Der Niederländer de Ligt will Medienberichten zufolge Juventus verlassen, neben dem FC Bayern ist auch der FC Chelsea interessiert. Weder die Münchner noch die Turiner haben sich bislang öffentlich zu dem Thema geäußert.

Übereinstimmenden italienischen Medienberichten zufolge erhöhte der deutsche Serienmeister sein Angebot für den 22 Jahre alten Nationalspieler zuletzt auf mindestens 70 Millionen Euro, dazu kämen noch Boni. De Ligt hat eine Ausstiegsklausel in seinem noch bis 2024 laufenden Vertrag: Für eine Ablösesumme von 120 Millionen Euro kann er Juventus verlassen.

+++ 11.07.2022: Wechselwilliger Lewandowski beim FC Bayern zurückerwartet +++

Der wechselwillige Weltfußballer Robert Lewandowski wird am Dienstag beim FC Bayern München zurückerwartet. Der 33-Jährige will in diesem Sommer zum FC Barcelona wechseln, die Bosse des deutschen Rekordmeisters lehnen einen vorzeitigen Abgang des Starstürmers aber weiter ab. Nach Informationen des TV-Senders Sky werde der Pole "auch wie vom FC Bayern erwartet seinen Dienst antreten". Eine Quelle wurde nicht genannt. Offizielle Aussagen dazu gab es am Montag zunächst nicht.

Dem "Kicker" zufolge hoffe Lewandowski, dass die Münchner noch vor seiner erwarteten Rückkehr an die Säbener Straße ein Angebot seines Wunschvereins annehmen. Für Dienstag stehen demnach medizinische Untersuchungen auf dem Programm, am Mittwoch sollen die viel beanspruchten Lewandowski, Manuel Neuer & Co. wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Lewandowski will trotz laufenden Vertrags bis zum Sommer 2023 zum FC Barcelona wechseln. Eine Freigabe schlossen die Münchner um Vorstandschef Oliver Kahn bisher aus.

+++ 10.07.2022: "Kicker": Harry Kane als Lewandowski-Nachfolger bei Bayern denkbar +++

Im Fall des wechselwilligen Stürmers Robert Lewandowski reißen die Spekulationen über einen potenziellen Nachfolger beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München nicht ab. Wie der "Kicker" am Sonntag online berichtete, könnte der englische Nationalspieler Harry Kane von Tottenham Hotspur ins Anforderungsprofil des deutschen Meisters passen.

Kane hat beim Premier-League-Club noch einen Vertrag bis 2024. Ein Transfer in diesem Sommer sei aufgrund der finanziellen Aspekte wohl schwer bis kaum umsetzbar, schrieb das Fachmagazin. Daher würde eine Verpflichtung des 28-Jährigen wohl erst 2023 ein Thema werden, wenn Lewandowskis Vertrag bei den Bayern ausläuft.

Der Weltfußballer will zum FC Barcelona wechseln. Die Verantwortlichen beim FC Bayern um Vorstandschef Oliver Kahn und Sportvorstand Hasan Salihamidzic lehnen dies bislang kategorisch ab.

+++ 09.07.2022: Wechsel fix: Stuttgart holt U21-Nationalspieler Vagnoman vom HSV +++

Nach langen Verhandlungen hat der VfB Stuttgart U21-Nationalspieler Josha Vagnoman vom Hamburger SV verpflichtet. Der Außenverteidiger erhält einen Vertrag bis 30. Juni 2026, wie der schwäbische Fußball-Bundesligist am Samstag mitteilte. Der 21-Jährige war am Vormittag bereits mit seinen neuen Kollegen ins Trainingslager des VfB nach Weiler-Simmerberg gereist.

Mit dem Spieler selbst waren sich die Stuttgarter schon länger über einen Transfer einig. In ihren jeweiligen Ablösevorstellungen lagen die beiden Clubs lange Zeit aber weit auseinander. Dem Vernehmen nach zahlt der VfB nun einen Sockelbetrag zwischen 3,5 und vier Millionen Euro an den hanseatischen Zweitligisten. Durch diverse Bonuszahlungen kann die Summe noch auf rund 4,5 Millionen Euro anwachsen.

+++ 07.07.2022: Barça-Boss optimistisch über Lewandowski: "Haben Angebot gemacht" +++

Der Präsident des FC Barcelona, Joan Laporta, ist bezüglich einer Verpflichtung von Bayern-Stürmer Robert Lewandowski optimistisch. "Wir haben ein Angebot für den Spieler gemacht, die Bayern prüfen es, und wir warten auf ihre Antwort, die hoffentlich positiv ausfallen wird", sagte Laporta am Donnerstag vor Journalisten bei der Präsentation des dänischen Abwehrspielers Andreas Christensen als neuem Clubprofi. Er sei jedenfalls zuversichtlich. Laporta bedankte sich beim polnischen Profi "für alles, was er tut", um den Wechsel zu ermöglichen. Die Höhe des Angebots nannte er nicht.

Der mit 1,35 Milliarden Euro verschuldete Fußballclub aus Katalonien im Nordosten Spaniens hatte zuletzt mehrere Einnahmequellen erschlossen. Mit dem Geld hofft man, neben Lewandowski weitere Stars holen zu können. Im Gespräch sind nach Medienberichten unter anderem der brasilianische Stürmer Raphinha von Leeds United, der portugiesische Spielmacher Bernardo Silva von Manchester City sowie der französische Abwehrmann Jules Koundé vom FC Sevilla.

Laporta betonte allerdings am Donnerstag, man werde keine weiteren Angebote für teure Profis machen, bis man wie jüngst angekündigt weitere 15 Prozent der Fernsehrechte verkauft hat. Dieser Deal soll dem Club Einnahmen von ca. 400 Millionen Euro einbringen. Zuvor hatte Barça bereits einen Anteil von zehn Prozent an seinen TV-Rechten abgetreten und dafür 207,5 Millionen Euro erhalten.

Lewandowski hat bei den Bayern noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Der deutsche Rekordmeister will den Weltfußballer nicht vorzeitig ziehen lassen.

+++ 07.07.2022: Ehemaliger Werder-Verteidiger Straudi wechselt nach Österreich +++

Abwehrspieler Simon Straudi kehrt nach seinem Vertragsende bei Fußball-Bundesligist Werder Bremen zu Austria Klagenfurt zurück. Das gab der österreichische Erstliga-Club am Donnerstag bekannt. Der 23 Jahre alte Rechtsverteidiger aus Italien spielte von Oktober 2020 bis Juni 2021 bereits auf Leihbasis für die Klagenfurter. "Der Kontakt zu Simon ist auch im vergangenen Jahr nie abgerissen. Wir haben seine Entwicklung in Bremen verfolgt und freuen uns, dass wir ihn jetzt wieder bei uns haben", sagte Austrias Sport-Geschäftsführer Matthias Imhof.

+++ 07.07.2022:Sportrechtler Summerer zum Fall Lewandowski: "Rechtslage glasklar" +++

Der renommierte Sportrechtler Thomas Summerer (62) hat im Transferwirbel um Weltfußballer Robert Lewandowski Kritik am Vorgehen der Spielerseite geübt. "Der Verein kann auf Vertragserfüllung bestehen. So ist das 'Basta'-Machtwort von Oliver Kahn zu verstehen. Loyalität und Vertragstreue müssen einige Spieler noch lernen. Ein Profivertrag ist keine Einbahnstraße. Spieler können nicht wie Profis kassieren und sich wie Amateure verhalten", sagte Summerer der Deutschen Presse-Agentur.

Lewandowski will trotz laufenden Vertrags bis 2023 zum FC Barcelona wechseln. Eine Freigabe schlossen die Münchner um Vorstandschef Kahn bisher aus. Äußerungen Lewandowskis, dass seine Geschichte mit Bayern vorbei sei oder er sich eine weitere Zusammenarbeit nicht vorstellen könne, seien "ein absolutes No-Go", sagte Summerer. "Diese Äußerung, die auch noch von seinem Berater wiederholt wurde, ist eine klare Grenzüberschreitung und die Androhung eines Vertragsbruchs."

So etwas müsse sich ein Verein nicht gefallen lassen. "Ein Verein kann in einem solchen Fall vom Spieler eine Unterlassungserklärung und ein Bekenntnis zur Vertragstreue fordern, notfalls auch in einem Eilverfahren vor dem Landgericht München", sagte Summerer, Präsident der Deutschen Vereinigung für Sportrecht.

"Die Rechtslage ist glasklar: Laut FC Bayern München hat Lewandowski einen Arbeitsvertrag mit fester Laufzeit bis Mitte 2023. Mangels Ausstiegsklausel hat er diesen zu erfüllen, ohne Wenn und Aber", sagte der Rechtsanwalt. "Verträge mit fester Laufzeit sind einzuhalten, das ist ein eherner Grundsatz im deutschen Recht. Deshalb kann kein Spieler einen Wechsel erzwingen, schon gar nicht durch einen Streik. Erscheint er nicht zum Training oder verstößt er gegen Weisungen seines Trainers, drohen ihm Abmahnung und Gehaltskürzung. Spielt er absichtlich schlecht, schadet er sich selbst und seinem guten Ruf."

Summerer war von 2001 bis 2007 Direktor Recht und Personal bei der Deutsche Fußball Liga und baute als Chefjustiziar dort die Rechtsabteilung auf. Sein Rat im Fall Lewandowski: "Vertragstreue bewahren, vor allem an die Adresse des Spielers. Und cooling down."

+++ 07.07.2022:Offizielle Bestätigung: Adams wechselt von RB Leipzig zu Leeds United +++

 

Tyler Adams wechselt vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig in die englische Premier League. Nachdem Leipzigs Trainer Domenico Tedesco bereits nach dem Training am Dienstag berichtet hatte, dass der Mittelfeldspieler Leipzig am Montag verlassen habe, erfolgte am Mittwochabend die offizielle Bestätigung des Vereins.

Adams unterschrieb beim Club des ehemaligen RB-Trainer Jesse Marsch einen Vertrag über fünf Jahre. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart, kolportiert wurde eine Summe von bis zu 23 Millionen Euro.

Adams war 2019 von den New York Red Bulls nach Leipzig gekommen und absolvierte 101 Pflichtspiele, in denen dem 23-Jährigen zwei Tore und vier Vorlagen gelangen. Neben Marsch trifft der US-Nationalspieler in Leeds auf die ehemaligen Bundesligaprofis Robin Koch und Marc Roca.

+++ 07.07.2022: Mainzer Innenverteidiger Niakhaté zu Nottingham Forerst +++

 

Fußball-Bundesligist Mainz 05 verliert seinen Innenverteidiger Moussa Niakhaté. Wie der Verein am Mittwoch bestätigte, wechselt der Franzose zum Premier-League-Aufsteiger Nottingham Forest. Der 26-Jährige war 2018 zu den Rheinhessen gekommen und absolvierte 135 Pflichtspiele (9 Tore). Niakhaté erhält in Nottingham einen Dreijahresvertrag. Laut Medienberichten kassieren die Mainzer zehn Millionen Euro Ablöse. Dazu können noch weitere Boni von bis zu fünf Millionen kommen.

+++ 06.07.2022: Transferpoker um Hamburgs Vagnoman: VfB erwartet baldige Entscheidung +++

Sportdirektor Sven Mislintat vom VfB Stuttgart erwartet in den Verhandlungen über eine mögliche Verpflichtung des Hamburger Abwehrspielers Josha Vagnoman eine zeitnahe Entscheidung. "Ich denke nicht, dass das jetzt noch Ewigkeiten geht. Es klappt in zwei bis drei Tagen - oder eben nicht", sagte Mislintat zu den Gesprächen mit dem HSV am Mittwoch. "Wir haben klar gesagt, was wir maximal können. Jetzt geht es darum, ob sie unser Maximales akzeptieren."

Zuletzt lagen die jeweiligen Ablösevorstellungen des schwäbischen Erst- und des hanseatischen Zweitligisten noch weit auseinander. Der Vertrag des 21-jährigen Vagnoman beim HSV gilt noch bis 30. Juni 2024.

+++ 05.07.2022: Nächster Neuzugang aus England: Hertha holt Kroaten Ivan Sunjic +++

Hertha BSC hat den kroatischen Mittelfeldspieler Ivan Sunjic vom englischen Zweitligisten Birmingham City verpflichtet. Der 25-Jährige wird vom Hauptstadtclub für eine Saison ausgeliehen, eine anschließende Kaufoption ist im Vertrag verankert, wie der Fußball-Bundesligist am Dienstag mitteilte. "Ivan ist ein aggressiver Balleroberer im zentralen defensiven Mittelfeld, der mit seiner Mentalität und seinen Qualitäten perfekt zu unserer Art Fußball spielen zu wollen passt", sagte Herthas Geschäftsführer Sport Fredi Bobic.

Sunjic, der in Birmingham an der Seite von BVB-Profi Jude Bellingham spielte, ist defensiver Mittelfeldspieler. Vor seinem Wechsel nach England spielte er in seinem Heimatland für NK Lokomotiva und Dinamo Zagreb. Zuvor hatten die Berliner bereits Jonjoe Kenny vom Premier-League-Club FC Everton und Filip Uremovic, der nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine von Rubin Kasan an Sheffield United ausgeliehen war, verpflichtet.

+++ 05.07.2022: Schalke holt japanischen Nationalspieler Yoshida +++

Der FC Schalke 04 hat den japanischen Nationalspieler Maya Yoshida verpflichtet. Der 33 Jahre alte Innenverteidiger unterschrieb beim Aufsteiger in die Fußball-Bundesliga einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023, wie die Schalker am Dienstag mitteilten. Der Vertrag enthält eine Option für ein weiteres Jahr.

"Mit Maya gewinnen wir auf dem Platz einen Anführer, der unser Spiel aus der Abwehr heraus organisieren kann", wird Schalkes Trainer Frank Kramer in einem Vereinsstatement zitiert. "Er kann beide Positionen in der Innenverteidigung bekleiden und wird uns mit seiner abgeklärten Spielweise Stabilität in allen Spielphasen geben."

Yoshida spielte zuletzt in Italien für Sampdoria Genua. Für die japanische Nationalmannschaft bestritt er bislang 119 Partien, in denen er zwölf Tore erzielte. Er kommt ablösefrei nach Gelsenkirchen.

Timo Werner kommt offenbar zurück zu RB Leipzig. Bild: picture alliance/dpa | Marius Becker

+++ 05.07.2022: Offensivspieler Adamyan wechselt aus Hoffenheim nach Köln +++

 

Der armenische Fußball-Nationalspieler Sargis Adamyan verlässt die TSG Hoffenheim und wechselt zum Bundesliga-Konkurrenten 1. FC Köln. Das teilten beide Vereine am Dienstag mit. Der 29-Jährige, dessen Vertrag in Hoffenheim noch bis 2023 lief, erhält bei den Rheinländern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2026. Adamyan war in der vergangenen Rückrunde an den belgischen Erstligisten FC Brügge ausgeliehen.

Adamyan spielte im Sommer 2017 noch mit dem TSV Steinbach in der Regionalliga, ehe ihm nach seinem Wechsel zu Jahn Regensburg in die 2. Bundesliga der Durchbruch gelang. Der Offensivspieler absolvierte für die Hoffenheimer 53 Pflichtspiele. Für Brügge kam er in 16 Spielen zum Einsatz und erzielte dabei sechs Tore.

+++ 05.07.2022: Modeste denkt über Wechsel nach: "Top-Verdiener sollen ja weg" +++

Torjäger Anthony Modeste denkt über einen vorzeitigen Absprung beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln nach. "Ich habe eine klare Linie. Wenn etwas kommt, muss ich mit dem Verein reden. Ich denke, das wird kein Problem, denn die Top-Verdiener sollen ja weg", sagte der 34-Jährige in einem von der "Bild" am Dienstag veröffentlichten Video. Modeste hat bei den Kölnern noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023.

"Ich bin 34 Jahre alt, ich muss auch an mich denken. Ich habe nur eine Karriere", sagte Modeste. Der Mittelstürmer, der im Sommer 2021 nach einer Leihe vom französischen Club AS Saint-Etienne zu den Kölnern zurückgekehrt war, hat in der abgelaufenen Saison in 35 Pflichtspielen für die Rheinländer 23 Tore erzielt.

Kölns Trainer Steffen Baumgart hatte zuletzt im Trainingslager beim TV-Sender Sky gesagt: "Aus dem Kader, den wir hier gerade haben, ist niemand auf dem Absprung, was aber nicht bedeutet, dass nicht noch etwas passieren kann."

Mit Bezug auf Modeste und Mittelfeldspieler Ellyes Skhiri sagte er: "Als Trainer möchte ich die beiden Spieler aber natürlich gerne bei mir haben. Beide sind sehr gut im Training und ich habe nicht das Gefühl, dass sie mit den Gedanken woanders sind. Sie sind ganz klar hier und dementsprechend arbeiten sie. Wenn irgendwann mal ein Angebot kommt, dann werden wir uns hinsetzen, offen darüber sprechen und gucken, was dabei herauskommt."

+++ 05.07.2022: Vertrag bis 2026: Hertha BSC bindet Nachwuchsspieler Eitschberger +++

Fußball-Bundesligist Hertha BSC bindet Eigengewächs Julian Eitschberger längerfristig an den Verein. Der 18 Jahre alte Verteidiger unterschrieb einen Vertrag bis 2026, wie Hertha am Dienstag mitteilte. "Wir freuen uns sehr, dass wir in Julian ein weiteres Eigengewächs aus unserer Akademie langfristig an Hertha BSC binden konnten", sagte Sportgeschäftsführer Fredi Bobic, "wir möchten ihn bestmöglich in seiner Entwicklung als Profi begleiten. Er bringt Talent und Mentalität mit, das wollen wir weiter fördern."

Der rechte Verteidiger, der seit 2017 bei Hertha spielt, gab in der vergangenen Saison sein Debüt in der Bundesliga. Mit der U19 stand Eitschberger im Finale um die Deutsche Meisterschaft, das mit 1:2 gegen Borussia Dortmund verloren ging.

+++ 05.07.2022: Schalker Mendyl wechselt nach Belgien zu OH Leuven +++

Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 und Hamza Mendyl gehen zukünftig getrennte Wege. Der 24 Jahre alte marokkanische Nationalspieler, der zuletzt an den türkischen Club Gaziantep FK verliehen war, schließt sich dem belgischen Erstliga-Club OH Leuven an. Das teilte Schalke am Dienstag mit. Mendyl, der noch einen Vertrag bis 2023 hatte, war 2018 vom OSC Lille verpflichtet worden und absolvierte für den Revierclub nur 21 Pflichtspiele.

"Wir haben offen kommuniziert, dass wir die Zukunft von Hamza nicht auf Schalke sehen. Deshalb ist der Wechsel aus sportlicher und wirtschaftlicher Sicht für alle Seiten die beste Lösung", sagte Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder.

+++ 05.07.2022: Wechsel "mit einem Jahr Verzögerung": Doan wird Freiburger +++

Ritsu Doan kehrt in die Fußball-Bundesliga zurück und verstärkt den SC Freiburg. Der Offensivspieler aus Japan spielte zuletzt für die PSV Eindhoven in den Niederlanden und war in der Saison 2020/21 an Arminia Bielefeld ausgeliehen. Nun unterschrieb Doan ein Arbeitspapier bei den Breisgauern, wie der Club am Dienstag mitteilte. Über Vertragsinhalte sei Stillschweigen vereinbart worden. Medienberichten zufolge soll die Ablöse acht bis neun Millionen Euro betragen.

"Ritsu hat in Bielefeld gezeigt, dass er umfänglich Bundesliga spielen kann - das werden wir auch von ihm brauchen. Es ist schön, dass es mit einem Jahr Verzögerung doch noch geklappt hat", sagte Sportdirektor Klemens Hartenbach.

Nach Daniel-Kofi Kyereh (FC St. Pauli) und Rückkehrer Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach) ist der 24-jährige Nationalspieler der dritte externe Neuzugang des Sport-Clubs. Ebenfalls zeitnah könnte noch der Wechsel von Michael Gregoritsch verkündet werden. Allerdings scheinen sich die Freiburger und der FC Augsburg bei der Ablösesumme noch nicht einig zu sein.

+++ 05.07.2022: Bild: FC Schalke 04 will Maya Yoshida verpflichten +++

Der FC Schalke 04 soll kurz vor der Verpflichtung von Japan-Innenverteidiger Maya Yoshida stehen. Das berichtet die "Bild". Der 33-Jährige soll einen Einjahresvertrag bekommen. S04-Sportdirektor habe das Interesse an Yoshida, der zuletzt für Sampdoria Genau auflief, bereits bestätigt.

+++ 05.07.2022: Bericht: Tyler Adams wechselt von RB Leipzig zu Leeds United +++

Defensiv-Allrounder Tyler Adams wechselt nach "Sky"-Informationen von RB Leipzig zu Leeds United in die Premier League. Dem Bericht vom Montagabend zufolge kassieren die Sachsen für den 23-jährigen US-Amerikaner eine satte Ablöse: Umgerechnet bis zu 23 Millionen Euro könnten inklusive Boni fällig werden. In Leeds trifft Adams erneut auf seinen Landsmann Jesse Marsch, der im Dezember als Leipzig-Coach entlassen worden war und anschließend bei dem nordenglischen Club anheuerte, mit dem er zuletzt knapp den Klassenerhalt schaffte.

Adams absolvierte in der abgelaufenen Saison 24 Spiele für den Fußball-Bundesligisten, aber nur die Hälfte davon von Beginn an. Er war im Januar 2019 von den New York Red Bulls nach Leipzig gewechselt.

+++ 04.07.2022: Berichte: Verteidiger de Ligt will zum FC Bayern wechseln +++

Der niederländische Abwehrspieler Matthijs de Ligt will nach Medienberichten vom italienischen Spitzenclub Juventus Turin zum deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München wechseln. Das berichtete zuerst der Pay-TV-Sender Sky am Montagabend, ehe auch "Bild" und "Sport Bild" mit ähnlichen Information nachzogen. Demnach soll Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic bereits Kontakt zu Juve aufgenommen haben. Die Vereine äußerten sich bislang nicht zu der Personalie.

Der 22 Jahre alte Defensivspezialist de Ligt besitzt in Turin noch einen Vertrag bis zum Sommer 2024. Die Verhandlungen um den Nationalspieler sollen laut der Berichte bereits begonnen haben und in den kommenden Tagen intensiviert werden.

+++ 04.07.2022: Medien: FC Bayern interessiert an französischem Sturmtalent Tel +++

Der FC Bayern soll Interesse am französischen Nachwuchsstürmer Mathys Tel (17) von Stade Rennes haben. Wie "Le Parisien" und der Sender RMC Sport berichten, sollen die Münchner ein erstes Angebot für den Teenager vorgelegt haben. Die Höhe der Ablösesumme sei nicht bekannt geworden. Von einem angeblichen Interesse des deutschen Fußball-Rekordmeisters berichtet auch die "Bild". Tel wurde Anfang Juni U17-Europameister mit Frankreich. Er hat beim Erstligisten aus Rennes noch einen Vertrag bis zum Sommer 2024.

+++ 04.07.2022: Matthäus: Wechsel von Ronaldo zum FC Bayern wäre "sexy" +++

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hält einen Wechsel von Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo zum FC Bayern für "sexy". Das schrieb der ehemalige Münchner Bundesligaprofi am Montag in seiner Kolumne für den TV-Sender Sky. "Zumindest sollte man die Optionen durchdenken und einmal durchspielen", ergänzte Matthäus.

Der 61-Jährige würde an Stelle des Clubs über eine Verpflichtung des 37-Jährigen nachdenken, "wenn man bei Bayern der Meinung ist, dass Cristiano Ronaldo körperlich noch in der Lage ist, ein bis zwei Jahre richtig zu helfen". Außerdem sei eine Voraussetzung, dass man die für Robert Lewandowski generierte Ablösesumme "mehr oder weniger eins zu eins in den portugiesischen Megastar investieren kann".

Während Lewandowski die Bayern verlassen will, soll Ronaldo laut Medienberichten nicht mehr für Manchester United spielen wollen. Die Bayern wurden als möglicher neuer Club gehandelt, wollen davon selbst aber nichts wissen.

"Natürlich wäre das kein Transfer mit Blick in die Zukunft. Er ist 37 und würde permanent für Schlagzeilen sorgen", schrieb Matthäus: "Ich bin mir auch nicht sicher, ob er in das System von Bayern München passt. Aber er ist immer noch ein überragender Torjäger." Ronaldo sei "einer der besten Stürmer aller Zeiten und würde sicher um die 30 Tore erzielen". Eine Refinanzierung wäre laut Matthäus "durch Trikot-Verkäufe und ähnlichem garantiert".

+++ 03.07.2022: Barça-Boss: Fühlen uns geschmeichelt, dass Lewandowski zu uns will +++

Barça-Präsident Joan Laporta hat sich erfreut über Robert Lewandowskis Wechselwunsch zum FC Barcelona geäußert. "Wir wissen, dass er öffentlich erklärt hat, dass er zu Barça kommen möchte, und wir fühlen uns sehr geschmeichelt", sagte der 60-Jährige am Samstag in der Stadt S'Agaró an der Costa Brava spanischen Medien. Zurückhaltender äußerte er sich jedoch, ob ein Wechsel des Torjägers von Bayern München schon in diesem Jahr möglich wird. Das berichtete die spanische Sportzeitung "Mundo Deportivo".

"Jeder weiß, dass er (Lewandowski) ein großartiger Spieler ist, aber ich würde die Sache lieber ruhig halten, weil er ein Bayern-Spieler ist", betonte Laporta. "Wir haben allen Respekt vor Bayern München, einem der besten Vereine der Welt. Zwischen den Clubs respektieren wir einander", sagte der Barça-Chef. Am Freitag hatte er die Schmerzgrenze des FC Barcelona bei der Ablösesumme für Lewandowski bei 40 Millionen Euro gezogen. Das berichteten spanische Sportmedien wie "AS".

Die Bayern bestehen bisher darauf, dass der 33-jährige Pole seinen bis 30. Juni 2023 laufenden Vertrag erfüllt. Die "Bild" hatte berichtet, Bayern wolle das Angebot Barcelonas ablehnen und fordere mindestens 60 Millionen. Offizielle Stellungnahmen dazu gibt es bislang nicht.

+++ 03.07.2022: Werder bestätigt: Linksverteidiger Buchanan im Anflug +++

Fußball-Bundesligist Werder Bremen wird nach Stürmer Oliver Burke einen weiteren britischen Spieler verpflichten. Linksverteidiger Lee Buchanan werde an diesem Sonntag ins Trainingslager der Bremer im Zillertal reisen, bestätigte der Club via Twitter. "Wenn die medizinischen Untersuchungen ohne Probleme verlaufen, wird der Vertrag in den nächsten Tagen unterschrieben", heißt es in der Werder-Mitteilung.

Der 21 Jahre alte Buchanan stieg zuletzt mit dem Wayne-Rooney-Club Derby County aus der zweiten englischen Liga ab. Während der am Mittwoch von Sheffield United verpflichtete Burke international für Schottland spielt, ist Buchanan ein englischer U21-Nationalspieler.

Nach fünf Transfers für Abwehr, zentrales Mittelfeld und den Angriff sucht Werder für die neue Bundesliga-Saison nur noch Verstärkungen für die beiden defensiven Außenpositionen. Buchanan gilt schon seit mehreren Wochen als Wunschkandidat für die linke Seite.

+++ 01.07.2022: Medien: Itakura wechselt vom FC Schalke 04 zu Mönchengladbach +++

Abwehrspieler Ko Itakura steht Medienberichten zufolge vor einem Wechsel innerhalb der Fußball-Bundesliga. Wie die TV-Sender Sky und Sport1 am späten Freitagabend auf ihren Online-Portalen berichteten, absolvierte der 25-jährige Japaner einen Medizincheck bei Borussia Mönchengladbach. Der Innenverteidiger, der in der vergangenen Saison vom englischen Meister Manchester City an Bundesliga-Aufsteiger FC Schalke 04 ausgeliehen war, soll sich mit den Gladbachern einig sein und bereits in der kommenden Woche mit ins Trainingslager an den Tegernsee fahren.

Laut Sport1 soll der Japaner einen Vertrag bis 2026 erhalten. Im Gespräch ist eine Ablösesumme von vier bis fünf Millionen Euro an den Club von Star-Trainer Pep Guardiola. In Manchester hat Itakura noch einen Vertrag bis 30. Juni 2023.

+++ 01.07.2022: Nach Abschied vom FC Bayern!Tolisso wechselt nach Lyon +++

Nach seinem Abschied vom FC Bayern München kehrt Corentin Tolisso zu Olympique Lyon zurück. Wie der französische Fußball-Erstligist am Freitag mitteilte, unterschrieb der Mittelfeldspieler einen Vertrag bis zum Sommer 2027. "Lyon ist meine Stadt, dort bin ich groß geworden, dort fühle ich mich wohl und ich komme mit großer Freude zurück", erklärte Tolisso. In Lyon steht seit Sommer 2021 auch sein früherer Münchner Teamkollege Jérôme Boateng (33) unter Vertrag.

Tolisso war im Sommer 2017 für eine Ablöse von 41,5 Millionen Euro als damaliger Rekordeinkauf aus Lyon nach Bayern gewechselt. Der französische Nationalspieler wurde aber immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen. So wurde sein Ende Juni auslaufender Vertrag in München nicht verlängert.

Tolisso, Weltmeister von 2018, gewann mit dem FC Bayern unter anderem fünfmal die deutsche Meisterschaft und einmal die Champions League.

Spielt Anthony Modeste in der kommenden Saison noch für den 1. FC Köln? Bild: picture alliance/dpa | Federico Gambarini

+++ 30.06.2022: "Bild": FC Bayern will neues Barça-Angebot für Lewandowski ablehnen +++

Der FC Bayern München will nach "Bild"-Informationen auch ein angeblich erhöhtes Transferangebot des FC Barcelona für Weltfußballer Robert Lewandowski nicht annehmen. Der spanische Spitzenverein soll 40 Millionen Euro Ablöse und fünf Millionen Euro Bonuszahlungen für den polnischen Fußball-Nationalspieler geboten haben. Wie die "Bild" am Donnerstag ohne Angabe von Quellen berichtete, werde der FC Bayern dieses Angebot aber nicht annehmen. Offizielle Stellungnahmen lagen zunächst nicht vor.

Alassane Plea hat seinen Vertrag bei Borussia Mönchengladbach verlängert. Bild: picture alliance/dpa | Federico Gambarini

Die spanische Zeitung "Sport" hatte berichtet, dass es sich um das finale Angebot von Barça für den 33 Jahre alten Torjäger handle. Der Club will die Verhandlungen mit den Münchnern demnach zeitnah vorantreiben und hofft auf eine Einigung im Juli.

"Ich weiß nichts von einem neuen Angebot. Aber so, wie der Stand in München ist, was ich in mehreren Gesprächen gehört habe, kann sich Barcelona ein weiteres Angebot sparen", hatte Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß am Mittwoch am Rande des Zukunftskongresses "Neuland" in Aachen gesagt.

"Ich entscheide das nicht. Aber die Aussagen des FC Bayern waren eindeutig. Sie besagen, dass Robert den Vertrag in München erfüllen soll. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es einen Betrag gibt, bei dem wir schwach würden", fügte der 70-Jährige hinzu.

Lewandowskis Vertrag bei den Münchnern läuft noch bis zum 30. Juni 2023. Der Stürmer hatte mehrmals erklärt, den deutschen Meister noch in diesem Jahr verlassen zu wollen. Das Wunschziel des Torjägers ist der FC Barcelona. Bislang steht noch die Aussage der Bayern-Führung um Vorstandschef Oliver Kahn, den Weltfußballer in diesem Sommer nicht ziehen zu lassen.

+++ 29.06.2022: Union vor Verpflichtung von Torschützenkönig aus der Schweiz +++

Union Berlin steht Medienberichten zufolge nach dem Abgang von Stürmer Taiwo Awoniyi vor der Verpflichtung des Angreifers Jordan Siebatcheu von den Young Boys Bern. Der 26 Jahre alte Torschützenkönig der Schweizer Super League solle bereits am Mittwoch nach Berlin fliegen und am Donnerstag den Medizincheck bei dem Fußball-Bundesligisten absolvieren, wie Sport1 berichtete. Ähnliche Informationen hatte auch die Schweizer Zeitung "Blick".

Die Ablösesumme soll den Berichten zufolge sechs Millionen Euro fix betragen und mit Boni auf bis zu acht Millionen ansteigen können. Siebatcheu spielt seit 2020 in Bern, zuvor lief er für Stades Rennes in Frankreich auf. In der Europa League erzielte er 2021 in der Zwischenrunde in zwei Spielen gegen Bayer Leverkusen drei Tore. In der vergangenen Saison traf er in der Champions League unter anderem gegen Manchester United. Unions bester Torjäger in der vergangenen Saison, der Nigerianer Taiwo Awoniyi, war am Wochenende in die Premier League zu Nottingham Forest gewechselt.

+++ 29.06.2022: Barça erhöht Angebot für Bayerns Lewandowski nochmals +++

Der FC Barcelona hat sein Angebot für Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski übereinstimmenden Medienberichten zufolge noch einmal erhöht. Die "Bild" meldete am Mittwoch, der spanische Top-Club biete nun 40 Millionen Euro Ablöse und fünf Millionen Euro Bonuszahlungen für den polnischen Fußball-Nationalspieler. Nach Informationen von Sport1 soll das Angebot der Katalanen in den kommenden Stunden beim deutschen Rekordmeister eingehen.

Die spanische Zeitung "Sport" berichtete, dass es sich dabei um das finale Angebot von Barça für den 33 Jahre alten Torjäger handle. Der Club will die Verhandlungen mit den Münchnern demnach zeitnah vorantreiben und hofft auf eine Einigung im Juli. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll Barças Mittelfeldspieler Frenkie de Jong für rund 65 Millionen Euro zu Manchester United wechseln und damit die finanziellen Handlungsmöglichkeiten des Vereins deutlich erhöhen.

Lewandowskis Vertrag bei den Münchnern läuft noch bis zum 30. Juni 2023. Der Stürmer hatte mehrmals erklärt, den deutschen Meister noch in diesem Jahr verlassen zu wollen. Die Clubverantwortlichen um Vorstandschef Oliver Kahn hatten einen Transfer aber ausgeschlossen.

+++ 28.06.2022: "Bild": Werder Bremen an Mainzer Boëtius interessiert +++

Nach dem gescheiterten Transfer von Wunschspieler Daniel-Kofi Kyereh denkt Fußball-Bundesligist Werder Bremen offenbar über eine Verpflichtung des Niederländers Jean-Paul Boëtius von Mainz 05 nach. Das berichtete die "Bild"-Zeitung am Dienstag. "Es sind mehrere Bundesliga-Clubs an ihm interessiert. Ein Verein ist Werder Bremen. Sie haben angerufen und sich nach ihm erkundigt", wird Boëtius' Berater Erkan Alkan am Dienstag zitiert.

Der 28-jährige Boëtius ist genau wie der vom FC St. Pauli zum SC Freiburg gewechselte Kyereh auf mehreren Mittelfeldpositionen einsetzbar. Nach vier Jahren in Mainz wurde sein Vertrag nicht mehr verlängert, der Niederländer ist deshalb ablösefrei.

+++ 28.06.2022: Nach Braunschweig und Union jetzt Göteborg: Abdullahi hat neuen Club +++

Nach sechs Jahren bei Union Berlin und Eintracht Braunschweig ist der nigerianische Stürmer Suleiman Abdullahi zum schwedischen Traditionsclub IFK Göteborg gewechselt. Der UEFA-Pokal-Sieger von 1982 und 1987 stattete den 25 Jahre alten Angreifer mit einem Dreijahresvertrag aus und präsentierte ihn am Dienstag als Neuzugang. "Wir holen einen Spieler mit großem Potenzial, der schon zuvor gezeigt hat, dass er im skandinavischen Fußball überzeugen kann", sagte Göteborgs Trainer Mikael Stahre.

Abullahi spielte von Februar 2015 bis Juni 2016 für den norwegischen Club Viking Stavanger. Er galt dort als großes Talent, das 2016 nach Braunschweig und 2018 weiter zu Union Berlin wechselte. In Deutschland hatte der Nigerianer jedoch viel Pech mit Verletzungen und erlitt unter anderem einen Meniskusriss und eine schwere Sprunggelenkverletzung. In sechs Jahren brachte es Abdullahi nur auf 76 Zweitliga- und sechs Bundesliga-Spiele.

+++ 28.06.2022: Vagnoman-Wechsel zum VfB droht zu platzen: "Extrem weit auseinander" +++

Beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart ist bei den Bemühungen um Rechtsverteidiger Josha Vagnoman vom Hamburger SV Geduld gefragt. "Wir sind extrem weit auseinander", sagte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat beim Trainingsauftakt zu den Verhandlungen mit dem Zweitligisten.

Medienberichten zufolge soll der HSV bis zu acht Millionen Euro fordern. Geld, das der VfB-Kaderplaner nicht bereit ist, zu zahlen. "Wir brauchen nicht drum herumreden, dass Vagnoman ein Thema ist. Wir sehen schon, dass wir die Position gerne noch einmal besetzen würden", sagte Mislintat. "Aber es ist nicht realistisch im Moment. Am Ende kann es auch sein, dass man nicht zusammenfindet."

Beim VfB hängen Neuzugänge auch damit zusammen, was mit den umworbenen Profis Orel Mangala, Sasa Kalajdzic und Borna Sosa geschieht. Die Stuttgarter müssen wegen des Stadionumbaus und als Folge der Corona-Pandemie ein Transferüberschuss von etwa 25 Millionen erwirtschaften.

+++ 28.06.2022: Wechsel fix: Hoffenheim gibt Gacinovic an AEK Athen ab +++

Mijat Gacinovic verlässt den Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim mit sofortiger Wirkung und schließt sich AEK Athen an. Der Mittelfeldspieler hatte bei den Baden-Württembergern noch einen Vertrag bis 2024, wie die Hoffenheimer am Dienstag mitteilten.

Beim Trainingsauftakt am Sonntag hatte Gacinovic bereits gefehlt, da er für Gespräche freigestellt war. In der Rückrunde der Vorsaison war er an AEK-Stadtrivale Panathinaikos ausgeliehen gewesen. Bei seinem neuen Club trifft der 27 Jahre alte Serbe auf Steven Zuber, der zwischen 2014 und 2020 für die TSG spielte.

"Wir hatten uns im Winter mit Mijat für eine Leihe entschieden, da er aufgrund unserer Kadersituation nicht zu der Einsatzzeit kam, die er sich erhofft hatte", sagte Hoffenheims Direktor Profifußball, Alexander Rosen. "In Athen folgte dann ein sehr gutes Halbjahr. Panathinaikos wurde Pokal-Sieger und Mijat spielte sich in Griechenland in den Fokus."

+++ 27.06.2022: Umworbener Kyereh unterschreibt beim SC Freiburg +++

Fußball-Bundesligist SC Freiburg hat Mittelfeldspieler Daniel Kofi-Kyereh verpflichtet. Der 26-Jährige kommt vom Zweitligisten FC St. Pauli und soll in der kommenden Woche zum Team von Trainer Christian Streich dazustoßen, wie die Breisgauer am Montagabend mitteilten.

In Hamburg gehörte Kyereh, der zwölf Länderspiele für Ghana absolvierte, mit zwölf Toren und zehn Vorlagen zu den Leistungsträgern in der vergangenen Saison. Über die Vertragslaufzeit sowie Ablösemodalitäten sei Stillschweigen vereinbart worden, hieß es weiter.

Neben dem Europa-League-Teilnehmer aus Baden-Württemberg hatten sich auch Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach und der VfB Stuttgart um Kyereh bemüht.

+++ 26.06.2022: Medien: VfL Wolfsburg vor Verpflichtung des Kroaten Franjic +++

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat offenbar einen Nachfolger für den an RB Leipzig verkauften Xaver Schlager gefunden. Medienberichten zufolge stehen die Niedersachsen kurz vor einer Verpflichtung des kroatischen Mittelfeldspielers Bartol Franjic von Dinamo Zagreb. Die "Wolfsburger Allgemeine Zeitung" hatte zuerst über den bevorstehenden Transfer berichtet.

"Er ist Kapitän der kroatischen U21, sicherlich ein Spieler mit Potenzial", sagte der neue VfL-Trainer Niko Kovac am Samstag nach einem Testspiel gegen eine Auswahl regionaler Amateurfußballer. Mit 22 Jahren würde Franjic in das Raster junger und entwicklungsfähiger Spieler passen, in das auch die bisherigen Wolfsburger Neuzugänge Jakub Kaminski (20/Lech Posen), Patrick Wimmer (21/Arminia Bielefeld) und Kilian Fischer (21(1. FC Nürnberg) gehören.

+++ 25.06.2022: Bayer Leverkusen holt 16-Jährigen aus Genk +++

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat den 16 Jahre alten Madi Monamay vom KRC Genk verpflichtet. Der talentierte Innenverteidiger soll zunächst die U19-Junioren des Clubs verstärken. "Er ist von vielen europäischen Spitzenklubs umworben worden. Er hat in der vergangenen Saison als 15-Jähriger schon in der Youth League auf hohem Niveau überzeugt und im U21-Team von Genk auch erste Erfahrungen im Herrenbereich gesammelt", sagte Sportdirektor Simon Rolfes.

+++ 25.06.2022: Borussia Dortmund verpflichtet Top-Talent aus Ajax-Jugend +++

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat Top-Talent Prince Aning aus der Jugend von Ajax Amsterdam verpflichtet. Der 18 Jahre alte Linksverteidiger ist nach BVB-Angaben zunächst für die U23 in der 3. Liga vorgesehen. Anning erhält beim Champions-League-Teilnehmer einen Vertrag bis zum 30. Juni 2026. "Wir haben uns schon länger in Gesprächen befunden und freuen uns, dass der Transfer geklappt hat. Prince Aning ist ein außergewöhnlicher Spieler mit einem starken linken Fuß", sagte Ingo Preuß, Sportlicher Leiter der U23.

+++ 24.06.2022: Eintracht Frankfurts nächster Neuzugang: Alario kommt von Leverkusen +++

Eintracht Frankfurt verstärkt seine Offensive weiter. Der Europa-League-Sieger gab am Freitagabend die Verpflichtung von Lucas Alario bekannt. Der 29-Jährige kommt vom Fußball-Bundesligarivalen Bayer 04 Leverkusen. Der Transfer war bereits erwartet worden. Medienberichten zufolge soll die Ablösesumme bei bis zu 6,5 Millionen Euro liegen.

Bei den Hessen unterzeichnete der argentinische Mittelstürmer einen Vertrag mit Gültigkeit bis Ende Juni 2025. "Wir sehen uns mit Lucas in dieser Konstellation im Angriff für die Herausforderungen in der neuen Saison gerüstet", sagte Sportvorstand Markus Krösche. Am Dienstag hatte die Eintracht erst den deutschen Ex-Weltmeister Mario Götze von der PSV Eindhoven verpflichtet.

+++ 24.06.2022: Neuzugang Niklas Stark will bei Werder noch nicht der Boss sein +++

Trotz seiner langjährigen Rolle als Führungsspieler bei Hertha BSC will Neuzugang Niklas Stark bei Werder Bremen nicht sofort in die Rolle des Bosses schlüpfen. "Ich bin ganz neu hier. Jetzt hier gleich einen auf Chef zu machen, das ist nicht meine Art", sagte Stark am Freitag in einer Medienrunde. "Es geht darum, alle zusammen etwas erfolgreich aufzubauen und unser Ziel zu erreichen", sagte der zweimalige Nationalspieler.

Stark hatte sieben Jahre lang für die Berliner gespielt, ehe er sich in diesem Sommer für einen Wechsel zum Erstliga-Rückkehrer von der Weser entschied. "Es waren intensive sieben Jahre", sagte Stark. "Sieben Jahre sind für einen Fußballer eine lange Zeit. Der Abschied fiel mir schon schwer, aber ich freue mich jetzt auf die neue Aufgabe", sagte der 27-Jährige, der sowohl als Innenverteidiger als auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann.

+++ 24.06.2022: Borussia Mönchengladbach verpflichtet Oscar Fraulo +++

Borussia Mönchengladbach hat mit der Verpflichtung des Nachwuchsspielers Oscar Fraulo den ersten externen Transfer für die kommende Saison perfekt gemacht. Der 18 Jahre alte Däne, der beim FC Midtjylland noch einen Kontrakt bis zum 31. Dezember 2022 hat, erhält bei der Borussia einen Vertrag bis zum 30. Juni 2026. "Oscar ist ein interessanter und ambitionierter Junge, der eine freche Spielweise mitbringt, bei uns aber erst einmal ankommen und von den erfahrenen Spielern lernen muss", sagte Sportdirektor Roland Virkus.

Fraulo hat bereits mit 17 Jahren sein Profi-Debüt gefeiert und kam in der abgelaufenen Saison zu drei weiteren Pflichteinsätzen bei den Profis. Der Junioren-Nationalspieler ist der insgesamt 19. Däne in der Geschichte von Borussia Mönchengladbach.

+++ 24.06.2022: Köln verpflichtet U21-Nationalspieler Martel bis 2026 +++

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln hat U21-Nationalspieler Eric Martel langfristig unter Vertrag genommen. Der 20-Jährige, seit 2017 bei RB Leipzig ausgebildet und zuletzt an Austria Wien ausgeliehen, unterschrieb beim Conference-League-Teilnehmer einen Vertrag bis 2026.

Bei der Austria war der defensive Mittelfeldspieler unter dem langjährigen Kölner Co-Trainer Manfred Schmid als Chefcoach im Vorjahr Stammspieler, für das Profi-Team von RB kam er nur zu einem zweiminütigen Einsatz im DFB-Pokal. Vor dem Wechsel nach Leipzig spielte der gebürtige Straubinger in der Jugend von Jahn Regenburg, wo der heutige FC-Sportchef Christian Keller Geschäftsführer war.

"Schon damals hat Eric neben seinem fußballerischen Talent eine weit überdurchschnittliche Mentalität ausgezeichnet", sagte Keller. Martel erklärte: "Ausschlaggebend für mich war die Perspektive, hier zu spielen. Man sieht, dass Köln einen Weg eingeschlagen hat, bei dem sie auf junge, entwicklungsfähige Spieler setzen. Und ich denke, dass ich da gut reinpasse. Und natürlich ist der FC ein cooler Club."

+++ 24.06.2022: Erik Thommy wechselt vom VfB Stuttgart in die USA +++

Mittelfeldspieler Erik Thommy wechselt vom VfB Stuttgart in die USA. Nachdem sein auslaufender Vertrag beim Fußball-Bundesligisten nicht verlängert wurde, unterschrieb der 27-Jährige bis 2024 bei Sporting Kansas City. Das teilte der Verein aus der Major League Soccer am Donnerstag (Ortszeit) mit. Der Vertrag enthalte zudem eine Option bis 2025. "Das ist ein großer Schritt für mich in meiner Karriere", sagte Thommy in der Mitteilung.

+++ 24.06.2022: Medien: Haller-Wechsel zum BVB wird erst im Juli offiziell +++

Der angeblich schon ausgehandelte Transfer von Sébastien Haller zu Borussia Dortmund soll Medien zufolge erst im Juli offiziell gemacht werden. Hintergrund sei, dass Hallers bisheriger Arbeitgeber Ajax Amsterdam ebenso wie die Borussia ein börsennotierter Club ist und die Einnahmen des Verkaufs dann erst in das nächste Geschäftsjahr fließen würden. Das berichten der "Kicker", die Funke Mediengruppe und Sky. Demnach haben sich Ajax und der BVB bereits über die Bedingungen des Transfers geeinigt.

Der ivorische Angreifer soll rund 31 Millionen Euro plus Bonuszahlungen kosten und einen Vierjahresvertrag erhalten. Er absolvierte am Donnerstag seinen Medizincheck in Dortmund. In der Eredivisie war der 28-Jährige in der abgelaufenen Spielzeit mit 21 Treffern Torschützenkönig. Bei der Borussia soll er die Nachfolge des zu Manchester City abgewanderten Norwegers Erling Haaland antreten.

+++ 24.06.2022: Gerücht: Wechselt Cristiano Ronaldo zu den Bayern? +++

In die Spekulationen um Robert Lewandowskis Zukunft beim FC Bayern mischt jetzt die spanische Sportzeitung "AS" ein abenteuerlich wirkendes Gerücht. Angeblich sollen die Münchner den polnischen Weltfußballer im Falle seines Wechsels zum FC Barcelona womöglich durch Cristiano Ronaldo ersetzen wollen, wie das Blatt ohne Nennung von konkreten Quellen berichtet. Demnach haben die Bayern dem portugiesischen Superstar zugesichert, mit ihm den erneuten Angriff auf den Gewinn der Champions League starten zu wollen.

Seit längerem wird spekuliert, dass der 37 Jahre alte Ronaldo Manchester United nach nur einer Saison wieder verlassen will. Berichten zufolge gibt es mehrere Interessenten für eine Verpflichtung des fünfmaligen Weltfußballers. Ronaldo soll zum Ende seiner Karriere noch einmal eine neue Herausforderung bei einem Top-Club mit großen Titelchancen suchen.

Allerdings hat die Münchner Clubspitze zuletzt immer wieder versichert, den 33 Jahre alten Lewandowski gar nicht ziehen lassen zu wollen. "Er hat Vertrag bis 2023. Wir freuen uns, wenn er am ersten Trainingstag bei uns auftaucht", sagte Bayern-Vorstandschef Oliver Kahn bei der Vorstellung von Neuzugang Sadio Mané. Sportvorstand Hasan Salihamidzic sagte dem TV-Sender Sky zu den Chancen auf einen Verbleib des Torjägers: "Also bis jetzt sind es 100 Prozent."

Der "Bild" zufolge hat der FC Barcelona sein Ablöse-Angebot für Lewandowski auf 35 Millionen Euro aufgestockt. Der hoch verschuldete Verein will durch die Veräußerung von Clubvermögen in den nächsten Wochen etwa 600 bis 800 Millionen Euro erlösen.

+++ 24.06. Salihamidzic über Gnabry: "Wollen ihn unbedingt behalten" +++

In seinen Bemühungen um einen Verbleib von Fußball-Nationalspieler Serge Gnabry bleibt der FC Bayern hartnäckig. "Er ist ein super Junge. Wir wollen ihn unbedingt behalten. Wir würden so gerne mit ihm verlängern", sagte der Münchner Sportvorstand Hasan Salihamidzic dem TV-Sender Sky. Der Vertrag des 26 Jahre alten Mittelfeldspielers beim deutschen Fußball-Rekordmeister läuft nach der kommenden Saison aus. "Wir haben ihm, glaube ich, auch die nötige Wertschätzung gezeigt. Ich hoffe, dass er sich für den FC Bayern entscheidet", sagte Salihamidzic.

Nach der Verpflichtung von Topstar Sadio Mané scheint die Zukunft von Gnabry jedoch offener denn je. Sollte er das Angebot zur Verlängerung nicht annehmen, gilt der Flügelspieler als Verkaufskandidat. Andernfalls könnte er die Münchner im Sommer 2023 ablösefrei verlassen. "Wir werden die Gespräche in den nächsten Wochen vertiefen", kündigte Salihamidzic an.

Sollte sich Gnabry aber nicht für die Bayern entscheiden, sei es "nur fair", dies dem Verein mitzuteilen, "so dass man für alle Beteiligten eine Lösung findet, die alle zufriedenstellt", fügte der Sportvorstand hinzu. Sollten die Münchner Gnabry und auch den abwanderungswilligen Lewandowski halten, hätten sie auf dem Papier mit den beiden und Mané, Thomas Müller, Kingsley Coman und Leroy Sané eine der besten Offensivreihen Europas.

+++ 23.06.: "Bild": Barça erhöht Angebot für Lewandowski auf 35 Millionen Euro +++

Der FC Barcelona hat nach Informationen der "Bild"-Zeitung sein Angebot für Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski aufgestockt. Demnach wollen die Katalanen für den 33 Jahre alten Weltfußballer 35 Millionen Euro an den deutschen Rekordmeister zahlen. Eine erste Offerte soll bei 32 Millionen Euro gelegen haben. Laut "Bild" verlangen die Bayern bis zu 50 Millionen Euro für den Polen.

Seit Wochen sorgt die Wechselabsicht von Lewandowski für Wirbel. Er sieht angeblich keine Zukunft mehr in München. Sein Vertrag läuft allerdings noch bis zum 30. Juni 2023. Die Clubverantwortlichen wie Vorstandschef Oliver Kahn und Sportvorstand Hassan Salihamidzic hatten einen Transfer ausgeschlossen.

Auf einer Versammlung am Donnerstag vergangener Woche hatten die Mitglieder des wirtschaftlich schwer angeschlagenen FC Barcelona den Weg frei gemacht, neue Einnahmequellen zu erschließen. Durch die Veräußerung von Clubvermögen sollen bereits in den nächsten Wochen etwa 600 bis 800 Millionen Euro in die Kassen fließen. Der Verein soll mit 1,35 Milliarden Euro belastet sein.

+++ 23.06.2022: Neuer Vertrag: Torwart Jakob Busk bleibt doch bei Union Berlin +++

Torhüter Jakob Busk bleibt doch beim 1. FC Union. Der 28 Jahre alte Däne war nach der abgelaufenen Saison bereits beim Berliner Fußball-Bundesligisten verabschiedet worden. Nun unterschrieb er bei den Eisernen einen neuen Kontrakt, teilte der Verein am Donnerstagabend mit. Busk spielt seit 2016 für Union und ist nach Kapitän Christopher Trimmel der dienstälteste Profi.

In der Torwart-Hierarchie ist Busk hinter seinem Landsmann Frederik Rönnow und Lennart Grill, der von Bayer Leverkusen kommt, allerdings nur die Nummer drei. Andreas Luthe, lange Stammtorwart an der Alten Försterei, hat den Verein Richtung 1. FC Kaiserslautern verlassen.

+++ 23.06.2022: Zwei Jahre nach Abschied: Osei-Tutu kehrt nach Bochum zurück +++

Zwei Jahre nach seinem Abschied kehrt Außenbahnspieler Jordi Osei-Tutu zum VfL Bochum in die Fußball-Bundesliga zurück. Der 23-Jährige, der in der Saison 2019/20 als Leihgabe des FC Arsenal bei den Westfalen spielte, unterschrieb einen Vertrag bis 30. Juni 2025. Der VfL verständigte sich mit Arsenal auf einen ablösefreien Wechsel, obwohl der Vertrag noch ein Jahr gelaufen wäre.

In seinem Leihjahr in der 2. Liga erzielte Osei-Tutu bei 22 Einsätzen fünf Treffer und bereitete drei vor. Arsenal verlieh ihn danach noch an Cardiff City, Nottingham Forrest und zuletzt Rotherham United. Für die Gunners, die ihn 2016 holten, spielte der Engländer nur in den Nachwuchsteams und der U23, aber nie für die Profis.

"Wir kennen Jordi Osei-Tutu sehr gut, die Erinnerungen an seine Fähigkeiten und Stärken sind allen noch sehr präsent", sagte der scheidende Sportchef Sebastian Schindzielorz am Donnerstag: "Jordi ist weiter gereift, sein Potenzial ist immer noch enorm hoch. Wir sind optimistisch, dass er den Sprung in die Bundesliga packt."

+++ 23.06.2022: Erneute Vertragsverlängerung: Wirtz bindet sich bis 2027 an Bayer +++

Nationalspieler Florian Wirtz hat seinen ohnehin schon langfristigen Vertrag beim Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen vier Jahre vor Ablauf erneut verlängert. Nach der Ausweitung um ein Jahr steht der 19-Jährige nun bis 2027 beim Tabellendritten der abgelaufenen Bundesliga-Saison unter Vertrag. Wirtz war im Januar 2020 vom Lokalrivalen 1. FC Köln nach Leverkusen gekommen und wurde schnell Stammspieler und Leistungsträger. Seit seinem Debüt im September 2021 hat er vier A-Länderspiele absolviert. Seit März fehlt er wegen eines Kreuzbandrisses.

Man habe "einem der sicherlich besten deutschen Spieler des kommenden Jahrzehnts wichtige und überzeugende Perspektiven aufzeigen" können, sagte der scheidende Sportchef Rudi Völler: "Florian weiß, dass wir in Leverkusen auch in den kommenden Jahren wettbewerbsfähig sein und auf nationaler und internationaler Ebene angreifen werden. Und er wird ein wichtiger Teil davon sein."

Völlers Nachfolger Simon Rolfes erklärte: "Florian ist ein besonderer Spieler. Er hat große sportliche Bedeutung für unseren Club, und genauso bieten wir ihm die besten Möglichkeiten für eine fantastische Sportler-Karriere." Wirtz selbst sagte: "Die Entwicklung in den zurückliegenden beiden Jahren war aus meiner Sicht fast schon atemberaubend und in dieser Form ganz sicher nicht vorauszusehen." Es stecke "eine Menge in uns und in diesem Verein".

+++ 23.06.2022: Frankfurts Fußballer Hinteregger beendet überraschend Karriere +++

Eintracht Frankfurts Bundesligaprofi Martin Hinteregger beendet mit sofortiger Wirkung seine Fußball-Karriere. Diesen überraschenden Entschluss des 29-Jährigen teilten die Hessen am Donnerstag mit. "Den Sieg in der Europa League habe ich deswegen so ausgiebig genossen, weil ich da schon wusste, dass es meine letzte große Siegesfeier mit den fantastischen Fans in dieser Stadt sein würde, die meine zweite Heimat geworden ist", sagte Hinteregger in der Vereinsmitteilung des Fußball-Bundesligisten. Er habe vergangenen Herbst schon mal über ein Karriereende nachgedacht.

Der bis Juni 2024 gültige Vertrag bei Europa-League-Sieger Frankfurt wird aufgelöst. Sportvorstand Markus Krösche sagte: "Martins Entscheidung kam für uns unerwartet, aber er hat uns seine Perspektive und Gründe eindrücklich und überzeugend dargelegt. Daher war es für uns keine Frage, diesem sportlich schmerzlichen aber menschlich nachvollziehbaren Wunsch zu entsprechen."

+++ 23.06.2022: Medien: Haller zum Medizincheck in Dortmund +++

Borussia Dortmund wird in Sébastien Haller aller Voraussicht nach seinen Wunsch-Torjäger verpflichten und sich damit weiter für den Angriff auf Serienmeister FC Bayern München rüsten. Einen Tag nach der Vorstellung von Starstürmer Sadio Mané in München erhielt Haller nach dpa-Informationen von seinem Arbeitgeber Ajax Amsterdam die Freigabe zum Medizincheck in Dortmund. Laut Sky und "Ruhr Nachrichten" traf er um kurz nach 11.00 Uhr am Donnerstag ein.

+++ 23.06.2022: Bild: BVB-Star Witsel wechselt zu Atletico +++

Borussia Dortmunds Mittelfeldspieler wechselt laut "Bild" ablösefrei nach Spanien zu Atlético Madrid. Der Belgier soll den Informationen zufolge einen Einjahres-Vertrag bis 2023 erhalten, könnte aber durch eine Option noch ein weiteres Jahr dranhängen. Auch Olympique Marseille war an Witsel interessiert.

+++ 23.06.2022: Bisheriger Frankfurter Ilsanker wechselt nach Genua in Serie B +++

Der bisherige Eintracht-Frankfurt-Profi Stefan Ilsanker wechselt zum CFC Genua in die zweite italienische Liga. Der Serie-B-Verein bestätigte am Donnerstag die Verpflichtung des 33 Jahre alten Fußballprofis. Der Österreicher unterschrieb bei dem abgestiegenen Team einen Zweijahresvertrag. "Der Club will den sofortigen Wiederaufstieg und ich möchte helfen, dass dieser Traditionsverein wieder erfolgreichen Fußball in der Serie A spielt", sagte der Mittelfeldspieler in einer Mitteilung seines Managements.

Ilsankers Kontrakt beim Europa-League-Sieger Frankfurt lief aus. Der Nationalspieler hatte vor den zweieinhalb Saisons in Frankfurt in der Bundesliga schon viereinhalb Jahre für RB Leipzig gespielt. Mit seiner Erfahrung soll Ilsanker in dem jungen Team aus der Küstenstadt in der norditalienischen Region Ligurien eine Führungsfigur werden.

"Schlussendlich haben die guten Gespräche mit Trainer Alexander Blessin und Sportdirektor Johannes Spors den Ausschlag gegeben für Genoa", sagte Ilsanker. Die beiden Deutschen war zur gleichen Zeit in Leipzig wie Ilsanker: Von Ende 2015 bis Anfang 2018 war Spors in Sachsen Chefscout, zu jener Zeit trainierte Blessin den RB-Nachwuchs.

+++ 23.06.2022: RB Leipzig verlängert mit Torjäger Nkunku vorzeitig bis 2026 +++

RB Leipzig wird mit Torjäger Christopher Nkunku in die neue Saison starten. Der DFB-Pokalsieger hat den Vertrag mit dem 24 Jahre alten Franzosen deutlich aufgebessert und bis zum 30. Juni 2026 verlängert. Das teilte der sächsische Fußball-Bundesligist am Donnerstag mit. Medienberichten zufolge gibt es zudem eine Ausstiegsklausel, die dem französischen Nationalspieler bei rund 60 Millionen Euro einen Wechsel im kommenden Sommer ermöglichen würde. Der bisherige Kontrakt lief bis Sommer 2024.

"Nach dem großartigen Erfolg im DFB-Pokal war klar: Mein Weg ist hier noch nicht zu Ende - wir wollen mehr! Es hat mich wirklich beeindruckt, wie sich der Verein um mich bemüht hat", sagte Nkunku in einer Pressemitteilung des Vereins und fügte an: "RB Leipzig hat sich in den letzten Jahren international einen Namen gemacht und immer wieder bestätigt, dass wir um Titel mitspielen können. In Zukunft wollen wir daran anknüpfen und noch einen draufsetzen."

Zudem sendete er eine Videobotschaft aus Paris: "Grüße aus Paris. Aber keine Sorge, ich werde bald wieder zurück in Leipzig sein. Und ich komme, um zu bleiben."

Der quirlige Angreifer, der 2019 für 13 Millionen Euro von Paris Saint-Germain nach Leipzig wechselte, hatte in der abgelaufenen Saison 55 Scorerpunkte in 51 Spielen für den deutschen Pokalsieger verbucht und wurde von den Kapitänen der Bundesliga zum Spieler der Saison gewählt. Zuletzt sollen laut Medienberichten Clubs wie Manchester United und der FC Chelsea Interesse an einer Verpflichtung des Franzosen bekundet haben. Nkunku selbst kokettierte zuletzt sogar mit seinem Ex-Club PSG, sprach dabei vom "Herzensverein".

+++ 23.06.2022: Medien: Nkunku kurz vor Vertragsverlängerung bei RB Leipzig +++

Top-Torjäger Christopher Nkunku steht Medienberichten zufolge kurz vor einer Vertragsverlängerung bei RB Leipzig. Der 24-Jährige werde beim DFB-Pokalsieger einen neuen Kontrakt bis 2025 zu deutlich verbesserten Bedingungen erhalten, berichteten "Kicker" und "Bild" am Donnerstag. Zudem soll der Fußball-Bundesligist im neuen Arbeitspapier eine Ausstiegsklausel verankern, die bei mehr als 60 Millionen Euro liegen soll. Bislang läuft der Vertrag des Franzosen bis Mitte 2024.

Zuletzt sollen laut Medienberichten Clubs wie Manchester United und der FC Chelsea Interesse an einer Verpflichtung des Nationalspielers bekundet haben. Der quirlige Angreifer, der 2019 für 13 Millionen Euro von Paris Saint-Germain nach Leipzig wechselte, hatte in der abgelaufenen Saison 55 Scorerpunkte in 51 Spielen für den deutschen Pokalsieger verbucht und wurde von den Kapitänen der Bundesliga zum Spieler der Saison gewählt.

Die Leipziger hatten einen Abschied von Nkunku mehrfach ausgeschlossen. "Ich gehe nicht nur davon aus, sondern ich weiß es, dass er auch in der kommenden Saison bei uns spielen wird", hatte Clubchef Oliver Mintzlaff bereits am Rande des Pokalfinals gesagt.

+++ 22.06.2022: FC Bayern beharrt auf Lewandowski-Verbleib: "Hat Vertrag bis 2023" +++

Auch nach der Verpflichtung von Superstar Sadio Mané denkt der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München nicht an eine Freigabe für Weltfußballer Robert Lewandowski. "Was Robert anbelangt: Es hat sich nicht viel verändert. Er hat Vertrag bis 2023. Wir freuen uns, wenn er am ersten Trainingstag bei uns auftaucht", sagte Vorstandschef Oliver Kahn bei der offiziellen Vorstellung von Mané.

Lewandowski strebt einen Wechsel zum FC Barcelona an. Für die Bayern ist ein Abgang ihres Top-Torjägers bislang kein Thema. "Wir formulieren ganz klar, jedes Jahr die Champions League gewinnen zu wollen. Die gewinnt man nicht, wenn man das nur sagt. Dem muss man Taten folgen lassen. Wir sind verantwortlich, die Voraussetzungen zu schaffen", so Kahn.

Mané unterschrieb am Mittwoch einen Vertrag bis 2025 bei den Bayern. Zuvor hatten sich die Münchner mit dem FC Liverpool auf einen Wechsel geeinigt. Dem Vernehmen nach überweisen die Münchner 32 Millionen Euro als Ablösesumme für den Senegalesen nach Liverpool. Der Betrag könnte durch gewisse Zusatzleistungen auf 41 Millionen ansteigen. Der bisherige Vertrag von Mané in Liverpool lief am 30. Juni 2023 aus.

Mané ist Rekordtorschütze seines Landes. Mit Liverpool gewann er 2019 die Champions League. 2020 wurde er mit dem Team englischer Meister.

+++ 22.06.2022: Kevin-Prince Boateng verlängert bei Hertha BSC +++

Kevin-Prince Boateng hat seinen Vertrag beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC verlängert. Nachdem Geschäftsführer Fredi Bobic und Trainer Sandro Schwarz zuvor bereits bestätigt hatten, mit dem gebürtigen Berliner weiterarbeiten zu wollen, teilte der Verein am Mittwoch offiziell die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit. Der Vertrag mit dem 35 Jahre alten Mittelfeldspieler wurde um ein Jahr bis zum 30. Juni 2023 verlängert.

"Wir haben nicht nur zuletzt in der Relegation gesehen, welche Bedeutung Prince für unsere Mannschaft hat. Er ist unser Führungsspieler, geht voran und zieht alle mit", sagte Geschäftsführer Sport Fredi Bobic. Boateng sagte zu seiner Verlängerung: "Ich fühle mich gut, bin hungrig und habe Bock, weiter mit den Jungs zu zocken."

+++ 22.06.2022: "Bild": Hannover 96 will Mainzer Lucoqui verpflichten +++

Fußball-Zweitligist Hannover 96 möchte nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung den Bundesliga-Profi Anderson Lucoqui von Mainz 05 verpflichten. Der 24-Jährige fehlte am Dienstag bereits beim Trainingsauftakt der Mainzer. Lucoqui ist ein Linksverteidiger. Das ist die einzige Position, auf der die 96er nach zehn Neuverpflichtungen in diesem Sommer noch Bedarf haben. Dem Bericht zufolge haben sich beide Clubs noch nicht auf eine Ablösesumme für den ehemaligen deutschen U20-Nationalspieler einigen können.

+++ 22.06.2022: Bestätigt: FC Bayern München verpflichtet Sadio Mané +++

Der Wechsel von Angreifer Sadio Mané vom FC Liverpool zum FC Bayern ist perfekt. Der 30 Jahre alte Senegalese unterschrieb bei den Münchnern einen Dreijahresvertrag, wie der deutsche Fußball-Rekordmeister am Mittwoch mitteilte. Dem Vernehmen nach überweisen die Münchner 32 Millionen Euro als Ablösesumme für den Senegalesen nach Liverpool. Der Betrag könnte durch gewisse Zusatzleistungen auf 41 Millionen ansteigen.

+++ 22.06.2022: Zum Trainingsauftakt von Union: Awoniyi hat sich verabschiedet +++

Taiwo Awoniyi hat sich zum Trainingsauftakt von Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin von seiner Mannschaft verabschiedet. Der erfolgreichste Berliner Stürmer der vergangenen Saison verließ anschließend das Trainingsgelände. Premier-League-Aufsteiger Nottingham Forrest gilt als Kaufkandidat, eine Einigung beider Vereine steht noch aus.

Somit bat Union-Trainer Urs Fischer am Mittwoch 19 Feldspieler und drei Torhüter zum Start auf den Rasen, nachdem am Montag und Dienstag sich die Spieler einem Medizincheck in der Charité und einem Leistungstest auf dem Platz unterziehen mussten. Sechs Wochen vor dem Start in die neue Saison mit dem Derby gegen Hertha BSC zum Auftakt musste Fischer noch auf die Nationalspieler verzichten, die erst später einsteigen. Zudem verzögert sich die Rückkehr des an Legia Warschau ausgeliehenen Pawel Wszolek, da die polnische Liga länger andauerte.

Auch Neuzugang Danilho Doekhi vom niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim fehlte noch auf dem Trainingsplatz und stößt erst am Donnerstag im ersten Trainingslager in Bad Saarow, das bis Sonntag andauert, zur Mannschaft. Auch die beiden Neuverpflichtungen von Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth, Paul Seguin und Jamie Lewelling, standen nicht auf dem Platz. Lewelling trainierte noch individuell.

Timo Baumgartl wird nach seiner Hodenkrebserkrankung erst im zweiten Trainingslager vom 11. bis 20. Juli in Neukirchen am Großvenediger in Österreich zur Mannschaft stoßen. Der Verteidiger von der PSV Eindhoven, dessen Leihe um ein weiteres Jahr verlängert wurde, darf nach seiner Reha noch den Urlaub genießen.

+++ 22.06.2022: Ex-Weltmeister Durm wechselt von Frankfurt nach Kaiserslautern +++

Ex-Weltmeister Erik Durm wechselt von Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt zu Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern. Das bestätigten beide Clubs am Mittwoch. "Wir freuen uns, mit Erik Durm einen Spieler verpflichten zu können, der nicht nur Qualität und Erfahrung mitbringt, sondern auch sehr variabel und auf allen Positionen auf der Außenbahn einsetzbar ist", sagte Kaiserslauterns Geschäftsführer Thomas Hengen. Trotz seiner Erfolge habe Durm "immer noch Ambitionen und aufgrund seiner Herkunft eine hohe Identifikation mit dem FCK".

Der in Pirmasens geborene Durm wurde 2014 mit der Nationalmannschaft in Brasilien Weltmeister. "Auch wenn ich noch nie für den FCK gespielt habe, für mich fühlt es sich an wie nach Hause zu kommen. Der FCK war damals der Grund, warum ich angefangen habe, Fußball zu spielen", sagte Durm. Über die Vertragslaufzeit des 30-Jährigen machte der FCK keine Angaben.

+++ 22.06.2022: Medien: Borussia Dortmund mit Ajax wegen Haller einig +++

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund soll laut Medienberichten mit Ajax Amsterdam Einigkeit über den Transfer von Stürmer Sébastien Haller erzielt haben. Nach Informationen von Sky beträgt die Ablösesumme 31 Millionen Euro plus bis zu vier Millionen Euro an Bonuszahlungen. Haller soll am Donnerstag seinen Medizincheck absolvieren und einen Vierjahresvertrag erhalten. Bei Ajax hat der Nationalspieler der Elfenbeinküste noch einen Vertrag bis 2024.

Haller soll in Dortmund den Abgang von Top-Torjäger Erling Haaland zu Manchester City kompensieren. Er schoss in 132 Erstligaspielen für den FC Utrecht und Amsterdam 73 Tore. Hinzu kommen elf Treffer in acht Champions-League-Spielen für Ajax. Für Eintracht Frankfurt erzielte er zwischen 2017 und 2019 in 77 Spielen 33 Tore, bevor er zunächst zu West Ham United wechselte.

Für den Transfer von Haaland zu Manchester City hatte der Revierclub die festgeschriebene Ablöse in Höhe von 75 Millionen Euro kassiert.

+++ 22.06.2022: "Bild": VfL Wolfsburg an Rechtsverteidiger Toljan interessiert +++

Der VfL Wolfsburg ist nach einem Bericht der "Bild (Mittwoch) an Jeremy Toljan interessiert. Da der Schweizer Kevin Mbabu (27) beim Fußball-Bundesligisten aus Niedersachsen intern seinen Wechselwunsch hinterlegt haben soll, würde auf der Rechtsverteidigerposition Handlungsbedarf bestehen. Denn bei einem Wechsel des Nationalspielers hätten die Wölfe in Ridle Baku (24) und Talent Kilian Fischer (21) nur zwei Spieler auf der rechten Seite.

Der frühere U21-Europameister Toljan (27) spielt seit zwei Jahren bei US Sassuolo in der italienischen Serie A. Die Italiener wollen rund fünf Millionen Euro als Ablöse für den 27-Jährigen haben. In der Bundesliga lief der gebürtige Stuttgarter für die TSG 1899 Hoffenheim und Borussia Dortmund auf.

+++ 22.06.2022: Götze: Familie spielte "große Rolle" bei Wechsel nach Frankfurt +++

Für Mario Götze ist seine Familie ein wichtiger Faktor für den Wechsel zu Eintracht Frankfurt gewesen. "Sie haben eine große Rolle gespielt in der Entscheidungsfindung", sagte der Fußball-Weltmeister von 2014 dem Club-TV der Hessen. "Für sie war es wichtig, dass ich mich wohlfühle, dass sie sich wohlfühlen, dass wir wieder in Deutschland sind und dass ich wieder in der Champions League spielen kann", erklärte der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler. Seine Familie mit dem zwei Jahre alten Sohn bedeute ihm viel, betonte Götze.

Der ehemalige Nationalspieler hatte am Dienstag seinen Transfer von der PSV Eindhoven zum Europa-League-Sieger nach Frankfurt perfekt gemacht. Bei der Eintracht unterschrieb Götze einen Dreijahresvertrag bis 2025. Über die Ablösemodalitäten machten beide Vereine keine Angaben, im Gespräch waren etwa vier Millionen Euro.

In Frankfurt wolle er "ein Puzzleteil" für die weitere positive Entwicklung des Clubs sein, sagte Götze. Es habe "sehr viele" Gründe für den Wechsel gegeben. Auch Benfica Lissabon und Inter Miami sollen Interesse an einer Verpflichtung des Offensivspezialisten gehabt haben. "Ich freue mich auf die Reise", sagte Götze.

+++ 21.06.2022: Medien: Weltmeister Durm vor Wechsel zum 1. FC Kaiserslautern +++

Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern steht übereinstimmenden Medienberichten zufolge vor der Verpflichtung von Rechtsverteidiger Erik Durm. Der Weltmeister von 2014 soll von Bundesligist Eintracht Frankfurt in die Pfalz wechseln. Nach Informationen des "Kicker" befindet sich der FCK in fortgeschrittenen Gesprächen mit Durm. Ein Abschluss stehe kurz bevor. Wie der TV-Sender Sky berichtet, habe Durm seinen Vertrag in Frankfurt bereits aufgelöst und befinde sich dem Vernehmen nach bereits in Kaiserslautern.

+++ 21.06.2022: Nach Götze: Eintracht unmittelbar vor Alario-Verpflichtung +++

Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt holt nach Ex-Weltmeister Mario Götze wohl direkt den nächsten Offensivmann. Nach einem "Kicker"-Bericht stehen die Hessen unmittelbar vor einer Verpflichtung von Lucas Alario von Bayer Leverkusen. Die drei Parteien - der Spieler und die beiden Vereine - haben sich demnach auf die Eckpunkte des Transfers geeinigt. Leverkusen soll für den 29 Jahre alten Stürmer eine Ablösesumme von bis zu 6,5 Millionen Euro kassieren. Zuvor hatte auch Sky von dem bevorstehenden Deal berichtet.

Alario soll beim Team von Oliver Glasner laut Bericht wie Götze einen Vertrag bis Sommer 2025 unterschreiben. Der Medizincheck ist demnach bereits absolviert, ein Transfer scheint nur noch Formsache. Mit den Verpflichtungen von Götze und Alario würde die Eintracht die eigene Offensive breiter aufstellen und damit einen der Schwachpunkte aus der Europapokalsieger-Saison korrigieren. Eine offizielle Bestätigung des Clubs blieb bislang aus.

+++ 21.06.2022: Wechsel von Mario Götze zu Eintracht Frankfurt perfekt +++

Der ehemalige Fußball-Weltmeister Mario Götze wechselt von der PSV Eindhoven zu Eintracht Frankfurt. Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler unterschrieb am Dienstag einen Dreijahresvertrag, wie der Europa-League-Sieger mitteilte.

+++ 21.06.2022: Mario Götze hat Medizincheck in Frankfurt bestanden +++

Ex-Weltmeister Mario Götze hat den Medizincheck bei Eintracht Frankfurt bestanden. Dies bestätigte der Europa-League-Sieger auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag. Zuvor hatte die "Bild" darüber berichtet. Der 30 Jahre alte Profi von der PSV Eindhoven soll bei den Hessen einen Dreijahresvertrag bis Juni 2025 unterschreiben. Götze absolvierte am Dienstag in der Mainmetropole medizinische Tests und soll eine Ablöse von drei bis vier Millionen Euro kosten. Für den Offensivspieler ist es nach zwei Jahren eine Rückkehr in die Fußball-Bundesliga. Auch die Unterschrift sollte am Dienstag noch erfolgen.

+++ 21.06.2022: Medien: Bochumer Bella-Kotchap von Southampton umworben +++

Beim Fußball-Bundesligisten VfL Bochum steht der talentierte Abwehrspieler Armel Bella-Kotchap vor dem Absprung. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll der beim Revierclub noch bis 30. Juni 2024 unter Vertrag stehende 20-Jährige zum englischen Club FC Southampton wechseln. Trainer dort ist der frühere Leipzig-Coach Ralph Hasenhüttl. Nach Informationen des TV-Senders Sky dürfen die Bochumer eine hohe Ablösesumme erwarten - sie soll sogar im zweistelligen Millionenbereich liegen.

Bella-Kotchap spielt seit 2017 beim VfL und bestritt in der abgelaufenen Saison 26 Pflichtspiele für die Bochumer, die zuvor schon Sebastian Polter (FC Schalke 04) und Maxim Leitsch (FSV Mainz 05) abgeben mussten.

+++ 21.06.2022: Medien: Borussia Dortmund vor Verpflichtung von Haller +++

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund soll laut Medienberichten vor der Verpflichtung von Angreifer Sébastien Haller vom niederländischen Erstligisten Ajax Amsterdam stehen. Nach Informationen des TV-Senders Sport1 ist sich der BVB mit dem früheren Bundesligaspieler von Eintracht Frankfurt bereits über einen Fünfjahresvertrag einig. Demnach soll Ajax Amsterdam ein Angebot der Borussia über eine Ablösesumme in Höhe von 33 Millionen Euro für Haller noch prüfen.

Die niederländische Zeitung "De Telegraaf" berichtet, dass sich die Clubs bezüglich einer Einigung annähern. Verhandelt werde auch über weitgehend garantierte Bonuszahlungen. Laut weiteren Informationen sei Haller bereit, seinen Urlaub in der Elfenbeinküste zu unterbrechen, um zeitnah den medizinischen Test für die Verpflichtung in Dortmund zu absolvieren. Bei Ajax hat der Nationalspieler der Elfenbeinküste noch einen Vertrag bis 2024.

Haller, der am Mittwoch 28 Jahre alt wird, soll in Dortmund den Abgang von Top-Torjäger Erling Haaland zu Manchester City kompensieren. Er schoss in 132 Erstligaspielen für den FC Utrecht und Amsterdam 73 Tore. Hinzu kommen elf Treffer in acht Champions-League-Spielen für Ajax. Für Eintracht Frankfurt erzielte er zwischen 2017 und 2019 in 77 Spielen 33 Tore.

Für den Transfer von Haaland zu Manchester City hatte der Revierclub die festgeschriebene Ablöse in Höhe von 75 Millionen Euro kassiert.

+++ 21.06.2022: Fußballstar Mané zum Medizincheck in München eingetroffen +++

Bayern Münchens künftiger Fußballstar Sadio Mané ist in München eingetroffen. Der 30 Jahre alte Offensivspieler aus dem Senegal soll im Laufe des Dienstags den Medizincheck absolvieren und dann beim FC Bayern einen Vertrag bis 2025 unterschreiben. Mehrere Medien berichteten über die Ankunft des Profis am Münchner Flughafen. Der TV-Sender Sky Sport News zeigte Bilder der Privatmaschine. Mané und seine Begleiter wurden auf dem Rollfeld von einer Limousine abgeholt.

Der Wechsel des Offensivspielers vom FC Liverpool zum FC Bayern gilt seit Ende vergangener Woche als praktisch perfekt. Beide Vereine hatten sich auf einen Transfer verständigt. Manés Vertrag in Liverpool wäre 2023 ausgelaufen. Die Bayern sollen eine Sockel-Ablöse von 32 Millionen Euro für ihn bezahlen. Diese kann dem Vernehmen nach durch gewisse Zusatzzahlungen auf bis zu 41 Millionen anwachsen.

+++ 21.06.2022: Bericht: Götze soll am Dienstag in Frankfurt unterschreiben +++

Der Wechsel von Ex-Weltmeister Mario Götze zu Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt ist einem Medienbericht zufolge nur noch Formsache. Laut Sport1 soll der 30-Jährige bereits an diesem Dienstag einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2025 bei den Hessen unterschreiben. "Die Papiere wurden gestern final ausgehandelt", hieß es. Die Eintracht selbst hat sich bislang nicht zu einem möglichen Götze-Transfer geäußert. Auch der "Kicker" hatte berichtet, dass die Unterschriften zeitnah erfolgen sollten.

Am Montag hatte Götze beim Auftakttraining seines aktuellen Vereins PSV Eindhoven gefehlt. Der Siegtorschütze des WM-Finals von 2014 erhalte wie zwei andere Profis "den Freiraum, um einen Wechsel zu einem anderen Clubs zu vollziehen", hieß es. Mehr Details wurden von Seiten der Niederländer nicht genannt. Götze könnte der Offensive der Eintracht noch mehr Flexibilität verleihen und auf mehreren Positionen im offensiven Mittelfeld und Angriff zum Zug kommen.

Der ehemalige Dortmund- und Bayern-Profi hatte die Bundesliga im Jahr 2020 verlassen. In Eindhoven blühte der Offensivspieler wieder auf und machte sich für andere Clubs interessant. Auch Benfica Lissabon und Inter Miami sollen sich um den Mittelfeldspieler bemühen.

+++ 21.06.2022: FC Augsburg plant keinen Großeinkauf: Vorhandenen Jungs vertrauen +++

Enrico Maaßen wünscht sich als neuer Trainer von Fußball-Bundesligist FC Augsburg bestenfalls punktuelle Verstärkungen für den Kader. "Welcher Trainer hat keine Wunschliste? Ich glaube, es ist aber erstmal wichtig, den Jungs, die hier sind, das Vertrauen zu schenken", sagte der 38-Jährige. "Dann schauen wir nach links und nach rechts, ob wir irgendwo etwas finden, was uns besser macht."

Neu verpflichtet hat der FCA bislang Verteidiger Maximilian Bauer von der SpVgg Greuther Fürth. Nicht mehr dabei sind die Stürmer Andi Zeqiri und Alfred Finnbogason sowie Mittelfeldakteur Jan Moravek.

"Wir sind immer auf dem Markt unterwegs und schauen, ob uns punktuell jemand verstärken kann. Wenn es im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten geht, dann setzen wir sowas um", sagte Geschäftsführer Stefan Reuter. Das sei nach zwei Jahren mit Corona-Ausfällen keine leichte Situation.

+++ 20.06.2022 Medienbericht: Newcastle United interessiert an Dortmunder Hazard +++

Thorgan Hazard könnte einem Medienbericht zufolge den Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund in Richtung England verlassen. Wie die "Bild" am Montag online berichtete, hat Premier-League-Club Newcastle United Interesse an dem Offensivspieler. Der belgische Nationalspieler war 2019 von Borussia Mönchengladbach zum deutschen Vizemeister gewechselt und hat dort noch einen Vertrag bis Sommer 2024.

+++ 20.06.2022: Belgier Lavalée wechselt von Mainz 05 zu KV Mechelen +++

Fußballprofi Dimitri Lavalée wechselt mit sofortiger Wirkung vom 1. FSV Mainz 05 zum belgischen Erstligisten KV Mechelen. Das teilte der Bundesligist am Montag mit. In der vergangenen Saison spielte Lavalée auf Leihbasis bereits wieder in seinem Heimatland bei der VV St. Truiden. Der 25 Jahre alte Defensivspieler war 2020 von Standard Lüttich nach Mainz gewechselt, kam aber bei den Profis nicht zum Einsatz. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten die Vereine Stillschweigen.

+++ 20.06.2022: Wechsel von Polter zum FC Schalke 04 perfekt +++

Der Wechsel des Bochumer Stürmers Sebastian Polter zum FC Schalke 04 ist perfekt. Dies bestätigten beide Fußball-Bundesligisten am Montag. Der 31-Jährige erhält beim Gelsenkirchener Club einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025. Über die Ablösesumme wurde nichts bekannt, Polter hatte in Bochum noch einen Vertrag bis 2023.

"Mit Sebastian gewinnen wir einen robusten Mittelstürmer, der für seine Größe eine gute Geschwindigkeit mitbringt und ein sehr gutes Durchsetzungsvermögen besitzt", sagte Sportdirektor Rouven Schröder. "Er kennt die Bundesliga, ist ein Typ und weiß, worauf es ankommt. Als erfahrener Spieler, mit über 350 Profi-Spielen auf dem Konto, soll er in der kommenden Saison auf dem Platz mit vorangehen", sagte Schröder.

Polter bestritt bislang 97 Bundesligaspiele und 88 in der 2. Liga. Hinzu kommen 51 Einsätze in der englischen Championship sowie 32 Einsätze in der niederländischen Eredivisie. Für die Bochumer erzielte er in der abgelaufenen Saison elf Treffer in 36 Pflichtspielen.

+++ 20.06.2022: Götze fehlt bei Eindhoven-Training: Freigestellt für Wechselgespräche +++

Ex-Weltmeister Mario Götze hat beim Trainingsauftakt der PSV Eindhoven gefehlt und damit Gerüchte über einen bevorstehenden Wechsel zur Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt weiter befeuert. Der 30-Jährige war nicht bei den 24 Akteuren dabei, als die Niederländer am Montag erstmals in dieser Spielzeit trainierten. Götze erhalte wie zwei andere Profis "den Freiraum, um einen Wechsel zu einem anderen Clubs zu vollziehen", hieß es. Mehr Details wurden nicht genannt.

Am Montagmorgen berichtete bereits Sport1 darüber, dass weitestgehend Einigung erzielt wurde. Laut "Kicker" sind die Gespräche der Hessen mit dem Weltmeister von 2014 zumindest schon in einem fortgeschrittenen Stadium. Demnach könnten die Frankfurter Götze für vier Millionen Euro aus seinem noch bis Mitte 2024 laufenden Vertrag bei der PSV Eindhoven auslösen. Eintracht-Trainer Oliver Glasner habe sich bereits mit Götze ausgetauscht, berichtete die "Bild".

Götze hatte die Bundesliga nach seinen Einsätzen für Borussia Dortmund und den FC Bayern München im Jahr 2020 verlassen. In Eindhoven blühte der Siegtorschütze des WM-Finals 2014 wieder auf und machte sich für andere Clubs interessant. Auch Benfica Lissabon und Inter Miami sollen sich um den Mittelfeldspieler bemühen. Dem Wechsel müsse noch der Aufsichtsrat der Eintracht zustimmen, hieß es. Die Hessen kommentierten die Gerüchte wie in den vergangenen Tagen nicht.

+++ 20.06.2022: Babbel zu Mané-Transfer: Werden einige bisschen mehr Gas geben müssen +++

Der ehemalige Profi des FC Bayern München und des FC Liverpool, Markus Babbel, hat den bevorstehenden Wechsel von Sadio Mané zum deutschen Rekordmeister als "ein grandioses Zeichen" gelobt. "Und zwar nach innen und nach außen. Das ist ein Transfer, der dem FC Bayern in den vergangenen Jahren ein bisschen gefehlt hat", sagte Babbel in einem Interview von "ran.de" (Montag). "Dieser Deal hat endlich mal wieder eine gewisse Strahlkraft."

Mané sei ein absoluter Weltklassespieler, "der mit dem FC Liverpool alles gewonnen hat, was es zu gewinnen gab und der mit dem Senegal in diesem Jahr jetzt auch noch den Afrika-Cup geholt hat. Das ist eine Hausmarke, die nicht nur dem Verein, sondern der ganzen Bundesliga gut tun wird", betonte Babbel.

Mané soll Medienberichten zufolge an diesem Dienstag den notwendigen Medizincheck absolvieren. Die Untersuchung gilt als Formsache. Der Wechsel dürfte danach auch offiziell bekanntgegeben werden. Er soll die Münchner angeblich 32 Millionen Euro Ablöse plus maximal neun Millionen Euro an Bonuszahlungen kosten und einen Dreijahresvertrag erhalten.

Mané spielt seit Sommer 2016 für die Reds, er gewann mit der Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp unter anderem 2019 die englische Meisterschaft und 2020 die Champions League.

"Mané kann auf den Offensivpositionen wirklich alles spielen", sagte Babbel. Das mache ihn für einen Trainer extrem wertvoll und heize zudem den internen Konkurrenzkampf an. "Da werden einige jetzt wieder ein bisschen mehr Gas geben müssen", sagte Babbel.

+++ 20.06.2022: Boateng bleibt bei Hertha BSC - Trainer Schwarz: "Gute Basis" +++

Kevin-Prince Boateng wird seine Karriere bei Hertha BSC fortsetzen. Wie Geschäftsführer Fredi Bobic und Trainer Sandro Schwarz am Montag bestätigten, ist die Vertragsverlängerung mit dem 35-Jährigen nur noch eine Formsache. "Kevin-Prince Boateng und Sandro Schwarz haben ein gutes Gespräch geführt. Es sind gefühlt nur ein paar Kleinigkeiten im Vertrag. Es sollte in den nächsten Tagen Vollzug sein", sagte Bobic bei der Präsentation von Schwarz als neuem Chefcoach des Berliner Fußball-Bundesligisten.

Schwarz berichtete, dass er vor einigen Tagen schon nach Berlin gereist sei, um "persönlich und nicht am Telefon" mit Boateng zu sprechen. "Wir haben offen und klar gesprochen. Es gibt von beiden Seiten eine gute Basis, um weiterzuarbeiten", sagte Schwarz. Wie er konkret mit Boateng plane, sagte Schwarz nicht.

Boateng hatte in der Vorsaison wegen diverser Blessuren und Fitnessproblemen nur sporadisch spielen können. Im Relegationsrückspiel gegen den Hamburger SV (2:0) übernahm er aber viel Verantwortung. Schwarz' Vorgänger Felix Magath hatte ihn als einzigen Führungsspieler im Hertha-Kader bezeichnet.

Bobic kündigte an, dass es bis zum Saisonstart Anfang August und auch danach noch viele personelle Veränderungen bei den Berlinern geben werde. Insgesamt müsse die Hertha im Transferfenster bis zum 1. September "mehr einnehmen als ausgeben", sagte Bobic. Diverse Leihspieler wie die Stürmer Krzysztof Piatek und Dodi Lukebakio gelten als Verkaufsoptionen, um Geld für Einkäufe zu generieren.

Eduard Löwen war beim Auftakt am Montag nicht anwesend, da er in Verhandlungen mit einem anderen Verein sei. Santiago Ascacibar wird am Samstag in Berlin erwartet, kann die Hertha aber bei einem entsprechenden Angebot auch verlassen. Auf der Torhüterposition plane man nach der Ausleihe von Alexander Schwolow an den FC Schalke 04 mit dessen Ersatzmann Oliver Christensen als Nummer eins, sagte Bobic.

+++ 20.06.2022: RB Leipzig will Laimer weiterhin halten - Gespräche stehen noch an +++

DFB-Pokalsieger RB Leipzig will Konrad Laimer weiterhin halten. Zwar berichtet der "Kicker" (Montag), dass der Mittelfeldspieler ein erstes Vertragsangebot für die Verlängerung seines am 30. Juni 2023 auslaufenden Kontraktes abgelehnt habe. Ein Indiz für die Zukunft des österreichischen Fußball-Nationalspielers in der kommenden Saison ist das aber wohl noch nicht.

Da der vom FC Bayern München heftig umworbene Laimer direkt nach dem Pokalsieg zum österreichischen Nationalteam und von dort in den Urlaub gereist war, stehen die wegweisenden Gespräche mit RB nach dpa-Informationen noch aus. Zudem liegt den Sachsen auch kein Angebot für den 25-Jährigen vor. Auch ist Laimer nach Informationen des "Kicker" bislang nicht an die RB-Führung mit dem Wunsch nach einem sofortigen Wechsel herangetreten.

RB-Vorstandschef Oliver Mintzlaff hatte nach dem Pokalsieg immer wieder betont, dass ein größerer Umbruch in der Mannschaft nicht geplant ist. Der Club will alle Führungsspieler inklusive Laimer halten und den Kader punktuell verstärken.

+++ 20.06.2022: Talent Sidney Raebiger vor Wechsel von RB Leipzig nach Fürth +++

Der deutsche Pokalsieger RB Leipzig verliert in Junioren-Nationalspieler Sidney Raebiger wohl ein weiteres Talent. Der 17-Jährige soll zum Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth wechseln. Das berichtete die "Bild" am Montag. Nach dpa-Informationen soll der Wechsel in Kürze vermeldet werden. Raebiger hatte als jüngster Spieler der Vereinsgeschichte im August 2021 im DFB-Pokal gegen den SV Sandhausen sein Pflichtspieldebüt und im Januar gegen den FSV Mainz sein Bundesliga-Debüt gefeiert. Er soll in Fürth einen langfristigen Vertrag erhalten. Der ursprüngliche Kontrakt des Mittelfeldspielers in Leipzig lief noch bis 2024.

+++ 20.06.2022: Berichte: Götze-Wechsel nach Frankfurt rückt näher +++

Der Wechsel von Mario Götze zu Eintracht Frankfurt wird Medienberichten zufolge immer konkreter. Der 30-Jährige habe mit dem Fußball-Bundesligisten bereits weitestgehend Einigung erzielt, berichtete Sport1. Laut "Kicker" sind die Gespräche der Hessen mit dem Weltmeister von 2014 zumindest schon in einem fortgeschrittenen Stadium. Demnach könnten die Frankfurter Götze für vier Millionen Euro aus seinem noch bis Mitte 2024 laufenden Vertrag bei PSV Eindhoven auslösen. Eintracht-Trainer Oliver Glasner habe sich bereits mit Götze ausgetauscht, berichtete die "Bild".

Götze hatte die Bundesliga nach seinen Einsätzen für Borussia Dortmund und den FC Bayern München im Jahr 2020 verlassen. In Eindhoven blühte der Siegtorschütze des WM-Finals 2014 wieder auf und machte sich für andere Clubs interessant. Auch Benfica Lissabon und Inter Miami sollen sich um den Mittelfeldspieler bemühen. Dem Wechsel müsse noch der Aufsichtsrat der Eintracht zustimmen, hieß es.

In Frankfurt bahnt sich dem "Kicker" zufolge auch die Verpflichtung von Torjäger Lucas Alario von Bayer Leverkusen an. Der Europa-League-Sieger sei sich mit dem 29-Jährigen im Grunde einig. Noch gibt es aber angeblich Differenzen mit den Leverkusenern um die Höhe der Ablösesumme. Ein Vollzug des Transfers wird demnach in den kommenden Tagen erwartet.

Zudem soll der argentinische Mittelfeldspieler Nicolas Castro nach Frankfurt kommen. Der 21-Jährige spielt derzeit in seiner Heimat für die Newell's Old Boys. Für ihn würde ebenfalls eine Millionen-Ablöse fällig.

+++ 19.06.2022: BVB laut "Bild" an Ex-Frankfurter Haller interessiert +++

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund soll nach Informationen der "Bild"-Zeitung an einer Verpflichtung von Sébastian Haller von Ajax Amsterdam interessiert sein. Demnach müsste der BVB für den früheren Profi von Eintracht Frankfurt aber mehr als die Hälfte des Erlöses vom Verkauf von Erling Haaland investieren. Ajax soll "weit über 38 Millionen Euro" plus Bonuszahlungen fordern. Der BVB bietet angeblich 33 Millionen Euro. Für den Transfer von Top-Torjäger Haaland zu Manchester City hatte der Revierclub die festgeschriebene Ablöse in Höhe von 75 Millionen Euro kassiert.

Nach dem Verlust von Haaland ist der BVB auf der Suche nach einem neuen effizienten Torjäger. Haller, der bei Ajax noch einen Vertrag bis 2024 hat, schoss in 132 Erstligaspielen für Amsterdam 73 Tore. In acht Champions-League-Spielen für Ajax erzielte der Ivorer elf Tore. Zwei davon erzielte er in der vergangenen Gruppenphase gegen die Dortmunder, die anders als Amsterdam bereits in der Vorrunde scheiterten.

+++ 19.06.2022: "Bild": Polter vor Wechsel von Bochum zu Schalke +++

Sebastian Polter soll nach einem Bericht der "Bild" vor einem Wechsel vom VfL Bochum zum FC Schalke 04 stehen. Demnach soll der 31 Jahre alte Angreifer beim Bundesliga-Aufsteiger einen Vertrag bis 2025 bekommen und rund zwei Millionen Euro an Ablöse kosten. Polter schoss in der abgelaufenen Saison der Fußball-Bundesliga zehn Tore für Bochum. Auf Schalke könnte Polter Torjäger Simon Terodde im Angriff unterstützen.

+++ 19.06.2022: "Gazzetta": Juventus will Eintracht-Stürmer Kostic +++

Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin ist Medienberichten zufolge an einer Verpflichtung von Eintracht Frankfurts Filip Kostic interessiert. Wie die "Gazzetta dello Sport" und "Tuttosport" am Sonntag meldeten, steht der 29 Jahre alte Serbe auf der Wunschliste des Teams von Trainer Massimiliano Allegri. Kostic hat bei der Eintracht noch einen Vertrag bis zum Sommer 2023.

Laut "Gazzetta" hat sich Juve bereits grundsätzlich mit Kostics Berater auf einen Dreijahresvertrag geeinigt. Bei der Ablösesumme aber seien beiden Vereine noch voneinander entfernt, hieß es. Weder Juventus noch die Eintracht kommentierten die Berichte am Wochenende.

Die Turiner bemühen sich seit einiger Zeit bereits um Routinier Angel di Maria von Paris Saint-Germain. Der Kontrakt des 34 Jahre alten Argentiniers bei den Franzosen läuft Ende Juni aus, weshalb er für Juve ohne Ablösesumme zu haben wäre. Das dadurch gesparte Geld könnte also theoretisch für eine Verpflichtung von Kostic genutzt werden.

+++ 18.06.2022:Transfer von Starstürmer Mané zum FC Bayern ist fix +++

Der Wechsel von Liverpools Starstürmer Sadio Mané zum FC Bayern München ist übereinstimmenden Medienberichten zufolge fix. Beide Vereine einigten sich am Freitag auf einen Transfer des Fußball-Nationalspielers aus dem Senegal, wie Sky, die "Bild" und Sport1 berichteten. Der deutsche Rekordmeister soll demnach eine Ablösesumme von 32 Millionen Euro plus maximal neun Millionen Euro Bonuszahlungen für den 30-Jährigen zahlen. Mané erhält demnach einen Dreijahresvertrag bei den Münchnern. Zuvor hatten mehrere Medien übereinstimmend berichtet, Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic sei zu Gesprächen nach Liverpool gereist.

+++ 17.06.2022: Bericht: Eintracht Frankfurt an Mario Götze interessiert +++

Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt ist nach einem Bericht der "Bild" am WM-Siegtorschützen Mario Götze interessiert. Erste Gespräche zwischen dem 30-Jährigen und dem Fußball-Bundesligisten soll es demnach bereits gegeben haben. "Gerüchte kommentieren wir für gewöhnlich nicht. Das handhaben wir auch in diesem Fall so", sagte Eintracht-Medien-Chef Jan Strasheim auf Nachfrage.

Götze steht noch bei der PSV Eindhoven bis 30. Juni 2024 unter Vertrag, er soll aber eine bis Juli geltende Ausstiegsklausel über vier Millionen Euro haben. Mit der PSV und dem scheidenden Trainer Roger Schmidt hatte der Weltmeister von 2014 den niederländischen Pokal gewonnen und war in der Meisterschaft Zweiter geworden, nur zwei Zähler hinter Meister Ajax Amsterdam. Schmidt trainiert kommende Saison Benfica Lissabon und soll Medienberichten zufolge Götze gerne mit nach Portugal nehmen wollen.

+++ 17.06.2022: Nächste Runde im Millionenpoker um Mané zwischen Bayern und Liverpool +++

Im zähen Millionen-Poker um Liverpools Starstürmer Sadio Mané soll sich der FC Bayern bei seinem Angebot nach Angaben aus England den Forderungen des Premier-League-Clubs annähern. Laut "Sky Sports" gab es die nächste Verhandlungsrunde zwischen dem FC Liverpool und Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic, der den 30 Jahre alten Nationalspieler aus dem Senegal unbedingt nach München holen will.

Ein Transfer von Mané genießt aktuell Priorität für den deutschen Rekordmeister. Ein Vollzug könnte auch Bewegung in die Personalie Robert Lewandowski (33) bringen. Der Weltfußballer will den FC Bayern unbedingt ein Jahr vor Vertragsablauf verlassen. Das Wunschziel des polnischen Torjägers ist der FC Barcelona. Bislang steht aber noch die Aussage der Bayern-Führung um Vorstandschef Oliver Kahn, den Weltfußballer in diesem Sommer nicht ziehen zu lassen.

Der Vertrag von Lewandowski in München läuft ebenso wie der von Mané in Liverpool am 30. Juni 2023 aus. Der Club von Trainer Jürgen Klopp hält eine Ablösesumme von 42,5 Millionen Pfund, umgerechnet 49,75 Millionen Euro, angeblich für eine angemessene Ablöse für Mané. Die Bayern sollen sich mit dem Angreifer einig sein. Im Gespräch ist ein Dreijahresvertrag für Mané, der auch im Sturmzentrum spielen könnte.

Die ersten zwei Bayern-Offerten hatte Liverpool laut Medienberichten abgelehnt. Zuletzt war von einem verbesserten Angebot die Rede. Das sollte laut "Bild"-Zeitung bei 35 Millionen Euro fixer Ablöse und fünf Millionen Euro möglicher Bonus-Zahlungen liegen. Dieser Betrag läge in der Summe bei jenen knapp 40 Millionen Euro, die Liverpool 2016 für Mané an den FC Southampton gezahlt hatte. Die "Reds" haben mit dem gerade vollzogenen Millionen-Transfer von Stürmer Darwin Nunez von Benfica Lissabon bereits einen Ersatz für Mané gefunden.

+++ 16.06.2022: "Bild": Bayern zahlt Abfindung an Arp - Weg zu Holstein Kiel frei +++

Der lange als großes Sturm-Talent gehandelte Fiete Arp verlässt den FC Bayern München. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung haben sich der 22-Jährige und sein bisheriger Verein auf eine Auflösung ihres Vertrages geeinigt. Der deutsche Fußball-Rekordmeister soll dem Angreifer dafür angeblich eine Abfindung zahlen.

2019 war Arp vom Hamburger SV nach München gewechselt, blieb aber weit hinter den Erwartungen zurück. Er bestritt kein Bundesliga-Spiel und wurde vorwiegend in der zweiten Mannschaft der Münchner eingesetzt.

In der vergangenen Saison hatten die Bayern Arp an Holstein Kiel ausgeliehen. Dort kam Arp auf 23 Zweitliga-Einsätze, in denen er zwei Tore erzielte. Der Zweitligist kann nun auch für die kommende Saison aller Voraussicht nach mit Arp planen. Der Stürmer war schon zum Trainingsauftakt am Montag in Kiel erschienen.

+++ 15.06.2022: Medien: Marseille mit Interesse an Dortmund-Abgang Witsel +++

Axel Witsel könnte nach Ablauf seines Vertrages bei Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund vor einem Wechsel zum französischen Vizemeister Olympique Marseille stehen. Wie die französische Sporttageszeitung "L'Equipe" berichtet, sucht "OM" nach einem erfahrenen Spieler für das zentrale Mittelfeld und hat bereits Kontakt zu dem Belgier aufgenommen.

Härtester Konkurrent sei demnach Atlético Madrid, Witsel habe aber auch Angebote aus den USA, Tunesien und auch aus Deutschland. Eine Entscheidung solle noch in dieser Woche fallen. Der 33-Jährige hatte in Dortmund nach vier Jahren keinen neuen Vertrag mehr erhalten.

+++ 13.06.2022: FC Bayern verpflichtet Ajax-Spieler Gravenberch +++

Der FC Bayern München hat Mittelfeldspieler Ryan Gravenberch als nächsten Neuzugang von Ajax Amsterdam verpflichtet. Wie der Fußball-Bundesligist am Montag verkündete, unterzeichnete die 20 Jahre alte Nachwuchshoffnung bei den Münchnern einen Fünfjahresvertrag bis 2027.

Gravenberch hatte beim niederländischen Meister noch einen Vertrag bis Sommer 2023. Medienberichten zufolge soll der gebürtige Amsterdamer den deutschen Rekordmeister eine feste Ablösesumme von etwa 19 Millionen Euro kosten, die sich durch Bonuszahlungen noch um bis zu 5,5 Millionen Euro erhöhen kann. Ajax soll außerdem an einem möglichen Weiterverkauf mit 7,5 Prozent beteiligt werden.

Ein Wechsel von Gravenberch, der im defensiven Mittelfeld zum Ersatz von Joshua Kimmich und Leon Goretzka reifen könnte und im Zentrum seine Stärken hat, hatte sich in den vergangenen Wochen abgezeichnet. Der Rechtsfuß ist der zweite Ajax-Neuzugang des FC Bayern in diesem Sommer. Die Münchner hatten bereits den Wechsel von Rechtsverteidiger Noussair Mazraoui perfekt gemacht.

+++ 13.06.2022: Wechsel von Haaland zu Man City perfekt: Vertrag bis 2027 +++

Der Wechsel von Stürmerstar Erling Haaland zum englischen Fußball-Meister Manchester City ist perfekt. Der 21-jährige Norweger unterschrieb einen Vertrag beim Team von Trainer Pep Guardiola bis 2027. Das teilte City am Montag mit. Haaland konnte Borussia Dortmund für die fest geschriebene Ablöse in Höhe von 75 Millionen Euro verlassen, bereits vor einem Monat hatten sich beide Clubs auf einen Transfer geeinigt.

"Ich will Tore erzielen, Trophäen gewinnen und mich als Fußballer verbessern. Ich bin zuversichtlich, dass ich das hier machen kann. Das ist ein großartiger Wechsel für mich. Ich kann es kaum erwarten, in die Vorbereitung einzusteigen", sagte Haaland, dessen Vater Alf Inge von 2000 bis 2003 ebenfalls für City spielte.

Der norwegische Nationalstürmer war im Januar 2020 von Red Bull Salzburg zum BVB gewechselt. In 89 Spielen erzielte Haaland 86 Tore für den Bundesligisten und gewann 2021 mit den Schwarz-Gelben den DFB-Pokal. Mehrere Top-Clubs hatten um Haaland geworben. Er bewundere den Fußball-Stil von City, sagte Haaland. "Es ist aufregend und sie kreieren viele Chancen, was für einen Spieler wie mich perfekt ist."

+++ 11.06.2022: Ajax-Spieler Gravenberch in München zur Vertragsunterschrift +++

Der Wechsel von Ryan Gravenberch zum deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München steht unmittelbar bevor. Am Samstag flog Gravenberch nach München, um an der Säbener Straße den Vertrag zu unterschreiben, wie die "Bild" berichtete. "Bayern ist ein großer Club. Ich denke, dass du hier große Titel gewinnen musst. Und das ist auch das, was ich mir erwarte. Ich bin froh, jetzt hier in München zu sein", sagte Gravenberch nach seiner Ankunft.

Die 20 Jahre alte Nachwuchshoffnung soll bei den Münchnern einen Fünfjahresvertrag bis 2027 erhalten. Gravenberch hat beim niederländischen Meister noch einen Vertrag bis Sommer 2023. Medienberichten zufolge soll der gebürtige Amsterdamer den deutschen Rekordmeister eine feste Ablösesumme von etwa 19 Millionen Euro kosten, die sich durch Bonuszahlungen in Höhe von bis zu 5,5 Millionen Euro erhöhen kann. Ajax soll außerdem an einem möglichen Weiterverkauf mit 7,5 Prozent beteiligt werden.

Ein Wechsel von Gravenberch, der im defensiven Mittelfeld zum Ersatz von Joshua Kimmich und Leon Goretzka reifen könnte und im Zentrum seine Stärken hat, hatte sich in den letzten Wochen abgezeichnet. Der Rechtsfuß ist der zweite Ajax-Neuzugang des FC Bayern in diesem Sommer. Die Münchner hatten bereits den Wechsel von Rechtsverteidiger Noussair Mazraoui perfekt gemacht"

+++ 11.06.2022: Dortmund-Gerüchte um Mourinho-Juwel Nicola Zalewski +++

Ist Borussia Dortmund etwa heiß auf Mourinho-Juwel Nicola Zalewski (20/AS Rom)? Da szumindest behauptet aktuell die italienische "Gazzetta dello Sport". Neben dem BVB sollen auch etliche andere Klubs an dem Flügelflitzer interessiert sein. Ein konkretes Angebot liege den Italienern für Zalewski noch nicht vor. Laut "Bild"-Informationen ist an dem Gerücht jedoch nichts dran. Dem Boulevard-Portal zufolge wolle Star-Coach José Mourinho (59) das Talent keinesfalls abgeben..

+++ 11.06.2022: Sky: Bayern-Coach Nagelsmann telefoniert mit Sadio Mané +++

Bayern Münchens Chefcoach Julian Nagelsmann hat nach Sky-Informationen mit dem umworbenen Liverpool-Star Sadio Mané telefoniert. Dabei habe der Senegalese keine Star-Allüren gezeigt und einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Demnach habe sich Mané, der als sehr bescheiden gilt und in seiner Heimat auch aufgrund seines sozialen Engagements als Nationalheld verehrt wird, auch sehr flexibel gezeigt. Auf die Frage, auf welcher Position er sich sehe, soll er geantwortet haben, er spiele dort, wo man ihn brauche. "Mané will zum FC Bayern und hat in den Gesprächen klar signalisiert: Ich möchte nur nach München wechseln", hieß es in dem Sky-Bericht.

Der FC Liverpool hatte zuletzt nach Medienberichten auch ein zweites Angebot des FC Bayern München für Mané abgelehnt. Der deutsche Fußball-Rekordmeister soll seine erste Offerte von 25 Millionen auf 30 Millionen Pfund (rund 35 Millionen Euro) inklusive Bonuszahlungen erhöht haben. In dieser Ablöse für den 30 Jahre alte Angreifer sollen Prämien von bis zu 7,5 Millionen Euro enthalten sein.

Der von Jürgen Klopp trainierte Premier-League-Club aus Liverpool halte das Angebot noch immer für zu niedrig und störe sich vor allem daran, dass die Bedingungen für die angebotenen Bonuszahlungen unrealistisch seien, hieß es. Die Zeitung "The Times" schrieb, Liverpool wolle erst bei einem Gebot über 42,5 Millionen Pfund (etwa 50 Millionen Euro) in Verhandlungen mit den Münchnern einsteigen. Die Reds seien aber auch bereit, den Bayern etwas entgegenzukommen.

Seit Wochen wird über einen Wechsel Manés nach München spekuliert. Der Afrikaner wird als potenzieller Nachfolger von Serge Gnabry gehandelt, dessen Zukunft in München weiterhin ungewiss ist. Auch den wechselwilligen Torjäger Robert Lewandowski könnte Mané ersetzen. Manés Vertrag in Liverpool läuft noch bis 30. Juni 2023.

+++ 11.06.2022: Bericht: Dortmund an Hoffenheimer David Raum interessiert +++

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund ist nach Sky-Informationen am Hoffenheimer David Raum interessiert. Der BVB wolle den 24-Jährigen "unbedingt" verpflichten, hieß es. Bei der TSG 1899 Hoffenheim hat Raum noch einen Vertrag bis 30. Juni 2026. Der Transfer sei noch ein bisschen weit weg, weil er schwierig sei, hieß es in dem Sky-Bericht aber auch. Nach Niklas Süle, Nico Schlotterbeck und Karim Adeyemi wäre Raum der nächste Fußball-Nationalspieler, der zum BVB wechseln würde.

+++ 10.06.2022 Abwehrspieler Lampropoulos bleibt beim Bundesligisten Bochum +++

Der VfL Bochum geht auch in sein zweites Jahr nach dem Wiederaufstieg in die Fußball-Bundesliga mit Abwehrspieler Vasileios Lampropoulos. Der griechische Nationalspieler, der seit Januar 2020 für die Westfalen spielt, unterschrieb laut Vereinsmitteilung vom Freitag einen neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Der VfL hatte den 32-Jährigen zunächst von Deportivo La Coruna ausgeliehen und dann ablösefrei verpflichtet. Im Vorjahr war er in der Hinrunde Stammspieler und kam am Ende auf 13 Einsätze.

+++ 10.06.2022: Bild-Bericht: Sasa Kalajdzic soll Haaland-Nachfolger beim BVB werden+++

Sasa Kalajdzic soll bei Borussia Dortmund offenbar in die großen Fußstapfen von Erling Haaland treten. Der 24-jährige Stürmer vom VfB Stuttgart gilt laut einem "Bild+"-Bericht mittlerweile als Topfavorit für den Job. Der Österreicher besitzt beim VfB noch einen Vertrag bis 2023, er könnte 23 Millionen Euro Ablöse kosten. Haaland wechselt im Sommer zu Manchester City. Derweil steht offenbar ein weiterer BVB-Stürmer vor dem Abgang. Steffen Tigges steht laut Kicker ganz oben auf der Wunschliste beim 1. FC Köln.

+++ 10.06.2022: Neue Spekulationen über Kostic-Wechsel von Eintracht zu Juventus +++

Ein Friseur-Video hat die Spekulationen um einen möglichen Wechsel von Eintracht Frankfurts Mittelfeldstar Filip Kostic zum italienischen Fußball-Rekordmeister Juventus Turin weiter angeheizt. In den sozialen Medien kursiert seit Donnerstag ein Video, in dem der Serbe mit Friseurumhang zu sehen ist. Im Hintergrund hört man eine Stimme auf Englisch sagen: "Was hast du gesagt? Nächstes Team?" Aus dem Off ist dann als Antwort "Juventus" zu hören, gefolgt von einem Grinsen Kostics.

Das italienische Sportblatt "Gazzetta dello Sport" und weitere italienische Sportmedien berichteten am Freitag unter Bezug auf die Sequenz über einen möglichen Wechsel des 29-Jährigen in die Serie A. Die "Gazzetta" nannte Vertragsdetails wie Laufzeit und eine Bonuszahlung - allerdings ohne Berufung auf eine Quelle. Das Blatt schränkte zudem ein, dass es noch keine konkreten Transferverhandlungen mit den Hessen gebe. Außerdem müssten die Bianconeri zunächst durch einige Transfers Platz im Mittelfeld für Kostic schaffen.

Dass der serbische Nationalspieler den Europa-League-Gewinner in der Sommerpause verlassen könnte, ist seit längerer Zeit im Gespräch. Selbst Frankfurts Sportvorstand Markus Krösche hatte dies jüngst in einem Zeitungsinterview nicht ausgeschlossen. Eine Entscheidung solle es demnächst geben.

+++ 09.06.2022 Bild-Bericht: Choupo-Moting will Bayern München verlassen +++

Eric Maxim Choupo-Moting will Bayern München offenbar im Sommer verlassen. Das berichtet Bild+. Den kamerunischen Nationalspieler soll es dem Bericht zufolge nach Katar ziehen. Der 33-jährige erzielte in 62 Einsätzen 19 Tore für den deutschen Rekordmeister, hauptsächlich als Joker. Choupo-Moting hat in München eigentlich noch einen Vertrag bis 2023. Es wäre für die Bayern ein weiterer Verlust im Sturm - sollte auch Top-Star Robert Lewandowski im Sommer gehen.

+++ 08.06.2022 Medien: Schalke 04 will RWO-Keeper Justin Heekeren verpflichten +++

Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 steht nach übereinstimmenden Medienberichten vor der Verpflichtung von Justin Heekeren. Der 21-Jährige Schlussmann stand in der vergangenen Saison bei Rot-Weiß Oberhausen in der Regionalliga West zwischen den Pfosten. Mit dem Traditionsclub belegte Heekeren den vierten Platz.

+++ 08.06.2022: Medien: Liverpool lehnt auch zweites Bayern-Angebot für Mané ab +++

Der FC Liverpool hat übereinstimmen Berichten britischer Medien zufolge auch ein zweites Angebot des FC Bayern München für den Senegalesen Sadio Mané abgelehnt. Der deutsche Fußball-Rekordmeister soll seine erste Offerte von 25 Millionen auf 30 Millionen Pfund inklusive Bonuszahlungen erhöht haben, wie mehrere Zeitungen am Mittwoch meldeten. Das entspricht etwas mehr als 35 Millionen Euro. In dieser Ablöse für den 30 Jahre alte Angreifer sollen Prämien von bis zu 7,5 Millionen Euro enthalten sein.

Der von Jürgen Klopp trainierte Premier-League-Club aus Liverpool halte das Angebot noch immer für zu niedrig und störe sich vor allem daran, dass die Bedingungen für die angebotenen Bonuszahlungen unrealistisch seien, hieß es in den Medien weiter. Die Zeitung "The Times" schrieb, Liverpool wolle erst bei einem Gebot über 42,5 Millionen Pfund (etwa 50 Millionen Euro) in Verhandlungen mit den Münchnern einsteigen. Der FC Bayern will Mané demnach einen Dreijahresvertrag anbieten.

Seit Wochen wird über einen Wechsel Manés nach München spekuliert. Der Afrikaner wird als potenzieller Nachfolger von Serge Gnabry gehandelt, dessen Zukunft in München weiterhin ungewiss ist. Auch den wechselwilligen Torjäger Robert Lewandowski könnte Mané ersetzen. Mit der Nationalmannschaft des Senegal bestreitet der Starstürmer, dessen Vertrag in Liverpool noch bis zum Sommer 2023 läuft, derzeit die Qualifikation für den Afrika-Cup. Mit einem verwandelten Elfmeter sorgte Mané am Dienstag in der Nachspielzeit (90.+8 Minute) für den 1:0-Sieg über Ruanda.

+++ 08.06.2022: Medien: Maaßen wird neuer Trainer von Bundesligist FC Augsburg +++

Enrico Maaßen soll nach übereinstimmenden Medienberichten neuer Trainer des FC Augsburg werden. Der Fußball-Bundesligist habe sich am Mittwoch mit Maaßen und seinem bisherigen Verein Borussia Dortmund mündlich geeinigt, die ausgehandelten Details müssten nun noch schriftlich festgehalten werden, hieß es.

+++ 08.06.2022: Medien: RB Leipzig auf der Suche nach einem Laimer-Nachfolger +++

Bei Fußball-Bundesligist RB Leipzig hat offenbar die Suche nach einem Nachfolger für den Österreicher Konrad Laimer begonnen. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, schaut sich das Management des Pokalsiegers intensiver nach einem defensiven Mittelfeldspieler um. Laimer wird seit Wochen mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht, auch Manchester United soll Interesse haben.

Nach "Bild"-Informationeen hat Laimer eine Klausel in seinem Vertrag, mit der er bis zum 30. Juni für die festgeschriebene Ablöse von 35 Millionen Euro den Verein verlassen kann. Danach ist ein Verkauf frei verhandelbar. Laimers Vertrag bei den Sachsen läuft noch bis 2023, eine Verlängerung des Kontraktes kam bislang nicht zustande.

Nach Sky-Informationen ist der tschechische Nationalspieler Alex Kral ein Kandidat in Leipzig. Der 24-Jährige spielt seit 2019 bei Spartak Moskau und ist aus dieser Zeit dem jetzigen RB-Trainer Domenico Tedesco bestens bekannt. In der vergangenen Saison war Kral an West Ham United verliehen, spielte dort aber nur unregelmäßig.

+++ 08.06.2022: Schalke 04 verpflichtet Mohr und Mollet +++

Der FC Schalke 04 hat einen Tag nach der Präsentation von Trainer Frank Kramer zwei weitere Neuzugänge für die kommende Saison in der Fußball-Bundesliga verpflichtet. Tobias Mohr wechselt vom Zweitligisten FC Heidenheim zum Aufsteiger. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis 2025, wie der Revierclub am Mittwoch mitteilte. Zudem kommt Florent Mollet vom französischen Erstligisten HSC Montpellier. Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler erhält ebenfalls einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2025.

"Es ist kein Geheimnis, dass wir Tobias schon länger kennen, langfristig beobachtet und um ihn gekämpft haben", sagte Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder. Mohr, dem in der vergangenen Spielzeit für Heidenheim acht Treffer und sieben Vorlagen gelungen waren, freut sich auf seine erste Bundesliga-Saison. "Das ist natürlich der Traum eines jeden Fußballers", sagte der schnelle Flügelspieler, der in Heidenheim noch einen Vertrag bis 2023 besaß. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Dem Vernehmen nach liegt Mohrs Marktwert bei rund einer Million Euro.

"Florent besitzt eine überdurchschnittliche Spielintelligenz und ein gutes Raumverhalten, das unser Offensivspiel variabler machen wird und gleichzeitig unsere Arbeit gegen den Ball bereichert", sagte Kramer.

+++ 08.06.2022: Bericht: Werder Bremen an Stürmer Sargis Adamyan interessiert +++

Bundesliga-Aufsteiger SV Werder Bremen ist laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung an Hoffenheim-Angreifer Sargis Adamyan interessiert. Der 29-jährige Fußballprofi spielt seit Anfang des Jahres auf Leihbasis für den belgischen Meister FC Brügge. Ende Juni kehrt der Armenier zu den Hoffenheimern zurück, soll dort aber keine Zukunft haben. "Bild" zufolge haben neben Werder noch weitere Bundesliga-Vereine Interesse an dem Offensivspieler gezeigt. Adamyan hatte im Herbst 2019 überraschend beide Tore zum Hoffenheimer Sieg (2:1) beim FC Bayern München erzielt. Zwei Jahre zuvor hatte er noch in der Regionalliga gespielt.

+++ 08.06.2022: Entscheidung über Kostic-Verbleib bei Eintracht Frankfurt steht bevor +++

Eintracht Frankfurt soll nach dem Willen von Sportvorstand Markus Krösche trotz möglicher prominenter Abgänge die K.o.-Runde der Champions League erreichen. Wie der Manager in einem Interview der "Sport Bild" (Mittwoch) ankündigte, könnten sowohl Filip Kostic als auch Daichi Kamada und Evan Ndicka den Fußball-Bundesligisten in der Sommerpause verlassen. Im Fall des Serben Kostic werde es demnächst eine Entscheidung geben, sagte der Sportdirektor. "Ob er geht, bleibt oder über 2023 hinaus verlängert, entscheidet er", betonte Krösche.

Nach seinen Worten sind auch der Japaner Kamada und der Franzose Ndicka Kandidaten für einen Wechsel. "Wir werden nichts aus Prinzip verhindern, denn es gehört zu unserer Philosophie, dass wir Spieler abgeben, wenn die finanziellen Rahmenbedingungen passen - auch wenn es wehtut, wichtige Spieler und auch Menschen zu verlieren", sagte Krösche.

Dennoch soll Europa-League-Sieger Frankfurt beim Debüt in der Champions League die K.o.-Runde erreichen. Auch wenn die Intensität höher sei als in der Bundesliga und der Europa League sei er überzeugt, "dass wir die Gruppenphase überstehen können. So ein Ziel muss man formulieren."

Dafür kündigte Krösche Neuzugänge für die kommende Saison an. Durch den Europa-League-Sieg und die Champions-League-Teilnahme könne die Eintracht "sehr erfahrene und starke Spieler bekommen, aber das können wir uns gar nicht leisten". Und weiter: "Der Spagat aktuell ist, Verstärkungen zu holen, die uns in der Champions League helfen und gleichzeitig das Budget und die Gehaltsstruktur zu erhalten." Zuletzt hatte Frankfurt Aurélio Buta vom belgischen Club Royal Antwerpen verpflichtet.

+++ 08.06.2022: Neuer Schalke-Trainer Kramer über Tom Krauß: Würde Schalke "gut zu Gesicht stehen" +++

Schalkes neuer Trainer Frank Kramer hält Mittelfeldspieler Tom Krauß für einen guten möglichen Neuzugang beim Bundesliga-Aufsteiger aus Gelsenkirchen. "Der Tom ist ein sehr guter Spieler", sagte Kramer, der den 20 Jahre alten Krauß aus seiner Zeit als Junioren-Nationaltrainer kennt. "Er würde uns natürlich gut zu Gesicht stehen. Er würde gut zu uns passen." U21-Nationalspieler Krauß, der zuletzt von RB Leipzig an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen war, wird schon länger mit dem FC Schalke 04 in Verbindung gebracht.

Der Revierclub will nach der Trainer-Entscheidung demnächst auch Transfers bekanntgeben. "Der Trainer ist für Neuzugänge natürlich mit das Wichtigste", sagte Sportdirektor Rouven Schröder. "Wir haben schon einige Dinge umgesetzt, die noch nicht offiziell sind." Schröder ergänzte: "Dass der Kader ein gewisses Tuning noch braucht, ist doch klar." Kramer war am Dienstag als neuer Schalke-Coach vorgestellt worden.

+++ 07.06.2022: Schalke an Hertha-Keeper Schwolow dran +++

Bundesliga-Aufsteiger Schalke 04 soll Medienberichten zufolge an einer Verpflichtung von Hertha-Torwart Alexander Schwolow interessiert sein. Das berichten die "WAZ" und die "Berliner Morgenpost" (Dienstag). Der Vertrag des 30-Jährigen in Berlin läuft noch bis 2025. Die Schalker könnten dem Bericht der "WAZ" zufolge eine Leihe plus Kaufoption anstreben.

In der vergangenen Saison war Schwolow lange Stammtorhüter der Berliner. In der Rückrunde fiel er nach einer Corona-Infektion und mit einer Muskelverletzung länger aus. Er wurde von Marcel Lotka, der zum BVB II wechselt, und in den Relegationsspielen von Oliver Christensen ersetzt.

+++ 07.06.2022: Bayern-Star Lewandowski bekräftigt Wechselwunsch +++

Der abwanderungswillige Bayern-Star Robert Lewandowski hat beim Poker um seinen Wechsel nachgelegt. Beim polnischen Anbieter "OnetSport" bekräftigte der Weltfußballer seinen Wechselwunsch und sagte: "Ich will mehr Emotionen in meinem Leben." Polens Nationalmannschaftskapitän und sein Berater Pini Zahavi hatten zuletzt erklärt, das Thema Bayern München sei für Lewandowski beendet. Der Angreifer soll einen Wechsel zum FC Barcelona anstreben.

Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß hatte am Montag erklärt, dass er davon ausgehe, dass Lewandowski bleibe. "Ich glaube, es wird sehr intensiv an der neuen Mannschaft gebastelt, und wenn das alles kommt, was sie mir die Woche vorgestellt haben, dann sehe ich eine gute Chance, dass wir nächstes Jahr eine attraktive Mannschaft haben - mit Robert Lewandowski", sagte der 70-Jährige dem TV-Sender Sport1.

Der frühere Vereinspräsident plädierte dafür, bei dem Stürmerstar auf eine Erfüllung seines bis 30. Juni 2023 laufenden Vertrages zu drängen, wenn es für den Bundesliga-Rekordtorschützen keinen Ersatz gibt. "Und dann muss man sehen, ob er nächstes Jahr ablösefrei geht oder vielleicht sogar noch mal verlängert, das weiß ja kein Mensch", meinte Hoeneß.

Ademola Lookman wechselt von RB Leipzig zu Atalanta Bergamo. Bild: picture alliance/dpa/RB Leipzig | Thomas Eisenhuth

+++ 06.06.2022: Abwehrspieler Halstenberg verlängert bei RB Leipzig +++

Abwehrspieler Marcel Halstenberg bleibt bei RB Leipzig. Der 30-Jährige unterschrieb beim sächsischen DFB-Pokalsieger einen neuen Vertrag mit einer Laufzeit von zwei Jahren bis zum 30. Juni 2024. Halstenberg spielt seit August 2015 für den Fußball-Bundesligisten, er war damals vom FC St. Pauli gekommen.

"Ich bin sehr glücklich, dass meine sportliche Zukunft nun geklärt ist und diese weiterhin in Leipzig liegt", sagte der neunmalige Nationalspieler: "Vor allem im vergangenen Jahr, als ich private Schicksalsschläge bewältigen musste und lange mit Verletzungen zu kämpfen hatte, haben alle zu einhundert Prozent hinter mir gestanden und mir signalisiert, dass bei RB Leipzig auch künftig auf mich gesetzt wird."

Halstenberg stieg mit RB nach seiner Ankunft vor sieben Jahren auf und ist ein wichtiger Bestandteil des Kaders. Er kommt auf 200 Pflichtspieleinsätze für den Club und erzielte 14 Tore, 23 Treffer bereitete Halstenberg vor.

Nach einem Kreuzbandriss im Januar 2018 musste er sich auch in der vergangen Saison allerdings zurückkämpfen. Eine Kapselverletzung im August 2021 hatte ihn bis in den Februar hinein zu einer Pause gezwungen.

+++ 02.06.2022: VfB hofft weiter auf Kalajdzic-Verbleib - Noch kein Angebot für Trio +++

Sportdirektor Sven Mislintat hofft weiter auf einen Verbleib von Nationalstürmer Sasa Kalajdzic beim VfB Stuttgart über den Sommer hinaus. "Wir hoffen nach wie vor, dass er bleibt", sagte der 49-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. "Es gibt zudem die Aussage von Sasa, dass er uns - auch mit Blick auf die Unterstützung, die er von uns erhalten hat - nicht ablösefrei verlassen wird. Heißt: Wenn diesen Sommer kein Wechsel zustande kommt, haben wir berechtigte Hoffnung, dass er auch noch mal verlängert."

Kalajdzic' Vertrag beim schwäbischen Fußball-Bundesligisten läuft noch bis zum 30. Juni 2023. Neben dem FC Bayern München sollen auch Borussia Dortmund und weitere Topclubs an einer Verpflichtung des 24 Jahren alten Österreichers interessiert sein. Der Stürmer erzielte in seinen bisherigen drei Jahren in Stuttgart 24 Pflichtspiel-Tore, wurde aber auch mehrfach von schweren Verletzungen zurückgeworfen. Er selbst hatte seine Zukunft Anfang der Woche offen gelassen.

Neben Kalajdzic gelten auch Außenverteidiger Borna Sosa (Vertrag bis 2025) und Mittelfeldspieler Orel Mangala (Vertrag bis 2024) seit Wochen als Kandidaten für einen Wechsel in diesem Sommer. "Fakt ist: Wir müssen nicht alle drei verkaufen. Und es ist auch noch für keinen der drei ein konkretes Angebot von einem Verein bei uns eingegangen", betonte Mislintat. "Wir sind dementsprechend entspannt. Und wir haben bei allen dreien konkrete Preisvorstellungen."

In der Causa Kalajdzic soll die gewünschte Ablösesumme der Schwaben bei rund 30 Millionen Euro liegen. Bei Sosa stehen 25, bei Mangala 20 Millionen Euro im Raum.

+++ 01.06.2022: Bericht: Werders Verpflichtung von Engländer Buchanan verzögert sich +++

Bundesliga-Rückkehrer Werder Bremen muss sich bei der Verpflichtung des englischen Linksverteidigers Lee Buchanan wohl noch weiter gedulden. Der Aufsteiger aus der 2. Fußball-Bundesliga arbeitet nach Informationen des Portals "Deichstube" weiterhin intensiv an einem Transfer des ehemaligen U21-Nationalspielers.

Der insolvente Zweitliga-Absteiger Derby County soll sich aber noch wegen einer möglichen Option auf Vertragsverlängerung des 21-Jährigen querstellen. Da der Club pleite ist und eine Übernahme durch einen Investor bevorsteht, fordert die Spielerseite aber eine Aufhebung der Option.

Als Alternative bringt der Sender "Sky" den 23 Jahre alten Derrick Köhn ins Spiel. Der Flügelspieler, der in Hamburg geboren wurde, absolvierte in der vergangenen Saison 31 Partien für den Absteiger Willem ll Tilburg in der niederländischen Eredivisie.

+++ 10.06.2022: Leipzig-Stürmer Sörloth will in Spanien bleiben +++

Der bisher an Real Sociedad verliehene Stürmer Alexander Sörloth möchte den Fußball-Bundesligisten RB Leipzig dauerhaft verlassen und in Spanien bleiben. "Ich mag den Club sehr gern, obwohl ich nicht einmal ein Jahr hier bin. Die Fans sind absolut fantastisch", sagte der norwegische Nationalspieler dem TV-Sender TV2.

Der Club aus San Sebastian hätte den 26-Jährigen per Klausel bis zum 15. April für 16 Millionen Euro kaufen können, ließ diesen Stichtag jedoch verstreichen. Laut dem Bericht von TV2 jedoch nur deshalb, um eine Ablöse frei verhandeln zu können. "Es ist immer noch möglich zu verhandeln, es ist immer noch offen", sagte Sörloth. "Es wäre nicht dumm gewesen, wäre ich geblieben."

Der Angreifer, der Leipzig nach nur einer Saison wieder verließ, wünscht sich nun eine zeitnahe Entscheidung. "Ich hoffe, dass es vor dem Start in die Saison entschieden ist. Das ist das Ziel von mir und meinem Berater", sagte Sörloth.

In Leipzig dürfte der einst von der eigenen PR-Abteilung als "King of the North" gefeierte Sörloth keine Zukunft haben. Womöglich muss sich RB jedoch mit etwa der Hälfte der einst gezahlten Ablöse von 20 Millionen Euro zufrieden geben. Bei Real Sociedad erzielte Sörloth vier Tore in 33 Ligaspielen.

+++ 01.06.2022: Salihamidzic: Vertragsverlängerung mit Torwart Nübel vorstellbar +++

Der FC Bayern München will nach der Verlängerung des Vertrages von Nationaltorwart Manuel Neuer auch mit dem derzeit nach Monaco verliehenen Ersatzmann Alexander Nübel weiterarbeiten. "Wir können uns sehr gut vorstellen, seinen Vertrag zu verlängern. Wir werden mit Alex und seinem Berater alle Schritte in engem Austausch abstimmen und immer die beste Lösung für den FC Bayern und Alex suchen und finden", sagte Sport-Vorstand Hasan Salihamidzic der "Sport Bild" (Mittwoch).

Nübel ist noch bis 2023 an die AS Monaco verliehen. Er hatte Anfang Mai deutlich gemacht, dass er sich nicht noch mal hinter Neuer einreihen wolle. Der 25-Jährige ist bis zum 30. Juni 2023 an die AS Monaco ausgeliehen, sein Vertrag in München ist bis zum 30. Juni 2025 datiert. "Wenn Manuel noch da sein sollte, wird das glaube ich nichts mehr", meinte Nübel, der Stammkeeper bei den Monegassen ist. Es mache dann "keinen Sinn, dass ich zurückkomme".

Salihamidzic sagte der "Sport Bild": "Wir sind sehr froh, dass Manuel Neuer bis 2024 verlängert hat, und wir sind sehr zufrieden mit Alexanders Entwicklung. Ich hoffe und glaube daran, dass er seine Leistungen bestätigen kann."

+++ 31.05.2022: Ablösefrei aus Darmstadt: Union verpflichtet Außenspieler Skarke +++

Der 1. FC Union Berlin hat bereits den fünften Neuzugang für die kommende Saison in der Fußball-Bundesliga unter Vertrag genommen. Vom Zweitligisten SV Darmstadt 98 wechselt Tim Skarke ablösefrei an die Alte Försterei, wie Union am Dienstag mitteilte. Über die Vertragsdauer machten die Berliner keine Angaben. Der 25 Jahre alte Außenbahnspieler hat bislang 137 Zweitligaspiele für Darmstadt und den FC Heidenheim absolviert.

Union hatte zuvor Jamie Leweling und Paul Seguin von Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth sowie Danilho Doekhi von Vitesse Arnheim und Janik Haberer vom SC Freiburg unter Vertrag genommen.

+++ 31.05.2022: Vertrag bis 2026: Hertha verpflichtet Kroaten Uremovic aus Kasan +++

Abwehrspieler Filip Uremovic wechselt zur neuen Saison zum Fußball-Bundesligisten Hertha BSC. Der Tabellen-16. der vergangenen Spielzeit verkündete am Dienstag die Verpflichtung des 25-Jährigen vom russischen Erstligisten Rubin Kasan. Der ablösefreie Verteidiger ist der erste externe Neuzugang der Berliner und erhält einen Vertrag für die kommenden vier Jahre. Der sechsmalige kroatische Nationalspieler hatte Russland nach dem Beginn des Krieges in der Ukraine verlassen und in den vergangenen zwei Monaten drei Spiele für den englischen Zweitligisten Sheffield United absolviert.

+++ 31.05.2022: Nach Leihe in Fürth: Ngankam kehrt zu Hertha BSC zurück +++

Jessic Ngankam kehrt nach einem Leihjahr bei Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth zu Hertha BSC zurück. Wie der Berliner Fußball-Bundesligist am Dienstag mitteilte, verlängerte der 21-Jährige zudem seinen Vertrag bis 30. Juni 2025. Ngankam hatte sich kurz nach dem Transfer zu den Franken das Kreuzband gerissen, zuletzt aber im Saison-Endspurt in der Fürther Offensive überzeugt.

"Leider hat Jessic aufgrund der zu Saisonbeginn erlittenen Verletzung erst in der Rückrunde Spielpraxis sammeln und sein Potenzial zeigen können. Dennoch kehrt er nun mit guten Erfahrungen zu uns zurück. Wir freuen uns auf ihn und auch darüber, dass er seinen Vertrag bei uns um weitere zwei Jahre verlängert hat", sagte Herthas Geschäftsführer Fredi Bobic.

Ngankam spielte bislang 19 Mal für die Hertha in der Bundesliga. Zuletzt war er erstmals für die U21-Nationalmannschaft berufen worden.

+++ 31.05.2022: Fußballer Laimer deutet möglichen Abschied von RB Leipzig an +++

Konrad Laimer steht einem Wechsel von DFB-Pokalsieger RB Leipzig zu einem anderen Verein aufgeschlossen gegenüber. Es sei "durchaus wohl möglich, dass ich nächste Saison nicht mehr in Leipzig spiele", sagte der 25-jährige Mittelfeldspieler am Dienstag im Trainingslager der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft in Bad Tatzmannsdorf.

Laimer wurde zuletzt mehrfach als Wunschkandidat von Trainer Julian Nagelsmann beim FC Bayern München genannt. Der Vertrag des gebürtigen Salzburgers bei RB läuft noch bis 2023. Gemäß der Leipziger Clubpolitik müsste Laimer seinen Vertrag in diesem Sommer verlängern oder verkauft werden. Ablösefreie Abgänge von Stammspielern sind bei RB-Boss Oliver Mintzlaff nicht vorgesehen.

Der Vorstandsvorsitzende hatte zuletzt betont, Laimer unbedingt halten zu wollen. "Wir wollen ihn natürlich behalten. Er ist einer der besten Sechser der Bundesliga und hat eine fantastische Rückrunde gespielt", hatte er bei "Servus TV" gesagt. "Er passt perfekt zu unserem Club und unserer DNA und ist mit seinen Fähigkeiten nahezu einzigartig in Deutschland."

+++ 31.05.2022: Eintracht Frankfurt holt Abwehrspieler Hrvoje Smolcic +++

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat den kroatischen Abwehrspieler Hrvoje Smolcic verpflichtet. Der U21-Nationalspieler kommt vom kroatischen Club HNK Rijeka an den Main und unterschrieb dort einen langfristigen Vertrag bis 30. Juni 2027. Das teilte der Europa-League-Sieger am Dienstag mit. Zur Ablösesumme für Smolcic, der in Rijeka noch einen Vertrag bis 2023 hatte, wurde zunächst nichts bekannt. Der 21-Jährige kann als Innenverteidiger und auf der linken Abwehrseite spielen.

"Wir sind stolz, dass wir einen hochveranlagten Verteidiger wie Hrvoje Smolcic von unserem Weg überzeugen konnten. Mit ihm wissen wir ab Sommer nicht nur einen zweikampf-, sondern auch technisch starken Akteur in unseren Reihen, der in der Defensive flexibel einsetzbar ist", sagte Frankfurts Sportvorstand Markus Krösche über den 1,83 Meter großen Neuzugang, an dem die Eintracht schon länger interessiert war.

Stanley Nsoki (links) wechselt zum TSG Hoffenheim. Bild: picture alliance/dpa/BELGA | Bruno Fahy

+++ 31.05.2022: Medienbericht: Ajax-Star Ryan Gravenberch kurz vor Wechsel zu Bayern München+++

Ajax-Star Ryan Gravenberch (20) steht laut "Bild"-Informationen offenbar kurz vor einer Unterschrift bei den Bayern! Der Mittelfeldspieler, der Corentin Tolisso (27) ersetzen soll, befindet sich dem Bericht nach zu einem Medizincheck in München. Nach "Bild"-Angaben soll er einen Vertrag bis 2027 in München unterschreiben.

+++ 30.05.2022: VfB-Stürmer Kalajdzic über Wechselgerüchte: "Bin für alles offen" +++

Torjäger Sasa Kalajdzic vom VfB Stuttgart will keine voreilige Entscheidung über seine Zukunft treffen. "Es wird keinen Schnellschuss geben", sagte der 24-Jährige laut der Nachrichtenagentur APA im Trainingslager der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft in Bad Tatzmannsdorf am Montag. "Es geht darum, das Bestmögliche für mich zu finden."

Der Vertrag des Stürmers beim schwäbischen Bundesligisten läuft bis zum 30. Juni 2023. Seit Wochen wird über einen möglichen Wechsel des Zwei-Meter-Mannes in diesem Sommer spekuliert. Neben dem deutschen Meister FC Bayern München soll auch Borussia Dortmund an Kalajdzic interessiert sein. Ein Verbleib beim VfB gilt als unwahrscheinlich.

"Es ist nichts ausgeschlossen, ich bin für alles offen", betonte Kalajdzic. "Ich weiß nicht, wohin die Reise geht. Es laufen viele Dinge im Hintergrund." Seine Konzentration gelte derzeit dem Nationalteam und den bevorstehenden Partien in der Nations League.

+++ 30.05.2022: Lewandowski drängt auf Abgang: "Geschichte beim FC Bayern ist vorbei" +++

Weltfußballer Robert Lewandowski will weg vom FC Bayern München - sofort. Auf das "Basta" von Bayerns Vorstandsboss Oliver Kahn, der zuletzt auf die Einhaltung von Lewandowskis Vertrag bis Sommer 2023 gepocht hatte, antwortete der Pole nun mit seiner eigenen Basta-Version. "Meine Geschichte beim FC Bayern ist vorbei. Mir ist klar, dass der Transfer die beste Lösung für beide Seiten ist", sagte der Torjäger am Montag in Warschau.

Sein zuletzt noch höflich formulierter Wunsch, die Münchner schon in diesem Sommer verlassen zu wollen, gleicht mittlerweile einer unmissverständlichen Forderung. "Nach allem, was in den letzten Monaten geschehen ist, kann ich mir eine weitere gute Zusammenarbeit nicht vorstellen", sagte der 33 Jahre alte Bundesliga-Torschützenkönig.

Der Transferpoker hatte sich zuletzt zugespitzt. Das Tauziehen um den Polen mündete in eine regelrechte Schlammschlacht. Mittendrin: Die Münchner Vorstandsriege, Lewandowski und dessen Berater Pini Zahavi. Aussagen Lewandowskis und seines Spieleragenten, kein Angebot über eine Vertragsverlängerung in München bekommen zu haben, hatten Sportvorstand Hasan Salihamidzic und Vorstandsboss Oliver Kahn entschieden widersprochen.

Lewandowski selbst hatte nach dem letzten Liga-Saisonspiel verkündet, den deutschen Rekordmeister verlassen zu wollen. Seitdem wird er mit dem FC Barcelona, der bereits ein Millionen-Angebot gemacht haben soll, in Verbindung gebracht. "Bayern ist ein seriöser Club. Ich hoffe, dass er mich nicht nur deshalb festhalten wird, weil er es kann", sagte Lewandowski am Montag.

Ändern die Bayern nun ihre Marschroute in der Causa Lewandowski? Im Wettbuhlen um Liverpools Sadio Mané, der Medienberichten zufolge den Champions-League-Finalisten von Trainer Jürgen Klopp verlassen will, sollen die Münchner die Pole Position haben. Ein Transfer des Senegalesen könnte den Abschied Lewandowskis beschleunigen. Laut Sky wollen die Bayern Mané einen Dreijahresvertrag bis 2025 anbieten. Demnach ist eine Ablösesumme von 30 Millionen Euro nebst möglicher Zusatzzahlungen von bis zu zehn Millionen Euro im Gespräch.

+++ 30.05.2022: Mittelfeldspieler Tolisso verlässt den FC Bayern nach fünf Jahren +++

Mittelfeldspieler Corentin Tolisso verlässt nach fünf Jahren den deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München. "Er hat sich auch in schwierigen Phasen nie aus der Bahn werfen lassen und immer alles für den FC Bayern gegeben. Wir wünschen ihm auf seinem weiteren Weg viel Erfolg", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic am Montag in einer Vereinsmitteilung.

Der Vertrag des französischen Weltmeisters läuft Ende Juli aus. Der 27-Jährige kann die Münchner somit ablösefrei verlassen. Zuletzt war über einen Wechsel zum FC Sevilla spekuliert worden. "Eine neue Seite wird aufgeschlagen...Ein großes DANKESCHÖN für diese 5 schönen Jahre, die mir sportlich und menschlich so viel gebracht haben", schrieb Tolisso auf Instagram.

Tolisso war zur Saison 2017/18 von Olympique Lyon an die Säbener Straße gekommen. In 118 Pflichtspielen für die Bayern erzielte der Rechtsfuß 21 Tore. Er gewann mit dem FCB fünfmal die deutsche Meisterschaft, zweimal den DFB-Pokal und einmal die Champions League.

+++ 30.05.2022: Lewandowski über Barcelona-Wechsel: "Hängt von vielen Faktoren ab"+++

Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski hält sich zu einem möglichen Wechsel zum FC Barcelona weiterhin bedeckt. "Ehrlich, das hängt von vielen Faktoren ab und nicht nur davon, wie gerne ich das möchte, sondern wichtig ist auch, was sich ereignet", antwortete der 33-Jährige am Rande des Formel-1-Rennens in Monaco beim polnischen TV-Sender Eleven Sports auf die Frage, wie gerne er Spieler der Katalanen wäre. Seine Situation sei klar, sagte der Pole weiter. "Also braucht man hier nicht weiter Mitleid zu erregen und mehr über dieses Thema zu reden."

Lewandowski hatte nach dem letzten Saisonspiel in der Fußball-Bundesliga seinen Wechselwunsch geäußert. Seitdem wird der Nationalspieler mit Barcelona, die bereits ein Angebot gemacht haben sollen, in Verbindung gebracht. Lewandowskis Vertrag in München läuft noch bis Sommer 2023. Die Vorstandsriege um Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic pocht auf die Einhaltung des Vertrags.

Im diffusen Transferwirbel um den Top-Stürmer könnte es allerdings zeitnah mehr Klarheit geben. "Ich denke, dass bald die Zeit kommen wird, um mehr Informationen darüber zu geben. Bald kann ich mehr dazu sagen", sagte Lewandowski beim TV-Sender Sky.

+++ 29.05.2022: Bobic bestätigt Transfer von Torwart Lotka zu Borussia Dortmund +++

Geschäftsführer Fredi Bobic hat den Transfer von Torwart Marcel Lotka von Hertha BSC zu Borussia Dortmund bestätigt. Der 21 Jahre alte Schlussmann hatte im März beim Vizemeister unterschrieben und soll dort in der kommenden Saison im Reserveteam in der 3. Liga spielen. Erst nach der Unterschrift in Dortmund hatte Lotka bei den Berlinern den überraschenden Karrieresprung von der Nummer fünf zum Stammtorwart im Abstiegskampf geschafft.

"Er war nicht mehr zu halten und wollte das auch so", sagte Bobic am Sonntag bei der Mitgliederversammlung des Berliner Fußball-Bundesligisten. Die Hertha hatte zunächst noch auf einen Verbleib Lotkas gehofft.

Ob die Hertha noch einen Sportdirektor nach dem Abschied von Arne Friedrich engagieren wird, verriet Bobic nach der konkreten Frage eines Mitglieds nicht. Er plane nicht, alle Arbeit alleine zu machen, aber konkrete Pläne für die Personalie gäbe es derzeit nicht, betonte Bobic.

+++ 29.05.2022: Frankfurt verpflichtet Jakic nach Ausleihe fest: Vertrag bei 2026 +++

Eintracht Frankfurt hat Kristijan Jakic fest verpflichtet. Der Europa-League-Sieger aktivierte nach einer zunächst einjähriger Ausleihe von Dinamo Zagreb eine Kaufoption, teilte der Fußball-Bundesligist am Sonntag mit. Der kroatische Mittelfeldspieler hat einen Vertrag bis 2026 erhalten, hieß es. In seiner ersten Saison am Main kam der 25-jährige Jakic in 38 von 44 möglichen Partien zum Einsatz.

+++ 28.05.2022: Werder Bremen holt Defensivspieler Stark von Hertha BSC +++

Werder Bremen hat Defensivspieler Niklas Stark vom neuen Liga-Konkurrenten Hertha BSC verpflichtet. Der 27 Jahre alte Innenverteidiger wechselt ablösefrei aus der Hauptstadt an die Weser. "Mit seinen 200 Bundesliga-Spielen bringt er bereits reichlich Erfahrung mit, die er bei uns einbringen wird", sagte Clemens Fritz, Leiter Profifußball beim Erstliga-Aufsteiger. Über die Laufzeit des Vertrages machte Werder am Samstag wie üblich keine Angaben.

"Niklas ist ein robuster und technisch guter Defensivspieler, der in seiner Karriere schon einiges erlebt hat", sagte Werder-Coach Ole Werner über den zweifachen Fußball-Nationalspieler. Stark spielte seit 2015 bei Hertha.

+++ 28.05.2022: Thommy verlässt VfB Stuttgart - Vertrag wird nicht verlängert +++

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart und Mittelfeldspieler Erik Thommy gehen künftig getrennte Wege. Das gab der Club am Samstag bekannt. Demnach haben sich beide Seiten darauf verständigt, den Vertrag des 27-Jährigen nicht über den Sommer hinaus zu verlängern. Thommy lief seit Januar 2018 für den VfB auf. In der Spielzeit 2019/2020 war er zwischenzeitlich an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen. Für die Stuttgarter bestritt Thommy insgesamt 52 Bundesligaspiele und kam zweimal im DFB-Pokal zum Einsatz.

+++ 28.05.2022: RB-Boss Mintzlaff stellt klar: Szoboszlai bleibt in Leipzig +++

Nach einem Machtwort von RB-Boss Oliver Mintzlaff soll Dominik Szoboszlai auch in der kommenden Saison beim deutschen Pokalsieger RB Leipzig spielen. "Dominik ist ein fantastischer Spieler, der schon vergangene Saison sein großes Potenzial gezeigt hat. Wir planen mit ihm. Natürlich bleibt er bei RB Leipzig. Dies ist auch mit seinem Berater so besprochen - und auch der Wunsch des Spielers", sagte Mintzlaff der "Bild"-Zeitung (Samstag).

Zuvor waren Wechselgerüchte um den ungarischen Nationalspieler aufgekommen, der angeblich Kontakt zum spanischen Club San Sebastian haben soll. Doch der Berater des 21 Jahre alten Offensivspielers, der bei RB noch einen Vertrag bis 2026 hat, dementierte umgehend. Der sächsische Fußball-Bundesligist hat auf der Zehnerposition ein Überangebot mit Emil Forsberg, Dani Olmo und Szobozslai, der oft nur dritte Wahl war. In 16 seiner 31 Bundesliga-Spiele wurde der Ungar nur eingewechselt.

+++ 28.05.2022: Frankfurt nutzt Kaufoption und verpflichtet Hauge fest +++

Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt hat seine Kaufoption genutzt und Offensivspieler Jens Petter Hauge fest verpflichtet. Der 22 Jahre alte Norweger besitzt nun einen Vertrag bis 2026, wie der Fußball-Bundesligist am Samstag mitteilte. Hauge war im vergangenen Sommer zunächst für eine Saison auf Leihbasis von der AC Mailand nach Frankfurt gewechselt. Der Angreifer bestritt in der abgelaufenen Saison 38 Partien und erzielte drei Tore.

+++ 27.05.2022: Bericht: BVB und Hertha einigen sich auch Wechsel von Keeper Lotka +++

Borussia Dortmund kann für die neue Saison einem Medienbericht zufolge fest mit Fußball-Torwart Marcel Lotka planen. Die Unstimmigkeiten zwischen Lotkas bisherigem Verein Hertha BSC und dem BVB wurden beigelegt, wie Sport1 am Freitag berichtete. Dortmunds neuer Sportdirektor Sebastian Kehl und Hertha-Geschäftsführer Fredi Bobic haben sich demnach außergerichtlich darauf geeinigt, dass Lotka zur nächsten Saison zur Borussia wechselt. Der Berliner Bundesligist hat sich dem Bericht zufolge eine Weiterverkaufsklausel gesichert.

Hertha hatte den Wechsel des 20 Jahre alten Torhüters, der für die U23-Auswahl der Dortmunder in der 3. Liga vorgesehen ist, bereits am 1. März als perfekt vermeldet. Der damalige Ersatztorwart der Hertha, dessen Vertrag in Berlin zum Abschluss dieser Saison ausläuft, hatte kurz zuvor sein Bundesliga-Debüt gegeben. Der polnische Junioren-Nationalkeeper überzeugte und arbeitete sich im weiteren Saisonverlauf in der Hierarchie von der ursprünglichen Nummer fünf zur Nummer eins im Berliner Tor. Daraufhin pochte die Hertha zunächst auf einen Verbleib ihres Stammtorhüters.

+++ 27.05.2022: Trennung vom VfB Stuttgart: Didavis Vertrag wird nicht verlängert +++

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart plant nicht mehr mit Spielmacher Daniel Didavi. "Wir haben nach dem Ende der Saison mit Dida unsere gemeinsame Situation besprochen und sind zu dem Schluss gekommen, den auslaufenden Vertrag nicht über den Sommer hinaus zu verlängern", sagte Sportdirektor Sven Mislintat am Freitag in einer Vereinsmitteilung.

Der 32 Jahre alte Didavi spielte schon als Kind und Jugendlicher für den VfB, er bestritt für die Stuttgarter 113 Bundesligaspiele und erzielte dabei 24 Tore. In der zurückliegenden Saison musste sich der während seiner Laufbahn häufig an Knieproblemen leidende Mittelfeldspieler mit einer Reservistenrolle begnügen und kam nur noch zu zehn Einsätzen, davon nur einer über die gesamte Spielzeit.

Mit Ausnahme der Saison 2011/2012, als er an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen war, und den Jahren zwischen 2016 und 2018 beim VfL Wolfsburg stand er als Profi stets für den VfB auf dem Platz. Für ihn beginne jetzt ein neues Kapitel, sagte Didavi in der Mitteilung, ohne zu erklären, ob und wo er seine Karriere fortsetzen wird.

+++ 27.05.2022: Torhüter Meyer wechselt zum BVB - Interesse an Braaf +++

Der Wechsel von Torhüter Alexander Meyer aus Regensburg zu Borussia Dortmund ist perfekt. Wie der Fußball-Bundesligist am Freitag mitteilte, unterschrieb der 31-Jährige einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024. "Alexander Meyer hat uns sowohl sportlich als auch menschlich überzeugt. In ihm bekommen wir einen sehr erfahrenen Torhüter, der Ruhe ausstrahlt. Er war in den vergangenen Jahren zweifellos einer der stärksten Torhüter der 2. Bundesliga", sagte der designierte BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl über den bisherigen Schlussmann des SSV Jahn Regensburg.

Der BVB hatte nach den Abgängen von Roman Bürki (St. Louis) und Marwin Hitz (Basel) einen neuen zweiten Schlussmann hinter Stammkraft Gregor Kobel gesucht. "Wenn ein Club wie der BVB anruft, muss ich kein zweites Mal überlegen. Sportlich gesehen ist es ein absolutes Top-Team, und über die Atmosphäre im Stadion muss man gar nicht erst reden. Allein wenn ich an die Gelbe Wand denke, bekomme ich Gänsehaut", wurde Meyer in der Vereinsmitteilung zitiert. Er ist nach Niklas Süle (München), Nico Schlotterbeck (Freiburg), Karim Adeyemi (Salzburg) und Salih Özcan (Köln) der fünfte Neuzugang der Borussia für die neue Saison.

Medienberichten zufolge steht eine weitere Verpflichtung kurz bevor. Demnach soll Flügelspieler Jayden Braaf von Manchester City künftig für den Bundesliga-Zweiten auflaufen. Der 19 Jahre alte Niederländer wäre nach dem im vergangenen Sommer zu Manchester United gewechselten Jadon Sancho und Jamie Bynoe-Gittens der dritte Jungprofi, den der BVB aus der Talentschmiede der Skyblues verpflichtet. Der in Amsterdam und Eindhoven ausgebildete Braaf war zuletzt an Udinese Calcio ausgeliehen.

+++ 27.05.2022: Liverpools Mané tendiert zu Wechsel zum FC Bayern +++

Stürmer Sadio Mané von Champions-League-Finalist FC Liverpool soll einem Medienbericht zufolge zu einem Wechsel zum FC Bayern München tendieren. Es seien wegen des Königsklassen-Endspiels des Teams von Trainer Jürgen Klopp gegen Real Madrid allerdings noch keine offiziellen Gespräche geführt worden, berichtete die "Bild" (Freitag). Sport1 berichtete, dass die Tendenz beim 30 Jahre alten Senegalesen zu einem Abschied aus Liverpool gehe.

Mané selbst hatte seine Zukunft zuletzt offen gelassen. "Ob ich bleibe oder nicht, werde ich erst nach dem Champions-League-Finale beantworten", sagte der Offensivspieler diese Woche. Der Vertrag von Mané beim Zweiten der englischen Fußball-Meisterschaft läuft noch bis zum 30. Juni 2023.

Mané war zuletzt auch mit dem deutschen Rekordmeister FC Bayern München in Verbindung gebracht worden. Es soll Medienberichten zufolge Gespräche von Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic mit dem Berater des Stürmers gegeben haben. Bei den Münchnern laufen die Verträge von Weltfußballer Robert Lewandowski und Flügelstürmer Serge Gnabry zum 30. Juni 2023 aus.

+++ 27.05.2022: "Bild": Werder Bremen an Hertha-Verteidiger Niklas Stark interessiert +++

Bundesliga-Aufsteiger Werder Bremen ist nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung an dem früheren Nationalspieler Niklas Stark von Hertha BSC interessiert. Der 27 Jahre alte Defensivspieler wird die Berliner im Sommer nach sieben Jahren verlassen und ist nach Ablauf seines Vertrages ablösefrei zu haben. Die Gespräche zwischen Stark und den Bremer Verantwortlichen beschrieb die "Bild" als "sehr aussichtsreich". Nach der Rückkehr in die Fußball-Bundesliga hatte Werder zuletzt schon den Abwehrspieler Amos Pieper von Arminia Bielefeld ebenfalls ablösefrei verpflichtet.

+++ 25.05.2022: BBC: Haaland zur Unterschrift bei City in Manchester eingetroffen +++

Die Unterschrift von Startspieler Erling Haaland beim englischen Meister Manchester City steht einem Bericht der BBC zufolge kurz bevor. Der 21-Jährige, dessen Wechsel von Borussia Dortmund nach England feststeht, sei in Manchester eingetroffen, um die "Details zu finalisieren", hieß es in einem Bericht des britischen Senders am Mittwoch. Im Anschluss geht es für Haaland mit Norwegen in der Nations League weiter, am 2. Juni trifft er mit seinem Nationalteam auf Serbien.

Am 10. Mai hatte der BVB die grundsätzliche Einigung auf einen Transfer mit Manchester City verkündet. Der Club von Trainer Pep Guardiola feierte am vergangenen Sonntag den erneuten Gewinn der Meisterschaft in der Premier League. Haaland konnte Dortmund für die geschriebene Ablöse in Höhe von 75 Millionen Euro verlassen.

+++ 25.05.2022: Matthäus über Lewandowski-Poker: Beziehung zu Bayern ist zerbrochen +++

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus bedauert das scheinbar zerrüttete Verhältnis zwischen Fußball-Meister FC Bayern München und seinem Torjäger Robert Lewandowski. "Ich finde es schade, dass die Situation so weit gekommen ist. Zuletzt ist einiges passiert, was diese tolle Beziehung zerbrochen hat, weil man nicht rechtzeitig miteinander gesprochen hat", schrieb Matthäus in seiner Sky-Kolumne.

Der Transferpoker um den wechselwilligen Polen hatte sich zuletzt immer mehr zur Schlammschlacht zwischen der Münchner Vorstandsriege und Lewandowskis Berater Pini Zahavi entwickelt. Behauptungen der Vereinsbosse, dem 33-jährigen Lewandowski ein konkretes Angebot über eine Vertragsverlängerung gemacht zu haben, widersprach der Spieleragent.

Das Arbeitspapier des zweimaligen Weltfußballers läuft noch bis 2023. Die Münchner pochen auf die Erfüllung des Vertrags. "Ich bin davon überzeugt, dass die Beziehung zwischen Robert und dem FC Bayern nicht mehr so sein kann, wie sie in den vergangenen acht Jahren war, wenn Lewandowski bis 2023 in München bleibt", meinte Matthäus.

+++ 24.05.2022:1. FC Köln leiht Marvin Obuz für ein Jahr an Holstein Kiel aus +++

Fußballprofi Marvin Obuz wechselt für die nächste Saison auf Leihbasis vom Bundesligisten 1. FC Köln zum Zweitligisten Holstein Kiel. Wie die Kölner am Dienstag mitteilten, soll der 20 Jahre alte Obuz, der bislang noch keinen Erstligaeinsatz absolvierte, in Kiel Spielpraxis sammeln und sich weiterentwickeln.

Der deutsche Junioren-Nationalspieler Obuz hatte im April 2021 beim 1. FC Köln einen Profivertrag unterschrieben, der bis 2024 läuft. Sein Pflichtspieldebüt im Profiteam gab der Offensivspieler im vergangenen Oktober im DFB-Pokal. In der abgelaufenen Saison kam er zumeist in der Regionalliga-Mannschaft der Kölner zum Einsatz.

+++ 24.05.2022: FC Bayern München verpflichtet Ajax-Verteidiger Mazraoui +++

Der Wechsel von Außenverteidiger Noussair Mazraoui von Ajax Amsterdam zum deutschen Fußball-Meister FC Bayern München ist perfekt. Wie der Bundesligist am Dienstag mitteilte, unterschreibt der 24 Jahre alte marokkanische Nationalspieler in München bis 2026. Er kostet keine Ablöse, weil sein Vertrag in den Niederlanden in diesem Sommer ausläuft.

"Noussair Mazraoui ist der nächste Baustein, um unsere Mannschaft weiter gezielt zu verstärken. Für die neue Saison haben wir uns wieder große Ziele vorgenommen, und Spieler wie Noussair Mazraoui erweitern unsere Möglichkeiten", äußerte Vorstandschef Oliver Kahn. "Wir freuen uns sehr, mit ihm gemeinsam auch in der Champions League wieder anzugreifen und wollen mit ihm in den nächsten Jahren viele Erfolge feiern."

Die Bayern suchen schon länger nach einer überzeugenden Personallösung auf der rechten Abwehrseite. Weltmeister Benjamin Pavard drängt schon seit längerer Zeit ins Abwehrzentrum. Durch die Verpflichtung von Mazraoui könnte Trainer Julian Nagelsmann mit Pavard mehr in der Innenverteidigung planen. Dort ist durch den Wechsel von Niklas Süle zu Borussia Dortmund eine Vakanz entstanden.

Mazraoui, der 2013 in die Jugend von Ajax kam, debütierte 2018 bei den Profis. Insgesamt erzielte der Abwehrspieler in 137 Pflichtspielen für den niederländischen Rekordmeister zehn Treffer.

+++ 23.05.2022: Mittelfeldspieler Özcan wechselt von Köln nach Dortmund +++

Borussia Dortmund hat den türkischen Fußball-Nationalspieler Salih Özcan vom 1. FC Köln verpflichtet. Der 24-Jährige erhält beim Revierclub einen Vertrag bis zum 30. Juni 2026, wie der BVB am Montag mitteilte.

"Er ist ein ungemein zweikampf- und kopfballstarker Spieler. Einer, der dorthin geht, wo es weh tut und kompromisslos alles dafür gibt, dass seine Mannschaft Erfolg hat", sagte Dortmunds designierter Sportdirektor Sebastian Kehl. "Seine Mentalität und seine Physis, gepaart mit seiner Spielintelligenz, werden unserer Mannschaft guttun."

Özcan wurde in Köln geboren und spielte seit seiner Jugend für den FC. Der Mittelfeldspieler lief in der vergangenen Saison in der Bundesliga 31 Mal für die Kölner auf und erzielte zwei Tore. 2021 wurde er mit der deutschen U21 Europameister.

"Meine Stadt hätte ich nur für ganz wenige Vereine verlassen", sagte Özcan. "Die Energie von Borussia Dortmund, die man förmlich spüren kann, plus die Möglichkeit, regelmäßig in der Champions League spielen zu können, haben mich letztlich zu meiner Entscheidung geführt." Nach Niklas Süle (FC Bayern München), Nico Schlotterbeck (SC Freiburg) und Karim Adeyemi (RB Salzburg) ist Özcan der vierte Dortmunder Neuzugang für die kommende Saison.

+++ 23.05.2022: Fußball-Nationaltorhüter Neuer verlängert beim FC Bayern bis 2024 +++

Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer hat seinen Vertrag beim FC Bayern München vorzeitig um ein Jahr verlängert. Wie der Rekordmeister am Montag mitteilte, wird der Kapitän des Clubs und der deutschen Nationalmannschaft bis ins Jahr 2024 im Tor stehen.

+++ 22.05.2022:Wechsel-Zwist um Lewandowski: Berater kündigt Abschied von Bayern an +++

Im Zwist um einen möglichen Wechsel von Stürmer Robert Lewandowski vom deutschen Fußball-Meister FC Bayern München hat dessen Berater nachgelegt und den Abschied des Polen angekündigt. "Natürlich können sie Robert noch ein Jahr behalten, fairerweise hat er Vertrag bis 2023, aber das würde ich ihnen nicht empfehlen. Für Robert Lewandowski ist der FC Bayern Geschichte", sagte Pini Zahavi der "Bild" (Montag).

Zugleich reagierte der 78-Jährige auf Vorwürfe, die Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic am Sonntag erhoben hatte. "Er hat natürlich einen Berater, der ihm den Kopf verdreht. Das ist einfach nicht sauber", sagte Salihamizic im Sport1-"Doppelpass". Zahavi soll demnach treibende Kraft im Transferpoker um den 33 Jahre alten Stürmer sein, der die Münchner im Sommer verlassen möchte. Der Sportvorstand bekräftigte erneut, dass die Münchner dem Berater ein Angebot für eine Verlängerung des Vertrags unterbreitet hätten.

Dem widersprach Zahavi. "Nein, es gab kein solches Angebot", sagte er. Lewandowski wolle sich einen Lebenstraum erfüllen und zu einem anderen Club wechseln. Grund dafür sei nicht Geld, weder für den Weltfußballer noch für ihn als Berater. "Er fühlt sich seit Monaten von den Verantwortlichen nicht respektiert, das ist die Wahrheit. Der FC Bayern hat nicht den Spieler Lewandowski verloren, sondern den Menschen Robert", sagte Zahavi. Hintergrund soll sein, dass sich die Bayern um den Dortmunder Stürmer Erling Haaland bemüht haben sollen. Der Norweger wechselt nun zu Manchester City.

Zahavi ist auch Berater von David Alaba. Der Österreicher war vor dieser Saison von den Bayern zu Real Madrid gewechselt. "Ich wurde zum Feindbild auserkoren, weil David Alaba vor einem Jahr für sich die Entscheidung getroffen hatte, den Verein zu verlassen", so Zahavi.

+++ 22.05.2022:"Bild": Breitenreiter wird neuer Trainer in Hoffenheim +++

 

Der erste Bundesliga-Trainerstuhl ist offenbar schon wieder besetzt. André Breitenreiter kehrt einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge nach Deutschland zurück und soll die TSG 1899 Hoffenheim nach dem Absturz in der Rückrunde wieder nach oben führen. Die Verpflichtung des 48-Jährigen vom Schweizer Meister FC Zürich soll demnach Anfang der Woche bekanntgegeben werden. Die TSG, die sich am Dienstag von Trainer Sebastian Hoeneß getrennt hatte, kommentierte die Personalie am Sonntagabend auf Anfrage nicht.

Der frühere Profi kennt die Liga: Breitenreiter war 2014 mit dem SC Paderborn und 2017 mit Hannover 96 in die Bundesliga aufgestiegen. Dazwischen trainierte er den FC Schalke 04. Nach einer Auszeit zwischen 2019 und 2021 heuerte er in Zürich an und führte den FC zum Titel. Sein Vertrag dort läuft eigentlich noch ein Jahr.

Der FC Zürich unterlag am Sonntag im letzten Saisonspiel Luzern mit 2:3, gefeiert wurde der Titel natürlich trotzdem. Auf einem bei Twitter veröffentlichten Bild strahlt Breitenreiter mit dem Meisterpokal in der Hand in die Kamera. Noch während der Partie hatte die Schweizer Zeitung "Blick" berichtet, der Abschied Breitenreiters in Zürich sei "beschlossene Sache".

Die Kraichgauer hatten mit neun sieglosen Spielen am Saisonende als Tabellenneunter einen Europacup-Platz verspielt. Davor hatte die TSG sogar auf Kurs Champions League gelegen. Hoeneß wurde der Neustart nicht mehr zugetraut, kurzzeitig war auch über eine Verpflichtung von Ex-Augsburg-Trainer Markus Weinzierl spekuliert worden. Neue Übungsleiter werden derzeit auch in Dortmund, Mönchengladbach, Wolfsburg und auf Schalke gesucht.

Bei der Mitgliederversammlung der TSG am Samstag hatte Mehrheitseigner Dietmar Hopp deutliche Kritik geübt. "Ich glaube, es gibt keinen Zweifel, dass wir Konsequenzen ziehen mussten auf der Trainerposition und darüber hinaus", äußerte der 82-Jährige.

Die verpasste Europa-League-Teilnahme würde Hoffenheim etwa 20 Millionen Euro kosten, der verpasste Sprung in die Champions League "noch viel, viel mehr", rechnete Hopp vor. "Die wirtschaftliche Situation ist noch immer vergleichsweise solide. Wohl auch, weil ich als Mehrheitseigner nie Gewinne entnommen habe." Die Hoffenheimer waren in den vergangenen Jahren durch hohe Transfereinnahmen finanziell unabhängig von dem Milliardär geworden.

+++ 22.05.2022: Bericht: Barcelona bietet 32 Millionen Euro Ablöse für Lewandowski +++

 

Der FC Barcelona hat einem Medienbericht zufolge ein erstes schriftliches Angebot für Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski abgegeben. Wie die "Bild am Sonntag" erfahren haben will, bieten die finanziell angeschlagenen Katalanen 32 Millionen Euro Ablöse für den zweimaligen Weltfußballer. Zuletzt hatte die spanische Zeitung "Sport" berichtet, dass die Bayern ihre Forderung auf 35 bis 40 Millionen heruntergeschraubt hätten.

Lewandowski hatte nach dem letzten Saisonspiel der Fußball-Bundesliga verkündet, den deutschen Rekordmeister verlassen zu wollen - wann, ist unklar. Der Vertrag des 33-Jährigen läuft noch bis Sommer 2023. Wollen die Bayern für ihren Top-Stürmer eine Ablöse erzielen, müssen sie ihn in diesem Sommer wohl verkaufen.

Einen vorzeitigen Wechsel hatte die Münchner Vorstandsriege um Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic zuletzt jedoch immer wieder ausgeschlossen. "Robert Lewandowski hat einen Vertrag bis 2023, und den wird er erfüllen", bekräftigte Kahn in der "Welt am Sonntag".

+++ 20.05.2022: Abwehrspieler Leitsch wechselt von Bochum nach Mainz +++

Innenverteidiger Maxim Leitsch wechselt vom VfL Bochum zum 1. FSV Mainz 05. Der 24-Jährige hat bei den Mainzern einen Vertrag bis 2026 unterschrieben. Die Höhe der Ablösesumme gaben die Clubs nicht bekannt. "Wir haben uns bei der Kaderplanung schon früh auf Maxim festgelegt und freuen uns, dass wir ihn für Mainz 05 gewinnen konnten", sagte der Mainzer Sportdirektor Martin Schmidt laut einer Vereinsmitteilung vom Freitag. "Er passt super zu uns, sowohl von der Art, wie er Fußball spielt als auch von der Art, wie er als Typ abseits des Platzes ist."

Leitsch stammt aus der Jugendabteilung der Bochumer und hatte in der abgelaufenen Saison entscheidenden Anteil am Klassenverbleib des VfL in der Fußball-Bundesliga. In 19 Liga-Partien erzielte er ein Tor.

+++ 19.05.2022: Medien: BVB vor Verpflichtung von Torhüter Meyer +++

Borussia Dortmund steht nach übereinstimmenden Medienrichten vor einer Verpflichtung von Torhüter Alexander Meyer. Demnach soll der 31-Jährige von Jahn Regensburg beim Fußball-Bundesligisten in Zukunft die Rolle als zweiter Mann hinter Stammkeeper Gregor Kobel einnehmen. Weil Meyers Vertrag in Regensburg zum Saisonende ausläuft, könnte er ablösefrei wechseln. Nach den Abschieden von Marwin Hitz und Roman Bürki besteht beim BVB auf der Torhüter-Position Handlungsbedarf.

+++ 18.05.2022: Abwehrspieler Pieper wechselt von Bielefeld nach Bremen +++

Innenverteidiger Amos Pieper wechselt von Arminia Bielefeld zum Erstliga-Rückkehrer Werder Bremen. Der 24-Jährige verlässt den Absteiger der Fußball-Bundesliga ablösefrei. Pieper absolvierte für die Arminia 101 Pflichtspiele und erzielte dabei ein Tor. "Amos ist physisch stark, hat eine gute Spieleröffnung und bringt gutes Kopfballspiel mit", sagte Bremens Trainer Ole Werner laut Vereinsmitteilung vom Mittwoch. "Er hat bereits unter Beweis gestellt, dass er in der Bundesliga seinen Mann stehen kann."

Pieper wurde in der Jugendabteilung von Borussia Dortmund ausgebildet und ist ehemaliger Junioren-Nationalspieler. 2021 nahm er mit Deutschland an den Olympischen Spielen in Tokio teil. Über seine Vertragsdauer in Bremen machte Werder keine Angaben.

+++ 15.05.2022: Hoeneß unterstützt Bayern-Führung: Lewandowski aktuell unersetzlich +++

Ehrenpräsident Uli Hoeneß begrüßt das Vorhaben der Führung des FC Bayern München um Vorstandschef Oliver Kahn, Torjäger Robert Lewandowski nicht schon in diesem Sommer ziehen zu lassen. Es wäre "auch meine Meinung, dass man ihn nicht abgibt", sagte der 70 Jahre alte Hoeneß am Sonntag am Rande der Bayern-Meisterfeier im Münchner Rathaus und auf dem Marienplatz vor Journalisten.

Er glaubt, dass "das Theater" um Weltfußballer Lewandowski spätestens nach Ablauf der Transferperiode Ende August wieder vorbei wäre: "Und damit können wir gute leben." Er habe Lewandowski "als super Profi kennengelernt", sagte Hoeneß: "Deswegen bin ich hundertprozentig sicher, dass Robert nächstes Jahr bei uns sehr gut spielen wird."

Eine Transfer-Schmerzgrenze könnte es für den Rekordmeister nur dann geben, "wenn für das Geld ein Spieler zu haben wäre, der ihn ersetzen kann. Den sehe ich weit und breit jetzt gar nicht", sagte Hoeneß. Wenn man aber ein Jahr Zeit habe, einen Nachfolger zu suchen, "dann ist die Ausgangsposition für den FC Bayern viel einfacher".

+++ 13.05.2022: Bayern-Präsident Hainer: Lewandowski erfüllt Vertrag bis 2023 +++

Im Wirbel um den angeblich wechselwilligen Torjäger Robert Lewandowski hat Bayern-Präsident Herbert Hainer einen sofortigen Abschied ausgeschlossen. "Robert Lewandowski hat beim FC Bayern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Und den wird er erfüllen", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der Münchner bei "Merkur" und "tz" (Wochenendausgabe). Diese Position hatte zuvor auch schon Sportvorstand Hasan Salihamidzic vertreten.

Medienberichten zufolge soll Lewandowski die Vereinsbosse des deutschen Fußball-Rekordmeisters davon unterrichtet haben, dass er seinen im Sommer 2023 auslaufenden Vertrag nicht verlängern will. Der Stürmer will angeblich schon nach dieser Saison zum FC Barcelona wechseln.

+++ 12.05.2022: Bericht: Lewandowski will Bayern-Vertrag nicht verlängern +++

 

Nach einem Bericht der "Bild" will Robert Lewandowski seinen im Sommer 2023 auslaufenden Vertrag beim FC Bayern München nicht verlängern. In der vergangenen Woche habe der Weltfußballer den Bayern-Bossen mitgeteilt, "seinen noch ein Jahr laufenden Vertrag in München NICHT zu verlängern", so die Zeitung am Donnerstag. Sportvorstand Hasan Salihamidzic habe auf die Frage, ob Lewandowski nach dieser Saison weiterhin nicht gehen dürfe, geantwortet: "Wie ich schon gesagt habe: Wir werden Gespräche führen..."

Im Zukunftspoker mit Torjäger Lewandowski hat Salihamidzic einen vorzeitigen Abschied des 33 Jahre alten Polen in diesem Sommer ausgeschlossen. "Er hat einen Vertrag bis 30. Juni 2023", sagte der Bayern-Sportvorstand und ergänzte: "Jetzt haben wir Zeit, darüber zu reden, was nach dem 30. Juni 2023 ist."

Eine erste Gesprächsrunde zwischen dem deutschen Rekordmeister und Lewandowskis Berater hat es inzwischen gegeben - das Ergebnis will nun die "Bild" erfahren haben. 2023 könnte er ablösefrei gehen, ohne Ablöse kam Lewandowski übrigens auch 2014 von Borussia Dortmund.

Topverdiener Lewandowski könnte aber auch noch einmal in München verlängern. Oder am Ende doch schon in diesem Sommer gehen, dann jedoch für viele Ablösemillionen - und wenn die Bayern einen Nachfolger aufspüren. Der FC Barcelona wird immer wieder ins Spiel gebracht.

+++ 11.05.2022: Laut "Gazzetta": FC Bayern an Weltmeister Pogba interessiert +++

Der deutsche Meister FC Bayern soll laut eines Berichts der italienischen Tageszeitung "Gazzetta dello Sport" an einer Verpflichtung des französischen Fußball-Weltmeisters Paul Pogba interessiert sein. Die Münchner sollen demnach genauso wie Paris Saint-Germain bereits ein Angebot abgegeben haben. Aber auch Juventus Turin soll großes Interesse haben, wie die "Gazzetta" am Mittwoch schrieb. Bei den Turinern hatte der Mittelfeldstar zwischen 2012 und 2016 seine beste Zeit, ehe er zu Manchester United wechselte.

Pogbas Vertrag bei Man United läuft aus. Beim englischen Rekordmeister hat der Franzose nie wirklich überzeugen können und war auch oft verletzt. Beim FC Bayern war am Mittwoch bekannt geworden, dass Außenverteidiger Noussair Mazraoui von Ajax Amsterdam als erster Neuzugang im Sommer verpflichtet wird. Wie der "Kicker" (Mittwoch) berichtet, haben sich die Münchner und der 24 Jahre alte Abwehrspieler auf einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2026 geeinigt.

+++ 11.05.2022: St. Juste wechselt vom FSV Mainz 05 zu Sporting Lissabon +++

Jeremiah St. Juste verlässt den FSV Mainz 05 und wechselt zu Sporting Lissabon. Wie der Fußball-Bundesligist mitteilte, unterschrieb der 25 Jahre alte Innenverteidiger beim Tabellenzweiten der portugiesischen Meisterschaft einen Vierjahresvertrag. Über die Ablösemodalitäten sei Stillschweigen vereinbart worden. Der Niederländer hatte in Mainz noch einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2023.

St. Juste ist dem Verein zufolge auf den Club mit dem Wechselwunsch zugekommen, weil er international spielen wollte. "Dafür hatten wir Verständnis. Maßgebend für uns war aber auch, dass wir mit Sporting eine Transfervereinbarung schließen konnten, die unseren wirtschaftlichen Vorstellungen entspricht", sagte der Mainzer Sportvorstand Christian Heidel. Aufgrund einer Schulteroperation hatte der Defensivspieler in der zu Ende gehenden Saison nur acht Spiele absolviert. St. Juste war im Sommer 2019 von Feyenoord Rotterdam nach Mainz gewechselt.

+++ 11.05.2022: "Kicker": Wechsel von Ajax-Profi Mazraoui zum FC Bayern perfekt +++

Der ablösefreie Wechsel von Außenverteidiger Noussair Mazraoui von Ajax Amsterdam zum deutschen Fußball-Meister FC Bayern ist laut einem Medienbericht perfekt. Wie der "Kicker" berichtet, haben sich die Münchner und der 24 Jahre alte Abwehrspieler auf einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2026 geeinigt. Der Zugang des marokkanischen Nationalspielers zeichnet sich schon seit einiger Zeit ab. Er kostet keine Ablöse, weil sein Vertrag in den Niederlanden in diesem Sommer ausläuft.

Die Bayern suchen schon seit den Zeiten von Hansi Flick als Trainer nach einer überzeugenden Personallösung auf der rechten Abwehrseite. Weltmeister Benjamin Pavard, der auch in der französischen Nationalelf rechts spielt, drängt schon seit längerer Zeit in die Innenverteidigung. Bei einer Verpflichtung von Mazraoui könnte Trainer Julian Nagelsmann mit Pavard mehr im Abwehrzentrum planen. Dort ist durch den ablösefreien Wechsel von Nationalverteidiger Niklas Süle zu Borussia Dortmund eine Vakanz entstanden.

Neben Mazraoui soll auch dessen Teamkollege Ryan Gravenberch aus Amsterdam nach München wechseln. Die Vereine müssen sich aber noch auf eine Ablösesumme einigen. Der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler steht bei Ajax noch bis 30. Juni 2023 unter Vertrag. Laut "Sport Bild" soll Borna Sosa (24) vom VfB Stuttgart auf der Wunschliste von Trainer Julian Nagelsmann stehen. Das soll auch für Konrad Laimer (24) von RB Leipzig gelten.

+++ 10.05.2022: BVB holt Adeyemi aus Salzburg - Fünfjahresvertrag für Nationalstürmer +++

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat Nationalspieler Karim Adeyemi verpflichtet. Der Stürmer wechselt wie erwartet von Red Bull Salzburg zum Revierclub und erhält dort einen Fünfjahresvertrag. Das teilten die Dortmunder mit. Kurz zuvor war die grundsätzliche Einigung zwischen Dortmund und Manchester City über einen Wechsel von Erling Haaland nach England bekannt geworden. Während für den Norweger, der Anfang 2020 ebenfalls aus Salzburg gekommen war, eine festgeschriebene Ablöse in Höhe von 75 Millionen Euro vereinbart sein soll, gibt es keine offiziellen Angaben über die Ablösesumme für Adeyemi. In Medienberichten war zuletzt von 30 bis 40 Millionen Euro die Rede.

+++ 10.05.2022: BVB und City erzielen Einigung über Wechsel von Haaland im Sommer +++

Borussia Dortmund und Manchester City haben sich grundsätzlich auf einen Transfer von Stürmerstar Erling Haaland nach dieser Saison verständigt. Es seien noch vertragliche Details abzustimmen, teilten der Fußball-Bundesligist und der englische Premier-League-Club mit.

+++ 10.05.2022:Guardiola "darf" nichts zu erwartetem Haaland-Wechsel sagen +++

Starcoach Pep Guardiola vom englischen Fußballmeister Manchester City will sich noch nicht zu einer möglichen Verpflichtung des Dortmunders Erling Haaland äußern. "Borussia Dortmund und Manchester City haben mir gesagt, dass ich gar nichts sagen darf, bis der Deal komplett abgeschlossen ist", sagte Guardiola. "Ich kann nichts sagen, es tut mir leid. Wir werden Zeit haben, darüber zu sprechen."

Der Wechsel von Haaland zu City gilt als beschlossen, dem Vernehmen nach sind nur noch Details zu klären. Laut Medienberichten war der 21 Jahre alte Norweger am 9. Mai 2022 bereits in Brüssel zum Medizincheck. Noch in dieser Woche soll der Transfer endgültig fixiert werden. Haaland kann trotz noch laufenden Vertrags in Dortmund für eine festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 75 Millionen Euro den BVB verlassen.

Als Ersatz wollen die Dortmunder Karim Adeyemi von Red Bull Salzburg verpflichten. Auch der Wechsel des deutschen Nationalspielers soll noch in dieser Woche fixiert werden. Haaland war Anfang 2020 ebenfalls von Red Bull Salzburg ins Revier gewechselt.

+++ 09.05.2022: Medienbericht: Bayern München an Liverpools Mané interessiert +++

Der FC Bayern München soll einem Medienbericht zufolge an der Verpflichtung von Sadio Mané vom englischen Fußballclub FC Liverpool interessiert sein. Wie der TV-Sender Sky online berichtete, soll Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic am vergangenen Wochenende auf Mallorca mit dem Berater des Stürmers über den Senegalesen gesprochen haben. Verhandlungen mit dem Tabellenzweiten der Premier League soll es noch nicht gegeben haben.

Der 30-jährige Manè hat beim Champions-League-Finalisten von Trainer Jürgen Klopp noch einen Vertrag bis zum Sommer 2023. Beim deutschen Fußball-Rekordmeister könnte Mané dem Bericht zufolge Serge Gnabry ersetzen, bei dem die Gespräche über eine Verlängerung seines 2023 auslaufenden Vertrags ins Stocken gekommen sein sollen.

Salihamidzic hatte kürzlich zu möglichen Transfers im Sommer gesagt: "Lassen wir uns überraschen. Wir müssen sehen, was möglich ist. Wir wollen kreativ sein und haben Ideen."

+++ 05.05.2022: Auch Streich erwartet Abschied von Haberer aus Freiburg +++

Mittelfeldspieler Janik Haberer wird den Fußball-Bundesligisten SC Freiburg aller Voraussicht nach zum Saisonende verlassen. "Es sieht so aus, dass - es ist nicht festgeschrieben bis jetzt - der Janik den Verein aller Wahrscheinlichkeit nach verlässt und eine neue Herausforderung sucht", sagte Trainer Christian Streich. "Das ist okay. Er hat viele Jahre hier gespielt. Er hat sich voll für uns eingesetzt und wir haben uns voll für ihn eingesetzt." Es sei für den Spieler, dessen Vertrag endet, "nicht immer ganz einfach" gewesen.

Haberer spielt seit 2016 in Freiburg. Seitdem wurde er immer wieder mal von Verletzungen zurückgeworfen, liebäugelte zwischenzeitlich aber auch mit einem Wechsel. In der laufenden Saison der Fußball-Bundesliga bestritt er bislang 25 Partien für die Badener. Schon im März hatte SC-Sportvorstand Jochen Saier gesagt, dass sich der Club auf einen Abschied des 28-Jährigen im Sommer einstelle.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de/dpa