Uhr

Handball-EM 2022 Ergebnisse aktuell: Nach Positiv-Test bei Kühn: Handballer nominieren Wagner nach

Am 13. Januar beginnt für die deutsche Handball-Nationalmannschaft der Herren der Kampf um die EM-Krone, wenn die Europameisterschaft 2022 in Ungarn und der Slowakei stattfindet. Alle Ergebnisse und Turnier-Infos zur EM hier.

Handball-Bundestrainer Alfred Gislason hat die deutsche Nationalmannschaft für die Handball-EM 2022 fit gemacht. Bild: picture alliance/dpa | Uwe Anspach

Vom 13. bis 30. Januar 2022 schlägt das Herz der Handball-Welt in Ungarn und der Slowakei: Dort wird zum Auftakt des Sport-Jahres 2022 die Handball-Europameisterschaft 2022 der Herren ausgetragen. Auch die deutsche Nationalmannschaft unter Trainer Alfred Gislason malt sich Chancen auf den Titel aus. Alle Infos zum internationalen Handball-Turnier sowie Ergebnisse der Gruppenspiele bis zur Finalrunde gibt's hier auf einen Blick. Übrigens: So sehen Sie die Handball-EM 2022 in TV und Live-Stream!

Handball-EM 2022: Alle Ergebnisse der Europameisterschaft in Ungarn und der Slowakei

+++ 16.01.2022: Nach Positiv-Test bei Kühn: Handballer nominieren Wagner nach +++

Nach dem positiven Corona-Test von Rückraumspieler Julius Kühn rückt Hendrik Wagner ins Team der deutschen Handballer bei der Europameisterschaft auf. Der 24-Jährige vom Zweitligisten Eulen Ludwigshafen wird bereits am Sonntagmittag bei der Mannschaft in Bratislava erwartet, wie DHB-Sportvorstand Axel Kromer am Sonntagmorgen sagte. "Er wird zum Team stoßen, um unsere Möglichkeiten zu erweitern", sagte Kromer. Im zweiten Vorrundenspiel der DHB-Auswahl am Sonntagabend (18.00 Uhr/ARD) gegen Österreich kommt Wagner aber noch nicht zum Einsatz.

Kühn dagegen soll noch an diesem Sonntag das Teamhotel in der slowakischen Hauptstadt verlassen und in eine Quarantäne-Unterkunft umziehen. Der 28-Jährige war am Samstag positiv auf Corona getestet worden und wird damit frühestens in einer möglichen EM-Hauptrunde wieder zum Einsatz kommen können. "Ich hoffe, dass ich möglichst bald wieder zum Team zurückkehren und das Turnier fortsetzen kann", sagte Kühn am Sonntag.

Der nach Verbandsangaben dreifach gegen das Coronavirus geimpfte Kühn war zunächst symptomfrei, die anschließend bei allen Nationalspielern durchgeführten Schnelltests fielen negativ aus. Im Laufe des Sonntags wird sich die gesamte deutsche Delegation zudem einer weiteren PCR-Testung unterziehen. Anstelle von Kühn rückt der im ersten Vorrundenspiel gegen Belarus (33:29) nicht berücksichtigte Rechtsaußen Lukas Zerbe ins 16-köpfige Aufgebot für die Partie gegen Österreich, wie der DHB weiter mitteilte.

+++ 15.01.2022: Handballer wollen bei EM gegen Österreich nachlegen +++

Kaum war die knifflige Auftaktaufgabe bei der Europameisterschaft mit dem 33:29-Sieg gegen Belarus bewältigt, richtete sich der Blick der deutschen Handballer bereits auf den nächsten Gegner. "Es war ein gelungener Start, auch wenn nicht alles großartig war. Dieser Sieg hilft der Mannschaft, aber wir müssen fokussiert bleiben und die Aufgabe gegen Österreich genauso angehen", sagte Bundestrainer Alfred Gislason vor der zweiten Vorrundenpartie an diesem Sonntag (18.00 Uhr/ARD).

Die Ausgangslage: Gewinnt die deutsche Mannschaft erneut, hat sie vier Punkte auf dem Konto. Sollte Polen im Anschluss die Belarussen besiegen, stünde die DHB-Auswahl schon vorzeitig in der Hauptrunde. "Ich hoffe, dass wir die nächsten zwei Punkte einfahren", sagte Rückraumspieler Kai Häfner.

+++ 14.01.2022: Deutsche Handballer schlagen Belarus zum EM-Auftakt +++

Deutschlands Handballer sind mit dem erhofften Erfolgserlebnis in die Europameisterschaft gestartet. Die DHB-Auswahl gewann ihr erstes Vorrundenspiel am Freitag in Bratislava gegen Belarus mit 33:29 (17:18) und nahm damit Kurs auf die Hauptrunde. Beste Werfer im Team von Bundestrainer Alfred Gislason waren Kai Häfner und Marcel Schiller mit jeweils acht Toren. Weitere Gegner der deutschen Mannschaft in der Gruppe D sind Österreich am Sonntag und Polen am kommenden Dienstag.

+++ 14.01.2022: Deutsche Handballer im ersten EM-Spiel ohne Zerbe +++

Die deutschen Handballer treten in ihrem ersten EM-Spiel am Freitagabend (18.00 Uhr/ARD) gegen Belarus ohne Rechtsaußen Lukas Zerbe an. Bundestrainer Alfred Gislason verzichtet in seinem 16-köpfigen Aufgebot für die Partie in Bratislava auf den Bundesliga-Profi des TBV Lemgo.

+++ 14.01.2022: Handballer heiß auf EM-Start gegen Belarus +++

Deutschlands Handballer starten zuversichtlich in die Europameisterschaft. Im Auftaktspiel gegen Belarus soll ein Sieg her. Der Bundestrainer mahnt jedoch zur Vorsicht vor dem Gegner.

Für die deutschen Handballer hat das Warten ein Ende. Im ersten Vorrundenspiel gegen Belarus will die neu formierte DHB-Auswahl einen gelungenen EM-Start hinlegen und sich Selbstvertrauen für den weiteren Verlauf der Endrunde in Ungarn und der Slowakei holen. "Wir haben lange gewartet. Die Jungs freuen sich, dass es jetzt losgeht", sagte Bundestrainer Alfred Gislason vor der Partie an diesem Freitag (18.00 Uhr/ARD) in Bratislava.

Die Form: Ob Spieler oder Trainer - alle betonen, wie gut die knapp zweiwöchige Vorbereitung war. Doch das zählt nicht mehr. "Wir haben gut trainiert und viel Spaß gehabt. Aber jetzt ist die Realität da. Es ist für mich spannend zu sehen, was kommt", sagte der Bundestrainer. Immerhin stehen im 17-köpfigen Aufgebot gleich acht Turnierneulinge. Gislasons Wunsch: "Wir müssen schnell die Nervosität ablegen."

Der Gegner: Belarus gehört zwar nicht zu den ersten Adressen im europäischen Handball, verfügt aber über viele gestandene Spieler mit reichlich Champions-League-Erfahrung. "Es gibt überhaupt keinen Grund, die zu unterschätzen", warnte Gislason. Star des Teams von Trainer Juri Schewzow, der einst viele Jahre in der Bundesliga arbeitete, ist Artsem Karalek. Der Kreisläufer spielt beim polnischen Topclub Vive Kielce mit DHB-Torwart Andreas Wolff zusammen.

Die Ausgangslage: Neben Belarus sind Österreich und Polen die deutschen Vorrundengegner in der Gruppe D. Die ersten Zwei erreichen die Hauptrunde. "Mit einem positiven Ergebnis ins Turnier zu starten ist extrem wichtig für den weiteren Verlauf", sagte Gislason. "Unsere Vorgabe ist daher, das Spiel zu gewinnen."

+++ 13.01.2022: Titelverteidiger Spanien startet erfolgreich in Handball-EM +++

Titelverteidiger Spanien ist mit einem Erfolg in die Handball-Europameisterschaft gestartet. Der Europameister von 2018 und 2020 setzte sich am Donnerstagabend in Bratislava zum Auftakt des Turniers mit 28:26 (14:11) gegen Tschechien durch. Die Spanier könnten in diesem Jahr als erste Mannschaft der EM-Geschichte zum dritten Mal in Serie den Titel gewinnen.

+++ 13.01.2022: Deutsche Handballer starten gegen Belarus in die EM +++

Deutschlands Handballer streben zum EM-Auftakt einen Sieg an. Mit zwei Punkten gegen Belarus will die DHB-Auswahl am Freitag (18.00 Uhr/ARD) in Bratislava gleich Kurs auf die Hauptrunde nehmen und Schwung für die Endrunde in Ungarn und der Slowakei holen. Bundestrainer Alfred Gislason warnte jedoch vor einer Unterschätzung des Gegners, in deren Reihen viele Spieler mit Champions-League-Erfahrung stehen. Weitere Vorrundengegner der deutschen Mannschaft in der Gruppe D sind Österreich und Polen.

+++ 13.01.2022:Firnhaber rückt in formalen Kader für Handball-EM +++

Kurz vor dem EM-Auftakt der deutschen Handballer ist Sebastian Firnhaber zusätzlich in den formalen Kader der DHB-Auswahl für die Endrunde in Ungarn und der Slowakei gerückt. Der Kreisläufer vom Bundesligisten HC Erlangen steht zunächst in der Heimat auf Abruf bereit, könnte aber von Bundestrainer Alfred Gislason im Bedarfsfall kurzfristig eingesetzt werden.

Mit der Nachnominierung reagierte Gislason auf den Ausfall des verletzten Kreisläufers Jannik Kohlbacher für die gesamte Vorrunde. Im Falle einer Vakanz im Turnierverlauf auf dieser Position, für die derzeit Kapitän Johannes Golla und Routinier Patrick Wiencek vorgesehen sind, könnte Firnhaber sofort einspringen. Die DHB-Auswahl bestreitet ihr erstes Vorrundenspiel an diesem Freitag (18.00 Uhr/ARD) gegen Belarus. Weitere Gegner in der Gruppe D sind Österreich und Polen.

+++ 13.01.2022: Handball-Bundestrainer Gislason zu EM-Ablauf: "Alles sehr korrekt" +++

Die deutschen Handballer sind mit der Umsetzung der Corona-Schutzmaßnahmen bei der Europameisterschaft in Ungarn und der Slowakei zufrieden. "Wir können uns nicht beklagen. Bisher war das sehr professionell und sehr korrekt, sowohl im Hotel als auch in der Halle", sagte Bundestrainer Alfred Gislason vor Turnierbeginn.

Am Mittwoch hatte es teilweise harsche Kritik von den EM-Teilnehmern Frankreich und Serbien an den laschen Corona-Regeln in Ungarn gegeben. Die deutsche Mannschaft trägt ihre Vorrundenspiele gegen Belarus, Österreich und Polen in der slowakischen Hauptstadt Bratislava aus. "In Ungarn scheint das alles extrem locker zu sein. Das ist natürlich nicht so ideal. Wir können nichts Negatives sagen, im Gegenteil. Bisher war das alles sehr, sehr gut", betonte Gislason.

Die deutsche Mannschaft ist bisher von einem positiven Corona-Fall verschon geblieben. Ganz anders stellt sich die Situation beim letzten Vorrundengegner Polen dar, bei dem sich gleich sieben Spieler infiziert haben. Zwei positive Fälle gab es kurz vor der Abreise nach Bratislava, fünf weitere nach der Ankunft im EM-Spielort.

+++ 13.01.2022: Gislason rechnet mit Weber-Einsatz zum Auftakt der Handball-EM +++

Bundestrainer Alfred Gislason rechnet mit einem Einsatz des angeschlagenen Spielmachers Philipp Weber zum Auftakt der Handball-EM gegen Belarus an diesem Freitag (18.00 Uhr/ARD). "Wir gehen davon aus, dass er bereit sein wird für das Spiel", sagte Gislason. Letzte Aufschlüsse über die Fitness des Rückraumspielers vom Bundesliga-Tabellenführer SC Magdeburg, der sich bei der EM-Generalprobe gegen Frankreich am vergangenen Sonntag eine Schulterprellung zugezogen hatte, sollte das Abschlusstraining der DHB-Auswahl am Donnerstagnachmittag bringen.

+++ 13.01.2022:Kretzschmar befürchtet Corona-Probleme bei Handball-EM +++

Ex-Nationalspieler Stefan Kretzschmar befürchtet einige Corona-Probleme bei der Handball-Europameisterschaft in Ungarn und der Slowakei. "Ich mache mir schon Sorgen. Bei den Covid-Listen, die jeden Tag veröffentlicht werden, stellt sich nicht die Frage, wer unter regulären Bedingungen Europameister wird, sondern wer am besten durchkommt", sagte der 48-Jährige in einem Interview der Zeitung "Tagesspiegel".

Besonders besorgt äußerte sich der ehemalige Nationalspieler und heutige Sportvorstand des Bundesligisten Füchse Berlin über die Zulassung von Zuschauern bei dem Turnier. "Wenn man die weltweite Entwicklung betrachtet und dann hört, dass in der Slowakei eine Hallenauslastung von 25 Prozent erlaubt ist und es in Ungarn gar keine Beschränkungen gibt, wird einem angst und bange. Das ist eine verrückte Konstellation", sagte Kretzschmar.

Er selbst freue sich zwar irgendwie auf die EM, die er als Experte für den Internetanbieter "sportdeutschland.tv" aus der Heimat begleiten wird. Generell herrsche trotz eines bestmöglichen Hygienekonzepts der Europäischen Handball-Föderation jedoch eine große Ungewissheit. "Wir sind wieder an einem Punkt, an dem wir nicht genau wissen, wie wir mit der Situation umgehen sollen", sagte Kretzschmar. "Natürlich fühlen wir uns alle etwas unwohl, weil wir nicht wissen, was wirklich sicher ist, aber das geht ja nicht nur uns Sportlern so."

+++ 12.01.2022:Handballer in Bratislava angekommen - Einzelzimmer für die Spieler +++

Die deutschen Handballer sind am Mittwochnachmittag bei eisigen Temperaturen in ihrem EM-Vorrundenspielort Bratislava angekommen. Nach der Landung auf dem Flughafen der slowakischen Hauptstadt fuhr die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason mit dem Bus zu ihrem Hotel in der Innenstadt. Unmittelbar nach der Ankunft mussten die Spieler einen PCR-Test absolvieren.

"Dann werden wir die Zimmer beziehen. Wir haben auch in diesem Fall für jeden Spieler ein Einzelzimmer organisiert, was sicherlich nochmal ein Riesenaufwand war für uns, weil das Hotel ja relativ voll war und das nicht vorgesehen war", sagte DHB-Sportvorstand Axel Kromer vor dem Hotel.

Für den Abend steht eine erste Trainingseinheit auf dem Programm. Erster Gegner der DHB-Auswahl ist am Freitag (18.00 Uhr/ARD) Belarus. Zudem trifft das deutsche Team in der Vorrunde auf Österreich und Polen. Die zwei besten Mannschaften der Gruppe ziehen in die Hauptrunde ein.

+++ 11.01.2022:Handballer reisen ohne Torhüter Birlehm zur EM +++

Handball-Bundestrainer Alfred Gislason hat seinen Kader kurz vor dem Start der Europameisterschaft reduziert. Torhüter Joel Birlehm vom Bundesligisten SC DHfK Leipzig wird am Mittwoch nicht mit der Mannschaft nach Bratislava reisen, wie DHB-Sportvorstand Axel Kromer am Dienstag sagte. Stattdessen werden Andreas Wolff und Till Klimpke in der Vorrunde zunächst das deutsche Torwartduo beim Turnier in der Slowakei und Ungarn (13. bis 30. Januar) bilden.

"Joel Birlehm wird nach Hause gehen und sich in Leipzig fit halten. Die Reise von Leipzig nach Bratislava ist auch nicht die Welt, so dass er schnell da sein könnte, sollten wir Bedarf haben", sagte Kromer. Die DHB-Auswahl bestreitet in der slowakischen Hauptstadt ihre Vorrundenpartien gegen Belarus, Österreich und Polen. Im Bedarfsfall könnte Gislason den 24-jährigen Birlehm nachnominieren. "Es ist keine Degradierung", sagte Kromer mit Blick auf Birlehm.

+++ 11.01.2022:Handballer Kastening vor EM: Erwartungshaltung herunterschrauben +++

Handball-Nationalspieler Timo Kastening sieht die deutsche Mannschaft vor der am Donnerstag in Ungarn und der Slowakei beginnenden Europameisterschaft nicht unter den besten vier Nationen: "Das ist aktuell die Realität, entsprechend muss man die Erwartungshaltung ein Stück weit herunterschrauben", sagte der Rechtsaußen des Bundesligisten MT Melsungen in einem Spox-Interview.

Für den 26-jährigen Linkshänder steht außer Frage, dass "wir aber in naher Zukunft wieder in die Weltspitze stoßen können und wir auch in der Lage sind, uns während eines Turniers in einen Rausch zu spielen". In der Vorrunde trifft das Team von Bundestrainer Alfred Gislason im slowakischen Bratislava auf Belarus (14. Januar), Österreich (16. Januar) und Polen (18. Januar). Nur die beiden besten Mannschaften qualifizieren sich für die Hauptrunde.

"Wir müssen Alfreds System weiter adaptieren, einen guten Start ins Turnier hinlegen, von Verletzungen verschont bleiben und uns in einen Flow spielen", sagte der Handballer des Jahres von 2019: "Dann ist vieles möglich." Die Spiele der Vorrunde könnten alle gewonnen, aber an schlechten Tagen auch alle verloren werden. Kastening: "Wenn du die ersten beiden Spiele verlierst, ist alles, was du vor dem Turnier erzählt hast, völlig egal."

DHB-Kader enthüllt: Mit diesen Spielern reist Gislason zur Handball-EM 2022

Bundestrainer Alfred Gislason geht mit 19 Spielern in die unmittelbare Vorbereitung auf die Handball-Europameisterschaft 2022. Die DHB-Auswahl trifft sich bereits am Neujahrstag in Großwallstadt zum Lehrgang, ehe sie am 12. Januar in den Vorrundenort Bratislava reist. Dort muss Gislason den Kader spätestens am Morgen des 14. Januar auf 16 Spieler reduzieren.

"Die 19 Spieler sind bereit und haben allesamt Format", sagte Bundestrainer Alfred Gislason am Dienstag. "Unser Plan steht, die gemeinsame Arbeit in der Trainingshalle beginnt im neuen Jahr. Wir brauchen Zeit, aber ich bin mir sicher, dass wir von der ersten Sekunde an mit großem Kämpferherz auf der Platte stehen werden." Das DHB-Team trifft in der Vorrunde auf Belarus, Österreich und Polen.

Angeführt wird das Aufgebot von Kapitän Johannes Golla vom Vizemeister SG Flensburg-Handewitt. Erfahrenster Akteur im Kader ist Patrick Wiencek. Der 32 Jahre alte Kreisläufer vom Rekordmeister THW Kiel absolvierte bisher 150 Länderspiele. Jüngster Spieler ist der 21-jährige Julian Köster vom Zweitligisten VfL Gummersbach. "Die Mischung in unserer Nationalmannschaft besteht aus jungen und erfahrenen, zum Teil international noch unbekannten, aber durchweg gnadenlos motivierten Spielern", sagte DHB-Sportvorstand Axel Kromer.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa