13.06.2021, 07.03 Uhr

French Open 2021 Ergebnisse aktuell: Erster Grand Slam-Sieg! Tschechin Barbora Krejcikova gewinnt in Paris

Für Tennis-Fans liegt das Paradies auf Erden im Juni in Frankreich: Hier werden die diesjährigen French Open 2021 ausgetragen. Alle Infos zum Grand-Slam-Turnier mit Spielplan und Ergebnissen gibt's hier.

Der deutsche Tennisprofi Alexander Zverev geht bei den French Open 2021 an den Start. Bild: picture alliance/dpa/AP | Alessandra Tarantino

Vom 24. Mai bis 13. Juni blickt die Tennis-Welt gebannt nach Paris, wenn mit den French Open 2021 das zweite Grand-Slam-Turnier des Sportjahres über die Bühne geht. Mit dabei in Runde 1 waren auch deutsche Tennis-Stars: Bei den Herren haben sich Alexander Zverev, Oscar Otte, Jan-Lennard Struff, Dominik Koepfer, Maximilian Marterer, Philipp Kohlschreiber und Yannick Hanfmann für die French Open 2021 qualifiziert, bei den Damen sind Andrea Petkovic, Angelique Kerber und Laura Siegemund im Rennen. Aufgrund einer verletzungsbedingten Absage rutschte zudem Peter Gojowczyk ins Hauptfeld nach.

French Open 2021: Spielplan für Halbfinals und Finale der Herren und Damen im Einzel

Datum Wettbewerb Runde Ansetzung Ergebnis
10.06.2021 Damen Einzel Halbfinale Anastassija Sergejewna Pawljutschenkova - Tamara Zidansek 7:5, 6:3
10.06.2021 Damen Einzel Halbfinale Barbora Krejcikova - Maria Sakkari 7:5, 4:6, 9:7
11.06.2021 Herren Einzel Halbfinale Alexander Zverev - Stefanos Tsitsipas 3:6, 3:6, 6:4, 6:4, 3:6
11.06.2021 Herren Einzel Halbfinale Novak Djokovic - Rafael Nadal 3:6, 6:3, 7:6 (7:4), 6:2
12.06.2021 Damen Einzel Finale Barbora Krejcikova - Anastassija Sergejewna Pawljutschenkova 6:1, 2:6, 6:4
13.06.2021 Herren Einzel Finale Stefanos Tsitsipas -Novak Djokovic  

Schon gelesen? So sehen Sie die Spiele der French Open 2021 in TV-Übertragung und Live-Stream

French Open 2021: Alle Ergebnisse und Infos zum Grand-Slam-Turnier im Tennis-Überblick

Sie möchten immer auf dem Laufenden bleiben, wie sich die Tennis-Asse bei den French Open 2021 in Paris schlagen? Dann versorgt Sie unser News-Überblick stets mit den brandheißen Schlagzeilen zum Grand-Slam-Spektakel im Stade Roland Garros.

+++ 12.06.2021: Tschechin Barbora Krejcikova gewinnt French Open in Paris +++

Die Tschechin Barbora Krejcikova hat die French Open in Paris gewonnen. Die 25 Jahre alte Tennisspielerin setzte sich am Samstag im Überraschungsfinale gegen die leicht favorisierte Russin Anastasia Pawljutschenkowa mit 6:1, 2:6, 6:4 durch und feierte damit den ersten Grand-Slam-Titel ihrer Karriere. Für beide Spielerinnen war es das erste Endspiel bei einem der vier wichtigsten Turniere. Krejcikova verwandelte nach 1:58 Stunden ihren vierten Matchball. Bei den Herren stehen sich am Sonntag der Serbe Novak Djokovic und der Grieche Stefanos Tsitsipas im Endspiel gegenüber.

+++ 11.06.2021: Djokovic besiegt Nadal im Tennis-Klassiker von Paris +++

Novak Djokovic hat nach einer Weltklasse-Leistung gegen Sandplatzkönig Rafael Nadal das Finale der French Open erreicht. Der serbische Weltranglisten-Erste rang in einem hochklassigen Duell den 13-maligen Paris-Champion am Freitagabend mit 3:6, 6:3, 7:6 (7:4), 6:2 nieder und folgte damit Stefanos Tsitsipas ins Endspiel. Der Grieche hatte zuvor Alexander Zverev mit 6:3, 6:3, 4:6, 4:6, 6:3 besiegt. Für Nadal war es im 108. Spiel in Paris erst die dritte Niederlage.

Nadal und Djokovic lieferten sich auf dem Court Philippe-Chatrier einen epischen Fight. Zunächst marschierte der Spanier voran und gewann den ersten Satz mit 6:3. Doch Djokovic ließ sich davon nicht beirren und schaffte den Satzausgleich. Was dann folgte, war einer der wohl besten Sätze der Tennis-Geschichte. 92 Minuten lang zeigten die beiden Superstars einen Weltklasse-Ballwechsel nach dem anderen. Jeder Punkt war so hart umkämpft, als würde es bereits um den Turniersieg gehen.

Am Ende holte sich Djokovic den dritten Durchgang mit 7:4 im Tiebreak. Danach hätte es wegen der fortgeschrittenen Zeit eigentlich eine Pause geben müssen, um die Zuschauer wegen des bevorstehenden Beginns der Ausgangssperre um 23.00 Uhr nach Hause zu schicken. Doch die Veranstalter entschieden unter dem Jubel der Fans, die Arena nicht zu räumen. Die Zuschauer dankten es mit dem lautstarken Singen der Marseillaise - es herrschte Festtagsstimmung im Stade Roland Garros.

Djokovic ließ sich von der Atmosphäre weiter pushen. Zwar schaffte Nadal im vierten Satz ein schnelles Break, doch dann war der Serbe nicht mehr zu stoppen. Nach 4:10 Stunden nutzte er seinen zweiten Matchball.

+++ 11.06.2021: Alexander Zverev verpasst Finale der French Open knapp +++

Alexander Zverev hat den Einzug ins Finale der French Open knapp verpasst. Deutschlands bester Tennisspieler verlor am Freitag in Paris in einem dramatischen Halbfinale gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas mit 3:6, 3:6, 6:4, 6:4, 3:6 und muss damit weiter auf seinen ersten Grand-Slam-Titel warten. Tsitsipas verwandelte nach 3:37 Stunden seinen fünften Matchball. Die Grieche trifft in seinem ersten Endspiel bei einem Grand-Slam-Turnier am Sonntag auf den Sieger des zweiten Halbfinals zwischen dem 13-maligen Paris-Gewinner Rafael Nadal aus Spanien und dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic aus Serbien.

+++ 11.06.2021: Tschechin Krejcikova bei French Open auch im Doppel-Finale +++

Die Tschechin Barbora Krejcikova kämpft bei den French Open in Paris am Wochenende gleich um zwei Titel. Nach ihrem Einzug ins Einzel-Finale gegen die Russin Anastasia Pawljutschenkowa, das am Samstag (15.00 Uhr/Eurosport) stattfindet, schaffte die 25-Jährige am Freitag auch im Doppel zusammen mit ihrer Tennis-Partnerin Katerina Siniakova den Sprung ins Endspiel. Das tschechische Duo setzte sich gegen die Polin Magda Linette und die Amerikanerin Bernarda Pera mit 6:1, 6:2 durch. Das Doppel-Finale findet am Sonntag statt.

+++ 11.06.2021: Das bringt der Tag bei den French Open am Freitag: Duelle der Topstars! Zverev will in Paris erstmals ins Finale +++

Zwei bessere Halbfinals hätten sich die Veranstalter der French Open kaum wünschen können. Erst das Tennis-Duell der beiden Herausforderer Alexander Zverev gegen Stefanos Tsitsipas, dann das Aufeinandertreffen der Superstars Rafael Nadal und Novak Djokovic. Der Freitag verspricht Tennis der absoluten Extraklasse in Paris.

ALEXANDER ZVEREV - STEFANOS TSITSIPAS (14.50 Uhr/Eurosport)

Eines hat Zverev seinem griechischen Rivalen bereits voraus. Er stand schon einmal in einem Grand-Slam-Finale. Die Niederlage bei den US Open in New York gegen den Österreicher Dominic Thiem ist es, die die deutsche Nummer eins seitdem antreibt. Tsitsipas besticht dagegen mit mehr Konstanz, für ihn ist es das dritte Grand-Slam-Halbfinale in Serie. Zudem ist der 22-Jährige mit viel Selbstvertrauen nach Paris gekommen, hat auf Sand in diesem Jahr bereits in Monte-Carlo und Lyon gewonnen. Zverev hat den Titel beim Masters-1000-Event in Madrid aufzuweisen. Die Bilanz spricht mit 5:2 für den Griechen, das letzte Duell in Acapulco Anfang März gewann aber Zverev.

NOVAK DJOKOVIC GEGEN RAFAEL NADAL (Nicht vor 17.30 Uhr/Eurosport)

Als sich Djokovic und Nadal das erste Mal gegenüberstanden, waren Zverev und Tsitsipas noch Kinder. 2006 spielten die Dominatoren der vergangenen Jahre im Viertelfinale von Paris erstmals gegeneinander. Nadal gewann, weil Djokovic aufgeben musste. Am Freitag kommt es zum 58. Duell der beiden Superstars, bislang hat Djokovic eine Partie mehr gewonnen. Im Finale des Vorjahres erteilte der Spanier dem Serben aber ein Lehrstunde. Nadal geht als Favorit in die Partie, auch wenn Djokovic die Nummer eins der Welt ist. Von 107 Begegnungen im Stade Roland Garros hat der Spanier 105 (!) gewonnen. Der 35 Jahre alte Mallorquiner strebt seinen 14. Titel in Paris an.

+++ 10.06.2021: Zverev im Paris-Halbfinale gegen Tsitsipas - Nadal gegen Djokovic +++

Alexander Zverev kämpft bei den French Open am Freitag um den Einzug ins Finale. Deutschlands bester Tennisspieler trifft in Paris im ersten Halbfinale ab 14.50 Uhr (Eurosport) auf den Griechen Stefanos Tsitsipas. Zverev ist der erste Deutsche seit Michael Stich vor 25 Jahren, der beim Sandplatz-Klassiker im Halbfinale steht. Der 24-Jährige will in der französischen Hauptstadt unbedingt seinen ersten Grand-Slam-Titel feiern. Im zweiten Halbfinale kommt es danach zum Giganten-Duell zwischen dem spanischen Topfavoriten Rafael Nadal und dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic aus Serbien.

+++ 10.06.2021: Krejcikova folgt Pawljutschenkowa bei French Open ins Finale +++

Die Russin Anastasia Pawljutschenkowa und Barbora Krejcikova aus Tschechien bestreiten das Damen-Finale bei den French Open. Die 25 Jahre alte Krejcikova gewann am Donnerstag in Paris im Halbfinale gegen die an Nummer 17 gesetzte Griechin Maria Sakkari mit 7:5, 4:6, 9:7 und steht damit ebenso zum ersten Mal im Endspiel eines Grand-Slam-Turniers wie Pawljutschenkowa. Die 29-Jährige hatte sich zuvor im ersten Halbfinale gegen die Slowenin Tamara Zidansek mit 7:5, 6:3 durchgesetzt. Pawljutschenkowa nutzte nach 1:34 Stunden ihren ersten Matchball. Krejcikova benötigte 3:18 Stunden für ihren Erfolg.

+++ 10.06.2021: Russin Pawljutschenkowa erste Finalistin bei French Open +++

Die Russin Anastasia Pawljutschenkowa hat bei den French Open als erste Tennisspielerin das Endspiel erreicht. Die 29-Jährige setzte sich am Donnerstag in Paris gegen die Slowenin Tamara Zidansek mit 7:5, 6:3 durch und steht damit erstmals in ihrer Karriere bei einem Grand-Slam-Turnier im Endspiel. Pawljutschenkowa nutzte nach 1:34 Stunden ihren ersten Matchball. Im Finale trifft die Russin am Samstag auf die Gewinnerin des zweiten Halbfinales zwischen der Tschechin Barbora Krejcikova und der Griechin Maria Sakkari.

+++ 10.06.2021: Das bringt der Tag bei den French Open in Paris: French Open der Außenseiterinnen mit vier Halbfinal-Premieren +++

Bei den French Open gibt es in diesem Jahr auf jeden Fall eine Premiere. Keine der vier Halbfinalistinnen bei den Damen stand bislang je bei einem Grand-Slam-Turnier in der Vorschlussrunde. Es wird daher auf jeden Fall eine neue Grand-Slam-Turniersiegerin geben, nachdem die Polin Iga Swiatek am Mittwoch im Viertelfinale gescheitert war und ihren Titel daher nicht mehr verteidigen kann.

Tamara Zidansek gegen Anastasia Pawljutschenkowa und Barbora Krejcikova gegen Maria Sakkari - mit diesen Halbfinal-Duellen konnte niemand rechnen. Doch nacheinander verabschiedeten sich in den vergangenen Tagen die Favoritinnen wie Ashleigh Barty, Naomi Osaka oder Serena Williams. So steht zwar keine Top-Ten-Spielerin im Stade Roland Garros im Halbfinale, dafür verspricht der Debütantinnen-Ball viel Spannung.

Im ersten Halbfinale trifft die Slowenin Zidansek um 15.00 Uhr (Eurosport) auf die Russin Pawljutschenkowa. Die Weltranglisten-85. Zidansek stand in der ersten Runde schon kurz vor dem Aus und verlor den ersten Satz gegen die Tschechin Katerina Siniakova mit 0:6. Doch dann drehte sie die Partie und steigerte sich im weiteren Verlauf des Turniers immer mehr. Dennoch geht Pawljutschenkowa wegen ihrer größeren Erfahrung als Favoritin in die Begegnung.

Im zweiten Halbfinale spielen die Griechin Sakkari und die Tschechin Krejcikova gegeneinander. Auch dieses Duell ist völlig offen. Sakkari, als Nummer 18 die bestplatzierte Spielerin im Halbfinale, trumpfte am Mittwoch gegen Titelverteidigerin Swiatek ganz groß auf. Krejcikova geht dagegen mit ganz viel Selbstvertrauen in das Match, hat sie doch im Vorfeld bereits das Turnier in Straßburg gewonnen.

+++ 10.06.2021: Becker erwartet spannendes Zverev-Halbfinale: "Tagesform entscheidet" +++

Deutschlands Tennis-Legende Boris Becker traut Alexander Zverev bei den French Open den Einzug ins Finale zu. "Er hat auch im Halbfinale gute Chancen", sagte der 53-Jährige in einer Online-Medienrunde des TV-Senders Eurosport, für den Becker als Experte über den Sandplatz-Klassiker berichtet. Der dreimalige Wimbledonsieger erwartet zwischen Zverev und dem Griechen Stefanos Tsitsipas am Freitag allerdings ein sehr enges Spiel. "Ich würde das Match als 50:50 sehen. Am Ende wird - denke ich - die Tagesform entscheiden", sagte Becker.

Zverev hat in Paris bislang mit starken Leistungen überzeugt und nur in der ersten Runde gegen den Kölner Qualifikanten Oscar Otte zwei Sätze abgegeben. Allerdings präsentiert sich auch Tsitsipas, der im Vorfeld der French Open bereits die Sandplatz-Turniere in Monte Carlo und Lyon gewinnen konnte, in Topform.

Becker traut sowohl Zverev als auch Tsitsipas eine erfolgreiche Zukunft zu. "Ich sehe die beiden auch über die nächsten Jahre um die Krone streiten", sagte Becker mit Blick auf die Zeit nach Rafael Nadal, Novak Djokovic und Roger Federer. "Von daher ist das das erste von vielen großen Matches."

+++ 09.06.2021: Traum-Halbfinale perfekt: Djokovic trifft in Paris auf Nadal +++

Novak Djokovic hat in Paris das Traum-Halbfinale gegen Rafael Nadal perfekt gemacht. Der serbische Weltranglisten-Erste gewann am Mittwochabend in der Night Session gegen den Italiener Matteo Berrettini nach hartem Kampf mit 6:3, 6:2, 6:7 (5:7), 7:5 und spielt jetzt am Freitag gegen den spanischen Topfavoriten um den Einzug ins Finale. Nadal hatte zuvor gegen den Argentinier Diego Schwartzman mit 6:3, 4:6, 6:4, 6:0 gewonnen. Dabei wurde der 13-malige French-Open-Champion zum ersten Mal in diesem Jahr bei seinem Lieblingsturnier gefordert. Das andere Halbfinale bestreiten am Freitag Alexander Zverev und der Grieche Stefanos Tsitsipas.

+++ 09.06.2021: Wegen Ausgangssperre: Djokovic-Viertelfinale in Paris unterbrochen +++

Wegen des bevorstehenden Beginns der Ausgangssperre in Paris ist bei den French Open am Mittwochabend das Viertelfinale zwischen Novak Djokovic und Matteo Berrettini unterbrochen worden. Um kurz vor 23.00 Uhr wurden die Zuschauer aufgefordert, das Stadion zu verlassen. Die Tennis-Fans quittierten das mit lauten Pfiffen und "Wir haben bezahlt"-Sprechchören. Die Partie wurde nach 20 Minuten Pause im leeren Stadion fortgesetzt.

Bei den French Open gibt es in diesem Jahr erstmals Spiele in der Night Session. Bislang hatten diese Partien immer um 21.00 Uhr begonnen und ohne Zuschauer stattgefunden. Weil in Paris der Beginn der coronabedingten Ausgangssperre von diesem Mittwoch an aber um zwei Stunden nach hinten verlegt wurde und nun erst um 23.00 Uhr beginnt, durften erstmals 5.000 Zuschauer zum Abendspiel auf den Court Philippe-Chatrier. Zum Zeitpunkt der Unterbrechung stand es 6:3, 6:2, 6:7 (5:7), 3:2 aus der Sicht von Djokovic.

+++ 09.06.2021: Rafael Nadal bei French Open wieder im Halbfinale +++

Topfavorit Rafael Nadal hat bei den French Open wieder einmal das Halbfinale erreicht. Der 13-malige Paris-Champion gewann am Mittwoch gegen den Argentinier Diego Schwartzman mit 6:3, 4:6, 6:4, 6:0, wurde aber dabei zum ersten Mal in diesem Jahr im Stade Roland Garros richtig gefordert. Drei Sätze lang konnte Schwartzman, der in den Runden zuvor Philipp Kohlschreiber und Jan-Lennard Struff ausgeschaltet hatte, die Partie offen gestalten. Dann setzte sich die Weltklasse des 35 Jahre alten Spaniers doch wieder durch.

Schon im Vorjahr hatte Nadal im Halbfinale gegen den Argentinier gewonnen. Dieses Mal verwandelte er nach 2:45 Stunden seinen ersten Matchball. Nadal trifft nun am Freitag auf den Sieger des Duells zwischen dem serbischen Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic und dem Italiener Matteo Berrettini. Das andere Halbfinale bestreiten Alexander Zverev und der Grieche Stefanos Tsitsipas.

Schwartzman zeigte lange Zeit eine Top-Leistung und brachte Nadal immer wieder in Schwierigkeiten. Zwar holte sich der Spanier nach 42 Minuten den ersten Satz, doch Schwartzman steckte nicht auf. Der Nummer zehn der Welt gelang im zweiten Satz ein schnelles Break. Zwar machte Nadal dieses bald wieder weg, doch beim Stand von 4:5 verlor der Mallorquiner erneut sein Aufschlagspiel zum Satzausgleich.

Die Begegnung war nun völlig offen. Schwartzman bot Nadal einen packenden Fight und schnupperte bis zum 4:4 an der Sensation. Doch als es darauf ankam, war Nadal auf seinem Lieblings-Tennisplatz wieder zur Stelle. Der Spanier nahm Schwartzman zum 5:4 den Aufschlag ab und holte sich kurz darauf den dritten Satz. Damit war der Widerstand von Schwartzman gebrochen, und Nadal stürmte zum 14. Mal in Paris ins Halbfinale.

+++ 09.06.2021: Tennis-Damen ermitteln Finalteilnehmerinnen bei French Open +++

Bei den French Open der Tennisprofis in Paris stehen am Donnerstag die beiden Halbfinals bei den Damen an. Im ersten Duell stehen sich ab 15.00 Uhr (Eurosport) die Slowenin Tamara Zidansek und Anastasia Pawljutschenkowa aus Russland gegenüber. Danach spielen die Tschechin Barbora Krejcikova und Maria Sakkari aus Griechenland gegeneinander. Für alle vier Spielerinnen ist es das erste Halbfinale bei einem Grand-Slam-Turnier. Als letzte Favoritin war am Mittwoch die polnische Titelverteidigerin Iga Swiatek ausgeschieden.

+++ 09.06.2021: Viertelfinal-Aus für Titelverteidigerin Swiatek bei French Open +++

Titelverteidigerin Iga Swiatek ist bei den French Open überraschend im Viertelfinale ausgeschieden. Die 20 Jahre alte Polin verlor am Mittwoch in Paris gegen die 25 Jahre alte Griechin Maria Sakkari mit 4:6, 4:6. Sakkari verwandelte nach 1:35 Stunden ihren zweiten Matchball. Die Griechin steht damit zum ersten Mal bei einem der vier Grand-Slam-Turniere im Halbfinale. Dort trifft sie auf die Tschechin Barbora Krejcikova, die zuvor gegen die 17 Jahre alte Amerikanerin Cori Gauff mit 7:6 (8:6), 6:3 gewann. Im anderen Halbfinale stehen sich am Donnerstag Tamara Zidansek aus Slowenien und die Russin Anastasia Pawljutschenkowa gegenüber.

+++ 09.06.2021: Tschechin Krejcikova im Halbfinale der French Open +++

Die Tschechin Barbora Krejcikova hat bei den French Open das Halbfinale erreicht. Die 25-Jährige gewann am Mittwoch in Paris gegen die 17 Jahre alte Amerikanerin Cori Gauff mit 7:6 (8:6), 6:3 und steht damit zum ersten Mal in ihrer Tennis-Karriere bei einem Grand-Slam-Turnier in der Vorschlussrunde.

Krejcikova, die vor den French Open bereits das Turnier in Straßburg gewonnen hatte, lief im ersten Satz stets einem Rückstand hinterher und wehrte insgesamt fünf Satzbälle ab. Nach 1:11 Stunden holte sich die Tschechin im ersten Versuch dann selbst im Tiebreak den ersten Durchgang.

Gauff verlor danach völlig den Rhythmus, so dass Krejcikova schnell auf 5:0 davonzog. Zwar gab die Amerikanerin nicht auf, mit dem sechsten Matchball machte die Tschechin das Weiterkommen nach 1:50 Stunden aber perfekt.

Im Halbfinale trifft Krejcikova am Donnerstag auf die Siegerin des Duells zwischen Titelverteidigerin Iga Swiatek aus Polen und der Griechin Maria Sakkari. Das andere Halbfinale bestreiten Tamara Zidansek aus Slowenien und die Russin Anastasia Pawljutschenkowa.

+++ 09.10.2021: Das bringt der Tag bei den French Open: Nadal und Djokovic wollen ins Paris-Halbfinale - Zverev trainiert +++

Bei den French Open in Paris kämpfen am Mittwoch Topfavorit Rafael Nadal und der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic um den Einzug ins Halbfinale. Beim Abendspiel von Djokovic dürfen erstmals sogar Zuschauer dabei sein. Die Damen ermitteln ebenfalls ihre letzten Halbfinalisten. Alexander Zverev hat den Platz unter den besten Vier schon sicher. Er steht daher nur auf dem Trainingsplatz.

RAFAEL NADAL: Was der Spanier in diesen Tagen schon wieder für Tennis spielt, ist einfach unglaublich. Ab und zu hat es fast den Anschein, als sei das ein anderer Sport, den der 13-malige Paris-Champion in Roland Garros betreibt. Der 35-Jährige ist in diesem Jahr noch ohne Satzverlust, erteilte zuletzt dem aufstrebenden Jannik Sinner eine Lehrstunde. Dass sich Nadal vom Argentinier Diego Schwartzman stoppen lässt, ist nur schwer vorstellbar.

NOVAK DJOKOVIC: Der Serbe wurde im Achtelfinale vom jungen Italiener Lorenzo Musetti so richtig gefordert und verlor die ersten beiden Sätze. Jetzt geht es für den Australian-Open-Champion wieder gegen einen Italiener. Sein Viertelfinal-Gegner Matteo Berrettini geht ausgeruht in die Partie, weil Roger Federer zu seinem Achtelfinale nicht mehr antrat. Da die Ausgangssperre in Paris jetzt erst um 23.00 Uhr beginnt, dürfen 5.000 Zuschauer auf den Centre Court.

ALEXANDER ZVEREV: Die deutsche Nummer eins ist schon da, wo Nadal und Djokovic erst noch hinwollen. Nach seinem am Ende ungefährdeten Sieg gegen den Spanier Alejandro Davidovich Fokina will Zverev am Mittwoch ordentlich trainieren. "Mein Tank ist ja noch nicht wirklich leer, außerdem spiele ich ja erst am Freitag wieder", sagte Zverev. Ansonsten stehen Behandlung und der traditionelle Besuch in der Eiskammer auf dem Programm.

DIE DAMEN: Die beiden Viertelfinals am Dienstag waren dramatisch und zum Teil auch hochklassig. Auch die Duelle am Mittwoch versprechen einiges. Die erst 17 Jahre alte Amerikanerin Cori Gauff spielt gegen Barbora Krejcikova aus Tschechien, die zuletzt das Turnier in Straßburg gewinnen konnte. Danach trifft Titelverteidigerin Iga Swiatek aus Polen auf die Griechin Maria Sakkari. Die Polin ist nach dem Aus vieler Favoritinnen nun Titelkandidatin Nummer eins.

+++ 08.06.2021: Nach Sieg gegen Medwedew: Tsitsipas fordert Zverev im Halbfinale +++

Alexander Zverev trifft im Halbfinale der French Open am Freitag auf Stefanos Tsitsipas. Der 22 Jahre alte Grieche gewann am Dienstagabend gegen den russischen Weltranglisten-Zweiten Daniil Medwedew mit 6:3, 7:6 (7:3), 7:5 und steht damit wie im Vorjahr in Paris im Halbfinale. Tsitsipas nutzte nach 2:19 Stunden seinen ersten Matchball. Zverev hatte sich zuvor gegen den Spanier Alejandro Davidovich Fokina mit 6:4, 6:1, 6:1 durchgesetzt.

+++ 08.06.2021: Alexander Zverev bei French Open erstmals im Halbfinale +++

Alexander Zverev hat bei den French Open in Paris zum ersten Mal in seiner Tennis-Karriere das Halbfinale erreicht. Die deutsche Nummer eins gewann am Dienstagabend gegen den Spanier Alejandro Davidovich Fokina trotz durchwachsener Leistung mit 6:4, 6:1, 6:1 und steht damit zum dritten Mal bei einem Grand-Slam-Turnier in der Vorschlussrunde. Zuvor war ihm das im vergangenen Jahr bei den Australian Open und bei den US Open gelungen, wo er im September in einem dramatischen Finale gegen den Österreicher Dominic Thiem in fünf Sätzen verloren hatte.

Im Kampf um den Einzug ins Finale trifft Zverev in Paris nun am Freitag auf den Gewinner des Top-Duells zwischen dem Griechen Stefanos Tsitsipas und Daniil Medwedew aus Russland, die sich am Dienstagabend noch in der Night Session gegenüberstanden. Zunächst stehen aber zwei freie Tage für den Weltranglisten-Sechsten auf dem Programm.

French Open 2021: Alle Spiele der deutschen Tennis-Stars laut Spielplan von Runde 1 bis Viertelfinale

Mit welchen Gegnern es die deutschen Tennis-Stars zum Auftakt der French Open 2021 zu tun bekommen, verraten die Ansetzungen. Wann die Spiele ausgetragen werden, wird nach Abschluss der Qualifikation bekannt gegeben.

Datum + Beginn Wettbewerb Runde Ansetzung Ergebnis
30.05.2021 Herren Einzel Runde 1 Yannick Hanfmann - Henri Laaksonen (Schweiz) 1:6, 3:6, 6:4, 2:6
30.05.2021, 17.45 Uhr Herren Einzel Runde 1 Alexander Zverev - Oscar Otte 3:6, 3:6, 6:2, 6:2, 6:0
31.05.2021, 11.00 Uhr Herren Einzel Runde 1 Maximilian Marterer - Filip Krajinovic (Kroatien) 4:6, 1:6, 6(3):7(7)
31.05.2021, 11.00 Uhr Herren Einzel Runde 1 Gianluca Mager (Italien) - Peter Gojowczyk 6:2, 3:6, 6:4, 7:5
31.05.2021, 16.10 Uhr Herren Einzel Runde 1 Dominik Koepfer - Mathias Bourgue (Frankreich) 6:3, 6:3, 6:4
01.06.2021, 13.00 Uhr Herren Einzel Runde 1 Jan-Lennard Struff - Andrej Rubljow (Russland) 6:3, 7:6 (8:6), 4:6, 3:6, 6:4
01.06.2021, 14.30 Uhr Herren Einzel Runde 1 Philipp Kohlschreiber - Fernando Verdasco (Spanien) 7:6 (7:3), 6:2, 2:6, 6:4
30.05.2021 Damen Einzel Runde 1 Anhelina Kalinina (Ukraine) - Angelique Kerber 2:6, 4:6
31.05.2021, 14.10 Uhr Damen Einzel Runde 1 Laura Siegemund - Caroline Garcia (Frankreich) 3:6, 1:6
01.06.2021, 17.05 Uhr Damen Einzel Runde 1 Andrea Petkovic - Karolina Muchova (Tschechien) 6:1, 3:6, 4:6
02.06.2021, 11.00 Uhr Herren Einzel Runde 2 Alexander Zverev - Roman Rischatowitsch Safiullin 7(7):6(4), 6:3, 7(7):6(1)
03.06.2021 Herren Einzel Runde 2 Taylor Fritz (USA) - Dominik Koepfer 3:6, 2:6, 6:3, 4:6
03.06.2021 Herren Einzel Runde 2 Philipp Kohlschreiber - Aslan Kasbekowitsch Karazew (Russland) 6:3, 7(7):6(4), 4:6, 6:1
03.06.2021, 16.10 Uhr Herren Einzel Runde 2 Jan-Lennard Struff - Facundo Bagnis (Argentinien) 7:5, 7:6 (7:1), 6:4
04.06.2021 Herren Einzel Runde 3 Alexander Zverev -Laslo Djere (Serbien) 6:2, 7:5, 6:2
05.06.2021 Herren Einzel Runde 3 Jan-Lennard Struff - Carlos Alcaraz (Spanien) 6:4, 7:6 (7:3), 6:2
05.06.2021 Herren Einzel Runde 3 Dominik Koepfer - Roger Federer (Schweiz) 6:7 (5:7), 7:6 (7:3), 6:7 (4:7), 5:7
05.06.2021 Herren Einzel Runde 3 Philipp Kohlschreiber - Diego Schwartzman (Argentinien) 4:6, 2:6, 1:6
06.06.2021 Herren Einzel Achtelfinale Alexander Zverev - Kei Nishikori (Japan) 6:4, 6:1, 6:1
07.06.2021 Herren Einzel Achtelfinale Jan-Lennard Struff - Diego Schwartzman (Argentinien) 6:7 (9:11), 4:6, 5:7
08.06.2021, 16.00 Uhr Herren Einzel Viertelfinale Alexander Zverev - Alejandro Davidovich Fokina (Spanien) 6:4, 6:1, 6:1

+++ 08.06.2021: Titelverteidiger Krawietz bei French Open im Doppel ausgeschieden +++

Titelverteidiger Kevin Krawietz ist bei den French Open im Doppel im Viertelfinale ausgeschieden. An der Seite seines rumänischen Tennis-Partners Horia Tecau musste sich der 29 Jahre alte Coburger am Dienstag in Paris dem an Nummer zwei gesetzten Duo Juan Sebastián Cabal und Robert Farah aus Kolumbien mit 2:6, 7:6 (7:3), 5:7 geschlagen geben.

"Das ist natürlich sehr bitter, vor allem nach dem dritten Satz heute. Da hatten wir das Momentum. Da haben wir ein paar Kleinigkeiten liegen lassen", sagte Krawietz enttäuscht. Für ihn war es die erste Niederlage bei den French Open überhaupt.

In den vergangenen beiden Jahren hatte er zusammen mit Andreas Mies den Sandplatz-Klassiker jeweils gewinnen können. Der 30 Jahre alte Mies musste in diesem Jahr wegen einer Knieverletzung passen. Der Kölner wird deshalb auch sehr wahrscheinlich Olympia verpassen. «Klar war es ein bisschen komisch nach den beiden historischen Jahren hier mit dem Andi, aber ich hatte Glück, dass ich dann einen sehr guten Partner gefunden habe», sagte Krawietz.

Nach schwachem Start steigerten sich Krawietz und Tecau und lagen im dritten Satz sogar lange ein Break vorne. Am Ende musste sich das Duo nach 2:29 Stunden aber doch geschlagen geben. Damit sind im Doppel keine deutschen Spieler mehr vertreten.

+++ 08.06.2021: Slowenin Tamara Zidansek erste Halbfinalistin der French Open +++

Die sloweninsche Tennisspielerin Tamara Zidansek hat als erste Spielerin bei den French Open das Halbfinale erreicht. Die 23-Jährige rang am Dienstag in Paris die Spanierin Paula Badosa mit 7:5, 4:6, 8:6 nieder und setzte ihren überraschenden Siegeszug damit fort. Zidansek ist die Nummer 86 der Welt und benötigte 2:26 Stunden für ihren Erfolg. Die Slowenin hatte zuvor noch nie die zweite Runde bei einem der vier Grand-Slam-Turniere überstanden.

Zidansek ist die erste Spielerin aus ihrem Land, die bei einem der vier wichtigsten Turniere im Halbfinale steht. Sie trifft jetzt auf die Siegerin des Duells zwischen Jelena Rybakina aus Kasachstan und Anastasia Pawljutschenkowa aus Russland.

+++ 08.06.2021: Erste Night Session mit Zuschauern: Djokovic trifft auf Berrettini +++

Bei den French Open sind in der Night Session am Mittwoch erstmals Zuschauer zugelassen. Weil die Corona-Maßnahmen in Frankreich weiter gelockert werden und die Ausgangssperre statt um 21.00 Uhr erst um 23.00 Uhr in Kraft tritt, dürfen 5.000 Zuschauer auf den Court Philippe-Chatrier.

Die Veranstalter setzten für die Premiere die Tennis-Partie zwischen dem serbischen Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic und dem Italiener Matteo Berrettini an. Die Begegnung beginnt anders als die bisherigen Abendspiele bereits um 20.00 Uhr und damit eine Stunde früher als bisher.

+++ 08.06.2021: Titelverteidiger Krawietz bei French Open im Doppel ausgeschieden +++

Titelverteidiger Kevin Krawietz ist bei den French Open im Doppel im Viertelfinale ausgeschieden. An der Seite seines rumänischen Tennis-Partners Horia Tecau musste sich der 29 Jahre alte Coburger am Dienstag in Paris dem an Nummer zwei gesetzten Duo Juan Sebastián Cabal und Robert Farah aus Kolumbien mit 2:6, 7:6 (7:3), 5:7 geschlagen geben.

Für Krawietz war es die erste Niederlage bei den French Open überhaupt. In den vergangenen beiden Jahren hatte er zusammen mit Andreas Mies den Sandplatz-Klassiker jeweils gewinnen können. Der 30 Jahre alte Mies musste in diesem Jahr wegen einer Knieverletzung passen. Der Kölner wird deshalb auch sehr wahrscheinlich Olympia verpassen.

Nach schwachem Start steigerten sich Krawietz und Tecau und lagen im dritten Satz sogar lange ein Break vorne. Am Ende musste sich das Duo nach 2:29 Stunden aber doch geschlagen geben. Damit sind im Doppel keine deutschen Spieler mehr vertreten.

+++ 08.06.2021: Zverev will bei French Open erstmals ins Halbfinale +++

Nach seiner Tennis-Gala gegen den Japaner Kei Nishikori will Alexander Zverev bei den French Open auch dem Spanier Alejandro Davidovich Fokina seine aktuelle Topform spüren lassen. Die deutsche Nummer eins trifft um 16.00 Uhr (Eurosport) auf dem Centre Court auf den Überraschungs-Viertelfinalisten und will erstmals in seiner Karriere beim Sandplatz-Klassiker ins Halbfinale.

Unterschätzen wird Zverev den Spanier nicht. "Es sind nur noch acht Spieler dabei, es wird jetzt nicht mehr einfacher", sagte der 24 Jahre alte Hamburger. "Jeder, der jetzt im Viertelfinale steht, hat bereits vier Spiele gewonnen und ist gefährlich." Die Bilanz spricht allerdings für Zverev. Im vergangenen Jahr trafen beide bei den US Open in New York und beim Turnier in Köln aufeinander - beide Male gewann Zverev ohne Satzverlust. Dennoch hat Zverev Respekt. "Der ist verrückt", sagte er über den Spanier, mit dem er gut befreundet ist. "Der kann zaubern, der kann Dinge machen, die andere nicht können. Er ist unvorhersehbar."

Nach seinem mühsamen Start in Paris beim Fünfsatz-Sieg gegen den Kölner Qualifikanten Oscar Otte in der ersten Runde hat sich Zverev aber kontinuierlich gesteigert. Nach dem klaren Sieg gegen Nishikori zählt Boris Becker den Weltranglisten-Sechsten endgültig zum Favoritenkreis. Auch Zverev ist mit sich zufrieden, bleibt aber fokussiert. "Noch ist das Turnier für mich hier nicht vorbei."

Nach dem Zverev-Spiel kommt es in der Night Session ab 21.00 Uhr zum Top-Duell zwischen dem Weltranglisten-Zweiten Daniil Medwedew aus Russland und dem in diesem Jahr so starken Griechen Stefanos Tsitsipas. Der Sieger dieses mit großer Spannung erwarteten Spiels könnte im Halbfinale auf Zverev treffen - wenn dieser zuvor seiner Favoritenrolle gegen Davidovich Fokina gerecht wird.

+++ 07.06.2021: Titelverteidigerin Swiatek bei French Open im Viertelfinale +++

Titelverteidigerin Iga Swiatek steht bei den French Open ohne Satzverlust im Viertelfinale. Die Polin gewann am Montag in Paris gegen Marta Kostjuk aus der Ukraine in 92 Minuten 6:3, 6:4. Die 20-Jährige hat im Stade Roland Garros nun 22 Sätze in Serie gewonnen. Beim zweiten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison trifft Swiatek nun auf die Griechin Maria Sakkari, die sich gegen die an Position vier eingestufte Sofia Kenin aus den USA 6:1, 6:3 durchsetzte.

+++ 07.06.2021: Djokovic nach hartem Kampf weiter - Nadal mit Machtdemonstration+++

Novak Djokovic hat bei den French Open in Paris das Viertelfinale erreicht, dafür gegen den Italiener Lorenzo Musetti aber Schwerstarbeit verrichten müssen. Djokovic verlor gegen den 19-Jährigen am Montag die ersten beiden Sätze mit 6:7 (7:9), 6:7 (2:7), ehe bei Musetti die Kräfte schwanden und der serbische Weltranglisten-Erste die Partie doch noch drehen konnte.

Djokovic gewann die Sätze drei und vier mit 6:1, 6:0, dann gab der Italiener nach 3:27 Stunden beim Stand von 4:0 für Djokovic im fünften Satz entkräftet auf. Djokovic bekommt es jetzt mit dem nächsten Italiener zu tun. Gegner im Viertelfinale ist Matteo Berrettini, der davon profitierte, dass sein Gegner Roger Federer vor der Partie zurückgezogen hatte.

Deutlich weniger Mühe als Djokovic hatte Topfavorit Rafael Nadal. Der Spanier setzte sich gegen den Italiener Jannik Sinner nach einer Weltklasse-Leistung mit 7:5, 6:3, 6:0 durch. Der 13-malige Paris-Champion hatte nur im ersten Durchgang ein paar Probleme, führte Sinner dann aber phasenweise vor. Nach nur 2:17 Stunden war die einseitige Partie bereits wieder vorbei.

+++ 07.06.2021: Zverev will bei French Open erstmals ins Halbfinale +++

Alexander Zverev will bei den French Open erstmals das Halbfinale erreichen. Deutschlands bester Tennisspieler trifft am Dienstag im dritten Spiel auf dem Centre Court auf den Spanier Alejandro Davidovich Fokina. Die Partie beginnt nicht vor 16.00 Uhr. Bislang war für den 24 Jahre alten Hamburger beim Sandplatz-Klassiker in Paris immer spätestens im Viertelfinale Schluss. Gegen Davidovich Fokina geht Zverev aber als klarer Favorit in die Begegnung.

+++ 07.06.2021: Tennisprofi Struff verpasst Viertelfinale bei den French Open +++

Jan-Lennard Struff hat den Einzug ins Viertelfinale der French Open verpasst. Der 31 Jahre alte Tennisprofi verlor am Montag in Paris im Achtelfinale trotz starker Leitung gegen den Argentinier Diego Schwartzman mit 6:7 (9:11), 4:6, 5:7 und verpasste damit den erstmaligen Sprung in das Viertelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier. Vor allem im ersten Satz ließ Struff zu viele Chancen aus und vergab insgesamt sieben Satzbälle. Nach 3:02 Stunden machte der an Nummer zehn gesetzte Schwartzman, der im vergangenen Jahr in Paris im Halbfinale stand, das Weiterkommen mit dem ersten Matchball perfekt.

Damit steht in Alexander Zverev nur ein Deutscher im Viertelfinale. Die deutsche Nummer eins trifft am Dienstag auf den Spanier Alejandro Davidovich Fokina.

+++ 07.06.2021: 17 Jahre alte Cori Gauff bei French Open im Viertelfinale +++

Die 17 Jahre alte Cori Gauff hat bei den French Open in Paris das Viertelfinale erreicht. Die Amerikanerin gewann am Montag gegen Ons Jabeur aus Tunesien überraschend deutlich mit 6:3, 6:1 und überstand damit erstmals bei einem der vier Grand-Slam-Turniere das Achtelfinale. Gauff ist die jüngste Viertelfinalistin bei einem Grand-Slam-Turnier seit der Tschechin Nicole Vaidisova in Paris 2006. Im Kampf um den Halbfinal-Einzug bekommt es die Amerikanerin nun mit der Tschechin Barbora Krejcikova zu tun, die gegen Gauffs Landsfrau Sloane Stephens mit 6:2, 6:0 gewann.

+++ 07.06.2021: French Open in Paris: Tennisprofi Struff will in erstes Grand-Slam-Viertelfinale einziehen +++

Jan-Lennard Struff will am Montag zum ersten Mal in seiner Tennis-Karriere ein Viertelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier erreichen. Der 31 Jahre alte Warsteiner trifft im Achtelfinale der French Open im zweiten Spiel nach 11.00 Uhr (Eurosport) auf den an Nummer zehn gesetzten Argentinier Diego Schwartzman, der in der Runde zuvor Routinier Philipp Kohlschreiber ausgeschaltet hatte. "Ich hätte gerne gegen Kohli gespielt", sagte Struff, der sich auf eine harte Auseinandersetzung einstellt. "Diego ist ein sehr zäher Spieler, der viele Bälle zurückbringt."

Struff selbst hat sich in Paris in der ersten Woche kontinuierlich gesteigert. Nach dem Fünf-Satz-Sieg zum Auftakt gegen den starken Russen Andrei Rubljow zeigte Struff bei den Drei-Satz-Siegen gegen den Argentinier Facundo Bagnis und das spanische Top-Talent Carlos Alcaraz selbstbewusste und konstante Leistungen.

Dabei hatte sich die deutsche Nummer zwei nach der Australien-Reise zu Beginn des Jahres lange Zeit schwer getan. Erst beim Turnier in München fand Struff zu seinem Spiel zurück und erreichte Anfang Mai das Finale. "Das Turnier in München war sehr wichtig für mich. Ich fühle mich wieder wohl", sagte Struff.

Und so rechnet sich der Warsteiner auch gegen Vorjahres-Halbfinalist Schwartzman einiges aus. Schließlich könnte im Viertelfinale mit Titelverteidiger Rafael Nadal ein echtes Highlight-Duell warten. "Natürlich will ich gegen Rafa spielen", sagte Struff, der nach Alexander Zverev der zweite Deutsche im Viertelfinale wäre. Zverev setzte sich am Sonntagabend nach beeindruckender Leistung gegen den Japaner Kei Nishikori mit 6:4, 6:1, 6:1 durch und trifft nun am Dienstag auf den Spanier Alejandro Davidovich Fokina.

+++ 06.06.2021: Alexander Zverev bei French Open mühelos im Viertelfinale +++

Alexander Zverev steht bei den French Open in Paris zum dritten Mal in seiner Karriere im Viertelfinale. Deutschlands bester Tennisspieler gewann am Sonntagabend gegen den Japaner Kei Nishikori klar mit 6:4, 6:1, 6:1. Der 24 Jahre alte Hamburger nutzte nach 1:54 Stunden seinen ersten Matchball und trifft nun am Dienstag auf den Spanier Alejandro Davidovich Fokina. Zuvor hat am Montag noch Jan-Lennard Struff beim Sandplatz-Klassiker die Chance, erstmals in seiner Laufbahn das Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers zu erreichen. Der 31 Jahre alter Warsteiner bekommt es um zweiten Spiel nach 11.00 Uhr mit dem Argentinier Diego Schwartzman zu tun.

+++ 06.06.2021: Serena Williams verpasst Viertelfinale bei den French Open +++

Tennis-Superstar Serena Williams muss weiter auf ihren 24. Grand-Slam-Titel warten. Die 39 Jahre alte Amerikanerin verlor am Sonntagabend in Paris im Achtelfinale gegen die Kasachin Jelena Rybakina mit 3:6, 5:7 und verpasste damit das Viertelfinale. Rybakina verwandelte nach 77 Minuten ihren ersten Matchball. Williams hat ihr bislang letztes Grand-Slam-Turnier 2017 bei den Australian Open gewonnen. Seitdem versucht sie bislang vergeblich, den Rekord der Australierin Margaret Court einzustellen.

+++ 06.06.2021: Titelkandidat Tsitsipas in Paris locker im Viertelfinale +++

Titelkandidat Stefanos Tsitsipas hat bei den French Open ohne große Mühe das Viertelfinale erreicht. Der 22 Jahre alte Grieche gewann in Paris am Sonntag sein Achtelfinal-Match gegen den Spanier Pablo Carreno Busta mit 6:3, 6:2, 7:5. Tsitsipas, der in dieser Sandplatz-Saison bereits die Turniere in Monte-Carlo und Lyon gewinnen konnte, benötigte nur 2:07 Stunden für seinen Erfolg. Im Viertelfinale könnte es nun zum Top-Duell mit dem Russen Daniil Medwedew kommen.

+++ 06.06.2021: Nach Sieg gegen Koepfer: Federer verzichtet auf Achtelfinale in Paris +++

Roger Federer wird bei den French Open in Paris nicht mehr zu seinem Achtelfinale gegen den Italiener Matteo Berrettini antreten. Das teilten die Veranstalter am Sonntag mit. Der 39 Jahre alte Schweizer hatte bereits nach seinem Drittrunden-Sieg gegen Dominik Koepfer in der Nacht zum Sonntag erklärt, dass er über einen Rückzug nachdenke. Federer ist gerade erst nach zwei Knieoperationen und mehr als einem Jahr Pause auf die Tennis-Tour zurückgekehrt. Der Fokus des Rekord-Grand-Slam-Turnier-Siegers liegt komplett auf den nun anstehenden Rasen-Turnieren mit dem Klassiker in Wimbledon als Höhepunkt. Berrettini steht damit kampflos im Viertelfinale.

"Nach Diskussionen mit meinem Team, habe ich mich entschieden, mich heute von Roland Garros zurückzuziehen", wurde Federer in einer Mitteilung des Turniers zitiert. "Nach zwei Knieoperationen und über einem Jahr Aufbautraining ist es wichtig, dass ich auf meinen Körper höre und sichergehe, dass ich mich nicht zu schnell pushe", sagte Federer. "Ich bin glücklich, dass ich drei Matches spielen konnte. Es gibt kein besseres Gefühl, als zurück auf dem Platz zu sein."

+++ 06.06.2021: Alexander Zverev will heute bei den French Open ins Viertelfinale +++

Eigentlich hätte Alexander Zverev bei den French Open bereits in der zweiten Runde am späten Abend spielen sollen. Doch dann änderten die Veranstalter kurzfristig ihre Pläne und Zverev musste auf seine Premiere in der prestigeträchtigen Night Session noch ein bisschen warten. An diesem Sonntag ist es nun aber soweit: Um 21.00 Uhr (Eurosport) trifft Deutschlands bester Tennisspieler im Achtelfinale auf den Japaner Kei Nishikori und will dabei zum dritten Mal in seiner Karriere das Viertelfinale der French Open erreichen.

Sportlich geht es für Zverev darum, auf Kurs Richtung erster Titel bei einem Grand-Slam-Turnier zu bleiben. Der 24-Jährige hat sich in Paris in diesem Jahr kontinuierlich gesteigert und kann zudem mit einem guten Gefühl in das Duell mit Nishikori gehen. Schließlich hat er den Japaner zuletzt zwei Mal auf Sand besiegt. Sowohl in Madrid, wo Zverev den Titel gewann, als auch in Rom setzte er sich gegen den US-Open-Finalisten von 2014 durch.

+++ 05.06.2021: Koepfer verpasst Überraschung gegen Federer in Paris knapp +++

Dominik Koepfer hat bei den French Open in Paris eine Überraschung gegen Roger Federer knapp verpasst. Der 27-Jährige Tennis-Profi verlor in der Nacht zum Sonntag gegen den 39 Jahre alten Schweizer trotz starker Leistung mit 6:7 (5:7), 7:6 (7:3), 6:7 (4:7), 5:7 und verpasste damit den Einzug ins Achtelfinale. Federer, für den es das erste Grand-Slam-Turnier seit den Australian Open 2020 ist, nutzte nach 3:35 Stunden seinen zweiten Matchball. Er trifft jetzt am Montag auf Matteo Berrettini aus Italien. Mit Alexander Zverev und Jan-Lennard Struff stehen zwei deutsche Tennisspieler im Stade Roland Garros im Achtelfinale.

+++ 05.06.2021: Titelverteidiger Nadal und Swiatek bei French Open im Achtelfinale +++

Die beiden Titelverteidiger Iga Swiatek und Rafael Nadal stehen bei den French Open im Achtelfinale. Die Polin Swiatek gewann am Samstag in Paris gegen Anett Kontaveit aus Estland mit 7:6 (7:4), 6:0 und hat im Stade Roland Garros nun 20 Sätze in Serie gewonnen. Nadal setzte sich gegen den Briten Cameron Norrie mit 6:3, 6:3, 6:3 durch. Der Spanier strebt beim zweiten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison seinen 14. Titel an.

Locker ins Achtelfinale eingezogen ist auch der Serbe Novak Djokovic. Der Weltranglisten-Erste hatte beim 6:1, 6:4, 6:1 gegen den Litauer Ricardas Berankis keinerlei Mühe und steht in Paris zum zwölften Mal in Serie in der vierten Runde. Das schaffte vor ihm seit Einführung des Profitennis 1968 noch niemand.

+++ 05.06.2021: Struff folgt Zverev bei den French Open ins Achtelfinale +++

Jan-Lennard Stuff ist Alexander Zverev bei den French Open ins Achtelfinale gefolgt. Der 31 Jahre alte Warsteiner gewann am Samstag in Paris gegen das spanische Top-Talent Carlos Alcaraz mit 6:4, 7:6 (7:3), 6:2 und zeigte dabei eine überzeugende Leistung. Für Struff ist es die zweite Achtelfinal-Teilnahme im Stade Roland Garros nach 2019. Dort trifft die deutsche Nummer zwei am Montag auf den an Position zehn gesetzten Diego Schwartzman. Der Argentinier hatte zuvor den deutschen Tennis-Routinier Philipp Kohlschreiber klar mit 6:4, 6:2, 6:1 besiegt.

+++ 05.06.2021: Routinier Kohlschreiber verpasst Achtelfinale bei French Open +++

Routinier Philipp Kohlschreiber hat das Achtelfinale bei den French Open klar verpasst. Der 37 Jahre alte Tennisprofi aus Augsburg verlor in Paris am Samstag sein Drittrundenspiel gegen den an Nummer zehn gesetzten Argentinier Diego Schwartzman deutlich mit 4:6, 2:6, 1:6. Dabei konnte Kohlschreiber zu keiner Zeit an seine bislang so guten Leistungen im Stade Roland Garros anknüpfen. Schwartzman nutzte nach 2:02 Stunden seinen zweiten Matchball.

Der Argentinier könnte im Achtelfinale am Montag auf Jan-Lennard Struff treffen. Die deutsche Nummer zwei spielt in der dritten Runde am Samstag gegen das spanische Top-Talent Carlos Alcaraz. Außerdem ist in der Night Session ab 21.00 Uhr noch Dominik Koepfer gegen Roger Federer im Einsatz.

+++ 05.06.2021: Deutscher Tennis-Tag in Paris - Koepfer am Abend gegen Idol Federer +++

PHILIPP KOHLSCHREIBER: Der Routinier macht am Samstag den Anfang. Um 11.00 Uhr trifft der 37 Jahre alte Augsburger auf den an Nummer zehn gesetzten Argentinier Diego Schwartzman. Kohlschreiber geht wie in der Runde zuvor gegen den starken Russen Aslan Karazew als klarer Außenseiter in die Partie. «Aber auch ich kann unangenehm für den Gegner sein», sagte Kohlschreiber, dem die beiden Siege in Paris neues Selbstvertrauen gegeben haben. Die Erfolge sind der Lohn für sein Durchhaltevermögen nach einigen Verletzungen.

JAN-LENNARD STRUFF: Die deutsche Nummer zwei tritt in Paris bislang sehr überzeugend auf. Nach der Australien-Reise zu Beginn des Jahres lief es für den 31 Jahre alten Warsteiner eine Weile nicht so gut. Doch seit der Finalteilnahme in München ist Struff wieder in Form. Gegen das spanische Top-Talent Carlos Alcaraz erwartet ihn aber eine sehr unangenehme Aufgabe. Der 18 Jahre alte Alcaraz wird von vielen Experten bereits als der neuen Rafael Nadal bezeichnet. «Er hat brutal viel Talent, aber ich bin auch gut drauf», sagte Struff.

DOMINIK KOEPFER: Am Donnerstag war Koepfer noch Federer-Fan, weil er unbedingt zum ersten Mal in seiner Karriere gegen sein großes Vorbild spielen wollte. «Ich habe früher alle seine Matches gesehen», sagte der 27-Jährige. Doch am Samstagabend (21.00 Uhr) soll es auf dem Court Philippe-Chatrier mit der Bewunderung vorbei sein. «Ich will nicht nur gegen ihn spielen, sondern ich will ihm auch einen Fight liefern und gewinnen», sagte Koepfer. Federer präsentiert sich in Paris bislang überraschend stark, doch Koepfer ist nicht ohne Chance.

+++ 04.06.2021: Alexander Zverev bei den French Open zum vierten Mal im Achtelfinale +++

Alexander Zverev hat bei den French Open zum vierten Mal in seiner Karriere das Achtelfinale erreicht. Deutschlands bester Tennisspieler gewann am Freitag in Paris gegen den Serben Laslo Djere mit 6:2, 7:5, 6:2 und überstand im Stade Roland Garros damit als erster deutscher Tennisprofi die dritte Runde. Zverev nutzte nach 2:08 Stunden seinen ersten Matchball. Er trifft jetzt am Sonntag auf den Japaner Kei Nishikori. Im vergangenen Jahr war für Zverev im Achtelfinale gegen den Italiener Jannik Sinner Endstation. Am Samstag haben auch noch Jan-Lennard Struff, Philipp Kohlschreiber und Dominik Koepfer die Chance, das Achtelfinale zu erreichen.

+++ 04.06.2021: Nächste Favoritin raus: Sabalenka bei French Open ausgeschieden +++

Bei den French Open hat es in der Damen-Konkurrenz die nächste Favoritin erwischt. Die Weltranglisten-Vierte Aryna Sabalenka aus Belarus verlor am Freitag in der dritten Runde gegen die Russin Anastasia Pawljutschenkowa mit 4:6, 6:2, 0:6 und muss damit weiter auf den Durchbruch bei einem Grand-Slam-Turnier warten.

Vor Sabalenka, im Stade Roland Garros an Nummer drei gesetzt, hatten sich bereits die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty aus Australien und die viermalige Grand-Slam-Turnier-Siegerin Naomi Osaka aus Japan frühzeitig aus Paris verabschiedet. Pawljutschenkowa trifft nun im Achtelfinale auf Victoria Asarenka aus Belarus, die gegen Madison Keys aus den USA klar mit 6:2, 6:2 gewann.

+++ 04.06.2021: Das bringt der Tag bei den French Open in Paris Zverev will in Paris ins Achtelfinale - Williams wittert Chance 

Aus deutscher Sicht sind am Freitag alle Augen auf Alexander Zverev gerichtet. Die Chance in diesem Jahr scheint da zu sein, in Paris ganz weit zu kommen.

Vier deutsche Herren haben es bei den French Open in die dritte Runde geschafft, die deutsche Nummer eins ist bereits an diesem Freitag im Einsatz. Alexander Zverev strebt in Paris ins Achtelfinale, wo für den 24-Jährigen im Vorjahr Endstation war. Dieses Mal soll es für Zverev auf jeden Fall weiter gehen.

ALEXANDER ZVEREV: In Topform ist der Weltranglisten-Sechste bislang noch nicht, doch nach zwei Siegen gegen Qualifikanten kommt Zverev langsam in Schwung. Gegen den Serben Laslo Djere geht Zverev im zweiten Spiel nach 12.00 Uhr wieder als klarer Favorit auf den Centre Court. "Da brauchen wir nicht drumherum zu reden», sagte Zverev. "Dennoch wird es keine leichte Aufgabe, vor allem, weil ihm Sand als Belag liegt."

Den freien Tag nutzte die deutsche Nummer eins wieder zur optimalen Vorbereitung. Meditieren, Eiskammer - es sind diese kleinen Dinge, die zeigen, dass Zverev dazulernt und immer professioneller wird. Die Auslosung meint es in diesem Jahr gut mit ihm. Nach dem frühen Aus des Österreichers Dominic Thiem könnte mit dem Griechen Stefanos Tsitsipas erst im Halbfinale ein richtiger Brocken auf Zverev warten.

SERENA WILLIAMS: Wenn die Amerikanerin antritt, gehört sie eigentlich immer zum Favoritenkreis. Doch dieses Mal hatte die 39-Jährige vor den French Open niemand so richtig auf der Rechnung. Schließlich hatte Williams nach den Australian Open eine lange Pause gemacht und danach erst langsam wieder in Schwung gefunden. Doch nachdem mit Ashleigh Barty und Naomi Osaka zwei Top-Favoritinnen bereits nicht mehr dabei sind, steigen die Chancen von Williams, endlich ihren 24. Grand-Slam-Titel zu feiern. Damit würde sie den Rekord von Margaret Court aus Australien einstellen.

+++ 03.06.2021: Struff macht deutsches Tennis-Quartett in dritter Runde perfekt +++

Jan-Lennard Struff hat bei den French Open als vierter deutscher Tennisspieler die dritte Runde erreicht. Der 31 Jahre alte Warsteiner gewann am Donnerstag in Paris gegen den Argentinier Facundo Bagnis mit 7:5, 7:6 (7:1), 6:4. Zuvor hatten beim zweiten Grand-Slam-Turnier der Saison bereits Alexander Zverev, Philipp Kohlschreiber und Dominik Koepfer die zweite Runde überstanden. Struff nutzte nach 2:18 Stunden seinen zweiten Matchball. Er trifft jetzt entweder auf den Georgier Nikolos Bassilaschwili oder das spanische Top-Talent Carlos Alcaraz.

+++ 03.06.2021: Federer kämpft sich in Paris in Runde drei - Jetzt gegen Koepfer +++

Roger Federer steht bei den French Open in der dritten Runde. Der 39 Jahre alte Schweizer rang am Donnerstag in Paris den Kroaten Marin Cilic mit 6:2, 2:6, 7:6 (7:4), 6:2 nieder. Im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale bekommt es Federer, der wegen zweier Knieoperationen mehr als ein Jahr pausieren musste, am Samstag mit dem deutschen Tennisprofi Dominik Koepfer zu tun. Federer nutzte gegen Cilic nach 2:35 Stunden seinen zweiten Matchball.

+++ 03.06.2021: Auch Davis-Cup-Profi Dominik Koepfer in Paris in Runde drei +++

Davis-Cup-Profi Dominik Koepfer ist bei den French Open Alexander Zverev und Philipp Kohlschreiber in die dritte Runde gefolgt. Der 27-Jährige gewann am Donnerstag gegen den an Nummer 30 gesetzten Taylor Fritz aus den USA mit 6:3, 6:2, 3:6, 6:4. Nun könnte Koepfer ein Duell mit Rekord-Grand-Slam-Turniersieger Roger Federer winken. Der Schweizer traf am Donnerstag in seinem Zweitrunden-Duell noch auf den Kroaten Marin Cilic.

Routinier Kohlschreiber hatte zuvor für eine Überraschung gesorgt und gegen den starken Russen Aslan Karazew mit 6:3, 7:6 (7:4), 4:6, 6:1 gewonnen. Bereits am Mittwoch hatte Zverev gegen den Russen Roman Safiullin in drei Sätzen gesiegt. Jan-Lennard Struff trifft am späten Nachmittag noch auf den Argentinier Facundo Bagnis und kann das erfolgreiche deutsche Herren-Abschneiden perfekt machen.

+++ 03.06.2021: Routinier Kohlschreiber sorgt bei French Open für Überraschung +++

Tennis-Routinier Philipp Kohlschreiber steht bei den French Open völlig überraschend in der dritten Runde. Der 37 Jahre alte Augsburger gewann am Donnerstag in Paris gegen den starken Russen Aslan Karazew mit 6:3, 7:6 (7:4), 4:6, 6:1 und überstand damit zum ersten Mal seit sieben Jahren im Stade Roland Garros wieder die zweite Runde. Kohlschreiber verwandelte gegen Karazew, der zu Beginn des Jahres bei den Australian Open völlig unerwartet das Halbfinale erreicht hatte, nach 2:59 Stunden seinen ersten Matchball.

Es ist das erste Mal seit fast genau zwei Jahren, dass Kohlschreiber auf ATP-Niveau zwei Spiele nacheinander gewinnen konnte. Der Bayer bekommt es nun mit dem an Nummer zehn gesetzten Diego Schwartzman aus Argentinien zu tun.

+++ 03.06.2021: Weltranglisten-Erste Barty gibt bei French Open verletzt auf +++

Die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty hat bei den French Open in ihrem Zweitrundenspiel wegen einer Verletzung aufgegeben. Die 25 Jahre alte Australierin musste am Donnerstag in Paris gegen die Polin Magda Linette beim Stand von 1:6, 2:2 aus ihrer Sicht passen. Barty, die das zweite Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison 2019 gewonnen hat, hatte bereits in ihrer Erstrunden-Partie gegen die Amerikanerin Bernarda Pera an Rücken und Hüfte behandelt werden müssen. Dennoch schaffte sie den Sprung in die zweite Runde.

Gegen Linette wurden die Schmerzen dann aber offensichtlich zu groß. Nach dem ersten Satz verließ Barty noch einmal für eine längere Behandlung den Platz. Doch wenig später ging es endgültig nicht mehr weiter. Damit ist nach Naomi Osaka, die am Montagabend zurückgezogen hatte, bereits die zweite Topfavoritin im Stade Roland Garros ausgeschieden.

+++ 03.06.2021: Das bringt der Tag bei den French Open in Paris: Deutsches Tennis-Trio will in Runde drei - Auch Topstars im Einsatz +++

Tennis satt gibt es am Donnerstag in Paris. Gleich drei Deutsche sind bei den French Open im Einsatz. Zudem stehen fast alle Topstars auf dem Platz. Bei den French Open will ein deutsches Tennis-Trio Alexander Zverev in die dritte Runde folgen. Auch sonst steht in Paris am Donnerstag ein picke-packe-volles Programm an. Zum krönenden Abschluss spielt der 13-malige French-Open-Champion Rafael Nadal die erste Night Session seiner Karriere im Stade Roland Garros.

JAN-LENNARD STRUFF: Die deutsche Nummer zwei sorgte zum Auftakt mit seinem Sieg gegen den an Nummer sieben gesetzten Russen Andrei Rubljow für eine große Überraschung. Jetzt ist Struff gegen Facundo Bagnis aus Argentinien gefordert. "Ich weiß, dass es ein komplett anderes Spiel wird. Ich bin der Favorit, das erfordert eine komplett andere Herangehensweise", sagte der 31 Jahre alte Warsteiner. "Aber der Sieg gegen Rubljow hat mir viel Selbstvertrauen gegeben."

DOMINIK KOEPFER: Der Davis-Cup-Profi steht immer ein wenig im Schatten von Zverev und Struff. Dabei bringt er schon lange konstante Leistungen. In der zweiten Runde bekommt es der 27-Jährige mit dem Amerikaner Taylor Fritz zu tun. Bei einem Sieg winkt ein Duell mit dem großen Roger Federer in Runde drei. "Natürlich hat man das im Kopf. Aber zunächst gilt mein voller Fokus der Partie gegen Fritz", sagte Koepfer.

PHILIPP KOHLSCHREIBER: Der Oldie unter den deutschen Tennis-Herren konnte in Paris endlich mal wieder einen Sieg bejubeln. Nach vielen Erstrunden-Niederlagen tat dem 37-Jährigen das Erfolgserlebnis richtig gut. Jetzt will er den starken Russen Aslan Karazew ärgern, der zu Beginn des Jahres überraschend das Halbfinale der Australian Open erreichte. "Vielleicht kann ich ihn mit meinem Old-School-Spiel ein bisschen aus dem Rhythmus bringen", sagte der Augsburger.

DIE STARS: Ashleigh Barty, Roger Federer, Novak Djokovic - sie alle sind in Paris am Donnerstag im Einsatz. Und als Highlight am späten Abend spielt dann auch noch Rafael Nadal in der Night Session. Der Titelverteidiger trifft ab 21.00 Uhr auf den Franzosen Richard Gasquet.

+++ 02.06.2021: Serena Williams bei French Open trotz Satzverlust in Runde drei +++

Tennisstar Serena Williams hat bei den French Open mit einiger Mühe die dritte Runde erreicht. Die 39 Jahre alte Amerikanerin gewann am Mittwochabend in Paris gegen Mihaela Buzarnescu aus Rumänien mit 6:3, 5:7, 6:1. Im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale bekommt es die langjährige Nummer eins der Welt am Freitag mit ihrer Landsfrau Danille Collins zu tun, die die Angelique-Kerber-Bezwingerin Anhelina Kalinina aus der Ukraine mit 6:0, 6:2 bezwang. Serena Williams strebt im Stade Roland Garros ihren 24. Grand-Slam-Titel an. Damit würde sie mit der australischen Rekordhalterin Margaret Court gleichziehen.

In der Partie gegen Buzarnescu schien die Weltranglisten-Achte zunächst einem ungefährdeten Sieg entgegenzustreben. Gegen die 33 Jahre alte Linkshänderin, die schon die Nummer 20 der Welt war, aber mit Verletzungen zu kämpfen hatte, nutzte Williams im zweiten Satz aber etliche Chancen nicht. Prompt kassierte sie den Ausgleich, nachdem die dreimalige Paris-Siegerin einen 2:4-Rückstand zunächst noch aufholen konnte. Nach zwei Breaks zum 3:0 im entscheidenden Durchgang ließ sich Williams dann aber nicht mehr aufhalten und beendete nach 2:03 Stunden die Begegnung. Die Erleichterung über den Erfolg war ihr deutlich anzusehen.

+++ 02.06.2021: Mitfavorit Tsitsipas bei French Open leicht und locker weiter +++

Mitfavorit Stefanos Tsitsipas hat bei den French Open ohne jede Mühe die dritte Runde erreicht. Der 22 Jahre alte Grieche bezwang am Mittwoch in Paris den Spanier Pedro Martínez mit 6:3, 6:4, 6:3. Tsitsipas hat in diesem Jahr bereits die beiden Sandplatz-Events in Monte Carlo und Lyon gewonnen und zählt daher in Paris neben dem Titelverteidiger Rafael Nadal und dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic zu den ganz heißen Anwärtern auf den Titel. In Runde drei bekommt es die Nummer fünf der Welt am Freitag mit dem Amerikaner John Isner zu tun.

+++ 02.06.2021: Alexander Zverev bei French Open in Paris in Runde drei +++ 

Alexander Zverev hat bei den French Open als erster deutscher Tennisspieler die dritte Runde erreicht. Der 24-Jährige setzte sich am Mittwoch in Paris gegen den russischen Qualifikanten Roman Safiullin mit 7:6 (7:4), 6:3, 7:6 (7:1) durch und hatte dabei nur zeitweise ein paar Probleme. In der ersten Runde hatte Zverev im deutschen Tennis-Duell mit dem Qualifikanten Oscar Otte noch über fünf Sätze gehen müssen. Dieses Mal blieb er ohne Satzverlust und verwandelte nach 2:21 Stunden seinen ersten Matchball.

Im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale bekommt es die deutsche Nummer eins am Donnerstag mit dem Serben Laslo Djere zu tun, der seinen Landsmann Miomir Kecmanovic etwas überraschend in fünf Sätzen besiegte.

+++ 02.06.2021: Das bringt der Tag bei den French Open 2021: Zverev will in Paris in Runde drei, zweiter Williams-Auftritt +++ 

Bei den French Open richten sich die Blicke der deutschen Tennis-Fans am Mittwoch auf Alexander Zverev. Gespannt sein darf man auch auf den zweiten Auftritt von Serena Williams, die in Paris ihren 24. Grand-Slam-Titel anstrebt.

ALEXANDER ZVEREV: Die deutsche Nummer eins spielt um 11.00 Uhr (Eurosport) gegen den russischen Qualifikanten Roman Safiullin. "Ich kenne Roman schon seit der Jugend, da haben wir öfters gegeneinander gespielt", sagte Zverev, der als klarer Favorit in die Partie geht. Nach dem Fünfsatz-Sieg gegen den Kölner Oscar Otte will sich Zverev steigern und nach Möglichkeit etwas Kraft sparen. Denn nach dem Ausscheiden von Mitfavorit Dominic Thiem hat der 24-Jährige in seiner Turnierhälfte gute Chancen, weit zu kommen. "Natürlich habe ich das mitbekommen", gestand Zverev.

SERENA WILLIAMS: Die 39-Jährige hatte in ihrer ersten Runde gegen die Rumänin Irina-Camelia Begu nur anfangs ein paar Schwierigkeiten. Jetzt bekommt es die Amerikanerin mit der nächsten Rumänin zu tun, ist auch gegen Mihaela Buzarnescu klare Favoritin. Für Aufsehen sorgte die langjährige Nummer eins auch wieder mit ihrem Outfit. Vor allem die quietsch-grünen Schuhe hatten es den Beobachtern angetan. Sie seien in Anlehnung an ihre Lieblingsband Green Day entwickelt worden, sagte Williams.

NIGHT SESSION: Zu später Stunde darf dieses Mal der Russe Daniil Medwedew auf den Centre Court. Die Nummer zwei der Welt hat das ganze Frühjahr keinen Hehl daraus gemacht, wie ungern er auf der roten Asche spielt. "Ich hasse Sand", sagte Medwedew noch kurz vor den French Open. Bis zu diesem Jahr hatte der 25-Jährige noch nie ein Match im Stade Roland Garros gewonnen. Doch in der ersten Runde machte er mit dem Kasachen Alexander Bublik kurzen Prozess und siegte in drei Sätzen. Der Beginn einer neuen Liebe zwischen Medwedew und der roten Asche?

+++ 01.06.2021: Souveräner Auftaktsieg für Djokovic bei French Open +++ 

Nach Topfavorit Rafael Nadal hat auch der Tennis-Weltranglisten-Erste Novak Djokovic ohne große Mühe die zweite Runde der French Open erreicht. Der 34 Jahre alte Serbe bezwang am Dienstagabend in der zweiten Night Session der Turnier-Geschichte den Amerikaner Tennys Sandgren 6:2, 6:4, 6:2. Kurz vor dem Grand-Slam-Event in Paris hatte Djokovic in Belgrad den 83. Turniersieg seiner Karriere gefeiert. Der 13-malige Paris-Champion Nadal gewann gegen den Australier Alexei Popyrin 6:3, 6:2, 7:6 (7:3).

+++ 01.06.2021: Nach Krebserkrankung: Suarez Navarro verpasst Überraschung nur knapp +++ 

Trotz des Ausscheidens in der ersten Runde der French Open hat die Spanierin Carla Suarez Navarro ein bemerkenswertes Comeback auf der Tennis-Tour gefeiert. Die 32 Jahre alte Spanierin kehrte am Dienstagabend nach überstandener Krebserkrankung zurück und lieferte der Amerikanerin Sloane Stephens einen packenden Fight. Am Ende setzte sich Stephens mit 3:6, 7:6 (7:4), 6:4 durch, obwohl Suarez Navarro im zweiten Satz bereits zum Matchgewinn aufgeschlagen hatte.

Die Spanierin hatte im September des vergangenen Jahres öffentlich gemacht, dass sie an Lymphdrüsenkrebs erkrankt sei. Mit dem von ihr vom Tennisplatz bekannten Kämpferherz stemmte sich die Spanierin aber gegen die Krankheit und verkündete nach mehrmonatiger Chemotherapie im April ihre Genesung. In diesem Jahr will die frühere Nummer sechs der Welt noch einmal alle großen Turniere spielen und ihre Karriere dann am Ende der Saison beenden.

+++ 01.06.2021: Erstrunden-Aus für Petkovic: Alle deutschen Damen in Paris raus +++ 

Andrea Petkovic ist bei den French Open als letzte deutsche Tennisspielerin ausgeschieden. Die 33-Jährige verlor am Dienstagabend in Paris gegen die an Nummer 18 gesetzte Tschechin Karolina Muchova trotz ordentlicher Leistung mit 6:1, 3:6, 4:6. Zuvor waren Angelique Kerber und Laura Siegemund schon in der ersten Runde gescheitert. Damit steht beim Sandplatz-Klassiker im Stade Roland Garros erstmals seit 1958 keine Deutsche bei den Damen in der zweiten Runde.

+++ 01.06.2021: Tennis-Routinier Kohlschreiber bei French Open in Runde zwei +++

Tennis-Routinier Philipp Kohlschreiber hat nach langer Zeit mal wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert und bei den French Open die zweite Runde erreicht. Der 37 Jahre Augsburger siegte am Dienstag in Paris im Oldie-Duell gegen den Spanier Fernando Verdasco mit 7:6 (7:3), 6:2, 2:6, 6:4 und gewann damit erstmals seit Februar 2020 wieder ein Spiel auf der ATP-Tour. In der nächsten Runde bekommt es Kohlschreiber am Donnerstag mit dem an Nummer 24 gesetzten Aslan Karazew aus Russland zu tun. Der langjährige Davis-Cup-Spieler ist nach Alexander Zverev, Jan-Lennard Struff und Dominik Koepfer der vierte deutsche Tennisprofi in der zweiten Runde.

+++ 01.06.2021: Grand-Slam-Organisatoren sagen Osaka Unterstützung zu +++

Die Organisatoren der vier Grand-Slam-Turniere haben Naomi Osaka Hilfe und Unterstützung zugesichert und Verbesserungen im Umgang aller Beteiligten angekündigt. Während ihrer Abwesenheit vom Tennisplatz werde man ihr "in jeder erdenklichen Art und Weise" beistehen, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung der Veranstalter der Australian Open, French Open, US Open und aus Wimbledon.

Die 23 Jahre alte Japanerin hatte am Montag ihren Rückzug von den French Open angekündigt und öffentlich gemacht, dass sie seit längerem unter Depressionen leide. Zuvor hatte sie in der vergangenen Woche ohne Angabe von näheren Gründen einen Presse-Boykott für die Zeit der French Open erklärt. Das hatte zu heftiger Kritik und vielen Diskussionen geführt.

Mentale Gesundheit sei ein "sehr herausforderndes Thema von größter Bedeutung", hieß es in der Erklärung. Gemeinsam wolle man die Bedingungen für die Profis bei den Turnieren weiter verbessern, auch im Umgang mit den Medien. Man strebe im gemeinsamen Austausch mit den Spielerinnen und Spielern, der Damen- und Herren-Tour, den Medien und der gesamten Tennis-Szene "bedeutende Verbesserungen" an.

+++ 01.06.2021: Topfavorit Rafael Nadal in Paris ohne große Mühe in Runde zwei +++

Topfavorit Rafael Nadal hat bei den French Open ohne große Mühe die zweite Runde erreicht. Der 13-malige Paris-Champion gewann am Dienstag gegen den Australier Alexei Popyrin mit 6:3, 6:2, 7:6 (7:3). Dabei hatte der 34 Jahre alte Spanier nur im dritten Satz ein paar Probleme und lag mit 2:5 zurück. Doch Nadal kämpfte sich wieder zurück und machte nach 2:23 Stunden das Weiterkommen perfekt.

+++ 01.06.2021: Wegen Knöchelverletzung: Petra Kvitova zieht bei French Open zurück +++ 

In der Damen-Konkurrenz der French Open ist eine weitere prominente Spielerin aus dem Rennen. Die Tschechin Petra Kvitova kündigte am Dienstag an, dass sie wegen einer Verletzung am Knöchel nicht zu ihrer Zweitrunden-Partie gegen Jelena Wesnina aus Russland am Mittwoch antreten kann. Die zweimalige Wimbledon-Siegerin erklärte, sie habe sich die Verletzung am Montag nach ihrem Erstrunden-Sieg zugezogen, als sie bei einem Pressetermin umgeknickt sei. 

+++ 01.06.2021: Tennisprofi Struff schafft Überraschung in Paris - Sieg gegen Rubljow +++  

Jan-Lennard Struff hat bei den French Open für eine große Überraschung gesorgt und als dritter deutscher Tennisspieler die zweite Runde erreicht. Der 31 Jahre alte Warsteiner gewann am Dienstag in Paris gegen den an Nummer sieben gesetzten Russen Andrej Rubljow mit 6:3, 7:6 (8:6), 4:6, 3:6, 6:4 und folgte damit Alexander Zverev und Dominik Koepfer in die nächste Runde. Struff verwandelte nach 3:46 Stunden seinen zweiten Matchball. Im Kampf um den Einzug in die dritte Runde bekommt es der Davis-Cup-Profi jetzt mit dem Argentinier Facundo Bagnis zu tun.

+++ 01.06.2021: Weltranglisten-Erste Barty bei French Open mit Mühe in Runde zwei +++

 

Die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty hat bei den French Open nur mit viel Mühe die zweite Runde erreicht. Die 25 Jahre alte Australierin gewann am Dienstag in Paris gegen die Amerikanerin Bernarda Pera mit 6:4, 3:6, 6:2. Dabei musste sich Barty nach dem zweiten Satz längere Zeit behandeln lassen. Am Ende kämpfte sich die French-Open-Siegerin von 2019 aber durch.

+++ 01.06.2021: Das bringt der Tag bei den French Open 2021: Weiter Diskussionen um Osaka in Paris - Drei Deutsche im Einsatz +++ 

Die French Open 2021 sind gerade erst zwei Tage alt. Doch schon jetzt hat es das zweite Grand-Slam-Turnier der Saison in sich. Und auch der Dienstag verspricht wieder tolles Tennis und viele Diskussionen.

NAOMI OSAKA: Der Rückzug des japanischen Superstars ist weiter das alles bestimmende Thema bei den French Open. Anfangs war Osaka von vielen für ihren Medien-Boykott kritisiert worden. Nachdem sie nun öffentlich gemacht hat, harte Depressionsphasen durchlebt zu haben, gibt es vor allem viel Sympathie und Unterstützung für die 23 Jahre alte Japanerin. Da Osaka angekündigt hat, sich jetzt erst einmal aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen, wird auch die Frage über den Zeitpunkt ihres Comebacks diskutiert werden. Zumal Wimbledon nur vier Wochen entfernt ist.

DREI DEUTSCHE IM EINSATZ: Zum Abschluss der ersten Runde sind am Dienstag drei deutsche Tennisprofis am Start. Vor allem Andrea Petkovic steht im Fokus. Verliert die Darmstädterin gegen die an Nummer 18 gesetzte Tschechin Karolina Muchova, steht erstmals seit mehr als 60 Jahren keine deutsche Spielerin in Paris in der zweiten Runde. Bei den Herren wollen nach Alexander Zverev und Dominik Koepfer auch Jan-Lennard Struff und Philipp Kohlschreiber ihren Auftakt gewinnen. Struff bekommt es mit dem starken Russen Andrei Rubljow zu tun, Kohlschreiber spielt im Oldie-Duell gegen Fernando Verdasco aus Spanien.

DIE TOPSTARS: Endlich greifen auch die Topstars ins Geschehen ein. Rafael Nadal, Novak Djokovic und Ashleigh Barty haben alle ihren ersten Auftritt. Topfavorit Nadal misst sich mit dem aufstrebenden Australier Alexei Popyrin, Djokovic trifft in der zweiten Night Session der Turnier-Geschichte auf den Amerikaner Tennys Sandgren. Barty bekommt es mit Bernarda Pera aus den USA zu tun.

+++ 31.05.2021: Williams gewinnt erstes Abendspiel in der Geschichte der French Open +++

Tennis-Star Serena Williams hat das erste Abendspiel in der Geschichte der French Open gewonnen. Die 39 Jahre alte Amerikanerin setzte sich am Montagabend in der Night Session gegen Irina-Camelia Begu aus Rumänien mit 7:6 (8:6), 6:2 durch. Dabei musste Williams im ersten Durchgang aber hart kämpfen und sogar zwei Satzbälle der Rumänin abwehren. Am Ende setzte sich die langjährige Nummer eins der Welt aber doch in 1:42 Stunden durch. Williams strebt in Paris ihren 24. Grand-Slam-Titel an. Damit würde sie den Rekord der Australierin Margaret Court einstellen. In Paris gibt es in diesem Jahr zum ersten Mal Spiele am Abend.

+++ 31.05.2021: Dominik Koepfer in Paris als zweiter deutscher Tennisprofi weiter +++

Dominik Koepfer hat bei den French Open als zweiter deutscher Tennisprofi sein Auftaktmatch gewonnen. Der 27-Jährige setzte sich am Montagabend in Paris gegen den Franzosen Mathias Bourgue mit 6:3, 6:3, 6:4 durch und folgte damit Alexander Zverev in die zweite Runde. Koepfer benötigte gegen den Lokalmatadoren 2:04 Stunden für seinen Erfolg. Der Schwarzwälder bekommt es nun mit dem an Nummer 30 gesetzten Amerikaner Taylor Fritz zu tun. Am Dienstag haben noch Jan-Lennard Struff, Philipp Kohlschreiber und Andrea Petkovic die Chance, in die zweite Runde einzuziehen.

+++ 31.05.2021: Naomi Osaka zieht sich bei French Open der Tennisprofis zurück +++

Tennis-Superstar Naomi Osaka hat bei den French Open nach den Diskussionen um ihren Presse-Boykott ihren Rückzug erklärt. Die 23 Jahre alte Japanerin teilte ihre Entscheidung am Montag via Twitter mit. 

+++ 31.05.2021: Starkes Paris-Comeback von Federer: Klarer Sieg in Runde eins +++

Tennisspieler Roger Federer hat bei den French Open überraschend locker die zweite Runde erreicht. 487 Tage nach seinem letzten Match im Stade Roland Garros gewann der 39 Jahre alte Schweizer am Montag gegen den Usbeken Denis Istomin mit 6:2, 6:4, 6:3. Für Federer, der fast das komplette Jahr 2020 wegen zweier Knieoperationen verpasst hatte, war es im vierten Spiel in dieser Saison erst der zweite Sieg. Zuletzt hatte er beim Vorbereitungsturnier in Genf gleich zum Auftakt verloren. Die fehlende Spielpraxis war ihm gegen Istomin aber nicht anzumerken. Nach 1:33 Stunden nutzte Federer seinen ersten Matchball.

+++ 31.05.2021: Tennis-Trio will deutsche Bilanz in Paris aufbessern +++

Bei den French Open in Paris bestreiten am Dienstag die letzten drei deutschen Tennisprofis ihre Erstrundenspiele. Andrea Petkovic steht vor der schweren Aufgabe gegen die an Nummer 18 gesetzte Tschechin Karolina Muchova. Nach dem Aus von Angelique Kerber und Laura Siegemund ist Petkovic die letzte deutsche Hoffnung in der Damen-Konkurrenz. Bei den Herren trifft die deutsche Nummer zwei Jan-Lennard Struff auf den an Nummer sieben gesetzten Russen Andrei Rubljow. Routinier Philipp Kohlschreiber spielt gegen Fernando Verdasco aus Spanien.

+++ 31.05.2021: Nach Kerber: Auch Siegemund bei den French Open in erster Runde raus +++

Laura Siegemund ist bei den French Open als zweite deutsche Tennisspielerin ausgeschieden. Einen Tag nach dem Aus von Angelique Kerber musste sich die 33 Jahre alte Fed-Cup-Spielerin am Montag der Französin Caroline Garcia klar mit 3:6, 1:6 geschlagen geben. Damit ist aus deutscher Sicht nur noch Andrea Petkovic bei den Damen dabei. Die 33 Jahre alte Darmstädterin steht am Dienstag vor der schweren Erstrunde-Aufgabe gegen die an Nummer 18 gesetzte Tschechin Karolina Muchova. Sollte auch Petkovic scheitern, stünde im Stade Roland Garros erstmals seit 1958 keine deutsche Spielerin in der zweiten Runde.

+++ 31.05.2021: Favoritensiege bei French Open: Medwedew und Swiatek ohne Mühe +++

Die Favoriten haben sich am zweiten Tag der French Open zunächst keine Blöße gegeben. Bei den Damen schaffte die polnische Titelverteidigerin Iga Swiatek am Montag den Sprung in die zweite Runde. An ihrem 20. Geburtstag setzte sich die Überraschungssiegerin des vergangenen Jahres gegen Kaja Juvan aus Slowenien mit 6:0, 7:5 durch. Danach gab es für Swiatek auf dem Centre Court ein Ständchen der Zuschauer und einen Blumenstrauß. Bei den Herren zog der an Nummer zwei gesetzte Daniil Medwedew in die zweite Runde ein. Der Russe bezwang Alexander Bublik aus Kasachstan mit 6:3, 6:3, 7:5.

+++ 31.05.2021: Tennisprofis Marterer und Gojowczyk bei French Open raus +++

Die deutschen Tennisprofis Maximilian Marterer und Peter Gojowczyk sind bei den French Open in der ersten Runde ausgeschieden. Der 25 Jahre alte Nürnberger Qualifikant Marterer verlor am Montag in Paris gegen den Serben Filip Krajinovic mit 4:6, 1:6, 6:7 (3:7). Gojowczyk unterlag dem Italiener Gianluca Mager 2:6, 6:3, 4:6, 5:7. Der 31-Jährige aus Dachau war erst kurzfristig doch noch ins Hauptfeld gerutscht. Weil der Australier John Millman wegen einer Verletzung im letzten Moment absagen musste, rückte Gojowczyk nach. Mit Yannick Hanfmann und Oscar Otte am Tag zuvor sind damit bereits vier Deutsche in der Herren-Konkurrenz gescheitert.

Nur Alexander Zverev schaffte durch einen Fünfsatz-Sieg gegen Otte am Sonntag den Sprung in die zweite Runde. Bei den Damen schied bislang Angelique Kerber aus. Insgesamt waren acht deutsche Herren und drei deutsche Damen im Stade Roland Garros im Hauptfeld dabei.

+++ 31.05.2021: Tennisprofi Peter Gojowczyk in Paris als Lucky Loser im Hauptfeld +++

Tennisprofi Peter Gojowczyk ist bei den French Open kurzfristig doch noch ins Hauptfeld gerutscht. Weil der Australier John Millman wegen einer Verletzung im letzten Moment absagen musste, rückte der 31-Jährige aus Dachau nach. Für Gojowczyk ging es am Montag dann direkt auf den Platz. Im ersten Spiel des Tages traf er auf den Italiener Gianluca Mager.

+++ 31.05.2021: Das bringt der Tag bei den French Open 2021: Deutsches Trio will in Paris in Runde zwei - Erstes Abendspiel +++

Nach einem durchwachsenen Auftakt am Sonntag wollen es die deutschen Tennisprofis am Montag besser machen. Ein deutsches Trio strebt in Paris in Runde zwei. Mit großer Spannung wird auch der erste Auftritt von Roger Federer erwartet. Und dann gibt es zu später Stunde auch noch eine Premiere.

DIE SPIELE DER DEUTSCHEN: Den Auftakt macht am Montag ein Qualifikant. Maximilian Marterer hat im Stade Roland Garros in diesem Jahr bereits drei Matches gewonnen und rechnet sich auch gegen den Serben Filip Krajinovic etwas aus. Der Franke stand in Paris 2018 immerhin im Achtelfinale. Als Außenseiterin geht dagegen Laura Siegemund gegen die Französin Caroline Garcia auf den Platz. Am späten Nachmittag greift dann auch noch Dominik Koepfer ins Geschehen ein. Der Davis-Cup-Spieler bekommt es mit dem französischen Wild-Card-Spieler Mathias Bourgue zu tun.

DIE RÜCKKEHR VON ROGER FEDERER: Zwei Jahre mussten die Tennis-Fans auf diesen Tag warten - Roger Federer ist zurück in Paris. Nach seiner Halbfinal-Niederlage gegen Rafael Nadal 2019 hatte der Schweizer im vergangenen Jahr wegen einer Knieverletzung auf die French Open verzichten müssen. Jetzt kehrt er zurück, wenn auch mit geringen Erwartungen. "Für mich geht es darum, Matchpraxis zu sammeln", sagte der 39-Jährige, der in diesem Jahr erst drei Matches bestritten und davon nur eines gewonnen hat. Federers Fokus liegt auf Wimbledon, gegen den Usbeken Denis Istomin sollte es aber auch auf Sand zu einem Erfolg reichen.

DIE PREMIERE: Erstmals in der Geschichte der French Open gibt es an diesem Montag ein Abendspiel. Superstar Serena Williams trifft ab 21.00 Uhr auf Irina-Camelia Begu aus Rumänien. Die Night Session ist neu im Programm des Sandplatz-Klassikers. Zuschauer werden allerdings fehlen, weil in Paris wegen der Corona-Krise ab 21.00 Uhr nach wie vor eine Ausgangssperre gilt. Im Vorfeld hatte es Diskussionen gegeben, ob die Organisatoren auch Damen-Spiele an den vor allem für das Fernsehen lukrativen Terminen ansetzen würden. Mit der Partie der 23-fachen Grand-Slam-Turnier-Siegerin aus den USA beantworteten die Veranstalter diese Frage gleich bei der ersten Gelegenheit.

+++ 30.05.2021: Alexander Zverev nach Fünf-Satz-Sieg gegen Oscar Otte in Runde zwei +++

Alexander Zverev hat ein frühes Aus bei den French Open nur mit ganz viel Mühe abwenden können. Die deutsche Nummer eins setzte sich am Sonntag in Paris in der ersten Runde im deutschen Tennis-Duell gegen den Qualifikanten Oscar Otte mit 3:6, 3:6, 6:2, 6:2, 6:0 durch. Zverev verwandelte nach 2:49 Stunden seinen ersten Matchball. Nachdem der 27 Jahre alte Otte die Partie zwei Sätze lang bestimmt hatte, steigerte sich Zverev und drehte die Begegnung doch noch. In der zweiten Runde bekommt es der 24-Jährige nun mit dem russischen Qualifikanten Roman Safiullin zu tun.

+++ 30.05.2021: Überraschendes Erstrunden-Aus für Österreicher Thiem in Paris +++

US-Open-Champion Dominic Thiem ist bei den French Open völlig überraschend bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Der 27 Jahre alte Österreicher verlor am Sonntag in Paris gegen den Spanier Pablo Andujar mit 6:4, 7:5, 3:6, 4:6, 4:6 und setzte seine sportliche Krise damit fort. Seit seinem Triumph in New York 2020 in einem dramatischen Finale gegen Alexander Zverev tut sich Thiem extrem schwer.

Schon bei den Australian Open im Februar war Thiem, der in Paris 2018 und 2019 im Finale stand, bereits im Achtelfinale gescheitert. Thiem wäre ein möglicher Viertelfinal-Gegner von Zverev gewesen, der in Paris seinen ersten Grand-Slam-Titel anstrebt. Die deutsche Nummer eins trifft am Sonntagabend im deutschen Duell noch auf Qualifikant Oscar Otte.

+++ 30.05.2021: Wegen Presse-Boykotts: Osaka kann French-Open-Ausschluss drohen +++

Weil sie nach ihrem Erstrunden-Sieg gegen die Rumänin Patricia Maria Tig nicht wie gefordert zur Pressekonferenz erschienen ist, ist die Japanerin Naomi Osaka am Sonntag von den Veranstaltern der French Open mit einer Geldstrafe in Höhe von 15.000 Dollar belegt worden. Für den Fall, dass die viermalige Grand-Slam-Turnier-Siegerin auch im weiteren Verlauf des Sandplatz-Events die Medien boykottiert, drohen der 23-Jährigen weitere, deutlich härtere Sanktionen. Diese können auch einen Ausschluss von den French Open sowie Sperren für spätere Grand-Slam-Turniere beinhalten, wie die Organisatoren der vier Grand-Slam-Events in einer gemeinsamen Erklärung mitteilten.

Osaka hatte kurz vor Beginn der French Open via Instagram erklärt, dass sie in Paris nicht mit den Medien reden wolle. Als Grund hatte die Nummer zwei der Welt angegeben, dass die Journalistinnen und Journalisten keine Rücksicht auf die psychische Gesundheit von Sportlerinnen und Sportlern nehmen würden.

Osakas Kolleginnen und Kollegen hatten sich zwar mit Kritik an der Australian-Open-Siegerin zurückgehalten. Zugleich hatte die Mehrzahl aber auch deutlich gemacht, dass sie dem Beispiel von Osaka nicht folgen würde. "Es ist nicht etwas, was man immer genießt, besonders nach Niederlagen", sagte der serbische Weltranglisten-Erste Novak Djokovic. "Aber es ist Teil unseres Sports und unseres Lebens auf der Tour."

Auch Angelique Kerber sagte, für sie komme ein Boykott der Medien nicht infrage. "Für mich gehört es dazu. Auch wenn es nicht immer einfach ist. Für mich ist es jetzt auch nicht einfach", sagte Kerber nach ihrem Erstrunden-Aus in Paris. "Aber es gehört zu unserem Job dazu. Ich bin immer gekommen und das werde ich auch immer."

+++ 30.05.2021: Drei Deutsche in Paris im Einsatz - Williams-Premiere am Abend +++

Bei den French Open in Paris sind am Montag drei deutsche Tennisprofis im Einsatz. Qualifikant Maximilian Marterer trifft um 11.00 Uhr auf den Serben Filip Krajinovic. Laura Siegemund bekommt es im zweiten Spiel des Tages im zweitgrößten Stadion mit der Französin Caroline Garcia zu tun. Zudem spielt Dominik Koepfer im Laufe des zweiten Turniertages am späten Nachmittag noch gegen den Franzosen Mathias Bourgue.

Am Montagabend kommt es im Stade Roland Garros dann noch zu einer Premiere. Im ersten Abendspiel der Turnier-Geschichte trifft Serena Williams um 21.00 Uhr auf dem Centre Court auf Irina-Camelia Begu aus Rumänien.

+++ 30.05.2021: Erstrunden-Aus für Yannick Hanfmann bei French Open +++ 

Yannick Hanfmann ist bei den French Open als erster deutscher Tennisprofi in der Herren-Konkurrenz ausgeschieden. Der 29 Jahre alte Karlsruher musste sich am Sonntag in Paris dem Schweizer Henri Laaksonen mit 1:6, 3:6, 6:4, 2:6 geschlagen geben. Insgesamt sind sieben deutsche Herren beim Sandplatz-Klassiker im Hauptfeld dabei. Am späten Sonntagnachmittag treffen Alexander Zverev und Qualifikant Oscar Otte noch im direkten Duell aufeinander.

+++ 30.05.2021: Mitfavoritin Osaka bei French Open in Runde zwei +++

Australian-Open-Champion Naomi Osaka steht bei den French Open in der zweiten Runde. Die 23 Jahre alte Japanerin gewann am Sonntag in Paris gegen Patricia Maria Tig aus Rumänien mit 6:4, 7:6 (7:4). Osaka hatte vor Beginn des zweiten Grand-Slam-Turniers der Tennis-Saison für Aufsehen gesorgt, weil sie angekündigt hatte, in Paris keine Pressekonferenzen zu geben. Als Grund hatte die Nummer zwei der Welt angegeben, dass die Journalistinnen und Journalisten keine Rücksicht auf die psychische Gesundheit von Sportlerinnen und Sportlern nehmen würden.

+++ 30.05.2021: Erneutes Erstrunden-Aus für Kerber bei French Open in Paris +++

Angelique Kerber ist bei den French Open wie im Vorjahr in der ersten Runde ausgeschieden. Die deutsche Nummer eins verlor in Paris am Sonntag gegen die ukrainische Qualifikantin Anhelina Kalinina mir 2:6, 4:6 und zeigte dabei lange Zeit eine indiskutable Leistung. Auch 2020 war Kerber nach einer ganz schwachen Vorstellung bereits zum Auftakt gescheitert.

Gegen Kalinina gelang der früheren Nummer eins der Welt so gut wie nichts, ohne jedes Selbstvertrauen unterliefen der 33 Jahre alten Kielerin viele leichte Fehler. Die einseitige Partie im Stade Roland Garros dauerte gerade einmal 86 Minuten. Kerber wird sich jetzt auf die Rasen-Saison konzentrieren.

"Sie war leider völlig unter Form, hatte wieder die Handbremse drin", sagte Barbara Rittner, Damen-Chefin im Deutschen Tennis Bund, als Expertin im TV-Sender Eurosport. "Das muss sie jetzt schnell abhaken."

Kerber fand von Anfang an keinen Rhythmus und bei sonnigem Wetter auch nie eine Einstellung zu der Partie. Erschreckend lustlos spulte die dreimalige Grand-Slam-Turnier-Siegerin ihr Programm runter. Es hatte den Anschein, als wolle Kerber gerne überall sein, nur nicht auf einem Tennisplatz in Paris. Im ersten Satz lag Kerber schnell mit 0:5 zurück, erst nach 24 Minuten gelang ihr der erste Spielgewinn. Für einen kurzen Moment sah es so aus, als fände Kerber nun langsam ins Spiel, doch nach 34 Minuten holte sich die Ukrainerin doch den ersten Durchgang.

Im zweiten Abschnitt wurde es aus Kerbers Sicht dann noch schlimmer. Die Schleswig-Holsteinerin leistete sich leichte Fehler im Minutentakt, Kalinina, nur die Nummer 139 der Welt, brauchte nicht mehr machen, als den Ball im Spiel zu halten. Erst als bei der Ukrainerin die Nerven ins Spiel kamen, konnte Kerber noch einmal auf 4:5 verkürzen und hatte sogar einen Breakball zum 5:5. Doch dann wurde sie wieder zu passiv, so dass Kalinina ihren zweiten Matchball nutzen konnte.

+++ 29.05.2021: French-Open-Auftakt mit Alexander Zverev und Angelique Kerber +++

Alexander Zverev und Angelique Kerber sind bei den French Open gleich am ersten Tag im Einsatz. Zverev trifft beim zweiten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison am Sonntag zum Auftakt im deutschen Duell auf den Qualifikanten Oscar Otte. Kerber bekommt es mit der Qualifikantin Anhelina Kalinina aus der Ukraine zu tun. Von den insgesamt zehn deutschen Tennisprofis ist am ersten Tag des Sandplatz-Events zudem noch Yannick Hanfmann gefordert. Der 29 Jahre alte Karlsruher spielt in seiner ersten Runde gegen Henri Laaksonen aus der Schweiz.

+++ 28.05.2021: Deutsches Duell zum Auftakt: Zverev trifft in Paris auf Otte +++ 

Alexander Zverev bekommt es bei den French Open zum Auftakt mit einem Landsmann zu tun. Der Weltranglisten-Sechste trifft in Paris in der ersten Runde im deutschen Duell auf den Qualifikanten Oscar Otte aus Köln. Insgesamt sind beim zweiten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison sieben deutsche Herren dabei. Tobias Kamke und Peter Gojowczyk verloren am Freitag in der dritten Runde der Qualifikation und verpassten damit den Sprung ins Hauptfeld.

Bei den Damen sind nur drei deutsche Spielerinnen dabei. Nach dem Ende der Qualifikation kennt nun auch Angelique Kerber ihre Gegnerin. Die deutsche Nummer eins spielt zum Auftakt gegen Anhelina Kalinina aus der Ukraine.

+++ 27.05.2021: Gute Paris-Auslosung für Zverev - Auch Kerber gegen Qualifikantin +++ 

Deutschlands Spitzenspieler Alexander Zverev hat für die French Open eine günstige Auslosung erwischt. Der 24-Jährige bekommt es beim zweiten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison zum Auftakt mit einem Qualifikanten zu tun. Auch in der zweiten Runde würde Zverev auf den Gewinner eines Duells zweier Qualifikanten treffen. Das ergab die Auslosung am Donnerstag in Paris.

Zverev war im vergangenen Jahr beim Sandplatz-Klassiker bereits im Achtelfinale am Italiener Jannik Sinner gescheitert. Bislang ist die deutsche Nummer eins in Paris noch nie über das Viertelfinale hinausgekommen. In diesem Jahr will es der gebürtige Hamburger aber wissen. "Ich fühle mich bereit", sagte Zverev im Vorfeld des Turniers, das am Sonntag beginnt.

Zverev erwischte zudem die von der Papierform her scheinbar leichtere Turnierhälfte. Sowohl der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic als auch Topfavorit Rafael Nadal befinden sich in der anderen Hälfte. Auf sie könnte Zverev daher frühestens im Finale treffen. Insgesamt stehen bislang sieben deutsche Herren in Paris im Hauptfeld, nachdem sich Maximilian Marterer und Oscar Otte am Donnerstag das Ticket über die Qualifikation sicherten. Am Freitag können sich noch Peter Gojowczyk und Tobias Kamke qualifizieren.

Losglück hatte auch Angelique Kerber. Die ehemalige Nummer eins der Welt bekommt es wie Zverev zunächst mit einer Qualifikantin zu tun. Im vergangenen Jahr war die dreimalige Grand-Slam-Turnier-Siegerin bereits in der ersten Runde gescheitert. Bei den Damen sind in diesem Jahr nur drei deutsche Spielerinnen dabei.

+++ 27.05.2021: Tennis-Star Naomi Osaka will bei French Open keine Interviews geben +++ 

Tennis-Star Naomi Osaka will bei den French Open in Paris nicht an Pressekonferenzen teilnehmen. "Ich hatte schon oft das Gefühl, dass die Menschen keine Rücksicht auf die psychische Gesundheit von Sportlern nehmen, und dies trifft besonders zu, wenn ich eine Pressekonferenz sehe oder an einer teilnehme", teilte die 23-Jährige am Mittwoch (Ortszeit) auf Instagram mit.

Man werde entweder mit Fragen konfrontiert, die bereits oft gestellt wurden, oder mit "Fragen, die Zweifel in unsere Köpfe bringen", sagte die Weltranglisten-Zweite aus Japan. Gleichzeitig sei es nicht erlaubt, Pressekonferenzen fernzubleiben, weil man dann Strafgelder zahlen müsse. Zu dem Statement teilte Osaka zwei Video-Clips von Pressekonferenzen der Tennisspielerin Venus Williams und des Footballspielers Marshawn Lynch. Beiden wurden in der Vergangenheit bereits Strafgelder wegen ausgelassener Interviews auferlegt.

Lynch antwortet deshalb auf Fragen häufig mit dem Satz "Ich bin nur hier, damit ich keine Strafe zahlen muss", was auch in dem Videoausschnitt zu sehen ist. Gegen solche Strafgelder wolle sie ein Zeichen setzen, teilte Osaka mit. Ihre Entscheidung sei "nichts Persönliches" gegen das Turnier oder die Journalisten, erklärte sie.

Sie habe schon viele Clips von Athleten gesehen, die nach einer Niederlage im Presseraum zusammengebrochen seien, sagte Osaka. "Und ich weiß, dass ihr so etwas auch gesehen habt. Ich glaube, in dieser Situation geht es nur darum, eine Person zu treten, die bereits am Boden liegt, und ich verstehe die Gründe dafür nicht."

Die in den USA lebende Tochter einer Japanerin und eines Haitianers hat bereits vier Grand-Slam-Titel gewonnen. Zuletzt siegte sie im Februar bei den Australian Open.

+++ 26.05.2021: Tennisprofi Koepfer will erste Runden bei French Open überstehen +++ 

Der deutsche Tennisprofi Dominik Koepfer hat sich für die French Open in Paris einiges vorgenommen. Der Weltranglisten-57. sagte in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview des Internetportals "Spox", er habe auf jeden Fall den Anspruch, ein paar Runden zu gewinnen. "Es kommt natürlich immer auf die Auslosung drauf an, aber ich kann eigentlich mit allen mitspielen. Wenn ich körperlich fit bin, ist auf jeden Fall etwas drin. Die dritte oder vierte Runde ist das Ziel."

Allerdings hatte der 27 Jahre alte Linkshänder, der in Florida lebt, zuletzt ein kleines Problem. In einem Interview von "Münchner Merkur" und "tz" (Donnerstag) berichtete Koepfer von einer Reizung in der Kniekehle, betonte aber: "Nichts Dramatisches." Koepfer hatte sich deswegen in München behandeln lassen.

Der durch seine überraschende Achtelfinal-Teilnahme bei den US Open 2019 auch in Deutschland bekannter gewordene Koepfer hat durch Siege gegen gute Spieler in den vergangenen Wochen Selbstvertrauen geschöpft. Er unterstrich: "Daher fahre ich mit einem guten Gefühl nach Paris." Das zweite Grand-Slam-Turnier der Saison beginnt an diesem Sonntag auf den Sandplätzen des Stade Roland Garros.

+++ 26.05.2021: Fehlender French-Open-Titel ist Ansporn für Kerber +++ 

Trotz der zuletzt mäßigen Ergebnisse und des häufig frühen Ausscheidens in Paris geht Angelique Kerber mit großer Motivation in die French Open. Die ehemalige Tennis- Weltranglisten-Erste würde gern auch bei dem Grand-Slam-Turnier auf Sand einmal triumphieren, nachdem sie bereits die Australian Open, die US Open und Wimbledon gewinnen konnte.

"Natürlich pusht mich das, sonst wäre ich nicht hier und würde nicht alles auf dem Trainingsplatz lassen, alles dafür tun, um mein bestes Tennis wieder zu spielen", sagte Kerber in einem Interview des Senders RTL am Dienstagabend. Ihr Ziel sei es, bei den großen Turnieren und den Grand Slams wieder ganz nach oben zu kommen. "Jeden Tag, wenn ich aufstehe, habe ich natürlich diese Träume, diese Ziele, noch einmal ganz oben zu stehen", betonte die 33-Jährige.

Die Nummer 27 der Welt räumte vor dem Turnierbeginn am Sonntag aber auch ein: "Es ist ein langer Weg dahin, das weiß ich; es ist ein harter Weg." Doch Kerber gab sich kämpferisch: "Ich weiß, wie's geht, ich bin fit, ich fühle mich gut. Jetzt geht es nur darum, das Beste zu geben und sieben Matches zu gewinnen."

Bei den French Open sind die Viertelfinals 2012 und 2018 bisher ihre besten Ergebnisse. Allein in den vergangenen fünf Jahren schied die Linkshänderin viermal in der ersten Runde aus. Auch diesmal geht die Norddeutsche als Außenseiterin in das Turnier. "Ich weiß, wie es geht, Grand Slams zu gewinnen. Ich weiß aber auch, wie es ist, in der ersten Runde zu verlieren", sagte Kerber.

+++ 25.05.2021: Becker traut Zverev in Paris viel zu: "Die Bühne ist bereitet" +++ 

Deutschlands Tennis-Legende Boris Becker traut Alexander Zverev bei den French Open in diesem Jahr viel zu. "Die Bühne ist bereitet, jetzt liegt es an ihm, einfach den nächsten Schritt zu gehen", sagte Becker am Dienstag in einer vom TV-Sender Eurosport organisierten Online-Medienrunde. "Zverev ist seit vielen Jahren ein Top-Ten-Spieler. Er war im Finale der US Open. Er hat ein gutes Turnier in Melbourne Anfang des Jahres gespielt. Es fehlt ihm nicht mehr viel", sagte Becker über die deutsche Nummer eins.

Zverev hatte im vergangenen Jahr im Endspiel der US Open in einem Fünf-Satz-Krimi gegen den Österreicher Dominic Thiem verloren. Dabei fehlten dem gebürtigen Hamburger nur zwei Punkte zu seinem ersten Titel bei einem Grand-Slam-Turnier. "Es hat viel mit Erfahrung zu tun", sagte Becker. Sicher könne Zverev noch das eine oder andere an seinem Spiel verbessern. "Aber das Wichtigste ist der Glaube."

Die French Open in Paris beginnen am Sonntag. Bislang hat Zverev im Stade Roland Garros zwei Mal das Viertelfinale erreicht. In diesem Jahr will der Weltranglisten-Sechste mehr. Zuletzt gewann er das Masters-Turnier in Madrid und schlug dabei Rafael Nadal, Thiem und im Finale den Italiener Matteo Berrettini. "Er ist wieder da, wo er sein müsste, um zum Favoritenkreis zu gehören", sagte Becker, der die French Open wieder als TV-Experte für Eurosport begleiten wird.

+++ 21.05.2021: Ex-Siegerin Halep sagt wegen Verletzung für French Open ab +++ 

Ohne die verletzte Ex-Siegerin Simona Halep finden die diesjährigen French Open der Tennisprofis statt. Die einstige Weltranglisten-Erste aus Rumänien sagte ihre Teilnahme am Freitag ab. Das zweite Grand-Slam-Turnier dieser Saison beginnt am 30. Mai in Paris, Halep hatte 2018 den Titel auf der roten Asche im Stade Roland Garros gewonnen.

Beim Turnier in Rom hatte sich die 29-Jährige in der vorigen Woche in der zweiten Runde gegen Angelique Kerber an der linken Wade verletzt und musste das Match aufgeben. Anschließend wurde ein kleiner Einriss festgestellt. Bis zu den French Open wird Halep nun nicht mehr fit.

"Schweren Herzens muss ich meine Absage für Roland Garros in diesem Jahr bekanntgeben", schrieb Halep bei Twitter. "Von einem Grand Slam zurückzuziehen, widerspricht all meinen Instinkten und Bestrebungen, aber es ist die richtige und einzige Entscheidung, die ich treffen kann", ergänzte die derzeitige Nummer drei der Welt.

French Open 2021: Zeitplan mit allen Terminen von Runde 1 bis zum Finale

Wann wird welche Runde bei den French Open 2021 gespielt? Der folgende Zeitplan mit Terminen hilft Tennis-Fans durch das Grand-Slam-Turnier:

Datum Beginn Runde
Sonntag, 30.05.2021 11.00 Uhr

Damen Einzel, 1. Runde

Herren Einzel, 1. Runde

Montag, 31.05.2021 11.00 Uhr Damen Einzel, 1. Runde

Herren Einzel, 1. Runde

Montag, 31.05.2021 21.00 Uhr Damen Einzel, 1. Runde

Herren Einzel, 1. Runde

Dienstag, 01.06.2021 11.00 Uhr Damen Einzel, 1. Runde

Herren Einzel, 1. Runde

Dienstag, 01.06.2021 21.00 Uhr Damen Einzel, 1. Runde

Herren Einzel, 1. Runde

Mittwoch, 02.06.2021 11.00 Uhr Damen Einzel, 2. Runde

Herren Einzel, 2. Runde

Mittwoch, 02.06.2021 21.00 Uhr Damen Einzel, 2. Runde

Herren Einzel, 2. Runde

Donnerstag, 03.06.2021 11.00 Uhr Damen Einzel, 2. Runde

Herren Einzel, 2. Runde

Donnerstag, 03.06.2021 21.00 Uhr Damen Einzel, 2. Runde

Herren Einzel, 2. Runde

Freitag, 04.06.2021 11.00 Uhr Damen Einzel, 3. Runde

Herren Einzel, 3. Runde

Freitag, 04.06.2021 21.00 Uhr Damen Einzel, 3. Runde

Herren Einzel, 3. Runde

Samstag, 05.06.2021 11.00 Uhr

Damen Einzel, 3. Runde

Herren Einzel, 3. Runde

Samstag, 05.06.2021 21.00 Uhr Damen Einzel, 3. Runde

Herren Einzel, 3. Runde

Sonntag, 06.06.2021 11.00 Uhr

Damen Einzel, 4. Runde / Achtelfinals

Herren Einzel, 4. Runde / Achtelfinals

Sonntag, 06.06.2021 21.00 Uhr Damen Einzel, 4. Runde / Achtelfinals

Herren Einzel, 4. Runde / Achtelfinals

Montag, 07.06.2021 11.00 Uhr Damen Einzel, 4. Runde / Achtelfinals

Herren Einzel, 4. Runde / Achtelfinals

Montag, 07.06.2021 21.00 Uhr Damen Einzel, 4. Runde / Achtelfinals

Herren Einzel, 4. Runde / Achtelfinals

Dienstag, 08.06.2021 12.00 Uhr

Damen Einzel, Viertelfinals

Herren Einzel, Viertelfinals

Dienstag, 08.06.2021 17.00 Uhr Damen Einzel, Viertelfinals

Herren Einzel, Viertelfinals

Mittwoch, 09.06.2021 12.00 Uhr

Damen Einzel, Viertelfinals

Herren Einzel, Viertelfinals

Mittwoch, 09.06.2021 21.00 Uhr

Damen Einzel, Viertelfinals

Herren Einzel, Viertelfinals

Donnerstag, 10.06.2021 14.00 Uhr Damen Einzel, Halbfinals
Freitag, 11.06.2021 15.00 Uhr Herren Einzel, Halbfinals
Samstag, 12.06.2021 15.00 Uhr Damen Einzel, Finale
Sonntag, 13.06.2021 15.00 Uhr Herren Einzel, Finale

Änderungen vorbehalten

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser