19.05.2021, 15.49 Uhr

Tyson Fury vs. Deontay Wilder III: Der "Gypsy King" muss noch mal gegen Wilder ran! So sind Sie live dabei

Per Gerichtsentscheid! Tyson Fury hatte eigentlich keine Lust, nochmals gegen Wilder in den Ring zu steigen. Jetzt findet Tyson Fury vs. Deontay Wilder III doch statt. Wie Sie am 24.07.2021 live im TV und Live-Stream dabei sein können und wer den WM-Fight im Schwergewichtsboxen überträgt, verraten wir Ihnen hier bei news.de.

Tyson Fury dominierte mit seiner Führhand gegen Deontay Wilder. Holt er sich im 3. Duell endgültig den WM-Gürtel? Bild: picture alliance/dpa/PA Wire | Bradley Collyer

Was für ein Hickhack! Eigentlich waren sich alle Seiten einig, dass Tyson Fury vs. Deontay Wilder 3 nicht stattfindet. Zu viel Zeit war nach dem deutlichen K.o.-Sieg von Tyson Fury verstrichen und der "Gypsy King" hatte keine Lust, noch länger auf den 3. Rückkampf um die WBC-WM im Schwergewicht zu warten. Viel lieber wollte Fury den Vereinigungs-Kampf um die Krone im Schwergewichtsboxen gegen Anthony "AJ" Joshua. Nur Deontay Wilder war anderer Meinung und erstritt sich vor Gericht den Rückkampf, der bis zum September 2021 über die Bühne gehen muss. Nach mehreren übereinstimmenden Medienberichten will Furys Promoter Bob Aurum das Wilder-Lager nicht auszahlen für eine Vertragsauflösung. Vielmehr fackelte er nicht lange, sondern buchte das Allegiant Stadium in Las Vegas, Nevada, für den 24. Juli 2021.

Tyson Fury vs. Deontay Wilder III: Rückkampf um den WBC-Gürtel im Schwergewicht live im TV und Stream am 24.07.2021

Der Termin für die Trilogie Tyson Fury vs. Deontay Wilder steht schon weitgehend fest. Bei dem hin und her zwischen Wilder und Fury ist eine erneute Verschiebung aber auch nicht so unwahrscheinlich. Genaue Zeiten für den Kampf stehen noch nicht fest. Wegen der Zeitverschiebung wird der Boxkampf aber in den Morgenstunden des 25.07.2021 nach deutscher Zeit stattfinden. Auch ob es eine Übertragung im deutschen TV geben wird und welcher Bezahl-TV-Sender oder Streamingdienst übertragen wird, steht noch nicht fest. Der ursprünglich für vergangenes Jahr angesetzte Kampf sollte von DAZN übertragen werden. Ob das weiterhin so sein soll, wird noch bekanntgegeben.

DAZN kostenlos streamen: SO können Sie Mega-Events im Sport gratis sehen  

Tyson Fury gegen Deontay Wilder III: Trash-Talk und Provokationen garantiert

"The Gypsy King" ist nicht gerade als Leisetreter bekannt. Gegen Deontay "Bronzebomber" Wilder wird es im Vorfeld über Social Media aber besonders schmutzig werden. Das liegt nicht nur daran, dass Fury keine Lust mehr hat, gegen Wilder nochmal zu boxen, sondern auch an den Verschiebungen des angesetzten 3. Kampfes und den diversen Entschuldigungen Wilders für seine Niederlage. Passend postete Fury via Instaram mal etliche abstruse Begründungen für eine Niederlage, die er Wilder zuschreibt.

Die angeblichen Argumente Deontay Wilders sind: "Fury wendete Voodoo-Magie an", "Furys Handschuhe waren nicht gepolstert", "Ich war ein Zombie" oder besonders schön "Ich hatte eine Autopsie". Wir dürfen auf weiteren Trash-Talk gespannt sein. 

Lesen Sie auch: Tyson Fury privat: Fünffacher Papa! So lebt der Box-Champ mit seiner Familie

Tyson Fury vs. Deontay Wilder III: So sehen die beiden Boxer im Vergleich aus

Hatte Tyson Fury zum Jahresbeginn noch leichtes Übergewicht, ist er mittlerweile austrainiert und wirkt sehr fit und sehr variabel. Dass er einen harten Punch hat, hat er oft genug bewiesen. Boxerisch wird Fury stärker eingeschätzt als Wilder. Dass Fury eine deutlich schlechtere K.o.-Quote hat, dürfte auch daran liegen, dass er sich auch auf seine Technik verlassen kann und nicht nur auf den Punch angewiesen ist.

Nach seinem Sieg über Wilder im Februar 2020 war Tyson Fury nicht mehr im Ring. In seinem Box-Camp hat er sich aber perfekt auf Anthony Joshua vorbereitet. Da noch ausreichend Zeit bis Juli ist, sollte er kein Problem haben, seine Vorbereitung auf Wilder umzustellen. Im 2. Kampf dominierte Fury mit seiner Führhand und konnte seine Reichweitenvorteile ausspielen. In der 7. Runde kam der technische K.o. für Wilder, nachdem er verteidigungsunfähig und benommen in der Ecke von Fury mit heftigen Schlägen eingedeckt wurde. Dem Ringrichter blieb in der Situation nichts anderes übrig, als den Kampf abzubrechen.

Tyson Fury

Kampfrekord: 30 Siege, 21 KOs (Quote 67%), ein Unentschieden
Kämpfe: 31 mit insgesamt 193 Runden
Gewichtsklasse: Schwergewicht (> 90,718 kg)
Alter: 32
Größe: 206 cm
Reichweite: 216 cm

Deontay Wilder

Kampfrekord: 42 Siege, 41 KOs (Quote 91%), 1 KO-Niederlage, ein Unentschieden
Kämpfe: 44 mit insgesamt 150 Runden
Gewichtsklasse: Schwergewicht (> 90,718 kg)
Alter: 35
Größe: 201 cm
Reichweite: 211 cm

Quelle: boxrec.com

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

hos/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser