29.04.2021, 10.59 Uhr

Cristiano Ronaldo: Heftige Vorwürfe! Frau fordert 56 Millionen von Fußball-Superstar

Es sind schlimme Vorwürfe, die ein Model gegen Fußballer Cristiano Ronaldo erhebt. Von sexuellen Übergriffen ist in Medienberichten die Rede. Nun fordert das angebliche Opfer 56 Millionen Schadensersatz von CR7.

Was ist dran an den Vorwürfen gegen Cristiano Ronaldo? Bild: dpa

Anzügliche Sprüche, unerwünschte Berührungen, sexuelle Übergriffe: Anschuldigungen gegen prominente Männer haben das Thema sexuelle Gewalt in den vergangenen Jahren mehr und mehr in den Fokus gerückt. Auch Fußball-Star Cristiano Ronaldo sieht sich aktuell mit heftigen Vorwürfen konfrontiert. So behauptet ein Model, der Juve-Spieler sei sexuell übergriffig geworden. Der Portugiese selbst weist jegliche Anschuldigungen dieser Art von sich. Cristiano Ronaldos angebliches Opfer, Kathryn Mayorga, fordert nun 56 Millionen Pfund (umgerechnet rund 64 Millionen Euro) Schadenersatz von dem Weltfußballer.

Cristiano Ronaldo soll 56 Millionen an angebliches Opfer zahlen

Das soll, so berichtet es aktuell der britische "Daily Star", aus den Gerichtsdokumenten hervorgehen. Zugetragen haben soll sich der angebliche Vorfall im Jahr 2009 in einem Hotelzimmer in Las Vegas. Ronaldo selbst hat die Behauptungen des Models konsequent und energisch bestritten und seine Unschuld beteuert. "Ich weise die Anschuldigungen, die gegen mich erhoben werden, entschieden zurück. Vergewaltigung ist ein abscheuliches Verbrechen, das gegen alles geht, was ich bin und woran ich glaube", erklärte der ehemalige portugiesische Nationalspieler bereits im Jahr 2018.

Model verklagt Fußball-Superstar auf Schadensersatz

Doch Kathryn Mayorga will weiterkämpfen. Sie fordert für "vergangene Schmerzen und Leiden" 18 Millionen Pfund, 18 Millionen Pfund für "zukünftige Schmerzen und Leiden" und weitere 18 Millionen Pfund als Strafschadenersatz. Hinzu kommen zudem die laufenden Kosten der Klägerin, die das Gericht mit 1,4 Millionen Pfund angibt, sowie weitere 1,1 Millionen Pfund für Anwaltskosten. All das ergibt schließlich eine Gesamtsumme von 56 Millionen Pfund, die Mayorga nun von Cristiano Ronaldo fordert.

Zeugen sollen gegen Cristiano Ronaldo aussagen

Tatsächlich könnte es für den Fußballer ziemlich hässlich werden. Laut "Daily Star" soll das Anwaltsteam des Models eine Liste von mehr als 60 Zeugen bei Gericht eingereicht haben, die über die angeblichen Vorkommnisse aussagen sollen. Unter den Zeugen soll sich auch der ehemalige "Big Brother"-Star Jasmine Lennard (35) befinden. Auch Juventus-Vorsitzender Andrea Agnelli, Ronaldos Agent Jorge Mendes und Berater Andy Quinn sollen auf der Liste stehen.

Was lief wirklich zwischen Ronaldo und Model Kathryn Mayorga?

Gerüchten zufolge soll Cristiano Ronaldo das Model in der Vergangenheit gedatet haben. Doch die vermeintliche Liaison nahm offenbar für beide kein gutes Ende. Im Jahr 2018 reichte Mayorga eine Zivilklage in Las Vegas ein, um eine 270.000 Pfund teure Geheimhaltungsvereinbarung aus dem Jahr 2010 zu kippen, mit der Begründung, dass sie diese damals unter Zwang unterschrieben hatte, als sie "geistig nicht in der Lage" war. Was tatsächlich zwischen dem Model und dem Fußballer vorgefallen ist, das wissen wohl nur Ronaldo und Mayorga.

Lesen Sie auch: Komplett nackt! SO darf sie sonst nur Cristiano Ronaldo sehen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser