05.02.2021, 08.33 Uhr

Anthony Joshua vs. Tyson Fury 2021: Wann kommt der Vereinigungskampf im Box-Schwergewicht?

Der rein britische Vereinigungskampf im Schwergewichtsboxen wird von den Fans sehnsüchtig erwartet. Wann und wo findet Anthony Joshua gegen Tyson Fury statt? Wie Sie den größten Box-Kampf des Jahrzehnts live sehen können, erfahren Sie hier bei news.de.

Wer hat die WM-Gürtel nach dem Schwergewichtskampf der Superlative, Anthony Joshua oder Tyson Fury? Bild: dpa

Seit Mitte Januar steht es weitgehend fest, dass es zum Kampf zwischen Anthony "AJ" Joshua gegen Tyson "Gypsy King" Fury kommt. Im ersten Halbjahr 2021 sollen die beiden britischen Schwergewichtler zum Fight um die Box-Krone in den Ring steigen. Laut übereinstimmenden Medienberichten sollen sich die Boxer einig und erste Vertragsentwürfe bereits ausgetauscht sein. Anthony Joshuas Promoter Eddie Hearn verkündete in einem Interview zuletzt, dass bis Mitte Februar ein Termin feststehen soll. Die Verträge sollen bereits unterschriftsreif sein.

Tyson Fury vs. Anthony Joshua - Legendärer Kampf steht bevor

Tyson Fury hat als amtierender WBC-Weltmeister den letzten WM-Gürtel inne, der Anthony Joshua noch in seiner Sammlung fehlt. Der Kampf der beiden Schwergewichte bietet damit erstmals seit Jahren wieder die Möglichkeit, alle WM-Gürtel der großen Verbände bei einem Champion zu vereinigen. Beide Boxer sollen sich auf einen Rückkampf geeinigt haben, der auch 2021 stattfinden soll. Spätestens zum Ende des Jahres wissen wir, wer unumstrittener Box-Weltmeister in der Königsklasse ist. Fans und Experten erwarten epische Ringschlachten die so legendär werden könnten, wie Muhammad Alis WM-Kämpfe gegen George Foreman oder Joe Frazier.

Anthony Joshua vs. Tyson Fury: So sehen sie den Box-Kampf um die Schwergewichts-Krone im Live-Stream und TV

Eine Ausstrahlung im kostenlos empfangbaren TV wird es aller Voraussicht nach nicht geben. Da Matchroom Boxing einen Exklusivvertrag mit dem Streaminganbieter DAZN hat, ist es mehr als wahrscheinlich, dass der Kampf von Anthony Joshua gegen Tyson Fury live auf DAZN verfolgt werden kann. Datum und Uhrzeit stehen noch nicht fest. Austragungsort für das erste Gefecht soll voraussichtlich auf der Arabischen Halbinsel sein. Wegen der aktuellen Corona-Pandemie kann in England wohl erst Ende des Jahres vor Zuschauern geboxt werden. Das ist aber Voraussetzung, um die Kampfbörsen neben den TV-Rechten zu finanzieren. Die Arabischen Staaten locken internationale Sportveranstaltungen mit hohen Geldbeträgen in ihre Arenen. Da Joshua gegen Fury eher auf den britischen TV-Markt abzielt, ist eine Übertragung zur hiesigen Prime-Time wahrscheinlich. Die beiden derzeit dominierenden Gegner im Schwergewicht sollen sich dieses Jahr aber nochmals im Ring gegenüberstehen. Dann möglichst in einer britischen Arena vor 90.000 Box-Fans live im Stadion.

Wird Anthony Joshua unumstrittener Box-Weltmeister im Schwergewicht?

Seinen größten Triumph und seinen bislang eindrucksvollsten Kampf lieferte er gegen Altmeister Wladimir Klitschko, den er mit seiner Titelverteidigung im Jahr 2017 in Box-Rente schickte. Dabei hatte Wladimir Klitschko AJ in der 6. Runde am Rande einer Niederlage nach einer voll eingeschlagenen rechten Geraden. Erst in Runde 11 konnte Anthony Joshua den Sieg durch TKO perfekt machen, eingeleitet durch seine stärkste Waffe - einen perfekten rechten Uppercut (Aufwärtshaken). Der Kampf Anthony Joshua gegen Wladimir Klitschko gilt als einer der besten und spannendsten Boxkämfe der Zehnerjahre. Gegen Joseph Parker holte Joshua den vierten WM-Gürtel im Box-Schwergewicht durch einstimmigen und ungefährdeten Punktsieg.

Lesen Sie auch zu Anthony Joshua: SO entkam der Box-Champ seiner Drogen-Karriere und wurde zum Weltmeister

Mit der Titelverteidigung gegen Andy Ruiz Jr im altehrwürdigen Madison Square Garden offenbarte AJ im Jahr 2019 einmal mehr, dass er ein etwas anfälliges Kinn hat. Andy Ruiz landete bereits in der 3. Runde auf dem Boden, konterte aber seinerseits mit wirkungsvollen Schlägen, die Anthony Joshua ebenfalls Kontakt mit dem Boden aufnehmen ließen. In Runde 7 war die Sensation im Boxen dann perfekt. Joshua verlor mit TKO und musste seine WM-Gürtel abgeben. Eine bittere Niederlage, die er aber schnell wegsteckte. Im Rückkampf, der unter dem Titel "Clash On The Dunes" vermarktet wurde, konnte Joshua einen ungefährdeten Punktsieg einfahren und zeigen, dass er um Klassen besser boxt, als sein sichtlich überforderter Konkurrent. Im Gegensatz zu Andy Ruiz hatte sich Joshua perfekt vorbereitet, war beweglicher, fitter und hatte 4 kg abgenommen - im Gegensatz zu Andy Ruiz Jr., der 7,5 kg zugenommen hatte und sichtlich untrainiert in den Kampf gegangen war.

Hier gibt es den Ticker Joshua vs. Ruiz I zum Nachlesen: Sensation! Klitschko-Bezwinger Joshua geht krachend KO

Andy Joshua gilt als sehr disziplinierter Sportler, der konstant an seiner Fitness, seiner Boxtechnik und an seiner Kraft arbeitet. Auf seine Box-Kämpfe bereitet sich AJ akribisch vor und holt sich junge aufstrebende Boxer ins Trainingscamp. Für die Pflichtverteidigung gegen Kubrat Pulev holte sich Joshua den Hamburger Jungprofi Peter Kadiru ins Trainingscamp. Was seine boxerischen Fähigkeiten und Technik betrifft, sollte er gegenüber Tyson Fury im Vorteil sein. Trotz der Niederlage gegen Andy Ruiz blieb Joshua seinem Trainer Robert McCracken treu. McCracken trainiert seinen Schützling seit dem Olympia-Sieg Joshuas im Jahr 2012.

Fury hält mit dem Schwergewichts-WM-Titel nach Version der WBC den einzigen Titel im Boxen, der ihm noch fehlt.

Anthony Joshua vs. Tyson Fury: Ist Fury der bessere oder nur der lautere Boxer?

Zuletzt tönte Tyson Fury in einem Interview mit dem Box-Autor Gareth Davies. dass AJ nicht gegen ihn gewinnen kann. "Ich habe ein größeres Herz, bin härter, mental wie physisch stärker. Ich schlage härter, alles spricht für mich. Wenn ich auf ihn zurolle, kann er das nicht händeln. Es ist, wie mit einem T-Rex zu ringen. Er kann nicht gewinnen. Ich bin unzerstörbar". Auch Ex-Weltmeister Mike Tyson meldete sich laut sport1.de zu Wort. Joshua würde seine Schläge telegrafieren (durch Ausholbewegungen anzeigen, dass man zuschlagen will), meinte der Altmeister. Mike Tyson übertreibt damit sicher und Joshua wird Tyson Fury nicht den Gefallen erweisen, sich auf seinen bisherigen Leistungen auszuruhen.

Lesen Sie auch zu Tyson Fury: Fünffacher Papa! So lebt der Box-Champ mit seiner Familie

Tyson Fury hat im Dezember 2015 den bis dahin unbesiegbar scheinenden Wladimir Klitschko enttrohnt und ein Ära im Boxsport beendet. Die WM-Gürtel, die er Klitschko abgenommen hatte, konnte er nie verteidigen, da er aufgrund gesundheitlicher Probleme und Dopingvergehen nicht boxen konnte. Anders als Joshua konnte er 2015 Klitschko aber nicht auf die Bretter schicken, sondern gewann nach 12 Runden durch immerhin einstimmige Punktentscheidung. Dass es ihm nicht an Schlaghärte mangelt, bewies er spätestens mit den epischen Duellen gegen Deontay Wilder. Ging das erste Gefecht nach wechselseitigen Niederschlägen noch unentschieden aus, gewann Fury im Februar 2020 in der 7. Runde durch TKO. Die K.o.-Quote von 68% ist bei Fury recht hoch, reicht aber an die 88% von Joshua nicht heran. In der Reichweite hat Fury deutliche Vorteile bei 216 cm Reichweite und 206 cm Größe. Joshua kommt auf 208 cm Reichweite bei 198 cm Größe (Quelle: boxrec.com). Technisch ist Fury, bedingt durch die kürzere Amateur-Karriere, möglicherweise etwas schwächer, macht das aber durch seine Größe, Massigkeit und sein Kämpferherz mehr als wett.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

hos/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser