21.02.2021, 11.45 Uhr

Australian Open Finale 2021 Ergebnisse: Djokovic bezwingt Medwedew und holt 9. Sieg bei Australian Open

Die Coronavirus-Pandemie hing wie ein dunkler Schatten über den Australian Open 2021 - trotzdem fanden an diesem Wochenende die finalen Partien in Melbourne statt. Alle News zum Turnier in Corona-Zeiten und Ergebnisse gibt's hier.

Djokovic trifft im Finale auf Medwedew. Bild: dpa

Vom 5. bis 21. Februar wird die internationale Tennis-Welt von Australien aus regiert, wenn die Australian Open 2021 das Tennis-Jahr 2021 mit dem ersten Grand Slam der Saison eröffnen. Ungewöhnlich in Pandemie-Zeiten: Das Turnier in Melbourne soll vor Tausenden Zuschauern stattfinden.

Bereits vor dem offiziellen Turnierstart gab es einigen Wirbel um die Australian Open: Ein Coronafall im Profi-Hotel löste Hektik aus, doch nach durchweg negativen Testergebnissen der Profis herrscht zumindest ein wenig Erleichterung - auch wenn das Grand-Slam-Spektakel bis zum Finale am 21.02. von Risiken begleitet sein wird. Alle Infos zu TV-Übertragungen und Live-Streams von den Australian Open 2021 finden Sie hier.

FOTOS: Australian Open 2019 Gewagte Outfits! Die sexy Tennis-Ladys in Melbourne

Australian Open 2021: Alle Ergebnisse und Infos zum Grand Slam inmitten der Corona-Pandemie im News-Überblick

Was Tennis-Fans zu den Australian Open 2021 in Zeiten der Corona-Pandemie wissen müssen, welche Damen und Herren auf dem Platz durchstarteten und wie die Ergebnisse von Runde 1 bis zum Finale lauten, das wird hier im Australian-Open-News-Überblick verraten.

+++ 21.02.2021: Tennisstar Djokovic gewinnt zum neunten Mal die Australian Open +++

Tennis-Topstar Novak Djokovic hat zum neunten Mal bei den Australian Open triumphiert. Im Endspiel am Sonntag setzte sich serbische Weltranglisten-Erste gegen den russischen Tennisprofi Daniil Medwedew 7:5, 6:2, 6:2 durch. Damit feierte Djokovic seinen 18. Grand-Slam-Titel und rückte näher an die jeweils 20 Erfolge seiner Rivalen Rafael Nadal aus Spanien und Roger Federer aus der Schweiz heran. Der 25-jährige Medwedew verpasste in seinem zweiten Grand-Slam-Finale seinen ersten Coup. Der Hamburger Alexander Zverev war im Viertelfinale von Melbourne gegen Djokovic ausgeschieden.

+++ 21.02.2021: Tennis-Doppel Polasek/Dodig holt Titel bei Australian Open +++

Filip Polasek und Ivan Dodig haben sich den Doppel-Titel bei den Australian Open der Tennisprofis gesichert. Im Endspiel am Sonntag in Melbourne setzten sich der Slowake und der Kroate mit 6:3, 6:4 gegen die Vorjahressieger Rajeev Ram und Joe Salisbury aus den USA und Großbritannien durch. Für Polasek und Dodig war es der erste gemeinsame Grand-Slam-Titel. Der nun unterlegene Ram hatte zuvor mit der Tschechin Barbora Krejcikova den Mixed-Wettbewerb für sich entschieden.

+++ 21.02.2021: Djokovic trifft im Finale auf Medwedew: Neunter Titel oder Premiere? +++

Novak Djokovic strebt im Endspiel der Australian Open seinen neunten Melbourne-Titel und insgesamt 18. Grand-Slam-Triumph an. Im Finale am Sonntag (9.30 Uhr/Eurosport) trifft der serbische Weltranglisten-Erste auf den russischen Herausforderer Daniil Medwedew. Ein Blick auf das Tennis-Duell:

DIREKTER VERGLEICH: Sieben Mal haben die beiden bisher gegeneinander gespielt, Djokovic hat vier Mal und damit einmal öfter gewonnen. Das zuvor letzte Aufeinandertreffen bei den ATP Finals in London zum Abschluss der vergangenen Saison gewann der Russe in zwei Sätzen. Das bisher einzige Grand-Slam-Duell entschied Djokovic bei den Australian Open 2019 in vier Sätzen für sich.

TURNIERVERLAUF: Titelverteidiger Djokovic wirkte zwischenzeitlich nicht unantastbar und hatte mit einer Bauchmuskelverletzung zu kämpfen. Im Viertelfinale gegen den Hamburger Alexander Zverev spielte er in den entscheidenden Momenten aber stark und hatte im Halbfinale gegen den russischen Qualifikanten Aslan Karazew keine Probleme. Medwedew marschierte souverän durch das Turnier - außer in der dritten Runde gegen Filip Krajinovic gab er keinen Satz ab. Gegen Djokovic' Landsmann brauchte er überraschend fünf Sätze.

WELTRANGLISTE: Schon seit dem Viertelfinal-Aus des spanischen Weltranglisten-Zweiten Rafael Nadal ist klar, dass Djokovic über den 8. März hinaus die Nummer eins bleibt. Damit wird der 33-Jährige mit dann 311 Wochen an der Spitze den bisherigen Rekordhalter Roger Federer aus der Schweiz ablösen. Medwedew wird mindestens auf Platz drei vorrücken und kann mit einem Sieg sogar Zweiter werden.

REKORDE UND STATISTIKEN: Rekordchampion der Australian Open ist der achtfache Titelträger Djokovic ohnehin schon. Sein neuntes Finale in Melbourne soll mit dem neunten Titel enden. Der serbische Topstar (17 Grand-Slam-Titel) will näher an Federer und Nadal (je 20) heranrücken. Medwedew bestreitet sein zweites Grand-Slam-Finale, einen Titel dieser Kategorie hat er noch nicht geholt. Der 25-Jährige weist aber beeindruckende Serien vor: Er hat 20 Matches nacheinander und seine vergangenen 12 Partien gegen Top-Ten-Spieler gewonnen.

+++ 20.02.2021: Mixed-Titel bei Australian Open für Krejcikova und Ram +++

Barbora Krejcikova und Rajeev Ram sind die Sieger im Mixed-Wettbewerb der Australian Open. Das tschechisch-amerikanische Tennis-Duo gewann das Endspiel am Samstag in Melbourne gegen die Australier Samantha Stosur und Matthew Ebden 6:1, 6:4. Stosur und Ebden waren dank einer Wildcard ins Hauptfeld des Grand-Slam-Turniers gerückt. Krejcikova hatte auch im Damen-Doppel mit ihrer Landsfrau Katerina Siniakova das Endspiel erreicht, am Freitag aber gegen Aryna Sabalenka und Elise Mertens aus Belarus und Belgien verloren.

+++ 20.02.2021: Osaka gewinnt Finale der Australian Open +++

Die japanische Tennisspielerin Naomi Osaka hat zum zweiten Mal die Australian Open gewonnen. Im Endspiel am Samstag in Melbourne setzte sich die 23-Jährige gegen die amerikanische Außenseiterin Jennifer Brady 6:4, 6:3 durch. Damit feierte Osaka ihren vierten Grand-Slam-Titel, nachdem sie zuvor in Australien bereits 2019 sowie bei den US Open 2018 und 2020 triumphiert hatte. Für ihren Erfolg bekam Osaka 2,75 Millionen australische Dollar (rund 1,8 Millionen Euro). Die 25-jährige Brady verpasste in ihrem ersten Grand-Slam-Finale den Titel bei einem der vier wichtigsten Turniere.

+++ 19.02.2021: Tennisspielerin Osaka als Favoritin im Finale der Australian Open +++

Die japanische Tennisspielerin Naomi Osaka geht am Samstag (9.30 Uhr/Eurosport) als Favoritin in das Damen-Endspiel der Australian Open. Gegen die Amerikanerin Jennifer Brady kann die Weltranglisten-Dritte ihren vierten Titel bei einem Grand-Slam- Turnier gewinnen. In Melbourne triumphierte die 23-jährige Osaka bereits 2019, zudem gewann sie zweimal die US Open in New York. Die zwei Jahre ältere Brady steht zum ersten Mal in einem Endspiel bei einem Grand-Slam-Turnier. Angelique Kerber, Australian-Open-Siegerin von 2016, war bereits in der ersten Runde ausgeschieden.

+++ 19.02.2021: Sabalenka/Mertens gewinnen Damen-Doppel der Australian Open +++

Die Tennisspielerinnen Aryna Sabalenka und Elise Mertens haben ihren zweiten gemeinsamen Grand-Slam-Titel im Doppel gefeiert. Im Endspiel der Australian Open setzte sich das belarussisch-belgische Duo am Freitag in Melbourne gegen die beiden Tschechinnen Barbora Krejcikova und Katerina Siniakova mit 6:2, 6:3 durch. Sabalenka und Mertens waren an Position zwei gesetzt. Im Achtelfinale hatten sie die Schwäbin Laura Siegemund und ihre russische Doppelpartnerin Vera Swonarewa besiegt, die im vergangenen September den Titel bei den US Open gewonnen hatten.

+++ 18.02.2021: Tsitsipas und Medwedew ermitteln zweiten Australian-Open-Finalisten +++

Bei den Australian Open der Tennisprofis wird am Freitag der Finalgegner von Titelverteidiger Novak Djokovic ermittelt. ATP-Finals-Sieger Daniil Medwedew aus Russland spielt im zweiten Halbfinale von Melbourne gegen den griechischen Weltranglisten-Sechsten Stefanos Tsitsipas (09.30 Uhr/Eurosport).

Für den 25-jährigen Russen Medwedew wäre es im Falle eines Siegs der zweite Einzug in ein Grand-Slam-Endspiel nach seiner Niederlage im Finale der US Open 2019. Der drei Jahre jüngere Tsitsipas stünde zum ersten Mal im Endspiel bei einem der vier bedeutendsten Turniere. Für das Endspiel am Sonntag gilt Djokovic als Favorit. Der serbische Weltranglisten-Erste, der im Halbfinale den russischen Qualifikanten Aslan Karazew bezwang, hat die Australian Open bereits achtmal gewonnen. Deutschlands bester Tennisprofi Alexander Zverev war im Viertelfinale gegen Djokovic ausgeschieden.

+++ 18.02.2021: Djokovic zum neunten Mal im Endspiel der Australian Open +++

Novak Djokovic hat das Tennis-Märchen von Qualifikant Aslan Karazew souverän beendet und kann seine besondere Australian-Open-Geschichte mit dem neunten Titel krönen. Der Vorjahressieger aus Serbien ließ seinem russischen Halbfinal-Kontrahenten am Donnerstag in Melbourne mit dem 6:3, 6:4, 6:2 keine Chance und zog als erster Spieler bei den Herren ins Endspiel ein.

Dort trifft Djokovic am Sonntag auf den russischen Grand-Slam-Titelanwärter Daniil Medwedew oder den griechischen Weltranglisten-Sechsten Stefanos Tsitsipas, die am Freitag (9.30 Uhr/Eurosport) gegeneinander spielen. Djokovic will mit seinem 18. Grand-Slam-Titel den Rückstand auf den Schweizer Roger Federer und Rafael Nadal aus Spanien (je 20) auf jeweils zwei verkürzen.

Gegen Karazew - die Nummer 114 der Weltrangliste - hatte der Branchenführende deutlich weniger Probleme als zwei Tage zuvor beim Viertelfinalerfolg über den Hamburger Alexander Zverev. In weniger als zwei Stunden machte der 33-Jährige bei der Rückkehr der Fans in die Rod-Laver-Arena nach dem fünftägigen Lockdown seinen neunten Finaleinzug beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison perfekt.

Djokovic wackelte nur kurzzeitig im zweiten Satz, als er 5:1 vorn lag, den Außenseiter aber noch einmal auf 5:4 herankommen ließ. Den dritten Durchgang eröffnete der Topfavorit mit einem Break. Zwar musste er zum 2:2 den Ausgleich hinnehmen, ging aber sofort wieder in Führung und überließ Karazew kein weiteres Spiel mehr.

Karazew hatte zuvor für Furore gesorgt, weil er als erster Spieler in der Geschichte des Profitennis bei seinem Grand-Slam-Debüt das Halbfinale erreichte. Der 27-Jährige hatte sich erst über die Qualifikation einen Platz im Hauptfeld gesichert.

+++ 18.02.2021: Williams-Bezwingerin Osaka im Finale der Australian Open gegen Brady +++

Die amerikanische Tennisspielerin Jennifer Brady steht zum ersten Mal im Endspiel eines Grand-Slam-Turniers. Im Halbfinale der Australian Open setzte sich die 25-Jährige am Donnerstag gegen die Tschechin Karolina Muchova mit 6:4, 3:6, 6:4 durch. Im Finale am Samstag (9.30 Uhr MEZ/Eurosport) trifft die vom deutschen Coach Michael Geserer trainierte Brady auf Naomi Osaka. Die 23 Jahre alte Japanerin gewann in Melbourne gegen Serena Williams 6:3, 6:4. Damit verpasste die 39 Jahre alte Amerikanerin die Chance auf ihren 24. Titel bei einem Grand-Slam-Turnier. Seit dem Sieg in Australien 2017 jagt Williams den Allzeit-Rekord der Australierin Margaret Court von 24 Erfolgen bei den vier wichtigsten Turnieren.

+++ 18.02.2021: Nach Melbourne-Aus: Williams bricht Pressekonferenz unter Tränen ab +++

Nach dem Halbfinal-Aus bei den Australian Open hat Serena Williams ihre Pressekonferenz nach wenigen Minuten unter Tränen abgebrochen. Auf die Frage, ob sie sich beim Gang aus der Rod-Laver-Arena bereits von den Zuschauern verabschiedet habe und ob dies vielleicht ihr letzter Auftritt bei dem Grand-Slam-Tennisturnier in Melbourne gewesen sei, antwortete die 39 Jahre alte Amerikanerin noch lächelnd: "Ich weiß es nicht. Wenn ich irgendwann Farewell sage, würde ich es keinem verraten. Also ..."

Als sie danach nach ihren vielen leichten Fehlern gefragt wurde und ob es einfach ein schlechter Tag gewesen sei, sagte die 23-malige Grand-Slam-Turniersiegerin: "Ich weiß nicht. Das war's." Williams fing an zu weinen, stand auf und verließ den Interviewraum.

Zuvor hatte sie im Halbfinale gegen die Japanerin Naomi Osaka 3:6, 4:6 verloren. Damit verpasste sie die Chance auf ihren 24. Grand-Slam-Titel und die Einstellung des Rekordes der Australierin Margaret Court. 2017 hatte Williams in Melbourne zuletzt ein Grand-Slam-Turnier gewonnen, als sie bereits schwanger war.

Seit der Geburt ihrer Tochter stand Williams in vier Grand-Slam-Finals. 2018 verlor sie in Wimbledon gegen Angelique Kerber und bei den US Open gegen Osaka. 2019 musste sie sich in Wimbledon Simona Halep und bei den US Open Bianca Andreescu geschlagen geben.

+++ 18.02.2021: Serena Williams verpasst Einzug in das Finale der Australian Open +++

Serena Williams ist bei den Australian Open im Halbfinale gescheitert und hat damit erneut die Chance auf ihren 24. Titel bei einem Grand-Slam-Turnier verpasst. Die langjährige Tennis-Weltranglisten-Erste aus den USA musste sich am Donnerstag in Melbourne der Japanerin Naomi Osaka mit 3:6, 4:6 geschlagen geben. Nach 75 Minuten Spielzeit nutzte Osaka, die Melbourne-Siegerin von 2019 und US-Open-Gewinnerin von 2018 und 2020, ihren ersten Matchball. Im Endspiel am Samstag trifft die 23-Jährige auf die Tschechin Karolina Muchova oder Jennifer Brady aus den USA.

Serena Williams gewann ihr 23. Grand-Slam-Turnier 2017. Seit dem Sieg in Australien jagt sie den Allzeit-Rekord der Australierin Margaret Court von 24 Erfolgen bei den vier wichtigsten Turnieren.

+++ 17.02.2021: Titelverteidiger Djokovic bestreitet Halbfinale bei Australian Open +++

Bei den Australian Open stehen am Donnerstag beide Halbfinals der Damen auf dem Programm. Zudem ermitteln bei den Herren der Titelverteidiger und Weltranglisten-Führende Novak Djokovic aus Serbien und der russische Qualifikant Aslan Karazew den ersten Endspiel-Teilnehmer. Zunächst treffen in der Rod-Laver-Arena die 23-malige Grand-Slam-Siegerin Serena Williams aus den USA und die US-Open-Gewinnerin Naomi Osaka aus Japan aufeinander (nicht vor 4.00 Uhr MEZ/Eurosport). Anschließend stehen sich die Amerikanerin Jennifer Brady und Karolina Muchova aus Tschechien gegenüber.

In der Night Session (9.30 Uhr/Eurosport) kommt es dann zum Duell zwischen Djokovic und Karazew. Djokovic hatte im Viertelfinale den Hamburger Alexander Zverev als letzten im Turnier verbliebenen deutschen Tennisprofi bezwungen. Das zweite Herren-Halbfinale wird am Freitag zwischen dem Russen Daniil Medwedew und Stefanos Tsitsipas aus Griechenland ausgespielt. Ab Donnerstag sollen nach einem fünftägigen Lockdown, der wegen mehrerer Corona-Fälle in einem Hotel am Flughafen am vergangenen Freitag verhängt worden war, auch wieder Zuschauer auf der Anlage zugelassen sein.

+++ 17.02.2021: Nadal scheidet überraschend im Viertelfinale der Australian Open aus +++

Der spanische Weltranglisten-Zweite Rafael Nadal hat bei den Australian Open überraschend das Halbfinale verpasst. Der 34 Jahre alte Tennisprofi verlor am Mittwoch im letzten Viertelfinale gegen den griechischen Weltranglisten-Sechsten Stefanos Tsitsipas nach einer lange dominanten Vorstellung mit 6:3, 6:2, 6:7 (4:7), 4:6, 5:7. Tsitsipas trifft in der Vorschlussrunde am Freitag auf den Weltranglisten-Vierten und ATP-Finals-Champion Daniil Medwedew. Der 25-jährige Russe ließ zuvor seinem Landsmann Andrej Rubljow beim 7:5, 6:3, 6:2 keine Chance.

Im anderen Halbfinale der Herren stehen sich der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic aus Serbien und der russische Qualifikant Aslan Karazew bereits am Donnerstag (9.30 Uhr/Eurosport) gegenüber. Djokovic hatte am Mittwoch Alexander Zverev im Viertelfinale besiegt.

+++ 17.02.2021: Russe Medwedew schlägt Landsmann Rubljow bei Australian Open +++

Der Weltranglisten-Vierte und ATP-Finals-Champion Daniil Medwedew steht nach einem Sieg gegen seinen russischen Landsmann Andrej Rubljow im Halbfinale der Australian Open. Der 25-Jährige ließ seinem zwei Jahre jüngeren Gegner am Mittwoch keine Chance und gewann gegen den sichtbar von der Hitze geplagten Ranglisten-Achten nach 2:05 Stunden 7:5, 6:3, 6:2.

Für Medwedew war es der 19. Sieg in Serie und der elfte Erfolg nacheinander gegen einen Spieler aus den Top Ten. Ende des vergangenen Jahres hatte er das Masters-1000-Event in Paris und die ATP Finals in London gewonnen. Zu Beginn dieser Saison holte er mit Rubljow den ATP Cup und entschied alle seine vier Einzel für sich.

+++ 17.02.2021: Brady gewinnt US-Tennis-Duell und erreicht Halbfinale in Melbourne+++

Jennifer Brady hat das rein amerikanische Viertelfinale bei den Australian Open gewonnen und zum zweiten Mal das Halbfinale eines Grand-Slam-Tennisturniers erreicht. Die 25-Jährige setzte sich am Mittwoch in Melbourne gegen die ein Jahr ältere Jessica Pegula mit 4:6, 6:2, 6:1 durch. Im Kampf um den Einzug ins Endspiel trifft die von dem Deutschen Michael Geserer trainierte Brady nun in einem Überraschungs-Halbfinale auf die Tschechin Karolina Muchova. Die 24-Jährige hatte zuvor die australische Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty in drei Sätzen bezwungen. Das andere Halbfinale am Donnerstag bestreiten Serena Williams aus den USA und die Japanerin Naomi Osaka.

+++ 17.02.2021: Viertelfinal-Aus für australische Tennis-Hoffnung Barty in Melbourne +++

Die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty hat bei den Australian Open den Einzug in das Halbfinale und die Chance auf den ersten Titel bei ihrem Heim-Grand-Slam verpasst. Die 24 Jahre alte Tennisspielerin aus Australien musste sich am Mittwoch in Melbourne der Tschechin Karolina Muchova mit 6:1, 3:6, 2:6 geschlagen geben. Die Nummer 27 der Weltrangliste steht zum ersten Mal in ihrer Karriere bei einem der vier Grand-Slam-Turniere im Halbfinale. In der zweiten Runde hatte Muchova die Deutsche Mona Barthel bezwungen. Im Kampf um den Einzug ins Endspiel trifft die 24-Jährige auf die Gewinnerin des US-Duells zwischen Jennifer Brady und Jessica Pegula.

+++ 16.02.2021: Nadal vor schwerem Viertelfinale bei Australian Open +++

Nach dem Halbfinal-Einzug von Titelverteidiger Novak Djokovic durch den Sieg über Alexander Zverev will auch Rafael Nadal bei den Australian Open in die Runde der letzten vier Spieler. Der Weltranglisten-Zweite aus Spanien steht an diesem Mittwoch (09.30 Uhr MEZ/Eurosport) aber vor einer schweren Aufgabe gegen den an Nummer fünf gesetzten Griechen Stefanos Tsitsipas. Zuvor spielen in Melbourne die beiden Russen Daniil Medwedew und Andrej Rubljow gegeneinander.

Australiens Fans hoffen auf das Weiterkommen von Lokalmatadorin Ashleigh Barty gegen die Tschechin Karolina Muchova (01.00 Uhr MEZ/Eurosport). Danach ermitteln die Amerikanerinnen Jennifer Brady und Jessica Pegula die vierte Halbfinalistin. Am Dienstag waren bereits Serena Williams aus den USA und die Japanerin Naomi Osaka in die Vorschlussrunde eingezogen, die am Donnerstag ausgetragen wird.

+++ 16.02.2021: Zverev nach Niederlage gegen Djokovic bei Australian Open raus +++

Tennisprofi Alexander Zverev ist durch eine Niederlage gegen den Titelverteidiger und Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic im Viertelfinale der Australian Open ausgeschieden. Der 23 Jahre alte Hamburger unterlag dem achtmaligen Melbourne-Sieger aus Serbien am Dienstag mit 7:6 (8:6), 2:6, 4:6, 6:7 (6:8). Im Vorjahr hatte es Zverev unter die letzten vier Spieler des Grand-Slam-Turniers geschafft. Im Halbfinale am Donnerstag trifft Djokovic überraschend auf den russischen Qualifikanten Aslan Karazew. Der 27 Jahre alte 114. der Weltrangliste besiegte den angeschlagenen Bulgaren Grigor Dimitrow 2:6, 6:4, 6:1, 6:2.

+++ 16.02.2021: Serena Williams erreicht Australian-Open-Halbfinale gegen Osaka +++

Die langjährige Tennis-Weltranglisten-Erste Serena Williams ist in das Halbfinale der Australian Open eingezogen und hat damit weiter die Chance auf ihren 24. Titel bei einem Grand-Slam-Turnier. Die 39-jährige Amerikanerin besiegte die Weltranglisten-Zweite Simona Halep aus Rumänien am Dienstag mit 6:3, 6:3. Im Semifinale am Donnerstag trifft Serena Williams auf die Japanerin Naomi Osaka. Die Melbourne-Siegerin von 2019 setzte sich mit 6:2, 6:2 gegen Hsieh Su-Wei aus Taiwan durch. Serena Williams gewann zuletzt 2017 in Australien ein Grand-Slam-Turnier und jagt seitdem den Allzeit-Rekord der Australierin Margaret Court.

+++ 16.02.2021: Russischer Qualifikant Karazew im Halbfinale der Australian Open +++

Der Weltranglisten-114. Aslan Karazew steht völlig überraschend im Halbfinale der Australian Open. Mit einem 2:6, 6:4, 6:1, 6:2 gegen den angeschlagenen Bulgaren Grigor Dimitrow erreichte der 27 Jahre alte Russe am Dienstag die Vorschlussrunde in Melbourne. Karazew trifft nun auf den Gewinner des Duells zwischen dem Hamburger Alexander Zverev und dem Weltranglisten-Ersten und Titelverteidiger Novak Djokovic aus Serbien. Karazew hatte sich erst über die Qualifikation einen Platz im Hauptfeld gesichert und ist der erste Spieler in der Geschichte des Profitennis, der bei seinem Grand-Slam-Debüt sofort das Halbfinale erreicht.

+++ 16.02.2021: US-Open-Siegerin Osaka erste Spielerin im Halbfinale von Australien +++

Die frühere Turniersiegerin und aktuelle US-Open-Gewinnerin Naomi Osaka hat als erste Spielerin das Halbfinale der Australian Open erreicht. Die 23 Jahre alte Japanerin setzte sich am Dienstag gegen die 35-jährige Hsieh Su-Wei aus Taiwan in nur 66 Minuten klar mit 6:2, 6:2 durch. Osaka hatte das Grand-Slam- Tennisturnier in Melbourne 2019 gewonnen und bei den US Open 2018 und 2020 den Titel geholt.

Im Kampf um den Einzug ins Endspiel trifft Osaka auf die 23-malige Grand-Slam-Turniersiegerin Serena Williams aus den USA oder die an Nummer zwei gesetzte Rumänin Simona Halep. In den Viertelfinals am Mittwoch stehen sich die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty aus Australien und die Tschechin Karolina Muchova sowie die Amerikanerinnen Jessica Pegula und Jennifer Brady gegenüber.

+++ 15.02.2021: Zverev bestreitet Australien-Viertelfinale gegen Djokovic +++

Der beste deutsche Tennisprofi Alexander Zverev hat an diesem Dienstag (voraussichtlich 11.00 Uhr/Eurosport) die Chance, wie im vorigen Jahr das Halbfinale der Australian Open zu erreichen. Der 23 Jahre alte Hamburger steht im Viertelfinale aber vor einer schweren Aufgabe gegen Novak Djokovic. Der Weltranglisten-Erste konnte bei dem Grand-Slam-Turnier in Melbourne schon achtmal den Titel holen. Allerdings behindert den 33-jährigen Serben eine Verletzung im Bauchmuskelbereich, auch Zverev hatte dort Probleme.

Der Sieger der Partie trifft im Halbfinale auf den Sieger des Matches zwischen dem Bulgaren Grigor Dimitrow und dem russischen Qualifikanten Aslan Karazew. Das erste Damen-Viertelfinale bestreiten die Ex-Melbourne-Siegerin Naomi Osaka aus Japan und Hsieh Su-Wei aus Taiwan. Danach (09.00 Uhr/Eurosport) spielt die langjährige Weltranglisten-Erste Serena Williams aus den USA gegen Simona Halep aus Rumänien, die auch schon im Finale der Australian Open stand.

+++ 15.02.2021: Weltranglisten-Erste Barty erreicht Viertelfinale der Australian Open +++

Die einheimische Tennis-Hoffnungsträgerin Ashleigh Barty steht bei den Australian Open im Viertelfinale. Die 24-Jährige besiegte am Montag in Melbourne die Amerikanerin Shelby Rogers 6:3, 6:4 und blieb - wie bei den Herren Rafael Nadal - ohne Satzverlust.

Im Kampf um den Einzug in das Halbfinale trifft die French-Open-Gewinnerin von 2019 auf die Tschechin Karolina Muchova. Im anderen Viertelfinale am Mittwoch stehen sich die beiden US-Amerikanerinnen Jessica Pegula und Jennifer Brady gegenüber.

Bereits am Dienstag kommt es zum Duell zwischen der 23-maligen Grand-Slam-Turniersiegerin Serena Williams aus den USA und der an Nummer zwei gesetzten Rumänin Simona Halep (9.00 Uhr MEZ/Eurosport). Zuvor stehen sich US-Open-Siegerin Naomi Osaka aus Japan und die 35 Jahre alte Hsieh Su-Wei aus Taiwan gegenüber (2.30 Uhr).

+++ 15.02.2021: Tsitsipas nach Rückzug von Berrettini in Australien im Viertelfinale +++

Der griechische Tennisprofi Stefanos Tsitsipas hat kampflos das Viertelfinale bei den Australian Open erreicht. Sein italienischer Gegner Matteo Berrettini zog am Montag wenige Stunden vor dem geplanten Match in Melbourne zurück. Tsitsipas bekommt es bei dem Grand-Slam-Turnier jetzt mit dem Weltranglisten-Zweiten Rafael Nadal zu tun. Der 34 Jahre alte Spanier gewann gegen Berrettinis Landsmann Fabio Fognini klar in drei Sätzen 6:3, 6:4, 6:2.

+++ 15.02.2021: Dreisatz-Sieg gegen Fognini: Nadal im Viertelfinale von Melbourne +++

Der spanische Tennisprofi Rafael Nadal steht zum 13. Mal im Viertelfinale der Australian Open. Der Weltranglisten-Zweite aus Mallorca bezwang am Montag den an Nummer 16 gesetzten Italiener Fabio Fognini nach einem weiteren starken Auftritt 6:3, 6:4, 6:2. Nadal bleibt beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres damit ohne Satzverlust. Im Kampf um den Einzug in das Halbfinale trifft der 34-Jährige in Melbourne auf den Griechen Stefanos Tsitsipas oder Fogninis Landsmann Matteo Berrettini. Nadal strebt seinen 21. Titel bei einem Grand-Slam-Turnier an. Damit wäre er alleiniger Rekordhalter vor dem Schweizer Roger Federer.

+++ 15.02.2021: Zverev bei Australian Open in Night Session gegen Djokovic +++

Alexander Zverev tritt zu seinem Viertelfinale bei den Australian Open gegen den Titelverteidiger und Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic in der Night Session an. Das Match wurde von den Organisatoren des Grand-Slam-Tennisturniers in Melbourne erwartungsgemäß als letzte Partie des Tages am Dienstag (ca. 11.00 Uhr MEZ/Eurosport) in der Rod-Laver-Arena angesetzt, wie aus dem am Montag veröffentlichten Terminplan hervorgeht. Zuvor (9.00 Uhr) stehen sich dort im Damen-Viertelfinale Serena Williams aus den USA und die an Nummer zwei gesetzte Rumänin Simona Halep gegenüber.

+++ 15.02.2021: Norweger Ruud gibt auf - Russisches Viertelfinale bei Australian Open +++

Bei den Australian Open kommt es im Viertelfinale zu einem russischen Tennis-Duell zwischen den ATP-Cup-Siegern Daniil Medwedew und Andrej Rubljow. Der Weltranglisten-Vierte und ATP-Finals-Champion Medwedew gewann am Montag in Melbourne gegen den Amerikaner Mackenzie McDonald 6:4, 6:2, 6:3. Wenig später profitierte Rubljow im Match gegen den Norweger Casper Ruud von der Aufgabe seines Gegners. Rubljow führte 6:2, 7:6 (7:3), als Ruud nicht weiterspielen konnte. Über die Gründe war zunächst nichts bekannt.

Da auch der Qualifikant Aslan Karazew am Vortag weitergekommen war, stehen erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier vier russische Herren im Viertelfinale. Karazew bekommt es dann am Dienstag mit dem Bulgaren Grigor Dimitrow zu tun, der sich gegen den Österreicher Dominic Thiem durchgesetzt hatte. Auch das Viertelfinale zwischen Alexander Zverev und dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic ist am Dienstag.

Für Medwedew war es der 18. Sieg in Serie. Zum Ende des vergangenen Jahres hatte er das Masters-1000-Event in Paris und die ATP Finals in London gewonnen. Zu Beginn dieser Saison holte er zusammen mit seinem Landsmann Rubljow den ATP Cup und gewann alle seine vier Einzel.

+++ 15.02.2021:Tennisprofi Medwedew in Melbourne im Viertelfinale - Switolina raus +++

Die Weltranglisten-Fünfte Jelina Switolina ist bei den Australian Open überraschend im Achtelfinale ausgeschieden. Die 26 Jahre alte Tennisspielerin aus der Ukraine verlor am Montag in Melbourne gegen die ungesetzte Amerikanerin Jessica Pegula 4:6, 6:3, 3:6. Pegula ist die Nummer 61 der Weltrangliste und steht zum ersten Mal in ihrer Karriere im Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers.

In der Herren-Konkurrenz kam Mitfavorit Daniil Medwedew souverän weiter. Der ATP-Finals-Champion der vergangenen Saison setzte sich zwei Tage nach seinem hart umkämpften Fünfsatz-Sieg gegen den Serben Filip Krajinovic locker mit 6:4, 6:2, 6:3 gegen Pegulas Landsmann Mackenzie McDonald durch. Für Medwedew war es der 18. Sieg in Serie.

Zum Ende des vergangenen Jahres hatte der Russe das Masters-1000-Event in Paris und die ATP Finals in London gewonnen. Zu Beginn dieser Saison holte er zusammen mit seinem Landsmann Andrej Rubljow den ATP Cup und gewann dabei alle seine vier Einzel.

+++ 14.02.2021: Wieder Viertelfinale: Zverev in Melbourne reif für Djokovic +++

Bei einer entspannenden Massage richtete sich Alexander Zverev auf das ein, was ihn in seinem zweiten Viertelfinale bei den Australian Open erwartet: die denkbar schwerste Aufgabe gegen Novak Djokovic. Gegen den Titelverteidiger und Weltranglisten-Ersten wird Deutschlands bester Tennisprofi am Dienstag alle Kräfte brauchen, wenn er den erhofften Weg in sein zweites Grand-Slam-Endspiel weitergehen will. Der 23-Jährige richtet sich auf "eine der härtesten Herausforderungen in unserem Sport" ein: "Das ist sein Lieblingsplatz, das ist sein Lieblingsturnier."

Beim 6:4, 7:6 (7:5), 6:3 gegen den unangenehm zu spielenden Serben Dusan Lajovic war Zverev am Sonntag beizeiten am Ziel. Mit einem Ass beendete der Hamburger nach 2:21 Stunden das Match. Danach konnte der Weltranglisten-Siebte verfolgen, wie Djokovic beim 7:6 (7:4), 4:6, 6:1, 6:4 auch im zwölften Vergleich den Kanadier Milos Raonic bezwang. Die Schmerzen, die ihn am Freitag beim Zittersieg über den Amerikaner Taylor Fritz am Bauch geplagt hatten, schien der achtmalige Australian-Open-Champion bei Streckungen weiter zu merken. Erst um 0.25 Uhr Ortszeit war Djokovic schließlich durch, mehr als drei Stunden später als Zverev.

"Ob er so angeschlagen ist, weiß ich nicht. Um gegen Raonic zu gewinnen, muss man topfit sein auf so einem Belag", bemerkte Zverev. Seine Beschwerden im Bauchmuskelbereich werden nach seinen Worten langsam besser, Schmerzmittel nimmt er aber noch. "Wenn es gegen Novak geht, muss ich voll aufschlagen können", sagte Zverev und will auch Risiko gehen: "Da muss ich alles auf dem Platz lassen."

Der verpflasterte Djokovic gewann fünf der bisher sieben Duelle mit Zverev, das letzte jüngst beim ATP Cup in Melbourne. Der 33-Jährige hat nun 300 Siege bei Grand-Slam-Turnieren auf seinem Konto, nur Roger Federer hat mit 362 mehr. Zverev schaffte seinen 50. Erfolg bei den vier wichtigsten Turnieren.

Der fiel ihm gegen Lajovic leichter als in den bisherigen beiden Vergleichen, als es bei den French Open jeweils über fünf Sätze ging. Dass er inzwischen relativ problemlos in die entscheidende Phase bei den Grand Slams kommt, ist aus seiner Sicht ein Reifeprozess. Den konstatierte auch Wimbledonsieger und Zverev-Kenner Boris Becker als Experte bei Eurosport zufrieden.

In der leeren Margaret Court Arena erinnerte nur das 0:2 am Anfang an die anderen Aufeinandertreffen mit Lajovic. Der 30 Jahre alte Weltranglisten-27. spielte wieder solides, schnörkelloses Tennis von der Grundlinie. Trotz des anfänglichen Frusts kam Zverev allmählich besser in die Partie und bestimmte sie zunehmend. Mit einem gelungenen Stopp holte sich der 23-Jährige dann den ersten Satz.

"Er muss sein Niveau hier halten", mahnte Becker zurecht, denn die Partie blieb eng. Im Tiebreak machte Zverv mit einem spektakulären Punktgewinn aus der Bedrängnis alles klar. Während er die Anspannung danach heraus schrie, kam vom Band Applaus, denn wegen des seit Freitagabend geltenden neuerlichen Lockdowns sind zumindest bis einschließlich Mittwoch keine Zuschauer im Melbourne Park zugelassen. Das Break zum 3:1 im dritten Satz war dann praktisch schon die Entscheidung zugunsten von Zverev.

Sein letztjähriger Halbfinal-Bezwinger Dominic Thiem scheiterte zuvor überraschend deutlich mit 4:6, 4:6, 0:6 am Bulgaren Grigor Dimitrow. «Ich bin keine Maschine, auch wenn ich gerne eine wäre», sagte der US-Open-Champion. "Heute war seit langer Zeit ein rabenschwarzer Tag." Dimitrow bekommt es am Dienstag unerwartet mit dem russischen Qualifikanten Aslan Karazew zu tun.

Bei den Damen schafften es Serena Williams gegen die Belarussin Aryna Sabalenka und Naomi Osaka nach Abwehr von zwei Matchbällen gegen Vorjahresfinalistin Garbiñe Muguruza ins Viertelfinale. Die langjährige Weltranglisten-Erste Williams trifft auf der Jagd nach dem 24. Grand-Slam-Einzeltitel auf die Rumänin Simona Halep, die sich gegen French-Open-Siegerin Iga Swiatek aus Polen behauptete. Die Ex-Melbourne-Gewinnerin Osaka spielt gegen Hsieh Su-Wei aus Taiwan.

Die Botschaft auf dem T-Shirt von Serena Williams war indes eindeutig. "Unstoppable queen" stand in goldenen Buchstaben auf dem dunklen Oberteil, das die 39-Jährige Serena Williams nach dem 6:4, 2:6, 6:4 gegen Sabalenka in der Pressekonferenz trug. Vom ersehnten Titel ist die Topfavoritin nur noch drei Siege entfernt, damit würde sie den Rekord der wegen ihrer schwulen- und lesbenfeindlichen Aussagen umstrittenen Australierin Margaret Court einstellen.

+++ 14.02.2021: Zverev bei Australian Open nun gegen Titelverteidiger Djokovic +++

Titelverteidiger Novak Djokovic ist im Viertelfinale der Australian Open am Dienstag Gegner des Hamburgers Alexander Zverev. Der Tennis-Weltranglisten-Erste aus Serbien setzte sich am Sonntag mit 7:6 (7:4), 4:6, 6:1, 6:4 gegen den Kanadier Milos Raonic durch. Für Djokovic war es der 300. Erfolg bei einem Grand-Slam-Turnier. Den Titel in Melbourne hat der 33-Jährige bereits achtmal geholt. Zverev gewann zuvor sein Achtelfinale 6:4, 7:6 (7:5), 6:3 gegen den Serben Dusan Lajovic und schaffte seinen 50. Sieg bei den vier wichtigsten Turnieren. Der 23-Jährige steht in Australien damit wie im vergangenen Jahr im Viertelfinale.

+++ 14.02.2021: Zverev zum zweiten Mal im Viertelfinale der Australian Open +++

Alexander Zverev hat wie im vergangenen Jahr das Viertelfinale bei den Australian Open erreicht. Der beste deutsche Tennisprofi schlug den Serben Dusan Lajovic am Sonntag in Melbourne mit 6:4, 7:6 (7:5), 6:3. Für den Weltranglisten-Siebten aus Hamburg war es der insgesamt 50. Sieg bei einem der vier Grand-Slam-Turniere. Zverev verwandelte nach 2:21 Stunden seinen zweiten Matchball zum Erfolg. Der letztjährige Halbfinalist trifft in der Runde der letzten acht am Dienstag entweder auf den zuletzt angeschlagenen serbischen Titelverteidiger und Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic oder den Kanadier Milos Raonic.

+++ 14.02.2021: Topfavoritin Serena Williams im Viertelfinale - Auch Osaka siegt +++

Die Botschaft auf ihrem T-Shirt war eindeutig. "Unstoppable queen" stand in goldenen Buchstaben auf dem dunklen Oberteil, das Serena Williams nach ihrem Viertelfinal-Einzug bei den Australian Open in der Pressekonferenz trug. Auf ihrem Weg zum ersehnten 24. Grand-Slam-Titel hat sich die Topfavoritin am Sonntag in Melbourne auch von der zuletzt so formstarken Aryna Sabalenka aus Belarus nicht stoppen lassen. Die 39 Jahre alte Amerikanerin gewann im Achtelfinale mit 6:4, 2:6, 6:4 und ist nur noch drei Siege von der Einstellung des Grand-Slam-Rekords der wegen ihrer schwulen- und lesbenfeindlichen Aussagen umstrittenen Australierin Margaret Court entfernt.

Williams verwandelte in der Rod Laver Arena nach 2:09 Stunden ihren ersten Matchball. "Es war verdammt schwer", gab die langjährige Nummer eins der Tennis-Welt zu. "Ich habe einfach versucht, dran zu bleiben", sagte Williams. Nach gewonnenem ersten Satz leistete sich die Amerikanerin im zweiten Durchgang einen kleinen Hänger und gab den Abschnitt mit 2:6 ab. Im dritten Satz gelang ihr aber ein schnelles Break zum 3:1.

Sabalenka, die vor der Reise nach Australien die Turniere in Ostrava und Linz (beide 2020) und Abu Dhabi (2021) gewonnen hatte, zeigte aber ein großes Kämpferherz und schaffte das Re-Break zum 3:4. Doch in den entscheidenden Phasen übertrieb es die Belarussin ein bisschen mit ihrem druckvollen Spiel. 36 einfache Fehler waren am Ende zu viel, um gegen Williams für die große Überraschung zu sorgen. Im Viertelfinale trifft Williams auf die Gewinnerin des Duells zwischen Simona Halep aus Rumänien und der Polin Iga Swiatek.

Vor Williams hatten beim ersten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison bereits Naomi Osaka aus Japan und Hsieh Su-Wei aus Taiwan das Achtelfinale überstanden. US-Open-Champion Osaka rang in einem hochklassigen Spiel Vorjahresfinalistin Garbine Muguruza aus Spanien mit 4:6, 6:4, 7:5 nieder. Die 23-Jährige wehrte im dritten Satz beim Stand von 3:5 zwei Matchbälle ab.

Wegen des derzeit in Melbourne geltenden Lockdowns konnten die spannende Partie keine Zuschauer in der Arena verfolgen. "Die Zuschauer hätten das Spiel sicher genossen, vielleicht wäre es vor Fans sogar noch ein besseres Match geworden", sagte Osaka. Sie trifft nun am Dienstag auf Hsieh Su-Wei aus Taiwan. Die 35-Jährige hatte bei ihrem 6:4, 6:2 gegen die Tschechin Marketa Vondrousova keine Mühe und steht erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier im Viertelfinale. Noch nie zuvor seit Einführung des Profi-Tennis 1968 war eine Spielerin bei ihrem Viertelfinal-Debüt bei einem Grand-Slam-Turnier älter.

Bei den Herren schaffte völlig unerwartet der russische Qualifikant Aslan Karazew den Sprung ins Viertelfinale. Der 27-Jährige setzte sich gegen den an Nummer 20 gesetzten Kanadier Felix Auger-Aliassime mit 3:6, 1:6, 6:3, 6:3, 6:4 durch und schaffte als erster Qualifikant seit zehn Jahren bei einem Grand-Slam-Turnier den Sprung ins Viertelfinale. Zudem ist Karazew der erste Qualifikant seit Alex Radulescu 1996 in Wimbledon, der bei seinem Grand-Slam-Debüt das Achtelfinale übersteht.

Im Viertelfinale trifft die Nummer 114 der Tennis-Welt nun auf US-Open-Champion Dominic Thiem aus Österreich oder den Bulgaren Grigor Dimitrow. Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev bestreitet sein Achtelfinale gegen den Serben Dusan Lajovic ab 08.30 Uhr MEZ (Eurosport live). Im letzten Spiel der Night Session soll dann auch noch der zuletzt angeschlagene Weltranglisten-Erste Novak Djokovic sein Achtelfinale gegen den Kanadier Milos Raonic bestreiten.

+++ 13.02.2021: Weltranglisten-Zweiter Nadal im Achtelfinale der Australian Open +++

Ohne Satzverlust ist der Weltranglisten-Zweite Rafael Nadal in das Achtelfinale der Australian Open eingezogen. Der 34 Jahre alte Tennisprofi aus Spanien entschied am Samstag das Duell zweier Linkshänder mit dem Briten Cameron Norrie 7:5, 6:2, 7:5 für sich. Nadal steht zum 14. Mal im Achtelfinale von Melbourne und zum 49. Mal bei einem Grand-Slam-Turnier unter den besten 16. Nach 2:14 Stunden nutzte der Turniersieger von 2009 seinen ersten Matchball. Nadal strebt seinen 21. Titel bei einem der vier bedeutendsten Turniere an. Damit wäre er alleiniger Rekordhalter vor dem Schweizer Roger Federer, der in diesem Jahr verletzungsbedingt abgesagt hat.

+++ 13.02.2021: Knappe Erstrunden-Niederlage für Andrea Petkovic in Australien +++

Andrea Petkovic ist bei der Phillip Island Trophy nach hartem Kampf bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Die 33 Jahre alte Darmstädterin verlor am Samstag in Melbourne gegen die Russin Anna Blinkowa mit 6:4, 6:7 (3:7), 4:6. Dabei vergab Petkovic im zweiten Satz beim Stand von 5:4 sogar zwei Matchbälle. Am Ende musste sich die Fed-Cup-Spielerin gegen die in der Rangliste 40 Plätze besser platzierte Russin nach 2:55 Stunden geschlagen geben.

An der mit 235 238 Dollar dotierten WTA-Veranstaltung nehmen vor allem Spielerinnen teil, die bei den derzeit in Melbourne laufenden Australian Open frühzeitig gescheitert sind. Angeführt wird das Teilnehmerfeld von der Amerikanerin Sofia Kenin, die beim ersten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison als Titelverteidigerin bereits in der zweiten Runde ausgeschieden war.

Über die Qualifikation schaffte Mona Barthel den Sprung ins Hauptfeld der Phillip Island Trophy. Die Schleswig-Holsteinerin, die bei den Australian Open als einzige deutsche Tennisspielerin die zweite Runde erreicht hatte, gewann ihr Qualifikations-Match gegen Lesia Tsurenko aus der Ukraine mit 6:7 (1:7), 7:5, 6:3.

+++ 13.02.2021: Mitfavorit Medwedew nach Fünfsatz-Sieg in Melbourne im Achtelfinale +++

Mitfavorit Daniil Medwedew hat ein Drittrunden-Aus bei den Australian Open nur mit sehr viel Mühe abwenden können. Der Weltranglisten-Vierte rang am Samstag in Melbourne den Serben Filip Krajinovic mit 6:3, 6:3, 4:6, 3:6, 6:0 nieder und zog damit ins Achtelfinale ein. Zwei Tage nach seinem 25. Geburtstag benötigte der Russe 3:06 Stunden für seinen Erfolg. Im Achtelfinale trifft er nun auf den Amerikaner Mackenzie McDonald.

Für Medwedew war es der 17. Sieg in Serie. Zum Ende des vergangenen Tennis-Jahres hatte der Russe das Masters-1000-Event in Paris und die ATP Finals in London gewonnen. Zu Beginn dieser Saison holte er zusammen mit seinem Landsmann Andrej Rubljow den ATP Cup und gewann dabei alle seine vier Einzel.

+++ 13.02.2021 Mitfavoritin Switolina in Melbourne weiter - Aus für Pliskova +++

Mitfavoritin Jelina Switolina hat bei den Australian Open ohne große Mühe das Achtelfinale erreicht. Die 26 Jahre alte Ukrainerin gewann am Samstag in Melbourne gegen die Kasachin Julia Putinzewa mit 6:4, 6:0. Die an Nummer fünf gesetzte Switolina bekommt es beim ersten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison jetzt mit der Amerikanerin Jessica Pegula zu tun. Ausgeschieden ist dagegen Karolina Pliskova. Die an Nummer sechs gesetzte Tschechin verlor gegen ihre Landsfrau Karolina Muchova 5:7, 5:7 und gab dabei im zweiten Satz eine 5:0-Führung noch aus der Hand.

+++ 13.02.2021: Tennisspielerin Siegemund bei Australian Open im Doppel weiter +++

Fed-Cup-Spielerin Laura Siegemund hat bei den Australian Open im Doppel das Achtelfinale erreicht. Die 32 Jahre alte Schwäbin gewann am Samstag in Melbourne an der Seite der Russin Vera Swonarewa gegen das ukrainische Tennis-Duo Kateryna Bondarenko und Nadija Kitschenok mit 6:4, 6:2. Im vergangenen Jahr hatten Siegemund und Swonarewa überraschend den Titel bei den US Open gewonnen. I

+++ 12.02.2021: Titelverteidiger Djokovic bei Australian Open mit Mühe weiter +++

Nach einem Match über fünf Sätze hat der Weltranglisten-Erste und Titelverteidiger Novak Djokovic bei den Australian Open das Achtelfinale erreicht. Gegen den US-Amerikaner Taylor Fritz setzte sich der 33 Jahre alte Tennisprofi aus Serbien am Freitag 7:6 (7:1), 6:4, 3:6, 4:6, 6:2 durch. Djokovic trifft bei dem Grand-Slam-Turnier in Melbourne jetzt auf den an Nummer 14 gesetzten Kanadier Milos Raonic. Im Viertelfinale könnte es zum Duell mit Alexander Zverev kommen. Der 23 Jahre alte Hamburger spielt im Achtelfinale am Sonntag gegen Djokovics Landsmann Dusan Lajovic.

Wegen des fünftägigen Lockdowns in Melbourne war das Spiel zwischen Djokovic und Fritz kurzzeitig unterbrochen worden. Um 23.30 Uhr Ortszeit mussten alle Zuschauer die Rod-Laver-Arena verlassen. Zu dem Zeitpunkt stand es 7:6 (7:1), 6:4, 3:6, 2:3 aus Djokovics Sicht.

Weil für Melbourne wegen des Corona-Ausbruchs in einem Flughafen-Hotel ein erneuter Lockdown verhängt worden war, geht das erste Grand-Slam-Turnier der Saison vorerst ohne Zuschauer weiter. Der Lockdown trat am Freitag um 23.59 Uhr im gesamten Bundesstaat in Kraft. Nach einer mehrminütigen Unterbrechung kehrten auch Fritz und Djokovic auf den Platz zurück und setzten ihre Partie vor nahezu leeren Zuschauerrängen fort. Nach einer Spielzeit von 3:25 Stunden nutzte der angeschlagen wirkende Djokovic seinen zweiten Matchball.

+++ 12.02.2021: US-Open-Champion Thiem nach Sieg gegen Kyrgios im Achtelfinale +++

Der US-Open-Sieger und Vorjahresfinalist Dominic Thiem ist bei den Australian Open nach einem Tennis-Spektakel gegen den Australier Nick Kyrgios in das Achtelfinale eingezogen. Der 26 Jahre alte Österreicher bezwang am Freitag nach einem 0:2-Satzverlust Kyrgios noch mit 4:6, 4:6, 6:3, 6:4, 6:4. Nach 3:21 Stunden verwandelte Thiem seinen ersten Matchball. Im Achtelfinale trifft er am Sonntag auf den an Nummer 18 gesetzten Bulgaren Grigor Dimitrow.

+++ 12.02.2021: Argentinier Schwartzman in Melbourne als erster Top-Ten-Spieler raus +++

Der argentinische Tennisprofi Diego Schwartzman ist bei den Australian Open als erster Top-Ten-Spieler ausgeschieden. Der Halbfinalist der French Open des vergangenen Jahres verlor am Freitag in Melbourne gegen den russischen Qualifikanten Aslan Karazew klar mit 3:6, 3:6, 3:6. Der 27 Jahre alte Karazew benötigte nur 1:52 Stunden für seinen Erfolg.

+++ 12.02.2021: Alexander Zverev bei den Australian Open locker im Achtelfinale +++

Alexander Zverev hat bei den Australian Open ohne Mühe das Achtelfinale erreicht. Deutschlands bester Tennisspieler setzte sich am Freitag in Melbourne gegen den Franzosen Adrian Mannarino mit 6:3, 6:3, 6:1 durch und feierte im sechsten Duell mit dem Linkshänder den sechsten Sieg. In der Rod Laver Arena nutzte Zverev nach 1:43 Stunden seinen ersten Matchball. Der 23-Jährige, für den es das dritte Achtelfinale in Melbourne in Serie ist, trifft nun auf den Sieger des Duells zwischen dem Spanier Pedro Martinez und dem an Nummer 23 gesetzten Serben Dusan Lajovic. Zverev ist der letzte verbliebene Deutsche beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison.

+++ 12.02.2021: Neuer Lockdown in Melbourne - Keine Zuschauer bei Australian Open +++

Wegen des Corona-Ausbruchs in einem Flughafen-Hotel gilt in der australischen Metropole Melbourne wieder ein fünftägiger Lockdown. Wie der Premierminister des Bundesstaates Victoria, Daniel Andrews, am Freitag erklärte, tritt dieser an diesem Freitag um 23.59 Uhr im gesamten Bundesstaat in Kraft. Schulen und Geschäfte bleiben in dieser Zeit geschlossen, Restaurants dürfen nur Speisen zum Abholen anbieten. Zudem dürfen die Menschen ihre Häuser und Wohnungen nur für wichtige Dinge verlassen, außerhalb der eigenen vier Wände herrscht eine Maskenpflicht.

Die Australian Open der Tennisprofis dürfen dagegen fortgesetzt werden. Die Regierung stufte Profisportler in die Gruppe der "notwendigen Berufe" ein. Allerdings sind ab Samstag auf der Anlage im Melbourne Park zunächst für die kommenden fünf Tage keine Zuschauer mehr erlaubt. Bislang waren Zuschauer zugelassen, am Donnerstag hatten 21 010 Tennis-Fans die Partien besucht. Die Obergrenze war für die ersten Turniertage auf 30 000 Besucher pro Tag festgesetzt worden.

+++ 12.02.2021: Vorjahresfinalistin Muguruza bei Australian Open im Achtelfinale +++

Vorjahresfinalistin Garbine Muguruza ist bei den Australien Open mit einer beeindruckenden Leistung ins Achtelfinale gestürmt. Die 27 Jahre alte spanische Tennisspielerin gewann am Freitag in Melbourne gegen Sarina Dijas aus Kasachstan mit 6:1, 6:1. Muguruza benötigte lediglich 56 Minuten für ihren Erfolg. Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden auch die an Nummer sieben gesetzte Weißrussin Aryna Sabalenka (6:3, 6:1 gegen die Amerikanerin Ann Li) und die an Nummer 19 gesetzte Tschechin Marketa Vondrousova (6:2, 6:4 gegen Sorana Cirstea aus Rumänien). Deutsche Spielerinnen sind in Melbourne nicht mehr dabei.

+++ 12.02.2021: Topfavoritin Serena Williams bei Australian Open im Achtelfinale +++

Topfavoritin Serena Williams hat bei den Australian Open nach anfänglichen Schwierigkeiten das Achtelfinale erreicht. Die 39 Jahre alte Amerikanerin gewann am Freitag in Melbourne gegen die Russin Anastasia Potapowa mit 7:6 (7:5), 6:2. Im ersten Satz musste Williams beim Stand von 3:5 zwei Satzbälle der Russin abwehren und hatte große Probleme. Nach dem gewonnenen ersten Durchgang hatte sie die Tennis-Partie aber im Griff und verwandelte nach 1:37 Stunden ihren zweiten Matchball. Williams, die in Melbourne ihren 24. Grand-Slam-Titel anstrebt, trifft nun im Achtelfinale auf die starke Weißrussin Aryna Sabalenka.

+++ 12.02.2021: Krawietz/Hanfmann in Melbourne raus - Lange Pause für Mies +++

Das deutsche Tennis-Doppel Kevin Krawietz und Yannick Hanfmann hat bei den Australian Open den Achtelfinal-Einzug verpasst. Das Duo musste sich am Freitag in Melbourne den an Nummer acht gesetzten Franzosen Pierre-Hugues Herbert und Nicolas Mahut mit 5:7, 3:6 geschlagen geben.

Hanfmann war kurzfristig für Andreas Mies eingesprungen, der wegen einer Knieverletzung nicht spielen konnte. Zusammen mit Mies hatte Krawietz 2019 und 2020 die French Open gewonnen. Laut Krawietz wurde Mies inzwischen in Deutschland am Knie operiert. "Er ist erst einmal sechs Monate raus", sagte Krawietz über seinen Doppel-Partner.

Damit dürfte Mies auch für die Olympischen Spiele in Tokio ausfallen. "Olympia wird eng. Das ist extrem bitter", sagte Krawietz, der sich zusammen mit Mies für dieses Jahr große Ziele gesetzt hatte. Neben einer Medaille bei Olympia hatte das Duo auch bei den vier Grand Slams weit kommen und sich in der Weltrangliste verbessern wollen. Mit wem Krawietz in den kommenden Monaten spielen wird, steht noch nicht fest. "Wahrscheinlich werde ich einige Turniere mit Struffi spielen", sagte Krawietz über seinen Davis-Cup-Kollegen Jan-Lennard Struff. Weitere Auftritte mit Hanfmann sind wegen der schlechten Doppel-Platzierung des Karlsruhers nur schwer möglich.

+++ 11.02.2021: Titelverteidigerin Sofia Kenin bei Australian Open ausgeschieden +++

Titelverteidigerin Sofia Kenin aus den USA ist bei den Australian Open bereits in der zweiten Runde ausgeschieden. Die 22-Jährige verlor am Donnerstag in Melbourne gegen die Estin Kaia Kanepi deutlich mit 3:6, 2:6 und war dabei völlig ohne Chance. Kanepi unterstrich dagegen ihre Rolle als Geheimfavoritin. Die 35-Jährige ist zwar nur die Nummer 65 der Welt, zeigt aber bereits seit einiger Zeit Topleistungen. Gegen Ende des vergangenen Jahres gewann sie zwei kleinere ITF-Turniere, bei einem der drei Vorbereitungsturniere auf die Australian Open verlor sie in der vergangenen Woche erst im Finale gegen die Belgierin Elise Mertens.

Auch interessant: So lebt Tennis-Star Naomi Osaka privat.

+++ 11.02.2021: Weltranglisten-Erste Barty bei Australian Open in Runde drei +++

Die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty hat bei den Australian Open mit einiger Mühe die dritte Runde erreicht. Die 24 Jahre alte Australierin setzte sich am Donnerstag in Melbourne gegen ihre Landsfrau Daria Gavrilova mit 6:1, 7:6 (9:7) durch. Dabei musste Barty im zweiten Durchgang sogar zwei Satzbälle abwehren. Wegen der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie hatte Barty im vergangenen Jahr auf Reisen verzichtet und daher rund ein Jahr kein Match bestritten. «Es fühlt sich noch etwas rostig an, aber ich bin froh, in der dritten Runde zu sein», sagte Barty.

+++ 11.02.2021: Mona Barthel in Melbourne als letzte deutsche Tennisspielerin raus +++

Mona Barthel ist bei den Australian Open als letzte deutsche Tennisspielerin ausgeschieden. Die 30-Jährige aus Neumünster verlor am Donnerstag in Melbourne ihre Zweitrunden-Partie gegen die an Nummer 25 gesetzte Tschechin Karolina Muchova mit 4:6, 1:6. Zuvor waren beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison Angelique Kerber, Laura Siegemund und Andrea Petkovic bereits in der ersten Runde gescheitert. Die nach vielen Verletzungen bis auf Platz 127 der Weltrangliste zurückgefallene Barthel war gegen Muchova weitgehend ohne Chance. Nach 1:13 Stunden verwandelte die Tschechin ihren zweiten Matchball.

+++ 10.02.2021: Zverev als einziger deutscher Tennisspieler in Runde drei +++

Als einziger der anfangs fünf deutschen Tennis-Herren hat es Alexander Zverev bei den Australian Open in die dritte Runde geschafft. Der 23 Jahre alte Hamburger setzte sich am Mittwoch bei dem Grand-Slam-Turnier in Melbourne gegen den amerikanischen Qualifikanten Maxime Cressy mit 7:5, 6:4, 6:3 durch. Im ersten Duell mit der Nummer 172 der Weltrangliste nutzte Zverev nach 2:04 Stunden seinen zweiten Matchball. Im Kampf um den Einzug in das Achtelfinale trifft der Weltranglisten-Siebte Zverev auf den französischen Linkshänder Adrian Mannarino. Dominik Koepfer war gegen den Österreicher Dominic Thiem mit 4:6, 0:6, 2:6 ausgeschieden.

+++ 10.02.2021: Titelverteidiger Djokovic müht sich in Melbourne in Runde drei +++

Nach einem Satzverlust hat der Weltranglisten-Erste und Titelverteidiger Novak Djokovic bei den Australian Open die dritte Runde erreicht. Der 33 Jahre alte Tennisprofi aus Serbien rang am Mittwoch den US-Amerikaner Frances Tiafoe mit 6:3, 6:7 (3:7), 7:6 (7:2), 6:3 nieder. "Es war ein sehr hartes Match und ein großer Fight", sagte Djokovic im Siegerinterview in der Rod-Laver-Arena. Er schlug in dem dreieinhalbstündigen Match 26 Asse, Tiafoe 23. Mit acht Titeln (2008, 2011 bis 2013, 2015, 2016, 2019, 2020) ist Djokovic Rekordhalter bei dem Grand-Slam-Turnier in Melbourne.

+++ 09.02.2021: 6:0, 6:0 - Perfektes Grand-Slam-Comeback für Ranglisten-Erste Barty +++

Die Tennis-Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty hat eine perfekte Grand-Slam-Rückkehr erlebt. Mit 6:0, 6:0 gewann die 24 Jahre alte Australierin am Dienstag ihr Erstrunden-Match bei den Australian Open gegen Danka Kovinic aus Montenegro. Barty hatte wegen der Coronavirus-Pandemie im vergangenen Jahr auf das Reisen verzichtet und deshalb seit Ende Februar des vergangenen Jahres bis zum Vorbereitungsturnier ebenfalls in Melbourne in der vergangenen Woche keine Matches bestritten. Am Sonntag hatte sie bei der Yarra Valley Classic den neunten WTA-Titel ihrer Karriere gefeiert.

Gegen Kovinic gab die French-Open-Siegerin von 2019 während der 44 Minuten nur zehn Punkte ab und leistete sich nur fünf leichte Fehler.

+++ 08.02.2021: Nach Zverev auch Koepfer in Melbourne weiter - Aus für Stebe +++

Nach Alexander Zverev ist auch Dominik Koepfer bei den Australian Open der Tennisprofis in Melbourne in die zweite Runde eingezogen. Der 26-Jährige aus Donaueschingen setzte sich am Montag gegen Hugo Dellien aus Bolivien mit 7:5, 6:2, 6:4 durch und steht damit erstmals bei dem Grand-Slam-Turnier in Australien in Runde zwei. Dort trifft Koepfer am Mittwoch auf den US-Open-Champion Dominic Thiem aus Österreich. Ausgeschieden ist dagegen der als sogenannter Lucky Loser ins Hauptfeld gerutschte Cedrik-Marcel Stebe. Der Linkshänder aus Vaihingen unterlag dem an Nummer 20 gesetzten Kanadier Felix Auger-Aliassime klar mit 2:6, 4:6, 2:6.

+++ 08.02.2021: Deutsches Damen-Trio in Melbourne raus - Zverev kämpft sich durch +++

Katastrophenstart für die deutschen Tennis-Damen! In Melbourne ist für ein Trio schon nach der ersten Runde Schluss. Vor allem der Auftritt von Angelique Kerber ist eine große Enttäuschung. Alexander Zverev zertrümmert seinen Schläger - und kommt weiter.

Angelique Kerber wollte nicht lange drumherum reden. "Wenn ich das alles vorher gewusst hätte, hätte ich es mir zwei Mal überlegt", sagte die deutsche Nummer eins nach ihrer Erstrunden-Niederlage bei den Australian Open. Erst zwei Wochen in strikter Quarantäne, dann das frühe Aus - für die Melbourne-Siegerin von 2016 war Australien in diesem Jahr keine Reise wert. "Ich bin keine, die Ausreden sucht. Aber natürlich hat es einen Einfluss, wenn du zwei Wochen lang keine Bälle schlagen kannst", sagte Kerber nach dem 0:6, 4:6 am Montag gegen die Amerikanerin Bernarda Pera.

Da in Andrea Petkovic (3:6, 6:3, 4:6 gegen die an Nummer 27 gesetzte Tunesierin Ons Jabeur) und Laura Siegemund (1:6, 1:6 gegen Serena Williams) zwei weitere deutsche Damen gleich zum Auftakt scheiterten, bleibt als einzige Deutsche in der Damen-Konkurrenz Mona Barthel übrig. Die Schleswig-Holsteinerin trifft in ihrer Erstrunden-Partie am Dienstag auf die Qualifikantin Elisabetta Cocciaretto aus Italien.

Besser lief es für die deutsche Nummer eins bei den Herren. "Ich bin froh, dass ich weitergekommen bin, der zweite Satz hätte auch anders laufen können. Und mit 0:2 Sätzen hätte ich nicht zurückliegen wollen", sagte Alexander Zverev nach seinem 6:7 (8:10), 7:6 (7:5), 6:3, 6:2 gegen den Amerikaner Marcos Giron. Der 23 Jahre alte Hamburger lag in Durchgang eins und zwei jeweils schon mit einem Break vorne, musste dann aber doch in den Tiebreak.

"Am Anfang habe ich sicher nicht mein bestes Tennis gespielt, aber dann wurde es besser", sagte Zverev, der beim Break zum 5:4 im zweiten Satz seinen Schläger wütend auf den Boden schlug und spieluntauglich machte. In der nächsten Runde bekommt es Zverev mit dem Japaner Daniel Taro oder Maxime Cressy aus den USA zu tun.

Kerber dagegen blieb gegen Pera vor allem im ersten Durchgang alles schuldig. Die Vorstellung erinnerte an ihren lustlosen Auftritt bei den French Open in Paris Ende September. Auch damals war sie bereits in der ersten Runde gescheitert. Die 33-Jährige bewegte sich schlecht, leistete sich viele einfache Fehler und gab den ersten Satz nach nur 18 Minuten mit 0:6 ab. Mickrige acht Pünktchen machte sie im ersten Satz. "Bevor ich nach Australien geflogen bin, hatte ich eine gute Vorbereitung und einen guten Rhythmus. Nach der Quarantäne hat heute aber der Rhythmus gefehlt", sagte Kerber.

Die dreimalige Grand-Slam-Siegerin hatte nach ihrer Ankunft in Melbourne 14 Tage in strikter Quarantäne verbringen müssen, weil es auf ihrem Flug einen Corona-Fall gegeben hatte. Die ehemalige Nummer eins der Welt hatte ihr Hotelzimmer deshalb zwei Wochen lang nicht verlassen dürfen. Die Vorbereitung auf das erste Grand-Slam-Turnier der Saison war dadurch natürlich deutlich eingeschränkt.

Gegen Pera lag Kerber auch im zweiten Satz schnell mit 0:3 hinten, es drohte ein völliges Debakel. Doch dann entdeckte die frühere Nummer eins der Welt zumindest ihr Kämpferherz und biss sich in die Partie. Zum 1:3 gelang ihr der erste Spielgewinn, die Begegnung war nun endlich offen. Doch auch wenn Pera jetzt etwas nervös wurde und sich mehr Fehler leistete, reichte es für Kerber nicht mehr für die Wende. Nach lediglich 70 Minuten verwandelte die Nummer 66 der Welt ihren zweiten Matchball.

Siegemund kam gegen Serena Williams zu keiner Zeit für einen Sieg infrage. Zwar gelang der 32 Jahre alten Schwäbin ein schnelles Break zum 1:0, doch dann machte die Amerikanerin zehn Spiele in Serie. Auf dem Weg zu ihrem ersehnten 24. Grand-Slam-Titel war es für die 39 Jahre alte Ausnahmespielerin ein lockerer Aufgalopp. Petkovic zeigte dagegen eine gute Leistung und viel Kämpferherz. Allerdings konnte die 33 Jahre alte Darmstädterin ihre Chancen nicht nutzen und verlor daher unglücklich.

+++ 07.02.2021: Trotz Rückenproblemen: Nadal denkt nicht an Absage für Melbourne +++

Trotz nach wie vor hartnäckiger Rückenbeschwerden denkt Tennisstar Rafael Nadal nicht an einen Verzicht auf die an diesem Montag beginnenden Australian Open. "Ich verschwende keinen Gedanken daran, nicht zu spielen", sagte der Spanier. "Die Frage ist, in welcher Verfassung ich in das Turnier gehen kann", sagte der 34 Jahre alte Weltranglisten-Zweite, der in Melbourne bislang nur einmal 2009 gewinnen konnte.

Sollte er in diesem Jahr den Titel holen, wäre er der Tennisprofi mit den meisten Grand-Slam-Siegen bei den Herren. Bislang haben Nadal und der in diesem Jahr in Melbourne fehlende Roger Federer je 20 Grand-Slam-Turniere gewonnen. Novak Djokovic folgt mit 17 Titeln. Nadal plagt sich seit seiner Ankunft in Australien Mitte Januar mit Rückenproblemen herum. "Es ist keine wirklich schlimme Verletzung, aber der Muskel im Rücken ist noch steif und schränkt mich in der Bewegung ein", sagte Nadal. Wegen der Verletzung hatte der Spanier auch schon auf eine Teilnahme am ATP Cup in dieser Woche verzichtet. Positiv sei, dass er sein Erstrundenspiel gegen den Serben Laslo Djere erst am Dienstag bestreiten müsse, sagte Nadal. "Bis dahin werde ich alles dafür tun, dass es besser wird."

+++ 06.02.2021: Zverev und Kerber bei Australian Open bereits am Montag im Einsatz +++

Die beiden deutschen Spitzenspieler Alexander Zverev und Angelique Kerber sind bei den am Montag beginnenden Australian Open gleich zum Auftakt gefordert. Zverev trifft beim ersten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison in der Margaret Court Arena im dritten Spiel nicht vor 04.30 Uhr deutscher Zeit auf den Amerikaner Marcos Giron. Direkt vor Zverev bekommt es Kerber in der zweitgrößten Arena der Anlage in ihrer Erstrunden-Partie mit Bernarda Pera aus den USA zu tun. Das Duell ist als zweites Spiel nach 01.00 Uhr deutscher Zeit angesetzt.

+++ 05.02.2021: Serena Williams gibt vor Australian Open verletzungsbedingt auf +++

Kurz vor dem Auftakt der Australian Open hat Tennis-Topstar Serena Williams für ihr Halbfinale beim Vorbereitungsturnier in Melbourne abgesagt. Die 39-Jahre alte US-Amerikanerin habe aufgrund einer Verletzung an der rechten Schulter zurückgezogen, teilte die Spielerinnenorganisation WTA am Freitag mit.

Die 23-malige Grand-Slam-Siegerin hatte zuvor noch ihr Viertelfinale gegen ihre Landsfrau Danielle Collins 6:2, 4:6, 10:6 gewonnen. Ihre Halbfinal-Gegnerin, die australische Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty, zieht nun kampflos ins Endspiel ein.

Der Auftritt beim Yarra Valley Classic war für Serena Williams das erste Turnier seit ihrer Aufgabe wegen Achillessehnenproblemen bei den French Open Ende September 2020 und sollte der Vorbereitung auf die Australian Open dienen. Bei dem Grand-Slam-Turnier, das am Montag beginnt, bekommt es Serena Williams in der ersten Runde mit der Schwäbin Laura Siegemund zu tun.

+++ 05.02.2021:Nach Corona-Fall bei Mitarbeiter: Tests der Tennisprofis negativ +++

Nach dem Corona-Fall bei einem Hotel-Mitarbeiter hat es bei den Tennisprofis im Vorfeld der Australian Open keine positiven Tests gegeben. Das teilten die Organisatoren des Grand-Slam-Turniers am Freitag bei Twitter mit. "Alle Tests, die gestern bei AO-Quarantäne-Teilnehmern durchgeführt wurden, haben negative Ergebnisse gebracht", schrieben sie.

Wegen eines positiv auf das Coronavirus getesteten Hotel-Mitarbeiters waren alle für Donnerstag geplanten Partien abgesagt worden. Mehr als 500 Spielerinnen und Spieler sowie Betreuer hatten sich daraufhin testen lassen müssen. Am Freitag waren die Turniere in Melbourne fortgesetzt worden.

+++ 05.02.2021:Siegemund bei Australian Open gegen Serena Williams +++

Deutschlands bester Tennisprofi Alexander Zverev hat für die erste Runde der Australian Open ein machbares Los erhalten, Laura Siegemund erwartet dagegen ein ebenso schweres wie reizvolles Duell. Die Schwäbin trifft in der ersten Runde des am Montag beginnenden Grand-Slam-Turniers auf die langjährige Weltranglisten-Erste Serena Williams. Dies ergab die Auslosung am Freitag in Melbourne.

Die 39-jährige Amerikanerin gewann vor vier Jahren an gleicher Stelle den bislang letzten ihrer 23 Grand-Slam-Titel. Zur Einstellung des Rekordes der Australierin Margaret Court fehlt Serena Williams nur noch ein weiterer. Bei ihrem Vorbereitungsturnier zog die langjährige Nummer eins am Freitag ins Halbfinale ein. Die beiden bisherigen Vergleiche verlor Siegemund klar.

Alexander Zverev, der mit dem deutschen Herren-Team am Freitag das Halbfinale beim ATP Cup erreichte, trifft zum Auftakt auf den Weltranglisten-73. Marcos Giron aus den USA. Jan-Lennard Struff muss gegen den Australier Christopher O'Connell antreten, der dank einer Wildcard dabei ist. Dominik Koepfer bekommt es mit Hugo Dellien aus Bolivien zu tun, bei einem Sieg könnte US-Open-Champion Dominic Thiem aus Österreich warten. Der als sogenannter Lucky Loser nach dem Qualifikations-Aus noch nachgerückte Cedric-Marcel Stebe tritt gegen Kanadas Jungstar Felix Auger-Aliassime an, Yannick Hanfmann ist Außenseiter gegen Russlands Weltranglisten-Achten Andrej Rubljow.

Angelique Kerber, die zunächst eine zweiwöchige Isolation nach ihrer Ankunft absolvieren musste, startet gegen Bernarda Pera aus den USA, die Nummer 63 der Weltrangliste. Andrea Petkovic muss gegen die an Nummer 27 gesetzte Ons Jabeur aus Tunesien spielen, Mona Barthel erhielt Qualifikantin Elisabetta Cocciaretto aus Italien als Gegnerin. Die Australian Open waren wegen der Corona-Pandemie um drei Wochen verschoben worden.

+++ 04.02.2021: DTB-Präsident von Arnim befürwortet Austragung der Australian Open +++

Trotz der schwierigen Bedingungen durch die Corona-Pandemie ist die geplante Austragung der Australian Open aus Sicht des neuen DTB-Präsidenten Dietloff von Arnim richtig. Der am vorigen Sonntag zum Chef des Deutschen Tennis Bundes gewählte von Arnim sieht das Großereignis auch als «echte Stellschraube», wie er am Donnerstag in einer Online-Pressekonferenz erklärte.

Der 61-Jährige räumte mit Blick auf die strengen Einreisebedingungen und die zweiwöchige Quarantäne ein: "Was den Spielern da zugemutet worden ist, das war von australischer Seite schon enorm." Von Arnim betonte aber auch: "Wenn man sieht, dass man sich frei bewegen kann, glaube ich, dass es zumutbar ist, solch ein Turnier durchzuführen."

Das erste Grand-Slam-Turnier in diesem Jahr soll an diesem Montag (08.02.2021) in Melbourne beginnen. Nach dem positiven Corona-Test bei einem Hotel-Mitarbeiter waren am Donnerstag die Spiele bei sämtlichen Vorbereitungsturnieren und dem ATP Cup abgesagt und auf diesen Freitag verschoben worden.

Für Deutschland betonte von Arnim, sollten bei Lockerungen schnell wieder Tennisplätze und -hallen geöffnet werden. Schon bei den Lockerungen nach dem ersten Lockdown habe es im vorigen Sommer durch Tennis keine Gefahr gegeben. "Wir sind nicht Teil des Problems, wir sind Teil der Lösung. Die Gefahr, dass wir bei einem Stopp oder am Netz ineinander hineinfallen, die sehe ich nicht", sagte von Arnim.

+++ 04.02.2021:Tennis-Legende Becker erwartet keine Absage der Australian Open +++

Deutschlands Tennis-Legende Boris Becker geht fest davon aus, dass die Australian Open ungeachtet der jüngsten Turbulenzen um den positiven Corona-Test eines Hotel-Mitarbeiters wie geplant am Montag beginnen. "Ich glaube, das wird gelöst werden", sagte Becker am Donnerstag in einem Mediengespräch des TV-Senders Eurosport, für den er in den kommenden zwei Wochen von Deutschland aus wieder als Experte über das Turnier in Melbourne berichten wird. "Es ist eine außergewöhnliche Situation in einer außergewöhnlichen Zeit. Aber ich glaube, wir müssen uns keine Sorgen machen, dass es am Montag nicht losgeht."

Wegen des positiv auf das Coronavirus getesteten Hotel-Mitarbeiters hatten sich mehr als 500 Spielerinnen und Spieler sowie Betreuer noch einmal für kurze Zeit in Quarantäne begeben und sich erneut einem Corona-Test unterziehen müssen. Bis zum späten Abend (Ortszeit) gab es keine Nachrichten über weitere positive Fälle. Der ATP Cup und die anderen Vorbereitungsturniere sollten am Freitag ganz normal fortgesetzt werden.

Sportlich rechnet Becker beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres mit einigen Überraschungen. "Das ist mit nichts vergleichbar, was ein Tennisspieler bislang erlebt hat", sagte Becker zu den speziellen Bedingungen mit der 14-tägigen Quarantäne nach der Ankunft in Melbourne. In dieser Zeit durften die Profis ihre Hotelzimmer nur für fünf Stunden am Tag verlassen. Einige, wie auch Angelique Kerber, mussten komplett in ihren Zimmern bleiben, weil es auf ihren Flügen positive Corona-Fälle gegeben hatte. "Das ist das Gegenteil von einer optimalen Vorbereitung. Ich sehe viele Überraschungen in den ersten Wochen", sagte der dreimalige Wimbledonsieger. Favorit bei den Herren bleibt für Becker Novak Djokovic.

+++ 04.02.2021:Testergebnis bei Kerber negativ - Auslosung auf Freitag verschoben +++

Nach dem positiven Corona-Fall eines Hotelmitarbeiters in Melbourne ist Deutschlands Spitzenspielerin Angelique Kerber negativ auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte ihr Management am Donnerstag auf Anfrage mit. Das Ergebnis kommt nicht wirklich überraschend, da Kerber bis zum vergangenen Freitag für zwei Wochen in strikter Hotel-Quarantäne war, weil es auf ihrem Flug nach Melbourne einen positiven Corona-Fall gegeben hatte. Nach dem Ende dieser Zeit, in der sie ihr Zimmer nicht hatte verlassen dürfen, war die 33-Jährige mit ihrem Team in ein anderes Hotel umgezogen.

Am Mittwoch war bekanntgeworden, dass ein Mitarbeiter des Grand Hyatt Hotels, in dem ein Großteil der Tennisprofis und ihrer Begleiter die 14-tägige Quarantäne nach der Ankunft in Australien verbracht hatte, positiv auf das Coronavirus getestet worden war. 507 Spieler, Spielerinnen und Offizielle der Australian-Open-Bubble mussten sich daraufhin erneut in Quarantäne begeben, weil sie möglicherweise Kontakt zu dem Hotel-Angestellten hatten. Für alle wurden Coronatests anberaumt.

Alle für diesen Donnerstag geplanten Begegnungen der fünf Vorbereitungsturniere sowie des ATP Cups waren daraufhin abgesagt worden. Davon betroffen war auch das Aufeinandertreffen der deutschen Mannschaft gegen Serbien beim ATP Cup sowie das Achtelfinale von Kerber gegen die Tunesierin Ons Jabeur beim WTA-Turnier.

Die für Donnerstag geplante Auslosung für die Australian Open wurde ebenfalls auf Freitag verschoben. Dann sollen auch die Turniere wieder fortgesetzt werden, sagte Australian-Open-Boss Craig Tiley. Eine Absage der am Montag beginnenden Australian Open drohe derzeit nicht. "Wir sind absolut zuversichtlich, dass die Australian Open stattfinden werden", beteuerte Tiley.

+++ 04.02.2021:Australian-Open-Boss "absolut zuversichtlich" für Tennis-Turnier +++

Australian-Open-Turnierdirektor Craig Tiley hegt "keine Absichten", das erste große Tennis-Turnier des Jahres wegen eines positiven Coronatests bei einem Hotelmitarbeiter zu verschieben. Das sagte er bei einer Pressekonferenz am Donnerstag. "Wir sind absolut zuversichtlich, dass die Australian Open stattfinden werden", beteuerte Tiley.

507 Spieler, Spielerinnen und Offizielle der Australian-Open-Bubble mussten sich erneut in Quarantäne begeben, weil sie möglicherweise Kontakt zu dem Hotel-Angestellten hatten. Um 9.00 Uhr Ortszeit sei mit dem Testen begonnen worden, sagte Tiley. Bis zum Nachmittag wolle man fertig sein. Er sei optimistisch, dass alle Tests negativ ausfallen. 50 Mitarbeiter des Hotels würden als enge Kontaktpersonen behandelt und müssten nach ihren Tests für 14 Tage in Quarantäne.

Die für Donnerstag geplanten Partien der beiden ATP- und drei WTA-Turniere sowie des ATP Cups, die den Profis als Vorbereitung auf den Grand Slam dienen, waren abgesagt worden. Davon betroffen war unter anderem das Aufeinandertreffen der deutschen Mannschaft gegen Serbien beim ATP Cup. Tiley sagte, er sei zuversichtlich, dass man am Freitag wieder im Plan sei, wenn alle Testergebnisse bekannt seien.

+++ 03.02.2021:Knieprobleme: French-Open-Sieger Mies sagt für Australian Open ab +++

Doppel-French-Open-Sieger Andreas Mies kann wegen Knieproblemen nicht am derzeit laufenden ATP Cup und an den am Montag beginnenden Australian Open teilnehmen. Der 30 Jahre alte Kölner muss wegen Knieproblemen passen, wie der Deutsche Tennis Bund am Mittwoch mitteilte. Mies hatte schon am Mittwoch beim Auftaktspiel des ATP Cups gegen Kanada, das Deutschland 2:1 gewann, pausiert. Für ihn spielte Jan-Lennard Struff an der Seite von Kevin Krawietz. Bei den Australian Open wird Krawietz zusammen mit Yannick Hanfmann an den Start gehen.

Krawietz und Mies hatten im vergangenen Jahr in Paris ihren Titel bei den French Open verteidigt. Bereits bei den ATP Finals in London gegen Ende des Jahres plagte sich Mies aber mit Knieproblemen herum. Auch in der Pause zwischen den Jahren wurden diese nicht besser, so dass Mies nun erst einmal eine Pause einlegen muss.

+++ 03.02.2021:Nach Corona-Fall im Hotel: Keine Spiele in Melbourne am Donnerstag +++

Nach dem positiven Coronafall eines Hotelmitarbeiters sind in Melbourne alle für Donnerstag geplanten Tennisspiele abgesagt worden. Davon betroffen sind auch das Spiel der deutschen Herren beim ATP Cup gegen Serbien sowie das Achtelfinale von Angelique Kerber gegen die Tunesierin Ons Jabeur beim WTA-Turnier. Das teilten die Veranstalter der Australian Open am Mittwoch mit. Wie es mit den Turnieren und vor allem auch mit dem am Montag beginnenden Grand-Slam-Event weitergeht, ist noch unklar.

Laut australischen Medienberichten müssen sich nun 500 bis 600 Spieler und Offizielle der Australian-Open-Bubble in Quarantäne begeben, weil sie möglicherweise Kontakt zu dem Hotel-Angestellten hatten.

Die Behörden des Bundesstaates Victoria hatten am Mittwoch mitgeteilt, dass der Test eines 26 Jahre alten Mitarbeiters im Grand Hyatt Hotel, in dem ein Großteil der Tennisprofis die 14-tägige Quarantäne nach Ankunft in Melbourne verbracht hatte, ein positives Ergebnis erbracht hatte. Von der Quarantäne betroffen sind laut "The Age" alle Personen, die sich zwischen dem 29. Januar und dem 2. Februar im Grand Hyatt Hotel aufgehalten haben. Welche Tennis-Profis sich in Isolation begeben mussten, stand vorerst nicht fest. Am Donnerstag sollen alle Betroffenen getestet werden.

+++ 03.02.2021:Coronafall im Tennis-Hotel: Bis zu 600 Personen in Quarantäne +++

Unmittelbar vor den am Montag beginnenden Australian Open der Tennis-Profis in Melbourne hat ein positiver Corona-Fall eines Hotelmitarbeiters für Aufregung gesorgt. Laut australischen Medienberichten müssen sich nun 500 bis 600 Spieler und Offizielle der Australian-Open-Bubble in Quarantäne begeben, weil sie möglicherweise Kontakt zu dem Hotel-Angestellten hatten.

Die Behörden des Bundesstaates Victoria hatten am Mittwoch mitgeteilt, dass der Test eines 26 Jahre alten Mitarbeiters im Grand Hyatt Hotel ein positives Ergebnis erbracht hatte. Von der Quarantäne betroffen sind laut "The Age" alle Personen, die sich zwischen dem 29. Januar und dem 2. Februar im Grand Hyatt Hotel aufgehalten haben. Welche Tennis-Profis sich in Isolation begeben mussten, stand vorerst nicht fest.

In ganz Victoria wurden nun wieder Hygiene-Beschränkungen eingeführt, eine massive Kontaktverfolgung wurde in Bewegung gesetzt, teilte Victorias Premier Daniel Andrews bei einer Notfallpressekonferenz mit. "Diese Personen werden isoliert, bis sie negativ getestet worden sind", sagte Andrews am Mittwoch. Die Testreihe soll am Donnerstag erfolgen. Laut Andrews habe der Fall Auswirkungen auf die derzeit laufenden Turniere im Melbourne Park. "Aber er hat keine Auswirkungen auf die Australian Open", unterstrich Andrews.

Derzeit laufen zwei ATP-, drei WTA-Turniere sowie der ATP-Cup parallel in Melbourne. Sie alle dienen als Vorbereitungsturniere auf das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres, das am 8. Februar starten soll.

+++ 30.01.2021: Tennis vor bis zu 30.000 Zuschauern bei den Australian Open +++

Der Sportminister des Bundesstaates Victoria wählte große Worte. "Es wird die bedeutendste internationale Veranstaltung mit Menschenmassen sein, die die Welt seit vielen, vielen Monaten gesehen hat", sagte Martin Pakula im TV am Samstag. Menschenmassen in Corona-Zeiten - weltweit meist eher in Sätzen mit Verboten. Die Situation in Melbourne und im ganzen Land macht es aber möglich: Die Tennisstars um Ex-Champion Angelique Kerber und Alexander Zverev werden ihre Spiele bei den Australian Open vor Fans bestreiten dürfen. Bis zu 30.000 Menschen pro Tag sollen beim ersten Grand Slam des Jahres dabei sein.

Dank strenger Maßnahmen gelang es den Behörden und Verantwortlichen, die Zahl der Infektionen äußert niedrig zu halten. Am Samstag vermeldete das zuständige Gesundheitsamt im gesamten Bundesstaat Victoria einen neuen Corona-Fall. Das Mitglied einer Internationalen Fluggesellschaft befände sich bereits in Hotel-Quarantäne. Die Zahl der aktiven Corona-Fälle stieg - auf 24. Seit ebenso vielen Tagen habe Victoria auch keinen lokal ausgelösten Fall mehr, hieß es in einer Mitteilung auf der Homepage der Behörde.

Via Twitter kündigte Pakula fast schon nebenbei die bis zu 30.000 Zuschauer beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres an. Die Marke soll als Maximalwert an den ersten acht Tagen gelten, für die restlichen sechs Tage wird die Kapazität auf 25.000 Besucher pro Tag gesenkt - eingeteilt in 12.500 für die Tagessessions und 12.500 für die Nachtspiele.

"Das bedeutet, dass wir in der Rod Laver Arena, wenn wir uns dem Ende des Turniers nähern, eine unglaubliche Atmosphäre haben werden, die sich nicht so sehr von der Atmosphäre unterscheiden wird, die wir bei allen Opens in den vergangenen Jahren erlebt haben", sagte Pakula.

Insgesamt erwarten die Veranstalter nun rund 390.000 Zuschauer. Das seien etwa 50 Prozent des Durchschnitts verglichen mit den vergangenen drei Jahren, erklärte Pakula.

Wegen der Pandemie wurden die Australian Open um drei Wochen verschoben. Sie beginnen am 8. Februar. Wegen der Corona-Maßnahmen hatte Kerber zwei Wochen in ihrem Hotelzimmer eine strikte Quarantäne über sich ergehen lassen müssen. Die 33 Jahre alte Siegerin von 2016 war damit nicht allein - insgesamt waren es 72 Profis und Betreuer, nachdem es auf deren Charterflügen nach Australien positive Corona-Fälle gegeben hatte.

Unmittelbar nach dem Ende ihrer Quarantäne legte Kerber mit einer nächtlichen Trainingseinheit auf dem Platz los. Für alle anderen Teilnehmer hatte eine etwas lockere Isolation gegolten. Es war eine der Bedingungen für die Durchführung des Turniers.

Auch die Formel 1 hätte diese Maßnahmen einhalten müssen, wegen des großen Trosses wurde der traditionelle Saisonauftakt im Albert Park von Melbourne, der für Mitte März geplant, aber abgesagt. Das Rennen soll im November nachgeholt werden.

Schon am vergangenen Wochenende hatten in Australien knapp 4.000 Zuschauer live die Partien der besten Tennis-Profis in der Weltrangliste beim sogenannten Day at the Drive in Adelaide verfolgen dürfen. "Wir haben seit einem Jahr nicht vor Zuschauern gespielt, das war eine lange Zeit, daher ist das wirklich cool", hatte die 23-malige Grand-Slam-Siegerin Serena Williams gesagt. Wie in fast allen anderen Sportarten wurde auch im Tennis fast nur vor Geisterkulissen gespielt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser