06.12.2020, 16.04 Uhr

Biathlon Weltcup 2020/21 in Kontiolahti: Preuß landet nur auf Platz 7 in der Verfolgung

Der Biathlon-Weltcup 2020/21 gastiert vom 03. bis 06.12. in Kontiolahti (Finnland). Hier kämpfen die Biathletinnen in den Disziplinen Sprint, Staffel und Verfolgung. Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Denise Herrmann aus Deutschland in Aktion beim Biathlon-Weltcup in Kontiolahti (Finnland). Bild: Jussi Nukari / Lehtikuva / picture alliance / dpa

Der Startschuss für den Biathlon-Weltcup 2020/21 der Damen fiel Ende November im finnischen Kontiolahti - hier eröffneten die Biathletinnen am 28.11.2020 die Wettkämpfe mit dem Einzel über 15 Kilometer sowie am 29.11.2020 mit dem Sprint über 7,5 Kilometer. Wie Sie den Biathlon-Weltcup 2020/21 der Damen in TV und Live-Stream sehen können, wird hier verraten.Auch vom 03. bis 06. Dezember 2020 sind die deutschen Biathletinnen noch einmal in Kontiolahti zu Gast.

Biathlon Weltcup 2020/21 in Kontiolahti Sprint, Staffel und Verfolgung der Damen

Wie sich die Biathletinnen in Kontiolahti (Finnland) in Sprint, Staffel und Verfolgung schlagen, erfahren Sie mit allen Ergebnissen der Wettbewerbe hier. Zur besseren Übersicht haben wir Ihnen alle Termine der Biathlon-Wettkämpfe in Kontiolahti vom 03. bis 06. Dezember 2020 in einer übersichtlichen Tabelle zusammengestellt.

FOTOS: Biathlon Weltcup 2019/20 DAS ist der deutsche Kader
zurück Weiter Franziska Preuß wurde Vierte im Einzel bei Olympia 2017/18 und Zweite beim Biathlon Weltcup 2019. (Foto) Foto: picture alliance/Sven Hoppe/dpa Kamera
Datum Uhrzeit Disziplin
03.12.2020 16.30 Uhr 7,5 km Sprint
05.12.2020 15.15 Uhr Staffel 4 x 6 km
06.12.2020 15.45 Uhr 10 km Verfolgung

+++ 06.12.2020: Biathletin Preuß zum Weltcup-Abschluss in Kontiolahti Siebte +++

Biathletin Franziska Preuß hat zum Abschluss des Weltcups im finnischen Kontiolahti in der Verfolgung Platz sieben belegt. Die frühere Staffel-Weltmeisterin leistete sich am Sonntag als beste deutsche Skijägerin zwei Schießfehler und hatte nach zehn Kilometern im Ziel 1:08,6 Minuten Rückstand auf Tiril Eckhoff. Die fehlerfreie Norwegerin setzte sich bei ihrem ersten Saisonsieg souverän vor ihrer Landsfrau Marte Olsbu Röiseland (2 Fehler) und der schwedischen Gesamtweltcup-Führenden Hanna Öberg (3) durch.

Denise Herrmann war zwar aussichtsreich als Fünfte des Sprints gestartet, allerdings musste die Sächsin gleich viermal in die Strafrunde und belegte nur Rang elf. Einen Tag zuvor hatte die 31-Jährige die deutsche Staffel noch auf Platz drei geführt. Vanessa Hinz (1) schaffte es als 18. noch unter die Top 20.

Die deutschen Skijäger zeigten sich in den ersten beiden Wochen des Winters insgesamt schon in ordentlicher Form und schafften es in zehn Rennen in Finnland fünfmal auf das Podium. Fortgesetzt wird der Weltcup am Freitag in Hochfilzen. Auch in Österreich wird es aufgrund der Corona-Krise zwei Wettkampfwochen direkt nacheinander geben.

+++ 05.12.2020: Frauen-Staffel beim Biathlon-Weltcup in Finnland Dritter +++

Schlussläuferin Denise Herrmann hat die deutschen Biathletinnen im ersten Staffelrennen des Winters auf Platz drei geführt. Im finnischen Kontiolahti hatte das Quartett mit Vanessa Hinz, Franziska Preuß, Maren Hammerschmidt und Herrmann am Samstag nach zwölf Nachladern im Ziel 43,9 Sekunden Rückstand auf die siegreichen Schwedinnen um Olympiasiegerin Hanna Öberg. Den zweiten Platz über 4x6 Kilometer sicherte sich Frankreich. Herrmann hatte auf der letzten Runde noch die Chance, einen Platz weiter nach vorne zu kommen. Die Französin Justine Braisaz-Bouchet verteidigte sich jedoch energisch und lag am Ende gut 34 Sekunden vor der Sächsin.

Zum Abschluss des Weltcups im Osten Finnlands steht für die Frauen am Sonntag (15.15 Uhr/ARD und Eurosport) das erste Verfolgungsrennen auf dem Programm. Herrmann geht als Fünfte in die Loipe und hat die besten Aussichten auf vordere Plätze. Zuvor sind die Männer bereits in der Staffel gefordert.

+++ 04.12.2020: Biathletin Herrmann in Finnland Fünfte im Sprint +++

Ex-Weltmeisterin Denise Herrmann hat zum Auftakt der zweiten Biathlon-Weltcupwoche im finnischen Kontiolahti den fünften Platz im Sprint belegt. Nach einem Schießfehler betrug der Rückstand der 31 Jahre alten Sächsin auf die schwedische Siegerin Hanna Öberg am Donnerstag 47,6 Sekunden. Die Gesamtweltcup-Führende Öberg setzte sich vor der ebenfalls fehlerfreien Französin Anais Chevalier-Bouchet und ihrer Schwester Elvira Öberg (1 Fehler) durch.

+++ 29.11.2020: Hammerschmidt Neunte im Biathlon-Sprint - Herrmann patzt +++

Denise Herrmann ist beim Weltcup-Sprint im finnischen Kontiolahti nach drei Schießfehlern nur auf Platz 38 gelaufen. Einen Tag nach Rang zwei im Einzel kam 31-Jährige am Sonntag mit dem Schießstand nicht zurecht. Beste deutsche Skijägerin war Maren Hammerschmidt als Neunte. Die 31-Jährige blieb ohne Fehlschuss und hatte nach 7,5 Kilometern 58,7 Sekunden Rückstand auf die schwedische Siegerin Hanna Öberg. Die Einzel-Olympiasiegerin verwies die beiden fehlerfreien Norwegerinnen Marte Olsbu Röiseland (+ 23,9 Sekunden) und Karoline Knotten (+ 37,8 Sekunden) auf die Plätze. Hammerschmidt schaffte nach Platz zwölf im Einzel bei ihrem starken Comeback gleich die WM-Norm.

Franziska Preuß (2 Fehler) wurde 23., Vanessa Hinz (1) kam auf Rang 32., Janina Hettich (2) 55. und Weltcup-Debütantin Sophia Schneider (3) 87.

+++ 28.11.2020: Herrmann Zweite beim Biathlon-Einzel - Italienerin Wierer gewinnt +++

Biathletin Denise Herrmann hat gleich im ersten Rennen der Saison ihren Anspruch auf den Gewinn des Gesamtweltcups unterstrichen. Die 31-Jährige lief im Einzel von Kontiolahti am Samstag auf Platz zwei und verpasste lediglich um 0,8 Sekunden ihren achten Weltcuperfolg. Die Verfolgungsweltmeisterin von 2019 musste sich nur der fehlerfrei gebliebenen Italienerin Dorothea Wierer geschlagen geben. Die mit einer Strafminute belastete Herrmann machte auf der Schlussrunde fast noch ihren Rückstand von 35,1 Sekunden nach dem vierten Schießen auf Wierer wett. Dritte wurde die Schwedin Johanna Skottheim (0 Fehler/+ 24,1 Sekunden).

Ein gelungenes Comeback mit einem Platz unter den Top 20 feierte Maren Hammerschmidt (1 Fehler), die wegen einer Knöchelverletzung die Vorsaison verpasst hatte. Franziska Preuß kam nach drei Strafminuten auch noch unter die besten 20. Für Janina Hettich, Vanessa Hinz und Anna Weidel reichte es nicht zu Topergebnissen.

+++ 27.11.2020: Finnland sieht Auftakt zum Biathlon-Weltcup +++

Im finnischen Kontiolathi erfolgt am Samstag der Auftakt zum Biathlon-Weltcup in dieser von der Corona-Pandemie beeinträchtigten Wintersportsaison. Zunächst stehen die Einzelrennen auf dem Programm. Trotz Hygienekonzepten wurden zahlreiche Corona-Fälle von Biathleten aus Russland, der Slowakei, Rumänien und Moldau registriert. Auch der Deutsche Philipp Horn verpasst durch ein nicht eindeutiges Testergebnis den Auftakt.

+++ 27.11.2020: Weitere Corona-Fälle vor Biathlon-Auftakt - Zwei Teams in Quarantäne +++

Kurz vor dem Biathlon-Saisonstart am Samstag im finnischen Kontiolahti sorgen weitere positive Coronavirus-Fälle für Probleme. Wie der Weltverband IBU am Freitag mitteilte, wurden auch Teammitglieder aus Italien und Polen positiv getestet und müssen sich nun in Isolation begeben. Über weitere Schritte wird erst noch entschieden. Zudem ordneten die zuständigen finnischen Behörden nach Corona-Fällen Quarantäne für die gesamte rumänische Mannschaft und - mit nur einer Ausnahme - für das komplette Team aus Moldau an.

Damit gibt es bereits positive Befunde aus mindestens acht Nationen, zu denen auch noch Russland, Lettland, Frankreich und die Slowakei gehören. Während die Slowaken aufgrund der Quarantäne-Regelungen gar nicht erst nach Kontiolahti anreisen konnten, verpassen die russischen Skijäger Anton Babikow (29) und Jewgeni Garanitschew (32) ebenfalls den Start an diesem Wochenende. Wie der russische Verband RBU mitteilte, sind nur diese beiden Athleten betroffen. Zu einer Isolation der gesamten Mannschaft kommt es nicht.

+++ 26.11.2020: Weltcup-Auftakt im Biathlon in Finnland doch ohne Zuschauer +++

Der Auftakt des Biathlon-Weltcups ab Samstag im finnischen Kontiolahti findet nun doch ohne Zuschauern statt. Die Entscheidung trafen die lokalen Veranstalter und der finnische Biathlonverband am Donnerstag. Anfang der Woche wurde trotz der Coronavirus-Pandemie noch mit einem Publikum von bis zu 4.500 Personen geplant. Ab Freitag sollen in der Region Nordkarelien derart große Veranstaltungen jedoch nicht mehr durchgeführt werden dürfen. Damit ist auch klar, dass die zweite Weltcup-Woche ab nächstem Donnerstag ebenfalls vor leeren Tribünen stattfindet.

Ohnehin waren bislang nicht einmal ein Viertel der verfügbaren Karten verkauft worden. Traditionell reisen normalerweise vor allem viele Besucher aus dem nahen Russland nach Kontiolahti. Allerdings ist eine Einreise nach Finnland für sie derzeit nicht ohne Weiteres möglich.

Damit steht fest, dass es vorerst keine Rennen der Skijäger mit Fans geben wird. Im österreichischen Hochfilzen sowie bei den Weltcups im thüringischen Oberhof und in Antholz/Italien sind bis Ende Januar 2021 keine Besucher zugelassen. Eine Entscheidung, wie es bei der WM in Pokljuka/Slowenien vom 9. bis 21. Februar 2021 laufen soll, wird für Anfang Dezember erwartet.

+++ 25.11.2020:Vor Biathlon-Auftakt: Positive Corona-Fälle bei drei Teams ++++

Vor dem Biathlon-Auftakt am Wochenende im finnischen Kontiolahti sind bei ersten Corona-Test bei Teammitgliedern aus Russland, Lettland und Moldau positive Befunde aufgetreten. Das teilte der Biathlon-Weltverband (IBU) am Mittwoch mit, ohne die Zahl und die Namen der Infizierten zu nennen. Die Betroffenen seien isoliert worden, über das weitere Vorgehen würden die finnischen Gesundheitsbehörden entscheiden. Beim ersten Weltcup-Kräftemessen am Wochenende in Kontiolahti stehen am Samstag die Einzel-Rennen und am Sonntag die Sprint-Wettkämpfe auf dem Programm.

+++ 23.11.2020: 4.500 Zuschauer bei Weltcup-Auftakt der Biathleten möglich +++

Der Auftakt des Biathlon-Weltcups am Samstag im finnischen Kontiolahti soll trotz der anhaltenden Corona-Pandemie vor Zuschauern stattfinden. Bis zu 4.500 Fans sind derzeit noch pro Wettkampftag bei den ersten Saisonrennen der Skijäger erlaubt. Dass wirklich so viele Menschen zu den Rennen kommen, gilt aber als recht unwahrscheinlich. Traditionell reisen normalerweise vor allem viele Besucher aus dem nahen Russland nach Kontiolahti. Allerdings ist eine Einreise nach Finnland für sie derzeit nicht ohne Weiteres möglich.

Laut einer Anfrage der österreichischen Nachrichtenagentur APA wurden für die beiden Einzelrennen am Samstag bislang 1.000 Tickets verkauft, für die Sprints am Sonntag wurden rund 800 Karten abgesetzt. Die Fans sollen auf vier Tribünen verteilt werden, um den nötigen Abstand zu gewährleisten. Es gibt lediglich eine Empfehlung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, aber keine Pflicht. Bis zu 10.000 Zuschauer passen normalerweise auf die großzügige Anlage des WM-Gastgebers von 2015. Ob auch beim zweiten Kontiolahti-Weltcup vom 3. bis 6. Dezember Fans dabei sein dürfen, wurde noch nicht entschieden.

Beschlossen ist dagegen, dass die Skijäger anschließend lange auf die Unterstützung von Fans verzichten müssen. Sowohl im österreichischen Hochfilzen als auch bei den Weltcups im thüringischen Oberhof und in Antholz/Italien sind bis Ende Januar 2021 keine Besucher zugelassen. Eine Entscheidung, wie es bei der WM in Pokljuka/Slowenien vom 9. bis 21. Februar 2021 laufen soll, wird für Anfang Dezember erwartet.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser