25.09.2020, 07.37 Uhr

UEFA Supercup 2020 in Live-Stream und TV: Nach dem Triple! Rekordsieger FC Bayern besiegt Sevilla 

Wenn die Gewinner von Champions League und Europa League aufeinander treffen, ist der UEFA Super Cup perfekt. 2020 wird das Finale im Supercup zwischen dem FC Bayern München und Sevilla ausgetragen - so sind Sie in Live-Stream und TV dabei!

Youssef En-Nesyri (l) vom FC Sevilla absolviert das Abschlusstraining vor der UEFA-Supercup-Partie gegen den FC Bayern München. Bild: Bernadett Szabo / Pool Reuters / AP / picture alliance / dpa

Einen Monat nach dem Champions-League-Triumph in Lissabon strebt der FC Bayern München den nächsten Titelgewinn an. Der Triple-Sieger spielt im Corona-Risikogebiet Budapest am Donnerstag, dem 24.09.2020, gegen Europa-League-Gewinner FC Sevilla um den europäischen Supercup. Die Europäische Fußball-Union will trotz hoher Infektionswerte in Ungarns Hauptstadt bis zu 20.000 Zuschauer in die Puskas Arena lassen. Dieser Pilottest der UEFA in der Corona-Krise ist umstritten. Auch einige hundert Bayern-Fans wollen trotz Reisewarnungen ihre Mannschaft im Stadion unterstützen.

UEFA Super Cup 2020: FC Bayern München vs FC Sevilla in Live-Stream und TV-Übertragung

Fußballfans, die die Reise zum UEFA Supercup-Finale zwischen dem FC Bayern München und dem FC Sevilla scheuen, können sich beruhigt im Fernsehsessel zurücklehnen: Das Spitzenspiel zwischen den Gewinnern der Champions League und der Europa League wird auch im deutschen Fernsehen live und in voller Länge übertragen. Das Spiel, das am 24. September pünktlich um 21.00 Uhr angepfiffen wird, können Fußball-Enthusiasten bei Sky Sport HD verfolgen; die Übertragung aus Budapest beginnt bereits um 20.30 Uhr. Im Live-Stream ist das Spektakel bei DAZN ebenfalls ab 20.30 Uhr am Donnerstagabend zu sehen.

UEFA Super Cup 2020: Alle Infos zum Finale zwischen FC Bayern München und FC Sevilla

Alles, was Fußballfans über das Endspiel im UEFA Super Cup 2020 zwischen dem FC Bayern München und dem FC Sevilla am 24. September 2020 wissen müssen, haben wir für Sie in folgender Übersicht zusammengefasst.

+++ 25.09.2020: Bayern München gewinnt auch den Supercup - 2:1 gegen Sevilla +++

Der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern München hat nach dem Triple auch den europäischen Supercup gewonnen. Einen Monat nach dem Champions-League-Triumph setzte sich die Mannschaft von Trainer Hansi Flick am Donnerstagabend in Budapest nach Verlängerung mit 2:1 (1:1, 1:1) gegen den Europa-League-Sieger FC Sevilla durch. Der kurz zuvor eingewechselte Javi Martinez schoss in der 104. Minute vor den laut UEFA 15 500 Zuschauern in der Puskas-Arena den Siegtreffer für die Bayern. Leon Goretzka (34.) hatte die Führung der Andalusier durch Lucas Ocampos (13./Foulelfmeter) noch vor der Pause ausgeglichen. Die Münchner feierten nach 2013 den zweiten Supercup-Erfolg.

+++ 24.09.2020: Babbel kritisiert UEFA für Supercup vor Fans: "Schlechtes Zeichen" +++

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Markus Babbel hat die Austragung des europäischen Supercups zwischen dem FC Bayern München und dem FC Sevilla im Corona-Risikogebiet Budapest kritisiert. "Für mich ist es ein schlechtes Zeichen", sagte der frühere Bayern-Profi am Donnerstagabend vor der Partie beim TV-Sender Sky in Richtung der UEFA. Das Spiel hätte unter Ausschluss der Öffentlichkeit in der Puskas-Arena ausgetragen werden sollen, meinte der 48-Jährige, der zuletzt als Trainer in Australien tätig war.

Angesprochen auf die mehreren hundert Bayern-Fans, die trotz eindringlicher Warnungen des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) nach Ungarn angereist waren, sagte Babbel: "Es sind viele dabei, die das Virus nicht ganz so ernst nehmen. Die sind heiß auf Fußball." Bayern-Trainer Hansi Flick antwortete vor dem Anpfiff bei Sky auf die Frage, ob er als Fan nach Budapest gereist wäre: "Ich glaube, ich wäre nicht gefahren."

+++ 24.09.2020: FC Bayern im Supercup-Finale mit Alaba - Fans jubeln Spielern zu +++

Der FC Bayern München tritt im Finale um den europäischen Fußball-Supercup gegen Europa-League-Sieger FC Sevilla wieder mit David Alaba als Abwehrchef an. Der Österreicher ist nach seinem verletzungsbedingten Fehlen beim 8:0 zum Bundesligastart gegen den FC Schalke 04 wieder fit. Er nimmt in der von Trainer Hansi Flick nominierten Startelf des Champions-League-Siegers am Abend in Budapest den Platz von Jérôme Boateng ein. Der nach dem Schalke-Spiel angeschlagene Torjäger Robert Lewandowski kann ebenfalls auflaufen. Die linke Verteidigerposition nimmt erneut Weltmeister Lucas Hernández ein. Jungstar Alphonso Davies sitzt wieder auf der Ersatzbank.

Die Partie in der Puskas-Arena wird trotz hoher Infektionszahlen im Corona-Risikogebiet Budapest vor Publikum ausgetragen. Die UEFA sprach als Veranstalter noch am Donnerstag von einem "Testballon". Nach Angaben des Verbandes wurden 15.500 Karten verkauft. Bei einer Platzbegehung einiger Münchner Spieler nach der Ankunft im Stadion wurden diese von den angereisten Bayern-Fans mit Beifall empfangen.

Die Startelf des FC Bayern: Neuer - Pavard, Süle, Alaba, Hernández - Kimmich, Goretzka - Sané, Müller, Gnabry - Lewandowski

+++ 23.09.2020: FC Sevilla hat "große Lust" auf Supercup-Kraftprobe mit den Bayern +++

Der FC Sevilla freut sich auf die Kraftprobe um den europäischen Fußball-Supercup mit dem Champions-League-Sieger FC Bayern München. "Wir sind froh, hier zu sein. Wir haben große Lust darauf, so ein Finale spielen zu dürfen", sagte Trainer Julen Lopetegui am Mittwochabend in Budapest. Er betrachtet sein Europa-League-Siegerteam am Donnerstag (21.00 Uhr) als Außenseiter in der Puskas-Arena, in der trotz hoher Corona-Infektionszahlen in Ungarns Hauptstadt vor einem großen Publikum gespielt werden soll.

"Es geht um einen Titel. Wir wollen unser bestes Spiel, unsere beste Leistung zeigen, um bestehen zu können gegen eine so starke Mannschaft wie den FC Bayern", sagte der 54 Jahre alte Coach.

Beim Champions-League-Finalturnier in Lissabon hatten die Bayern im August auf dem Weg zum Titelgewinn den FC Barcelona mit 8:2 besiegt, weshalb in Spanien höchster Respekt vor den Münchnern herrscht. Für Sevilla ist es das erste Pflichtspiel der neuen Saison. "Wir werden versuchen, schnell in den Rhythmus zu kommen", sagte Lopetegui.

"Wir fühlen keinen Druck. Wir haben es uns verdient, hier zu sein", sagte der Brasilianer Fernando, der sich auf ein "schönes Finale" freut. "Wir wissen natürlich, dass es schwer werden wird. Aber wir haben das Potenzial, wir werden alles investieren, um auch gegen Bayern zu gewinnen", kündigte der 33 Jahre alte Mittelfeldspieler an.

+++ 23.09.2020: Löw zum Supercup-Finale mit Fans: "in bisschen das falsche Signal" +++

Bundestrainer Joachim Löw hat kein Verständnis für die Ausrichtung des Supercup-Finales vor mehreren Tausend Zuschauern in Budapest. "Ich halte es grundsätzlich ein bisschen für das falsche Signal, dass man da in einem Risikogebiet jetzt so viele Zuschauer zulässt", sagte der 60-Jährige am Mittwoch zu RTL/ntv. Der FC Bayern spielt am Donnerstag in der ungarischen Hauptstadt, die zuletzt massiv steigende Coronafallzahlen zu verzeichnen hatte, gegen den Europa-League-Gewinner FC Sevilla.

Die Nationalmannschaft tritt in der Nations League am 10. Oktober in der Ukraine an - ein ebenfalls derzeit von den deutschen Behörden als Risikogebiet eingestuftes Land. "Natürlich geht man mit einem mulmigen Gefühl dahin", sagte Löw. Es werde aber alles getan, um "hoffentlich auch wieder gesund zurückzukommen".

+++ 23.09.2020: Bayern-Kapitän Neuer vor Supercup: "Wissen nicht, was uns erwartet" +++

Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer vom FC Bayern München ist gespannt auf das erste Spiel vor Zuschauern nach vielen Monaten mit Geisterspielen in der Corona-Krise. "Wir wissen nicht, was uns erwartet", sagte der Kapitän des Champions-League-Siegers am Mittwoch bei der Pressekonferenz in Budapest vor dem europäischen Supercup-Finale am Donnerstag gegen den Europa-League-Gewinner FC Sevilla.

"Unser Augenmerk liegt auf dem Spiel. Wie es im Stadion sein wird, werden wir sehen. Wir nehmen es an, wie es kommt", sagte Neuer zur möglichen Atmosphäre in der Puskas Arena, in welche die UEFA bis zu 20.000 Zuschauer lassen möchte. Darunter werden auch einige hundert Bayern-Fans sein. Neuer äußerte Verständnis dafür, dass etliche Münchner Anhänger ihre Reise nach Ungarn storniert hätten.

Bayern-Trainer Hansi Flick will sich mit seiner Mannschaft ganz auf die sportliche Aufgabe konzentrieren. "Wir sind hierhergekommen, um Fußball zu spielen, Entscheidungen werden woanders gefällt. Wir haben ein Ziel: den UEFA Super Cup zu holen", sagte der 55-Jährige.

Flick geht davon aus, dass auch der noch leicht angeschlagene Torjäger Robert Lewandowski gegen Sevilla auflaufen kann. Ein Härtetest für den Stürmer sollte beim Abschlusstraining in der Arena stattfinden. Flick äußerte kurz davor die Hoffnung, dass Lewandowski dieses "voll umfänglich" absolvieren könne.

+++ 23.09.2020:Voraussichtliche Aufstellungen im UEFA Super Cup mit FC Bayern München vs FC Sevilla +++ 

FC Bayern München: Neuer - Pavard, Süle, Alaba, Davies - Kimmich, Goretzka - Sané, Müller, Gnabry - Lewandowski

FC Sevilla: Bono - Jesus Navas, Koundé, Diego Carlos, Escudero - Rakitic, Fernando, Jordán - Suso, De Jong, Ocampos

Schiedsrichter: Taylor (England)

+++ 23.09.2020: FC Bayern mit Lewandowski und Martínez nach Budapest aufgebrochen +++

Der FC Bayern München hat die Reise zum Spiel um den europäischen Fußball-Supercup im Corona-Risikogebiet Budapest mit Torjäger Robert Lewandowski angetreten. Der 32 Jahre alte Angreifer, der beim 8:0 zum Bundesliga-Auftakt gegen den FC Schalke 04 eine Blessur am Sprunggelenk des linken Fußes erlitten hatte, zählt zum 23-köpfigen Kader von Trainer Hansi Flick für das Spiel gegen den FC Sevilla an diesem Donnerstag in Ungarns Hauptstadt.

Auch Javi Martínez bestieg den Sonderflieger des Triple-Champions am Mittwochvormittag. Der spanische Mittelfeldspieler könnte die Bayern noch bis zum Transferende am 5. Oktober verlassen. Es wird weiterhin über eine Rückkehr des 32-Jährigen zu Athletic Bilbao spekuliert. Im Aufgebot fehlt wie schon beim 8:0 zum Bundesligastart gegen den FC Schalke Kingsley Coman. Der Franzose hat nach einem Corona-Fall im privaten Umfeld und einer Quarantäne noch Trainingsrückstand.

+++ 23.09.2020: Ohne Präsident Hainer: FC Bayern mit "Minimalbesetzung" nach Budapest +++ 

Vereinspräsident Herbert Hainer reist nicht mit der Delegation des FC Bayern München zum Spiel um den europäischen Fußball-Supercup im Corona-Risikogebiet Budapest. Man habe angesichts der Situation in der ungarischen Hauptstadt die ursprüngliche Planung angepasst, berichtete der 66-Jährige am Mittwoch bei der Veranstaltung "BILD100" in Frankfurt. "Wir haben uns entschlossen, nur mit der absoluten Minimalbesetzung nach Budapest zu gehen", sagte der ehemalige Adidas-Chef. Auch er bleibe zu Hause.

Der Triple-Sieger habe entschieden, nur Vereinsvertreter zu entsenden, die in Budapest auch wirklich arbeiten müssten. Mannschaft und Delegation fliegen im Verlauf des Mittwochs in getrennten Sondermaschinen nach Ungarn. Er werde die Partie am Donnerstag daheim im Fernsehen anschauen, sagte Hainer.

Trotz hoher Infektionszahlen in Budapest soll die Partie zwischen Champions-League-Sieger Bayern und Europa-League-Gewinner Sevilla nach dem Willen der Europäischen Fußball-Union (UEFA) vor Fans ausgetragen werden. Bis zu 20.000 Zuschauer sollen in die Puskás Arena dürfen. "Die UEFA will wieder ein Stück Normalität in den Fußball bringen", kommentierte Hainer den Pilottest des Verbandes, auch in europäischen Wettbewerben wieder vor Publikum zu spielen. Eine Absage oder Spielverlegung wäre "nicht einfach" gewesen.

Trotz verschärfter Quarantäne-Bestimmungen bei der Rückkehr nach Bayern wollen auch Münchner Anhänger vor Ort live dabei sein. Von zunächst 2.100 Bayern-Fans haben aber viele ihre Reise storniert. Hainer berichtete, dass die UEFA versichert habe, für bestmöglichen Gesundheits- und Hygieneschutz für Teams und Fans zu sorgen.

+++ 23.09.2020: Die Gewinner des europäischen Fußball-Supercups seit 2010 +++

Der FC Bayern München konnte den europäischen Fußball-Supercup bislang einmal gewinnen. 2013 besiegte der deutsche Fußball-Rekordmeister als Champions-League-Sieger mit Trainer Pep Guardiola den Europa-League-Gewinner FC Chelsea in Prag nach einer packenden Partie im Elfmeterschießen. Auch der FC Sevilla, gegen den die Bayern am Donnerstag in Budapest antreten, hat den UEFA-Superpokal einmal gewonnen: 2006 nach einem 3:0 gegen den FC Barcelona. Von 2014 bis 2016 verloren die Andalusier aber zuletzt dreimal nacheinander.

Jahr Champions-League-Sieger Europa-League-Sieger Ergebnis
2010 Inter Mailand  Atlético Madrid 0:2
2011 FC Barcelona  FC Porto 2:0
2012 FC Chelsea Atlético Madrid 1:4
2013 FC Bayern München  FC Chelsea 2:2 n.V., 5:4 i.E.
2014 Real Madrid FC Sevilla 2:0
2015 FC Barcelona  FC Sevilla 5:4 n.V.
2016 Real Madrid  FC Sevilla 3:2 n.V.
2017 Real Madrid  Manchester United 2:1
2018 Real Madrid  Atlético Madrid 2:4 n.V.
2019 FC Liverpool  FC Chelsea 2:2 n.V., 5:4 i.E.

+++ 23.09.2020: Budapest-Oberbürgermeister: Supercup als Geisterspiel +++ 

Angesichts der Corona-Lage hat sich Budapests Oberbürgermeister Gergely Karacsony gegen die Austragung des Supercup-Finales FC Bayern gegen Sevilla vor Publikum ausgesprochen. "Hätte ich die rechtlichen Möglichkeiten, das zu entscheiden, würde ich das Match hinter geschlossenen Toren stattfinden lassen", sagte der grün-liberale Politiker der oppositionellen Tageszeitung "Nepzava" (Mittwoch-Ausgabe). "Die Verantwortung liegt bei denen, die die Entscheidungsgewalt haben", fügte er mit Blick auf die rechtsnationale Regierung von Ministerpräsident Viktor Orban hinzu.

Das Spiel soll am Donnerstagabend in der Budapester Puskas-Arena über die Bühne gehen. In dem rund 67.000 Zuschauer fassenden Stadion stehen rund 30 Prozent der Plätze den Fans zur Verfügung. Das Vorhaben, an dem der europäische Fußballverband Uefa und die Orban-Regierung festhalten, gilt als umstritten. Das deutsche Robert-Koch-Institut stuft Budapest wegen der steigenden Corona-Zahlen als Risikogebiet ein. Bayern hatte am Dienstag die Quarantäneregeln für zurückkehrende Fans verschärft.

Karacsony ist seit letztem Oktober Oberbürgermeister von Budapest. Bei der Direktwahl hatte er sich deutlicher als erwartet gegen den Amtsinhaber aus Orbans Fidesz-Partei durchgesetzt.

+++ 23.09.2020: Sky und DAZN verzichten auf Reise zum Supercup-Finale +++ 

Sky und DAZN schicken aus Sicherheitsgründen keine Journalisten zum Supercup-Finale des FC Bayern gegen Sevilla in Budapest. Der Pay-TV-Sender und der kostenpflichtige Internetanbieter übertragen das Spiel am Donnerstagabend live, die Kommentatoren sitzen aber in Deutschland. Budapest ist vom Robert Koch-Institut als Corona-Risikogebiet eingestuft worden.

"Sky trägt der veränderten Situation in Budapest Rechnung und wird anders als ursprünglich geplant nicht mit Personal vor Ort sein", sagte ein Sprecher. "Im Hinblick auf die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter haben wir uns dazu entschieden, mit Wolff Fuss und Sebastian Hellmann komplett aus unserem Studio in Unterföhring zu berichten."

Bei DAZN hieß es: "Wir hatten die Reise geplant, haben sie aber aufgrund der Corona-Situation storniert und berichten nun aus Ismaning." Kommentator des Internetanbieters ist Jan Platte, Moderator Alexander Schlüter.

+++ 22.09.2020: UEFA beharrt auf Pilotprojekt - Supercup-Reisenden droht Quarantäne +++ 

Das heikle Supercup-Finale des FC Bayern sorgt für neue Kontroversen und verschärfte Quarantäne-Bestimmungen für die Fans. Während die Europäische Fußball-Union trotz Kritik und Sorge an ihrem prestigeträchtigen Pilotprojekt zur Zuschauer-Rückkehr beim Spiel am Donnerstag im Risikogebiet Budapest festhält, gab es am Dienstag erneute Appelle für einen Verzicht von Münchner Anhängern. Eine Ausnahmeregelung in der Einreise-Quarantäneverordnung wurde wegen der Partie des Champions-League-Siegers FC Bayern gegen den FC Sevilla gestrichen.

Anhänger aus dem Freistaat müssen nun nach der Rückkehr zum Corona-Test oder in Quarantäne. Bis zum Dienstag galt, dass Reisende bei Aufenthalten von weniger als 48 Stunden in Risikogebieten nicht der Quarantänepflicht unterlagen. "Jeder soll sich das nochmal ganz genau überlegen, ob das sinnvoll ist, denn Budapest ist ein Hochrisikogebiet", appellierte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach einer Sitzung des Kabinetts. Die Münchner Stars reisen am Mittwoch nach Budapest, wo am Nachmittag in der Puskas Arena das Abschlusstraining ansteht.

Schon vor den neuen Bestimmungen hatten mindestens 800 Bayern-Fans ihre Supercup-Tickets storniert. Es werden also weitaus weniger als die von Karl-Heinz Rummenigge noch am Sonntag auf 2.100 bezifferte Zahl von Anhänger den Triplesieger anfeuern. Aus Sevilla lagen der UEFA ohnehin nur etwas weniger als 350 Ticket-Anfragen vor.

Der Kontinentalverband rechnete am Dienstag mit weiteren Ticket-Rückläufern. Trotzdem hält er an dem Vorhaben fest, das rund 67.000 Zuschauer fassende Stadion in Budapest zu 30 Prozent auslasten zu wollen - obwohl die ungarische Hauptstadt nach Einschätzung des Robert Koch-Institut ein Corona-Risikogebiet ist.

Ministerpräsident Söder, der vor einer Ansteckung beim Supercup wie im Winter in der Après-Ski-Hochburg Ischgl warnte, wies darauf hin, dass Rückkehrer aus Budapest gleich bei der Einreise einen Test machen müssten. "So wollen wir verhindern, dass es da eine mögliche Infektionsgefahr gibt", sagte der CSU-Chef.

Erst mit einem ärztlichem Zeugnis, wonach keine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegt, sind die Personen von häuslicher Quarantäne ausgenommen. Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) wies auf die Empfehlung hin, einige Tage später einen weiteren Corona-Test durchführen zu lassen. Für Verstöße gegen Quarantäneauflagen beträgt die Strafe in Bayern übrigens 2.000 Euro.

Bundestrainer Joachim Löw wird trotz aller Kontroversen die Partie nicht nur aus sportlichen Gründen besonders interessieren. Denn ob seine Auswahl im Oktober wieder vor Zuschauern spielen kann, hängt maßgeblich vom umstritten Testlauf in Budapest ab. Danach soll entschieden werden, ob erstmals nach der Corona-Zwangspause auch bei Länderspielen in diesem Jahr Zuschauer wieder zugelassen werden.

Die deutsche Auswahl trifft in der Nations League am 10. Oktober in Kiew auf die Ukraine und drei Tage später in Köln auf die Schweiz. Dort ist zuvor am 7. Oktober zudem ein Testspiel gegen die Türkei terminiert. Auch für diese Partie gilt das Hygiene-Protokoll der UEFA, die somit für den DFB entscheidet, ob Besucher im Stadion anwesend sein dürfen. Die finale Entscheidung liegt aber unabhängig von den Verbänden bei den lokalen Gesundheitsbehörden, die jederzeit ihr Veto einlegen können.

+++ 21.09.2020: SPD-Experte Lauterbach: Bayern soll Fans von Supercup-Reise abraten +++ 

Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach fordert den FC Bayern auf, den Anhängern von einer Reise zum Supercup in das als Risikogebiet eingestufte Budapest abzuraten. Die Münchner Champions-League-Sieger treten am Donnerstag gegen den FC Sevilla als Gewinner der Europa League an. Der Kontinentalverband UEFA erlaubt dabei 20.000 Zuschauer in der Puskás Arena. Die Bayern rechneten am Wochenende mit gut 2.000 mitreisenden Fans aus München.

"Dass die Fans in Budapest ins Stadion kommen, ist ein eklatantes Risiko", sagte der Bundestagsabgeordnete dem Nachrichtenportal t-online.de am Montag. "Es wäre aus meiner Sicht das Richtige, wenn der FC Bayern München selbst sagen würde, dass die Fans nicht mitreisen sollen, um ihre eigenen Zuschauer zu schützen. Das wäre die einzige Möglichkeit. Das wäre eine großartige Geste, die ich als vorbildhaft betrachten würde. Das würde der sportlichen Reputation des Vereins sehr gut tun", meinte der SPD-Politiker.

Die Partie unter diesen Bedingungen wird sehr kritisch gesehen. Bayern-Trainer Hansi Flick behagen die Umstände der Begegnung nicht. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) kündigte bereits an, dass Fans nach der Rückreise aus Ungarn Quarantäne drohe.

+++ 21.09.2020: Söder warnt wegen Supercup vor ungarischem "Fußball-Ischgl" +++ 

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat wegen der Sorge um das europäische Supercup-Finale des FC Bayern gegen den FC Sevilla eine schärfere Quarantäneregel für Fußballfans angekündigt. "Da ist ein hohes Infektionsgeschehen und wir müssen sehr, sehr aufpassen, dass wir da nicht sozusagen eine zusätzliche Gefahr, ein Fußball-Ischgl, riskieren", sagte Söder am Montag. Im Winter hatte es reichlich Corona-Infektionen im österreichischen Skiort gegeben, auch zahlreiche Deutsche hatten sich mit dem Virus infiziert.

Söder betonte, er blicke mit echter Sorge auf das Spiel am Donnerstag in Budapest zwischen Bayern und Sevilla, sollten wirklich "2.000, 3.000 Leute aus München und der Region nach Budapest fliegen". Ungarn sei zu Recht als Hochrisikogebiet eingestuft, sagte Söder. In Budapest liege die Zahl der Corona-Neuinfektionen in sieben Tagen stabil bei einem Wert von 100.

Söder will am Dienstag dem Kabinett vorschlagen, Besucher von Sport- und anderen Kulturveranstaltungen von einer Ausnahmeregelung in der Einreise-Quarantäneverordnung auszunehmen. Normale Geschäftsreisende, die sich weniger als 48 Stunden in einem Risikogebiet im Ausland aufhielten, müssen nicht in eine zweiwöchige häusliche Quarantäne.

Es sei aus seiner Sicht "zwingend erforderlich, dass wir dann die normalen Quarantäneregeln haben", sagte Söder. Das heißt, Reisende müssten nach ihrer Rückkehr in Selbstisolation gehen oder entsprechende Tests machen. Wer dagegen verstoße, müsse mit Strafen rechnen. "Mein Appell aber wäre, noch einmal grundlegend zu überlegen, ob das jetzt wirklich notwendig ist. Der Supercup ist ein spannendes Spiel, aber es ist nicht das alles entscheidende Spiel."

Die Europäische Fußball-Union hält bislang an ihren Plänen fest, das Finale vor Zuschauern zu spielen. Die Stadionkapazität von 67.000 Zuschauern soll bis zu 30 Prozent ausgelastet werden. Beiden Clubs stehen jeweils rund 3.000 Tickets zur Verfügung. Rund 2.100 Fußballfans wollen den FC Bayern nach Angaben vom Sonntag begleiten.

+++ 15.09.2020: Engländer Taylor pfeift Supercup zwischen Bayern und Sevilla +++ 

Der englische Schiedsrichter Anthony Taylor wird den europäischen Supercup zwischen dem FC Bayern und dem FC Sevilla leiten. Das teilte die Europäische Fußball-Union UEFA am Dienstag mit. Der deutsche Champions-League-Sieger aus München trifft am Donnerstag der nächsten Woche in Budapest auf den Europa-League-Gewinner Sevilla. Taylor (41) pfeift seit 2015 Partien in der kontinentalen Königsklasse. Beim Finalturnier zuletzt in Lissabon leitete er das Viertelfinale zwischen Paris Saint-Germain und Atalanta Bergamo (2:1). Die Bayern bestritten bislang zwei Partien mit dem Referee aus Manchester.

+++ 07.09.2020: Europäischer Supercup: Je 3.000 Tickets für Bayern und Sevilla +++ 

Die Partie findet am 24. September in Budapest statt. Die Kapazität der rund 38.000 Zuschauer fassenden Puskás Arena soll nach Angaben der Uefa zu 30 Prozent ausgelastet werden. Die Tickets kosten zwischen 30 und 120 Euro.

Für die Zuschauer gelten neben den bekannten Maßnahmen wie Tragen einer Gesichtsmaske, Hände desinfizieren und Abstand halten weitere strenge Sicherheits- und Hygieneauflagen wegen der Corona-Pandemie. So wird bei jedem Stadionbesucher Fieber gemessen. Für die Einreise nach Ungarn müssen sich Ticketinhaber bei ihrer Ankunft einer obligatorischen medizinischen Untersuchung unterziehen. Außerdem wird die Vorlage eines negativen Corona-Tests in englischer und ungarischer Sprache verlangt, der nicht älter als 72 Stunden ist.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser