07.09.2020, 08.22 Uhr

UEFA Nations League: Enttäuschende Leistung! Deutschland spielt wieder nur 1:1

Am 3. September 2020 traf die deutsche Nationalmannschaft am ersten Spieltag der Nations League auf Spanien, am 6. September trat die Nationalelf gegen die Schweiz an. Alle Informationen und Ergebnisse zu dem Spiel, erfahren Sie hier auf news.de

Wie schlägt sich die Deutsche Nationalmannschaft bei der Nations League? Bild: picture alliance/Federico Gambarini/dpa

Am 3. und 6. September rollt wieder der Ball bei der UEFA Nations League. Dann spielt Deutschland gegen die Spanien. An die Nations League hat Joachim Löw keine guten Erinnerungen. Vor zwei Jahren gelang bei der Premiere gegen Holland und Frankreich in vier Spielen kein Sieg. Nur dank einer UEFA-Reform ist die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wieder bei den besten Teams dabei. Wie die Partie für die DFB-ELF ausgeht und alle wichtigen Informationen sowie Gewinner, erfahren Sie hier in unserem Ergebnis-Ticker.

Wann und wo Sie die Nations League Partie Deutschland gegen die Schweiz live im TV und Live-Stream sehen können, können Sie hier nachlesen.

UEFA Nations League: Zeitplan und Ergebnis

Datum Partie Ergebnis
03.09.2020 Deutschland vs. Spanien 1:1
06.09.2020 Schweiz vs. Deutschland 1:1

Alle Ergebnisse und Vorabinformationen zur UEFA Nations League Deutschland gegen Schweiz aktuell

+++06.09.2020: deutsche Enttäuschung: Nationalelf spielt unentschieden gegen die Schweiz +++

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft muss in der Nations League weiter auf ihren ersten Sieg warten. In der Schweiz kam das Team von Bundestrainer Joachim Löw am Sonntag nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Drei Tage zuvor hatte sich die DFB-Auswahl gegen Spanien ebenfalls mit einem 1:1 begnügen müssen. Bei der ersten Auflage des Wettbewerbs war die deutsche Mannschaft komplett sieglos geblieben. In Basel brachte Ilkay Gündogan die zunächst stärkeren Gäste in der 14. Minute in Führung. Doch nach einigen Abwehrschwächen gelang den Schweizern dank Silvan Widmer in der 58. Minute noch der Ausgleich. In ihrer Vierergruppe rutschten Löws Schützlinge damit auf den dritten Platz hinter Spanien und der Ukraine ab.

+++ 03.09.2020: Bitteres 1:1 gegen Spanien - Werner-Tor reicht nicht zum Sieg +++

Das war bitter: Ein Gegentor in letzter Sekunde hat die Nationalmannschaft im lange zähen Fußball-Klassiker um den ersten Pflichtspielsieg gegen Spanien seit 32 Jahre gebracht. Trotz Führung kam die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw am Donnerstag nach fast zehn Monaten Auszeit beim Corona-Geisterspiel der Ex-Weltmeister zu einem 1:1 (0:0). Den Treffer von Timo Werner (51. Minute) glich Luis José Gayà (90.+6.) am Donnerstag in Stuttgart noch aus und verhinderte somit noch den ersten Pflichtspielsieg von Löw gegen Spanien.

Der Bundestrainer war unmittelbar nach der Partie wegen des späten Gegentors "natürlich verärgert. Aber ich muss auch sagen, unsere Jungs haben alles gegeben und gefightet bis zum Schluss", sagte Löw im ZDF. Insgesamt könne er «zufrieden sein». Auch Werner bezeichnete das Ergebnis als "sehr ärgerlich. Wir haben viel reingesteckt und viele Chancen herausgespielt", sagte der Torschütze im ZDF. "Ich glaube, vier Minuten waren angesagt, dann bekommt man in der sechsten Minute der Nachspielzeit ein Gegentor." Debütant Robin Gosens äußerte bedient: "Das geht mir ordentlich auf den Zünder, dass wir da in letzter Sekunde dieses Eier-Gegentor bekommen."

+++ 03.09.2020: Aufstellungen Deutschland - Spanien +++

Deutschland:Trapp - Can, Süle, Rüdiger - Kehrer, Kroos, Gündogan, Gosens - Draxler, Sane, Werner

Spanien: De Gea - Carvajal, Ramos, Pau Torres, Gaya - Busquets, Thiago, Fabian Ruiz - Ferran Torres, Jesus Navas, Rodrigo

+++ 02.09.2020: Voraussichtliche Mannschaften, Nations League +++

Deutschland - Spanien (Nations League, Liga A, Gruppe 4, Donnerstag, 20.45 Uhr/ZDF)

Deutschland: Trapp (Eintracht Frankfurt/30 Jahre/3 Länderspiele) - Ginter (Borussia Mönchengladbach/26/29), Süle (FC Bayern München/24/24), Rüdiger (FC Chelsea/27/30) - Kehrer (Paris Saint-Germain/23/7), Gündogan (Manchester City/29/37), Kroos (Real Madrid/30/96), Gosens (Atalanta Bergamo/26/0) - Havertz (Bayer Leverkusen/21/7) - Sané (FC Bayern München/24/21), Werner (FC Chelsea/24/29)

Spanien: De Gea (Manchester United/29/41) - Jesús Navas (FC Sevilla/34/42), Sergio Ramos (Real Madrid/34/170), Pau Torres (FC Villarreal/23/1), Gayá (FC Valencia/25/7) - Rodri (Manchester City/24/11), Fabián Ruíz (SSC Neapel/24/6), Mikel Merino (Real Sociedad San Sebastián/24/0), Thiago (FC Bayern München/29/37) - Ferrán Torres (Manchester City/20/0), Rodrigo (FC Valencia/29/22).

Schiedsrichter: Orsato (Italien)

+++ 31.08.2020: Corona-Regeln auch für Nations League - Löw will Abläufe für EM üben +++

Wie beeinflusst die Corona-Krise die Nationalmannschaft bei der UEFA Nations League?

Wie in der Bundesliga und der Champions League müssen sich auch die Nationalmannschaften an ein strenges Hygienekonzept halten. Laut UEFA-Regeln werden alle Spieler und Betreuer nach Ankunft im Teamquartier einem Corona-Test unterzogen, weitere Tests folgen jeweils einen Tag vor den Spielen. Die deutsche Mannschaft wohnt in Stuttgart und Basel weitgehend abgeschirmt von der Öffentlichkeit. Fans sind zu den Spielen auch noch nicht zugelassen. Inwiefern nationale Quarantäne-Gesetze eine Partie wie das deutsche Auswärtsspiel im Risikogebiet Ukraine im Oktober gefährden könnten, ist noch unklar.

Wieso darf Deutschland in der A-Liga der Nations League spielen?

Ohne Sieg stieg die DFB-Elf bei der Premieren-Auflage 2018 als Gruppenletzter hinter Holland und Frankreich in die B-Liga ab. Doch die UEFA sorgte später für einen Verbleib in der höchsten Spielklasse. Auf Wunsch vieler Nationalverbände wie England und Italien, die sich bessere Vermarktungsmöglichkeiten als bei Testspielen erhoffen, wurde die A-Liga von zwölf auf 16 Teams aufgestockt. Deutschland durfte wie Polen, Kroatien und Island unter den Top-Mannschaften bleiben. Bei der Auslosung im März war man dafür im schlechtesten Topf, erwischte aber mit Spanien, der Schweiz und der Ukraine keine Hammergruppe.

Wie läuft der Wettbewerb der Nations League ab?

Es gibt vier Spielklassen. In der höchsten Liga A spielen je vier Teams in vier Gruppen in Hin- und Rückspielen die Sieger aus. Diese vier Mannschaften qualifizieren sich für das Finalturnier im Juni 2021 kurz vor der EM. Dort wird in Halbfinale und Endspiel der Nations-League-Sieger ermittelt. Die Premiere 2018/19 hatte Portugal gewonnen. Die vier Gruppenletzten steigen für die nächste Auflage im Herbst 2022 in die B-Liga ab - diesmal dürfte es auch keine Hilfe durch die UEFA geben.

Wie wichtig nimmt Bundestrainer Joachim Löw die Nations League?

Mal so, mal so. Grundsätzlich schätzt Löw das Konzept, gegen leistungsstarke Kontrahenten zu spielen. "Die sportliche Wichtigkeit ist bei den Spielen natürlich gegeben, wir spielen gegen Spanien und die Schweiz. Die Nations League ist ein sehr guter Wettbewerb, die Mannschaften sind auf sehr hohem Niveau. Das ist auch gut für unsere Entwicklung der jungen Spieler", sagte der Bundestrainer. Löw weiß aber genau: Gemessen wird seine Arbeit am Abschneiden bei der EM im kommenden Sommer. "Priorität hat für mich vorausschauend die verschobene EM", sagte er. Die Nations League bleibt also auch Testfeld, "damit Automatismen eingeschliffen werden".

Der deutsche Kader bei der UEFA Nations League

Insgesamt berief der Bundestrainer am Dienstag 22 Akteure in sein Aufgebot für die Länderspiele am 3. September in Stuttgart gegen Spanien und drei Tage später in Basel gegen die Schweiz. Der Kader der Fußball-Nationalmannschaft für die Spiele der Nations League sieht wie folgt aus:

Tor: Oliver Baumann (TSG Hoffenheim), Bernd Leno (FC Arsenal),Kevin Trapp(Eintracht Frankfurt)

Abwehr:Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Robin Gosens (Atalanta Bergamo), Thilo Kehrer (Paris Saint-Germain), Robin Koch (SC Freiburg), Antonio Rüdiger (FC Chelsea), Nico Schulz (Borussia Dortmund), Niklas Süle (Bayern München), Jonathan Tah (Bayer Leverkusen)

Mittelfeld und Angriff: Julian Brandt (Borussia Dortmund), Emre Can (Borussia Dortmund), Julian Draxler (Paris Saint-Germain), Ilkay Gündogan (Manchester City), Kai Havertz (Bayer Leverkusen), Toni Kroos (Real Madrid), Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach), Leroy Sané (Bayern München), Suat Serdar (FC Schalke 04), Luca Waldschmidt (Benfica Lissabon), Timo Werner (FC Chelsea)

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser