04.07.2020, 20.06 Uhr

DFB-Pokal-Finale 2020 in Live-Stream + TV: Bayer 04 Leverkusen vs Bayern München jetzt live sehen

Später als ursprünglich geplant geht das Finale im DFB-Pokal 2020 am 04.07. in Berlin über die Bühne. Wo es die Partie Bayer 04 Leverkusen gegen den FC Bayern München in TV, Live-Stream und Public Viewing zu sehen gibt, erfahren Sie hier.

Das Finale im DFB-Pokal 2020 findet am 4. Juli in Berlin statt. Bild: Jan Woitas / ZB / picture alliance / dpa

Lange mussten Fußballfans auf die Spiele im DFB-Pokal 2019/20 verzichten - jetzt steht endlich das packende Finale an. Nachdem die Finalgegner - namentlich der FC Bayer 04 Leverkusen und der FC Bayern München - am 9. und 10. Juni 2020 in den Halbfinals ermittelt wurden, steigt das Endspiel im DFB-Pokal 2020 am 4. Juli 2020.

Bayer 04 Leverkusen und FC Bayern München im DFB-Pokal-Finale am 04.07.2020

Der FC Bayern München trifft am 4. Juli im Endspiel im Berliner Olympiastadion auf Bayer 04 Leverkusen. Leverkusen hatte sich im Halbfinale beim Viertligisten 1. FC Saarbrücken durchgesetzt, der wegen der coronabedingten Zwangspause und dem Abbruch der Saison in der Regionalliga Südwest drei Monate lang kein Spiel bestritten hatte. Wird Rekordsieger FC Bayern München das Kunststück schaffen und zum 18. Mal den DFB-Pokal gewinnen?

Finale im DFB-Pokal wurde wegen der Corona-Pandemie vom 23.05. auf den 04.07. verschoben

Ursprünglich hätte das Finale im DFB-Pokal bereits am 23. Mai 2020 über die Bühne gehen sollen, doch die Corona-Pandemie machte den sportlichen Plänen einen Strich durch die Rechnung. Zwar wird auch am 04.07.2020 im Olympiastadion Berlin nicht alles so ablaufen, wie man es von anderen Endspielen im DFB-Pokal kennt - doch zumindest im Fernsehen können Fußballfans das Spektakel live miterleben.

DFB-Pokal in Live-Stream und TV: So sehen Sie das Finale am 4. Juli 2020

Wenn das DFB-Pokal-Finale zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem FC Bayern München am 04.07.2020 pünktlich um 20.00 Uhr angepfiffen wird, hat die ARD ihre Live-Kameras bereits auf den Rasen des Olympiastadions in Berlin gerichtet. Das Erste wird das Pokalfinale 2019/20 live und in voller Länge im Free-TV übertragen. Sollten Sie zu denjenigen Fußballfans gehören, die das Finale im DFB-Pokal lieber im Live-Stream erleben möchten, lohnt ein Abstecher in die ARD-Mediathek, denn das Pokalfinale zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem FC Bayern München wird auch online von der ARD übertragen. Moderator Matthias Opdenhövel und Kommentator Tom Bartels sorgen dafür, dass Sie von der ersten Spielminute bis zum Abpfiff kompetent durch den Fußballabend begleitet werden. Natürlich können Sie auch auf Streaming-Plattformen wie Joyn oder Zattoo ausweichen, um das DFB-Pokal-Finale 2020 zu erleben.

Kein Public Viewing oder Fanfest zum DFB-Pokal-Finale 2020

Bislang gehörte es zu sportlichen Großereignissen wie dem DFB-Pokal-Finale einfach dazu, sich mit Gleichgesinnten zu treffen und Fußball beim Public Viewing zu genießen. In diesem Jahr macht die Corona-Pandemie dieser Tradition einen Strich durch die Rechnung: Bis Ende August sind in ganz Deutschland Großveranstaltungen untersagt, da die Infektionsgefahr bei größeren Menschenansammlungen derzeit nicht überschaubar ist. Dieser Regelung fallen auch Public-Viewing-Angebote zum Opfer. Das beliebte Fanfest, das traditionell zum Pokalfinale zelebriert wird, muss 2020 ebenfalls entfallen.

DFB-Pokal 2020: Finale am 04.07.2020 wird als Geisterspiel ohne Zuschauer ausgetragen

Ursprünglich wollte der DFB durchsetzen, dass das Pokalfinale am 4. Juli mit 5.000 Zuschauern pro Final-Club im Olympiastadion über die Bühne gehen darf. Der Berliner Senat schob dem Ansinnen jedoch einen Riegel vor, das Pokalfinale wird als Geisterspiel vor leeren Zuschauerrängen ausgetragen.

"Die Auswirkungen der Corona-Pandemie lassen keine andere Entscheidung zu, auch nach eingehender Prüfung verschiedener Optionen", hieß es seitens des DFB auf der Verbandshomepage. "Die aktuelle Verfügungslage in Berlin besagt, dass bis zum 30. August 2020 in der Hauptstadt Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen untersagt sind", hieß es dazu nun. Das Zuschauerkonzept auch für weniger Menschen sei "einstimmig verworfen" worden, teilte der DFB mit.

Kurz vor der finalen Entscheidung hatte DFB-Präsident Fritz Keller noch angedeutet, 1.000 Zuschauer beim Endspiel seien nicht ausgeschlossen. Die restlichen Spiele der Bundesliga finden nach der zweimonatigen Corona-Pause derzeit ebenfalls ohne Zuschauer statt.

Vor Pokalfinale: Nur wenige Fans von Bayern und Bayer in Berlin

Vor dem Pokalfinale zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Bayern München ist in Berlin von der sonst üblichen Endspielstimmung praktisch nichts zu spüren. In den Straßen der Hauptstadt waren am Samstag nur vereinzelt Menschen in Trikots der Final-Clubs unterwegs. Vor dem Olympiastadion, wo die Partie um 20.00 Uhr angepfiffen wird, waren am Nachmittag vorerst überhaupt keine Fußball-Fans zu sehen. Wenige Polizeiwagen standen rund um das Stadiongelände. Auf dem Olympischen Platz vor der Arena - sonst schon Stunden vor dem Anpfiff ein beliebter Treffpunkt - drehten Motorradfahrschüler ihre Runden.

Wegen der Coronavirus-Krise dürfen in diesem Jahr keine Zuschauer in die mehr 74.000 Zuschauer fassende Arena, die sonst zum Pokalfinale immer ausverkauft ist. Abgesagt wurden auch die üblichen Fan-Treffen der Finalisten auf dem Alexanderplatz im Osten der Stadt und dem Breitscheidplatz unmittelbar am Kurfürstendamm.

Das Stadtbild Berlins war am Samstag statt vom Fußball von politischen Demonstrationen geprägt. Man werde den Bereich um das Stadion beobachten und ebenso die bekannten Fankneipen, wo das Spiel auf Leinwänden gezeigt wird, sagte eine Polizeisprecherin zum Pokaleinsatz der Sicherheitskräfte.

Auch der traditionell am Tag des Pokalfinals gefeierte ökumenische Gottesdienst erhielt in diesem Jahr ein neues Format. Anstatt einer liturgischen Feier in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche wendeten sich die Vertreter der christlichen Kirchen sowie DFB-Präsident Fritz Keller in einer knapp 13-minütigen Videoandacht mit geistlichen Impulsen, Gebeten und Musik an die Fußballfans. "Wir brauchen eine starke Gemeinschaft, um Krisen zu überstehen. Fußball ist eine Gemeinschaft", sagte Keller.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser