16.05.2020, 14.44 Uhr

Bundesliga-Start im News-Ticker: Zum BuLI-Start: BVB startet ohne Sancho in das Revierderby gegen Schalke

Die Bundesliga stellt die letzten Weichen für ihren Notbetrieb - und geht damit ins Risiko. Der erhofften Rettung von Millionen-Summen stehen Kritik am Wiederanpfiff und viele Zweifel entgegen. Alle aktuellen News rund um den Bundesliga-Start am 16. Mai lesen Sie hier.

Alle aktuellen Schlagzeilen rund um den Bundesliga-Neustart. Bild: dpa

Es war eine lange Pause, die Fußball-Fans in den vergangenen Monaten durchleben mussten. Seit dem 8. März 2020 wurde kein einziges Bundesliga-Spiel mehr ausgetragen. Das sind nun mehr als neun Wochen ohne BuLi. Am kommenden Sonntag, dem 16. Mai 2020, geht startet die Fußball-Bundesliga endlich mit dem 26. Spieltag. Der Notfall-Neustart wird zum heikelsten Experiment der Bundesliga-Geschichte. Beim gewagten Wiederanpfiff der 1. und 2. Liga am Samstag steht für den deutschen Profifußball enorm viel auf dem Spiel: Millionen-Summen und sogar die wirtschaftliche Existenz einiger Clubs, aber auch der schon beschädigte Ruf der Branche und nicht zuletzt die Gesundheit der Beteiligten am Geister-Schauspiel.

Bundesliga-Notbetrieb startet am 16. Mai 2020 mit Revier-Derby

Alles was Sie aktuell rund um den Bundesliga-Start am 16.05. wissen müssen, lesen Sie hier in unserem BuLi-News-Ticker. Besonderes Highlight am 26. Spieltag der Fußball-Bundesliga: das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04. Außerdem auf dem Spielplan: RB Leipzig gegen SC Freiburg, Eintracht Frankfurt gegen Borussia Mönchengladbach sowie 1. FC Union Berlin gegen den FC Bayern München. Die kompletten Spieltag des 26. Spieltags finden Sie hier!

Lesen Sie auch:

Alle aktuellen Schlagzeilen rund um den Bundesliga-Neustart im News-Ticker

+++ 15.05.2020: Herrlich bedauert Einkauf - gegen Wolfsburg nicht auf der Bank +++

Augsburgs neuer Trainer Heiko Herrlich hat bedauert, dass er während der Hotel-Quarantäne seiner Mannschaft einkaufen war und damit gegen die strengen Auflagen der Deutschen Fußball Liga verstoßen hat. "Ich habe einen Fehler gemacht, indem ich das Hotel verlassen habe. Auch wenn ich mich sowohl beim Verlassen des Hotels als auch sonst immer an alle Hygienemaßnahmen gehalten habe, kann ich dies nicht ungeschehen machen", wird der 48-Jährige am Donnerstagabend in einer Mitteilung des FC Augsburg zitiert. "Ich bin in dieser Situation meiner Vorbildfunktion gegenüber meiner Mannschaft und der Öffentlichkeit nicht gerecht geworden."

Er werde daher konsequent sein und zu seinem Fehler stehen, meinte Herrlich und kündigte an: "Ich werde aufgrund dieses Fehlverhaltens das Training morgen nicht leiten und die Mannschaft auch nicht am Samstag im Spiel gegen Wolfsburg betreuen."

In den nächsten Tagen werden weitere Corona-Tests durchgeführt, teilte der FCA dazu weiter mit. "Nach zwei negativen Testergebnissen wird Heiko Herrlich die Trainingsarbeit beim FC Augsburg wieder aufnehmen."

+++ 16.05.2020:BVB startet ohne Sancho in das Revierderby gegen Schalke +++

Borussia Dortmund startet ohne Jadon Sancho in das Revierderby gegen den FC Schalke 04 (15.30 Uhr/Sky). Anders als erwartet, sitzt der englische Nationalspieler vom Tabellenzweiten der Fußball-Bundesliga im ersten Spiel nach der zehnwöchigen Corona-Zwangspause zunächst auf der Bank. Sancho hatte schon in der Vorbereitung auf den Neustart über Muskelprobleme in der Wade geklagt. Gänzlich verzichten muss BVB-Coach Lucien Favre auf die Stammkräfte Axel Witsel, Emre Can, Marco Reus und Dan-Axel Zagadou. Den Gästen fehlen Omar Mascarell, Benjamin Stambouli und Ozan Kabak.

+++ 14.05.2020: BVB im Revierderby gegen Schalke definitiv ohne Can und Witsel +++

Borussia Dortmund muss zum Wiederbeginn der Fußball-Bundesliga neben Marco Reus auch Axel Witsel und Emre Can ersetzten. Ausgerechnet im Revierderby gegen den FC Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr/Sky) fallen die Leistungsträger aus. "Witsel und Can werden definitiv nicht dabei sein. Wir hoffen, dass sie so schnell wie möglich wieder anfangen", sagte BVB-Trainer Lucien Favre am Donnerstag auf einer Online-Pressekonferenz in Dortmund. Beide Profis leiden unter muskulären Problemen.

Favre hofft, dass sein Team trotz der neun Wochen Spielbetriebspause die erste Aufgabe meistert, zumal es im prestigeträchtigen Derby stets um mehr als nur drei Punkte geht. Mit dem Training seit dem 26. April ist Favre zufrieden: "Die Trainingseinheiten waren immer gut. Jetzt sind wir im Hotel, das passt auch sehr gut", so der Schweizer.

Auf ein Ergebnis wie vor einem Jahr, als der BVB dem Rivalen mit 2:4 unterlag, würde Favre gern verzichten. "Wir wissen, dass wir beim letzten Mal zuhause verloren haben. Aber die Gedanken daran sind vorbei", betonte Favre, der sein Team so gut auf die Atmosphäre eines Geisterspiel vorbereiten will wie möglich. "Es ist natürlich sehr speziell ohne Zuschauer. Darauf müssen wir uns gut vorbereiten, das ist wichtig. Das ist auch eine mentale Frage", meinte Favre. Die Situation stelle für alle Trainer und alle Mannschaften "eine große Herausforderung dar .

+++ 14.05.2020: Hoffenheim beim ersten Geisterspiel ohne Stürmerstar Kramaric +++

Die TSG 1899 Hoffenheim geht ohne Top-Stürmer Andrej Kramaric in den Re-Start der Fußball-Bundesliga. Der kroatische WM-Zweite plagt sich schon seit Wochen mit Sprunggelenkbeschwerden, neuerdings auch mit Knieschmerzen, und fehlt am Samstag (15.30 Uhr/Sky) in der Partie gegen Hertha BSC. "Es geht langsam besser, aber wir müssen da Woche für Woche schauen", sagte Trainer Alfred Schreuder am Donnerstag.

Kramaric ist mit sieben Treffern der bisher erfolgreichste Stürmer der Kraichgauer, die in der Offensive wenig Alternativen haben: Auch Sargis Adamyan (Syndesmose-Operation) und Ishak Belfodil (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) fehlen. Munas Dabbur steht nach seinem Riss der Bizepssehne im Knie wieder im Mannschaftstraining, dürfte aber noch kein Kandidat für die Startelf sein.

+++ 14.05.2020: Keine Quarantäne: Forsberg fehlt Leipzig gegen Freiburg +++

RB Leipzig muss beim Neustart der Fußball-Bundesliga auf Emil Forsberg verzichten. Der schwedische Nationalspieler hatte die einwöchige Quarantäne nicht angetreten und steht damit am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den SC Freiburg nicht zur Verfügung. "Emil hat eine Mandelentzündung", sagte Trainer Julian Nagelsmann auf einer Pressekonferenz am Donnerstag. "Er hat die Quarantäne gar nicht erst angetreten, da er Antibiotika nehmen musste und ansteckend war."

Neben dem gelbgesperrten Dayot Upamecano muss Nagelsmann möglicherweise auch auf die angeschlagenen Marcel Sabitzer und Patrik Schick verzichten. Dafür könnte Ibrahima Konaté nach siebenmonatiger Verletzungspause gleich in die Startelf rücken.

Vom Spiel erwartet Nagelsmann kein Tor-Spektakel. "Wenn man lange nicht gespielt hat, dann stellt man sich eher hinten rein. Ich glaube, dass es in den ersten Spielen um das Verteidigen gehen wird", sagte der 32-Jährige. Man müsse nicht immer vier oder mehr Tore schießen. Ihm reiche auch ein 1:0. "Beim Torjubel bin ich dann immer relativ am Eskalieren. Das werde ich auch wieder machen. Ich jubele meistens eh für mich allein."

+++ 14.05.2020: Hotel-Lobby als Kinosaal: Bayern-Profis schauen gemeinsam Filme +++

Bei den Fußball-Profis des FC Bayern wird die Hotel-Lobby im Quarantäne-Trainingslager auch schon mal in einen Kinosaal verwandelt. Es gebe abends immer einen Film zu sehen, berichtete Nationaltorhüter Manuel Neuer (34) in einem Instagram-Chat mit dem Fußball-Kommentator Wolff Fuss (43) vom Pay-TV-Sender Sky. In der Lobby werde dafür eine Leinwand aufgebaut. Die Sessel für Spieler und Betreuer würden wegen der Corona-Verhaltensregeln mit zwei Meter Abstand zueinander aufgestellt. Bislang standen unter anderem die Filme "Sieben" und "Ziemlich beste Freunde" auf dem Programm, verriet Neuer. Die Bayern-Profis verlassen das abgeschottete Teamhotel im Münchner Norden momentan nur zum Training. Am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) bestreitet der Tabellenführer sein erstes Bundesliga-Geisterspiel beim 1. FC Union Berlin.

+++ 14.05.2020: Beckenbauer sieht in Geisterspielen Chance für Fußball-Profis +++

Franz Beckenbauer sieht in den geplanten Geisterspielen der Fußball-Bundesliga auch eine unübliche Gelegenheit für manche Profis. "Das wird die Chance der Trainings-Weltmeister! Ich habe selber viele Spieler erlebt, die auf dem Trainingsplatz geglänzt haben und denen samstags im vollen Stadion die Nerven flatterten", sagte der 74-Jährige der "Bild" (Donnerstag). "Die profitieren von leeren Rängen, können wie im Training aufdrehen. Da kann es einige Überraschungen geben."

Die Bundesliga will am Wochenende nach der Pause wegen der Corona-Krise wieder starten. Stadion-Zuschauer sind nicht erlaubt.

+++ 14.05.2020: DFL-Treffen: Saisonabbruch, neutrale Spielorte, Auswechslungen +++

Bevor ab Samstag in den leeren Bundesliga-Stadien nach zwei Monaten Corona-Auszeit wieder der Ball rollt, kommen die 36 Proficlubs an diesem Donnerstag in einer Videoschalte noch einmal zusammen. Es gibt einiges zu besprechen. Einigkeit herrscht im Vorfeld nicht in allen Punkten. Vor allem die Abstiegsfrage im Falle eines vorzeitigen Saisonabbruchs spaltet die Liga. Ein Überblick über die Schwerpunkte der Mitgliederversammlung.

SAISONABBRUCH: Die Modalitäten für einen möglichen Saisonabbruch waren bereits vor der Sitzung ein großer Streitpunkt. Der DFL-Plan sieht nach Informationen der "Bild" vor, dass dann die zu diesem Zeitpunkt aktuelle Tabelle gewertet werden soll. Damit könnte ein Meister gekürt werden, es gäbe jeweils zwei feste Absteiger und keine Aufstockung der Ligen.

Werder Bremens Aufsichtsratschef Marco Bode kritisierte die Vorgehensweise der DFL. "Das ist eine Regelung, die unglaublich viel nach sich zieht. Da kann man nicht einfach en passant wenige Tage vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebs eine Entscheidung solcher Tragweite treffen", sagte er am Mittwoch nach einer Videoschalte der 18 Erstligisten. Er dementierte allerdings, dass es eine Abstimmung gegeben habe, in der sich nur zehn Clubs für den DFL-Vorschlag ausgesprochen hätten. Womöglich wird am Donnerstag diese Entscheidung bei der Mitgliederversammlung vertagt.

NEUTRALE PLÄTZE: Ein Satzungsantrag sieht nach "Kicker"-Informationen vor, dass Spiele kurzfristig in einer anderen Arena ausgetragen werden können - falls dies aus "übergeordneten zwingenden rechtlichen, organisatorischen und/oder sicherheitstechnischen Gründen" nötig ist. Die Kosten dafür würde demnach die DFL tragen. Hintergrund ist, dass der Fußball bei der Durchführung von Geisterspielen auf die Genehmigung der örtlichen Behörden beziehungsweise Bundesländer angewiesen ist.

SAISONENDE: Die Clubs sollen einem möglichen Szenario zustimmen, dass die Saison notfalls erst im Juli endet. Was sie für die Relegationsteilnehmer ohnehin schon tut. Zahlreiche Spielerverträge enden am 30. Juni, was zu rechtlichen Problemen im Falle eines längeren Spielbetriebs führen kann.

AUSWECHSLUNGEN: Die Erhöhung des Auswechselkontingents auf fünf Spieler soll für den Rest der Saison beschlossen werden. Das International Football Association Board und der Weltverband FIFA hatten den Weg für eine Regeländerung in der Corona-Krise unlängst frei gemacht. Damit sollen die Spieler angesichts des dicht gedrängten Kalenders und möglicher Spiele bei großer Hitze im Sommer entlastet werden.

+++ 14.05.2020:Eintracht-Vorstand Hellmann warnt vor Beliebigkeit bei Saison-Abbruch +++

Vorstand Axel Hellmann von Eintracht Frankfurt hat sich gegen die Kritik an einer Fortsetzung der Bundesliga-Saison gewehrt. Ein Abbruch der Spielzeit signalisiere "Beliebigkeit im Umgang mit dem Vertrauen des gesamten Umfelds", schrieb der 48-Jährige in einem Gastbeitrag für den «Kicker» (Donnerstag). "Der Schaden für das Gesamtsystem wäre immens, ein Nutzen marginal und nur auf Ebene etwaiger begünstigter" Clubs zu sehen.

Wer sich gegen das Konzept für den Re-Start ausspreche und darin einen massiven Eingriff in die Integrität des Wettbewerbs sehe, müsse eine Antwort darauf geben, "ob und wie überhaupt noch ein sportlicher Wettbewerb existieren wird, wenn diese Saison nicht fortgesetzt wird", schrieb Hellmann. Man müsse dann auch erklären, wie die Platzierungen im Falle eines Abbruchs bestimmt werden sollten und warum dies dann eine der Integrität des Wettbewerbs verpflichtende Lösung sein solle. "Alle diese Punkte sind unbeantwortet, weil es dafür keine Lösungen gibt."

Bei einer Videoschalte wollen die Vertreter der 36 Profivereine an diesem Donnerstag auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga die letzten Details für die Saison-Fortsetzung in der 1. und 2. Bundesliga klären. Dabei wird es auch um Szenarien im Falle eines möglichen Saisonabbruchs wie die Auf- und Abstiegsregelung gehen.

+++ 13.05.2020: Mario Götze vor Startelf-Comeback im Derby +++

Weil bei Borussia Dortmund Axel Witsel und Emre Can für Samstag ausfallen, könnte Mario Götze profitieren. Die Bundesliga geht am Samstag nach 66 Tagen mit einem Knaller weiter: Der BVB empfängt im ersten Ruhrpott-Geister-Derby der Geschichte den FC Schalke 04. Weil Emre Can und Axel Witsel (beide mit Verdacht auf Muskelfaserriss) und Marco Reus (Reha nach Adduktorenverletzung) ausfallen, könnte der WM-Held plötzlich in der Startformation von Lucien Favre stehen. Es wäre Götzes erster Startelf-Einsatz seit dem 20. Dezember 2019.

Wird Mario Götze Im Derby in der Startelf stehen? Bild: dpa

+++ 13.05.2020: Seehofer: Fußballvereine müssen "höchste Disziplin" zeigen +++

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat das Fortsetzen der Saison in der Fußball-Bundesliga begrüßt, die Vereine aber zum strikten Einhalten der Hygieneregeln aufgefordert. "Das Risiko ist da. Und deshalb ist höchste Disziplin gefragt", sagte der CSU-Politiker am Mittwoch in der Bundespressekonferenz in Berlin. Allen müsse klar sein, dass im Fall von Infektionen für die Vereine dieselben Regeln gälten wie für die gesamte Bevölkerung. "Eine Infektion führt zur Quarantäne."

Er sei dafür, dass es für die 1. und 2. Bundesliga am kommenden Wochenende wieder losgehe, sagte Seehofer. "Ich freue mich auch darauf." Fußball sei "ein Stück Lebensfreude und Lebensinhalt". Er begrüße es auch ausdrücklich, dass der Betrieb mit zeitlicher Verzögerung in der 3. Liga ebenfalls wieder beginnen werde. Er habe ein Problem damit, dies der 3. Liga zu versagen, wenn sie dieselben Hygieneregeln wie die 1. und 2. Liga anwende und auch noch zeitlich versetzt starte, um erste Erfahrungen aus den beiden anderen Ligen zu sammeln.

+++ 13.05.2020: Re-Start der 1. Bundesliga auf Sky mit neuer Audio-Option +++

Der Pay-TV-Sender Sky bietet zum Neustart der 1. Bundesliga am Wochenende eine neue Audio-Option an. "In Anbetracht der Tatsache, dass kein Publikum im Stadion ist, wird dabei für ein möglichst authentisches Hörerlebnis in den Wohnzimmern stärkerer Fokus auf den Rufen von Spielern und Trainern sowie den Geräuschen der Ballaktionen liegen", teilte der Sender am Mittwoch mit.

Diese Option soll auch bei den frei empfangbaren Konferenz an den ersten beiden Spieltagen verfügbar sein. Sky-Kunden können zudem eine Option auswählen, bei der passend zum Spielgeschehen zusätzlich Fan-Gesänge und Publikumsreaktionen eingespielt werden.

+++ 13.05.2020: Rummenigge verwundert über Werner - Warten auf Neuer und Alaba +++

Karl-Heinz Rummenigge hat auf die ungewöhnliche Absage von Timo Werner an den FC Bayern mit Verwunderung reagiert. "Ich bin ja eigentlich über nichts mehr erstaunt, aber dass ein Spieler als Reaktion auf Gerüchte in der Öffentlichkeit eine solche Aussage macht, habe ich auch noch nicht erlebt", sagte der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München in der "Sport Bild".

Der Leipziger Nationalstürmer Werner hatte erklärt, dass ihn im Falle eines Vereinswechsel das Ausland mehr reizen würde als ein Wechsel zu Bayern. Wiederholt war spekuliert worden, dass der 24-Jährige ein Kandidat für den deutschen Fußball-Rekordmeister sein könnte.

+++ 13.05.2020: Schiri: "Nicht für das Einhalten der Hygiene-Regeln verantwortlich" +++

Bundesliga-Schiedsrichter Marco Fritz würde Verstöße der Hygiene-Regeln auf dem Platz nicht mit einer Gelben Karte bestrafen. "Ich muss das Spiel leiten und bin nicht für das Einhalten der Hygiene-Regeln auf dem Platz verantwortlich», sagte der 42-Jährige der "Sport Bild" (Mittwoch). Sollte ein Profi nach dem Re-Start der Saison ausspucken, "würde ich den Spieler wahrscheinlich darauf hinweisen, aber das ist keine disziplinarische Geschichte für den Schiedsrichter", erklärte Fritz. "Das gilt auch für das Umarmen beim Torjubel." Laut Konzept der Deutschen Fußball Liga ist das Abklatschen nach einem Tor oder einer Auswechslung verboten.

+++ 13.05.2020: DFL laut "Bild" mit Szenario für Abbruch: Meister und zwei Absteiger +++

Die Deutsche Fußball Liga hat einem Medienbericht zufolge ein Notfallszenario für den Fall eines Saisonabbruchs entworfen. Sollte die Spielzeit aus rechtlichen Gründen nicht zu Ende gebracht werden können, solle die zu diesem Zeitpunkt aktuelle Tabelle gewertet werden, berichtete die «Bild»-Zeitung. Damit könnte ein Meister gekürt werden, es gäbe jeweils zwei feste Absteiger und keine Aufstockung der Ligen.

Über diese Modalitäten wolle die DFL die 36 Clubs bei der Mitgliederversammlung am Donnerstag abstimmen lassen, hieß es weiter. Den Vereinen sollen demnach nach Bundesliga und 2. Bundesliga getrennt zwei Papiere mit der Hoffnung auf Zustimmung vorgelegt werden. Aktueller Bundesliga-Tabellenführer vor dem angestrebten Wiederbeginn an diesem Samstag ist der FC Bayern München, die direkten Abstiegsplätze belegen derzeit Werder Bremen und der SC Paderborn. Offen ist, was passiert, wenn Clubs eine unterschiedliche Anzahl an Spielen absolviert haben.

Als zweiten Punkt sollen die Clubs dem Bericht zufolge zustimmen, dass die Saison bis zum 30. Juni, notfalls aber auch im Juli abgeschlossen werden könne. Zahlreiche Spielerverträge enden zum 30. Juni. Die DFL war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

+++ 12.05.2020: Spucken verboten: Strenge Maßnahmen für die Geisterspiele +++

Die Deutsche Fußball Liga mahnt vor dem Start der Geisterspiele die Erst- und Zweitliga-Clubs zur Einhaltung aller behördlicher Anordnungen. "Nur mit einem Höchstmaß an Disziplin und Akribie wird es gelingen, unser gemeinsames Ziel, das Saisonfinale 2019/20, zu erreichen", heißt es im "Organisations-Rundschreiben Sonderspielbetrieb" für die Vereine.

In dem 35-seitiges Papier ist detailliert aufgelistet, welche präventiven und hygienischen Maßnahmen umzusetzen sind. Der Organisations-Plan sei neben dem medizinischen Konzept der DFL-Taskforce und dem Handbuch zu Diagnostik und Monitoring die dritte Säule der Saisonfortsetzung.

Nach wochenlanger Planung und Debatte soll es am Samstag mit Spielen ohne Zuschauer wieder losgehen - unter strengen Auflagen. So müssen die jeweiligen Hygienebeauftragten der Clubs am Spieltag bis spätestens 10.30 Uhr ein Formular an die DFL übermitteln. Damit bestätigen sie, dass alle auf dem Spielberichtsbogen gemeldeten Personen am Vortag negativ getestet wurden. Liegt die Meldung nicht vor, wird die Absetzung des Spiels empfohlen - wegen der gesundheitlichen Risiken.

Der gastgebende Club hat darauf zu achten, dass zeitgleich maximal etwa 300 Personen auf dem gesamten Gelände anwesend sind. Fans sind auf dem gesamten Gelände nicht erlaubt.

Für die Spieler gibt es zahlreiche Neuerungen: kein gemeinsames Einlaufen, kein Handshake bei der Platzwahl, keine Rudelbildung, kein Abklatschen und Umarmungen beim Jubel. Hier sind nur ein kurzer Ellenbogen- oder Fußkontakt erlaubt. Und eine Unsitte bei Fußballprofis wurde auch gleich einkassiert: "Ausstoß von Speichel (Spucken) vermeiden" heißt es in dem Papier.

Die Personen auf der Bank müssen einen Sicherheitsabstand einhalten und Masken tragen. Der Trainer darf den Nasen-Mund-Schutz zum Rufen von Anweisungen abnehmen - sofern er die 1,50 Meter Distanz zu allen anderen Personen einhält.

+++ 12.05.2020: Alle Corona-Tests bei Hoffenheim und Frankfurt negativ +++

Bei den Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim und Eintracht Frankfurt gibt es weiter keine Corona-Fälle. Auch die vierte Testung des Teams sei negativ ausgefallen, teilte Hoffenheim am Dienstagabend mit. Die Frankfurter twitterten, dass ihre fünfte Testreihe ebenfalls ausschließlich negative Ergebnisse gebracht hätte. Alle Spieler und das Teamumfeld der Bundesligisten werden gemäß des Hygienekonzepts der Deutschen Fußball Liga regelmäßig auf das Coronavirus getestet. Die Bundesliga will am Samstag ihre zuletzt unterbrochene Saison fortsetzen.

+++ 12.05.2020: Werder ohne Stürmer-Routinier Pizarro beim Re-Start - Muskelblessur +++

Stürmer Claudio Pizarro fällt für den Wiederbeginn der Fußball-Bundesliga aus und wird Werder Bremen wahrscheinlich auch für längere Zeit fehlen. Der 41 Jahre alte Peruaner habe sich im Training eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen, teilten die Hanseaten am Dienstagabend mit. Damit werde Pizarro für die Partie gegen Bayer Leverkusen am Montagabend (20.30 Uhr) und "voraussichtlich" auch für weitere Spiele nicht zur Verfügung stehen.

+++ 12.05.2020: Medien: BVB im Derby gegen Schalke ohne Witsel und Can +++

Borussia Dortmund muss das Revierderby am Samstag (15.30 Uhr) gegen den FC Schalke 04 nach Medienberichten ohne wichtige Stammkräfte bestreiten. Neben Kapitän Marco Reus fallen nun auch Axel Witsel und Emre Can aus. Wie die "Ruhr Nachrichten" und der "Kicker" übereinstimmend berichten, befinden sich die beiden Mittelfeldspieler derzeit nicht in der vom DFL-Hygienekonzept vorgeschriebenen Quarantäne.

Demnach kamen Witsel und Can am Dienstag in ihren privaten Pkw zum Trainingsgelände des Fußball-Bundesligisten, um sich dort behandeln zu lassen. Dagegen wurden die übrigen Mannschaftskollegen mit Bussen zum Training beziehungsweise in das von der Öffentlichkeit abgeschottete Teamhotel gefahren. Das DFL-Konzept sieht vor, dass sich die Mannschaften sieben Tage vor dem Spiel abschotten.

Neben dem noch immer im Aufbautraining befindlichen Langzeitverletzten Reus sowie Witsel und Can fallen auch Nico Schulz und Dan-Axel Zagadou aus.

+++ 12.05.2020: Alle Coronavirus-Tests bei Hertha BSC negativ +++

Alle Coronavirus-Tests beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC sind am Montag negativ ausgefallen. Darüber informierten die Berliner am Dienstag bei Twitter. Der Tabellen-13. kann sich in der Hauptstadt so weiter auf die Wiederaufnahme des Spielbetriebs am Wochenende vorbereiten. Die Mannschaft des neuen Trainers Bruno Labbadia tritt am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei der TSG 1899 Hoffenheim an, die Anreise des Hauptstadtclubs erfolgt am Freitag.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/hos/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser