06.02.2020, 08.22 Uhr

DFB-Pokal 2019/20 - Ergebnisse: Bayern besiegt Hoffenheim, Saarbrücken bezwingt Karlsruhe

Im DFB-Pokal 2019/20 trennt sich die Spreu vom Weizen: In der 3. Runde traten 16 Teams im Kampf um den Pott an. Alle Ergebnisse im Achtelfinale des DFB-Pokals gibt's hier auf einen Blick.

Die Spieler des FC Bayern München feiern nach dem Spiel ihren Sieg mit den Fans. Bild: picture alliance/Matthias Balk/dpa

Die Zeit bis zum Finale im DFB-Pokal 2019/20 vergeht wie im Flug - bereits am 23. Mai 2020 wird sich im Berliner Olympiastadion entscheiden, ob der FC Bayern München seinen Titel verteidigen kann oder ob es einen würdigen Nachfolger als DFB-Pokal-Sieger gibt.

DFB-Pokal 2020: Spiele der 3. Runde am 4.2. und 5.2.2020 im Achtelfinale

Ausgetragen wurden die Spiele der 3. Runde des DFB-Pokals am 4. und 5. Februar 2020. Zu sehen waren die Partien um den Einzug ins Viertelfinale im TV und Live-Stream.

DFB-Pokal 2020 Achtelfinale: Alle Ergebnisse aus Runde 3

Die Viertelfinal-Besetzung im DFB-Pokal steht fest. Nach Eintracht Frankfurt, Fortuna Düsseldorf, Werder Bremen und Schalke 04 kamen am Mittwochabend in Bayern München, Bayer Leverkusen und Union Berlin drei weitere Bundesligisten weiter. Einziger Amateurclub in der Runde der letzten Acht ist Viertligist 1. FC Saarbrücken. Die Auslosung ist am Sonntag (18.00 Uhr/ARD). Gespielt wird das Viertelfinale am 3. und 4. März. Die acht Clubs dürfen sich über eine zusätzliche Einnahme von je 1,4 Millionen Euro freuen.

Einen Überblick über alle Tore und Ergebnisse der 3. Runde des DFB-Pokals erhalten Sie hier bei news.de. Somit sind Sie unmittelbar nach dem Abpfiff am 4. und 5.2.2020 umfassend informiert, welche Mannschaften sich im Achtelfinale des DFB-Pokals durchsetzen konnten.

+++ 05.02.2020: FC Bayern bezwingt TSG Hoffenheim +++

Hansi Flick kann auch DFB-Pokal. In seinem ersten Pokal-Spiel als Cheftrainer des Rekord-Cupsiegers FC Bayern setzten seine Münchner ihren Siegeszug aus der Bundesliga fort. Mit dem am Ende knappen 4:3 (3:1) gegen 1899 Hoffenheim erreichte der Bundesliga-Erste zum 13. Mal in Folge das Viertelfinale. Kurios: In den ersten 13 Minuten fielen zwei Eigentore. Erst traf Bayern-Verteidiger Jerome Boateng (8.) ins eigene Tor, fünf Minuten später tat es ihm Hoffenheims Benjamin Hübner gleich.

Bayern Münchens Trainer Hansi Flick erhofft sich von dem Zittersieg im DFB-Pokal zusätzliche Motivation für das anstehende Topspiel in der Fußball-Bundesliga gegen RB Leipzig. "Das ist ein Weckruf für uns", sagte Flick nach dem 4:3 (3:1) gegen die TSG 1899 Hoffenheim am Mittwochabend. Bayern war trotz einer souveränen ersten Halbzeit und einer 4:1-Führung am Ende nur ein Gegentor von der Verlängerung entfernt. "Dass wir noch mal so ins Schwimmen kommen, darüber müssen wir reden, das müssen wir analysieren", sagte Flick.

+++ 05.02.2020: Underdog Saarbrücken schafft es ins Pokal-Viertelfinale +++

Fußball-Regionalligist 1.FC Saarbrücken ist die nächste große Überraschung im DFB-Pokal gelungen. Mit einem 5:3 (0:0, 0:0)-Sieg im Elfmeterschießen über den Zweitligisten Karlsruher SC machte der große Außenseiter am Mittwochabend den ersten Einzug ins Viertelfinale seit 1985 perfekt. Dort ist Saarbrücken alleiniger Amateurvertreter im Kampf mit sieben Bundesligisten. Christopher Schorch verwandelte den entscheidenden Strafstoß.

Den 6800 Zuschauern im ausverkauften Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen wurde lange nur sehr wenig geboten. In einer sehr durchwachsenen Partie boten beide Teams keine Lösungen in der Offensive an. Karlsruhe kam nur nach zwei Standardsituationen zu gefährlichen Abschlüssen durch David Pisot (2. Minute) und Daniel Gordon (36.). Saarbrücken kam sogar erst in der 85. Minute durch Gillian Jurcher zur ersten Möglichkeit. Auch in der Verlängerung passierte nicht viel.

Während Saarbrückens neuer Trainer Lukas Kwasniok gegen seinen Ex-Verein einen perfekten Einstand feierte, verschärft sich die Krise des KSC. Nur zwei Tage nach der Beurlaubung von Trainer Alois Schwartz konnte auch Interimscoach Christian Eichner den Abwärtstrend nicht stoppen.

Nachdem zuvor bereits Zweitligist Jahn Regensburg (3:2) sowie Bundesligist 1. FC Köln (3:2) im Saarland scheiterten, geht die überraschende Pokalreise des letzten verbleibenden Nicht-Bundesligisten weiter. Auch in der Runde der letzten Acht ist am 3. oder 4. März nun ein Heimspiel garantiert.

Saarbrückens Manuel Zeitz (l) und der Karlsruher Lukas Grozurek kämpfen um den Ball. Bild: picture alliance/Oliver Dietze/dpa

+++ 05.02.2020: Leverkusen und Union Berlin im Pokal-Viertelfinale +++

Die Bundesligisten Bayer Leverkusen und Union Berlin sind ins Viertelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Leverkusen gewann am Mittwoch mit 2:1 (0:0) gegen den Zweitligisten VfB Stuttgart, Union setzte sich beim Regionalligisten SC Verl mit 1:0 (0:0) durch.

VfB-Torwart Fabian Bredlow brachte in Leverkusen die Gastgeber in Führung, er beförderte den Ball in der 71. Minute nach einer Ecke mit der Faust ins eigene Tor. Lucas Alario (83.) erhöhte, Silas Wamangituka (85.) gelang der Anschlusstreffer. Beim Außenseiter in Verl traf Robert Andrich (86.) für Union.

Leverkusen steht im DFB-Pokal-Viertelfinale. Bild: dpa

+++ 04.02.2020: Frankfurt wirft Leipzig raus +++

RB Leipzig und Julian Nagelsmann haben die erste Titelchance der Saison verspielt und gehen schwer angeschlagen in das Bundesliga-Topspiel beim FC Bayern. Der Vorjahresfinalist verlor im Achtelfinale des DFB-Pokals am Dienstagabend mit 1:3 (0:1) bei Eintracht Frankfurt - für die weitgehend harmlosen Leipziger war es vor dem Gipfeltreffen in München am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) schon das dritte sieglose Spiel in Folge.

Vor 47 400 Zuschauern schossen André Silva (16. Minute/Handelfmeter) und Filip Kostic (51. und 90.+5) die Tore für effektive Hessen, deren Fans nach dem Pokalsieg 2018 schon vom nächsten Coup träumen. Der eingewechselte Leipziger Neuzugang Dani Olmo (69.) erzielte den Anschlusstreffer.

+++ 04.02.2020: Düsseldorfs Pokal-Erfolg fürs Selbstvertrauen: 5:2 in Lautern +++

Fortuna Düsseldorf ist erstmals seit 24 Jahren ins Viertelfinale des DFB-Pokals gestürmt und geht nach dem ersten Erfolgserlebnis unter Neu-Trainer Uwe Rösler gestärkt in den Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga. Der Pokalsieger von 1979 und 1980 setzte sich am Dienstag beim Drittligisten 1. FC Kaiserslautern am Ende verdient mit 5:2 (1:2) durch und darf sich neben dem sportlichen Erfolg über eine Prämie von 1,4 Millionen Euro freuen.

Opoku Ampomah (9. Minute), zweimal Rouwen Hennings (49./78.), Matthias Zimmermann (65.) und Kevin Stöger (83.) trafen vor 35 314 Zuschauern für das Bundesliga-Schlusslicht. Christian Kühlwetter hatte die Roten Teufel mit einem Doppelpack (10., 39./Foulelfmeter) zwischenzeitlich von der nächsten Pokal-Überraschung nach Erfolgen gegen den Erstligisten Mainz 05 und dem Zweitligisten 1. FC Nürnberg träumen lassen.

+++ 04.02.2020: Hertha BSC unterliegt in der Verlängerung dem FC Schalke 04 +++

Für Hertha BSC schoss der Sohn von Ex-Nationaltorhüter Andi Köpke, Pascal Köpke (12.), sein erstes Tor für die Berliner. Neuzugang Krzysztof Piatek (39.) traf nach einem Konter erstmals für Hertha. Schalke kam erst spät zu einer echten Torchance und verkürzte durch Daniel Caligiuri (76.) auf 1:2. Keine zehn Minuten später fiel der 2:2-Ausgleich durch Amine Harit (82.) und es ging in die Verlängerung. Schalke-Trainer David Wagner sah in dieser Rot nach einem Zusammenstoß mit Herthas Jordan Torunarigha, der mit Gelb-Rot vom Platz musste. Kurz vor dem Ende der Verlängerung erlöste Benito Raman (115.) die Schalker mit seinem Treffer zum 3:2-Sieg.

DFB-Pokal, FC Schalke 04 - Hertha BSC Berlin, Achtelfinale in der Veltins Arena: Berlins Spieler bedanken sich bei den Fans. Bild: picture alliance/Bernd Thissen/dpa

+++ 04.02.2020: SV Werder Bremen wirft Borussia Dortmund raus +++

Auf Bremer Seite staubte Werder-Rückkehrer Davie Selke (16.) einen Abpraller von BVB-Keeper Marvin Hitz zum 1:0-Führungstreffer ab. Leonardo Bittencourt (30.) verwandelte noch in der ersten Hälfte einen Traumschuss von außerhalb des 16-Meter-Raumes. Nach dem Wiederanpfiff verkürzte der eingewechselte Erling Haaland (67.). Bremen antwortete prompt mit dem 3:1 durch Milot Rashica (70.). Giovanni Reynas (78.) erneuter Anschlusstreffer kam zu spät.

DFB-Pokal 2020: Spielplan für die 3. Runde um 4.2.2020 und 5.2.2020

Datum Anstoß Ansetzung Ergebnis
Dienstag, 04.02.2020 1. FC Kaiserslautern - Fortuna Düsseldorf 18.30 Uhr 2:5
Dienstag, 04.02.2020 Eintracht Frankfurt - RB Leipzig 18.30 Uhr 3:1
Dienstag, 04.02.2020 FC Schalke 04 - Hertha BSC Berlin 20.45 Uhr 3:2 n. V.
Dienstag, 04.02.2020 SV Werder Bremen - Borussia Dortmund 20.45 Uhr 3:2
Mittwoch, 05.02.2020 SC Verl - 1. FC Union Berlin 18.30 Uhr 0:1
Mittwoch, 05.02.2020 Bayer 04 Leverkusen - VfB Stuttgart 18.30 Uhr 2:1
Mittwoch, 05.02.2020 1. FC Saarbrücken - Karlsruher SC 20.45 Uhr 5:3 i. E.
Mittwoch, 05.02.2020 FC Bayern München - TSG 1899 Hoffenheim 20.45 Uhr 4:3

DFB-Pokal 2019/20: Ergebnisse der 1. und 2. Hauptrunde im Überblick

Sie möchten noch einmal in Ruhe nachlesen, wie sich die teilnehmenden Mannschaften in den vergangenen Spielen der Hauptrunde im DFB-Pokal 2019/20 schlugen? Dann finden Sie die Resultate der bisherigen Spiele hier in übersichtlicher Form zusammengefasst.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser