26.10.2019, 10.01 Uhr

Ski Alpin Weltcup 2019/20: DAS sind die Favoritinnen auf der Ski-alpin-Piste

Mit dem Riesenslalom in Sölden beginnt am Wochenende die Ski-alpin-Saison 2019/20. Für die Weltcup-Athletinnen ist es ein Neubeginn nach dem Rücktritt von Lindsay Vonn. Doch wer sind diesmal die Favoritinnen?

Das sind die Favoritinnen zum Ski Alpin Weltcup Bild: picture alliance/Helmut Fohringer/APA/dpa

Jagd um Hundertstel, halsbrecherische Action, Après Ski: Am Wochenende startet der Ski-Zirkus in eine neue Saison. Ohne Weltmeisterschaft und Olympia jagen die Stars in dieser Saison einmal "nur" den Weltcup-Kugeln hinterher.

Mikaela Shiffrin (USA), 24

Die Titelverteidigerin im Gesamt-Weltcup, Slalom, Riesenslalom und Super-G konnte schon 60 Weltcup-Siege sammeln. Bis Mikaela Shiffrin den Rekord von Schweden-Held Ingemar Stenmark (86 Siege) knacken wird, ist nur eine Frage der Zeit. Shiffrin ist bescheiden, will Spaß haben und hat sich im Sommer von ihrem langjährigen Freund Mathieu Faivre (französischer Ski-Rennläufer) getrennt. Sie sagt bei Facebook über sich, dass sie nicht die Geduldigste sei. Ihre Erfolge (unter anderem auch fünffache Weltmeisterin, zweifache Olympiasiegerin) sprechen dafür, dass Ungeduld vielleicht sogar dazu beiträgt, als Sportlerin richtig abzuräumen.

Petra Vlhova (Slowakei), 24

Die Riesenslalom-Weltmeisterin von 2019 ist ganz sicher darauf aus, Shiffrin zu ärgern. Sie hat es drauf, denn sie hat sich in den technischen Disziplinen stark verbessert und will in dieser Saison auch bei Abfahrt und Super-G angreifen. Speed ist eh ihr Ding, denn sie liebt Motorräder und Moto-Cross. Bei der Zahl der Online-Follower kann sie Shiffrin zwar noch nicht das Wasser reichen, aber vielleicht ja die kommende Saison der Start zur Wende.

Wendy Holdener (Schweiz), 26

Holdener liebt Sport, ihre Familie und ist gerne mit ihren Freunden unterwegs. Das wird sie während der Saison etwas zurückstecken müssen, denn sie hat große Ziele. "Immer besser werden, immer schneller um die Tore fahren", schreibt sie auf ihrer Homepage und will die Liste ihrer Erfolge verlängern. 2017 und 2019 gewann sie die Weltmeisterschaft in der Kombination, 2018 Gold bei Olympia mit der Mannschaft. Holdener muss man auf der Rechnung haben - vor allem in den technischen Disziplinen.

Viktoria Rebensburg (Deutschland), 30

Im Riesenslalom gewann sie schon Olympia-Gold (2010), wurde zweimal Vize-Weltmeisterin (2015, 2019) und gewann dreimal den Weltcup. In den technischen Disziplinen dürfen wir aus deutscher Sicht auf jeden Fall Viktoria Rebensburg immer auf der Rechnung haben. Sie hätte in der vergangenen Saison sogar fast ihren ersten Sieg in einer Weltcup-Abfahrt geholt. Lange führte sie beim Finale in Soldeu (Andorra), bis ihr die Österreicherin Mirjam Puchner mit lächerlichen 3 Hundertstel Vorsprung den Spitzenplatz noch wegschnappte. Rebensburg war als Kind Fan von Katja Seizinger, hört zwischendurch gerne unter anderem Clueso, James Bay und Pink. Aberglaube scheint bei ihr auch eine Rolle zu spielen. Oder warum zieht man sich den rechten Ski immer zuerst an? Wenn es ihr in dieser Saison Glück bringt...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

TH/add/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser