Uhr

Basketball NBA Finals 2019 - Ergebnisse: Basketball mit den NBA Playoffs 2019: Alle Ergebnisse der Finals im Überblick

Die Toronto Raptors haben zum ersten Mal die Meisterschaft in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA gewonnen - Kawhi Leonard feiert den Sieg. Bild: Frank Gunn / The Canadian Press / picture alliance / dpa

+++ 14.06.2019:Verletzter durch Schüsse in Toronto nach Raptors-Finalsieg +++

Nach dem Finalsieg der Toronto Raptors in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA ist in der kanadischen Metropole ein Mann durch Schüsse verletzt worden. Die Polizei teilte am frühen Freitagmorgen (Ortszeit) mit, dass das Opfer ins Krankenhaus gebracht worden sei. Es habe Festnahmen gegeben. Die Zeitung "Toronto Star" berichtete, dass der Mann in Lebensgefahr schwebe. Der Vorfall ereignete sich demnach nahe des Dundas Platzes, auf dem mehrere Tausend Fans den ersten NBA-Titel der Raptors feierten.

+++ 14.06.2019: Toronto gewinnt erstmals NBA-Meisterschaft +++

Die Toronto Raptors haben zum ersten Mal die Meisterschaft in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA gewonnen. Die Kanadier konnten sich am Donnerstag (Ortszeit) im sechsten Spiel der Best-of-Seven-Serie gegen Titelverteidiger Golden State Warriors mit 114:110 (60:57) durchsetzen.

Raptors-Star Kawhi Leonard erzielte 22 Punkte beim entscheidenden Auswärtserfolg seines Teams. Torontos Aufbauspieler Kyle Lowry (26 Punkte/10 Assists) und Forward Pascal Siakam (26 Punkte/10 Rebounds) steuerten jeweils ein Double-Double zum Sieg der Raptors bei. Aufseiten der Warriors war Klay Thompson mit 30 Punkten am erfolgreichsten. Superstar Stephen Curry kam auf 21 Zähler. Draymond Green (11 Punkte/13 Assists/19 Rebounds) überzeugte mit einem Triple-Double in der Niederlage.

Toronto gewann die Finalserie am Ende mit 4:2 nach Spielen. Für die Raptors ist es der erste Meistertitel in ihrer 24-jährigen Teamgeschichte. Es ist auch das erste Mal das in der Geschichte der nordamerikanischen Profiliga, dass ein Team aus Kanada die NBA-Meisterschaft gewinnen konnte.

+++ 14.06.2019: Basketball-Superstar Thompson verletzt sich im NBA-Finale schwer +++

Basketball-Superstar Klay Thompson hat sich bei der Final-Niederlage seiner Golden State Warriors gegen die Toronto Raptors in der nordamerikanischen Profiliga NBA einen Kreuzbandriss zugezogen. Darüber informierte der entthronte Champion am Donnerstag (Ortszeit) nach dem 110:114 im sechsten Endspiel bei Twitter.

Thompson wird mehrere Monate ausfallen und droht den Saisonstart im Herbst zu verpassen. Die Warriors mussten sich Toronto in der Best-of-seven-Serie mit 2:4 geschlagen geben und dabei in der Schlussphase auf Thompson verzichten.

Der 29-Jährige verdrehte sich bei einer unglücklichen Landung nach einem Dunkingversuch das linke Knie und musste gut zwei Minuten vor dem Ende des dritten Viertels vom Feld. Thompson befand sich schon auf dem Weg in die Kabine, kehrte dann aber für zwei Freiwürfe kurzfristig zurück, ehe er anschließend endgültig ausgewechselt werden musste. Insgesamt kam der Distanzwerfer zuvor auf 30 Punkte und war damit Topscorer des abschließenden Saisonspiels.

+++ 12.06.2019: Basketball-Star Durant bestätigt Riss der Achillessehne +++

Basketball-Star Kevin Durant vom NBA-Finalisten Golden State Warriors hat am Mittwoch den Riss seiner rechten Achillessehne bestätigt. Er hatte sich die Verletzung nach dem fünften Spiel der Playoff-Serie gegen die Toronto Raptors zugezogen, war am Mittwoch operiert worden und wird seinem Team nun mehrere Monate fehlen.

Das sechste Match der Finalserie findet am Donnerstag (Ortszeit) in Oakland statt. Titelverteidiger Golden State geht mit einem 2:3-Rückstand in das Heimspiel.

Durant hatte im fünften Spiel der Best-of-Seven-Serie gegen die Raptors sein Comeback gegeben, nachdem er einen Monat wegen einer Wadenverletzung gefehlt hatte.

Für Kevin Durant (li.) von den Golden State Warriors ist die NBA-Saison nach einer Verletzung gelaufen. Bild: Frank Gunn / The Canadian Press / picture alliance / dpa

+++ 11.06.2019: Saison-Aus für Durant: Warriors in NBA-Finals ohne Basketball-Star +++

Kevin Durant wird den Golden State Warriors in der entscheidenden Phase der Playoff-Finals der nordamerikanischen Basketball-Profiliga fehlen. Der gerade wiedergenesende 30-Jährige zog sich am Montag (Ortszeit) beim 106:105 (62:56)-Sieg des Titelverteidigers bei den Toronto Raptors eine Verletzung an der rechten Achillessehne zu. Eine MRT-Untersuchung am Dienstag soll genauen Aufschluss über die Schwere der Verletzung bringen. Es besteht der Verdacht, dass sich Durant die Achillessehne gerissen hat. Dies würde eine mehrmonatige Pause für ihn bedeuten.

"Es ist Mist. Ich fühle mich so schlecht für ihn", sagte Teamkollege Klay Thompson. Es sei nicht dasselbe, ohne Durant auf dem Platz zu stehen. "Er wird jedoch stärker zurückkommen", meinte Thompson.

Durant hatte im fünften Spiel der Best-of-Seven-Serie gegen die Raptors sein Comeback gegeben, nachdem er einen Monat wegen einer Wadenverletzung gefehlt hatte. Die neue Verletzung zog er sich im zweiten Viertel zu. Bis dahin hatte er elf Punkte zum Erfolg beigesteuert. Durch den Sieg konnte sein Team in der Finalserie auf 2:3 verkürzen. Spiel sechs wird am Donnerstag im kalifornischen Oakland ausgetragen.

Warriors-Superstar Stephen Curry war in Toronto mit 31 Punkten, acht Rebounds und sieben Assists der Topscorer der Partie. Thompson kam auf 26 Punkte. Aufseiten der Gastgeber überzeugte erneut Allstar Kawhi Leonard (26 Punkte/12 Rebounds).

+++ 11.06.2019: Golden State verkürzt im NBA-Finale gegen Toronto auf 2:3 +++

Basketball-Superstar Stephen Curry und die Golden State Warriors haben im Finale der nordamerikanischen NBA den ersten Matchball der Toronto Raptors abgewehrt. Der Titelverteidiger gewann am Montag (Ortszeit) das fünfte Spiel der Best-of-Seven-Serie bei den Kanadiern knapp 106:105 (62:56). Die Warriors konnten durch den Sieg ihren Rückstand in der Finalserie auf 2:3 verkürzen. Spiel sechs wird am Donnerstag im kalifornischen Oakland ausgetragen.

Der 30-jährige Curry war mit 31 Punkten, acht Rebounds und sieben Assists der Topscorer der Partie. Teamkollege Klay Thompson steuerte 26 Punkte bei. Kevin Durant, der nach mehr als einem Monat Verletzungspause seine Rückkehr feierte, verbuchte elf Zähler. Er musste allerdings im zweiten Viertel das Spiel mit einer Fußverletzung verlassen. Aufseiten der Gastgeber überzeugte erneut Allstar Kawhi Leonard (26 Punkte/12 Rebounds).

+++ 09.06.2019: Warriors unter Druck in NBA-Finals: "Eigene Geschichte schreiben"

Ausgerechnet ihre eigene historische Pleite macht den Golden State Warriors noch Hoffnung auf das beinahe Unmögliche. Vor drei Jahren gaben die Kalifornier als erstes NBA-Team überhaupt in den Finals noch eine 3:1-Führung aus der Hand und scheiterten gegen die Cleveland Cavaliers von Superstar LeBron James. Nun steht die beste Basketball-Mannschaft der jüngeren Vergangenheit im Duell mit den Toronto Raptors selbst vor dem jähen Ende ihres Traums vom dritten Titel in Serie. "Ich war schon selbst auf der falschen Seite eines 3:1", erinnerte Warriors-Profi Draymond Green. "Warum sollten wir nicht unsere eigene Geschichte schreiben?"

Das Team aus Oakland muss nach der 92:105-Heimniederlage nun in der Nacht zum Dienstag (MESZ) in Toronto unbedingt gewinnen, um die Endspiel-Serie weiter offen zu halten. Die Raptors würden mit einem weiteren Erfolg hingegen Geschichte schreiben und sich zum ersten kanadischen NBA-Champion krönen. "Wir wissen, dass sie der Titelverteidiger sind und, dass sie nicht leicht zu schlagen sind", sagte Raptors-Profi Kyle Lowry, "sie werden kommen, kämpfen und sich darauf vorbereiten, das nächste Spiel zu spielen. Wir haben noch nichts erreicht."

Dennoch ist der erste Titel für die 1995 gegründete Franchise so nah wie nie zuvor. "Aber um ein viertes Spiel zu gewinnen, muss man geduldig sein", weiß Superstar Kawhi Leonard, der am Freitag (Ortszeit) mit 36 Punkten der beste Werfer der Partie war.

Der Neuzugang ist auch weiterhin überragender Akteur der bisherigen Serie und steht vor seiner zweiten Auszeichnung als wertvollster Spieler des Finals. Diese sicherte er sich bereits vor fünf Jahren für die San Antonio Spurs. "Er spielte großartig", lobte Warriors-Star Stephen Curry. "Er hat jeden wichtigen Wurf getroffen."

Für die Warriors könnte es nun der letzte Auftritt in der heimischen Oracle Arena gewesen sein könnte. Golden State bekommt ab der kommenden Saison mit dem Chase Center ein neues Zuhause.

Für eine Aufholjagd wäre die Rückkehr von Kevin Durant ein wichtiger Baustein. Den 30-Jährigen Superstar bremst aber weiterhin eine hartnäckige Wadenverletzung aus. Über seinen aktuellen Gesundheitszustand ist wenig bekannt, Dubs-Coach Steve Kerr wollte nach Spiel vier keine Prognose abgeben. Die Warriors-Fans hoffen aber, dass Durant rechtzeitig fit wird. Sein Mitwirken würde die Chancen, noch einmal in die Oracle Arena zurückzukehren, deutlich erhöhen.

+++ 08.06.2019: NBA-Finals: Leonard und Raptors vor Titelgewinn gegen Golden State +++

Die Toronto Raptors sind in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA nur noch einen Schritt vom historischen Coup entfernt. Dem Team um den Superstar Kawhi Leonard fehlte in der Finalserie der Playoffs gegen Meister Golden State Warriors nur noch ein Sieg, um erstmals den Titel nach Kanada zu holen. Im vierten von maximal sieben Spielen gelang den Raptors am Freitag (Ortszeit) in Kalifornien auch dank Leonards 36 Punkten ein 105:92 gegen den Titelverteidiger. Sie führen damit mit 3:1. Schon in der Nacht zum Montag kann Toronto in eigener Halle die Meisterschaft perfekt machen.

"Wir wissen, dass sie der Titelverteidiger sind und dass sie nicht leicht zu schlagen sind», sagte Raptors-Profi Kyle Lowry, der zehn Punkte zum Erfolg in Oakland beisteuerte. "Sie werden kommen, kämpfen und sich darauf vorbereiten, das nächste Spiel zu spielen. Wir haben noch nichts erreicht." Golden States Superstar Stephen Curry versuchte, seinem Team Mut zu machen. "Es ist noch nicht vorbei", sagte er. "Aber wir haben immer noch die Möglichkeit, die Serie zu drehen."

Das Spiel vier hatte für Curry und sein Team gut angefangen. Die Rückkehr von Klay Thompson zahlte sich zunächst aus. Durchgehend lagen die Warriors, die weiter auf den an der Wade verletzten Kevin Durant verzichten mussten, in Führung. Zeitweise betrug der Vorsprung elf Zähler. Bis zur Halbzeit agierten die Gastgeber leidenschaftlicher, wacher und cleverer.

Doch nach zwei getroffenen Dreiern von Leonard wendete sich das Blatt zu Beginn des zweiten Durchgangs. Neben Leonard kam auch Serge Ibaka auf Touren. Auf der Gegenseite erwischte Curry trotz seiner 27 Punkte einen mäßigen Tag. Zwar kamen die Warriors noch einmal heran, aber die Raptors blieben ruhig und brachten die lautstarken Fans von Golden State zum Verstummen.

+++ 07.06.2019: Ein Jahr Sperre und Geldstrafe für pöbelnden Warriors-Investor +++

Der Investor der Golden State Warriors, Mark Stevens, ist nach seiner Pöbel-Atacke gegen Toronto-Raptors-Profi Kyle Lowry bestraft worden. Stevens darf ein Jahr lang kein NBA-Spiel besuchen, ist für den gleichen Zeitraum von allen Team-Aktivitäten der Warriors ausgeschlossen und muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von 500.000 Dollar (rund 444.000 Euro) zahlen, wie die nordamerikanische Basketball-Liga und Golden State am Donnerstag (Ortszeit) bekanntgaben.

Stevens hatte Lowry bei der Niederlage der Warriors im dritten Spiel der Best-of-Seven-Finalserie geschubst und obszöne Dinge gesagt, als der Raptors-Spieler auf der Jagd nach einem Ball in den Zuschauer-Rängen gelandet war. Später gab sich der Investor um Verzeihung. "Was ich getan habe, war falsch und es gibt keine Entschuldigung dafür", wird Stevens in einem Statement zitiert. Golden State liegt nach der Niederlage gegen die Kanadier vor dem vierten Spiel am Samstag mit 1:2 zurück.

+++ 06.06.2019: Toronto gewinnt Spiel drei gegen Titelverteidiger Golden State +++

Basketball-Profi Kyle Lowry von den Toronto Raptors beschwerte sich im NBA-Finale über einen Schubser durch einen Pöbel-Fan. Kopfschüttelnd stand der 33-jährige Aufbauspieler im Auswärtsspiel bei den Golden State Warriors neben Schiedsrichter Marc Davis und zeigte wütend auf den Mann im blauen Hemd. «Er hatte keinen Grund, mich anzufassen. Er hatte keinen Grund, über zwei Sitze zu greifen und mir vulgäre Dinge zu sagen", sagte Lowry (23 Punkte) später.

Unbeeindruckt von der unschönen Szene setzte sich Toronto im dritten Spiel der Best-of-Seven-Serie gegen den Seriensieger aus Kalifornien mit 123:109 (60:52) durch. Die Kanadier liegen nun mit 2:1 in Führung. Golden State nutzte auch die Basketball-Gala von Stephen Curry nichts, dem am Mittwoch (Ortszeit) 47 Punkte gelangen.

Die Eishockey-Nation Kanada ist weiter im Basketball-Fieber, auch weil die Raptors nach dem mit 104:109 in eigener Halle verlorenen Spiel zwei die Gunst der Stunde genutzt haben. Denn die Gastgeber waren stark ersatzgeschwächt, Kevin Durant und Kevin Looney fehlten, Klay Thompson verpasste nach 120 Spielen ohne Ausfall die erste Playoff-Begegnung seiner Karriere. "Ich hätte es mir niemals verzeihen können, wenn Klay heute gespielt und sich erneut verletzt hätte", sagte Trainer Steve Kerr.

Wenn es am Samstag in Oakland mit Spiel vier weitergeht, soll sich die Personalsituation der Hausherren stark verbessert haben. Der Pöbel-Fan wird dann nicht mehr dabei sein: Er wurde noch während der Begegnung aus der Halle verwiesen.

Nach dem wichtigen Auswärtssieg ist Toronto der Meister-Coup durchaus zuzutrauen, denn die Szene mit Lowry, der nach einem verloren geglaubten Ball hechtete, zeigt, wie groß die Sehnsucht nach dem ersten NBA-Titel eines kanadischen Teams ist. Der Aufbauspieler war zu Beginn des Schlussviertels auf der Jagd nach dem Ball in die Zuschauer geflogen, ehe es zu der Szene mit dem Warriors-Fan kam. Neben dem bärenstark aufspielenden Lowry war Superstar Kawhi Leonard mit 30 Punkten ein weiterer Garant für den wichtigen Erfolg.

"Wir sind einfach glücklich, dass wir dieses dritte Spiel gewonnen haben und unserem Ziel einen Schritt nähergekommen sind", sagte Leonard. Schon vor der Best-of-Seven-Finalserie hatte sich Kanadas Premierminister Justin Trudeau zu Wort gemeldete. Der Regierungschef forderte Coach Nick Nurse und sein Team auf: "Schreibt Geschichte! Es ist Zeit, die Meisterschaft nach Kanada zu holen."

+++ 04.06.2019:Basketball-Star Durant fehlt weiter bei NBA-Finals +++

NBA-Champion Golden State Warriors muss in der Finalserie gegen die Toronto Raptors weiter auf Basketball-Star Kevin Durant verzichten. "Kevin wird morgen nicht spielen können", sagte Warriors-Coach Steve Kerr am Dienstag auf der Pressekonferenz. Der 30 Jahre alte Durant laboriert an einer komplizierten Wadenverletzung und hatte bereits im Halbfinale alle Begegnungen verpasst.

Unklar ist, ob Kerr im ersten Heimspiel der Serie in Kalifornien auf Klay Thompson zurückgreifen kann. Der Dreier-Spezialist hatte sich in der zweiten Begegnung in Toronto am Oberschenkel verletzt und droht auszufallen. "Wir werden bei ihm kein Risiko eingehen. Aktuell ist es so, dass wir von Tag zu Tag entscheiden müssen", sagte Kerr vor dem Duell am Mittwoch (Ortszeit). Center Kevon Looney verletzte sich am Sonntag im gleichen Spiel im Bereich des Schlüsselbeins und wird sicher ausfallen.

Vor dem dritten Final-Spiel am Mittwoch im kalifornischen Oakland steht es in der Best-of-Seven-Serie 1:1. Für die Warriors geht es um den vierten NBA-Titel in den vergangenen fünf Jahren. Toronto konnte die Meisterschaft bislang noch nicht gewinnen.

+++ 03.06.2019: Golden State schlägt Toronto und gleicht NBA-Finalserie aus +++

Die Golden State Warriors um Basketball-Superstar Stephen Curry haben sich im Finale der nordamerikanischen NBA mit einem Auswärtssieg zurückgemeldet. Der Titelverteidiger gewann am Sonntag (Ortszeit) das zweite Spiel der Best-of-Seven-Serie gegen die Toronto Raptors 109:104 (54:59).

Die "Splash Brothers" Klay Thompson (25 Punkte) und Curry (23 Punkte) waren die erfolgreichsten Punktesammler für die Warriors. Draymond Green (17 Punkte/10 Rebounds) und DeMarcus Cousins (11 Punkte/10 Rebounds) steuerten jeweils ein Double-Double zum wichtigen Auswärtserfolg bei. Im Team der Kanadier überzeugte erneut Allstar Kawhi Leonard (34 Punkte/14 Rebounds).

In der Finalserie steht es nach zwei Partien ausgeglichen 1:1. Das dritte Spiel wird am Mittwoch im kalifornischen Oakland ausgetragen.

+++ 31.05.2019: Toronto gewinnt Auftaktspiel im NBA-Finale gegen Golden State +++

Die Toronto Raptors um Basketball-Star Kawhi Leonard haben im Finale der nordamerikanischen NBA einen Auftakterfolg gefeiert. Die Kanadier gewannen am Donnerstag (Ortszeit) das erste Spiel der diesjährigen Finalserie gegen Titelverteidiger Golden State Warriors 118:109 (59:49). Das zweite Spiel in der Best-of-Seven-Serie wird am Sonntag ebenfalls in der kanadischen Metropole ausgetragen.

Der 27-jährige Leonard erzielte 23 Punkte und holte acht Rebounds. Pascal Siakam war mit 32 Punkten der erfolgreichste Werfer aufseiten der Raptors. Der Topscorer im Spiel war Golden States Superstar Stephen Curry (34 Punkte).

+++ 31.05.2019: NBA-Playoffs: Toronto siegt mit starker Leistung von Siakam +++

Die Toronto Raptors haben über die Golden State Warriors gesiegt. Ein sehr starker Pascal Siakam warf das 1-0 im NBA Final! Für ihn das wohl beste Spiel seiner bisherigen Karriere. Bei den Warriors wurde die Center-Position ausgetauscht: Jordan Bell erhielt seinen zweiten Start der laufenden Season. Bei den Raptors wurde im Vergleich zu den vorigen Spielen nichts verändert.

+++ 24.05.2019: NBA-Playoffs: Toronto übernimmt Halbfinal-Führung gegen Milwaukee +++

Die Toronto Raptors um Basketball-Star Kawhi Leonard haben im Playoff-Halbfinale der nordamerikanischen NBA den dritten Sieg in Folge gefeiert und stehen damit kurz vor der ersten Finalteilnahme in ihrer Teamgeschichte. Die Kanadier gewannen am Donnerstag (Ortszeit) das fünfte Spiel der Best-of-Seven-Serie bei den Milwaukee Bucks 105:99 (46:49).

Der 27-jährige Leonard war mit 35 Punkten der Topscorer im Spiel. Er verteilte zudem neun Assists und holte sieben Rebounds. Ersatzspieler Fred VanVleet steuerte 21 Punkte zum Auswärtserfolg der Raptors bei. Aufseiten der Gastgeber war Allstar Giannis Antetokounmpo mit 24 Zählern am erfolgreichsten.

Nach dem dritten Sieg in Serie führt Toronto in der Halbfinalserie mit 3:2 nach Spielen. Mit einem Heimsieg in Spiel sechs am Samstag könnten die Raports zum ersten Mal in ihrer 24-jährigen Teamgeschichte das Finale in der besten Basketball-Liga der Welt erreichen. Dort wartet mit den Golden State Warriors der amtierende Champion.

+++ 22.05.2019: NBA: Toronto Raptors gleichen im Eastern-Conference-Finale aus +++

Die Toronto Raptors haben im Finale der Eastern Conference der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA den Ausgleich gegen die Milwaukee Bucks geschafft. Im vierten Spiel nach dem Modus Best-of-Seven gewann das Team von Coach Nick Nurse am Dienstagabend (Ortszeit) auch das zweite Heimspiel in der Scotiabank Arena mit 120:102. Zuvor hatte die Mannschaft aus Kanada mit 118:112 nach Verlängerung den ersten Sieg nach zwei Auswärtsniederlagen bei den Bucks errungen.

In der umkämpften Partie war Kyle Lowry mit 25 Punkten der beste Scorer der Heimmannschaft. Der angeschlagene Kawhi Leonard steuerte 19 Zähler bei. Bei den Bucks erzielte Khris Middleton 30 Punkte, der griechische Superstar Giannis Antetokounmpo kam auf 25 Punkte und dank zehn Rebounds auf ein Double-Double.

Spiel fünf findet am Donnerstag (Ortszeit) in Milwaukee statt. Im Finale der Western Conference hat Titelverteidiger Golden State Warriors bereits das Finale erreicht. Nach dem 4:0-Sweep über die Portland Trail Blazers steht das Team aus Oakland zum fünften Mal hintereinander im Finale der NBA.

+++ 21.05.2019: Golden State feiert fünften Finaleinzug in Folge +++

Basketball-Superstar Stephen Curry und die Golden State Warriors haben zum fünften Mal in Folge das Finale der nordamerikanischen NBA erreicht. Der Titelverteidiger gewann am Montag (Ortszeit) das vierte Spiel der Best-of-Seven-Serie gegen die Portland Trail Blazers knapp mit 119:117 (65:69, 111:111) nach Verlängerung. Damit entschieden die Warriors die Halbfinalserie am Ende klar mit 4:0 für sich. Im Finale trifft der Titelverteidiger entweder auf die Milwaukee Bucks oder die Toronto Raptors. Milwaukee liegt in der Eastern-Conference-Serie aktuell mit 2:1 in Führung.

Der zweifache Liga-MVP (wertvollster Spieler) Curry war mit 37 Punkten, zwölf Rebounds und elf Assists der überragende Akteur auf dem Parkett gegen Portland. Teamkollege Draymond Green (18 Punkte/14 Rebounds/11 Assists) zeigte ebenfalls ein starke Leistung. Noch nie zuvor konnten zwei Mannschaftskollegen im gleichen NBA-Playoff-Spiel ein Triple-Double erzielen. Bei den Trail Blazers war Meyers Leonard mit 30 Punkten am erfolgreichsten.

+++ 20.05.2019: NBA-Playoffs: Toronto gewinnt Spiel drei nach zweifacher Verlängerung +++

Die Toronto Raptors um Basketball-Star Kawhi Leonard haben sich im Playoff-Halbfinale der nordamerikanischen NBA mit einem knappen Heimerfolg zurückgemeldet. Die Kanadier konnten am Sonntag (Ortszeit) das dritte Spiel der Best-of-Seven-Serie gegen die Milwaukee Bucks mit 118:112 (58:51, 96:96, 103:103) nach zweifacher Verlängerung für sich entscheiden.

Der 27-jährige Leonard war mit 36 Punkten der erfolgreichste Werfer. Sein Teamkollege Pascal Siakam steuerte 25 Punkte und elf Rebounds zum Heimsieg der Raptors bei. Aufseiten der Bucks konnte George Hill (24 Punkte) überzeugen.

Durch den Erfolg verkürzte Toronto seinen Rückstand in der Halbfinalserie auf 1:2. Spiel vier wird am Dienstag erneut in Toronto ausgetragen.

+++ 19.05.2019: Aufholjagd: Warriors fehlt ein Sieg zum Finaleinzug in NBA-Playoffs +++

Basketball-Superstar Stephen Curry hat die Golden State Warriors zum dritten Sieg im Playoff-Halbfinale der nordamerikanischen Profiliga NBA geführt. Beim 110:99-Auswärtserfolg bei den Portland Trail Blazers kam Curry besonders in der zweiten Halbzeit auf Touren und erzielte insgesamt 36 Punkte. In der Best-of-Seven-Serie führt Golden State mit 3:0.

Portland startete besser ins Spiel und lag zur Halbzeit mit 66:53 in Führung. Doch dann kämpfte sich der amtierende Champion, der weiterhin auf den an der Wade verletzten Kevin Durant verzichten musste, zurück ins Spiel. Angeführt von Curry und dem starken Draymond Green, der mit 20 Punkten, 13 Rebounds und zwölf Assists ein Triple-Double erzielte, ging Golden State nach einem 18:3-Lauf beim Stand von 77:78 zum ersten Mal in Führung. Diesen Vorsprung baute das Team aus Oakland bis zur Schlusssirene kontinuierlich aus.

In Spiel vier, das in der Nacht zum Dienstag stattfinden wird, könnten die Warriors das Finalticket bereits lösen.

+++ 18.05.2019: Dank starker erster Hälfte: Bucks holen auch Spiel zwei gegen Toronto +++

Basketball-Star Giannis Antetokounmpo hat die Milwaukee Bucks zum zweiten Halbfinalsieg in den Playoffs der nordamerikanischen Profiliga NBA geführt. Gegen die Toronto Raptors gewannen die Bucks am Freitag (Ortszeit) mit 125:103. In der Best-of-Seven-Serie steht es dank des sechsten Endrundenerfolgs nacheinander 2:0. Antetokounmpo, der 30 Punkte erzielte, hatte doppelten Grund zur Freude: Kurz vor Spielbeginn wurde er als einer von drei MVP-Finalisten bekanntgegeben.

Die Hausherren waren von Beginn an dominant und führten bereits nach zweieinhalb Minuten mit 9:0. Bis zur Halbzeit vergrößerte sich der Vorsprung auf 64:39. Nach Wiederbeginn kämpften sich die Raptors zwar wieder heran, doch in der Schlussphase konnte Milwaukee die Führung verwalten.

Während bei den Raptors nur drei Spieler zweistellig trafen, waren es bei den Bucks in dieser Statistik gleich sechs Akteure.

Die Serie geht in der Nacht auf Montag in Toronto weiter.

+++ 17.05.2019: NBA-Playoffs: Golden State besiegt Portland nach Aufholjagd +++

Die Basketballer der Golden State Warriors haben, angeführt von Stephen Curry, im Playoff-Halbfinale der nordamerikanischen NBA den zweiten Sieg im zweiten Spiel gefeiert. Der Titelverteidiger gewann am Donnerstag (Ortszeit) das zweite Spiel der Best-of-Seven-Serie gegen die Portland Trail Blazers knapp 114:111 (50:65). Der 31-jährige Curry erzielte 37 Punkte beim Comeback-Erfolg der Warriors. Sein Backcourt-Partner Klay Thompson steuerte 24 Punkte zum Sieg seines Teams bei.

Portland hatte kurz vor dem Ende der Partie die Gelegenheit das Spiel mit einem verwandelten Dreier auszugleichen, doch Warriors Verteidiger Andre Iguodala schlug den Ball aus Damian Lillards Händen, als dieser zum Wurf ansetzen wollte. Der Allstar der Trail Blazers beendete die Partie mit 23 Zählern sowie zehn Assists.

In der Halbfinalserie steht es nach dem zweiten Heimerfolg 2:0 aus Sicht der Warriors. Spiel drei wird am Samstag in Portland im US-Bundesstaat Oregon ausgetragen.

+++ 16.05.2019: NBA-Playoffs: Milwaukee mit Auftakterfolg im Halbfinale gegen Toronto +++

Die Milwaukee Bucks um Basketball-Star Giannis Antetokounmpo haben im Playoff-Halbfinale der nordamerikanischen NBA einen wichtigen Auftaktsieg gefeiert. Die Bucks konnten am Mittwoch (Ortszeit) Spiel eins der «Best of Seven»-Serie gegen die Toronto Raptors mit 108:100 (51:59) für sich entscheiden.

Der 24-jährige Antetokounmpo (24 Punkte/14 Rebounds) und Center Brook Lopez (29 Punkte/11 Rebounds) waren die erfolgreichsten Werfer im Team der Bucks. Bei den Gästen aus Kanada überzeugten Kawhi Leonard (31 Punkte) und Kyle Lowry (30 Punkte).

Die Bucks liegen nach dem Auftakterfolg in der Halbfinalserie mit 1:0 in Führung. Spiel zwei wird am Freitag erneut in Milwaukee im US-Bundesstaat Wisconsin ausgetragen.

+++ 15.05.2019: NBA-Playoffs: Golden State gewinnt Halbfinal-Auftakt gegen Portland +++

Basketball-Star Stephen Curry hat die Golden State Warriors zu einem Auftakterfolg im Playoff-Halbfinale der nordamerikanischen NBA geführt. Der Titelverteidiger gewann am Dienstag (Ortszeit) Spiel eins der Best-of-Seven-Serie gegen die Portland Trail Blazers 116:94 (54:45).

Der zweifache NBA-MVP (wertvollster Spieler) erzielte 36 Punkte und egalisierte mit neun verwandelten Dreiern seine persönliche Playoff- Bestmarke. Klay Thompson steuerte 26 Punkte zum Heimerfolg seines Teams bei. Portlands Allstar Damian Lillard war mit 19 Punkten der erfolgreichste Werfer bei den Gästen.

Das zweite Spiel zwischen den Western-Conference-Kontrahenten wird am Donnerstag ebenfalls im kalifornischen Oakland ausgetragen.

+++ 13.05.2019: Leonard führt Toronto mit "Buzzer Beater" ins NBA-Halbfinale +++

Basketball-Allstar Kawhi Leonard hat die Toronto Raptors mit einem verwandelten Wurf zur Schlusssirene ins Playoff-Halbfinale der nordamerikanischen NBA geführt. Die Kanadier gewannen am Sonntag (Ortszeit) das entscheidende siebte Spiel in der Viertelfinalserie gegen die Philadelphia 76ers 92:90 (44:40). Leonards siegbringender Wurf sprang ganze vier Mal auf dem Ring hin und her, bevor er schließlich im Korb landete. Der 27-Jährige war mit 41 Punkten der überragende Akteur im Spiel. Bei den Sixers überzeugte Joel Embiid mit 21 Punkten und elf Rebounds.

In der Best-of-Seven-Serie konnten sich die Raptors am Ende mit 4:3 nach Spielen durchsetzen. Im Halbfinale trifft Toronto auf die an Nummer eins gesetzten Milwaukee Bucks. Das Team aus Wisconsin besiegte im Viertelfinale Eastern-Conference-Rivale Boston Celtics und Nationalspieler Daniel Theis mit 4:1. Spiel eins ist für Mittwoch in Milwaukee angesetzt.

In der Western Conference konnten sich die Portland Trail Blazers mit 100:96 (39:48) bei den Denver Nuggets durchsetzen. Portlands C.J. McCollum war mit 37 Punkten der Matchwinner im siebten Spiel der Viertelfinalserie. Denvers Allstar Nikola Jokic (29 Punkte/13 Rebounds/9 Assists) zeigte ein weitere starke Leistung in der Niederlage.

Im Halbfinale wartet Titelverteidiger Golden State Warriors auf die Trail Blazers. Die Kalifornier besiegten im Viertelfinale die Houston Rockets mit 4:2 nach Spielen. Portland muss im ersten Spiel am Dienstag im kalifornischen Oakland antreten.

+++ 11.05.2019: Golden State erreicht Playoff-Halbfinale der NBA +++

Die Golden State Warriors haben in den Playoffs der amerikanischen Basketball-Profiliga NBA das Halbfinale erreicht. Ohne den verletzten Topspieler Kevin Durant siegten die Warriors gegen die Houston Rockets mit 118:113 (57:57) und entschieden die Best-of-Seven-Serie damit im sechsten Spiel am Freitag (Ortszeit) für sich. Gegner im Halbfinale, das zugleich das Finale der Western Conference ist, sind entweder die Denver Nuggets oder die Portland Trail Blazers.

"Wir sind erst zur Hälfte da, wo wir hinwollen", sagte Golden-State-Coach Steve Kerr nach dem Spiel. Superstar Stephen Curry zeigte gegen Houston vor allem im letzten Viertel eine starke Leistung und war mit insgesamt 33 Punkten bester Werfer seiner Mannschaft. Für die Rockets, bei denen der Deutsche Isaiah Hartenstein nicht zum Einsatz kam, war James Harden mit 35 Zählern am erfolgreichsten.

+++ 10.05.2019: Warriors-Star Durant fällt für weitere Playoff-Partien verletzt aus +++

Die Blessur zog sich Durant am Mittwoch in der Schlussphase des fünften Playoff-Spiels zu, das Golden State mit 104:99 gegen die Texaner gewann. Für Spiel Nummer sechs am Freitag (Ortszeit) in Houston wird der beste Playoff-Scorer der Warriors definitiv ausfallen, wie der Club mitteilte. Auch bei einem möglichen Entscheidungsspiel am Sonntag kann Durant nicht dabei sein.

Die Warriors liegen in den Playoffs nach dem Modus Best of seven mit 3:2-Siegen in Führung. Warriors-Coach Steve Kerr bezeichnete Durants Ausfall als "riesigen Verlust". Bei den Titelgewinnen 2017 und 2018 war Durant der wichtigste Spieler der Warriors und wurde zum wertvollsten Akteur der Finalserie gewählt.

+++ 10.05.2019: NBA-Playoffs: Philadelphia und Portland erzwingen Entscheidungsspiele +++

Die Philadelphia 76ers um Basketball-Jungstar Ben Simmons haben im Playoff-Viertelfinale der nordamerikanischen NBA ein entscheidendes siebtes Spiel erzwungen. Die Sixers gewannen am Donnerstag (Ortszeit) das sechste Spiel der Best-of-Seven-Serie gegen die Toronto Raptors 112:101 (58:43). Der 22-jährige Simmons erzielte 21 Punkte. Seine Teamkollegen Jimmy Butler (25 Punkte) und Joel Embiid (17 Punkt/12 Rebounds) konnten ebenfalls überzeugen.

Bei den Kanadiern war erneut Allstar Kawhi Leonard (29 Punkte/12 Rebounds) der beste Akteur auf dem Parkett. In der Viertelfinalserie steht es ausgeglichen 3:3. Das Entscheidungsspiel ist für Sonntag in Toronto angesetzt.

Die Portland Trail Blazers konnten mit einem 119:108 (58:54) über die Denver Nuggets ebenfalls das vorzeitige Playoff-Aus verhindern. Portlands Damian Lillard (32 Punkte), C.J. McCollum (30 Punkte) und Rodney Hood (25 Punkte) waren die herausragenden Akteure. Aufseiten der Nuggets war Allstar Nikola Jokic mit 29 Punkten und 12 Rebounds am erfolgreichsten. Das siebte Spiel in der Western-Conference-Serie wird am Sonntag in Denver im US-Bundesstaat Colorado ausgetragen.

+++ 09.05.2019: Theis und Boston scheitern im Playoff-Viertelfinale an Milwaukee +++

Basketball-Nationalspieler Daniel Theis und die Boston Celtics haben sich mit einer Auswärtsniederlage aus den NBA-Playoffs verabschiedet. Die Celtics verloren am Mittwoch (Ortszeit) das fünfte Spiel ihrer Viertelfinalserie bei den Milwaukee Bucks klar 91:116 (39:52). Der 27-jährige Theis erzielte vier Punkte. Aufbauspieler Kyrie Irving war mit 15 Zählern Bostons punktbester Spieler.

Bei den Gastgebern war der Grieche Giannis Antetokounmpo (20 Punkte) am erfolgreichsten. Die Bucks gewannen die Best-of-Seven-Serie am Ende mit 4:1 Siegen. Im Halbfinale trifft Milwaukee auf den Gewinner zwischen der Partie Toronto und Philadelphia. Die Raptors führen in der Serie aktuell 3:2.

Titelverteidiger Golden State Warriors konnte seine Viertelfinalbegegnung gegen die gegen Houston Rockets mit 104:99 (57:43) für sich entscheiden. Liga-MVP (wertvollster Spieler) James Harden war mit 31 Punkten der Topscorer der Partie.

Bei den Kaliforniern überzeugte das Trio Klay Thompson (27 Punkte), Stephen Curry (25 Punkte) und Kevin Durant (22 Punkte). Die Warriors führen in der Best-of-Seven-Serie mit 3:2 nach Spielen. Spiel sechs wird am Freitag in Houston ausgetragen.

+++ 08.05.2019: NBA-Playoffs: Toronto, Denver gewinnen Spiel fünf im Viertelfinale +++

Die Toronto Raptors um Basketball-Allstar Kawhi Leonard haben im Playoff-Viertelfinale der nordamerikanischen NBA einen überzeugenden Heimsieg gefeiert und stehen somit kurz vor dem Erreichen des Halbfinales. Die Kanadier konnten sich am Dienstag (Ortszeit) im fünften Spiel der Best-of-Seven-Serie klar mit 125:89 (64:43) gegen die Philadelphia 76ers durchsetzen. Der 27-jährige Leonard verbuchte mit 21 Punkte und 13 Rebounds ein Double-Double beim Heimerfolg der Raptors.

Teamkollege Pascal Siakam war mit 25 Zählern der Topscorer im Spiel. In der Viertelfinalserie führen die Raptors mit 3:2 nach Spielen. Mit einem Sieg in Spiel sechs am Donnerstag in Philadelphia könnte Toronto zum ersten Mal seit 2016 wieder das Playoff-Halbfinale erreichen.

Im zweiten Viertelfinalspiel des Abends besiegten die Denver Nuggets die Portland Trail Blazers souverän 124:98 (65:47) und übernahmen damit ebenfalls eine 3:2-Führung in der Serie. Denvers Allstar Nikola Jokic zeigte mit 25 Punkten und 19 Rebounds erneut eine starke Leistung. Sein Mannschaftskollege Paul Millsap überzeugte mit 24 Punkte. Spiel sechs wird am Donnerstag in Portland im US-Bundesstaat Oregon ausgetragen.

+++ 07.05.2019: Boston Celtics in NBA-Playoffs kurz dem Aus +++

NBA-Rekordmeister Boston Celtics steht nach der jüngsten Niederlage im Playoff-Viertelfinale kurz vor dem Aus. Die Celtics verloren am Montag (Ortszeit) das vierte Spiel der Best-of-Seven-Serie gegen die an Nummer eins gesetzten Milwaukee Bucks 101:113 (49:47). Der deutsche Basketball-Nationalspieler Daniel Theis kam bei Boston nicht zum Einsatz. Aufbauspieler Kyrie Irving war mit 23 Punkten und zehn Rebounds der beste Werfer aufseiten der Gastgeber.

Bei den Bucks überzeugte der Grieche Giannis Antetokounmpo mit 39 Punkten - 17 davon im letzten Viertel - und 16 Rebounds. Nach der dritten Niederlage in Serie steht es im Viertelfinale 1:3 aus Sicht der Celtics. Mit einem Heimsieg in Spiel fünf am Mittwoch könnte sich Milwaukee vorzeitig für das Playoff-Halbfinale qualifizieren.

Die Houston Rockets um Topstar James Harden glichen in der Viertelfinalserie gegen Titelverteidiger Golden State Warriors mit einem 112:108 (61:54) zum 2:2 aus. Der 29 Jahre alte Harden war mit 38 Punkten und zehn Rebounds der Topscorer der Partie. Bei den Kaliforniern war Kevin Durant mit 34 Zählern am erfolgreichsten. Spiel fünf der Best-of-Seven-Serie wird am Mittwoch kalifornischen Oakland ausgetragen.

+++ 06.05.2019: NBA-Playoffs: Denver und Toronto gleichen aus +++

 Die Denver Nuggets um Basketball-Allstar Nikola Jokic haben im Playoff-Viertelfinale der nordamerikanischen NBA einen wichtigen Auswärtssieg gefeiert. Die Nuggets konnten sich am Sonntag (Ortszeit) im vierten Spiel der Best-of-Seven-Serie mit 116:112 (57:63) bei den Portland Trail Blazers durchsetzen. Der 24-jährige Jokic verbuchte mit 21 Punkten, zwölf Rebounds und elf Assists sein zweites Triple-Double in Folge. Denvers Jamal Murray war mit 34 Punkten der Topscorer im Spiel. Bei den Trail Blazers war das Backcourt-Duo um C.J. McCollum (29 Punkte) und Damian Lillard (28 Punkten) am erfolgreichsten.

Nach vier Partien steht es 2:2 in der Viertelfinalserie. Spiel fünf wird am Dienstag in Denver ausgetragen.

Die Toronto Raptors konnten mit einem 101:96 (45:47) bei den Philadelphia 76ers ihre Viertelfinalserie ebenfalls auf 2:2 ausgleichen. Torontos Kawhi Leonard war mit 39 Punkten und 14 Rebounds der überragende Akteur im Spiel. Das fünfte Spiel zwischen den beiden Eastern-Conference-Teams ist für Dienstag im kanadischen Toronto angesetzt.

+++ 05.05.2019: NBA-Playoffs: Starker Harden lässt Rockets hoffen +++

In den Playoffs der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA schöpfen die Houston Rockets wieder Hoffnung. Nach dem 126:121-Erfolg nach Verlängerung gegen den amtierenden Champion Golden State Warriors verkürzen die Rockets in der Best-of-Seven-Serie auf 1:2.

Trotz einer Verletzung am Auge meldete sich der siebenmalige All-Star James Harden am Samstag (Ortszeit) fit. Sein Einsatz wurde belohnt, denn Harden verbuchte 41 Punkte und war maßgeblich am Heimsieg beteiligt. Auf der Gegenseite genügten die 46 Punkte des starken Kevin Durant nicht, denn seine Mannschaft traf in einer hektischen Schlussphase zu häufig die falschen Entscheidungen.

Die Warriors starteten besser ins Spiel, doch noch vor der Pause kam Houston auf Touren. Zur Pause stand es im Toyota Center 58:49 für die Hausherren. Den Rockets gelang es zwar nicht, den Vorsprung in der regulären Spielzeit zu verwalten, aber in der Overtime war auf Harden Verlass.

In der Nacht von Montag auf Dienstag will Houston in der Serie ausgleichen. Spiel vier findet erneut bei den Rockets statt.

+++ 04.05.2019: Theis und die Celtics liegen zurück - Vier Verlängerungen in Portland +++

Nationalspieler Daniel Theis ist mit den Boston Celtics in den Playoffs der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA ins Hintertreffen geraten. Nach der 116:123-Heimniederlage am Freitag (Ortszeit) gegen die Milwaukee Bucks steht es nach drei Spielen in der Best-of-Seven-Serie 1:2.

Theis stand 2:43 Minuten auf dem Parkett, konnte aber keinen Punkt verbuchen. Treffsicherster Schütze des Spiels war Giannis Antetokounmpo mit 32 Zählern.

Die Celtics erwischten zwar den besseren Start, doch im dritten Abschnitt verloren sie die Kontrolle über das Spiel. Die Bucks gingen in Führung und gaben diese nicht mehr aus der Hand. Ein großes Manko der Gastgeber war die schwache Quote von der Bank.

In Portland lieferten sich die gastgebenden Trail Blazers und die Denver Nuggets einen echten Krimi: Erst nach vier Verlängerungen entschieden die Hausherren das dritte Spiel mit 140:137 für sich. Damit gingen sie mit 2:1 in Führung. Mit 41 Punkten war CJ McCollum der beste Werfer der Trail Blazers.

Es war das zweite NBA-Playoffspiel der Geschichte, das über vier Verlängerungen ging. Auch die Boston Celtics und die Syracuse Nationals duellierten sich 1953 über vier Overtimes.

+++ 03.05.2019: NBA-Playoffs: Embiid führt Philadelphia zum Sieg gegen Toronto +++

Die Philadelphia 76ers um Basketball-Allstar Joel Embiid haben im Playoff-Viertelfinale der nordamerikanischen NBA einen überzeugenden Heimsieg gefeiert. Die Sixers gewannen am Donnerstag (Ortszeit) das dritte Spiel der Best-of-Seven-Serie gegen die Toronto Raptors deutlich 116:95 (64:53). Der 25-jährige Embiid war mit 33 Punkten und zehn Rebounds Philadelphias erfolgreichster Werfer. Teamkollege Jimmy Butler verbuchte 22 Punkte.

Bei den Gästen aus Kanada überzeugte Kawhi Leonard mit ebenfalls 33 Zählern. Nach drei gespielten Partien steht es 2:1 aus Sicht der Sixers. Spiel vier der Viertelfinal-Begegnung wird am Sonntag erneut in Philadelphia ausgetragen.

+++ 02.05.2019: NBA-Playoffs: Portland gleicht Viertelfinal-Serie gegen Denver aus +++

Die Portland Trail Blazers um Allstar Damian Lillard haben im Playoff-Viertelfinale der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA einen wichtigen Auswärtssieg gefeiert. Die Blazers gewannen am Mittwoch (Ortszeit) das zweite Spiel der Best-of-Seven-Serie gegen die Denver Nuggets 97:90 (50:35). Der 28-jährige Lillard verbuchte 14 Punkte, Backcourt-Partner C.J. McCollum war mit 20 Zählern Portlands erfolgreichster Werfer.

Bei den Gastgebern überzeugte Nikola Jokic mit 16 Punkten und 14 Rebounds. Nach dem Sieg der Trail Blazers steht es im Viertelfinale 1:1. Das dritte Spiel zwischen den beiden Kontrahenten der Western Conference wird am Freitag in Portland ausgetragen.

+++ 01.05.2019: NBA-Playoffs: Golden State gewinnt erneut - Milwaukee gleicht aus +++

Die Golden State Warriors haben im Playoff-Viertelfinale der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA ihre Führung ausgebaut. Der Titelverteidiger gewann am Dienstag (Ortszeit) auch das zweite Spiel der Best-of-Seven-Serie gegen die Houston Rockets 115:109 (58:49). Das Warriors-Trio bestehend aus Kevin Durant (29 Punkte), Klay Thompson (21 Punkte) und Stephen Curry (20 Punkte) verbuchte insgesamt 70 Punkte im Spiel.

Bei den Gästen aus Texas war Liga-MVP (wertvollster Spieler) James Harden mit 29 Zählern am erfolgreichsten. Nachwuchscenter Isaiah Hartenstein kam bei den Rockets nicht zum Einsatz. In der Serie liegen die Warriors mit 2:0 in Führung. Das dritte Spiel wird am Samstag im texanischen Houston ausgetragen.

Die Boston Celtics und Nationalspieler Daniel Theis zogen derweil bei den Milwaukee Bucks mit 102:123 (55:59) den Kürzeren. Der 27-jährige Theis wurde bei den Gästen nicht eingesetzt. Spielentscheidend war das dritte Viertel, das die Bucks mit 39:18 gewinnen konnten.

Milwaukees Giannis Antetokounmpo war mit 29 Punkten und zehn Rebounds der erfolgreichste Werfer im Spiel. Nach zwei Partien steht es in der Best-of-Seven-Serie 1:1. Spiel drei ist für Freitag in Boston angesetzt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

  • Seite:
  • 1
  • 2