27.04.2019, 17.37 Uhr

Borussia Dortmund vs. FC Schalke 04: Borussia Dortmund vs. FC Schalke 04 im News-Ticker

Das Revierderby zwischen Dortmund und Schalke wird zur Nervenschlacht. Bild: dpa

  • Reus und Wolf kassieren Rot
  • Feuerzeug-Attacke gegen Sancho
  • Ist Dortmunds Meistertraum geplatzt?

+++ 27.04.2019: Borussia Dortmund schlägt sich selbst! Schalke gewinnt 4:2 +++

Doppel-Rot! Feuerzeug-Attacke! Sechs Tore! Borussia Dortmund verliert das Derby-Spektakel gegen Schalke 04 und verspielt damit möglicherweise die Meisterschaft.

+++27.04.2019: Schalkes Embolo zum 4:2 +++

Schalke fackelt nicht lang und antwortet direkt. Embolo lässt Bürki keine Chance. 4:2 für Schalke. Wars das für den BVB?

+++ 27.04.2019: Witsel zum 2:3: Kann der BVB das Spiel noch drehen? +++

Borussia Dortmund gibt nicht auf: Nach einem Rechtsschuss von Bruun Larsen trifft Witsel zum 2:3. Kommt der BVB noch einmal zurück?

+++ 27.04.2019: BVB kassiert 2. Rote : Reus und Wolf müssen vom Platz +++

Jetzt kommt es ganz bitter für Borussia Dortmund: Sowohl Reus als auch Wolf haben nach einem Foul an Schalkes Serdar eine rote Karte kassiert.

+++ 27.04.2019: 3:1 für Schalke - schon wieder Caligiuri +++

Caligiuri bringt Schalke aus 25 Metern erneurt in Führung.

+++ 27.04.2019: Dortmunds Sancho beim Jubel von Feuerzeug getroffen +++

Borussia Dortmunds Jadon Sancho ist im Revierderby der Fußball-Bundesliga zwischen dem BVB und dem FC Schalke 04 von einem Feuerzeug am Ohr getroffen worden. Der Zwischenfall ereignete sich am Samstag nach einer Viertelstunde des Spiels. Zuvor hatte der Engländer Sancho die Vorlage zum Führungstor von Mario Götze gegeben. Beim Jubel traf Sancho das Feuerzeug, das offenbar aus der Schalker Fankurve geworfen worden war. Der 19-Jährige konnte das Spiel nach einer kurzen Behandlungspause fortsetzen.

+++ 27.04.2019: Wildes Revierderby! Schalke geht in Führung ++

Sané bringt S04 per Kopf in Führung! Wann schlägt der BVB zurück?

+++ 27.04.2019: Ausgleich! Schalke zum 1:1 +++

Caligiuri trifft per Elfmeter, nachdem Weigl zuvor den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand gespielt haben soll.

+++ 27.04.2019: BVB geht in Führung +++

Nach einem Sahnepass von Sancho nickt Götze zum 1:0 ein.

+++ 27.04.2019: Das Spiel läuft: BVB vs. Schalke! +++

Die Schalker Fans zünden blau-weiße Pyrotechnik im Gästeblock und erzeugen dichten Nebel.

+++ 27.04.2019: Die Aufstellung ist da : So spielt der BVB gegen Schalke +++

FC Schalke 04: Nübel - Stambouli, Sane, Nastasic - Caligiuri, Oczipka - McKennie, Mascarell - Serdar - Burgstaller, Embolo

Borussia Dortmund: Bürki - Wolf, Weigl, Akanji, Diallo - Delaney, Witsel - Sancho, Reus, Guerreiro - Götze

+++ 27.04.2019: Watzke mit Meister-Ansage Richtung Bayern +++

Klare Ansage von Hans-Joachim Watzke. In der ARD sagt der BVB-Geschäftsführer: "Wenn wir die verbleibenden vier Spiele gewinnen, werden wir Meister."

+++ 27.04.2019: Polizei verstärkt vor Derby Sicherheitskräfte +++

Etwa 7000 Schalker Fans werden zum Derby in Dortmund erwartet, darunter etwa 1000 gewaltbereite Schalke-Anhänger. Laut "Bild" wurde das Sicherheits-Aufgebot nochmal aufgestockt im Vergleich zum Hinspiel. Kein Wunder, schließlich hat das Derby so viel Brisanz wie seit Jahren nicht mehr.

+++ 27.04.2019: Großkreutz vor Revierderby: "Stopft ihnen am Samstag den Mund" +++

Der ehemalige Dortmunder Kevin Großkreutz hat vor dem Revierderby der Borussia am Samstag gegen den FC Schalke 04 (15.30 Uhr/ARD und Sky) eine markante Forderung an den BVB gestellt und dies mit Beleidigungen im Internet begründet. "Männer, stopft ihnen am Samstag den Mund", schrieb der 2014er-Weltmeister bei Instagram: "Ich kann die große Klappe im Internet nicht mehr hören. Überall werde ich markiert und beleidigt von den Affen. Macht se einfach weg."

Im Interview des TV-Senders Sky rechtfertigte sich der gebürtige Dortmunder, der in der Jugend und von 2009 bis 2015 beim BVB spielte: "Wenn ich den ganzen Tag Beleidigungen bekomme, will man irgendwann auch mal was zurückgeben. Das gehört dazu. Und jetzt hab ich mal einen ausgepackt." Auf die Frage, ob er den Schalkern den Abstieg gönne, sagte der inzwischen für Drittligist KFC Uerdingen spielende Großkreutz lachend: "Natürlich. Ein Jahr kann man schon mal auf die verzichten."

+++ 26.04.2019: Erste Hinweise zur Aufstellung: So könnte der BVB gegen Schalke spielen +++

Bevor es am Samstagnachmittag zum knallharten Duell zwischen dem BVB und Schalke kommt, geht das Rätselraten über die möglichen Aufstellungen munter weiter. Auch wir wollen Ihnen die voraussichtliche Aufstellung im Ruhrpott-Derbynicht vorenthalten.

Borussia Dortmund - FC Schalke 04

Borussia Dortmund: Bürki - Akanji, Toprak, Weigl, Diallo - Witsel, Delaney - Sancho, Reus, Guerreiro - Götze

FC Schalke 04: Nübel - Stambouli, Sané, Nastasic - Caligiuri, Rudy, McKennie, Oczipka - Serdar - Kutucu, Burgstaller

Schiedsrichter: Zwayer (Berlin)

+++ 26.04.2019: Schalker Sportvorstand Schneider lobt Borussia Dortmund +++

Der neue Schalker Sportvorstand Jochen Schneider hat den Revier-Konkurrenten Borussia Dortmund gelobt. "Beim BVB hat man in den letzten elf, zwölf Jahren viele gute Entscheidungen getroffen", sagte Schneider dem Internetportal "t-online" vor dem Derby in der Fußball-Bundesliga am Samstag. "Sie haben die richtigen Leute in der Geschäftsführung, in der Akademie, im Scouting, auf der Position des Cheftrainers. Der BVB steht für Kontinuität und es geht zurecht seit vielen Jahren in die richtige Richtung."

Seinen eigenen Verein beurteilte Schneider, der Anfang März die Nachfolge von Christian Heidel angetreten hatte, weniger positiv. "Es gibt viele Punkte, bei denen ich annahm, dass Schalke da schon ein, zwei Schritte weiter ist", sagte der von RB Leipzig gekommene Manager.

+++ 26.04.2019: Auch Zorc hofft auf Schalker Klassenerhalt - Stevens betont "Respekt" +++

Nach Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat auch Manager Michael Zorc von Borussia Dortmund vor dem Revierderby gegen den FC Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr/ARD und Sky) seine Hoffnung auf einen Klassenerhalt des Erzrivalen geäußert. "Grundsätzlich finden wir es gut, wenn diese Rivalität weiter in der Bundesliga gelebt werden kann", sagte Zorc am Donnerstag. Watzke hatte der "Bild" zuvor erklärt: "Ich will nicht, dass Schalke absteigt. Die Bundesliga braucht Schalke und die Derbys."

Schalkes Trainer Huub Stevens antwortete auf die Frage, ob er Dortmund den Titel gönne, derweil ausweichend. Aber auch der Niederländer betonte den gegenseitigen Respekt zwischen den Vereinen. "Die Rivalität zwischen Dortmund und Schalke muss immer bestehen", sagte Schalkes "Jahrhunderttrainer": "Aber da muss auch Respekt sein für die Arbeit, die in Dortmund geleistet wird. Und der ist da. Wenn das am Ende eine Meisterschaft bringt für Dortmund, wenn sie stärker sind als Bayern, dann werde ich ihnen gratulieren. Aber die Rivalität wird dann bleiben."

+++ 26.04.2019: Dortmund im Derby wohl ohne Piszczek - Favre hofft auf Wolf +++

Borussia Dortmund muss im Revier-Derby der Fußball-Bundesliga gegen den FC Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr/ARD und Sky) auf Dan-Axel Zagadou und Lukasz Piszcek verzichten. Auf einen Einsatz von Marius Wolf hofft Trainer Lucien Favre allerdings. "Zagadou wird fehlen. Bei Piszczek gibt es die Möglichkeit, dass er im Kader ist. Aber die ist sehr, sehr, sehr gering. Bei Marius Wolf hoffen wir, dass er für Samstag bereit ist", sagte Favre am Samstag.

In Piszczek und Wolf, der in Freiburg in der Vorwoche eine Verletzung des Außenbandes im Sprunggelenk erlitten hat, würden dann beide Spieler fehlen, die normalerweise als Rechtsverteidiger agieren. "Wir würden eine Lösung finden", kündigte Favre an. Diese würde wohl sein, Abwehrchef Manuel Akanji aus dem Zentrum auf die Seite zu ziehen. "Er kann rechts und links spielen", sagte Favre.

+++ 26.04.2019: Auch im Titelkampf: BVB-Trainer Lucien Favre will nur korrekte Elfer +++

Trainer Lucien Favre von Borussia Dortmund will im Meisterkampf der Fußball-Bundesliga keinesfalls auf Elfmeter-Geschenke von Schiedsrichtern angewiesen sein. "Lieber kein Tor schießen als einen Elfmeter bekommen, der nicht korrekt war", sagte Favre zwei Tage vor dem Revier-Derby gegen den FC Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr/ARD und Sky): "Wenn wir in den Strafraum gehen und einen richtigen Elfmeter provozieren können, sollten wir das machen. Aber es muss korrekt sein."

Anlass der Frage war der fragwürdige Elfmeter des FC Bayern München im Pokal-Halbfinale bei Werder Bremen, der das Siegtor zum 3:2 brachte. Die Situation selbst wollte Favre aber nicht bewerten. Manager Michael Zorc sagte dazu: "Man kann sicherlich diskutieren. Aber das ist ja Gott sei Dank nicht unser Thema."

sba/rut/news.de/dpa

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser