20.11.2019, 07.21 Uhr

Fußball-EM Qualifikation 2019/20:  Spieltag 5 - Deutschland verliert gegen Niederlande

Toni Kroos und Leon Goretzka. Bild: dpa

+++ 06.09.2019: DFB-Auswahl verliert gegen Holland 2:4! Wackelt die EM-Teilnahme der deutschen Nationalmannschaft? +++

 

Was für ein Dämpfer: Mit hängenden Köpfen schlichen die jungen Nationalspieler von Joachim Löw vom Platz, die Holländer feierten ausgelassen die gelungene Revanche. Trotz der vom Bundestrainer geforderten kollektiven Energieleistung hat die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes im Prestige-Duell gegen die Niederlande eine bittere 2:4 (1:0)-Niederlage kassiert und ist auf dem Weg zur EM 2020 wieder unter Zugzwang.

Noch ist mit der ersten Niederlage in Spiel 4 von 8 Spielen nichts verloren aber am Dienstag muss gegen Gruppenführer Nordirland ein Sieg her, sonst wird es eng mit dem qualifizierenden 2. Platz. Wer hätte gedacht, dass Nordirland einmal zu einem Schicksalsgegner für die DFB-Auswahl werden könnte.

+++ 06.09.2019: So kam es zum 2:4 der DFB-Auswahl gegen teilweise überlegen agierende Holländer +++

Gegen die zunächst etwas aktiveren Niederländer sorgte Gnabry, der im Verbund mit Werner und Marco Reus immer wieder das Tempo anzog, für den Start nach Maß. Kapitän Manuel Neuer parierte auf der Gegenseite einen unplatzierten Schuss des auffälligen Memphis Depay, ehe Joshua Kimmich, der mit Toni Kroos in der Mittelfeld-Zentrale waltete, Lukas Klostermann mit einem starken Pass einsetzte. Der RB-Profi scheiterte noch an Jasper Cillessen im Tor der Gäste, dann war Gnabry zur Stelle.

In der Abwehr setzte der Bundestrainer wie beim 3:2 im Hinspiel, das ebenfalls mit einer frühen Führung für Deutschland begonnen hatte, auf eine Dreierkette um Stabilisator Niklas Süle. Löw lief während der intensiven, aber an Höhepunkten armen ersten Halbzeit immer wieder in seiner Coaching-Zone auf und ab. Beide Mannschaften hielten sich meist an die taktischen Vorgaben.

Die Elftal um Supertalent de Jong und Europas "Fußballer des Jahres" Virgil van Dijk hatte nach dem Rückstand große Probleme mit der kompakt stehenden DFB-Abwehr. Die Konter-Chancen wurden allerdings nicht konsequent ausgespielt. Reus vergab zudem kurz vor dem Pausenpfiff die große Chance auf das 2:0, das Cillessen mit einem starken Reflex vereitelte. Die in der EM-Qualifikationsgruppe C mit zuvor einem Sieg und einer Niederlage schon unter Druck stehenden Gäste kamen bis dahin zu Kopfballchancen durch Matthijs de Ligt (22.) und Depay (40.).

Die unterhaltsame zweite Hälfte begann mit weiteren Kontern der DFB-Auswahl, die Gnabry (51.) und kurz darauf Reus aber nicht nutzen konnten. Den Niederländern, die Deutschland vor knapp einem Jahr schmerzhaft in der Nations League geschlagen hatten, zunehmend den Ballbesitz zu überlassen, rächte sich wenige Minuten später: Neuer konnte noch gegen Wijnaldum (55.) klären, de Jong war dann aber gedankenschneller als Schulz und traf zum Ausgleich.

Löw reagierte und brachte Kai Havertz für Werner und Ilkay Gündogan für Reus (jeweils 61.), doch stärker wurden in dieser Phase die Niederländer. Tah unterlief das Eigentor nach einer scharfen Hereingabe von Depay. Den Elfmeter, den Kroos sicher verwandelte, verursachte de Ligt mit einem Handspiel. Der eingewechselte Malen nutze die nächste Unkonzentriertheit in der deutschen Abwehr, Wijnaldum machte alles klar.

+++ 05.09.2019: Bundestrainer Löw: Goretzka fällt für Holland-Länderspiel aus +++

Mittelfeldakteur Leon Goretzka vom deutschen Fußballmeister Bayern München fällt für das EM-Qualifikationsspiel der DFB-Auswahl gegen die Niederlande am Freitag in Hamburg (20.45 Uhr/RTL) aus. Der 24-Jährige habe "eine leichte Einblutung, so dass er nicht spielen kann", sagte Bundestrainer Joachim Löw am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in der Hansestadt. Goretzka musste deshalb schon bei den Bayern pausieren.

Kapitän Manuel Neuer wird gegen die Niederlande im Tor stehen, auch sein Münchner Teamkollege Serge Gnabry werde gegen Oranje von Anfang an spielen, kündigte Löw an. Als Ersatz für den verletzten Leroy Sané nannte der Bundestrainer den Leipziger Timo Werner oder Julian Brandt von Borussia Dortmund als Optionen. "Wir werden voller Elan und voller positiver Grundestimmung in das Spiel morgen gehen", sagte der Bundestrainer. Drei Tage nach dem Duell mit den Niederlanden tritt die DFB-Auswahl in Belfast gegen Nordirland an.

+++ 05.09.2019: Feueralarm im Teamhotel: DFB-Team muss kurzzeitig aus den Zimmern +++

Kurzer Schreckmoment im Teamhotel: Nach einem Feueralarm mussten die deutschen Fußball-Nationalspieler am Mittwochnachmittag ihre Zimmer im Hamburger "The Fontenay" verlassen. Wie die "Bild"-Zeitung berichtete, waren alle Gäste der Nobelherberge an der Außenalster davon betroffen - auch der komplette DFB-Tross. Nach rund zehn Minuten stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm gehandelt hat.

Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw steht in der EM- Qualifikation vor zwei richtungsweisenden Partien: An diesem Freitag (20.45 Uhr/RTL) tritt die DFB-Auswahl in Hamburg gegen die Niederlande an. Drei Tage später ist in Belfast Tabellenführer Nordirland der Gegner.

+++ 04.09.2019:Löw mit komplettem Kader im Training vor Holland-Spiel +++

Mit allen 22 Spielern seines Kader hat Joachim Löw die Vorbereitung auf das EM-Qualifikationsspiel gegen die Niederlande fortgesetzt. Im Hamburger Millerntor-Stadion begann der Bundestrainer am Mittwoch die Übungseinheit der Fußball-Nationalmannschaft mit mehreren lockeren Spielen zur Förderung des Teamgeists. Toni Kroos und Co. mussten sich unter anderem mit verschiedenfarbigen Plastikhütchen möglichst schnell zusammenfinden.

DFB-Teamdirektor Oliver Bierhoff hatte zuvor schon angekündigt, dass es zwei Tage vor der wichtigen Partie gegen Holland auch darum ginge "für Frische" zu sorgen. Mit einem Erfolg im Prestigeduell gegen Oranje würde die in der Qualifikation noch ungeschlagene DFB-Auswahl einen großen Schritt zur EM-Endrundenteilnahme machen.

  • Seite:
  • 4
  • 5
  • 6
Empfehlungen für den news.de-Leser