Bundestagswahl 2021

SPD gewinnt Wahl vor Union, Laschet räumt persönliche Fehler ein

Nach 16 Jahren Kanzlerschaft von Angela Merkel stürzt die Union mit Armin Laschet auf ein Rekordtief, die SPD mit Olaf Scholz legt zu. Laut vorläufigem Ergebnis hat die SPD gewonnen. Alle aktuellen News zur Bundestagswahl 2021 gibt es hier.

mehr »
Uhr

Fußball-EM Qualifikation 2019/20:  Deutschland nach Estland-Sieg weiter auf Kurs Richtung EM-Qualifikation

Toni Kroos und Leon Goretzka. Bild: dpa

+++ 14.10.2019: DFB-Team bleibt in Estland auf Kurs: Gündogan-Doppelpack, Can-Rot +++

Im Kampf um das EM-Ticket ist die deutsche Fußball-Nationalmannschaft auch in Unterzahl auf Kurs geblieben. Nach einer frühen Roten Karte gegen Emre Can (14.) kam das Team von Bundestrainer Joachim Löw am Sonntag in Tallinn gegen den Tabellenletzten Estland noch zu einem 3:0 (0:0)-Erfolg. Vor den abschließenden Heimspielen gegen Weißrussland und Nordirland Mitte November bleibt die deutsche Elf in Gruppe C punktgleich mit Spitzenreiter Niederlande auf Platz zwei. Deutschland hat weiter drei Zähler Vorsprung auf den Tabellen-Dritten Nordirland. Vor 12 062 Zuschauern in Tallinn erzielten Manchester-City-Profi Ilkay Gündogan (51./57.) mit seinem ersten Doppelpack im 35. Länderspiel und der Leipziger Timo Werner (71.) die Tore.

+++ 13.10.2019: Joachim Löw muss gegen Estland auf Serge Gnabry verzichten +++

Das ist richtig bitter! Nach Informationen von "Sport Bild" kann Serge Gnabry heute Abend in Estland nicht spielen. Dem Bericht nach leidet der Bayern-Star an muskulären Problemen. Wie lange der 24-Jährige ausfallen wird, ist aktuell unklar. Für Joachim Löw ist der Ausfall seines Super-Knipsers richtig bitter. In 11 Länderspielen schoss Gnabry 10 Tore – das letzte beim 2:2 gegen Argentinien.

+++ 12.10.2019: Mit Gündogan in Startelf gegen Estland - Timo Werner wieder einsatzfähig +++

Nach zahlreichen Ausfällen kann Bundestrainer Joachim Löw am Sonntag gegen Estland auf Rückkehrer Ilkay Gündogan bauen. Nach überstandener Muskelverletzung und der Pause beim 2:2 im Testspiel gegen Argentinien läuft Gündogan wieder im Mittelfeld auf. "Ilkay wird von Anfang an spielen", sagte Löw am Samstag in Tallinn. Auch der Dortmunder Marco Reus soll nach überwundenen Kniebeschwerden auflaufen. Einsatzfähig ist zudem wieder der Leipziger Timo Werner nach einer Grippe.

+++ 11.10.2019: Berliner Stark fällt nach Verletzung für Estland-Spiel aus +++

Innenverteidiger Niklas Stark fällt auch für das EM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Estland aus. Der Abwehrspieler von Bundesligist Hertha BSC hatte bereits sein angekündigtes Länderspieldebüt gegen Argentinien am Mittwoch wegen eines Magen-Darm-Infektes verpasst. Zudem zog er sich bei einer Trainingseinheit am Freitagvormittag im Teamhotel in Dortmund eine Verletzung am linken Unterschenkel zu, die genäht werden musste. Nach "Bild"-Informationen stieß Stark gegen eine Tischkante, zog sich eine stark blutende Wunde am Schienbein zu. Stark fliegt damit nicht zum EM-Spiel am Sonntag (20.45 Uhr MESZ/RTL) nach Tallinn und ist bereits aus dem DFB-Quartier abgereist. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Freitag mit.

+++ 11.10.2019: Werner und Gündogan wieder im DFB-Training - Stark fehlt weiter +++

Timo Werner und Ilkay Gündogan sind nach ihren gesundheitlich bedingten Zwangspausen bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft wieder ins Teamtraining eingestiegen. Der Leipziger Stürmer und der Mittelfeldspieler von Manchester City waren am Freitag bei der Übungseinheit in Dortmund dabei. Offensivspieler Serge Gnabry, der im Nationalteam mit zehn Toren in elf Spielen eine beeindruckende Quote vorweisen kann, absolvierte auf dem Gelände von Borussia Dortmund zunächst nur ein individuelles Lauftraining.

Gefehlt hat erneut der Berliner Niklas Stark, der an einem Magen-Darm-Infekt leidet. Bundestrainer Joachim Löw wollten den Hertha-Verteidiger nur mit zum EM-Qualifikationsspiel nach Estland nehmen, wenn er wieder fit ist. Der DFB-Tross fliegt am Samstag nach Tallinn, wo am Sonntag (20.45 Uhr/MEZ/RTL live) die Partie gegen den Gruppenletzten ansteht.

"Ziel ist, erst gar keine Zweifel aufkommen zu lassen", sagte Nationalmannschafts-Direktor Oliver Bierhoff zum Ziel der Reise. "Wir sollten von der ersten Sekunde an deutlich machen, dass es eigentlich nur ein Ergebnis gibt und diese drei Punkte einsammeln."

Die Konstellation in der Staffel änderte sich vor allem durch den nach einem 0:1-Rückstand spät erzwungenen 3:1-Erfolg der Niederlande im Heimspiel gegen Nordirland. Im Dreikampf um zwei EM-Tickets und den für die EM-Auslosung wichtigen Gruppensieg haben die Holländer mit nun zwölf Zählern die besten Aussichten vor dem DFB-Team und den Nordiren, die ebenfalls jeweils zwölf Zähler vorweisen. Platz eins hat Deutschland allerdings nicht mehr in der eigenen Hand.

+++ 09.10.2019: Löw braucht noch Geduld für EM-Ticket +++

Eine Entscheidung im Dreikampf zwischen Deutschland, Holland und Nordirland fällt erst im November. Gruppensieger kann die DFB-Elf nur noch werden, wenn Holland einmal gegen Nordirland (10.10./16.11.) oder einen Außenseiter strauchelt. Bei Siegen gegen Estland (13.10.) und Weißrussland (16.11.) ist die Quali für das Löw-Team so gut wie sicher.

+++ 09.10.2019: Leverkusener Tah steht DFB-Elf auch in Estland nicht zur Verfügung +++

Der Leverkusener Abwehrspieler Jonathan Tah steht der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auch am Sonntag im EM-Qualifikationsspiel in Estland (20.45/RTL) nicht zur Verfügung. Dies teilte der DFB am Mittwoch mit. Tah ist wegen eines grippalen Effekts bereits abgereist und steht der Mannschaft als einer von 13 verletzten oder erkrankten Spielern auch im Testspiel gegen Argentinien am (heutigen) Mittwoch (20.45 Uhr/RTL) nicht zur Verfügung. Damit reduziert sich der Kader von Bundestrainer Joachim Löw auf 20 Spieler, sofern der Leipziger Timo Werner nach einem grippalen Effekt wie erwartet nachrückt.

  • Seite:
  • 2
  • 3
  • 4