29.06.2018, 11.01 Uhr

Fußball-WM 2018 im News-Ticker:    +++ 27.06.2018: Deutschland raus, Mexiko und Schweden im Achtelfinale +++

Jogi Löw will mit dem DFB-Team wieder Fußball-Weltmeister werden. Bild: dpa

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist zum ersten Mal in ihrer Geschichte in der Gruppenphase einer Weltmeisterschaft gescheitert. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw unterlag am Mittwoch in Kasan mit 0:2 (0:0) gegen Südkorea. Youngg-won Kim und Hyeung-Min Son erzielten die Treffer für die Asiaten in der Nachspielzeit. Die deutsche Elf präsentierte sich in einer Verfassung, die eines Weltmeisters unwürdig war, und fiel auf den letzten Platz der Gruppe zurück.

Schweden zog als Gruppenerster ins Achtelfinale ein, Mexiko erreichte Platz zwei. Die Skandinavier gewannen das Parallelspiel der Gruppe F in Jekaterinburg mit 3:0 (0:0). Der Bremer Bundesliga-Profi Ludwig Augustinsson brachte die Schweden in Führung (50.), Kapitän Andreas Granqvist erhöhte per Foulelfmeter (62.), der dritte Treffer war ein Eigentor des Mexikaners Edson Alvarez (74.). Die Achtelfinalgegner werden am Abend in den letzten Spielen der Gruppe E ermittelt: Serbien trifft auf Brasilien, die Schweiz auf die bereits ausgeschiedenen Costa Ricaner.

+++ 27.06.2018: Die Aufstellung für das Spiel gegen Südkorea ist da +++

Joachim Löw setzt im so wichtigen letzten Gruppenspiel gegen Südkorea erstmals bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland auf Leon Goretzka und Niklas Süle. WM-Neuling Goretzka kommt für Thomas Müller in die Startelf, Süle ersetzt im Abwehrzentrum seinen gesperrten Münchner Vereinskollegen Jérôme Boateng.

Insgesamt nimmt Bundestrainer Löw in Kasan fünf Umstellungen gegenüber dem 2:1 gegen Schweden vor. Mats Hummels kehrt nach Verletzung in die Innenverteidigung zurück. Zudem rücken die Weltmeister Mesut Özil und Sami Khedira nach einem Spiel Pause wieder in die deutsche Startformation. Weltmeister Deutschland muss mit mindestens zwei Toren Vorsprung gewinnen, um sicher ins Achtelfinale einzuziehen und nicht vom Ergebnis des Parallelspiels zwischen Mexiko und Schweden abhängig zu sein.

Neuer - Kimmich, Süle, Hummels, Hector - Khedira - Goretzka, Kroos - Özil, Werner, Reus

+++ 27.06.2018: DFB-Team droht Hitze-Hammer gegen Südkorea +++

Das könnte eine regelrechte Schweiß-Schlacht werden. Der Wetterbericht für Kasan verspricht einen Hitze-Hammer für Jogis-Jungs im entscheidenden Spiel gegen Südkorea. Es sollen 29 Grad im Schatten werden. Da heißt es ganz klar: kühlen Kopf behalten! Übrigens: Gestern noch gab es ein ordentöiches Unwetter in Kasan. Von den Sturzbächen ist heute nichts mehr zu sehen.

+++ 27.06.2018: Keine Rechenspiele beim DFB +++

Joachim Löw will sich beim erwarteten heißen Spiel gegen Südkorea nicht auf Rechenspiele einlassen. "Ich bin keiner, der unterschiedliche Szenarien durchspielt", sagte der Bundestrainer zu den vielfältigen Konstellationen im Kampf um Platz eins und zwei in der Gruppe F. Manager Oliver Bierhoff verriet jedoch, dass der Fußball-Weltmeister am Nachmittag in Kasan auf alle Eventualitäten vorbereitet sei: "Wir haben eine Matrix erstellt mit allen möglichen Varianten, um im Spiel auch noch kurzfristig reagieren zu können."

Bierhoff sieht nach der "emotionalen Explosion" beim 2:1 gegen Schweden durchaus die Gefahr, dass die deutschen Spieler die punktlosen Südkoreaner im Kampf um das Achtelfinale unterschätzen könnten. "Das ist eine andere Mannschaft. Sie werden uns sicherlich aggressiv stören" mahnte der Manager am Dienstagabend bei dem kurzfristig wegen eines Unwetters aus der Kasan-Arena auf einen kleineren Sportplatz verlegten Abschlusstrainings. "Das wird gefährlicher, als es gegen Schweden war", glaubt Bierhoff.

+++ 26.6.2018: DFB-Funktionäre müssen Geldstrafe zahlen +++

Nach den Tumulten beim deutschen WM-Vorrundenspiel gegen Schweden kommen DFB-Büroleiter Georg Behlau und Ulrich Voigt aus der Medienabteilung mit einer Geldstrafe davon. Die Disziplinarkommission des Fußball-Weltverbands verurteilte das Duo wegen "unsportlichen Verhaltens" zu jeweils 5000 Schweizer Franken (4340 Euro) und sprach Rügen aus, wie die FIFA am Dienstag mitteilte.

Dabei habe das Gremium berücksichtigt, dass die Funktionäre wie auch der Deutsche Fußball-Bund sich bei den Schweden zeitnah entschuldigt hatten. Zudem hatte der DFB bereits angekündigt, dass Behlau und Voigt beim letzten Gruppenspiel gegen Südkorea am Mittwoch in Kasan keine Funktionen im Stadion-Innenraum wahrnehmen werden.

+++ 26.6.2018: Deutschland kann Abschlusstraining nicht im WM-Stadion machen +++

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat das Abschlusstraining für das letzte Gruppenspiel gegen Südkorea nach einem Unwetter in Kasan nicht im WM-Stadion absolvieren können. Zum Schutz des von Regenmassen überschwemmten Rasens mussten beide Teams am Dienstag in ein anderes Stadion ausweichen. Weltmeister Deutschland kämpft am Mittwoch gegen die noch punktlosen Südkoreaner um den Einzug ins Achtelfinale.

+++26.6.2018: Merkel hofft auf DFB-Sieg gegen Südkorea - bleibt aber zuhause +++

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird für das WM-Spiel der deutschen Nationalelf gegen Südkorea keinen Abstecher nach Russland machen. Sie werde angesichts der Parlamentswoche am Mittwoch nicht in Kasan dabei sein, kündigte sie am Dienstag bei einem Treffen mit dem spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sanchez im Kanzleramt an. "Aber ich wünsche der Mannschaft natürlich von Herzen alles Gute. Und nachdem wir alle auf die Folter gespannt wurden im wahrsten Sinne des Wortes beim letzten Spiel, hoffe ich natürlich auf einen guten Ausgang."

+++ 26.06.2018:DFB-Team fliegt nach Kasan - Reus: "Müssen unsere Pflicht erfüllen" +++

Umzugstag für die deutsche Nationalmannschaft: Joachim Löw und seine Spieler fliegen am Dienstag nach Kasan. Am Tag danach steht für den Weltmeister das dritte und entscheidende WM-Gruppenspiel gegen Südkorea an. Das DFB-Team muss sich gegen den zweimaligen Asienmeister und WM-Vierten von 2002 auf "unheimlich schnelle und wendige Spieler" einstellen, sagte der Dortmunder Offensivspieler Marco Reus: "Sie haben schon viele Mannschaften vor Probleme gestellt. Wir sind trotzdem überzeugt, wenn wir befreit aufspielen, wenn wir unseren Kombinationsfußball auf den Platz bringen, mit der gleichen Leidenschaft auf den Platz gehen wir gegen Schweden, wird es Südkorea schwer haben."

Nach dem Flug von Moskau in die Hauptstadt der Republik Tatarstan steht am Abend im WM-Stadion das Abschlusstraining auf dem Programm. Bundestrainer Joachim Löw wird vor der Weltpresse noch einmal einige Einblicke in seine Planungen geben. Verteidiger Jonas Hector stellt sich den Fragen. Personelle und taktische Details werden aber nicht verraten. Fest steht: Jérôme Boateng ist nach Gelb-Rot gegen Schweden diesmal gesperrt. Sebastian Rudy muss nach einer Nasen-Operation wohl passen. "Wir müssen unsere Pflicht tun und das Spiel gegen Südkorea gewinnen, am besten nicht mit 1:0, sondern höher", sagte Reus. Mit einem Sieg mit zwei Toren Unterschied oder mehr wäre Deutschland die Achtelfinal-Teilnahme nicht zu nehmen.

+++ 25.06.2018: Aufstellung gegen Südkorea - Ohne Rudy, aber Hummels kehrt zurück

Der Trainerstab um Joachim Löw plant für das entscheidende letzte WM-Gruppenspiel der deutschen Mannschaft gegen Südkorea ohne Sebastian Rudy. Der Fußball-Nationalspieler hatte beim 2:1 gegen Schweden einen Trümmerbruch der Nase erlitten. Mats Hummels kann nach Problemen am Halswirbel in Kasan wieder auflaufen. Der Innenverteidiger sei wieder voll belastbar. Ganz wichtig sei es, die Spieler in der Zeit bis Mittwoch "frisch zu bekommen", sagte Sorg. Bei einem Sieg mit mindestens zwei Toren Unterschied stünde Weltmeister Deutschland sicher im Achtelfinale.

+++ 25.06.2018: Bierhoff rügt DFB-Mitarbeiter - "Nicht unsere Art von Fairplay" +++

Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff hat die DFB-Mitarbeiter gerügt, die nach dem zweiten WM-Spiel in Sotschi demonstrativ in Richtung der schwedischen Bank gejubelt hatten. "Das ist eindeutig. Das darf nicht passieren. Das haben wir auch intern gesagt: Das ist eigentlich nicht unsere Art von Fairplay und Sportgeist", sagte Bierhoff in der ARD zu den Provokationen. "Wir haben uns entschuldigt. Sie haben die Entschuldigung auch angenommen", ergänzte der Manager und DFB-Direktor.

+++ 25.06.2018: Löw startet Südkorea-Vorbereitung - "Es wird das nächste Endspiel" +++

Viel Zeit hat Joachim Löw nicht! Nach dem ausgelassenen Jubel über den erlösenden Sieg gegen Schweden sowie einem Tag mit Freunden und Familien beginnt für die deutschen Nationalspieler die Vorbereitung auf das letzte WM-Gruppenspiel gegen Südkorea. "Es bringt jetzt wenig, dass wir schon über das Achtelfinale nachdenken. Wir haben jetzt Südkorea vor der Brust, das wird das nächste Endspiel für uns", sagte Offensivspieler Marco Reus vor der Partie am Mittwoch in Kasan.

Noch ist die Gefahr nicht endgültig gebannt, in Russland den historischen Vorrunden-K.o. zu kassieren. Doch auch ein Gruppensieg ist noch möglich, liegt aber nicht mehr in der eigenen Hand. Nach dem Montag mit Training und Medienrunde im WM-Stammquartier in Watutinki fliegt der DFB-Tross schon am Dienstag in die 700 Kilometer von Moskau entfernte Hauptstadt der Republik Tatarstan an der Wolga.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Empfehlungen für den news.de-Leser