Uhr

Skispringen Weltcup 2018 Planica Ergebnisse:  Die Ergebnisse vom Skifliegen aus Vikersund im Überblick

Die Skiflieger wollen in Planica wieder Rekorde brechen. Bild: dpa

+++ 18.03.2018, 18.18 Uhr: Stoch gewinnt zum zweiten Mal Gesamtweltcup - Tagessieg an Johansson +++

Der Pole Kamil Stoch hat zum zweiten Mal in seiner Karriere den Gesamtweltcup der Skispringer gewonnen. Dem 30 Jahre alten Olympiasieger genügte am Sonntag in Vikersund ein sechster Platz, um den nächsten Triumph nach Tournee-Sieg und Olympia-Gold perfekt zu machen. Mit 223 und 237 Metern gewann Stoch auch die zehn Tage dauernde Raw-Air-Tour, die ihm einen Siegerscheck über 60 000 Euro einbringt. Den Tagessieg sicherte sich der Norweger Robert Johansson, der auf 232 und 246 Meter flog und damit Zweiter bei der Raw-Air-Tour wird. Hinter ihm landeten vor heimischer Kulisse mit Andreas Stjernen und Daniel Andre Tande zwei weitere Norweger.

Markus Eisenbichler, der auf 232 und 226,5 Meter flog, landete auf Rang sieben und war damit am vorletzten Saison-Wochenende bester Deutscher. Schlechter lief es bei seinen Teamkollegen Richard Freitag und Olympiasieger Andreas Wellinger. Freitag verpasste als Achter erneut eine absolute Top-Platzierung, Wellinger erlebte nach einem Sprung auf 180 Meter als 36. seinen Saison-Tiefpunkt.

+++ 18.03.2018, 17.23 Uhr: Eisenbichler darf auf Podest in Vikersund hoffen - Wellinger draußen +++

Der deutsche Skispringer Markus Eisenbichler darf zum Abschluss der Raw-Air-Tour in Vikersund auf einen Podestplatz hoffen. Auf der größten Flugschanze der Welt flog der Bayer am Sonntag auf 232 Meter und belegt damit vorerst den vierten Rang. In Führung liegt der Norweger Andreas Stjernen mit einem Sprung auf 239 Meter vor seinen Landsleuten Robert Johansson und Daniel Andre Tande. Während auch Richard Freitag (219,5 Meter) als Neunter noch gut in Position liegt, ist Olympiasieger Andreas Wellinger als 36. im ersten Durchgang ausgeschieden. Der mit 60 000 Euro dotierte Raw-Air-Sieg ist dem Polen Kamil Stoch kaum noch zu nehmen.

+++ 17.03.2018, 18.06 Uhr: DSV-Springer beim Team-Weltcup nur Vierter - Norwegen siegt +++

Die deutschen Skispringer haben beim Team-Weltcup im Skifliegen in Vikersund nur den vierten Rang belegt. Das DSV-Quartett mit Andreas Wellinger, Karl Geiger, Markus Eisenbichler und Richard Freitag sammelte am Samstag 1200,0 Punkte und lag damit 367,3 Zähler hinter den siegreichen Norwegern. Zweiter wurde Polen (1301,7) vor Slowenien (1284,0). Von den deutschen Startern konnte lediglich Eisenbichler mit Weiten von 237,5 und 225,5 Metern überzeugen. "Wenn Wellinger und Freitag keine Akzente setzen können, bekommt man eine Packung. Wir müssen das demütig hinnehmen", sagte Bundestrainer Werner Schuster.

+++ 17.03.2018, 17.12 Uhr: DSV-Springer beim Team-Weltcup nur Halbzeit-Vierter - Norwegen vorn +++

Die deutschen Skispringer belegen zur Halbzeit des Team-Weltcups im Skifliegen in Vikersund nur den vierten Rang und haben kaum noch Chancen auf einen Podestplatz. Das DSV-Quartett mit Andreas Wellinger, Karl Geiger, Markus Eisenbichler und Richard Freitag sammelte am Samstag im ersten Durchgang lediglich 590,7 Punkte und liegt bereits fast 100 Zähler hinter den drittplatzierten Polen. Klar auf Siegkurs befindet sich Gastgeber Norwegen (815,6). Zweiter ist vorerst Slowenien (711,7).

+++ 16.03.2018, 19.16 Uhr: Stoch fliegt 242 Meter in Vikersund - Eisenbichler in Quali Vierter +++

Mit einem Flug auf 242 Meter hat der überlegene Pole Kamil Stoch die Qualifikation zum Skifliegen in Vikersund gewonnen und damit seine herausragende Form unter Beweis gestellt. Stoch trotzte am Freitag in Norwegen Rückenwindverhältnissen und baute sein Polster bei der mit insgesamt 100 000 Euro dotierten Raw-Air-Tour aus. Für die deutschen Skispringer lief es ordentlich. Markus Eisenbichler sprang 225,5 Meter und belegte den vierten Rang. Auch Richard Freitag schaffte es mit 215 Metern als Sechster unter die besten Zehn. Olympiasieger Andreas Wellinger belegte den 22. Rang.

An die Weite von Stoch kam auf der größten Skiflugschanze der Welt am Freitag am ehesten Lokalmatador Robert Johansson mit 232,5 Metern heran. Andreas Stjernen aus Norwegen belegte mit 236 Metern Rang drei. Die Deutschen Andreas Wank und David Siegel verpassten die Qualifikation für das Einzel am Sonntag.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3