Von news.de-Redakteurin Anne Geyer - 03.07.2017, 13.07 Uhr

Michael Schumacher 2017: Michael Schumacher und Sebastian Vettel - das sind ihre Schattenseiten

Für Sebastian Vettel (li.) ist Michael Schumacher Vorbild und Inspiration zugleich. Bild: dpa

Denn der unbedingte Siegeswille hat eben auch Schattenseiten, die beide Fahrer kennen. Schumi rammte im WM-Finale im spanischen Jerez seinen Kontrahenten Jacques Villeneuve und wurde bitter bestraft. Sämtliche eingefahrene Punkte der Saison wurden ihm aberkannt. Bitter, denn Schumacher verlor damit den zweiten WM-Platz. Das war 1997. 20 Jahre später muss Vettel ebenfalls für einen Rempler vor einem Urteil der FIA fürchten. Von einem kompletten Punkteabzug ist zwar nicht die Rede, doch könnte Vettel eine Sperre für mehrere Rennen drohen, was ihn im Kampf um die WM wohl konkurrenzunfähig machen dürfte. Im Moment führt er die Weltmeisterschaft an. Besonders bitter auch, dass das Urteil ausgerechnet an seinem 30. Geburtstag verkündet werden soll.

Jean Todt vergleicht Sebastian Vettel mit Michael Schumacher

Dass Vettel und Schumi so etwas wie Brüder im Geiste sind, ist auch an Schumachers langjährigem Weggefährten Jean Todt nicht vorbeigegangen. "Vettels Herangehensweise erinnert mich dabei ein wenig an die von Michael", so der FIA-Boss. Charakterlich seien sich beide doch sehr ähnlich. Im Hinblick auf Vettels Rempel-Skandal meint er gegenüber der "Sportbild": "Michael hat nicht gerne verloren – das kann man auch von Vettel behaupten."

FOTOS: Vorbild überholt Meister Vettel und Schumi im Direktvergleich

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/kad/news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser