Von news.de-Volontärin Lisa Volkmann - Uhr

Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich: Terror und Krawall im Vordergrund der Fußball-EM

Krawalle in Lille am 15. Juni: Briten reisten über Umwege nach Lens an, um Russen in Lille zu provozieren. Bild: dpa

Statt auf Sicherheit bedacht zu sein und ein großes Sportevent wie die Europameisterschaft zu genießen und zu feiern, brennen Straßenabschnitte, fliegen Farbbomben und Bierflaschen, legen sich die Hooligans auf offener Straße miteinander und mit den Behörden an - bis nur noch Tränengas die Randalierer auseinander zerren kann. In Lille rückten die Briten extra an, um die Russen ein wenig zu provozieren. Und das, obwohl England eigentlich im 30 Kilometer entfernten Lens spielte.

Am 16. Juni bleiben in dort sogar Schulen geschlossen - aus Angst vor erneuten Krawallen. Muss es soweit wirklich kommen? Offenbar ist den Hardcore-Fans nicht klar, dass genau dieses Verhalten einen langen Schatten über ein Fußball-Turnier wirft, das eigentlich durch Teamgeist und sportlichen Erfolg auffallen sollte anstatt durch Terror und Randale. Sportliche Fairness sieht anders aus.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lvo/zij/news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2