In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Eine Lockerung der Beschränkungen ist in Deutschland vom Tisch. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
Von news.de-Volontär Christopher Rust - 27.02.2016, 15.17 Uhr

FC Paderborn gegen RB Leipzig: Nach Heimpleite! Claudia Effenberg motzt gegen Schiri

Fußball erhitzt die Gemüter und manchmal echauffiert man sich auch noch am nächsten Tag. So wie Claudia Effenberg, Frau von Paderborn-Trainer Stefan Effenberg, die via Twitter gegen den Schiedsrichter motzte.

War mit der Schiedsrichterleistung alles andere als zufrieden und motzte sogar einen Tag nach der Paderborn-Pleite auf Twitter gegen Florian Meyer: Claudia Effenberg. Bild: dpa

Da hat sich wohl jemand immer noch nicht beruhigt. Auch einen Tag nach der bitteren Heimpleite des SC Paderborn gegen RB Leipzig (0:1) hatte sich Claudia Effenberg (50) noch nicht beruhigt. Besonders mit der Schiedsrichterleistung war die Frau von Trainer Stefan Effenberg alles andere als begeistert. Via Twitter machte sie sich Luft und motzte auf Schiri Florian Meyer (47).

Vermeintliches Abseits! Bertel-Treffer zählte nicht

Was war passiert? Das Team von Stefan Effenberg kämpft in der zweiten Liga gegen den Abstieg. Seit mehreren Wochen wartet der SC auf einen Dreier, der sollte nun gegen den Spitzenreiter aus Leipzig her. Der SCP machte ein überragendes Spiel, erarbeitete sich Chance um Chance. Einziges Manko: Sie schossen kein Tor. Zumindest keins, das zählte. Denn in der 50. Minute pfeift Schiedsrichter Florian Meyer die Paderborner Führung durch Thomas Bertels (29) wegen vermeintlichen Abseits zurück. In der Wiederholung wurde klar, dass es eine Fehlentscheidung war. Am Ende siegten die Roten Bullen durch einen Kopfballtreffer von Marvin Compper (30).

FOTOS: Spielerberaterinnen Die starken Frauen des Fußballs

Thomas Bertels: "Bitter und lächerlich"

"Das war ein ganz klares Tor", regte sich Effe nach dem Spiel über die Fehlentscheidung auf. Und auch Bertels fand den Abseitspfiff "bitter und lächerlich". Fairerweise muss man sagen, dass es ein klarer Fehler des Schiedsrichtergespanns war und die Führung für Paderborn verdient gewesen wäre. Fairerweise muss man aber ebenfall auch sagen, dass Effes Team Chancen für zwei Spiele hatte und auch ohne den Bertels-Treffer hätte gewinnen müssen. Alleine Süleyman Koc hatte vier sehr gute Möglichkeitend, den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen.

Claudia Effenberg tritt nach

Claudia Effenberg regte sich offensichtlich noch am Tag danach auf. Via Twitter schrieb sie "Eine Unverschämtheit dieser Schiedsrichter. Blind?"

Empfehlungen für den news.de-Leser