Von news.de-Volontär Christopher Rust - 12.02.2016, 08.16 Uhr

Sieht so die Zukunft des Fußballs aus?: Profifußballer in Casting-Show gesucht: Toni Polster als "Heidi Klum des Fußballs"

Schaffte dank einer Crowdfinanzierung den Sprung von der zweiten griechischen ind die erste belgische Liga: Panagiotis "Kyn" Kynigopoulos. Bild: Kickers.net/https://www.youtube.com/watch?v=xL0rUig9xY8

Essen sucht den nächsten Özil

Daniel Hildebrand, einer der Gründer von "Kickrs.net", hat mittlerweile auch die erste Crowdfunding-Aktion auf deutschem Boden verkündet. Bei dem Traditionsverein Rot-Weiß Essen suchen sie jetzt "den nächsten Özil", wie die "WAZ" berichtete. Denn der Weltmeister, der einst für RWE die Schuhe schnürte, brachte dem Verein bereits eine Menge Geld ein. Denn bei jedem Wechsel des Fußball-Stars erhält Essen eine Ausbildungsentschädigung. Jetzt will der Verein ein zehnjähriges Darlehen von seinen Fans einsammeln, um den nächsten Super-Star zu finden.

Austria's New Footballstar

Ganz anders gingen da die Österreicher vor. Ganz nach dem Motto "Was mit Singen und Bands klappt, funktioniert auch mit Fußballspielen und Mannschaften" startet auf dem Sender "Puls 4" am 9. September die Show "Austria's New Footballstar". Ähnlich wie bei dem Pendant zu den Model-Shows kämpfen die Kandidaten um einen Profi-Vertrag. Mit in der Jury saßen unter anderem die beiden Fußballlegenden Frenkie Schinkels und Toni Polster. Letzterer sah sich sogar selbst als "die Heidi Klum des Fußballs". Zwölf Kandidaten mussten sich den Herausforderungen der Trainer und der Jury stellen, bis am Ende nur noch fünf Teilnehmer übrig blieben. Dominik Scherr, der Sieger der ersten und bisher einzigen Staffel, durfte sich über einen Profivertrag beim österreichischen Bundesligisten Kapfenberger SV freuen - eingesetzt wurde er jedoch nie.

Drazen Savic, der ebenfalls durch die Casting-Show bekannt wurde, erhielt sogar einen Einjahresvertrag als Vertragsamateur beim damaligen Zweitligisten Arminia Bielefeld. Die Finanzierung übernahm seinerzeit die Sportagentur "Davitasports". Für die zweite Mannschaft bestritt er allerdings nur 17 Minuten in der Regionalliga West.

Der einzigartige Kyn

Panagiotis Kynigopoulos ist da schon ein gutes Stückchen weiter. Neben zahlreichen Einsätzen für die U19 von Sint-Truiden V.V. durfte er auch schon in der "Jupiler Pro League" bei den Profis ran.
Bis jetzt scheint das Projekt "Kyn" für alle Beteiligten aufzugehen. Er wird sicherlich nicht der Einzige "Crowdfunding-Profi" bleiben, doch sein Weg ist einzigartig.

VIDEO: Sint-Truiden V.V. gegen den RSC Anderlecht
Video: kickrs.net/https://www.youtube.com/watch?v=NzMyMGkgF8c

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ruc/Ife/news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Empfehlungen für den news.de-Leser