Das neuartige Coronavirus hält die Welt in Atem. In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Nach Österreich will nun offenbar auch die erste deutsche Stadt eine Mundschutz-Pflicht erlassen.

mehr »
23.10.2014, 10.45 Uhr

Nach Trennung von Mandy: Mesut Özil und das Playboy-Bunny: Muss seine Ex-Affäre schweigen?

In dieses ganze Liebes-Wirr-Warr platzt nun auch noch Erotik-Model Nina Kristin. Die diesjährige Botschafterin der Erotikmesse Venus soll angeblich ebenfalls eine Affäre mit Fußballer Özil gehabt haben - und will oder darf angeblich nicht mehr darüber sprechen, wie das Boulevardmagazin InTouch auf seiner Internetseite ausführt.

FOTOS: Sexy Wags Die heißesten Spielerfrauen der WM 2014

Maulkorb für Özil-Affäre Nina Kristin?

So soll die 32-Jährige sogar in seiner Villa in Madrid (Özil spielte von 2010 bis 2013 bei Real Madrid) übernachtet haben - wo es auch zum Bruch zwischen den beiden gekommen sein soll. So berichtet es zumindest Nina Kristin in dem Beitrag. Was genau am 8. Dezember 2010 in Özils Villa vorgefallen ist, will das Model allerdings nicht erzählen.

Ein Bild aus glücklichen Zeiten: Mesut Özil trägt Mandy Capristo in seinen Armen. Bild: ddp images/spot on news

Mesut Özil und Nina Kristin: Seine wilde Seite soll ihr Angst gemacht haben

Offensichtlich kam Özil nach einem gewonnen Spiel in der Champions-League in sein Haus zurück - einige Freunde und - so berichtet InTouch - einige spärlich bekleidete Damen dabei: «Alles, was ich sagen kann, ist, dass das was dann passierte für mich reichte, dass ich meine Sachen packte und direkt am nächsten Morgen abgereist bin.» Diese wilde Seite Özils sei nichts für sie gewesen, lässt Kristin noch wissen. Mehr darf oder will sie nicht sagen. Ist es denkbar, dass sie einen Maulkorb bekommen hat - oder will sie sich damit nur weiter ins Gespräch bringen?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser