25.09.2013, 10.56 Uhr

Dreister Doping-Schummel: Läufer mit zweitem Penis erwischt

Hürdenläufer Devis Licciardi ist nach einem Wettkampf mit einem künstlichen Penis inklusive sauberem Urin erwischt worden. Im Sport ist dieser dreiste Trick neu: Kiffer jedoch benutzen die Methode schon seit langem, um nicht mit THC im Blut von der Polizei erwischt zu werden.

FOTOS: Erstaunliche Erklärungen Kreative Doper

Unter Cannabis-Konsumenten ist der Trick bereits bekannt: Damit die Polizei kein THC im Blut nachweisen kann, haben manche Hardcore-Kiffer einen künstlichen Penis mit sauberem Urin dabei.

Diese dreiste Methode war im Sport bislang nicht bekannt - bis Devis Licciardo am vergangenen Sonntag erwischt wurde. Der italienische Hürdenläufer flog nach einem Lauf im italienischen Molfetta auf. Die Dopingtester fanden bei ihm einen Kunstpenis inklusive Beutel mit sauberem Urin. Licciardo wollte so offensichtlich Doping verschleiern.

Beheizbarer Kunstpenis ab 130 Euro

An diesem Donnerstag wird sein Fall verhandelt, dem 27-Jährigen droht eine lange Sperre - auch um Nachahmer abzuschrecken. Denn wendet man die Methode an, ist sie so simpel wie erfolgsversprechend. Schließlich werden die Sportler von den Testern zwar bis zur Toilette begleitet, aber ob die Athleten aus einem Silikon-Penis Wasser lassen, wurde bisher nicht überprüft.

Die ungewöhnliche Gerätschaft (Foto), die unter anderem mit einem Heizelement für körperwarmen Urin geliefert wird, kann übrigens ganz einfach im Internet bestellt werden - ab 130 Euro.

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

FOTOS: Rad-WM Und täglich grüßt das gedopte Murmeltier

kru/jag/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser