Uhr

Duft als Erinnerung: Besondere Geschenke für besondere Menschen

Es ist kein Wunder, dass Düfte so einen starken Eindruck auf uns hinterlassen. Unser Geruchszentrum ist im ältesten Teil unseres Gehirns angesiedelt. Gerüche wirken auf diesen Hirnteil, bevor sie die Schranke zum bewussten Denken passieren – ungefiltert, unzensiert.

Foto: Christin Klose/dpa-tmn (Foto) Suche
Foto: Christin Klose/dpa-tmn Bild: Christin Klose/dpa

Fragt man Menschen, womit sie die Weihnachtsfeste ihrer Kindheit am ehesten verbinden, hört man nicht zuerst von Geschenken, Schlittenfahrten oder dem mitternächtlichen Kirchgang – die meisten verbinden Weihnachten mit einem Duft. Das können die Weihnachtsplätzchen der Mutter sein, aber auch der Bratapfel der Großmutter, dessen Vanillesauce sie mit Zimt verfeinert hat. Es können auch die Bienenwachskerzen sein, die sich mit dem Geruch von Tannengrün und Orangen zu einem köstlichen weihnachtlichen Duftpotpourri mischten.

Düfte zum Wohlfühlen, Wiedererkennen und In-Erinnerung-Bleiben

Es ist kein Wunder, dass Düfte so einen starken Eindruck auf uns hinterlassen. Unser Geruchszentrum ist im ältesten Teil unseres Gehirns angesiedelt. Gerüche wirken auf diesen Hirnteil, bevor sie die Schranke zum bewussten Denken passieren – ungefiltert, unzensiert. Dadurch kann uns ein Geruch viel unmittelbarer an ein bestimmtes biografisches Ereignis erinnern als beispielsweise ein Geräusch. Somit ist der menschliche Geruchssinn der einzige unserer Sinne, welche die Gefühls- und Gedächtniszonen im Gehirn direkt erreichen können. Allein das Einatmen stimuliert das limbische Gehirn. Kein Wunder, dass wir uns so gern in unsere Lieblingsdüfte hüllen – und unsere Umgebung gleich mit. Ob Duftstein fürs Auto Raumduft zum Wohnen – wir setzen auch hier am liebsten auf warme, tröstliche Gerüche, die wir aus unserer Kindheit kennen. AUs diesem Grund ahmen auch viele Duftkerzen oder -sprays Gerüche wie frisch gewaschene Bettwäsche oder kulinarische Leckereien nach.

In der dunklen Zeit steht uns dabei der Sinn mehr nach Fruchtigem, beispielsweise Maulbeere, Feige oder süßer Pflaume, aber auch die warmen Noten von Vanille und Zimt stehen hoch im Kurs. Eine Duftkerze ist auch ein gern gesehenes Geschenk, denn sie ist in ebenso vielen individuellen Varianten erhältlich, wie es menschliche Vorlieben gibt. Trendsetter setzen beispielsweise auf Duftkerzen im Apothekerglas. Die machen auch was her, wenn sie nicht brennen. Angezündet verströmen sie sinnliche Duftnoten wie warmes Kaschmir, Gewürzorange oder Tabak mit Patchouli. Menschen, denen eine gesunde, nachhaltige und ökologische Lebensweise am Herzen liegt, mögen Duftkerzen aus Naturwachs. Das müssen gar nicht mehr nur die guten alten Bienenwachskerzen sein – wobei es diese mittlerweile auch in der aromatisierten Variante gibt, beispielsweise als „Creamery Victorian Christmas", „Farmhouse Milk & Sugar", „Oatmeal, Milk & Honey" oder schlicht „Welcome Home" (eine Melange aus Rauch- und Obstnoten, sowie süß-würzigem Backduft). Natürlicher Kerzenwachs lässt sich heutzutage auch aus Soja, Kokos und anderen Pflanzen gewinnen. Auch der Docht muss schon längst nicht mehr aus Baumwolle sein. Ein Holzdocht sorgt dafür, dass sich naturreine ätherische Öle besser entfalten können, da er keine zu starke Hitze entwickelt und anstatt hell zu verbrennen langsam verglüht.

Pflege-Geschenke für die ganze Familie

Manche bereits fertig zusammengestellten Geschenke-Sets kombinieren verschiedene Pflegeprodukte für die tägliche Anwendung mit einer Duftkerze, mit der die gewohnte Skin Care Routine in der Weihnachtszeit zu einer besonderen Auszeit wird – zum Beispiel das „Filorga NCEF Supreme Multi-Corrector Ritual Set". Es spricht aber natürlich auch überhaupt nichts dagegen, die Weihnachtsgeschenke für die Liebsten selbst zusammenzustellen. Auf den Geldbeutel kommt es dabei weniger an als auf die Kreativität – denn „sie" freut sich genauso über einen Massageroller aus Rosenquarz oder eine Reinigungsbürste für das Gesicht wie über ein Schallgerät für eine Beschleunigung der Wirkung von Tuchmasken oder den extravaganten Nischenduft, etwa von Bond No. 9, einer Marke, die auch etliche Unisex-Düfte anbietet, sodass sie und er sich morgens den Flakon teilen können. Wenn beide dasselbe Parfüm verwenden, stärkt das nicht nur das Zusammengehörigkeitsgefühl als Paar – es trägt auch zum Branding des Pares bei, denn es hinterlässt eine bestimmte Duftnote, die Außenstehende sofort mit den beiden assoziieren. Noch dazu, wenn ihre Wohnung bei Einladungen ebenfalls dezent nach dem Paarduft riecht.

Immer gut kommt auch Pflegezubehör an, beispielsweise ein eleganter Organizer für ihre Pinsel, Quasten und Schwämmchen. Oder ein klassisches Maniküre-Set aus mattiertem, geschwärzten Stahl, das ihn auf seinen Geschäftsreisen begleitet. Selbst die Kleinen lassen sich mit Pflege glücklich machen, wenn sie denn Spaß bereitet. Und das tut ein Lip Blam mit Erdbeergeschmack und Motiven von Disney's „Frozen" ebenso wie ein Spiderman Schaumbad oder eine elektrische Star Wars Zahnbürste, die Kinder ab drei Jahren mit Macht ihre Zähne putzen lässt. Und wenn die lustigen „Paw Patrol"-Figuren vom Dusch- und Badegel lachen, geht sicherlich jeder freiwillig in die Wanne.

Für all jene, die es besonders individuell mögen, eignen sich Pflege-Geschenke mit Gravur. Beinahe jeder Parfümflakon ist für die nachträgliche Gravur geeignet – sei es mit dem Namen der oder des Beschenkten, mit einer süßen Botschaft wie „Better together" oder, warum auch nicht, dem ganz großen Antrag. Schließlich steht Weihnachten als Datum hoch im Kurs für die Frage aller Fragen.

lic/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.