Uhr

Familienglück zelebrieren: Schöne Momente auf Leinwand oder als Collage

Die schönsten Familienfotos sind meist viel zu schade, um in einem Album oder Fotobuch im Regal zu verschwinden. Mit diesen kreativen Fotoideen lässt sich das Familienglück dekorativ in Szene setzen.

Foto: Bernd Kubisch/dpa-tmn Bild: Bernd Kubisch/dpa

Für eine individuelle Wanddekoration mit den schönsten Familienfotos gibt es viele kreative Ideen. Besonders edel werden Bilder in Szene gesetzt, wenn sie als Foto auf Leinwand gedruckt werden. Die Struktur der Leinwand verleiht den Aufnahmen einen künstlerischen Touch und macht aus einem einfachen Foto ein echtes Kunstwerk.

Damit Fotos auf Leinwand richtig zur Geltung kommen, gilt es einige Dinge zu berücksichtigen, wie zum Beispiel die Auswahl des passenden Motivs, die Größe und Ausrichtung auf der Leinwand und nicht zuletzt der Standort, an dem das fertige Kunstwerk platziert werden soll. Ein paar Tipps vom Fachmann machen aus den schönsten Familienmomenten ein echtes Kunstwerk für die Ewigkeit.

Das passende Motiv für den Leinwanddruck

Wird ein Foto auf Leinwand gedruckt, verändert sich dadurch seine Optik deutlich. Deshalb sollte die Wahl des passenden Motivs mit Sorgfalt getroffen werden. Grundsätzlich eignen sich vor allem Landschaftsaufnahmen oder architektonische Motive besonders gut für einen Leinwanddruck.

Aber auch Familienfotos kommen auf Leinwand gut zur Geltung. Das Motiv verliert durch die besondere Oberflächenstruktur an Schärfe, weshalb Leinwanddrucke aussehen, als seine sie mit einem Weichzeichner bearbeitet worden. Wird das gewählte Bild vorher mit einem entsprechenden Fotofilter präpariert, kann der Leinwanddruck aussehen, als sei er nicht aus einem Foto entstanden, sondern mit Pinsel und Farbe auf die Leinwand aufgebracht worden. Diese Optik kann einer einfachen Fotografie eine besonders edle Note verleihen.

Die richtige Bildauflösung für brillante Ergebnisse

Welche Bildauflösung für einen qualitativ hochwertigen Leinwanddruck benötigt wird, hängt vom gewünschten Format der Leinwand ab. Die Angaben können je nach Händler variieren.

Besonders gut sind Bilddateien im JPEG-Format geeignet, um sie auf Leinwand zu übertragen. Je höher die Bildauflösung, desto brillanter wird das Endergebnis auf der Leinwand zu sehen sein. Als Faustregel gilt allerdings: Bilder im JPEG-Format mit einer Größe von mindestens 2MB reichen aus, um ein ästhetisch ansprechendes Ergebnis auf der Leinwand zu erzielen.

Die Wahl des idealen Leinwandformates hängt vom Motiv ab, das auf dem Bild dargestellt werden soll. Porträts sowie Motive und Szenen, die weitgehend an der Mitte des Bildes ausgerichtet sind, kommen auf einer quadratischen Leinwand gut zur Geltung. Hat das zu übertragende Bild kein klar erkennbares Zentrum oder ist im Panoramaformat aufgenommen, ist eine rechteckige Leinwand besser geeignet. Vor allem für Landschaftsaufnahmen oder Gruppenbilder wird gerne das Querformat gewählt. Hohe Motive wie große Gebäude, hohe Bäume oder Gebirge können auch im Hochformat gut zur Geltung kommen.

Hochwertige Materialien machen Leinwanddrucke lange haltbar

Damit die schönsten Familienmomente auf Leinwand lange Freude machen, sollten nur hochwertige Materialien zum Einsatz kommen. Wer für den Druck auf professionelle Anbieter setzt, kann sicher sein, für seine Aufnahmen eine gute Qualität zu bekommen.

Ein wichtiger Aspekt ist die Wahl des richtigen Leinentuches. Für Fotoleinwände sollte der Baumwollanteil 50 Prozent oder mehr betragen. Je feiner die Struktur der Leinwand ist, desto schärfer und realistischer wird das Foto darauf abgebildet.

Auch die Tinte, die beim Druck zum Einsatz kommt, sollte höchsten Qualitätskriterien entsprechen. Professionelle Anbieter verwenden UV-beständige Tinte, die dafür sorgt, dass der Druck durch Sonneneinstrahlung nicht zu stark verblasst und auch nach Jahren noch in lebendigen Farben erstrahlt.

Bei der Wahl des richtigen Keilrahmens, auf den die Leinwand aufgezogen wird, ist persönlicher Geschmack gefragt. Zwar kommt der besondere Charakter eines Leinwanddruckes auf dicken Keilrahmen am besten zur Geltung, aber auch dünnere Keilrahmen können sich stimmig in eine Wandgestaltung einfügen.

Die bunte Vielfalt in Bildern: Fotocollagen als dekorativer Blickfang

Für einen Leinwanddruck eignen sich nicht nur Einzelporträts- oder Bilder. Auch individuell zusammengestellte Fotocollagen können auf diese Weise ansprechend in Szene gesetzt werden.

Online-Anbieter stellen meist eine größere Auswahl an Designvorlagen zur Verfügung, in die die Lieblingsfotos individuell eingefügt werden können. Wie viele Familienmomente in der Fotocollage Platz finden und wie sie angeordnet werden können, damit jede Aufnahme zur Geltung kommt, hängt von der Größe der Leinwand und dem gewählten Design ab.

Fotocollagen können nach thematischen Schwerpunkten, nach farblichen Aspekten oder auch ganz zufällig zusammengestellt werden. Je nachdem, welche Stimmung eingefangen oder welche Aussage mit der Collage transportiert werden soll, kann es ratsam sein, nicht zu viele Bilder auf die Leinwand zu bringen, damit jeder Familienmoment zur Geltung kommen kann.

Eine interessante Form der Fotocollage kann eine geteilte Leinwand sein. Beliebt sind zum Beispiel dreigeteilte Leinwände, über die sich ein großes Bild erstreckt. Hier sollte die Auswahl des Bildes optimal auf die Unterteilung der Leinwände abgestimmt sein, damit ein stimmiges Ergebnis entsteht. Geteilte Leinwände wirken vor allem mit Landschaftsaufnahmen und sollten in einem ausreichend großen Format gewählt werden.

Die Fotoleinwand richtig platzieren

Ist das Familienglück auf die Leinwand gebracht, muss diese an einer geeigneten Stelle dekoriert werden. Vor allem größere Leinwände sollten einen exponierten Platz bekommen und nicht an einer Wand mit vielen anderen Bildern untergehen. Geteilte Leinwände nehmen am besten eine eigene Wand ein. Sie passen gut über eine Couch, ein Bett oder ein niedriges Sideboard.

Kleinere Leinwände können auch gruppiert an einer Wand angeordnet werden. Je nach gewählten Motiven und Szenen können die Bilder symmetrisch an geraden Achsen ausgerichtet, oder ganz individuell und frei an der Wand platziert werden. Wichtig ist, die Wand nicht zu überladen, damit jedes einzelne Motiv zur Geltung kommen kann.

Ist das Fotomotiv auf einer weißen Leinwand platziert, kann das Kunstwerk gut zur Geltung kommen, wenn die dahinterliegende Wand in einer passenden Farbe gestaltet wird. Hier kann ein Farbschema aus dem Fotomotiv aufgegriffen oder ein Kontrast gewählt werden. Ist die Leinwand durch das Fotomotiv komplett oder überwiegend farblich gestaltet, ist ein weißer oder dezent gestalteter Hintergrund eine gute Kulisse.

Damit die Leinwand dem Betrachter gut ins Auge fallen kann, bietet es sich an, die Höhe so zu wählen, dass etwa ein Drittel des Bildes oberhalb einer Augenhöhe von 1,60 m angeordnet ist und zwei Drittel darunter.

Jedes Fotoprojekt ist so individuell wie der Familienmoment selbst. Der kreativen Gestaltungsfreiheit sind deshalb keine Grenzen gesetzt.

lic/news.de