17.12.2019, 19.00 Uhr

Haare: Stylische Winterfrisuren mit Mütze und Stirnband

Mützen und Stirnbänder ruinieren die Frisur? Auf keinen Fall: Mit diesen Hairstyling-Tricks sehen die Haare auch danach noch toll aus.

Model Lauren de Graaf beherrscht das Mützen-Styling perfekt Bild: imago images/Runway Manhattan/spot on news

Winterzeit ist Mützenzeit und Beanies und Bommel sind wieder salonfähig. G#be es nicht dieses eine Problem: Die winterlichen Accessoires ruinieren oft die Frisur. Dem Hairstyling zuliebe auf Mütze oder Stirnband zu verzichten und eine Erkältung oder gar Ohrenentzündung zu riskieren, ist selbst für Models wie Lauren de Graaf (22) keine Alternative. Deshalb gibt es hier die schönsten Frisuren, die auch nach dem Tragen der winterlichen Wärmer noch sitzen.

Stylische Stirnbänder können Sie hier shoppen

Winterfrisur für lange Haare

Zwei wirklich störende Umstände nach dem Tragen einer Mütze sind fliegende und platt gedrückte Haare. Daher gilt es vor allem beim Styling von langem Haar ein paar wichtige Basics zu beachten: Die Haare über Kopf föhnen und mit etwas Schaumfestiger in Form kneten, so haben fliegende Härchen kaum eine Chance. Ein Tipp unter Profis ist es auch, beim Waschen eine reichhaltige Kur, statt Spülung zu verwenden - diese erschwert das Haar etwas. Ein toller Trick für unterwegs: Beim Abnehmen der Mütze einfach etwas Handcreme durch die Längen ziehen.

Mützenfrisur für mittelange Haare

Mittellange Schnitte funktionieren in Kombination mit Mützen am besten, wenn sie offen und in leichten Wellen gestylt sind. So kann nach dem Absetzen direkt hineingegriffen werden, um einzelne Strähnen mit den Fingern zu entwirren. Um platten Haaren vorzubeugen, sollte man beim Styling etwas Volumen-Spray verwenden. Dieses grob auf die Haaransätze (funktioniert am besten über Kopf) sprühen und anschließend noch einmal leicht über das Haar bürsten, um die obere Haarpartie in Form zu bringen.

Bei mittellangen Frisuren mit Pony gilt es übrigens, die Mütze nicht zu weit ins Gesicht zu ziehen und einzelne Strähnen des Ponys mit etwas Haarwachs zu akzentuieren.

Welche Mütze zu welcher Frisur?

Wer einen Kurzhaarschnitt trägt, kann diese mit einem zeitlosen Klassiker vor Wind und Wetter schützen: der Baskenmütze. Trendsetter mit kurzen Haaren setzen mit den derzeit schwer angesagten Baker-Boy-Mützen auf Understatement.

Für alle, die das Haus nicht ohne Pferdeschwanz oder Dutt verlassen, sind Stirnbänder die perfekte Wahl im Winter. Sie sehen nicht nur toll aus, sondern halten auch die Ohren warm und schützen die Frisur vor lästigen Windböen. Zudem sind Stirnbänder die ideale Lösung an winterlichen Bad Hair Days, denn bei offenen Haaren erfüllen sie ganz nebenbei die Funktion eines Haarbandes. Ein Tipp für das Styling mit offenem Haar: Das Stirnband in diesem Fall etwas tiefer tragen, schon hat man eine hippe Boho-Frisur.

Wer auf Nummer sicher gehen will: Die wohl am meisten wetterfeste Mützen- und Stirnbandfrisur besteht aus zwei geflochtenen Zöpfen, den sogenannten Boxer Braids. Sie beginnen ganz oben am Kopf und werden auf beiden Seiten sehr fest heruntergeflochten. Dadurch ist eine statische Aufladung der Haare quasi unmöglich und gut aussehen tut Frau damit auch.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser