Von news.de-Redakteurin Jana Koopmann - 01.03.2017, 08.00 Uhr

Gartenkalender für den März 2017: Der Frühling kommt bald! Das ist jetzt im Garten zu tun

Die ersten Frühlingsboten sind da. Das ist der Startschuss für das neue Gartenjahr. Für den Monat März gibt es einige Dinge, die Sie unbedingt beachten sollten. Jetzt stellen Sie die Weichen für ein tolles Gartenjahr. Aber auch ein wichtiges Verbot ist nicht zu unterschätzen.

Wer seine Hecke loswerden möchte, muss sich beeilen. Ab dem 1. März ist etwa das Roden von Sträuchern und Hecken verboten. Bild: Bernd Thissen/dpa

Im März geht es endlich wieder los. Die Kleingartensiedlungen sind wieder mit Leben gefüllt. Wir haben für Sie einige hilfreiche Tipps, die Sie jetzt unbedingt umsetzen sollten. Also Werkzeuge schärfen und los geht's!

Gartenarbeit im März 2017: Baumrodung verboten

Damit das neue Gartenjahr nicht gleich mit einer Strafe beginnt: Ab heute dürfen Sie keine Sträucher und Hecken mehr entfernen oder radikal einkürzen. Zum Wohle der Tiere, die nun auch wieder ihre gewohnten Umgebungen einnehmen, sieht das Bundesnaturschutzgesetz eine Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße bis zu 50.000 Euro vor für den Fall, dass Sie doch noch in ihrem Garten roden wollen. Form- und Pflegeschnitte bleiben davon allerdings unberührt.

Garten-Tipps im Frühling: Düngen Sie Ihren Boden im März

Jetzt ist im Gartenjahr die beste Zeit, um ihren Boden etwas Nährstoffe zuzuführen. Denn nach dem Winter braucht die Erde wieder neues Futter, um perfekt gerüstet zu sein für neue Aussaaten und Pflanzen. Idealerweise eignet sich Kompost dafür am Besten. Aber auch herkömmlicher Dünger erfüllt seinen Zweck. Um die Wirkung zu verstärken, sollten Sie nach dem Frost die zu düngenden Beete sorgfältig umgraben.

Auch interessant: Pollensaison startet! Das müssen Sie jetzt unbedingt wissen

Garten im März 2017: Bereiten Sie ihre Ernte schon jetzt vor

Ist der Boden etwas abgetrocknet und schmiert nicht mehr, können Sie auch schon mit den ersten Aussaaten beginnen. Die Zeit im März ist perfekt für Zwiebeln, Möhren, Rharbarber, Petersilie, Spargel oder verschiedene Salate. Tomaten, Paprika und die meisten Kräuter dagegen können Sie noch im warmen Haus vorziehen. Wer ein beheizbares Gewächshaus besitzt, kann dort beginnen. Kartoffeln können Sie jetzt vorkeimen und ab Anfang April in den Boden geben.

Rasenpflege für ein saftiges Grün

Mit der Rasenpflege können Sie Ende März auch beginnen. Sobald kein Frost mehr kommt und die Böden getrocknet sind, sollten Sie das Rasenunkraut entfernen und vertikutieren. Nach dieser Belüftungskur des Rasens können Sie neuen Rasen aussäen. Nach der Nachsaat sollten Sie ihrer Grünfläche genügend Ruhe zum Wachsen gönnen und bestenfalls den Bereich ganz sperren. Das saftige Grün wird es Ihnen danken.

Garten-Tipps im März 2017: Auch der Ziergarten braucht jetzt Pflege

In Ihrem Ziergarten ist es im März an der Zeit, die ersten Stauden und Gehölze zu pflanzen. Zumindest die, die nicht schon im Herbst in die Erde gebracht worden sind und somit schon einen Wachstumsvorsprung haben. Auch hier lohnt es sich, die noch kleinen Unkrautpflanzen vorher zu entfernen, damit sie im weiteren Gartenjahr weniger Sorgen machen. Auch zum Teilen von Stauden ist jetzt die Zeit. Frühjahrsblüher erst nach der Blüte teilen.

Lesen Sie auch: So kriegen Sie im Winter genug Sonnen-Vitamin

FOTOS: Bier oder Salz? So werden Sie Schnecken im Garten los
zurück Weiter Bierfalle (Foto) Foto: wikipedia/Schreibkraft/Creative Commons Licence Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/jat/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser