Von news.de-Volontärin Maria Gregor - 20.04.2016, 11.31 Uhr

Skurrile Rechtsirrtümer: "Sexpflicht": Muss ich mit dem Gerichtsvollzieher schlafen?

Darf ich meinen Partner in der Ehe zum Sex zwingen? Bild: fotolia/deagreez

Sex oder Klage?

Kann mich mein Mann oder meine Frau jetzt verklagen, wenn ich mal keine Lust habe? Diese Frage werden sich nun einige stellen. Besonders die Migräne-Kandidaten sollten jetzt nervös geworden sein. Aber keine Sorge: Auch wenn Sex zu einer Ehe gehört, kann dieser nicht gerichtlich eingeklagt werden.

"Sexpflicht" kann nicht rechtlich eingefordert werden

Auch wenn das Gesetz etwas merkwürdig erscheint, ist die Vorstellung wegen ausbleibender Liebesspiele verklagt zu werden schon recht lächerlich. Wie es auf "focus.de" heißt, muss die Sache zwangsvollstreckt werden können, um vor Gericht eingeklagt zu werden.

Sex mit dem Gerichtsvollzieher

Das bedeutet im Umkehrschluss natürlich auch, dass die Handlung, die eigentlich der Schuldner vornehmen müsste, nun vom Gerichtsvollzieher übernommen würde. Rechtlich spricht man in diesem Fall von einer "unvertretbaren Handlung".

Lesen Sie auch: JEDER Mann erzählt diese 5 Lügen über seinen Penis!

Eheleute sind also zu Geschlechtsverkehr verpflichtet, einklagbar ist das Recht auf Sex allerdings nicht.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

grm/boi/news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2
Themen: