Von news.de-Redakteurin Andrea Schartner - 21.01.2014, 10.14 Uhr

Kalt, grausig, verstrahlt: Auf Seite 2: Achtung Gruselschocker! Eis, Eis, Eis und die japanische Geisterinsel

Vulkane sind faszinierend, doch wenn sie Feuer oder Asche spucken, wie hier der Vulkan Sinabung in Nordsumatra, dann sollte man Reißaus nehmen. Bild: dpa

Das Ächzen der Gefangenen auf der japanischen Geisterinsel

Nagasaki ist an sich schon ein trauriger Begriff, wieder geht es um die Atombombe. Der Ort, der hier genannt werden soll, schultert aber noch aus einem anderen Grund alle Traurigkeit der Welt. Geisterinsel nennt sich im Volksmund das zu Nagasaki gehörende Eiland. Auch als Grenzinsel oder Kriegsschiffinsel ist es bekannt. Hier, im ostchinesischen Meer, schufteten Bergleute und Zwangsarbeiter aus China und Korea in den unterseeischen Kohlebergwerken. Die Bedingungen waren unmenschlich. Erst 1974 wurde das Lager geschlossen. Ein unheimliches Szenario mit Graffiti an den Wänden erinnert an die Grausamkeiten der Industrialisierung. Touristen schwanken zwischen Faszination und Abscheu.

Der unbarmherzige Herrscher

Dschazirat Dschabal at-Tair , eine etwa elf Quadratmeter große Vogelinsel vor der Küste Jemens, hat einen grausamen Herrscher. Seit 2007 ist hier nur der Vulkan Dschabal at-Tair an der Macht. Mehr als 120 Jahre hatte er sich ruhig verhalten, nun zeigt er seine Lebensfeindlichkeit. Die Insel im Roten Meer hat er vollkommen mit Lavaströmen, Geröll und Asche überzogen. Immer wieder bebt die Erde, Magma-Explosionen drohen. Kein Mensch kommt dem großen Herrscher zu nahe.

Das ist der eiskalte A**** der Welt

Die Bouvetinsel, ein 58 Quadratkilometer kleines Eiland im Südatlantik, besteht komplett aus Eis. Hier ist es nicht nur kalt, sondern auch noch einsam. Denn die Insel ist von jedem anderen Flecken Land mindestens 2500 Kilometer entfernt. Kaum ein Ort der Erde ist so unzugänglich und gleichzeitig so gut versteckt. Auf der Insel selbst wohnt auch kein Mensch. Sie ist Naturschutzgebiet und Heimat von Robben, Pinguinen, Seevögeln und einer meteorologischen Station.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser