Uhr

König Charles III. knallhart: Neuer Job! Ihn will der Monarch jetzt loswerden

König Charles III. macht kurzen Prozess mit einigen Familienmitgliedern. Nachdem er bereits Prinz Harry und Meghan Markle degradierte, muss auch sein Bruder Prinz Andrew mit einigen Konsequenzen rechnen.

König Charles will Prinz Andrew zum Corgi-Ausführer degradieren. (Foto) Suche
König Charles will Prinz Andrew zum Corgi-Ausführer degradieren. Bild: picture alliance/dpa/PA Wire | Andrew Milligan

Wie in jeder Familie herrscht bei den britischen Royals nicht immer eitel Sonnenschein. Viele Familienmitglieder können sich wohl gar nicht mehr leiden - allen voran König Charles III. und Prinz Andrew. Der Bruder-Zoff dauert vermutlich bereits seit den 1990er Jahren an, als der Bruder des neuen Monarchen hart dafür kämpfte, dass Charles nicht den Thron besteigt, sondern Prinz William. Auch gegen Königsgemahlin Camilla hat er gestänkert. Bis heute sind die Streitigkeiten nicht behoben. Im Gegenteil! König Charles III. will Prinz Andrew ausschließen.

König Charles III. degradiert Prinz Andrew zum Corgi-Ausführer

Prinz Andrew ist längst in Ungnade gefallen und musste sogar seine militärischen und royalen Titel aufgeben. Nun wird der Royal erneut gedemütigt, indem König Charles III. ihn zum obersten Corgi-Ausführer degradiert. Der Grund: Laut Nigel Cawthorne würde der in Ungnade gefallene Prinz keine große Rolle mehr innerhalb der britischen Königsfamilie spielen. "Wer würde ihn wollen? Welcher Supermarkt oder welche Schule möchte, dass Andrew das Band durchschneidet?", sagte der Royals-Experte gegenüber "The Sun". Jetzt kümmert sich also Prinz Andrew um die geliebten Corgis von Queen Elizabeth II. Bereits vor ihrem Tod haben er und seine Tochter Prinzessin Beatrice von York beschlossen, sich nach ihrem Ableben um zwei der Hunde zu kümmern. Diese schenkten sie der Königin, als Prinz Philip 2021 im Krankenhaus lag und wenig später starb.

Muss König Charles III. seinem Bruder Schweigegeld zahlen?

Der Schritt könnte König Charles III. und der gesamten Königsfamilie aber auch Sorgen bereiten."Andrew könnte sie noch mehr in Verlegenheit bringen - also müsste ihm Charles stattdessen etwas 'Schweigegeld' geben." Zukünftig soll Andrew nur noch eine winzige Aufwandsentschädigung erhalten. Prinz Andrew ist aber nicht der Einzige, den König Charles III. degradierte. Auch Prinz Harry und Meghan Markle wurden bereits von der königlichen Webseite entfernt. 

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/loc/news.de

Themen: