Von news.de-Redakteurin - Uhr

Charlène von Monaco: Fans sind in Sorge! Fürstin plötzlich hinter Gittern

Ein neuer Instagram-Post von Charlène von Monaco löst bei den Fans jetzt große Besorgnis aus. Zeigt sich die Fürstin hier etwa wirklich hinter Gittern?

Ein neuer Instagram-Post von Fürstin Charlène von Monaco beunruhigt die Fans. Bild: picture alliance / Claude Paris/AP/dpa | Claude Paris

monaco/1/">Fürstin Charlène von Monaco zog sich in den vergangenen Monaten aus der Öffentlichkeit zurück. Sie ließ ihren Mann Fürst Albert II. von Monaco und ihre gemeinsamen Kinder für eine Weile alleine, um sich in ihrer Heimat Südafrika zehn Monate lang von einer Nebenhöhlenentzündung zu erholen. Kurz darauf musste sie dann auch noch aufgrund von Erschöpfung in einer Schweizer Klinik behandelt werden. Seit wenigen Wochen ist sie aber endlich wieder in Monaco und geht sogar wieder ihren royalen Verpflichtungen nach - doch nun beunruhigt ein neuer Post der Fürstin die Fans erneut!

Charlène von Monaco wirkt auf einem neuen Bild wie hinter Gittern

Auf Instagram teilteCharlène von Monaco jetzt einen Clip, der ihren Followerinnen und Followern viel Interpretationsspielraum lässt. Darin taucht eine Zeichnung auf, die die Fürstin mit intensivem Blick in kühlen Grau- und Beigetönen zeigt. Durch ein Raster, das über dem Bild liegt, wird der Eindruck erweckt, als sei sie hinter Gittern. Im Verlauf des Clips verwandeln sich die mosaikartigen Bildausschnitte in abstrakte Figuren, die an Frauenkörper erinnern.

Charlène von Monacos NFT wurde für ihr Charity-Projekt angefertigt

Bei dem Clip handelt es sich um ein NFT, das von dem Künstler Junaid Sénéchal-Senekal für Charlènes #feed2gether-Stiftung angefertigt wurde. Die Organisation hat es sich zum Ziel gesetzt, bedürftige Kinder in Südafrika mit Nahrung zu versorgen.

In ihrem Post dankt Charlène von Monaco Junaid für seine Arbeit. Der verzichtete während der Schaffensphase offenbar bewusst auf Essen, um sich in das Projekt hineinzufühlen: "Vielen Dank an den Künstler Junaid, der sein Herz und seine Seele in diese Kreation gesteckt hat, sowie seine Gesundheit beim Fasten während der gesamten Dauer dieser Arbeit." Charlène erinnert in dem Zusammenhang daran, dass für viele das unfreiwillige Fasten "tragische Realität" ist.

"Sehen die Not dieser Seele": Fans sorgen sich um Charlène

Charlènes NFT beunruhigt viele ihrer Followerinnen und Follower. "Ich mag es nicht, dich so zu sehen, hinter Gittern", kommentiert ein Fan ihr Porträt. Ein anderer schreibt: "Es ist sehr gut umgesetzt und sagt viel aus. Wir alle sehen die große Not dieser Seele. Ich hoffe, du findest inneren Frieden." "Hier braucht es keine weiteren Worte... Pass auf dich auf!", heißt es in einem weiteren Kommentar.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

 

 

 

/sba/news.de