Uhr

Mirco Nontschew (52) ist tot: Verwirrung um Todesursache von "RTL Samstag Nacht"-Star nach angeblicher Obduktion

Es ist eine Schock-Meldung, die die deutsche Comedy-Welt erstarren lässt: Mirco Nontschew, der mit "RTL Samstag Nacht" TV-Geschichte schrieb, ist tot. Der Comedian wurde nur 52 Jahre alt, nun soll die Todesursache feststehen.

Auf der Bühne blühte er auf - nun ist Comedian Mirco Nontschew im Alter von nur 52 Jahren gestorben. Bild: picture alliance / dpa | Jörg Carstensen

Die deutsche Comedy-Welt steht unter Schock: Medienberichten zufolge ist der beliebte Comedian Mirco Nontschew gestorben. Wie die "Bild" aus dem engsten Umfeld des Komikers erfuhr, ist Mirco Nontschew am 3. Dezember 2021 mit nur 52 Jahren gestorben.

Micro Nontschew ist tot: "RTL Samstag Nacht"-Star mit 52 Jahren gestorben

Der Tod von Mirco Nontschew wurde der "Bild" gegenüber von Bertram Riedel bestätigt, der als Manager für den "RTL Samstag Nacht"-Star tätig war und zum Freundeskreis des Comedians gehörte. "Wir bestätigen den Tod unseres Freundes und Familienmitglieds. Die Familie bittet um Rücksichtnahme in dieser schweren Zeit", so das knappe Statement zu Mirco Nontschews Tod. Zur Todesursache des beliebten TV-Stars wurden zunächst keine Einzelheiten bekannt.

Todesursache unklar: Wie starb Mirco Nontschew?

Wie die "Bild" berichtet, konnten die Angehörigen von Mirco Nontschew den Comedian zuletzt nicht mehr erreichen, weshalb die Feuerwehr alarmiert wurde, die am Freitag (03.12.2021) die Wohnung des Komikers im Berliner Stadtteil Steglitz öffnete und den 52-Jährigen, der allein gelebt haben soll, leblos vorfand. Ein Todesermittlungsverfahren soll nun Aufschluss darüber bringen, wie Mirco Nontschew starb.

Die Polizei in Berlin teilte auf Anfrage lediglich mit, dass am Nachmittag des 03.12.2021 ein 52 Jahre alter Mann tot in einem Mehrfamilienhaus in Berlin gefunden worden sei. Es wurden demnach Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen, es deute aber bislang nichts auf ein Fremdverschulden hin.

Verwirrung um Todesursache: Woran starb Mirco Nontschew laut Obduktion?

Nach dem Tod von Comedian Mirco Nontschew (52) dauern die Ermittlungen zur Todesursache nach Angaben der Berliner Staatsanwaltschaft an. "Das Todesermittlungsverfahren ist noch nicht abgeschlossen", sagte Behördensprecher Martin Steltner am 10. Dezember auf dpa-Anfrage. "Wir können uns derzeit dazu nicht weiter äußern." Zuvor hatte Nontschews Manager Bertram Riedel in der "Bild"-Zeitung (online) erklärt, dass das Obduktionsergebnis vorliege und eine natürliche Todesursache festgestellt worden sei. "Er ist eines natürlichen Todes verstorben", wird Riedel zitiert.Riedel sei "wichtig, dass damit die Spekulationen in den vergangenen Tagen rund um den Tod von Mirko Nontschew aufhören und die Familie in Ruhe trauern kann". Die Polizei hatte nach dem Fund der Leiche erklärt, bislang deute nichts auf ein Fremdverschulden hin.

Mirco Nontschew gestorben: Diese Rollen machten den Comedy-Star unsterblich

Ende der 80er war der agile Nontschew, der im Oktober 1969 in Ost-Berlin zur Welt kam, als Breakdancer unterwegs. Hugo Egon Balder wurde damals beim Fernsehsender RTL auf ihn aufmerksam. In den 1990er Jahren schrieb Mirco Nontschew mit Comedy-Kollegen wie Wigald Boning, Stefan Jürgens, Esther Schweins und Tanja Schumann Fernsehgeschichte mit der Sendung "RTL Samstag Nacht". Für das Comedy-Format schlüpfte Nontschew, dessen Vater aus Bulgarien stammte, in unzählige verrückte Rollen und avancierte schnell zum Publikumsliebling.

Nach dem TV-Aus von "RTL Samstag Nacht" war Mirco Nontschew in seiner eigenen Sendung "Mircomania" auf Sat.1 zu sehen und spielte in zahlreichen Kinofilmen wie "7 Zwerge" und Comedy-Shows wie "Frei Schnauze" und "Die dreisten Drei" mit.

Zuletzt brachte Nontschew viele beim Streamingdienst Amazon Prime Video in dem von Michael "Bully" Herbig präsentierten Format "LOL - Last One Laughing" zum Lachen. Erst vor kurzem hatte Nontschew, der zweifacher Vater war, dort an der Seite von Kolleginnen und Kollegen wie Anke Engelke, Carolin Kebekus, Hazel Brugger, Christoph Maria Herbst, Abdelkarim und Olaf Schubert die neue Staffel abgedreht, die Anfang 2022 ausgestrahlt werden soll.

Es ist die dritte Staffel des Formats und Nontschews zweite. Bei der Comedy-Show geht es darum, dass die Kandidaten gemeinsam über mehrere Stunden zusammen sind. Sie müssen sich zum Lachen bringen, dürfen selbst aber nicht lachen. Wer zwei Mal erwischt wird, fliegt raus. Übrig bleibt, wer sich das Lachen verkniffen hat.

In den Nullerjahren spielte Nontschew den Zwerg Tschakko in den Kinofilmen "7 Zwerge - Männer allein im Wald" sowie "7 Zwerge - Der Wald ist nicht genug". In den Filmen wirkte er neben Kollegen wie Otto Waalkes, Ralf Schmitz, Martin Schneider, Heinz Hoenig sowie Nina Hagen und Cosma Shiva Hagen mit.

Trauer um Mirco Nontschew: Comedian hinterlässt zwei Töchter

Um Mirco Nontschew trauern nicht nur Comedy-Fans in ganz Deutschland, sondern auch seine zwei Töchter, die ihren geliebten Vater verloren haben. In den sozialen Medien sorgte die Todesnachricht für eine Flut von Beileidsbekundungen - unzählige Fans nutzten beispielsweise den Kurznachrichtendienst Twitter, um sich von Mirco Nontschew zu verabschieden. Auch Mirco Nontschews früherer "RTL Samstag Nacht"-Mitstreiter Tommy Krappweis äußerte sich via Twitter zum Tod seines Comedy-Kollegen.

Mirco Nontschews Entdecker Balder schrieb bei Instagram: "Mirco war der erste, der von Jacky und mir als Produzenten von "RTL Samstag Nacht" ins Team geholt wurde. Ich bin fassungslos, unendlich traurig und jetzt einfach nur stumm."

Schon gelesen?Krankenhaus nach "LOL"-Dreharbeiten: Comedy-Star musste sich 3 Tage lang übergeben

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de/dpa