Uhr

Feiern wie die Royals: DARAUF besteht Queen Elizabeth II. jedes Weihnachten

Wenn es um das Weihnachtsfest geht, versteht Queen Elizabeth II. keinen Spaß: Die Königin besteht eisen auf die Einhaltung liebgewonnener Traditionen. Ganz besonders beim Weihnachtsessen gibt's bei der Queen keine Experimente.

Die Queen liebt das Weihnachtsfest im Kreise ihrer Familie - da ist für Experimente und Traditionsbrüche kein Platz. Bild: picture alliance / dpa | John Stillwell/Pa Wire

Hand auf's Herz: Was mögen Sie am Weihnachtsfest am meisten? Ist es die Vorfreude auf tolle Geschenke und leuchtende Augen bei der Bescherung? Freuen Sie sich Jahr für Jahr unbändig darauf, die Weihnachtsdeko hervorzuholen und das ganze Haus festlich zu schmücken? Oder ist es der Gedanke ans üppige Weihnachtsessen, der Ihr Herz höher schlagen lässt?

Schlemmer-Alarm zu Weihnachten - auch die Royals lieben ihr Weihnachtsessen

Wer das ganze Jahr über auf die schlanke Linie achtet und sich das Schlemmen lieber verkneift, findet zu Weihnachten eine willkommene Ausnahme vor. Wenn zu den Festtagen - vorausgesetzt, dass keine Pandemie dazwischengrätscht - die gesamte Familie an einem Tisch platznimmt und sich dem kollektiven Genuss hingibt, ist so manches Zerwürfnis vergessen, das noch Monate zuvor den Familienfrieden störte. Doch nicht nur in Durchschnittsfamilien, auch bei den gekrönten Häuptern ist das Weihnachtsessen eine höchst wichtige Angelegenheit, bei der nichts dem Zufall überlassen bleibt.

Queen Elizabeth II. gibt den Startschuss für Weihnachtsplanungen

Bei den Briten-Royals ist das Weihnachtsfest seit jeher eine Festlichkeit, die mit viel Vorlauf und Liebe für's Detail geplant werden will - immerhin ist allein die Planung für die Verwandtschaft von Queen Elizabeth II. mit vier Kindern und dazugehörigen Schwiegerkindern, acht Enkeln und zwölf Urenkeln eine Mammut-Aufgabe. Queen Elizabeth II. überlässt die Planungen für's Familienfest jedoch nicht ihren Angestellten, sondern wirft einen besonders kritischen Blick auf alle Vorbereitungen. Dafür schlicht sich die Königin bereits Anfang November aus Schloss Windsor davon, um nach Sandringham in die Grafschaft Norfolk zu reisen und dort die ersten Planungsschritte für das Weihnachtsfest zu begleiten.

Da bei der Monarchin nicht nur punktgenaue Planungen, sondern auch Traditionen einen hohen Stellenwert haben, muss sich die Queen immerhin nicht jedes Jahr auf's Neue den Kopf darüber zerbrechen, welches Weihnachtsessen aufgetafelt werden soll. Einer, der die Tafelfreuden der Royals besser kennt als jeder andere, ist Darren McGrady, seines Zeichens früherer Leibkoch Ihrer Majestät. McGrady stand im Laufe seiner Karriere für etliche Royals am Herd und plaudert immer wieder Anekdoten aus seiner Zeit im Palast aus.

Keine Lust auf Experimente: An dieser Weihnachtstradition hält Queen Elizabeth II. eisern fest

Obwohl es für jeden Koch einem Ritterschlag gleichkommen dürfte, das Weihnachtsessen für Queen Elizabeth II. und ihre Familie zuzubereiten, fand Darren McGrady die Aufgabe stets gelinde gesagt langweilig. Wie der britische "Express" den früheren Hof-Koch zitiert, legen die Royals seit jeher wenig Kreativität an den Tag, wenn es um das Weihnachtsmenü geht. "Sie sind recht langweilig, was festliche Anlässe betrifft", so McGrady. "Da gibt es keinen glasierten Schinken oder so, nur einen traditionellen Truthahn." Allerdings müssen für das royale Weihnachtsfest gleich mehrere Puter ihr Leben lassen. Nicht nur Queen Elizabeth II. und die erwachsenen Royals müssen schließlich satt werden, auch die Kinder des Königshauses und mehr als 100 Angestellte bekommen zum Fest der Liebe etwas vom Braten ab.

Wohl bekomm's! So sieht das Weihnachtessen bei den Royals aus

Zum mit Kastanien, Salbei und Zwiebeln gefüllten Truthahn werden Darren McGrady zufolge traditionell Kartoffelbrei oder Bratkartoffeln, Preiselbeersoße, eine Soße aus Milch und Semmelbröseln sowie Rosenkohl, Möhren und Pastinaken serviert. Zum krönenden Abschluss laben sich die Royals an einem Weihnachtspudding, der mit Brandy übergossen und flambiert wird. Normalerweise fließt an der königlichen Tafel der Wein in Strömen, doch in diesem Jahr könnte das anders sein: Queen Elizabeth II. soll nämlich auf Anraten ihrer Ärzte den Alkoholkonsum einstellen.

Ab auf die Waage! Dieser irren Tradition folgen die Royals seit 100 Jahren

Rund um die Weihnachtstafel hegen die Royals übrigens so manch kuriosen Brauch. Bevor der erste Gang serviert wird, steigen die Blaublüter nämlich auf die Waage. Nein, das ist kein Scherz! Vor dem Weihnachtsmahl wird im Königshaus seit mehr als 100 Jahren das individuelle Gewicht der Weihnachtsgäste ermittelt, bevor die Prozedur nach dem Schmaus wiederholt wird. So soll in nackten Zahlen festgestellt werden, ob auch jeder satt geworden ist, heißt es.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de