Uhr

Prinz Charles: Sorge um die Queen! Krankenhaus-Schock rührt Thronfolger zu Tränen

Da wurden die Augen von Prinz Charles plötzlich ganz feucht. Bei seinem jüngsten öffentlichen Auftritt zeigte sich der Queen-Sohn von seiner emotionalen Seite. Ob es wohl daran lag, dass Queen Elizabeth II. gerade im Krankenhaus behandelt werden musste?

Prinz Charles konnte seine Tränen nicht zurückhalten. Bild: news.de-Screenshot YouTube@The Royal Family Channel SCREEN

Nanu, so kennen wir Prinz Charles normalerweise gar nicht. Den britischen Royals wird oft nachgesagt, dass sie steif wirken und ihre Gefühle eher im stillen Kämmerlein ausleben. Im Fall von Prinz Charles scheint das jedoch nicht zuzutreffen. Der Thronfolger und künftige König Großbritanniens ließ seinen Gefühlen bei der Verleihung des Prince's Trust Educational Achiever Award im St. James Palast am Donnerstag freien Lauf. Der britische "Daily Star" hatte zuerst über die tränenreichen Royal-News berichtet.

Prinz Charles in Tränen aufgelöst bei öffentlichem Auftritt

Obwohl es das Protokoll vorsieht, dass Mitglieder des britischen Königshauses ihre Gefühle in der Öffentlichkeit zurückhalten sollen, kullerte Prinz Charles die eine oder andere Träne über die Wange, als er den 20-jährigen Aidan Sayers mit dem Prince's Trust Educational Achiever Award auszeichnete. Der 20-Jährige gehört zu denjenigen, die ihr Leben mithilfe des Prince's Trust ändern konnte. Früher war Aidan ein Jugendlicher, der in Schwierigkeiten geraten war. Dank Charles' gemeinnützigem Projekt gelang es ihm, sein Leben erfolgreich umzukrempeln. Er schaffte es von einem ausgeschlossenen Teenager zu einem Vollzeitbeschäftigten.

Junger Mann rührt Queen-Sohn zu Tränen

Als der junge Mann sich bei seiner Tutorin für ihre Unterstützung bedankte, brach Prinz Charles plötzlich in Tränen aus. "Ich liebe dich so sehr wie meine Großmutter.", hatte Aidan Claire McGarvey, die ihn durch einen Trust-Kurs geführt hatte, erklärt. Weiter sagte Aidan Sayers: "Ohne Leute wie Claire wüsste ich nicht, wo ich wäre, ich hätte kein Haus, ich könnte nirgendwo hingehen, ich hätte keinen Job, ich hätte nichts. Ohne den Prince's Trust würde ich jetzt nicht hier stehen, ich würde wahrscheinlich auf der Straße leben. Dank dem, was der Prince's Trust getan hat, was Sie alle, liebe Leute, getan haben. Ich stehe heute hier und kann mich nicht genug bedanken."

Prinz Charles hilft Jugendlichen mit Problemen

Der Prinz von Wales zeigte sich sichtlich gerührt, als der 20-Jährige während der Preisverleihung im St. James's Palace sprach, und lobte später die Entschlossenheit der ausgezeichneten jungen Menschen. "Ich finde, ihre Geschichten haben mich abwechselnd bewegt, zum Lachen und zum Weinen gebracht. Ich weiß jetzt, wie stolz ich auf sie alle bin und was sie für die unglaublichen Anstrengungen und die Entschlossenheit, die sie in all das gesteckt haben, um ihre Preise zu gewinnen, bedeuten.", erklärte der ungewohnt emotionale Prinz während der Verleihung.

Gut möglich, dass Prinz Charles in dem Moment auch an seine Mutter Queen Elizabeth II. gedacht hat, die zuletzt im Krankenhaus behandelt werden musste.

Lesen Sie auch: Zoff um Queen-Titel! SIE will Prinz Charles' Frau nicht auf dem Thron

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de