Uhr

Ravil Isyanov ist tot: Fans unter Schock! "NCIS"-Star (59) gestorben

Schon wieder schockt ein plötzlicher Promi-Tod die Nachrichtenwelt. Der Schauspieler Ravil Isyanov ist gestorben. Er wurde nur 59 Jahre alt. Bekannt war der Film- und Serien-Star vor allem durch seine Rolle in der US-Serie "NCIS: Los Angeles".

Die Film- und Fernsehwelt trauert um Schauspieler Ravil Isyanov. Bild: Adobe Stock/Elena Schweitzer

Die Film- und Serienwelt trauert um Ravil Isyanov. Der in der damaligen Sowjetunion geborene amerikanische Charakterdarsteller, der in Filmen wie "K-19 – Showdown in der Tiefe" und "Transformers: Dark of the Moon" mitspielte, ist tot. Wie unter anderem das US-Portal "Entertainment" berichtet, starb Ravil Isyanov am 29. September nach langer Krankheit in seinem Haus in Los Angeles. Er wurde nur 59 Jahre alt.

Ravil Isyanov gestorben:"NCIS"-Star stirbt nach langer Krankheit

"Auch im Kampf gegen diese schreckliche Krankheit blieb Ravil mutig und belastbar, gab sein Bestes am Set und arbeitete bis zum Ende", sagte Isyanovs Manager Frederick Levy in einer Erklärung gegenüber "ew.com". Zuletzt stand Isyanov für die bekannte Serie "NCIS: Los Angeles" vor der Kamera, bei der er den russischen Gangster Kirkin spielte. Er trat in den Staffeln 4, 7, 9 und 10 auf.

Schauspieler Ravil Isyanov spielte auch in "The Americans", "Alias" und "Glow" mit

Während seiner langen Karriere im Fernsehen und Film spielte Isyanov regelmäßig Charaktere russischer Abstammung, darunter Admiral Konstantin Nikolajewitsch Ruskov in TNTs "The Last Ship", den russischen Delegierten Anton Petrov in Marvels "Agents of S.H.I.E.L.D." und Ruslan in "The Americans". Darüber hinaus trat er auch in bekannten Serien wie "Bones", "Fringe", "Prison Break", "24", "Alias" und "Glow" auf. Zu seinem zahlreichen Filmcredits zählen unter anderem "Goldeneye" mit Pierce Brosnan, "The Saint" mit Val Kilmer sowie "Mr. & Mrs. Smith" mit Brad Pitt und Angelina Jolie.

Ravil Isyanov wurde in der Sowjetunion geboren

Isyanov wurde in der Sowjetunion geboren und entwickelte bereits als Jugendlicher eine Leidenschaft für Kunst und Sport. Nach einer Ausbildung an der Moskauer Kunsttheaterschule und einem Theaterengagement in Wales zog er schließlich nach Los Angeles, um seine Karriere fortzusetzen.

Familie, Kollegen und Fans nehmen Abschied von Ravil Isyanov

Freunde und ehemalige Kollegen von Ravil Isyanov reagierten geschockt auf den Tod des Schauspielers. "Ich habe mit Ravil Isyanov zusammengearbeitet, als er 24 war, er war einer von #JulianSands Schlägern", schrieb der ehemalige "24"-Executive Producer Jon Cassar auf Twitter. "Großartiger Schauspieler und ein netter Kerl."

Isyanov hinterlässt seine Frau Erika, seine Tochter Gulya, Enkelin Cassandra und Enkel Nikita, seine Schwester Dina, seinen Neffen Sergey sowie weitere Familienmitglieder.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de