Uhr

Emani Johnson ist tot: Sie war erst 22! R'n'B-Sängerin plötzlich gestorben

Es ist eine Nachricht, die Freunde und Fans von Emani 22 unter Schock setzen: Die Musikerin, die mit bürgerlichem Namen Emani Johnson hieß, ist tot. Das Ableben der R'n'B-Künstlerin sorgt für eine Welle der Anteilnahme.

Die aufstrebende R'n'B-Musikerin Emani Johnson alias Emani 22 ist tot. Bild: Montage news.de / Screenshot Instagram lonebrain / SCREEN

Sie war erst 22 Jahre jung und hatte ihr ganzes Leben noch vor sich - doch nun ist die R'n'B-Sängerin Emani Johnson, besser bekannt unter ihrem Künstlernamen Emani 22, gestorben. Vom Tod der Sängerin ist unter anderem im britischen "Daily Star" zu lesen.

Emani 22 ist tot: Sängerin Emani Johnson plötzlich gestorben

Woran Emani 22 plötzlich und unverhofft starb, ist offiziell noch nicht bestätigt worden. In den sozialen Netzwerken ging das Gerücht um, Emani Johnson sei bei einem Autounfall mit Fahrerflucht tödlich verletzt worden. Zudem steht ein offizielles Statement der Familie von Emani Johnson zu den Todesgerüchten um die 22-Jährige aus. Erste Posts zum Ableben von Emani tauchten bereits am Abend des 11. Oktober 2021 in den sozialen Netzwerken auf und brachten eine Welle der Anteilnahme ins Rollen.

Trauer um Emani 22 alias Lonebrain: "Wir werden Gerechtigkeit für dich erlangen!"

Die Nachricht vom Tod der jungen Musikerin verbreitete sich in den sozialen Netzwerken wie ein Lauffeuer. Auf Accounts wie dem von Alanna the Baller finden sich herzzerreißende Abschiedsworte an die so früh Verstorbene, die auch als "Lonebrain" bekannt war: "Mein Herz schmerzt so sehr. Ich liebe dich so sehr, Emani. Es tut mir so leid, dass dir das passieren musste, das hast du nicht verdient! Du warst für so viele von uns ein Licht. Danke, dass du immer so liebevoll und freundlich zu mir warst. Wir werden Gerechtigkeit für dich erlangen!", so der Wortlaut des Postes, der aus mehreren privaten Fotos von Emani Johnson mit ihrer früheren Studienfreundin besteht.

Andere Wegbegleiter wie die Rapperin Bhad Bhambi sowie zahlreiche Fans verliehen ihrer Trauer um Emani 22 in den sozialen Netzwerken Ausdruck. "Du bist viel zu früh gegangen", "Wir werden dich wie verrückt vermissen" oder "Gebete für ihre Freunde und Familie" sind nur einige der Beileidsbekundungen, die nach dem Tod von Emani Johnson veröffentlicht wurden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

FOTOS: Trauriger Abschied Diese Promis sind im Jahr 2021 von uns gegangen
zurück Weiter Gerd Ruge, ARD-Korrespondent (09.08.1928 - 15.10.2021) (Foto) Foto: picture alliance/dpa | Jens Kalaene Kamera

loc/news.de