Von news.de-Redakteurin - Uhr

Karl Lauterbach: Für Comedy-Show engagiert! Twitter verspottet SPD-Politiker als Lachnummer

Vor ein paar Tagen kündigte Amazon Prime Video ein neues Format an. In "One Mic Stand" sollen fünf Prominente von bekannten Comedians für eine Stand-up-Show gecoacht werden. Nun enthüllte die "Bild", dass ausgerechnet SPD-Politiker Karl Lauterbach Teil der neuen Show sein soll und löste im Netz jede Menge Spott aus.

Karl Lauterbach von Amazon für Comedy-Show engagiert. Bild: dpa

Im Frühjahr 2022 startet auf Amazon Prime Video eine neue Show. In "One Mic Stand" sollen fünf Prominente eine eigene Comedy-Show auf die Beine stellen. Das Problem: Sie haben keinerlei Stand-up-Erfahrung. Dafür bekommen sie jeweils einen Comedian als Coach an ihre Seite. Während die Comedians mit Teddy Teclebrhan, Torsten Sträter, Michael Mittermeier, Hazel Brugger und Harald Schmidt bereits feststehen, sind die prominenten Lehrlinge noch unbekannt.

Karl Lauterbach als Comedian? SPD-Politiker in neuer Amazon-Show "One Mic Stand" 

Die "Bild"-Zeitung will jedoch erfahren haben, dass SPD-Politiker Karl Lauterbach den Sprung ins kalte Wasser wagt. Hazel Brugger stand ihm als Trainerin zur Seite. "Ich stand mit meiner Freundin Hazel Brugger auf der Bühne. Sie versucht, mich dabei von einer Comedy-Karriere zu überzeugen", sagte Lauterbach im Gespräch mit der "Bild". Doch der SPD-Politiker konnte nicht wirklich überzeugen. Ihm fehle es an Witz und Talent, heißt es. "Natürlich bleibe ich der Bundespolitik treu. Das Ganze war eine einmalige Aktion, die großen Spaß gemacht hat", sagte er weiter.

"Für guten Humor waren die Deutschen ja noch nie bekannt!" Twitter verspottet Lauterbach und fordert Amazon-Boykott

Im Netz sorgte die Enthüllung für Gelächter. "Und ich hab gedacht, das wäre schon alles Comedy oder Satire, was der so vom Stapel lässt", ätzt ein Twitter-Nutzer. "Für guten Humor waren die Deutschen ja noch nie bekannt", ergänzt ein anderer. "So wie der redet, bin ich schon vor der Pointe eingeschlafen", heißt es in einem Tweet. "Karl #Lauterbach WIRD Comedy-Star?! Was war er denn dann bisher!?", zeigt sich ein Twitter-Nutzer entsetzt. Einige Twitter-Nutzer rufen sogar dazu auf, den Internet-Giganten zu boykottieren. "Ein weiterer Grund sofort zu kündigen! Hauptgrund Nr. 1 für mich: Neue Amazon-Richtlinie: - Alle Rollen werden politisch korrekt besetzt", heißt es in einem Tweet.

Lesen Sie auch: FDP-Politiker beleidigt Karl Lauterbach als "Spacken" - und erntet Shitstorm.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de