Uhr

"Diana: Das Musical" bei Netflix: Andenken an Lady Di besudelt! Welche Konsequenzen zieht Prinz Harry?

Die Broadway-Premiere von "Diana: Das Musical" musste ausfallen, dafür wurde die Produktion bei Netflix der Weltöffentlichkeit präsentiert. Allerdings fiel die Bühnenshow über das Leben von Prinzessin Diana mit Pauken und Trompeten durch.

Ein Broadway-Musical, das bei Netflix Premiere feierte, ist bei den Kritikern gnadenlos durchgefallen. Zieht Prinz Harry nun Konsequenzen aus dem Flop? Bild: picture-alliance / dpa | Stillwell

Die Weltpremiere von "Diana: Das Musical" wurde mit Spannung erwartet - nachdem die Broadway-Produktion aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie geplant im vergangenen Jahr in New York ihre Uraufführung erleben konnte, zog die Bühnenshow kurzerhand in den Online-Stream zu Netflix um. Mit einem Jahr Verspätung wurde das Musical über das Leben von Lady Di nun am 1. Oktober 2021 der Weltöffentlichkeit präsentiert - doch das Stück fiel bei den Kritikern mit Pauken und Trompeten durch.

"Diana: Das Musical" nach Netflix-Premiere von Kritikern zerrissen

Dabei versprach die Inszenierung vonRegisseur Christopher Ashley mit Jeanna de Waal als Prinzessin Diana in der Hauptrolle schon vorab beste Unterhaltung für Royals-Fans. Die vor der Musical-Premiere veröffentlichten Appetithäppchen, die den Ticketverkauf für die geplanten Live-Aufführungen ankurbeln sollten, scheinen ihre Wirkung jedoch verfehlt zu haben: Wie die "Daily Mail" zusammenfasst, empörten sich britische und US-amerikanische Kritiker nach allen Regeln der Kunst über das Diana-Musical von Netflix. Die Inszenierung wirkte "übertrieben", die Liedtexte seien "zum Schreien schrecklich", so das Blatt.

Musical-Texte zum Fremdschämen! Diese Songs machen das Diana-Bühnenstück zur Lachnummer

Wer eine Kostprobe braucht, um sich über die wild zusammengereimten Verse zu amüsieren, dem spendiert die "Daily Mail" einen Auszug aus dem Libretto des Diana-Musicals. Als die Figur von Lady Di beispielsweise auf der Bühne ihren neugeborenen Sohn Harry ansingt, kommen ihr die Worte "Harry, my ginger-haired son, you'll always be second to none" über die Lippen, was in der Übersetzung etwa "Harry, mein rothaariger Sohn, niemals wird es einen Besseren geben als dich" entspricht. Nicht weniger Fremdscham erregend ist der Gesang, den der Musical-Chor beim Aufeinandertreffen von Prinzessin Diana und ihrer Widersacherin Camilla Parker Bowles anstimmt: "Thrilla in Manila, but with Diana and Camilla!", raunt die Menge und vergleicht damit die Begegnung von Prinz Charles' Frauen mit dem legendären Boxkampf zwischen Muhammad Ali und Joe Frazier aus dem Jahr 1975.

FOTOS: Kate Middleton vs. Prinzessin Diana Herzogin Kate und Lady Di im Stil-Vergleich
zurück Weiter Sowohl Prinzessin Diana und Prinz Charles als auch Herzogin Kate und Prinz William besuchten bereits das Wahrzeichen Ayers Rock in Australien - und beide Prinzgemahlinnen punkteten mit einer tadellosen Kleiderwahl. (Foto) Foto: UPI;William West/Pool/picture alliance/dpa Kamera

Kritiker fordern Konsequenzen! Kündigt Prinz Harry nun Netflix die Zusammenarbeit?

Kaum war das Diana-Musical in der Luft zerrissen, wandten sich Kommentatoren an Prinz Harry, um den Sohn von Lady Di zu Konsequenzen aufzufordern. Der Herzog von Sussex sei es seiner Mutter schuldig, seine eigene Zusammenarbeit mit Netflix sofort zu beenden, nachdem der Streaming-Gigant eine derart beschämende Darstellung von Prinzessin Diana veröffentlicht habe. In der "Daily Mail" hieß es, Prinz Harry signalisiere seine stillschweigende Unterstützung, sollte er sich nicht "vehement gegen diese entsetzliche Darstellung seiner Mutter" aussprechen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de